Anzeigepflicht der Ärzte, die mit eigenem Impfstoff legal gegen Corona impfen (Deutschland)

13 Abs. 1 AMG stellt das gewerbs- oder berufsmäßige Herstellen von Arzneimitteln unter eine Erlaubnispflicht. Es handelt sich dabei um ein Verbot mit Genehmigungsvorbehalt, so dass eine Herstellungshandlung bezüglich entsprechender Produkte bzw. Stoffe erst dann beginnen darf, wenn eine entsprechende behördliche Erlaubnis vorliegt. Die Erlaubnispflicht besteht unabhängig von der Zweckbestimmung, der ein Arzneimittel unterliegt. Das Verbot ist strafbewehrt gem. § 96 Nr. 4 AMG.

Von dieser Erlaubnispflicht gibt es produktbezogene Ausnahmen (z.B. § 13 Abs. 1 a AMG) und personenbezogene Ausnahmen (§ 13 Abs. 2, 2 b, 2 c AMG). Hier ist letzteres von Bedeutung. § 13 Abs. 2 b AMG regelt für Ärzte und Angehörige der Heilberufe eine Ausnahme von der Erlaubnispflicht. Danach bedarf ein Arzt keiner Herstellungserlaubnis, sofern er das entsprechende Arzneimittel unter seiner unmittelbaren fachlichen Verantwortung zum Zwecke „der persönlichen Anwendung bei einem bestimmten Patienten“ herstellt. Die Herstellung muss also unter unmittelbarer fachlicher Verantwortung des Arztes erfolgen, wobei er die einzelnen Herstellungshandlungen nicht selbst vornehmen muss. Vielmehr darf er sich dazu seines (geeigneten) Personals bedienen. Wenn der Arzt dieses Arzneimittel zur persönlichen Anwendung bei einem bestimmten Patienten hergestellt hat, dann darf er es im Rahmen seiner Therapiefreiheit auch verabreichen.

Mit anderen Worten: Der Arzt hat das Adjuvans und das Antigen zusammengefügt und diesen neu entstandenen Stoff verimpft. Das entspricht einem bloßen Verabreichen und stellt keine Abgabe im Sinne des § 4 Abs. 17 AMG dar.

Dieser vorstehend beschriebene Vorgang ist nach § 67 Abs. 2 AMG „allgemein“ anzeigepflichtig. Diese Vorschrift regelt, dass die Herstellung von Arzneimitteln, die ohne Herstellungserlaubnis nach § 13 AMG hergestellt werden dürfen, einer besonderen Anzeigepflicht unterliegen. Der Überwachungsbehörde sind dabei die Bezeichnung und die Zusammensetzung des Arzneimittels anzugeben. Es genügt eine Nennung der Bestandteile (Wirkstoffe und Hilfsstoffe). Eine Beschreibung nach Art und Menge, wie dies die §§ 10, 11 AMG fordern, ist nicht erforderlich. Es fallen also unter diese Bestimmung des § 67 Abs. 2 AMG insbesondere Arzneimittel, die nicht an andere abgegeben, sondern gleich vom „Hersteller“ (= Arzt) verabreicht werden.

Nachtrag: Zuständig für die Anzeige ist die Behörde, in deren Bezirk der jeweilige Anzeigepflichtige seinen Sitz hat. Die Zuständigkeit ist in jedem Bundesland gesondert geregelt. Die nach Bundesland zuständigen Behörden sind im Folgenden „ohne Gewähr“ aufgestellt:

Zuständige Behörden nach Bundesland für die Anzeige nach § 67 Abs. 2 AMG

Baden-Württemberg

Regierungspräsidium Tübingen

Konrad-Adenauer-Straße 20, D-72072 Tübingen

Phone: +49-7071-757-0, Fax: +49-7071-757-3627

E-Mail: poststelle@rpt.bwl.de, Website: www.rp-tuebingen.de

 

Regierungspräsidium Freiburg

Bissierstraße 7, D-79114 Freiburg

Phone: +49-761-208-0, Fax: +49-761-208-4799

E-Mail: poststelle@rpf.bwl.de, Website: www.rp-freiburg.de

 

Regierungspräsidium Stuttgart

Ruppmannstraße 21, D-70565 Stuttgart

Phone: +49-711-904-0, Fax: +49-711-904-12090

E-Mail: poststelle@rps.bwl.de, Website: www.rp-stuttgart.de

 

Regierungspräsidium Karlsruhe

Markgrafenstr. 46, D-76133 Karlsruhe

Phone: +49-721-926-0, Fax: +49-721-933-40220

E-Mail: poststelle@rpk.bwl.de, Website: www.rp-karlsruhe.de

 

Bayern

 

Zentrale Arzneimittelüberwachung Bayern (ZAB) der Regierung von Oberbayern

Maximilianstraße 39, D-80538 München

Phone +49-89-2176-0, Fax: +49-89-2176-2111

E-Mail: poststelle@reg-ob.bayern.de , Website: www.regierung.oberbayern.de

 

Berlin

 

Landesamt für Gesundheit und Soziales Berlin, Referat I B: Krankenhausaufsicht, Arzneimittelwesen, Apothekenwesen

Turmstraße 21, D-10559 Berlin

Phone: +49-30-90229-0, Fax: +49-30-90229-3900

E-Mail: poststelle@lageso.berlin.de, Website: http://berlin.de/SenGesSozV/lageso

 

Brandenburg

 

Landesamt für Soziales und Versorgung Land Brandenburg, Abt. Landesgesundheitsamt, Dezernat 44

Wünsdorfer Platz 3, D-15806 Zossen

Phone: +49-33702-71156. Fax: +49-33702-71192

E-Mail: dezernat44@lga.brandenburg.de, Website: www.lasv.brandenburg.de

 

Bremen

 

Die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales, Referat 34: Pharmazie, Toxikologie, Gentechnik

Bahnhofsplatz 29, D-28195 Bremen

Phone: +49-421-361-9566, Fax: +49-421-496-9566

E-Mail: robert.stork@gesundheit.bremen.de, Website: www.soziales.bremen.de

 

Hamburg

 

Behörde für Soziales, Familie, Gesundheit und Verbraucherschutz; Amt für Gesundheit und Verbraucherschutz, Fachabteilung Patientenschutz und Sicherheit in der Medizin

Billstraße 80, D-20539 Hamburg

Phone: +49-40-42837-0, Fax: +49-40-42837-2421

E-Mail: juergen.hosse@bsg.hamburg.de, Website: www.bsg.hamburg.de

 

Hessen

 

Regierungspräsidium Darmstadt

Luisenplatz 2, D-64278 Darmstadt

Phone: +49-6151-12-0, Fax: +49-6151-12-5789

E-Mail: pharmazie@rpda.hessen.de, Website: www.rp-darmstadt.hessen.de

 

Mecklenburg-Vorpommern

 

Arzneimittelüberwachungs- und -prüfstelle beim Landesamt für Gesundheit und Soziales, Mecklenburg-Vorpommern

Wismarsche Straße 298, D-19055 Schwerin

Phone: +49-385-59089-0, Fax: +49-385-59089-33

E-Mail: poststelle.amuest@lagus.mv-regierung.de, Website: www.lagus.mv-regierung.de

 

Niedersachsen

 

Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Braunschweig – Inspektorat Braunschweig

Petzvalstraße 18, D-38104 Braunschweig

Phone: +49-531-37006-0, Fax: +49-531-37006-80

E-Mail: poststelle@gaa-bs.niedersachsen.de,

Website: www.gewerbeaufsicht.niedersachsen.de

 

Staatliches Gewerbeaufsichtamt Hannover – Inspektorat Hannover

Am Listholze 74, D-30177 Hannover

Phone: +49-511-9096-0, Fax: +49-511-9096-199

E-Mail: poststelle@gaa-h.niedersachsen.de,

Website: www.gewerbeaufsicht.niedersachsen.de

 

Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Lüneburg– Inspektorat Lüneburg

Auf der Hude 2, D-21339 Lüneburg

Phone: +49-4131-15-0, Fax: +49-4131-15-1403

E-Mail: poststelle@gaa-lg.niedersachsen.de

Website: www.gewerbeaufsicht.niedersachsen.de

 

Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Oldenburg– Inspektorat Oldenburg

Theodor-Tantzen-Platz 8, D-26122 Oldenburg

Phone: +49-441-799-0, Fax: +49-441-799-2700

E-Mail: poststelle@gaa-ol.niedersachsen.de

Website: www.gewerbeaufsicht.niedersachsen.de

 

Nordrhein-Westfalen

 

Bezirksregierung Arnsberg, Dezernat 24: Öffentliche Gesundheit, medizinische und pharmazeutische Angelegenheiten

Seibertzstraße 1, D-59821 Arnsberg

Phone: +49-2931-82-0, Fax: +49-2931-82-2520

E-Mail: poststell@bezreg-arnsberg.nrw.de, Website: www.bezreg-arnsberg.nrw.de

 

Bezirksregierung Detmold, Dezernat 24: Öffentliche Gesundheit, medizinische und pharmazeutische Angelegenheiten

Leopoldstraße 15, D-32756 Detmold

Phone: +49-5231-71-0, Fax: +49-5231-71-1295

E-Mail: poststelle@bezreg-detmold.nrw.de, Website: www.bezreg-detmold.nrw.de

 

Bezirksregierung Düsseldorf, Dezernat 24: Öffentliche Gesundheit, medizinische und pharmazeutische Angelegenheiten

Fischerstr. 10, D-40477 Düsseldorf

Phone: +49-211-475-0, Fax: +49-211-475-5977

E-Mail: achim.gaebert@brd.nrw.de, Website: www.bezreg-duesseldorf.nrw.de

 

Bezirksregierung Köln, Dezernat 24: Öffentliche Gesundheit, medizinische und pharmazeutische Angelegenheiten

Zeughausstraße 2-10, D-50667 Köln

Phone: +49-221-147-0, Fax: +49-221-147-3424

E-Mail: poststelle@bezreg-koeln.nrw.de, Website: www.bezreg-koeln.nrw.de

 

Bezirksregierung Münster, Dezernat 24: Öffentliche Gesundheit, medizinische und pharmazeutische Angelegenheiten

Domplatz 1-3, D-48143 Münster

Phone: +49-251-411-0, Fax: +49-251-411-2137

E-Mail: 24AMG-Ereignisse@bezreg-muenster.nrw.de

Website: www.bezreg-muenster.nrw.de

 

Rheinland-Pfalz

 

Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung – Referat 55: Arzneimittel

Baedeker Straße 2-10, D-56073 Koblenz

Phone: +49-261-4041-0, Fax: +49-261-4041-353

E-Mail: poststelle-ko@lsjv.rpl.de, Website: www.lsjv.de

 

Saarland

 

Ministerium für Justiz, Arbeit, Gesundheit und Soziales, Abteilung Gesundheit und Verbraucherschutz, Referat G5: Arzneimittel, Apotheken, Betäubungsmittel

Franz-Josef-Roeder-Straße 23, D-66119 Saarbrücken

Phone: +49-681-501-00, Fax: +49-681-501-4524

E-Mail: n.jeannot@justiz-soziales.saarland.de, Website: www.justiz-soziales.saarland.de

 

Sachsen

 

Landesdirektion Leipzig, Referat 24: Veterinärwesen und Lebensmittelüberwachung, Pharmazie

Braustraße 2, D-04107 Leipzig

Phone: +49-341-977-0, Fax: +49-341-977-2097

E-Mail: poststelle@ldl.sachsen.de, Website: www.ldl.sachsen.de

 

Sachsen-Anhalt

 

Landesverwaltungsamt Sachsen-Anhalt – Referat 605: Arzneimittel- und Apothekenwesen

Ernst-Kamieth-Str. 2, D-06112 Halle/Saale

Phone: +49-345-514-0, Fax: +49-345-514-12-9

E-Mail: diana.richter@lvwa.sachsen-anhalt.de

Website: www.landesverwaltungsamt.sachsenanhalt.de

 

Schleswig-Holstein

 

Landesamt für soziale Dienste des Landes Schleswig-Holstein, Abteilung 3

Adolf-Westphal-Straße 4, D-24143 Kiel

Phone: +49-431-988-0, Fax: +49-431-988-5399

E-Mail: beate.reutter@lasd.landsh.de

Website: www.landesregierung.schleswig-holstein.de

 

Thüringen

 

Thüringer Landesamt für Lebensmittelsicherheit und Verbraucherschutz, Dezernat 24: Pharmazie

Tennstedter Straße 8/9, D-99947 Bad Langensalza

Phone: +49-361-37743-201, Fax: +49-361-37743-024

E-Mail: abteilung2@tllv.thueringen.de, Website: www.thueringen.de

72 Kommentare zu “Anzeigepflicht der Ärzte, die mit eigenem Impfstoff legal gegen Corona impfen (Deutschland)

  1. Hallo Herr Professor Doktor Stöcker,

    Wenn impfen, dann nur mit Ihrem Impfstoff. Bitte teilen Sie mir mit, wo im Saarland ihr Impfstoff geimpft wird.

    Vielen herzlichen Dank😊😊
    Mit freundlichen Grüßen
    Erika Gaul

    • Heute gibt es einen neuen Blogbeitrag über LubecaVax. Geben Sie den einmal Ihrem Hausarzt zu lesen, dann impft er Sie vielleicht. W. St.

  2. ich möchte mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, wir wohnen zwischen 67059 Ludwigshafen am Rhein und 67433 Neustadt… an welchen Arzt können wir uns wenden ?

  3. Wo gibt es einen Arzt, der im Raum LDK oder Westerwaldkreis meinen Mann und mich mit ihrem Stöcker-Impfstoff Impfen kann? Ich habe große Angst wegen der Impfpflicht, da wegen Vorerkrankungen ein anderer Impfstoff nicht In Frage kommt.

    • Werter Herr Stahl, an der Vermittlung von Ärzten können wir uns leider nicht beteiligen. Es sieht aber danach aus, dass demnächst “von selbst” ein Portal entstehen wird, wo sich Ärzte eintragen, die sich nicht einschüchtern lassen und Gebrauch von ihrem Grundrecht der Behandlungsfreiheit machen. Versuchen Sie Ihren Hausarzt zu überzeugen. W.St.

  4. Guten Morgen die Damen und Herren,

    bei mir ist meine Ärztin auch nach anfänglichem Interesse abgesprungen. Sie hat Angst verklagt zu werden und ihre Zulassung zu verlieren. Ich weiss, das Ärzte die sich im Sinne der Patienten engagieren massiv auch von den Ärztekammern unter Druck gesetzt werden.
    Vielleicht ist es möglich eine Art Datenbank aufzubauen, mit Ärzten die bereit sind den Impfstoff zu verimpfen.
    Ich stelle hierzu meine Mailadresse Kilashandra44751@aol.com zur Verfügung, damit wir uns vernetzen können.

  5. Sehr geehrte Damen, Herren, MedizinerInnen, ForscherInnen
    mich würde auch interessieren welche Ärzte in Österreich
    impfen.
    Auch Deutschland – Umgebung München.

    Kriegt man eine Rückmeldung auf die Anfragen, bisher sehe ich nur Fragen im Blog aber keine Antworten.
    Wäre sehr enttäuschend wenn es dabei bliebe, dann verliert man jeden Glauben.

    Danke und besten Gruss aus Österreich.
    Toni

    • Hallo Frau Perg
      Ich glaube das ich irgendwo auf den Blog mal Doktor Spitzbart gelesen habe. Ich glaube Doktor Spitzbart ist von Österreich. Bin mir jetzt aber nicht ganz sicher? Fragen sie einfach nach. Wünsche ihnen viel Glück

  6. Hallo! Wo gibt es einen Arzt in der Lausitz, der einem die Impfung verabreichen und vorher auf Antikörper testen würde?

    Danke und Grüße

    • Auf Antikörper kann man sich bei jedem Arzt auf eigene Rechnung testen lassen. Die Antikörper sind bei mir statt dem Normalwert der zwischen 0 – 25 angesetzt ist auf 95. Ich glaube nicht dass das besonders außergewöhnlich ist. Wir haben einen intelligenten Körper. Wenn daraufhin geimpft würde, würde man der Körperintelligenz quasi die Lizenz zur Selbstheilung entziehen!

  7. Sehr geehrter Prof. Stöcker, leider kann ich meinen Kommentar nirgends entdecken, obwohl mir gesagt wird, dass meine Email Adresse wohl registriert ist. Ich bin ja nicht die einzige, die sich mit Ihrem Antigen behandeln lassen will, welcher Arzt in Sachsen kann mir/uns diesbezüglich helfen? Bin für jeden Rat dankbar. Liebe Grüße von Kathrin

  8. Liebes Team,
    ich benötige ebenfalls Hilfe einen Arzt zu finden der mich impft.Ich arbeite als Krankenschwester und der Impfdruck wird immer stärker.Es kommt für mich nur ihr Impfstoff in Frage und deshalb hoffe ich auf in der nächsten Zeit einen Arzt zu finden.
    Lieben Dank .

    • Sehr geehrter Herr Stöcker,

      aus vielen Gründen möchte ich mich nicht mit einem der so angepriesenen Impfstoffen impfen lassen, da ich über 30 Allergien habe, eine mit Epclusa behandelte Hep C und vor allem eine Blutgerinnungsstörung und einen Herzklappenfehler wodurch ich große Angst vor einem Gerinsel habe. Ich versteh natürlich, dass eine Impfung wichtig ist aber warum sollte man seine Gesundheit aufs Spiel setzen wenn es bessere Impfstoffe gibt??? Für mich steht der Hintergrund fest, da die Regierung in diese Unternehmen finanziert hat möchte man natürlich auch einen Teil des Geldes zurück und dies leider auf Kosten der Bevölkerung..
      Meine kleine Tochter durfte zum Beispiel nur den Kindergarten mittlerweile die Schule besuchen wenn sie gegen Masern geimpft ist, also gibt es den Impfzwang meiner Meinung nach schon ziemlich lange, denn nicht jeder hat das Geld sein Kind auf eine Privatschule etc zu bringen und dadurch spaltet sich sogar zunehmend die Gesellschaft in arm und reich. Traurig aber wahr. Jeder Mensch ist ein Individuum und sollte für sich entscheiden, was er sich zumutet oder eben nicht und kein Staat hat das Recht einem was aufzuzwingen. Leider sieht die Wahrheit anders aus.
      Ich möchte mich und auch meine Tochter impfen lassen, wenn ich 100 % weiß, dass der Impfstoff für uns sicher ist.
      Ein impfstoff von Pilzer, Johnson usw kommt für uns nicht in Frage. Es wäre wunderbar wenn Ihr Impfstoff in nächster Zeit eine Zulassung bekommt damit jeder davon hört und ihn angeboten bekommt. Leider wissen noch zu wenig Menschen das es eine Alternative gibt.
      Ich möchte mich sehr für Ihren Mut bedanken Herr Stöcker, gäbe es nur mehr Menschen wie Sie.
      Mit freundlichen Grüßen von meiner Tochter und mir

  9. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker, wie Sie auf meiner Website sehen, bin ich auch in Österreich (Wien). Auch was das angeht wäre ich dankbar für Hinweise auf einen Arzt (so nah wie möglich eben), der mich als Patient betreut. Und impft. Besten Dank für Ihre individuellen Antworten. Dieser Einsatz wie auch Ihre Impfung finde ich überaus anerkennenswert.

  10. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker, wie Sie auf meiner Website sehen, bin ich auch in Österreich (Wien). Auch was das angeht wäre ich dankbar für Hinweise auf einen Arzt so nah wie möglich eben, der mich als Patient betreut. Und impft.

  11. Ich Brau he dringend ihre Hilfe. Ich finde kein Arzt der mir ihr
    Inpfstoff verinpft.Ich lebe in Kaiserslautern. Vielleicht haben sie eine addresse von Ärzte.

    Vielen Dank.

  12. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    vielen Dank für Ihren Einsatz, habe gerade die Petition unterschrieben, mein Mann und ich möchten uns auch mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen. Wir kommen aus Bayern, Augsburg-München. Gibt es hier Ärzte die das machen?

  13. Nebenbei angemerkt, die Webseite von Prof. Winfried Stocker
    wird aktuell von Firefox geblockt. Gewollt oder Zufall ?
    Musste jetzt über “Edge” ausweichen.

    • Ist mir kürzlich ebenfalls passiert. Ich dachte schon, Herrn Stöckers Blog sei gesperrt worden. Eben hat es aber mit Firefox einwandfrei geklappt.

  14. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    wie kann man sich für eine Impfung in Kiesdorf anmelden ?
    Danke für Info (gerne per email PM)

    • Werter Herr Winkelhofer, es wird vorerst keine größere “Impfaktion” in Kiesdorf geben.

  15. Verehrter Prof. Stöcker!

    Ich verfolge ihre Entwicklung des Impfstoffes seit Beginn mit grosser Bewunderung. Lassen sie sich von der Pharma-Lobby und den zugehörigen Politikern bitte nicht unterkriegen!
    Ich möchte mich gern mit ihrem Impfstoff gegen Corona immunisieren lassen. Leider finde ich auch keinen Arzt, der ihren Impfstoff verabreicht.
    Könnten sie mir bitte einen Arzt in Süd-Deutschland, in der Schweiz oder in Österreich nennen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Peter Kuhn

  16. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    es ist mir bis heute nicht gelungen, einen Arzt zu einer Impfung für meine Ehefrau und mich mit Ihrem Antigen zu bewegen.
    Wir würden – falls nötig – auch in ein anderes Bundesland dafür fahren. Mögen Sie uns irgendwie helfen?
    Mit freundlichen Grüßen
    R. Holm

  17. Lieber Herr Prof. Dr. Stöcker,

    meine Frau und ich wollen unbedingt uns bei ihnen impfen lassen. Ich hatte hier schon 2 mal versucht innerhalb eines Jahres sie zu kontaktieren. Leider erfolglos. Meine Frau ist Lehrerin und hat jetzt Urlaub und ist noch nicht stattlich geimpft. Nach dem Urlaub wird Sie wahrscheinlich gezwungen werden sich mit Biotech impfen zulassen. Deswegen bitte ich Sie uns Ärzte zu nennen im Raum NRW. Wir wohnen in Antwerpen und meine Frau ist Lehrerin in Köln.

    Bitte Herr Stöcker !!!!

    Vielen herzlichen Dank
    Mit freundlichem Gruß
    Philippe Eisfeld

  18. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    mittlerweile habe ich eine fast panische Angst vor der mRNA-Impfung. Wo bitte kann ich mich mit Ihren Präparaten impfen lassen. Ich wohne in Reinbek bei Hamburg und kann überall hinfahren.
    Bitte helfen Sie mir.

    Mit freundlichen Grüßen

  19. Sehr geehrter Admin,

    in einer Antwort über die Anerkennung Ihres Impfstoffes, dem ich als einziges vertraue, schreiben Sie es würde bald erfolgen.
    Welche Hinweise haben Sie darauf ?
    Z. Zt. sieht es ja so aus, daß das unbedingte Ziel die Genmanipulation aller Menschen ist (abzüglich der “Machtelite” und deren “Schergen” versteht sich).
    Insofern ist eine alternative, unschädliche Methode ja unerwünscht.
    Von daher sehe ich die Chance auf eine Zulassing gegen Null !
    Verstehe ich es richtig, daß man im Moment mit Ihrer Impfung offiziell als “ungeimpft” angesehen wird ?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Aufklärung

    love&peace
    S.G.

  20. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    mittlerweile habe ich alle Ärzte in meinem Umfeld durch und niemand, wirklich keiner ist willens und bereit Ihren Impfstoff zu besorgen / verabreichen! Ihr Argument lautet immer “Illegal”!
    Ich geb’s auf…..
    Dann bleib ich eben erstmal ungeimpft!
    Mit freundlichen Grüßen

    • Ungeimpft müssen sie nicht bleiben.
      Argumentieren sie das jeder Hausarzt mit den nicht Ausgegorenen
      Imsfstoffen eigentlich Körperverletzung begeht.
      Die fast leider schon fast 100000 Corona Toten in Deutschland müssen sich EMA und PEI für ihr versagen anlasten.
      Ein Corona-Toter von 1 Mill. geimpfteni ist vertretbar?
      Mit meiner Gesundheit spiele ich mit Sicherlheit nicht russisch Roulette.
      Abgesehen von den Corona Lanbzeitfolgen die wohl die nächste Generation mit sich rumtragen muss.
      Noch nie gab es so einen Impfstoff (mRMA wie Vector Impfstoff )
      mit so viel Nebenwirkungen der nicht sofort vom Markt genommen wurde.

  21. Lieber Herr Stöcker, ich habe bei RT gelesen das in Sachsen viele Menschen mit ihrem Impfstoff geimpft wurden. Wenn es noch einmal eine solche Gelegenheit dazu gibt würden wir (mein Sohn und ich) sehr gerne auch dabei sein. ..Wie kann man sich dazu “bewerben“ oder “ wie finden wir raus wann oder wo eine solche Aktion startet damit man sich anmelden kann ?! Liebe Grüße aus Wuppertal und machen Sie so weiter.

    • Liebe Frau Kleidt, vorerst wird es keine derartige Aktion dort geben. Versuchen Sie Ihren Hausarzt zu überzeugen.

  22. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker, können Sie uns bitte mitteilen, welche Ärzte im Großraum München mit Ihrem Antigen impfen. Vielen Dank und weiterhin viel Erfolg und vor allem Durchhaltevermögen!

  23. Hallo Herr Stöcker,
    Grossen Respekt für Ihre Arbeit.
    Gibt es im bay Wald Ärzte die mit Ihrem Impfstoff impfen?
    Oder generell eine Liste?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!

  24. Tja und genau daran wird es hapern.
    Kaum ein Arzt wird, sorry, den Arsch in der Hose haben,
    nach dieser Information eine Impfung vorzunehmen.
    Schon der geringste Zweifel lässt den Arzt zurückzucken
    und sich rechtlich beraten lassen wird er sich mit Sicherheit nicht.
    Sie Herr Prof.Dr. Stöcker haben da ein Alleinstellungsmerkmal
    und werden es wohl auch behalten.
    Bei uns in der Familie ist man nun uneins.
    Wollten uns gemeinsam mit dem Stoecker-Wirkstoff impfen lassen.
    Nachdem es sich nun leider über Monate hinzieht und es nun leider immer noch nichts wird, will meine Frau sich anderweitig impfen lassen.
    Hoffe ich kann sie wenigstens vom mRNA-Impfstoff fernhalten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf Nestel

  25. Guten Tag!
    Wo kann ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen?
    Ich komme aus Hannover und bin bereit überall hinzufahren.
    Bitte um Antwort
    Frau Magdalena Pustaj

    • Hey .haben sie jemanden gefunden ? Ich suche verzweifelt auch einen Impfschutz mit diesem Impfstoff.Für meine ganze Familie .der Druck wächst ..das nervt …würde mich über Infos freuen Glg aus Hamburg. reineckenaneta @yahoo.com

  26. Lieber Prof Dr Stöcker und Team, wie viele bereits in Ihrem Block nachfragen, möchte ich auch gerne erfahren, ob es bereits Ärzte gibt, die mit Ihrem Impfstoff Patienten immunisieren würden. Wenn Impfstoff, Ihr Präparat. Wir leben im Herzogtum Herzogtum Lauenburg, nicht weit entfernt von Lübeck.

  27. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker,
    zu gerne hätte ich mich mit Ihrem Impfstoff immunisiert.
    Jetzt habe ich durch Biontech massive gesundheitliche Probleme, vor denen ich Angst hatte.
    Am 06.07.2021 um 13 Uhr habe ich meine zweite Impfung gegen Covid 19 bekommen. Wieder wurde der Impfarm schwer. Am Abend fühlte ich mich mehr und mehr unwohl. In der Nacht, gegen 1 Uhr bis 4:00 Uhr ging es mir sehr schlecht. Ich bekam unzählige massive und schmerzhafte Spastiken die ich bis jetzt nicht kannte. Dazu kam noch ein Stechen in der Herzgegend. Nachdem ich um 4 Uhr eine Asperin genommen habe, wurde es etwas besser.
    Wegen Unwohlsein mit Übelkeit blieb ich den ganzen Folgetag 07.07.21 im Bett und habe viel geschlafen. Erst am späten ca. 23 Uhr Abend des 07.07.21 ließen die Beschwerden langsam nach.
    Seit gestern Abend, 12.07.2021 habe ich wieder starke Schmerzen im linken Schultergelenk, die bis ins Schlüsselbein ziehen.

  28. Hallo,

    so wie es aussicht müssen wir uns tatsächlich gegen C. impfen lassen.
    Wie weit sind Sie mit der Zulassung Ihres Präparates.

    MfG

    Siegmund cebulla

  29. Sehr geehrte Hr. Prof. Stöcker,
    seit geraumer Zeit beobachte ich mit Sorge die Entwicklung einer Zwangsimpfung mit einem Medizinprodukt welches nicht mein Vertrauen besitzt. Da ich dem Impfen grundsätzlich pos. gegenüber stehe war ich von der Möglichkeit der althergebrachten Immunisierung durch Antigen mit Adjuvans, wie es Ihre Entwicklung ermöglicht, begeistert. Da ich als Krankenschwester im Gesundheitswesen arbeite suche ich schon seit längerem nach der Möglichkeit mich Impfen zu lassen, finde aber keinen Arzt der das machen würde. Meine Frage wäre ob es Listen gibt von Ärzten dir bereit sind mit Ihren Substanzen
    eine Impfung durchzuführen.
    Über Hinweise wäre ich sehr dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen eine verzweifelte Krankenschwester

    • Hallo Frau Kaczmarek
      Versuchen sie es auch bei Heilpraktiker. Da hat man vielleicht etwas mehr Glück.

  30. Lieber Herr Stöcker,
    auf diesem Wege möchte ich mich für das konstruktive und interessante Telefongespräch heute bedanken. Ich bin überzeugt, dass Ihr Impfkonzept basierend auf einem Protein-Antigen schonender ist als die momentan üblichen “Gen-Therapie” basierten. Als Physiologe und Stammzellforscher habe ich mich auch mit der hämatopoietischen Differenzierung und der immunologischen Funktion beschäftigt. Zur Differenzierung reifer B- und T-Lymphozyten ist eine physiologische Präsentation des Antigens notwendig, was sicherlich besser gewährleistet ist durch Gabe eines Protein-Antigens, welches durch immunkompetente Zellen präsentiert wird als eine unspezifische Expression des Spike-Proteins in allen Körperzellen. Ich möchte Sie gerne unterstützen und ermutigen, Ihr Impfkonzept weiter zu entwickeln. Da ich zusammen mit kollaborierenden Forschergruppen auch an der Untersuchung von covid-19 Pathomechanismen arbeite und die Hypothese untersuche, dass sich die Covid-19 Viren bevorzugt in Stammzellen vermehren, ergibt sich vielleicht hier eine Möglichkeit für eine interessante wissenschaftliche Zusammenarbeit. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen weiterhin sehr viel Erfolg bei Ihrer wichtigen Arbeit und bin begeistert von Ihrem großen Engagement.

    Prof. Jürgen Hescheler

    • Da der Impfzwang kommen wird:
      Gibt es Ärzte in NRW, die das verimpfen? Ich würde notfalls auch
      Nach Lübeck kommen.

      Wir brauchen das jetzt dringender denn je!

      MfG
      B. Ellersiek

    • Danke, das macht Hoffnung.
      Leider stochert man grade sehr im Dunkeln, bezüglich einer Immunisierung durch Herrn Stöckers Entwicklung.
      Meine Ärztin weigert sich.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Hescheler,

      würden Sie auch diesen Impfstoff von Prof. Dr. Stöcker an meiner Person impfen?
      Ich würde mich freuen, eine Positive Antwort zu bekommen.
      Gern über Email: giuseppezonno@kabelmail.de

    • Der Lübecker Impfstoff richtet nach heutiger Erkenntnis den vergleichsweise wenigsten Schaden an. Bestimmen Sie Nach Abschluss der Impfserie die Antikörper gegen Spike RBD Klasse IgG, dann die Neutralisationspotenz und ggf. die spezifische T-Zell-Immunität. W. St.

  31. Verehrter Prof.Stöcker!
    Könnten Sie mir eine Liste österreichischer Ärzte zukommen lassen, die dieses Antigen anwenden (besonders im Raum Steiermark)? Wenn es keine solche gibt, dann könnte ich ja als Angehöriger der Heilberufe selbst Impfstoffe bei Ihnen anfordern, oder?
    Mit lieben Grüßen
    Werner Lukas

    • Sehr geehrter Herr Dipl. Tierarzt Lukas,
      bin auch aus der Steiermark und
      suche einen Arzt, welcher den Impfstoff verimpft. Wenn Sie jemanden in Erfahrung bringen, bitte lassen Sie es mich wissen!
      Lg Manuela

    • Guten Tag Herr Lukas Werner, Ich komme auch aus der Steiermark, sollten Sie eine Möglichkeit gefunden haben den Impfstoff zu besorgen, melden Sie sich doch bitte bei mir. Ich bin zur Zeit auf der Suche nach einem Arzt.
      fink.c@hotmail.com

    • Hallo Herr Werner Lukas, ich bin aus NÖ und würde mich anschließen bezügl. Arzt in Ö oder über sie. Geben Sie event. kurz Info hier.

    • Würde auch um Info bitten, sobald es einen Arzt in Ö gibt, der diese Impfung verabreichen würde! Bin aus Wien, vielen Dank!

    • Der Arzt darf ein Adiuvans mit einem Antigen mischen, wodurch er selbst einen Impfstoff erst herstellt. Den darf er laut Gesetz verimpfen, aber nur er selbst. Aber er darf diesen Impfstoff nicht in Verkehr bringen, also nicht an andere abgeben. Davon weiß nicht einmal das Paul-Ehrlich-Institut, und die beißen sich in die Hand, weil ihre Anzeige gegen mich ins Leere läuft. W. St.

  32. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker!
    Wenn ein Arzt Ihren Impfstoff herstellt und verimpft. Wird das dann als geimpft anerkannt? Werden Ihre Wirkstoffe bereits in Österreich von Ärzten eingesetzt?
    Beste Grüße
    Elisabeth Weiß

    • Es wird nicht lange dauern, dann wird diese Impfung anerkannt. Und in Österreich wird schon von mehreren Ärzten geimpft. Überzeugen Sie Ihren Hausarzt, dann ist es einer mehr, der den Nutzen für die Menschheit über Behördenwahnsinn stellt. W. St.

    • Ich hätte einen Artt, der mich impfen würde, dieser traut sich allerdings nicht den Impfstoff bei der “uk” oder “us” Emailadresse zu bestellen. Kann ich den Grundstoff für meinen Impfstoff auch selbst bestellen?

    • Werter Herr Helmreich, Ihr Arzt kann ohne Bedenken das Antigen und Adiuvans über die beiden E-Mailadressen bestellen. Lassen Sie sich nicht verwirren durch “uk” und “us”. Der Sitz der Firma ist in Österreich und es handelt sich hierbei um den Lübecker Impfstoff.

  33. Sehr geehrte Damen und Herren, ich stamme aus dem Landkreis Hildesheim und bin sehr an der Antigen Impfung interessiert, ich möchte diese Impfstoffe mit Notfallzulassung auf keinen Fall, ist mir nicht geheuer. Zuerst muss ich Rücksprache mit meinem Hausarzt halten und wenn er es nicht versteht, wäre ich sogar bereit mich in Ihrer Nähe impfen zu lassen, wenn ein Impfarzt dazu bereit ist. Kein Weg ist zu weit. Vielen Dank schönen Tag

  34. Bei Biontech-Impfstoff müssen wir genauso mit Kochsalz verdünnen dann auf 6 Dosen verteilen, nur kein Adjuvans zufügen. Eigentlich kein wesentlicher Unterschied.

  35. Sehr schön dieser Hinweis! Es ist ja damit gesagt das der impfende Arzt diesen “in Eigenverantwortung” hergestellten Impfstoff nicht zu “Massen-Impfungen” benutzt, sondern von Patient zu Patient Einzelentscheidungen trifft!.

  36. Lieber Herr Stöcker,

    Bitte wann dürfen wir Ihren Impfstoff kaufen 🙏🙏🙏 ich habe mit Ihrer Kollegin geschrieben und Sie schrieb mir, dass es bald soweit wäre. Bitte schreiben Sie mir, wann wir es tun können, dass unser Heilpraktikerin uns impfen kann. 0176 61948181

    • Liebe Frau Durecova, das Antigen und Adiuvans kann bereits von Ärzten bestellt werden. Alle weiteren Informationen finden Sie in dem Blogbeitrag “DER HAUSARZT IMPFT LEGAL GEGEN CORONA: BESTELL-ADRESSEN”.

  37. Seh geehrter Herr Stöcker,
    Können Sie mir einen Arzt vermitteln im Kreis Lindau det Ihren Impfstoff impfen? Bzw. Ihr Antigen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Alexander Kuhn

  38. Hallo Herr Professor Doktor Stöcker, können sie mir einen Arzt nennen der ihren Impfstoff am Niederrhein D-Dorf,Mönchengladbach, Krefeld,Viersen impfen würde. Über eine Rückmeldung von Ihnen freue und bedanke ich mich jetzt schon.
    Mit freundlichen Grüßen

    Claudia Menger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung