Briefkasten zur Lübecker Corona-Impfung

H-W K schreibt:

Liebe Freunde! Die aus Furcht vor diesem (Lübecker) Impfstoff plötzlich vereinte Pharmalobby verhindert massiv durch “Bearbeitung” der Entscheidungsträger (die politischen Entscheider und deren Berater) den möglichen Einsatz dieses Impfstoffes. Ohne Förderung, ohne Steuergelder erforscht und entwickelt im Institut von Prof. Stöcker!  Herr Prof. Stöcker ist für die sehr kritische Beobachtung der politischen Eliten bekannt und daher auch als Person bei diesen in Ungnade gefallen. Er möchte diesen Impfstoff bewußt nicht patentieren lassen, damit jeder Impfstoffhersteller weltweit diesen ohne Patentgebühren produzieren und deswegen jeder Impfwillige zu minimalen Kosten immunisiert werden könnte! 

Die Milliarden Steuergelder der Regierungen und die massiv auch mit Steuergeldern subventionierten Investitionen der Pharmaindustrie wären für die Katz und damit Milliardeneinnahmen verloren, wenn der Impfstoff von Prof. Stöcker hergestellt und weltweit verwendet würde. Die Coronavirus-Patentinhaber (Bill Gates u.a.) und die Nutznießer seiner Zuwendungen (WHO, das dt. RKI, Paul-Ehrlich-Institut, Universitätskliniken usw.) sowie die großen Pharmaunternehmen, die auch die vorgenannten Institute wohlgefällig mitfinanzieren (u.a. sog. Drittgelder spendieren), müssten auf die schon fest eingeplanten Milliardeneinnahmen  durch die Verimpfung der mRNA-Impfstoffe verzichten. Deswegen wird dieser hochpotente und wohl mit den geringsten Risiken behaftete und sogar billigste Impfstoff von Prof. Stöcker bewußt durch die Lobbyisten, die Politik und die sog. “unabhängigen wissenschaftlichen Institute (RKI, PEI)” verunglimpft, verzögert und seine Produktion zumindest solange verhindert, bis man möglichst viele Milliarden verdient hat. All diese Entscheidungsträger nehmen bewußt den Tod von hunderttausenden Menschen in der Welt in Kauf. Dagegen muß massiv protestiert werden.

Dieser Impfstoff aus dem Institut von Prof. Stöcker ist der beste, am einfachsten herzustellende und  zu verwendende und auch noch ungefährlichste Corona-Impfstoff, den ich kenne! Alle Arztkollegen mit denen ich gesprochen habe, sind dergleichen Meinung wie ich. Alle Ärzte oder Virologen, die anderer Meinung sind als die jetzigen Polit-Berater, werden jedoch nicht angehört und in vielen Fällen sogar mundtot gemacht. Ich werde mich mit Prof. Stöcker in Verbindung  setzen und erhoffe mir dadurch weitere Informationen. Mit diesem Impfstoff würde ich mich persönlich immunisieren lassen. Nicht mit mRNA-Impfmitteln!

Ich werde auch die Möglichkeiten erfragen, ob man evtl.  als Proband/Versuchsperson an einer möglichen (auch privaten)  Versuchsreihe.

 

325 Kommentare zu “Briefkasten zur Lübecker Corona-Impfung

  1. Werte Hoffnungsträger!

    Es scheint als das diese Immunisierung von Hrn. Prof Stöcker zu arg torpediert wird und die Wartezeit darauf, zum Spießrutenlauf werden könnte. Es ist erstaunlich wie manche bewusst die teils schwerwiegende Nebenwirkungen der derzeit verfügbaren Vaccine in Kauf genommen werden, selbst Kreuzverabreichungen sind beschrieben. Ich hoffe auf Prof. Stöcker. Für all die, die keine Alternative in den derzeitigen V Stoffen sehen

  2. Ich verfolge schon einige Zeit die Diskussion um die Zulassung Ihres Impfstoffes.
    Sie haben mich auf jeden Fall überzeugt, mich nur von Ihnen impfen zu lassen!

  3. Guten Tag,
    Ich bin Jessica .
    Ich habe autoimmun Erkrankungen und würde mich gerne impfen lassen… Ich vertraue aber nur ihrer Impfung und würde mich drüber freuen wenn es möglich wäre das ich ein Proband wäre der es testet.
    Mein Partner wäre auch sofort dabei.
    Ihre Arbeit ist faszinierend und ich bitte um eine Antwort.
    Mit meinen Erkrankungen habe ich unglaublich Angst eine andere Impfung zu bekommen.
    Ich habe Psoriasis Arthritis, Hashimoto und ich hatte einen starken Vitamin d mangel wodurch meine Wirbelsäule die ohnehin schon kaputt ist sich noch mehr verformt hat.
    Ich hatte bereits eine Bandscheiben OP und ich bin 27 Jahre alt.
    Ich hoffe sie erhören meinen Ruf

    Mit freundlichen Grüßen

    • Liebe Jessica, nehmen Sie erst einmal Vitamin D und L-Thyroxin. Und nächste Woche schreiben wir in diesen Blog, wo Ihr Hausarzt die Ausgangsstoffe erwerben kann, mit denen er Ihren Impfstoff zusammenmischt und Sie impft, erklären Sie ihm, dass das legal ist, und dass es bald sehr viele Ärzte anwenden werden. Schöne Grüße! Winfried Stöcker

  4. Hallo Herr Stöcker,
    meine Hochachtung, ich liebe Menschen die nicht mit der Masse laufen.Ich und mein Partner möchten sich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.Welche Möglichkeit hätten wir an denselben zu gelangen??Über eine kurze Info würden wir uns sehr freuen. Liebe Grüße Christine D.

    • Nächste Woche schreiben wir in diesen Blog, wo Ihr Hausarzt die Ausgangsstoffe erwerben kann, mit denen er Ihren Impfstoff zusammenmischt und Sie impft, erklären Sie ihm, dass das legal ist, und dass es bald sehr viele Ärzte anwenden werden. Schöne Grüße! Winfried Stöcker

  5. Meine Kollegin und ich würden uns sofort mit ihrem Impfstoff impfen lassen.Sagen Sie Bescheid wann es los geht,auch gerne in einer Studie

  6. Hallo Herr Prof. Stöcker,

    Können Sie uns sagen wann wir Ihr Impfstoff beziehen kann. Habe jetzt schon mehre Kollegen/in und Freunde/in die sich Impfen lassen wollen.
    Können Sie mir schon eine Antwort geben.
    Über eine Nachricht von Ihnen würde ich mich freuen.
    LG Jörg Krones

  7. Hallo Herr Prof. Stöcker,
    hatte gestern schon einmal eine Nachricht abgesetzt. Ich weiß nicht, ob diese angekommen ist. Mir gings es eigentlich nur um die Frage, ob Sie in etwa abschätzen könnten, wann die Liste mit den teilnehmenden Ärzten, wie avisiert, hier eingestellt wird und ob da hoffentlich auch Kollegen von Ihnen aus der Berliner Ecke dabei sein werden.
    Vielen Dank für Ihre Mühe.
    Beste Grüße
    Uwe Briesovsky

    • Lieber Herr Briesovsky, ich bin mir nicht sicher, ob es bald so eine Liste geben wird. Fragen Sie ihren Hausarzt, sagen Sie ihm, dass die Lübecker Impfung den wenigsten Schaden verursacht und nicht nur hochwirksam, sondern auch legal ist. W. St.

  8. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Stöcker,

    in welchem Blog, muss man nachschauen wann man Ihren Impfstoff Antigen und Adjuvans bestellen kann? Aber leider habe ich das Datum wann man es bestellen kann, da ich mich gern mit Ihren Antigen impfen lassen würde.

  9. Man stelle sich die Frage , was im Ergebnis den Unterschied macht, ohne ausreichende Überprüfung eine Zulassung mit jeder Menge gefährlicher Nebenwirkungen und sogar Tote ? Oder an bestimmte Personen getestet und ein hervorragendes Ergebnis??
    Da gibt es doch nur eine Antwort!
    Ich bin aus Österreich und würde mich nur mit diesem Impfstoff impfen lassen! Würde auch ins Ausland fahren um diesen zu bekommen!
    Würde mich über eine Antwort freuen!

    • Mit etwas Glück steht es in einer Woche bei winfried stöcker blog. Der Lieferant ist aus Ihrer Heimat Österreich! W. St.

  10. Ich wäre sehr froh, wenn die Lübecker Impfung endlich verfügbar ist.
    Es warten so viele darauf.
    Wann ist es denn soweit und wie kommt man an das Mittel.

  11. meine Freunde und ich würden uns, wenn überhaupt, mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wie wäre dieses möglich? Müssen wir ggf. nach Lübeck fahren?
    Liebe Grüße
    Lothar

  12. Lieber Herr Professor Stöcker,
    ich wollte nur mal nachfragen, ob Ihr Impfstoff zeitnah zur Verfügung stehen wird. Im Chatverlauf sprachen Sie, wenn ich mich nicht irre, von einer Woche. Ich finde aber auf Ihrem Blog keine neuen Infos bezüglich dessen.
    Mt freundlichen Grüßen
    K. Shatat

    • Jetzt heißt es immer noch: In einer Woche! Aber wir sind schon wirklich nahe dran. W. St.

  13. Meine Freunde und ich wollen uns auch gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wie kann man diesen bekommen oder müssen wir nach Lübeck fahren?
    Liebe Grüße

    • Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
      Auch ich bin davon überzeugt, daß Ihr Impfstoff die bessere Wahl gegenüber den derzeit offiziell verimpften Vakzinen ist. Aus diesem Grunde habe ich einen mir heute zugesagten staatlichen Impftermin abgesagt, weil ich auf Ihren Impfstoff warte. Leider habe ich außer den Ankündigungen, daß die Veröffentlichung der Beschaffungsmöglichkeit Ihres Impfstoffes im Internet in dieser Woche erfolgen soll, noch nichts Näheres in diesem Blog gesehen. Habe etwas übersehen? Für einen Hinweis wäre ich dankbar!

      Mit freundlichen Grüßen
      Wolf-R. Wilke

    • Hallo Herr Stöcker, gerne würden wir uns von Ihnen immunisieren lassen. Wäre ihr Impfstoff auch fürKinder und Jugendliche ab 13 Jahren geeignet?
      Lg Sonja Schlumpberger mit Familie

    • Ob Ihr Hausarzt den Impfstoff Kindern verabreicht, muss er mit Ihnen zusammen entscheiden. Aus meiner Sicht ist die Lübecker Impfung so banal, dass man das durchaus vertreten kann, angesichts des Risikos, an Covid-19 zu erkranken. W. St.

    • Hallo jeden Tag schaue ich jetzt auf den Blog in der Hoffnung eine Adresse zu finden wo ich das Antigen bestellen kann. Ich will mich unbedingt damit impfen lassen, da ich den anderen Impfstoffen nicht vertraue. Wann ist es soweit

    • Hallo,stelle mich auch gerne freiwillig als potentielle probantin für die Impfung.
      LG Dimitra

  14. Ich würde mich auch sehr gern mit diesem Impfstoff immunisieren lassen und würde mich freuen , wenn Sie mir eine Möglichkeit auftun würden .
    Ansonsten weiter so.
    Freundliche Grüße ,

    Claus Schönbrodt

    • Ich habe natürlich die Petition unterschrieben und würde mich auch als Proband zur Verfügung stellen.

      Mfg Y. Kathol

  15. Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrter Herr Dr. Stöcker.
    Ich würde mich gerne als Proband für die von Ihnen vorgestellte Lübecker Methode zur Verfügung stellen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl-Heinz Georgi

    • Ich würde mich auch gern mit diesem Impfstoff immunisieren lassen und freue mich auf Ihre Nachricht .

  16. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    auch ich wäre an einer Impfung mit Ihrem Impfstoff stark interessiert, mit Verlaub sind Sie der Einzige, dem ich in dieser Hinsicht vertraue. Ich würde mich über eine Möglichkeit, Ihre Impfung zu bekommen, sehr freuen. Bleiben Sie standhaft und Gottes Segen für Ihr weiteres Tun.

    Viele Grüsse

  17. Hallo würde mich und meine Familie gern mit Ihrem Impfstoff lmpfen lassen .
    Würde das gehn bei mir Zuhause und was kostet das ?
    Mfg
    Andreas

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker!
      Wir sind Ärzte aus der Steiermark und hätten auch gerne Ihren Impfstoff.

      Antworten

  18. Lieber Hr. Prof. Stöcker, ich sehe sie als meine letzte Hoffnung, wenn Impfen zur Pflicht wird. Wie kann man erfahren wann und wo Ihr Antigen erworben werden kann? Welche Ärzte sind bereit Patienten mit Ihrem Impfstoff zu versorgen? Gibt es hier eine Liste?

    • Es werden viele Ärzte sein, in einer Woche finden Sie die notwendigen Informationen in diesem Blog! W. St.

  19. Ich lebe in der Schweiz. Mit Ihrem Impfstoff würde ich mich ebenfalls gerne impfen lassen. Wird das mein Hausarzt in der Schweiz machen dürfen?

    • In Österreich darf es der Hausarzt, in der Schweiz weiß ich nicht, da sitzt die böse Frau Falb, die mich verleumdet. W. St.

  20. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Herr Prof. Stöcker war so freundlich, mir zu erlauben mittels Post hier auf seiner Seite nach einem Impfarzt zu suchen. Die uns bekannten Ärzte sind leider mit der Verabreichung dieser Impfung sehr zurückhaltend, weil man es z.T. nicht kannte oder durch die sehr negative Berichterstattung beeinflusst war.

    Für mich und meine Familie kommt genau wie für Sie alle nur die von Herrn Prof. Stöcker entwickelte Impfung in Frage. Zu ihm und seiner Arbeit haben wir vollstes Vertrauen.

    Falls Sie, vorzugsweise in der Rheinregion zwischen Mosel und Köln einen Arzt kennen oder ggf. selbst Arzt sind, wäre ich Ihnen unendlich dankbar, wenn Sie mich informieren würden.

    Wir haben so lange auf diese Impfung gewartet und jetzt, wo es dann möglich sein wird, stehen wir vor diesem Problem.

    Wenn Sie mir helfen können, bitte kontaktieren Sie mich unter:

    inge.preiss@aol.com

    Herzliche Grüße
    Inge Preiss

  21. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker, meine Familie und ich würden uns auch alle gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wir hätten auch den passenden Hausarzt dafür.

  22. Ich schließe mich den Vorrednern an.
    Auch ich möchte mich mit ihrem Antigen impfen lassen.
    Ich bin so enttäuscht wie die Politik, RKI und PEI mit ihnen umgehen.
    Machen Sie weiter so Prof. Stöcker. Menschen wie Sie die Ziele und Visionen vor Augen haben unterstütze ich gerne.

  23. Hallo Herr Prof. Stöcker.
    Bitte halten Sie durch! Die Anhänger Ihreres Antigens wächst von Tag zu Tag. Meine Frau (57) und ich (60) möchten uns gerne mit Ihem “Impfstoff” impfen lassen. Also warten wir noch die nächste Woche ab bis Sie verkünden wo und wie wir es bestellen können.

  24. Guten Morgen Herr Prof. Stöcker,
    wir sind mehrere Kolleginnen aus der Pflege und sind an Ihrem Impfstoff interessiert. Die Gen-basierten Impfstoffe lehnen wir ab
    Folgende Fragen:
    1) wir dürfen i.m. spritzen, kann der Impfstoff auch an uns gesendet werden, so dass wir uns selbst impfen können?
    2) wenn die Komponenten des Impfstoffs nur an einen Arzt geschickt werden können, wird er die Impfung dann auch im Impfpass bestätigen, d.h. gibt es offizielle Chargen Nummern usw?

    Freundliche Grüße, wir warten gespannt!

    • Wahrscheinlich wird der Händler an jeden liefern, der bei ihm bestellt. Es ist ja (noch) kein Arzneimittel. W. St.

  25. Ich habe sehr erfreut erfahren, dass Sie trotz erheblicher Widerstände einen alternativen , nicht genbasierten Impfstoff anbieten wollen.
    Für uns als Christen ist es darüber hinaus entscheidend, dass die
    derzeit angebotenen Vakzine unter Verwendung bzw. Testung von
    Zellen abgetriebener Föten entwickelt und hergestellt wurden / werden.
    Können Sie unsere Hoffnung bestätigen, dass bei Ihrer Impfung solche Bedenken gegenstandslos sind?
    Dann hätten wir – und Gesinnungsgenossen in unserem Umfeld –
    großes Interesse daran!
    Für eine kurze Antwort wären wir Ihnen sehr dankbar.
    Alles Gute und weiterhin viel Mut für Ihr Vorhaben.
    MfG Martin Schirmer

    • Lieber Herr Schirmer, für die Produktion des Lübecker Antigens werden humane embryonale Nierenzellen eingesetzt. Sie stammen von einem Embryo, der wahrscheinlich von den Nieren einer Fehlgeburt stammt, ich hoffe, es war kein abgetriebener Fetus. Wir brauchen Zellen, die mit dem Enzym-Repertoire des Menschen ausgestattet sind und eine gute Teilungsfähigkeit besitzen. Mit Zellen von Bakterien oder anderen Spezies bekommen Sie keine authentischen Antigene. Auch ich bin ein vehementer Gegner von Abtreibungen, habe aber eine verantwortungsvolle Abwägung getroffen: Wir stellen ein Antigen für die Immunisierung bereit, mit dem wir Millionen Menschen vor schwerer Krankheit oder dem Tod schützen können, wahrscheinlich besser als jede andere zur Zeit verfügbare Impfmethode. Dagegen steht die Möglichkeit, dass die Kulturzellen von einem Föten stammen, dem möglicherweise durch ein Unrecht der Zugang ins Leben verwehrt wurde. Den Fetus können wir nicht mehr zum Leben erwecken, aber mit den Zellen können wir segensreich die Pandemie bekämpfen. Wenn es ihn gäbe, Jesus Christus würde sich über solche prinzipiellen Erwägungen hinwegsetzen und sich für das Leben einsetzen, das es heute zu retten gilt. Winfried Stöcker

  26. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker, würde mich mit ihrem Impfstoff impfen lassen , wie uns wo erfährt man wann er verfügbar ist ? können siemir das mitteilen ? Ich bedanke mich im Voraus für die Mühe… vielen Dank

  27. sehr geehrter Herr Prof Dr. Stöcker,

    ich finde ihr Antigen als sehr vertrauenswürdig und würde mich gerne von Ihnen impfen lassen.
    lieber mit ihrem Antigen, als mit den gängigen vaccinations. Ich hoffe das auf freiwilliger Basis eine chance besteht. lg

  28. Mein Mann und ich würden sich auch sofort zur Verfügung stellen. Machen Sie bitte weiter und lassen Sie sich nicht unterkriegen.

    Herzlichen Grüße aus Schwerin

    • Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
      ich hätte Kontakt zu Ihrer Tochter im Werk,
      die mir mitteilen ließ, dass der Impfstoff bald online bestellbar wird.
      Auch ich würde mich ausschließlich mit Ihrem Impfstoff/Antigen impfen lassen.

      Ich würde es mir auch persönlich bei Ihnen in Lübeck abholen, bitte ermöglichen Sie für Interessenten eine Warteliste. Es wäre schön wenn man über die hier abgegebene Mailadresse informiert würde, wie und wo der Bezug möglich wird.
      Hochachtungsvoll
      Lothar Kiedrowski

      PS: Ihnen gehört das Bundesverdienstkreuz ausgehändigt statt einer Klageschrift!!

  29. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich kann und möchte mich meinen Vorrednern anschließen, geben sie nicht auf!
    Wenn es eine Möglichkeit gibt ihren Impfstoff zu bekommen informieren Sie mich bitte.
    (“Vielleicht ähnlich wie eine Rezeptfreie Vitaminpille oder ein Nahrungsergänzungsmittel”). Nur so eine Idee.

    MfG

    • Danke lieber Dirk! Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  30. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,

    würde mich und meine Eltern gerne mit Ihrem Antigen impfen lassen.

    Mit freundlichen Grüßen

    • Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,

      danke für Ihr Engagement.
      Mich interessiert es, ob dieser von Ihnen entwickelte Impfstoff zukünftig nur per Injektion appliziert werden kann oder werden Weiterentwicklungen erfolgen, z.B: in Form eines Nasensprays?
      Das würde ich sehr begrüßen.

      Viele Grüße

    • Wir können bis jetzt nur injizieren. Zum Ausprobieren haben wir heutzutage keine Zeit. W. St.

  31. Hallo,
    auch ich bin sehr interessiert und vertraue Ihnen, Herr Professor Stöcker, vollkommen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei dem Kampf David gegen Goliath. Ich muss zugeben, auch aus Eigennutz. Gerne würde ich mich als Probandin zur Verfügung stellen. Auch eine Impfung über meine Hausarzt wäre möglich. Dieser ist offen für Alternativen. Da die Zeit drängt wäre eine baldige Lösung wünschenswert, da ich mittlerweile Repressalien für Nichtgeimpfte befürchte. Ist eine solche Impfung anerkannt oder mit man hier damit rechnen, das die Impfung nicht anerkannt, also für den Impfpass nutzlos wäre?

    • Liebe Frau Husmann, ich bin diesmal Goliath, aber ich werde gewinnen. Denn mir kann niemand vom Paul-Ehrlich-Institut das Wasser reichen, und auch niemand von den Erbsenzählern, die mir ganz zu Unrecht vorwerfen, gegen das Gesetz verstoßen zu haben. Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  32. Obwohl ich derzeit keinen Grund sehe, mich impfen zu lassen, wäre Ihr Impfstoff der Einzige, den ich akzeptieren würde. Schon allein der Umstand, dass die neuen Faschisten gegen Sie vorgehen wollen, zeigt, dass Ihr Impfstoff wahrscheinlich wirkt und ungefährlich ist. Da abzusehen ist, dass wir einen Impfzwang bekommen werden, bleibt mir nur die Hoffnung auf Ihren Impfstoff, Auswandern oder Freitod.
    Leider sind wir im Krieg, Herr Prof. Stöcker. Alles Gute und Erfolg für Ihr redliches Vorhaben und Danke für Ihren Mut. M.Neubert

  33. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Ein Zusatz zu unserem vorherigen Schreiben:
    wir, mein Mann und ich , sind ihnen zu tiefst dankbar für ihren Einsatz und für die Entwicklung dieses Impfstoffes.
    Es ist eine Schande, wie sie behandelt werden!
    Bitte halten sie durch!
    Wir hoffen sehr ihren Impfstoff bald erwerben zu können und sind natürlich auch jeder Zeit bereit als Probanden zur Verfügung zu stehen.
    Vielen, vielen Dank für ihre Mühe.
    Alles Liebe und Gute

  34. Guten Tag,
    grad gelesen, den digitalen Impfpass soll es ja dann ab Juni geben.
    Wie immer wird wieder hochgradig getrickst, denn:
    Nur die v.d. EMA zulassenden Corona Impfstoffe dürfen dort als Impfung eingetragen werden.
    Die Länder der EU, welche z.B. Sputnik V oder chinesischen Impfstoff verwenden sollen dies in Eigenregie eintragen können.
    Deutschland wird mit Sicherheit zu verhindern wissen, dass der “Stöcker-Impfstoff” in den Impfpass eingetragen wird.
    Wenn ich es hier richtig gelesen habe, soll die Bestandteile für den Impfstoff in 2. Wochen zur Verfügung stehen.
    Bin gespannt, ob mein Hausarzt da mitzieht.
    Ansonsten muss ich dann wohl eine Umfrage starten, welche Ärzte dies dann machen und es auch zumindest in den alten, gelben Impfpass eintragen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf Nestel

  35. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    auch wir, mein Mann (64) und ich (58) haben vollstes Vertrauen in ihren Impfstoff und würden uns sofort als Probanden zur Verfügung stellen. Wir warten bereits sehnsüchtig darauf diesen erwerben zu können.
    Die Impfstoffe die derzeit der Bevölkerung verimpft werden machen uns Angst. Wir haben das Empfinden, ” Da macht sich ein großer Teil unserer Volksvertreter, ohne Rücksicht auf Verluste, im wahrsten Sinne des Wortes, die Taschen voll!” und das wollen wir nicht unterstützen.

  36. Lieber H.Stöcker,

    auch ich würde gerne ihre Impfung versuchen.
    Wie ist das möglich.
    Bin selbst aus NRW ( Kölner Raum).

    • Lieber Herr Pongratz! Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  37. Oh, ich habe noch Zusatzfragen: Herr Prof. Stöcker, schicken Sie das Antigen auch MIT Adjuvanz? Mein Mann (Internist) könnte es mir spritzen . Können wir auch Einzeldosen bei Ihnen erwerben ? Können wir sie lagern im Kühlschrank/ Tiefkühlschrank?
    Oder schicken Sie sie nur über eine Praxis/Klinik?
    Ich bin so froh, dass es Sie und Ihr Team gibt……
    Danke 🙂

    • Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  38. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    da es jetzt immer wahrscheinlicher wird dass ein Impfzwang eingeführt werden soll, möchte ich Sie bitten mich zu informieren wann und wie ich an Ihren Impfstoff kommen kann. Dieser wird natürlich nur von einem Arzt meines Vertrauens verabreicht. Auch meine anderen Familienmitglieder wären daran sehr interessiert.
    Hochachtungsvoll
    M. Melzer

    • Lieber M. Melzer! Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  39. Guten Tag Herr Prof. Dr. Stöcker,

    mit großer Erschütterung habe ich soeben die Beiträge zu Ihrem Impstoff gesehen. In bin zutiefst erschüttert, aber nicht verwundert! Das gehörte bestätigt eigentlich nur meine Auffassung und Meinung von den aktuellen Geschenissen und Verhalten von Politik, Medizin und Pharmaindustrie. … Man könnte viel darüber schreiben…
    Kurz und gut: Ich (52) möchte mich sehr gerne mit Ihrem Impfstoff sofort und vollkommen freiwillig impfen lassen!
    Falls die Möglichkeit besteht, bitte ich um eine kurze Mitteilung!
    LG

    • Danke lieber Kaiser. Solange es sich bei Ihnen nicht um den ehrlosen Kaiser Wilhelm 2 handelt (zu dem habe ich in diesem Blog auch schon einmal etwas geschrieben), dürfen Sie in einer Woche in diesem Blog nachschauen, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  40. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrter Herr Stöcker, Ich verfolge mit Interesse schon länger die Entwicklung und Diskussion
    über Möglichkeiten mich mit dem Impfstoff von Ihnen, Herrn Stöcker immunisieren zu lassen… Ein Skandal, wie mit einem honorigen Lübecker Professor umgegangen wird…. Lübeck hat für seine Uni gekämpft….. Mit Erfolg!!! Möge Lübeck jetzt doch für den Impfstoff von Ihnen, Herrn Stöcker kämpfen . ich kämpfe jetzt für meine Immunisierung.
    Ich würde sehr gerne jede Möglichkeit nutzen, auf freiwilliger Basis an Testreihen teilzunehmen.. oder mich von einem Arzt immunisieren zu lassen. Ich weiß von vielen Menschen, die sehnlichst nach dieser Möglichkeit Ausschau halten….
    Gibt es eine Warteliste für Probanden?

    Mit freundlichen Grüssen

    • Liebe Frau von Grote, da wird Lübeck nicht viel helfen. Aber schauen Sie bitte in einer Woche in diesen Blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  41. Auch ein Mann und ich sind bei Stöcker! Wir möchten uns auch nicht mit der dem anderen Dreck impfen lassen. Ich hoffe man bekommt den Stöcker Impfstoff sehr bald

  42. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker, auch ich würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen und würde mich gerne als Probantin zur Verfügung stellen.

  43. Hallo Herr Stöcker,

    ich würde mich mit meiner Familie mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Vielleicht können Sie mir weiterhelfen. Ich wäre Ihnen dankbar.

    Fr. Gr.
    D.R.

  44. Guten Tag Herr Prof. Dr Stoecker,
    viele liebe Grüße aus NRM, Düren.
    Ich habe volles Vertrauen zu Ihrem Preparat und stehe gern als Probantin zur Verfügung.
    Alles erdenklich Gute für Sie und ihr Team

  45. Sehr geehrter Hr Professor Stöcker,
    ich leide an einer Autoimmunerkrankung der Haut ( bullöses Pemphigoid) Wäre Ihr Impfstoff für mich geeignet?
    Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.

  46. Lieber Herr Prof. Dr Stoecker,
    ich könnte mich in ein paar Tagen mit Biontech impfen lassen.
    Eigentlich möchte ich aber Ihren Impfstoff von meinem Hausarzt bekommen. Was würde passieren wenn ich mich erst mit Biontech und anschliessend, wenn verfügbar, mit Ihrem Impfstoff impfen lassen würde. Bin knapp 60, Risikopatient und pflege meine Eltern.
    Ich finde großartig was Sie geschafft haben! Wünsche weiterhin ein starkes Rückrat! Herzliche Grüße!

    • Vielen Dank, lieber P. Cyron, nehmen Sie doch Biontech, wichtig ist der Impfschutz. So schlimm wie bei Astra sind die Nebenwirkungen nicht. Einen oder zwei Schuss Lübecker Impfstoff draufsetzen brauchen Sie nur, wenn die Antikörper-Konzentration zu wünschen übrig lässt. Das sollten Sie sowieso zum Schluss messen. W. St.

  47. Sehr geehrter Hr.Dr. Stöcker!
    Ich habe mit meinem Facharzt gesprochen, der bereit ist diesen Impfstoff sofort zu bestellen und kostenfrei an die Impfwilligen zu verabreichen. Sein Motto lautet: ” Meine Aufgabe ist es die Menschen zu heilen und nicht zu töten”. Bitte schicken Sie mir für meinen Arzt die Bestellmöglichkeit, es werden für den Anfang mindestens 100 Dosen benötigt!

    • Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr großartiger Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  48. Lieber Herr Professor Dr. Stöcker, ich habe eine Frage bzgl. einer vorhandenen Autoimmunerkrankung . Könnte ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen? Ich wurde vor 5 Jahren, als ich in die Notaufnahme kam, als erstes gefragt ob ich eine Impfung hinter mir hätte, was ich verneinte. Mir wurde gesagt, dass diese Erkrankung des öfteren als Impfschaden auftreten kann. Wie verhält es sich da mit Ihrem Impfstoff? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Viele Grüße S.C.

    • Von der banalen Lübecker Impfung werden Sie nach aller Wahrscheinlichkeit keine gravierenden Nebenwirkungen erleiden müssen. W. St.

  49. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,
    auch ich würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Vielen Dank für Ihren Mut!

  50. Auch ich würde mich gerne freiwillig als Proband zur Verfügung stellen und wäre dankbar wenn ich erfahren würde wie man an den Impfstoff kommt. Vielen Dank

  51. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker
    Ihr Impfstoff ist der einzige welchen ich sofort zulassen würde, da sie ihn an sich selbst und ihren Mitarbeitern getestet haben. Somit haben sie bewiesen das ihr Impfstoff der Richtige ist. Ich werde jeglichen Corona Impfstoff verweigern, bis auf ihren.
    Mit freundlichem Gruß A. Gressler

  52. Guten Tag Herr Prof. Dr Stoecker,
    viele liebe Grüße aus Sachsen.
    Ich habe volles Vertrauen zu Ihrem Preparat und stehe gern als Probant zur Verfügung.
    Alles erdenklich Gute für Sie und ihr Team

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

      jeder Zeit würde ich Ihnen auch gerne als Probant zur Verfügung stehen sollten Sie dafür noch Personen benötigen.

      Vielen Dank für Ihre Mühe und LG.
      Hannelore Haug

    • Ich möchte mich auch nur mit dem Impfstoff von Prof.Dr Stöcker impfen lassen . Ich würde mich freuen wenn man Bescheid bekommt wenn die freie Gabe bekannt ist. Den ein anderer Impfstoff kommt für mich nicht infrage. Mfg Geibies.

    • Guten Tag Herr Prof. Dr. Stoecker,
      da meine Frau und Ich kein Vertrauen in diese Impfkampanie haben,
      möchten wir uns sehr gerne als Probanten zur Verfügung stellen.
      Wir wünschen Ihnen und ihrem Team alles Gute und
      Gottes reichen Segen

    • Hallo Herr Professor Stöcker , auch wir würden uns auch sehr freuen wenn man sich so schnell wie möglich mit ihrem Impfstoff impfen könnte!! Wir hoffen sehr das wir einen Arzt finden , wo uns impfen würde!! Es warten so viele Leute auf ihren Impfstoff und hoffen das es bald los geht!! Wir finden es super was sie machen !!!!!! Bitte informieren sie uns wann es endlich losgehen könnte!! Können die Ärzte hier schon den Impfstoff bekommen???

    • Sehr geehrter herr stöcker,
      Ich würde sehr gerne ihren impfstoff nehmen,ob es wohl in berlin einen doc gibt der den impfstoff verabreicht???würde mich auch als probant melden….vielen dank im vorraus
      Mfg karin dieckhoff

    • Liebe Frau Dieckhoff, in Berlin werden es bald hundert Hausärzte machen. Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

    • Eine Frage hätte ich zu der Anerkennung des Impfstoffes.
      Ist man dann gleichgestellt mit denen, die andere Impfstoffe bekommen haben? Ich hoffe doch sehr darauf.
      In meinem Bekanntenkreis warten sehr viele auf den Impfstoff.
      LG und viel Erfolg weiterhin
      Conny

    • Sie zeigen Ihren Antikörper-Befund, nicht den Impfpass, damit sollten Sie durchkommen! W. St.

  53. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Winfried Stöcker!
    Wir haben Ihre Dokumentation aufmerksam verfolgt und man sollte es nicht glauben das man Sie daran hindert millionen Menschen zu helfen. So etwas kann man einfach nicht nachvollziehn.

  54. Auch ich würde mich sofort impfen lassen wenn die Möglichkeit besteht, natürlich auch als Probantin.. Bitte kämpfen Sie weiter. Für soviel Menschen sind Sie die große Hoffnung.

  55. Lieber
    Herr Stöcker
    Ich finde es super was sie gemacht haben, bitte geben sie nicht auf. Ich würde mich sofort als Proband zu Verfügung stellen habe vollsten Vertrauen in ihre Arbeit.
    Vielen Liebe Grüße Frank Lage

    • Sehr. geehrter Herr Stoecker,
      Ich bin sehr an Ihrem Impfstoff interessiert. Wohne in Bremen und kann natürlich auch nach Lübeck kommen.
      Mit freundlichen Gruessen
      Beate Stolz

  56. Ich bin sofort dabei, wenn der Impfstoff zur Verfügung steht! Ich selbst bin HP, aber ich stehe in enger Verbindung mit einer Ärztin, die den Impfstoff mir verabreichen würde.
    Wäre toll, wenn es eine Interessenliste gäbe, oder benachrichtigt werden würde, sobald der Impfstoff freigegeben wird.
    Herzliche Grüße aus BAyern

  57. Hallo Landsleute, ich wollte mich einmal informieren, wie man diesen Impfstoff bekommen kann! Ich benötige ihn nicht aber meine Eltern haben Interesse und denen konnte das Zeug von Pfizer usw ausreden! Möchte meine Eltern noch lange behalten! Wendet man sich direkt nach Lübeck, an die Firma von Dr. Stöcker? Oder wie ist der Werdegang? Lübeck ist nur eine Stunde von uns weg, also kein Problem meine Ellies mit dem Auto hinzubringen ;)! Danke für die Antworten…

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

    • Ich Peter Rauchfuss würde mich selbtverständlich von ihrem impfstoff impfen lassen.

  58. Guten Tag
    Da ich von den mRNA Impfstoffen absolut nichts halte
    ich hätte ein paar Fragen:
    1. Darf in Österreich auch ein Arzt ihr Präparat verabreichen und wenn ja wie würde dies vor sich gehen.
    2. Können sie mir die Funktionsweise des Impfstoffes kurz und verständlich erklären
    3. wenn es in Österreich nicht möglich wäre wo könnte ich mich impfen lassen.

    mfG
    Hans Peter Jahn

    • Österreich wird gerade vorbereitet. Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. Lesen Sie für weitere Informationen Näheres in diesem Blog! W. St.

  59. Auch ich bin dabei! Ich finde es fantastisch das sehr viele Personen mehr Vertrauen zu Ihnen haben als in diese Politik!
    Das gilt selbstredend auch für mich.

    Herr Prof. Stöcker sollte geehrt werden nicht mit falschen Anschuldigungen vor Gericht gezerrt werden!
    Sie sind ein Vorbild!

  60. Guten Tag,
    wie viele andere Interessierte vor mir, verfolge auch ich die Debatten um Ihren Impfstoff wohlwollend!
    Ich weiß nicht, ob alle Kommentatoren vor mir auch Antworten auf ihre Fragen bekommen haben.-
    Dennoch würden mich auch verschiedene Dinge interessieren:

    Z.B. wie hoch ist der Antikörper-Titer nach Ihrer Impfung und wie schnell fällt er wieder ab?
    Haben Sie schon Erfahrung bzgl. der Immunisierung gegen die bisher bekannten Mutanten?

    Wie viele andere auch, würde ich mich bei Ihnen impfen lassen, aber wie?

    Sicher erhalten Sie viele tausend Zuschriften, die Sie vermutlich nicht alle beantworten können.-

    Wie ist also eine Form der Kontaktaufnahme zu Ihnen bzw. zu Ihrem Institut möglich?

    Ich bin selber Arzt und könnte mir ggf. den Impfstoff auch selber herstellen mit den von Ihnen entwickelten Komponenten, oder ist es doch etwas komplizierter?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    Mit freundlichem Gruß

    M. Jokiel

    • Lieber Herr Kollege Jokiel, die Titer gehen in fast allen Fällen übers obere Ende unseres Messbereiches für Anti-Spike IgG, also über 120 E, bei Normwert unter 8. Mit dem Abfallen haben wir noch keine ausreichende Erfahrung, ich nehme an, dass man wie bei der Hepatitis A und B alle fünf Jahre impfen muss. Und einmal positiv, würde sich bei einer Infektion der humorale und zelluläre Schutz schnell wieder aufbauen, sollte der Titer irgendwann einmal stärker abgesunken sein. Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das können Sie vermittels Beimischung eines Adiuvans legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihren Patienten verabreichen. Sie dürfen den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte es einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  61. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich bin von Ihrer Impfung überzeugt und möchte diese gerne als Probandin erhalten.
    Mit freundlichen Grüßen
    Anke Krauß

  62. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    ich hoffe Sie schaffen es und setzen sich gegen diese korrupte Pharmaindustrie und den dazugehörigen Politikern mit Ihrem Impfstoff durch.
    Da ich einige Vorerkrankungen habe, sehe ich in den Mitteln die auf dem Markt sind eine eher negative Impfmöglichkeit.
    Auch ich würde mich gerne als Probant für Ihr Mittel zur Verfügung stellen.

  63. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker ist ihr Antigen auch für die “Praxis ohne Grenzen” => Herr Werner bestellbar und verfügbar !?

    Dies sehe ich als immanent an, da die Stadtbeauftragte für Wohnungsangelegenheiten /Notunterkünfte- allen Ernstes- mit Aufklärungs- und (!) Anamnesebögen des RKI für mRNA Impfungen Moderna und Comirnaty Hausbesuche macht und binnen (!) 24h auf Ausfüllung selbiger drängt!

    Ich stelle Ihnen diese gern zur Verfügung.

    M.E. unhaltbareunhaltbare Vorgänge

    • Bestimmt verhilft dieses Vorgehen uns aber zu einem schnelleren Erreichen der Herdenimmunität. Wer einen der zugelassenen Impfstoffe bekommt, sollte davon Gebrauch machen, so schlimm sind die Nebenwirkungen im allgemeinen nicht. W. St.

  64. Auch ich würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, Prof. Stöcker , lassen Sie sich nicht davon abhalten weiter zu machen. Würde mich auch als Proband zur Verfügung stellen.
    Alles Gute für Sie und Ihre Familie.
    Lg C. K.

    • Sehr geehrter Herr Stöcker, ich möchte ihren Impfstoff und
      würde mich als Probant zur Verfügung stellen.
      Wie komme ich in Jena an ihren Impfstoff bzw. können Sie ihn an
      meinen Hausarzt schicken?

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Erb darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  65. Sehr geehrter Prof Stöcker,
    gerne würde ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, da Sie mein uneingeschränktes Vertrauen haben.
    Ist es möglich oder wird es möglich werden?
    Ich bewundere Ihren Mut und wünsche Ihnen viel Kraft und Erfolg.
    Bleiben Sie auf jeden Fall am Ball.
    Und bleiben Sie gesund.
    Beste Grüße
    Andrea Kahlau

  66. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    ich verfolge Ihren Blog regelmäßig und warte sehnsüchtig auf die Ankündigung, wie unser Arzt das Antigen bestellen kann, um es dann in Impfstoff umzuwandeln.
    Meine gesamte Familie wird sich ebenfalls damit impfen lassen.
    Nun meine Frage : Wie verhält es sich mit der Dokumentation der Impfung ? Wird das ganz normal in den Impfausweis eingetragen und auch anerkannt, da es sich ja nicht um einen zugelassenen Impfstoff handelt ?
    Ich habe Sorge, daß, sollte es zu einer regulären Impfpflicht kommen, diese Impfung nicht anerkannt wird und man gezwungen wird, sich mit einem der ,,regulären,, Impfstoffe impfen lassen zu müssen.
    Ich fürchte, auch ein Nachweis, daß Antikörper vorhanden sind, interessiert dann nicht.
    Ich arbeite selbst im medizinischen Bereich und das Thema ,, Impfung ,, wird mich sicher bald tangieren.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Herzliche Grüße aus dem schönen Thüringen.
    Birgit Nerlich

    • Wir tragen die Impfergebnisse in den Impfpass ein. Wer das nicht anerkennen sollte, dem werden wir es zeigen! W. St.

  67. Herr Prof. Dr. Stöcke….ich möchte meine Mutter 83 meine Frau 61 und mich 63 gerne bei Ihnen impfen lassen….Habe Ihre Sendung im Internet gesehen und bin davon überzeugt das es ein besseres Sera ist als die von der Pharmaindustrie…würde mich sehr freuen von Ihnen zu hören. Gruß

  68. An Systemadministrator / Prof. Stöcker: es wäre nett, falls gepostete Vorschläge nicht veöffentlicht werden sollten, zumindest inhaltlich kurzes feedback per mail zu geben (auch falls die Vorschläge für Argumentation gar nicht angekommen sein sollten)

    Hatte einen langen Kommentar mit Vorschlägen für Argumentation zu einer neuen Petition gepostet. Sehe, dass inzwischen neue Petition eingereicht wurde – gut gemeint, allerdings scheint mir diese von der Formulierung / Begründung noch zu überarbeiten zu sein-.
    Meines Erachtens ist es wenig erfolgsversprechend die sofortige Zulassung des Stöcker-Antigen-Impfstoffes zu fordern, das liefert nur Stoff für Gegenargumente, da Einwand bisher nicht ausreichend auszuschließender Nebenwirkungen so nicht zu entkräften ist.. Am Anfang der Pandemie wäre das – bei fehlender Verfügbarkeit überhaupt irgendeineines Impfstoffes – vielleicht noch eher denkbar gewesen als absolute Notzulassung, aber zum jetzigen Zeitpunkt dürfte das so nicht mehr aussichtsreich sein. Deswegen hatte ich versucht einige Denkanstöße für mögliche Argumentationslinien zu geben (bisher wohl noch nicht im Blog veröffentlicht worden).
    In Kurzform könnte das heißen, Petition für schnelle unabhängige Studie / Überprüfung des Stöcker-Antigen/Impfstoffes z.B. durch universitäre Forschung. Im Anhang dann Begründungen z.B. wie in dem langen Kommentar gepostet (gibt sicherlich noch weitere Argumente)
    M.E. auch besser Petition aufteilen (1x bezüglich Studie, 1x bezüglich rechtlicher Konsquenzen f. Prof. Stöcker)

    Mit freundlichen Grüßen
    M. Cons

    PS: aufgrund der leider sehr hohen Inzidenzwerte könnte ja die Wirksamkeit vielleicht auch schneller belegt werden.
    Alternativ Studiendurchführung im Ausland und spätere Zulassung durch EMA?

    • Vielen Dank, werter Herr Cons! Leider sind wir noch nicht darauf eingerichtet, so viele Kommentare rechtzeitig zu bearbeiten und zu beantworten. Die Petitionen wurden von wohlwollenden Unterstützern initiiert, ohne unsere direkte Mitwirkung. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die von Ihnen und in der neuen Petition genannten Ziele schnellstmöglich zu erreichen. Inzwischen können die Hausärzte schon bald ihre Patienten ganz legal behandeln. Schöne Grüße! Winfried Stöcker

  69. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker
    Meine Frau und ich haben uns ausführlich über die zur Verfügung stehenden Corona Impfstoffe informiert. Wir sind zu dem Entschluss gelangt, nur auf den von Ihnen entwickelten Impfstoff zurück zu greifen. Wir weden uns diesbezüglich mit unserem Hausarzt auseinander setzen. Da wir uns aber auch bewusst sind, daß Hausärzte und enormen Druck diverser Institutionen sind, frage ich sie, ob es eine Möglichkeit gibt, ihren Impfstoff in ihrem Hause zu empfangen? Sollte es nicht möglich sein, wäre es dann möglich über sie Adressen von Ärzten zu beziehen, bei denen wir uns mit Ihre Impfstoff Impfen lassenkönnen. Vielen Dank für Ihre Arbeit.
    mit freundlichen Grüßen
    Matthias Feustel

    • Bitte fragen Sie trotzdem Ihren Hausarzt, wenn er nett ist, wird er Sie legal impfen. W. St.

  70. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcke,
    in Österreich besteht ebenfalls großes Interesse an Ihren Impfstoff. Ihre Beiträge über die Einfachheit des Impfstoff bin ich begeistert und zugleich traurig, wie eine solche Entwicklung behindert wird. Sollten Sie auch Probanden aus Österreich nehmen, stehe ich gerne zur Verfügung.
    Wenn irgendwie die Möglichkeit besteht, würde ich gerne am laufenden gehalten werden.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Erb darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  71. Sehr geehrter Dr. Stöcker,
    Würde gerne ihren Impfstoff haben wollen.
    Bitte um Antwort
    Mit freundlichen Grüßen
    Florian

    • Werter Herr Blanasch! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  72. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    zuerst ein herzlichen Dank für Ihre hervorragende Arbeit.
    Ich habe großes Interesse an Ihrem Corona Impfstoff, wann und wo könnte ich mich mit Ihrem Impfstoffen impfen lassen?

    Für Ihre Antwort bedanke mich im voraus.
    Mit besten Grüßen vom Bodensee
    Barbara Godlewski

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Erb darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  73. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    meine Frau und ich würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. In den neuartigen mRna Impfstoffen stecken uns zu viele unvorhersehbare Risiken. Wir sind beide bereits über 60.
    Wenn es keine andere Möglichkeit geben sollte würden wir auch nach Lübeck kommen.
    In Erwartung einer Nachricht
    verbleibe ich mit freundliche Grüßen
    Familie Zummack

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Erb darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  74. Auch wir würden uns mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Wenn es eine Möglichkeit gibt. Hoffen auf ihren Impfstoff, wenn schon impfen dann nur mit einem Impfstoff der Antikörper bildet und nicht des Zeug was gerade im Umlauf ist.
    Mit freundlichen Grüßen aus dem Schwabenland

  75. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker
    Wir sind auch sehr an Ihren Impfstoff interessiert.
    Können wir diesen Impfstoff bestellen? Oder kann er an unseren Hausarzt versendet werden? Oder kann man sich in ihrer Firma impfen lassen? Bitte um Antwort.
    Mail:reiterheidi77@gmail.com

    Wir sind aus Österreich.

    Mit freundlichen Grüßen

    Heidi Reiter

    • Liebe Reiterheidi, ich denke, Antigen und Adiuvans sollte demnächst jeder bestellen dürfen, aber der Arzt kann vielleicht am meisten damit anfangen. W. St.

  76. Hallo auch ich würde gern die Anreise von Thüringen in kauf nehmen um ihren Impfstoff geimpft zu bekommen
    Ich bitte darum um endlich wieder normal leben zu können und man ihnen Vertrauen kann..

  77. Moin,
    Ich bin in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.
    Ich habe echt total Angst, das eine impfpflicht für mich kommt und ich meine Ausbildung abbrechen muss um nicht geimpft zu werden!

    Ich bin kein impfgegner, aber mit Totimpfstoff lass ich mich impfen…
    Wenn es die Möglichkeit für mich gibt…
    Dann nur ihr Impfstoff!!

    • Lassen Sie sich lieber Impfen, so schlimm ist es nicht, egal mit welchem Impfstoff. Der Herdenimmunität zuliebe, in Verantwortung für die Gesellschaft! W. St.

  78. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    ich bitte darum als Proband für die Versuchsreihen mit ihrem Impfstoff aufgenommen zu werden. Ich bin 54 Jahre alt, leide seit 22 Jahren an Belastungsasthma, seit ca. 4 Jahren an Arthrose und im letzten Jahr wurde mir ein lobulärer Tumor in der linken Mamma entfernt. Bestrahlung und AHB habe ich hinter mir, nehme jedoch keine Aromatasehemmer, da mir die Nebenwirkungen viel zu hoch sind. Ich habe meinen Östrogenspiegel mittels Naturheilkundemittel gen 0,1 gedrückt, und meine komplette Ernährung und Lebensweise umgestellt. Ich möchte leben und kein Versuchskaninchen und Geldspender der Pharmalobby sein. Lt. Blutuntersuchung bei meiner Gynäkologin habe ich zu dickes Blut, bin also der perfekte Thromboseanwärter. Somit kommt für mich eine Impfung mit den neuen “Impfstoffen” nicht in Frage.
    Gern stelle ich mich für Ihren Impfstoff zur Verfügung.

  79. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    ich bin erleichtert, dass es jemanden wie Sie gibt, der mit mutigem Menschenverstand sein Wissen zur Verfügung stellt. Ich hätte großes Interesse an dem Impfstoff für meine Familie. (Bestellen, abholen, direkt als Impfung..Lassen Sie mich bitte wissen, wie es geht. Auf Ihrer Website können Sie sehen, es gibt viele freiheitsliebende, kluge, intuitive Menschen, denen Sie eine Hoffnung geben und hoffentlich somit auch diese Ihnen. Ich wünsche Ihnen Gottes Segen und Schutz.

  80. Hallo,Herr Stöcker
    auch ich und meine Familie würde sich mit Ihrem Imstoff impfen lassen.
    Wie kann man an Ihren Impfstoff gelangen.
    Gruss Hartwig

  81. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    ich möchte mich freiwillig mit ihrem Impfstoff immunisieren lassen.
    Gibt es da eine Möglichkeit?

    Schöne Grüße

    • Hallo.Sehr gerne möchten ich und mein Mann mehr über diese Impfung erfahren und und dann Impfen lassen.Freunde haben uns über ihre Impfung erzählt.Wir würden Sie gerne Unterstützen ,da wir nicht daran interessiert sind normale Pharmaka Unternehmen zu unterstützen denen es lediglich um ihren Profit geht.Herzliche Grüsse Maja Noske

  82. Sehr geehrter Prof. Stöcker ,
    Ich weiss nicht ob sie vielleicht einen befreundeten Arzt hier in Köln haben der Ihren Impfstoff verimpfen würde , da ich Nierentransplantiert bin würde ich mich ebenfalls als Probanden für Ihren Impfstoff zur Verfügung stellen, als mir diesen mNra Impfstoff der mit vielen Risiken behaftet ist , impfen zu lassen.
    Machen Sie weiter so und bleiben Sie und Ihre Familie gesund ,

    Mit freundlichem Gruss

  83. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich möchte mich gerne mit Ihrer Impfung immunisieren lassen. Ich habe mit meinem Hausarzt gesprochen, aber er weigert sich mir Ihr Präparat zu spritzen. Ich wohne im Landkreis Konstanz in Baden-Württemberg. Kennen Sie oder jemand hier auf diesem Blog einen Arzt im Umkreis, der mir die Lübecker Impfung verabreichen würde?
    Mit freundlichen Grüβen, ich freue mich auf eine Antwort.
    Klaudia Jolanda Unterlerchner

    • Bitte überzeugen Sie ihn oder finden Sie einen anderen. Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Er darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht. W. St.

    • Sehr geehrter Herr prof. Stöcker,
      der Druck wird immer größer, ihre Impfung wäre die einzige Lösung für mich und meine Tochter.
      Ich wäre so dankbar, wenn wir mit ihrem Impfstoff immunisiert werden könnten. Gibt es da eine Möglichkeit? Wie müsste ich vorgehen?

      Herzlichen Dank und freundliche Grüße
      Barbara Fiedler

    • Liebe Frau Fiedler! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  84. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    mein Mann und ich würden uns gerne impfen lassen,
    wir vertrauen den mRNA -Impfstoffen nicht,
    ich bin Allergikerin und arbeite als Krankenschwester, deshalb
    möchten uns sehr gerne mit Ihren Antigenimpfstoff impfen lassen,
    und uns als Probanden anmelden.
    Mit freundlichen Grüßen.
    Mike und Antje Driesner

  85. Sehr geehrter Herr Prof Stöcker,

    Gerne hätte auch ich Informationen wie ich zu dieser Impfung kommen kann. Gerne auch als Proband.

    Vielen Dank und freundliche Grüße

    Joachim Rieger

    • Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Der Arzt darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht. W. St.

  86. Hallo Herr Stöcker,
    eine Impfung mit dem nicht getesten MRNA-Impfstoff kommt für mich nicht in Frage.
    Wenn Sie Probanden für Ihren Impfstoff brauchen, würde ich mich sofort zur Verfügung stellen.
    Es sagt für mich alles auch, wenn sie den Impfstoff zuerst an sich selbst und ihrer Familie und dann an weiteren Personen verabreicht haben.
    Das was unsere sogenannte Regierung macht ist momentan alles nur von den riesigen Pharamkonzernen gesteuert.
    Ich habe Hochachtung vor Ihrer Leistung und dem was sie tun.
    Lassen Sie sich nicht unterkriegen.
    Welche Möglichkeit, gibt es, sich baldmöglichst mit ihrem Impfstoff immunisieren zu lassen?
    Herzliche Grüße

  87. Hallo Dr. Stöcker und Team,
    wir sind ein Kosmetiksalon aus Braunschweig und würden uns alle sehr gerne bei Ihnen als Probanden anmelden.

    Liebe Grüße
    S. Ritter

  88. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker
    Schon sehr lange beschäftigt mich diese Frage nach der Impfung. Nur durch Zufall stieß ich auf Sie. Ich bin kein Impfgegner und selbst mehrfach geimpft. Warum soll ich mir mein gesundes Immunbetriebssystem hacken lassen? O-Ton BionTech für mRNA Moderna. Das ganze Hüh und Hott irritiert und verwirrt sehr. Was sind Fakten und was sind Fakes? Ist das etwa Methode? Es gibt einfach keine glaubwürdige konsistente Informationstransparenz, was die Wirksamkeit und die Nebenwirkungen dieser Impfseren betrifft. Sehr seltsam sind die Argumente des SWR Beitrags. Können Sie diese entkräften? Ihre ruhige und sachliche Argumentation ggü. Hr. Lauterbach ist souverän und überzeugend. Als Arzt haben Sie dazu das Recht. Ich habe mir mehrere Sendungen angesehen. Es ist das gewisse etwas, das mir bei Ihnen grünes Licht gibt. Und ihre Vita. Sie wirken politisch kritisch distanziert und unabhängig, unbestechlich und aufrichtig. Ich würde mich für Ihre Entwicklung entscheiden und spreche mit meinen Hausarzt. Sie sind erfolgreicher Unternehmer und finanziell unabhängig, was ich Ihnen gönne. Das RKI und das PEI sind politisch und finanziell abhängig. Wenn also durch eine Massenimpfung eine Herdenimmunität auf die bereits vorhandene Kreuzimmunität kommt, dann müssen ja die ganzen “Maßnahmen” wegfallen. Ein Schelm wer jetzt Böses denkt. Hat Herr Dr. Wodarg Sie kontaktiert? Er sagt, dass der Virus nicht das Problem ist. Herr Tolzin ist ja ein ganz harter Impfgegner. Holen Sie sich doch weitere ehemalige Kollegen an Bord. Bakdhi, Hockerts usw. Bleiben Sie noch lange gesund. Mit freundlichen Gruss E.E.

  89. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    auch wenn der Beitrag nicht als Kommentar erscheint – ich hoffe, dass er trotzdem gelesen wird und Sie vielleicht ein kurzes feedback per email geben können. Vorab – es ist sehr bedauerlich, dass der vielversprechende Ansatz u. Ihr persönlicher Einsatz für Sie mit so negativen Konsequenzen verbunden ist. Wünsche Ihnen viel Kraft u. Gesundheit den damit verbundenen Stress zu bewältigen.
    Dass Sie gerade in Ihrem Alter auch noch andere Ziele haben, als unter solchen Bedingungen klinische Studien zu initiieren ist sehr verständlich. Leider ist Ihr Antigen/Impfstoff mit seiner möglichen Bedeutung und Vorteilen erst sehr spät breiter medial bekannt geworden.
    Der Konflikt zwischen Ihnen u. dem PEI geht letztlich zu Lasten der deutschen Bevölkerung u. Menschen – denen Sie ja eigentlich helfen wollten. Gerade vor dem Hintergrund, dass in ganz (West?)Europa lediglich ein einziger Totimpfstoff in Entwicklung (Phase I/II) ist, wäre es von sehr großer Wichtigkeit, dass Sie einen Partner fänden, der das Procedere der nun mal bestehenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllen kann. Dass mit – hinsichtlich Langzeitwirkungen völlig unerforschten – Vakzinen in großer Anzahl geimpft wird – und den Menschen in Europa auch keine Alternativen zur Verfügung stehen ist m.E. unverantwortlich – insbesondere hinsichtlich Jüngerer – aber auch im Hinblick darauf, dass wahrscheinlich häufige Wiederholungsimpfungen stattfinden müssen.
    Menschlich ist Ihre Reaktion des Rückzugs sehr verständlich – aber Sie treffen damit nicht das PEI, sondern die Menschen, die Sie schützen wollten, und für die es keine Alternativen bei den Impfstoffen gibt. Wenn Totimpfstoffe in China, Taiwan u. Kuba gefertigt werden, hilft uns das in Deutschland nicht weiter. Menschen, die nicht zu den besonderen Risikogruppen gehören, werden die Art der Impfstoffe sehr viel kritischer hinterfragen – dafür wäre Ihre Impfstoff-Alternative weiterhin von großer Bedeutung.
    Zum gegenwärtigen Stand der Impfstoffentwicklung wäre m.E. es aber schon wichtig, dass in regulären (ggf. beschleunigten) klinischen Studien die Wirkungen validiert werden und auch schwerere Nebenwirkungen ausgeschlossen werden, das ganz lapidar auszuschließen macht Sie leider von der Wissenschaft und in den Medien angreifbar. Dafür sind 100 Fälle definitiv zu wenig. Es werden ja jetzt auch- trotz hoher Probandenzahl in den klinischen Studien bei mRNA u. Vektorimpfstoffen – bedenkliche Nebenwirkungen erkennbar.
    Es wäre wirklich sehr schön und wichtig, wenn jemand Ihren vielversprechenden Ansatz (inkl. notwendiger Validierung) weiterführen würde in einer Weise, die auch den Menschen dann in Deutschland zugute kommen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    M. Cons

    • Lieber M. Cons, haben Sie keine Sorge, ich befinde mich nicht auf dem Rückzug. Bis auf weiteres dürfen tausend andere Ärzte von der Möglichkeit Gebrauch machen, sich das Lübecker Antigen im Internet zu besorgen, es mit einem Adiuvans zu versetzen, um es einen Impfstoff werden zu lassen, und das Gemisch ganz legal ihren Patienten zu injizieren. Der Arzt darf nur mit dem so hergestellten Impfstoff keinen Handel treiben, er muss ihn selbst applizieren. Die Vernunft wird siegen! W. St.

  90. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Ich würde ihnen empfehlen ihren Impfstoff in der Türkei in der herzustellen und zu produzieren. Dort haben sie über 80 Millionen Einwohner und einen Gesundheitsminister der sie mit offenen Armen empfängt.
    Sobald die sehen das ihr Impfstoff wirksam ist werden die sich hier um ihren Impfstoff reißen.
    Man versucht sie klein zu halten und den großen Konzernen sind sie ein Dorn im Auge.
    Denn ihr Impfstoff ist der einzige Made in Germany Impfstoff gegen Covid 19.
    Der angeblich in Deutschland entwickelte Impfstoff von Biontech ist doch in Wahrheit nur ein Produkt der Amis.

  91. Werter Herr Professor Dr. Winfried Stöcker ,welche Möglichkeit hat man,sich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen? Für mich kommt nur Ihr Impfstoff in Frage und ich würde mich sehr freuen eine Antwort von Ihnen zu erhalten.
    Alles Gute Ihnen und Ihrer Familie sowie liebe Grüße aus der Oberlausitz
    Barbara.

    • Liebe Frau Bradatsch! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker ,

      Meine Familie und auch Freunde denen ich von Ihren Impfstoff erzählt habe möchte Ihren Impfstoff und wenn es sein muß als freiwilliger Probant.
      Wir ziehen den Hut vor Ihnen und wünschen Ihnen und alden Menschen auf dieser Erde das alle geimpft werden und gesund bleiben.
      Gottes Segen wünsch ich Ihnen alle.
      Jörg Krones

    • Sehr geehrter Herr Professor Dr Stöcker,
      meine Familie und ich möchten uns schnellstens impfen lassen. Wann besteht die Möglichkeit?
      Bitte benachrichtigen Sie mich.
      Mit freundlichen Grüßen

      Renate Hahlbeck

    • Liebe Frau Halhbeck! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  92. Guten Tag,

    auch mein Mann und ich würden uns als Probanden zur Verfügung stellen. Wir haben vollstes Vertrauen und sind uns sicher, dass Big Pharma alles versuchen wird, Ihr Antigen nicht rauskommen zu lassen. Daher stehen wir erst recht hinter Ihrer Entwicklung.

    Herzliche Grüße
    Steffi

  93. Leider wurde die große Petition gesperrt/gelöscht…

    So kann ich nur noch die erste, aber noch kleine zum unterzeichnen empfehlen, die ich heute verlängert habe…

    Auch diese auf Open Petition zu finden

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  94. Gerne stelle ich mich als Probanden zur Verfügung. Diesem Impfstoff schenke ich mehr Vertrauen als allen anderen.
    Herr Dr Stöcker, melden sie sich bei allen die sie unterstützen möchten.

  95. Ist hier jemand, der einen Arzt in Köln kennt der den Impfstoff impfen würde? Mein Hausarzt hat abgelehnt den Stöcker Impfstoff zu verimpfen. Am besten wäre es, wenn man als Proband teilnehmen könnte, dann würde man unter Umständen schneller einen Arzt in seiner Stadt finden?

    • Wir suchen keine Probanden, aber ein netter Arzt wird sich finden lassen, der Ihnen die beste denkbare Corona-Impfung verabreicht, das ist legal. W. St.

  96. Sehr geehrter Herr Dr Stöcker,
    Nachdem ich alle Informationen über den von Ihnen entwickelten Impfstoff gelesen habe, würde ich mich gerne als Probantin melden. Ein anderer Impfstoff kommt für mich nicht in Frage. Welche Möglichkeiten gibt es? Für eine Rückmeldung wäre ich sehr dankbar.
    Beste Grüße
    Mona Lorenz-Engelhardt

    • Liebe Frau Lorenz-Engelhardt! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

    • Liebe Frau Lorenz-Engelhardt, wir suchen keine Probanden. Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Der Arzt darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht. W. St.

  97. Hallo und Moin,
    unsere Familie wohnt gleich um die Ecke in Bad Segeberg.
    Wir würden auch gerne Ihren Impfstoff bekommen, wenn wir dürften. Ansonsten sind wir bisher Impfgegener gewesen. Gerne nehmen wir auch an einer Studie teil. Wir sind Anfang 50 und unsere Tochter 15 Jahre und würden uns freuen, mitmachen zu dürfen. Lassen Sie sich nicht unterkriegen.
    Danke für die gute Arbeit.
    LG Familie Otto

  98. Guten Tag Herr Stöcker, ich warte auch auf die Möglichkeit der Bestellung des Antigens, würde mich aber auch als Proband zur Verfügung stellen. Sofort.

  99. Herr Stöcker,
    auch wir haben großes Interesse an Ihrem Medikament.
    Gibt es irgendwelche Informationen, wo man dieses Produkt erwerben oder sich impfen lassen kann?
    Machen Sie weiter so.
    Viele Grüße
    fam. K.

    • Liebe Familie Ketzlich! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  100. Meine Familie würde sich gerne immunisieren lassen.
    Wir stehen auch als Probanden zur Verfügung.
    Monika und Günter Eberlien

  101. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich bin begeistert von Ihrem Mut und dem gewaltigen Engagement.
    Ich wäre sofort bereit, mich bei Ihnen impfen zu lassen, es scheint das einzig schlüssige Konzept zu sein.
    Geben Sie nicht auf, solche Leute braucht ein in Schieflage geratener Staat.

  102. Wie alle anderen hier, würde ich auch gerne wissen wie und wann bekommt man die Impfung Dr. Stöcker. Welche Möglichkeiten gibt es 2 Erwachsene und 2 14 jährige.
    Mit freundlichen Grüßen.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  103. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    unsere Hochachtung für Ihre Arbeit und Ihr Rückgrad.
    Wir sind gerne bereit, über einen uns vertrauten Arzt Ihr Antigen bei uns einzusetzen.
    Viele Grüße
    G. und C. Vieth

  104. Liebe Frau Frommhold! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  105. Sehr geehrter Herr Prof Dr Stöcker.
    Ich bin Pflegedienstleitung und würde mich gerne freiwillig zur Verfügung stellen und mich von Ihnen impfen lassen. Ich habe und werde die MRNA Impfung ablehnen, dafür früher oder später meinen Beruf aufgeben müssen. Ich bin mir sicher das es soweit kommen wird.

  106. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    sehr gern würden wir uns mit Ihren Impfstoff ohne Angst und Unsicherheit mit vollsten Vertrauen impfen lassen.
    Wir warten gern auf eine Antwort von Ihnen.
    Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Wir haben vollstes Vertrauen zu Ihnen. Wir haben Ihre Sendung gesehen.
    Von uns würden Sie den Vaterländischen Verdienstorden bekommen
    Mit freundlichen Grüßen Familie Karsunke aus Forst Lausitz

    • Liebe Frau Brossy! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  107. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker

    wir bewundern Ihren Mut, Arrangement und Courage selbst ein Antigen herzustellen …. bitte lassen Sie sich nicht unterkriegen und bleiben Sie BITTE am Ball, denn Sie geben uns Hoffnung in dieser Verrücken Zeit. Wir würden uns gern bald mit ihren Antigen Immunisieren lassen, doch geht das nur beim Hausarzt ?
    mit lieben Grüßen

    • Liebe Frau Homolka! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  108. Hallo
    Mein Mann und ich würden uns sehr gerne mit Ihren Impfstoff Impfen lassen. Selbst unsere Kinder und Enkelkinder wären interessiert. Wie komme ich an den Impfstoff? Wir möchten es ganz dringend bitte bitte antworten Sie uns. Wir vertrauen Ihnen.
    L. Gr. FAM. ZISCHEWSKI AUS LEIPZIG

    • Liebe Familie Zischewski! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  109. Lieber Herr Stöcker,
    ich wohne in Lübeck und machte gerne mit Ihrem Impfstoff geimpft werden.
    Wie und wo ist das möglich?

    • Liebe Frau Musche! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  110. Wir würden uns gerne Impfen lassen mit Ihrem Impfstoff, wir haben ihren Beitrag gesehen und sind davon überzeugt. Welche Möglichkeit haben wir uns impfen zu lassen? Über eine Nachricht freuen wir uns.
    Herzliche Grüße
    Gabriele

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Werter Herr Hald! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  111. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    Ich würde mich jederzeit gerne mit Ihrem Antigen Wirkstoff impfen lassen, auch meine Familie und engere Freunde wären dazu bereit. Ich würde mich auch als Probantin zur Verfügung stellen.

    Liebe Grüsse

  112. Sehr geehrter Professor Stöcker
    Kein Impfstoff überzeugt mich mehr als Ihrer.
    Wie kann ich ihn erhalten, sodaß mein Hausarzt ihn verimpft?
    Danke für Ihre Antwort,

    Norga Hildebrandt

    • Liebe Frau Hildebrandt! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  113. Hallo Herr Professor Stöcker,
    Wo kann ein Arzt ihr antigen bestellen (habe ich auf ihrer Seite gelesen dass das machbar wäre) damit ich meinem Arzt das sage, damit er meine Familie meine Freunde und mich damit impfen kann, denn wir wollen alle nur ihr antigen!!
    Über eine Antwort würde ich mich freuen!
    Glg
    Sylvia Mellado

    • Liebe Frau Mellado! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  114. Lieber Prof . Dr. Stoecker
    Ich würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen
    lassen , wenn dies auch in Lübeck möglich wäre. Ich habe
    größten Respekt für Ihre Arbeit und das Sie es im Selbstversuch
    testen, ist mehr Vertrauensfördernd als das Verhalten des
    Pfizer Vorstandes , der sich mit dem eigenen “sicheren”
    Präparat nicht impfen lassen will . Auch die Politiker hier
    zu landen scheinen sich nicht zu drängen , sich mit den “sicheren”
    Impfstoffen zu Immunisierung .

  115. Sehr geehrter Prof. Dr. Winfried Stöcker, ich als absoluter Impfgegner in dem derzeitigen Corona Chaos bin davon überzeugt, dass nur Sie den richtigen Impfstoff hergestellt haben. Ich würde mich also sehr gerne bereit erklären, mich bei Ihnen impfen zu lassen oder aber das antigen meinem Hausarzt zu überreichen und mich von diesem impfen zu lassen. Was müsste ich dafür tun?

    Ich würde mich über eine positive Rückmeldung freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. König

    • Werter Herr König! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  116. Sehr geehrter Dr. STÖCKER

    Ich würde gerne erfahren ob und wenn ja wo Sie eine Impfung durchführen

    Für Ihre danke ich Ihnen im Voraus

    Mit freundlichen Grüßen

    SYLVIA EHRL

    • Liebe Frau Ehrl! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  117. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. W. Stöcker
    Erst mal vielen Dank für Ihren Einsatz für die Erforschung dieses Impfstoffes. Meine Familie und ich, würden sich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen und zwar nur mit Ihrem.
    Welche Möglichkeiten haben wir,
    um uns mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen?

    Über eine Rückmeldung Ihrerseits würden wir uns sehr freuen.

    • Werter Herr Püttmann! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  118. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    gern würde ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, ich lehne eine mRNA-Impfung für mich ab!
    Bitte informieren Sie mich, wie ich an Ihre Impfung kommen kann!
    Ich danke Gott, dass es noch Professoren wie Sie gibt, Menschen die Gutes tun!
    Liebe Grüße von Carola Boeck aus Lübeck

    • Liebe Frau Boeck! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  119. Sehr geehrter Herr Prof.Stöcker.
    Wenn Sie noch Patienten aufnehmen und endlich Impfen dürfen , können Sie mich gerne Kontaktieren !

  120. Sehr geehrter Herr Winfried Stöcker gibt es eine Möglichkeit mich mit ihrem Impfstoff impfen zu lassen für mich kommt nur ihr Impfstoff in Frage mein Name ist Thomas Stelzer und ich komme aus Bernstadt a.d.Eigen 02748 Bernstadt OT kunnersdorf ich würde mich sehr freuen von ihnen zu hören mit freundlichen Gruß Stelzer Thomas

    • Werter Herr Stelzer! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  121. Lieber Herr Stöcker, sollten Sie noch Kontingente zur Impfung haben, würden meine Familie und ich sehr gern teilnehmen. Ich arbeite im medizinischen Beteich und habe, ganz ehrlich, regelrecht Angst vor den von der Bundesregierung propagierten Impfstoffen. Sehr viele Impfteaktionen, auch Nebenwirkungen, bleiben im Dunkeln. Durch die Praxiserfahrung mit Geimpften wird meine Sorge deshalb nicht geringer. Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe, dieser einfache und wirkungsvolle Stoff findet weitreichende Verwendung.

  122. Sehr geehrter Herr Professor .
    Ich werde mich Nur mit dem vaccine von Dr. Stöcker impfen lassen .
    Das ist der überzeugender Impfstoff .
    Gibt es auch eine Möglichkeit als Proband bei ihnen teilzunehmen

    .mit freundlichen Grüßen Horst-Günter Meier

    • Werter Herr Meier! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  123. Sehr geehter Herr Professor,
    ich bin als Arzt an Ihrem Imstoff interessiert und bitte um Mitteilung, wenn ich ihn beziehen kann.

  124. Sehr geehrter Herr Professor, wir wünschen uns inständig, dass Ihr Impfstoff schnell zugelassen wird.Falls Sie Probanden brauchen, stehen wir Ihnen zur Verfügung. Liebe Grüße von Eckhard und Sonja Dippe

  125. Sehr geehrter Professor Stöcker,ich würde mich sehr gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen.Würde mich über eine Nachricht freuen.
    Liebe Grüße Manuela Gaubatz

  126. Halten Sie durch.
    Ihre Forschungsergebnisse werden gebraucht.
    Wir warten auf Ihren Erfolg und Ihren Impfstoff!

    Herzlichst
    Wolfgang Fischer

  127. Halten Sie durch.
    Ihre Forschungsergebnisse werden gebraucht.
    Wir warten auf Ihren Erfolg und Ihren Impfstoff!

    Herzlichst
    Wolfgang Fischer

  128. Ich habe über die Medien von dem Impfstoff erfahren.
    Falls es die Möglichkeit gibt an einer Studie teilzunehmen, so würde ich das sehr gerne machen.

  129. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker
    Ich möchte mich nur von Ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich frage, ist es möglich?
    MfG

    • Werter Herr Dziggel! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  130. Sehr geehrter Herr Stoecker,

    ich würde sehr gerne mit ihrem Impfstoff geimpft werden.
    Hochachtung vor ihrer Arbeit für die Menschen.

    Viele Grüße
    paul Wawrzinek

  131. Ich möchte mich mit diesem impfstoff impfen lasse weil ich dabei gutes Gefühl habe. An wenn kann ich mich wenden. Ich bitte und hoffe auf eine Antwort
    Werde am 28 April 70 Jahre und das wäre ein super super Geburtstags Geschenk. Ich hoffe sehr. Auch als probant.
    LG Ingrid Stölting

    • Liebe Frau Stölting! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  132. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker, sowie viele meiner Vorredner würde ich meine Liebsten sofort mit ihrem Impfstoff impfen lassen und mich als Proband zur Verfügung stellen. Ich kann nicht verstehen wie so fähigen Menschen wie ihnen umgegangen wird. Ich hoffe der Weg, für all die, die sich bereits mit den zugelassenen Stoffen haben impfen lassen wird nicht zur Katastrophe.
    Gerne können Sie mich kontaktieren.
    Liebe Grüße Jana S.

  133. Sehr geehrter Herr Professor! Wir würden uns gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich möchte gerne für 4 Erwachsene den Impfstoff erwerben.
    Mit freundlichen Grüßen Manfred Falkner aus Oberösterreich

  134. Ich möchte mich nur mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Fahre auch gerne nach Lübeck. Petition konnte ich leider nicht unterschreiben….ist blockiert.

  135. Sehr geehrter Herr Professor ,
    Bin 61 geboren , hatte im Dezember Corona .
    Besteht die Möglichkeit sich von Ihnen impfen zu lassen . Würde auch zu Ihnen in die Firma kommen .
    Viele Grüße aus Ihrer alten Heimat
    Andreas Duscheck

    • Werter Herr Duscheck! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  136. Sehr geehrter Herr Professor,

    auch ich bin sehr an Ihrem Impfstoff interessiert. Ebenso meine Eltern (79 und 74 Jahre). Was müssen wir tun und woher bekommen wir das Mittel?
    Freundliche Grüße und viel Kraft und Erfolg!!!!
    Susanne Zobel

    • Liebe Frau Zobel! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  137. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker!
    auch ich, sowie viele Andere habe ihren Beitrag gesehen.
    Da ich selbst (49) und mein Partner (52) , sowie auch meine Mutter (71), nicht an diesen neuartigen sowie experimentellen Impfstoffen interessiert sind, würden wir uns bedenkenlos mit ihrem Impfstoff impfen lassen. In vorherigen Kommentaren und Antworten habe ich gelesen, das wir auf ihrer “blog-Seite” in 2-3 Wochen nachlesen können, ab wann der Impfstoff erhältlich sein wird. Vielen lieben Dank für Ihren persönlichen Einsatz in dieser zurzeit verrückten Welt, in welcher persönlicher Einsatz bestraft anstatt belohnt wird! MFG Iris Tscheppe

  138. Ich bin sofort bereit mich mit diesem Impfstoff impfen zu lassen. Wäre froh wenn es bald eine Möglichkeit geben würde.
    Danke Herr Prof. Stöcker

  139. Hallo Werter Herr Professor,

    auch wir sind interessiert an Ihrem Impfstoff. Wie kommen wir daran? Wann und wo wird man ihn kaufen können?

    Viele Grüße
    aus Stralsund
    Gabriele Guddat

    mrnA kommt für uns nicht in Frage

    • Liebe Frau Guddat! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  140. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    auch ich möchte mich gerne von Ihnen impfen lassen.
    Wie könnte das geschehen?
    V. Blaurock

    • Werter Herr Blaurock! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  141. Hallo Herr Stöcker,

    gerne würde ich mich und einige meiner Freunde als kostenloser Proband zur Verfügung stellen. Es wäre super zu erfahren wenn es neue Informationen zur Impfung gibt, bzw. eine Liste mit Ärzten die impfen würden.
    Grüße Claudia

  142. Würde mich auch als Probant zur Verfügung stellen, einen besseren Impfstoff wird es nicht geben. Habe auch keine Lust Versuchskaninchen der Deutschen Regierung zu sein. Freue mich über eine Nachricht.

  143. ich habe Prof. Stöcker im TV gesehen und er hat
    mich überzeugt. Ich würde auch als Proband
    teilnehmen und mich impfen lassen.
    Alle anderen Impfstoffe kommen für mich (70) nicht in Frage.

    • Hallo dr Stöcker ich 62!Jahre und mein Mann 70 Jahre wir möchten auch sehr gerne als Proben teilnehmen impfen lassen. Mit freundlichen Grüßen

  144. Liebe freunde, ich stelle fest, das es auch an den rechtsstaatlichen mechanismen klemmt. Die petition wurde gestopt. Eine anfrage bei openpetition wurde bisher nicht beantwortet. Auch ich habe interesse, zwei angehörige und mich als probanden/versuchsperson zur verfügung zu stellen.
    Experimente mit mrna impfstoffen lehne ich ab.

    Mit freundlichen grüssen
    T.k.

  145. Hallo
    Wie komme ich an diese Impfung heran.
    Habe keinen Hausarzt als Privatversicherer.
    Mit diesem Impfstoff würde ich mich impfen lassen, aber nicht mit der fahrlässigen Probierstudie.

    • Danke lieber Gutheil! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  146. Sehr geehrter Professor Stöcker, ich bin Pflegefachkraft und bisher vehement geweigert mich impfen zu lassen. Jedoch würde ich mich jederzeit von den ihnen hergestellten Impfstoff impfen lassen. Darum bitte ich sie mich zu impfen. Ich wäre ihnen sehr dankbar. Ich hoffe bald von ihnen zu hören. Bis dahin mit freundlichen Grüßen Susanne Heinrichs

    Meine Kontaktdaten Susanne Heinrichs 6116Friedberg Hahlstraße 7 Mobil 0163 6403424

  147. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker. Ich finde das Verhalten der Pharma Lobby mit Ihnen eine Schande. Hier merkt man deutlich , dass es nur um Verteilungskämpfe des Gewinnes geht und nicht um die Gesundheit der Menschen. Wir würden uns gern mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wie sind die Regularien des Bezuges Ihres Impfstoffes für Hausärzte.

  148. Sehr geehrter Herr Prof Stöcker
    Ich verfolge nun seit einiger Zeit die Prozedur mit den Impfstoffen und deren Wirkungsweise. Ich möchte nun fragen ob & wie die Möglichkeit besteht ihren Impfstoff sich impfen zu lassen.
    Ich habe keine Lust in irgendeiner Form als Versuchskaninchen für die Pharmaindustrie zu dienen.
    Ich würde mich jedenfalls freuen wenn ich eine Antwort von Ihnen erhalten würde.
    Mit freundlichen Grüßen R.Kempfer

  149. Guten Tag, ich komme aus Österreich und möchte gerne wissen ob es auch eine Möglichkeit gebe sich mit ihrem Impfstoff impfen zu lassen?
    Ich bin zwar generell kein Impffreund aber da ich Altenpflegerin bin werde ich nicht drum herum kommen

    Ganz liebe Grüße aus Oberösterreich

  150. Wann kann ich mit ihrem Impfstoff geimpft werden ?
    Bitte teilen sie mit mit wenn meine Familie und ich IHREN Impfstoff bekommen darf . Wir kommen auch gerne nach Lübeck!!

    Liebe Grüße
    Yvonne Wohlrabe

    • Sehr geehrter Herr Stöcker, ersteinmal herzlichen Da k für Ihre Bemühungen die Sie und Ihr gesamtes Team aufgebracht haben um diesen Impfstoff zu erforschen. Ich finde es eine Schande was die Politik hier betreibt… Geht es eigentlich noch um die Gesundung der Menschheit oder nur noch um Geld und Macht…?
      Ich bin ein absoluter Impfgegner würde mich aber mit ruhigem Gewissen Ihren Impfstoff verabreichen lassen.Wie muss ich vorgehen um diesen Impfstoff zu erhalten…

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  151. Ich möchte mich ihrem Schreiben voll und ganz anschliessen!
    Alles gesagt. Sehr gut.
    Es ist eine RiesenSauerei, dass man hier dermassen Dr. Stöckers Impfstoff blockiert und ihn verunglimpft.

    Ich werde mich auch NUR mit dem Vaccine von Dr. Stöcker impfen
    lassen und hoffe, dass es schnell zugelassen wird und PEI usw doch noch zur Einsicht kommen.

  152. Sehr geehrter Herr Professor, gibt es eine Möglichkeit sich von Ihnen impfen zu lassen? Ich bin ein 67 Baujahr und habe habe leider schon am 09.04.21 einen Termin zum imfen mit dem biontec Impfstoff, fühle mich aber nicht wohl bei dem Gedanken, danke für Ihre Antwort.
    Grüße von Manuela Koop

    • Nehmen Sie doch den Impfstoff von Biontech, wenn Sie ihn schon kriegen. Je schneller Sie sich impfen lassen, umso besser. W. St.

  153. Ich würde mich gerne mit diesem Impfstoff immunisieren lassen. Auch im Rahmen einer Versuchsstudie (privat od. als regulärer Proband).
    Falls es diese Möglichkeit gibt, bitte ich um Nachricht über das weitere Vorgehen.
    Mit freundlichen Grüßen, Ortwin Konrad.

  154. Ich hätte gerne eine Info welche Ärzte dieses Antigen verimpfen.
    Diesem Stoff würde ich vertrauen.
    Gerne als PM an meine email. Danke

  155. Auch ich bin auf Herrn Professor Stöcker aufmerksam geworden
    und habe ihn sehr zeitnah angeschrieben mit der Bitte, mich als freiwilligen Probanden aufzunehmen. Dies wurde mir leider verwehrt, da es für ihn diesbezüglich keine Zulassung gibt. Ich wäre sofort dabei und würde mich als Proband zur Verfügung stellen. Es ist
    was hier passiert. Und das mit unseren Steuergelder. Wann wachen
    Die Deutschen endlich auf?

    • Liebe Frau Magocsi! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  156. Sehr geehrter Prof. Stöcker,

    können sie mir sagen, wann und wo man sich ihren Impfstoff verabreichen lassen kann. Ich und meine Familie sind sehr daran
    interessiert. Die Zeit wird knapp!

    MFG

    • Werter Herr Ziller! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  157. Auch ich würde mich als Versuchsperson zur Verfügung stellen. Ich finde, es ist eine Unverschämtheit, wie mit Prof. Stöcker umgegangen wird.
    Da drängt sich der Verdacht auf, dass ein Ende der Epidemie gar nicht gewünscht ist, Hauptsache, gewisse Personen verdienen jede Menge Geld.

  158. Auch ich habe vollstes Vertrauen und Respekt vor Dr. W. Stöcker. Wo und wie kann ich den impfstoff bekommen?

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  159. Dem würde ich mich gern anschließen. Der Professor ist auf diesem Gebiet ja schon viele Jahre tätig und seine Darstellung hört sich gut und plausibel an.

  160. Ich wende mich an Prof. Stöcker und erhoffe mir dadurch weitere Informationen zu bekommen. Mit diesem Impfstoff würde ich mich persönlich immunisieren lassen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Dragan Stjepanovic

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  161. Man sollte auf allen Kanälen den Impfstoff bekannt machen und jeden “Strohhalm” (Befürwörter des Impfstoffs) in der Wissenschaft nutzen um dafür eine Zulassung zu bekommen.
    Habe mich schon als Probant eintragen lassen (per Mail).

  162. Sehr geehrtes Team, ich bin selbst Krankenschwester und in der Pflege tätig. Da ich nicht gegen Grippe geimpft bin verweigere ich auch die aktuellen Covid- Impfungen wo es auf dem Markt gibt. Ich verfolge ihre Forschung und wenn ich mich impfen lassen würde dann mit ihren Impfstoff.

  163. Sehr verehrter Herr Professor Stöcker,

    Wir sind gerne dabei und stehen für eine Impfung gegen gen Covid 19 Virus zur Verfügung, weil sie uns überzeugen.
    Lassen Sie sich nicht uunterkriegen, denn sie geben uns in Deutschland Hoffnung.

  164. Sehr geehrter Prof. Stöcker,

    hoffentlich kommt ihr Impfstoff bald zur Anwendung.
    Ich wünsche ihnen viel Erfolg und beste Gesundheit.
    Ein frohes Osterfest Ihnen und ihrem Team.
    Doris Stepputat

  165. Moin,,nach dem ganzen Impfchaos weis nan nicht wem man noch trauen kann.
    Ich finde es traurig das obwohl die Regierung mit dem Rücken an der Wand steht, niemand Ihren Weg aufgreift und somit auch die Chance einen wirksamen imofstoff incl. aller Mutationen schnell zu produzieren und somit die Pandemie zu beenden. Bitte lassen Sie es mich wissen wenn es einen Weg gibt mich und meine Familie zu immunisieren zu lassen.
    Mfg. Ostfriese

  166. Lieber Herr Prof. Dr Stoecker,
    Ich würde mich sehr gerne als Probandin zur Verfügung stellen. Ich finde Ihre Arbeit sehr gut und würde mich sehr freuen von Ihnen zu hören.

  167. Ich vertraue Prof. Dr. Stöcker gänzlich und würde mich jederzeit mit dem von ihm entwickelten Präparat impfen lassen!

  168. Wie viele Tote der Pandemie gehen auf das Konto Bürokratie und Rechtssicherheit? Hätte Helmut Schmidt bei der Flutkatastrophe seinerzeit, wie unsere heutigen Politiker und die Justiz, gehandelt; würde es Hamburg noch geben?

  169. Sehr geehrte Damen und Herren,

    möchte mich erkundigen ob die Möglichkeit besteht

    mich mit dem Impfstoff aus Ihrem Institut auf freiwilliger Basis

    Impfen zu lassen.

    Mit freundlichen Grüßen

    • Werter Herr Gallinat! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung