Mitteilung ausschließlich für Herrn MDB Prof. Lauterbach

Herr Prof. Lauterbach!

Nach unserer Verfassung (!!!) hat der Arzt das Grundrecht zum Behandeln eines Patienten mittels Substanzen, die er sich selbst hergestellt hatDieses Grundrecht darf der Staat nicht einschränken. Der Arzt darf die Substanz selbst anwenden, aber nicht an einen anderen Arzt weitergeben (das wäre ein „In-Verkehr-Bringen“ und erst dann gilt das Arzneimittelgesetz mit allen Verordnungen und Bestimmungen).

Die Befähigung zur Selbstherstellung und Anwendung einer Substanz durch den Arzt an seinem Patienten wurde vom Bundesverfassungsgericht in dem Urteil vom 16.02.2000 (Az. 1 BVerfG 420/97) ausdrücklich bestätigt.

Wenn Sie mir weiter vorwerfen, Herr Lauterbach, illegal zu handeln oder wenn Sie mir im Falle der Lübecker Anti-Corona-Impfung weiterhin öffentlich Körperverletzung unterstellen, werde ich Sie wegen böswilliger Verleumdung verklagen. Vielleicht machen Sie sich mit der Gesetzeslage noch einmal vertraut. In wessen Auftrag stellen Sie denn vielleicht diese irrigen Behauptungen auf?

Jeder Arzt kann das Corona-Antigen demnächst im Internet bestellen. Er fügt dann dem Antigen ein Adiuvans zu, wodurch erst der Impfstoff entsteht, mit dem er seinen Patienten legal immunisiert. Das Adiuvans dient der Fixierung des Antigens im Bereich der Injektionsstelle, wo es dem Immunsystem in ausreichender Konzentration präsentiert wird.

Winfried Stöcker

 

44 Kommentare zu “Mitteilung ausschließlich für Herrn MDB Prof. Lauterbach

  1. Lieber Dr. Stöcker,

    gerade habe ich Ihren Auftritt bei Stern-TV im Internet angesehen. Dieser Herr Lauterbach ist nur schwer zu ertragen. Vielleicht müssen wir ihn auch nicht mehr lange ertragen, es gibt ja bald Wahlen.
    Alles Gute.

  2. Sehr geehrter Professor Stöcker,
    für uns gibt es nur diese eine Alternative einer Impfung mit Ihrem Antigen. Wir haben bereits unsere Kontaktdaten an Ihre Geschäftsführung gesendet und freuen uns sehr, dass Ihr Antigen schon bald einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. Nun Habe ich noch zwei wichtige Fragen an Sie. Viele Hausärzte werden sich aus Angst vor möglichen Folgen nicht trauen, Ihren genialen Impfstoff anzuwenden. Was kann man in einem solchen Fall tun? Dann meine wichtigste Frage. Ist es Möglich dass Ihr Antigen bei der Herstellung durch die Pharmaindustrie manipuliert werden kann? Wir vertrauen in dieser widrigen Zeit nur Ihnen und Ihrem Impfstoff. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrer weiteren Forschung.
    Mit freundlichen Grüßen

    • Liebe Frau Ständer, wir rechnen damit, dass sich immer mehr Hausärzte anschließen, die Impfung ist ja in der Weise, wie wir es vorschlagen, völlig legal. Und wir werden den Lieferanten des Antigens dabei unterstützen, dass die Qualität des Impfantigens den erwarteten Ansprüchen genügen wird, darin liegt unsere besondere Expertise. W. St.

    • Dem kann ich nur zustimmen! Gute Fragen! Nur mit dem Impfstoff von Herrn Prof. Dr. Stöcker stimmwn wir einer Impfung zu weil wur nur ihm vertrauen!!! Wir unterstützen die Petition! Und teilen!!!!!

  3. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    Ich möchte Ihnen sehr herzlich danken für Ihre Arbeit.
    Von diesen erbärmlichen Lauterbach habe ich noch nichts produktives gesehen! Ob man Panik verbreiten als produktiv bezeichnen kann?
    In meinen Namen spricht er auf jeden Fall nicht.

    Herzliche Grüße

    Herbert Lehner

  4. Hey! Bitte schicken Sie mir die Impfstoffkomponente, mein Hausarzt macht dann den Rest! Danke von Herzen
    T. Wernicke C. Zetkin Str. 40 Brandenburg 14770

  5. Sehr geehrter Dr. med. Stöcker,
    ich finde es bemerkenswert was Sie machen und kann es nur befürworten. Das ist alles ein fürchterlicher Spuk und ich hoffe, dass doch noch das Gute siegen wird.
    Bitte schicken Sie mir Informationen zu, wo meine Ärzte (ich arbeite in der Energie- und Informationsmedizin mit Sitz Schweiz und agiere in DACH) den Impfstoff erhalten. Ebenfalls würde ich sehr gerne wissen, wo sich auch – in welchen PLZ Gebieten – die Leute impfen lassen können. Über ein Feedback wäre ich sehr dankbar.
    Vielen Dank im Voraus.
    Mit besten Grüßen, Stephanie Heiliger

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  6. Sehr geehrter Prof.
    Auch ich wünsche mir das ich mich von
    Ihnen impfen lassen würde auch würde ich
    mich in ihrer Praxis impfen lassen.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und das Sie eine sofortige
    Zulassung für Ihr Impfstoff erhalten.
    Mit freundlichen lieben Grüßen.
    Manuela

  7. Lauterbach soll ja seinerzeit seiner Busenfreundin Ulla Schmidt einge flüstert haben, die Mitgliedschaft in einer Krankenkasse verpflichtend zu machen. Mit der Folge, dass nun Hunderttausende Deutsche durch unbezahlte Mitgliedsbeiträge hoch verschuldet sind. Für Zeiten übrigens, in denen Sie keine ärztlichen Leistungen in Anspruch nehmen durften!!! Gleiches Prinzip wie GEZ: Abkassiert wird auch, wer gar nicht “versorgt” werden möchte!!!

  8. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Winfried Stöcker,
    ich unterstütze Ihr Vorgehen und Bemühungen den Menschen zu helfen – nur auf diese Weise ist der Vorschritt möglich.
    Nur durch das Wissen ohne Gier der großen Konzerne auf maksimale Profite kann die Menschheit etwas erreichen.
    Ich empfehle dem Herrn Lauterbach die Dokumentation von ZDFInfo:
    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/big-pharma–die-macht-der-konzerne-100.html
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Kampf gegen die deutsche Bürokratie.
    Hochachtungsvoll
    Eugen Janotta

  9. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker!
    Ihren Brief gegen Herrn Lauterbach finde ich Klasse! Er wirft Ihnen vor, was er selber macht! Schrecklicher Mensch! Und wenn der seine Wellen ankündigt…..Ich kann es nicht mehr hören!
    Ich möchte mich auch von Ihnen immunisieren lassen! Bitte melden Sie sich, wie ich das vielleicht mit Hilfe meines Hausarzt umsetzen kann! Das wäre super!
    Danke vorab!

    • Liebe Frau Ellersiek! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

  10. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    Respekt vor ihrer wissenschaftlichen Leistung und ihrer menschlichen Größe. Bleiben Sie standhaft, zielstrebig und stark. Wissenschaftlicher Fortschritt und gesellschaftliches Engagement erfordern Kraft, die ich Ihnen hiermit wünsche. Verschwenden Sie nicht ihre Energie für Reaktionen auf polemische, unsachliche und falsche Anfeindungen.
    Herzlichst,
    Harald Schulze

  11. Hallo Herr Professor,

    Ich möchte mich mich auch gerne freiwillig mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen. Ganz viele denken, wie Sie.

  12. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker
    ich habe von Ihrem wirksamen Impfstoff erfahren. Besteht die Möglichkeit Ihren Impstoff zu erhalten ? Um die Impfung dann beim
    Hausarzt durchführen zu lassen.
    Ich freue mich auf eine Antwort Ihrerseits.
    Herzliche Grüße
    A. Kronseder

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  13. Werter Herr Prof. DR. Stöcker,
    meine Name ist Steffen Harter und ich möchte mich auch , wie so viele andere vor mir, mit Ihrem entwickelten Stoff immunisieren lassen.
    Bitte lassen Sie mich wissen, wann und wo man den Stoff beziehen kann.
    MfG
    Steffen Harter

    • Werter Herr Harter! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  14. Sehr geehrer Herr Prof. Dr. W. Stöcker,

    “Es ist eine Krankheit der Menschen, dass sie ihr eigenes Feld vernachlässigen, um in den Feldern der anderen nach Unkraut zu suchen.” Victo Hugo

    Bitte bleiben Sie stark!
    Mit besten Grüßen aus Berlin
    Thomas Paul

  15. Hallo Herr Stöcker,ich bin der Meinung das wir uns letztes Jahr in Husum persönlich kennengelernt haben(Fenstertücher).
    Ich würde mich gern mit Ihrem Mittel und von Ihnen impfen lassen.

  16. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker, ich möchte mich sehr gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen!
    Wie komme ich an das Antigen?
    Ich finde es empörend, wie mit Ihnen umgegangen wird!
    Aber das passt genau zu diesem perfiden Plan, den man mit der absurden Coronaplandemie maskieren will.
    Mit freundlichen Grüßen!
    Elke Lindner
    Heilpraktikerin

    • Liebe Frau Lindner! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  17. Sehr geehrter Professor Stöcker,
    Ich habe von ihrem Serum gehört und würde gerne wissen ob Sie
    das Serum meiner Mutter und mir verabreichen würden, und welxhe Kosten auf uns zu kommen würden, ich will ehrlich zu ihnen sein, ich vertraue keinen Impfstoff die uns von der Regierung angeboten wird.
    Ich bitte Sie daher mich zu kontaktieren, ob es möglich wäre uns von Ihnen impfen zu lassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Olaf Berger

    • Werter Herr Berger! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  18. Sehr geehrter Herr Prof. Dr.Stöcher,

    ich würde mich auch sehr gerne mit ihrem Impfstoff immunisieren lassen.

    Toll was sie leisten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Schickling Peter

  19. Gerd Bugislaus
    Altenheim TABEA
    Kaestnerstrasse Nr. 2
    23769 Fehmarn – Burg

    Moechte mich freiwillig mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wo moeglich ? Kann ich den Impfstoff in Ihrem Labor kaufen und abholen und durch meine Hausaerztin auf Fehmarn spritzen lassen ?
    Fuer eine Info schoenen Dank.
    Gerd Bugislaus

    • Danke lieber Herr Bugislaus! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  20. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    seit ich Kenntnis von Ihrem Wirken in der Corona Krise habe, bin ich ein überzeugter Anhänger und Unterstützer Ihrer Arbeit gegen die Pandemie geworden. Ich teile Ihre Einstellung und trage diesen Gedanken gerne weiter.
    Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Weg in dieser chaotischen Zeit unseres Landes.

    Mit freundlichen Grüßen

  21. Ich nehme nur den Impfstoff von Ihnen, sehr geehrter Herr Prof. Stöcker. Danke für Ihre herausragende Arbeit.
    Lauterbach ist ein Politiker, für den ich nur allertiefste Verachtung übrig habe.

  22. Ich nehme nur den Impfstoff von Ihnen, sehr geehrter Herr Prof. Stöcker. Danke für Ihre herausragende Arbeit.

  23. Danke lieber Professor Dr.Stöcker…
    Ich danke ihnen von Herzen.
    Sie zeigen den Menschen. …keine Angst vor Papier –
    Löwen zu haben und unsere gesetzlichen Rechte anzuschauen.

    Herzlichen dank
    Gloria Pietrzak

  24. Sehr geehrter Herr Lauterbach,
    es wundert mich schon sehr, dass man diesen Weg von Dr. Stöcker nicht unterstützt. Impfstoff fehlt und wenn es natürlich durch nachgewiesene Test eine zusätzliche Möglichkeit gibt, diesen Virus in den Griff zu bekommen, umso besser…. finden Sie nicht auch?

  25. Sehr gut! Herr Lauterbach ist untragbar und sicher eingesetzt um Panik in der Bevölkerung zumachen. Von Fachwissen keine Spur, das mehrt jeder klardenkende Mensch.

  26. Herr Stöcker,
    Sie haben ein Problem, Sie lassen sich nicht schmieren aber vor allem schmieren Sie keine Politiker! Wie denn auch, Ihr Wirkstoff kostet wahrscheinlich nur ein paa Cent!
    Zu Ostern alles Gute und machen Sie weiter so auch wenn Ihnen kein “Verdienstkreuz” verliehen wird.
    VG
    Tagliente

  27. Lieber Herr Professor Stöcker,
    der Bursche ist doch gar nicht satisfaktionsfähig. Ein Trauerspiel, daß dem eine Bühne geboten wird. Siehe auch „Spiegel“ vom 28.03.2004: „Der Einflüsterer“.
    Respekt für Ihre Arbeit!

    • Werter Herr Professor Stöcker,
      ich verfolge schon lange Ihre Informationen zu Ihrem Antigen (Impf-
      stoff). Bin überzeugt vom Erfolg. Meine Fragen hierzu:
      Wie wird eine Immunisierung anerkannt?
      Durch Eintragung im Impfpass (der ja leider eingeführt wird) ??
      Durch Antigentest und dann Eintragung im Impfpass?
      Durch Bescheinigung vom “Impfarzt” ?
      Würde diese Impfung auch im Ausland anerkannt werden?
      Wie kann ich meine Immunität nachweisen, falls eine Eintragung Ihres
      Impfstoffes im Impfpass nicht erfolgen kann?
      Mit Ihrer Impfung versprechen sich viel wieder in eine halbwegs normale Zukunft zu blicken.
      Da ja jeder Arzt den von ihm erstellten legalen Impfstoff verabreichen kann, meine Bitte im Namen vieler Interessenten an Sie als Arzt:
      Impfen Sie doch bitte alle Freiwilligen. Was steht dem im Wege?
      Warum verweisen Sie nur auf die Hausärzte, die sich nicht trauen Ihren genialen Impfstoff zu nutzen ?
      Die Kostenfrage ist sicherlich für viele kein Problem, da die Gesundheit und etwas mehr Normalität wichtig sind.
      Ich schreibe im Namen meiner Familie und meine Freundeskreises . Mein Sohn und Schwiegertochter sind Lehrer, bzw. angehende Lehrer. und sie müssen sich wohl bald impfen lassen, wovor ich Angst habe.
      Die Zeit drängt bei uns, wie sicherlich auch bei anderen aus unter-schiedlichen Gründen.
      Wir alle möchten uns von Ihnen als Arzt impfen lassen ,was spricht
      dagegen??? Sie sind unsere einzige Alternative, dem ganzen Desaster zu entkommen. Bitte helfen Sie uns. Für eine baldige umfassende Antwort
      sind wir Ihnen dankbar.

    • Liebe Frau Suhrbier! Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Der Arzt darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht. Sie können dann, sobald sich hohe Konzentrationen Anti-Corona-Antikörper gebildet haben, die gemessenen Werte in den Impfpass eintragen lassen. Es wird nicht lange dauern, bis die erzeugte Immunität dann anerkannt wird. W. St.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung