Mitteilung ausschließlich für Herrn MDB Prof. Lauterbach

Herr Prof. Lauterbach!

Nach unserer Verfassung (!!!) hat der Arzt das Grundrecht zum Behandeln eines Patienten mittels Substanzen, die er sich selbst hergestellt hatDieses Grundrecht darf der Staat nicht einschränken. Der Arzt darf die Substanz selbst anwenden, aber nicht an einen anderen Arzt weitergeben (das wäre ein „In-Verkehr-Bringen“ und erst dann gilt das Arzneimittelgesetz mit allen Verordnungen und Bestimmungen).

Die Befähigung zur Selbstherstellung und Anwendung einer Substanz durch den Arzt an seinem Patienten wurde vom Bundesverfassungsgericht in dem Urteil vom 16.02.2000 (Az. 1 BVerfG 420/97) ausdrücklich bestätigt.

Wenn Sie mir weiter vorwerfen, Herr Lauterbach, illegal zu handeln oder wenn Sie mir im Falle der Lübecker Anti-Corona-Impfung weiterhin öffentlich Körperverletzung unterstellen, werde ich Sie wegen böswilliger Verleumdung verklagen. Vielleicht machen Sie sich mit der Gesetzeslage noch einmal vertraut. In wessen Auftrag stellen Sie denn vielleicht diese irrigen Behauptungen auf?

Jeder Arzt kann das Corona-Antigen demnächst im Internet bestellen. Er fügt dann dem Antigen ein Adiuvans zu, wodurch erst der Impfstoff entsteht, mit dem er seinen Patienten legal immunisiert. Das Adiuvans dient der Fixierung des Antigens im Bereich der Injektionsstelle, wo es dem Immunsystem in ausreichender Konzentration präsentiert wird.

Winfried Stöcker

 

25 Kommentare zu “Mitteilung ausschließlich für Herrn MDB Prof. Lauterbach

  1. Lauterbach soll ja seinerzeit seiner Busenfreundin Ulla Schmidt einge flüstert haben, die Mitgliedschaft in einer Krankenkasse verpflichtend zu machen. Mit der Folge, dass nun Hunderttausende Deutsche durch unbezahlte Mitgliedsbeiträge hoch verschuldet sind. Für Zeiten übrigens, in denen Sie keine ärztlichen Leistungen in Anspruch nehmen durften!!! Gleiches Prinzip wie GEZ: Abkassiert wird auch, wer gar nicht “versorgt” werden möchte!!!

  2. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Winfried Stöcker,
    ich unterstütze Ihr Vorgehen und Bemühungen den Menschen zu helfen – nur auf diese Weise ist der Vorschritt möglich.
    Nur durch das Wissen ohne Gier der großen Konzerne auf maksimale Profite kann die Menschheit etwas erreichen.
    Ich empfehle dem Herrn Lauterbach die Dokumentation von ZDFInfo:
    https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/big-pharma–die-macht-der-konzerne-100.html
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Kampf gegen die deutsche Bürokratie.
    Hochachtungsvoll
    Eugen Janotta

  3. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker!
    Ihren Brief gegen Herrn Lauterbach finde ich Klasse! Er wirft Ihnen vor, was er selber macht! Schrecklicher Mensch! Und wenn der seine Wellen ankündigt…..Ich kann es nicht mehr hören!
    Ich möchte mich auch von Ihnen immunisieren lassen! Bitte melden Sie sich, wie ich das vielleicht mit Hilfe meines Hausarzt umsetzen kann! Das wäre super!
    Danke vorab!

    • Liebe Frau Ellersiek! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

  4. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    Respekt vor ihrer wissenschaftlichen Leistung und ihrer menschlichen Größe. Bleiben Sie standhaft, zielstrebig und stark. Wissenschaftlicher Fortschritt und gesellschaftliches Engagement erfordern Kraft, die ich Ihnen hiermit wünsche. Verschwenden Sie nicht ihre Energie für Reaktionen auf polemische, unsachliche und falsche Anfeindungen.
    Herzlichst,
    Harald Schulze

  5. Hallo Herr Professor,

    Ich möchte mich mich auch gerne freiwillig mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Ich wünsche Ihnen ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen. Ganz viele denken, wie Sie.

  6. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker
    ich habe von Ihrem wirksamen Impfstoff erfahren. Besteht die Möglichkeit Ihren Impstoff zu erhalten ? Um die Impfung dann beim
    Hausarzt durchführen zu lassen.
    Ich freue mich auf eine Antwort Ihrerseits.
    Herzliche Grüße
    A. Kronseder

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  7. Werter Herr Prof. DR. Stöcker,
    meine Name ist Steffen Harter und ich möchte mich auch , wie so viele andere vor mir, mit Ihrem entwickelten Stoff immunisieren lassen.
    Bitte lassen Sie mich wissen, wann und wo man den Stoff beziehen kann.
    MfG
    Steffen Harter

    • Werter Herr Harter! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  8. Sehr geehrer Herr Prof. Dr. W. Stöcker,

    “Es ist eine Krankheit der Menschen, dass sie ihr eigenes Feld vernachlässigen, um in den Feldern der anderen nach Unkraut zu suchen.” Victo Hugo

    Bitte bleiben Sie stark!
    Mit besten Grüßen aus Berlin
    Thomas Paul

  9. Hallo Herr Stöcker,ich bin der Meinung das wir uns letztes Jahr in Husum persönlich kennengelernt haben(Fenstertücher).
    Ich würde mich gern mit Ihrem Mittel und von Ihnen impfen lassen.

  10. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker, ich möchte mich sehr gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen!
    Wie komme ich an das Antigen?
    Ich finde es empörend, wie mit Ihnen umgegangen wird!
    Aber das passt genau zu diesem perfiden Plan, den man mit der absurden Coronaplandemie maskieren will.
    Mit freundlichen Grüßen!
    Elke Lindner
    Heilpraktikerin

    • Liebe Frau Lindner! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  11. Sehr geehrter Professor Stöcker,
    Ich habe von ihrem Serum gehört und würde gerne wissen ob Sie
    das Serum meiner Mutter und mir verabreichen würden, und welxhe Kosten auf uns zu kommen würden, ich will ehrlich zu ihnen sein, ich vertraue keinen Impfstoff die uns von der Regierung angeboten wird.
    Ich bitte Sie daher mich zu kontaktieren, ob es möglich wäre uns von Ihnen impfen zu lassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Olaf Berger

    • Werter Herr Berger! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  12. Gerd Bugislaus
    Altenheim TABEA
    Kaestnerstrasse Nr. 2
    23769 Fehmarn – Burg

    Moechte mich freiwillig mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wo moeglich ? Kann ich den Impfstoff in Ihrem Labor kaufen und abholen und durch meine Hausaerztin auf Fehmarn spritzen lassen ?
    Fuer eine Info schoenen Dank.
    Gerd Bugislaus

    • Danke lieber Herr Bugislaus! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  13. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    seit ich Kenntnis von Ihrem Wirken in der Corona Krise habe, bin ich ein überzeugter Anhänger und Unterstützer Ihrer Arbeit gegen die Pandemie geworden. Ich teile Ihre Einstellung und trage diesen Gedanken gerne weiter.
    Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Weg in dieser chaotischen Zeit unseres Landes.

    Mit freundlichen Grüßen

  14. Ich nehme nur den Impfstoff von Ihnen, sehr geehrter Herr Prof. Stöcker. Danke für Ihre herausragende Arbeit.
    Lauterbach ist ein Politiker, für den ich nur allertiefste Verachtung übrig habe.

  15. Danke lieber Professor Dr.Stöcker…
    Ich danke ihnen von Herzen.
    Sie zeigen den Menschen. …keine Angst vor Papier –
    Löwen zu haben und unsere gesetzlichen Rechte anzuschauen.

    Herzlichen dank
    Gloria Pietrzak

  16. Sehr geehrter Herr Lauterbach,
    es wundert mich schon sehr, dass man diesen Weg von Dr. Stöcker nicht unterstützt. Impfstoff fehlt und wenn es natürlich durch nachgewiesene Test eine zusätzliche Möglichkeit gibt, diesen Virus in den Griff zu bekommen, umso besser…. finden Sie nicht auch?

  17. Sehr gut! Herr Lauterbach ist untragbar und sicher eingesetzt um Panik in der Bevölkerung zumachen. Von Fachwissen keine Spur, das mehrt jeder klardenkende Mensch.

  18. Lieber Herr Professor Stöcker,
    der Bursche ist doch gar nicht satisfaktionsfähig. Ein Trauerspiel, daß dem eine Bühne geboten wird. Siehe auch „Spiegel“ vom 28.03.2004: „Der Einflüsterer“.
    Respekt für Ihre Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung