Briefkasten zur Lübecker Corona-Impfung

H-W K schreibt:

Liebe Freunde! Die aus Furcht vor diesem (Lübecker) Impfstoff plötzlich vereinte Pharmalobby verhindert massiv durch “Bearbeitung” der Entscheidungsträger (die politischen Entscheider und deren Berater) den möglichen Einsatz dieses Impfstoffes. Ohne Förderung, ohne Steuergelder erforscht und entwickelt im Institut von Prof. Stöcker!  Herr Prof. Stöcker ist für die sehr kritische Beobachtung der politischen Eliten bekannt und daher auch als Person bei diesen in Ungnade gefallen. Er möchte diesen Impfstoff bewußt nicht patentieren lassen, damit jeder Impfstoffhersteller weltweit diesen ohne Patentgebühren produzieren und deswegen jeder Impfwillige zu minimalen Kosten immunisiert werden könnte! 

Die Milliarden Steuergelder der Regierungen und die massiv auch mit Steuergeldern subventionierten Investitionen der Pharmaindustrie wären für die Katz und damit Milliardeneinnahmen verloren, wenn der Impfstoff von Prof. Stöcker hergestellt und weltweit verwendet würde. Die Coronavirus-Patentinhaber (Bill Gates u.a.) und die Nutznießer seiner Zuwendungen (WHO, das dt. RKI, Paul-Ehrlich-Institut, Universitätskliniken usw.) sowie die großen Pharmaunternehmen, die auch die vorgenannten Institute wohlgefällig mitfinanzieren (u.a. sog. Drittgelder spendieren), müssten auf die schon fest eingeplanten Milliardeneinnahmen  durch die Verimpfung der mRNA-Impfstoffe verzichten. Deswegen wird dieser hochpotente und wohl mit den geringsten Risiken behaftete und sogar billigste Impfstoff von Prof. Stöcker bewußt durch die Lobbyisten, die Politik und die sog. “unabhängigen wissenschaftlichen Institute (RKI, PEI)” verunglimpft, verzögert und seine Produktion zumindest solange verhindert, bis man möglichst viele Milliarden verdient hat. All diese Entscheidungsträger nehmen bewußt den Tod von hunderttausenden Menschen in der Welt in Kauf. Dagegen muß massiv protestiert werden.

Dieser Impfstoff aus dem Institut von Prof. Stöcker ist der beste, am einfachsten herzustellende und  zu verwendende und auch noch ungefährlichste Corona-Impfstoff, den ich kenne! Alle Arztkollegen mit denen ich gesprochen habe, sind dergleichen Meinung wie ich. Alle Ärzte oder Virologen, die anderer Meinung sind als die jetzigen Polit-Berater, werden jedoch nicht angehört und in vielen Fällen sogar mundtot gemacht. Ich werde mich mit Prof. Stöcker in Verbindung  setzen und erhoffe mir dadurch weitere Informationen. Mit diesem Impfstoff würde ich mich persönlich immunisieren lassen. Nicht mit mRNA-Impfmitteln!

Ich werde auch die Möglichkeiten erfragen, ob man evtl.  als Proband/Versuchsperson an einer möglichen (auch privaten)  Versuchsreihe.

 

767 Kommentare zu “Briefkasten zur Lübecker Corona-Impfung

  1. Guten tag wer kennt einen Arzt rund um Düsseldorf der Den impfstoff von Herrn Dr Stöcker Verimpft ich suche vergeblich im umkreis von 100 km

    • Gibt es im Raum Würzburg einen Arzt der diese Impfung verabreicht? Das wäre die einzige denkbare Alternative für mich. Der Druck wird immer größer und alles andere kommt für mich nicht in Frage.

  2. Ich bin in Wien, und würde einen Arzt suchen, der die Stöcker-Impfung verabreicht. Ich habe leider Moderna nicht vertragen und möchte auf einen konventionellen Impfstoff zurückgreifen.

    Vielen, vielen Dank und freundliche Grüße
    Niki

  3. An alle Befürworter von Professor Stöcker
    Unterzeichnet alle auch für die Stöcker Petition
    Ist völlig kostenlos und unverbindlich.
    Je mehr Unterzeichnen desto schneller ist das Ziel erreicht

    Ihr findet die Petition auf der Blog Seite

    Jeder kennt Leute die einen sicheren und nebenwirkungsfreien Impfstoff wollen.

  4. Hallo Herr Stöcker

    Ich komme aus Baden-Württemberg, und möchte ihren impfstoff.

    Mein Hausartzt macht dies nicht :(. Kennen Sie einen Artzt wo dues in meiner Nähe macht. Ich habe nicht mehr viel Zeit da bei uns im Gesundheitswesen due Impfpflicht da ist, und ich möchte kein Mrna oder sowas, wo den Körper schädigt.

    Bitte helfen Sie mir.

  5. Sehr geehrter Hr. Professor Stöcker,
    Ich habe von Ihrem Impfstoff gegen COVID-19 gehört.
    Es ist sehr schön zu hören das es noch solche Menschen wie Sie gibt die den Menschen helfen möchten und darin nicht nur ein gutes Geschäft sehen.
    Ich finde Sie machen eine sehr gute Arbeit und sie sollten weiterhin gegen das Korrupte System kämpfen.
    Ich und meine Familie würden gerne ihrem Impfstoff einnehmen nur das Problem ist das wir weit von Ihnen in der Nähe Mainz wohnen.
    Haben Sie vielleicht einen befreundeten Arzt in unserer nähe der uns ihrem Impfstoff verabreichen würde und uns das im Impfausweis quittieren würde?

  6. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    in unserem Land wird es immer gruseliger. Ich habe nur noch Angst um meine Familie und mich. Es kommen immer perfidere Einfälle, wie man andere Menschen quälen und in den Tot treiben kann. ich habe gehofft, dass der Totimpfstoff nun bald auf den Markt kommt, aber es ist nur Gerede.
    Mein Hausarzt hat mir wegen meiner Vorerkrankungen abgeraten mich mit den gängigen RNA Impfstoffen impfen zu lassen.
    Ich flehe Sie an mir und meiner Familie bei Ihnen die Impfung zu ermöglichen, bzw mir jemanden zu sagen welcher Arzt in Thüringen Ihren Impfstoff verabreicht.
    Ich habe das Gefühl, dass viele Hausärzte sich nicht trauen, da sie eingeschüchtert wurden.
    Ich hoffe wenigstens auf eine Antwort von Ihnen.
    Mit freundlichen Grüssen

  7. Wir würden uns eigentlich auch am liebsten mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Gibt es in Würzburg oder Umgebung einen Arzt der das verimpfen würde? Guter Rat ist ja grad sehr teuer.

  8. Sehr geehrter Herr Stöcker

    meine Frau, ich und eineige Bekannte und Freunde würden sich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Leider finden wir offiziell keinen Arzt in der Nähe der Ihren Impfstoff verabreichen würde.

    Vielleicht können Sie uns helfen einen Arzt zu finden.

    Mit freundlichen Grüßen

    A. Hoffmann

    PLZ 582..

  9. Sehr geehrter Professor Stöcker,
    Gibt es eine Möglichkeit, Ihren Impfstoff bei einem Arzt im Raum Rhein-Main verabreicht zu bekommen? Die bereits des öfteren gestellte Frage, ob ein Eintrag im Impfpass erfolgt, stelle ich mir auch.
    Herzliche Grüße

  10. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    gerne würde ich mich und meine Frau mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen. Gibt es Ärzte die diesen verabreichen können, oder eine Möglichkeit, dass mein Hausarzt diesen beziehen kann? Kommen aus dem Saarland, würde aber auch weite Strecken in Kauf nehmen. Ich vertraue der Pharma Lobby kein Stück.

    Über eine Antwort wäre ich sehr verbunden

  11. Guten Tag sehr geehrter Dr. Stöcker.
    Habe gelesen, dass gestern am 16.11.2021, 10.000 Kinder Impfungen verteilt wurden Kinder von 5 bis 11 Jahre, ohne das es eine Zulassung gegeben hatte in Österreich. Es heißt dann doch das Ihre Impfung auch legal ist ohne dass es eine Zulassung bedarf oder habe ich da was falsch verstanden.
    Es war eine Impfung von Biontech Pfizer

  12. Sehr geehrter Pr.Dr. Stöcker
    Mein Mann und ich hatten schon den Corona Virus letztes Jährend wir möchten uns mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.Es ist nicht so einfach einen Arzt zu finder der das macht .Söllte es jemanden hier im Raum Göttingen oder Kassel geben möchte ich sie bitten es mir mitzuteilen..
    Brauch mann alle 3 Impfung wenn mann Corona schon hatte?
    Wir würden uns auch als Proband zur verfügung stellen.
    Vielen Dank für Ihren Einsatz und Mut
    LG
    Sylvia

  13. Hallo!
    Wer kann mir in Wien/ Wien Umgebung einen Arzt/Ärztin nennen
    die den Lübecker Impfstoff von Herrn Prof. Stöcker impft.
    Würde mich damit gerne impfen lassen aber finde niemanden der mir
    den Impfstoff verabreicht.
    Herzlichen Dank!
    Ingrid30@gmx.at
    Bitte direkt auf meine Email antworten.

    • Es wäre besser, vom nur eigenen Anspruchsdenken Abstand zu nehmen und selbst AKTIV zu werden, um Immunisierer in der eigenen Region zu finden und zu motivieren 🤔
      Ein Arztsuchbrieftext kann zur Verfügung gestellt werden über über die E-Mail Funktion der Petition 🤓

  14. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Ich bin dankbar und froh, mit LubecaVax immunisiert worden zu sein….
    Herzlichen Dank, dass Sie mir dies ermöglichten….
    Alle 3 Impfungen habe ich ohne irgendwelche Nebenwirkungen sehr gut vertragen…. Das Ergebnis (Antikörpertest) ist der “Hammer”…. So sagt mein Sohn, der Arzt ist…
    Die im Impfpass eingetragenen “STÖCKER”Coronaimpfungen wurden seither von unterschiedlichen Restaurants, Veranstaltern usw. akzeptiert….. manchmal mit der erstaunten Aussage “Oh, sogar schon 3x….”
    Seit der Immunisierung gehe ich viel entspannter mit dem Thema Corona um, bin froh mittlerweile wieder wichtigere Themen als Corona wahrnehmen zu können. Ich wünsche Ihnen, lieber Herr Prof. Stöcker endlich auch eine offizielle Anerkennung Ihrer wertvollen Arbeit….
    Herzliche Grüße und ganz großen Dank.
    Gabriele Freifrau Grote

    • Das ist schön wenn es bei ihnen geklappt hat!! Wo konnten sie denn die impfung machen lassen!! Wir warten auch schon sehr lange darauf endlich eine Impfung von ihm zu kommen!! So langsam geht rs einem an die Psyche und hoffen jeden Tag endlich uns impfen zu lassen!!!

    • Guten Morgen, ich suche leider immer noch ein Hausarzt der mich nach der Lübecker impft.
      Mein Hausarzt lehnt es ab und somit komme ich nicht weiter.
      Bitte, ich brauche ein Rat.
      Meine Mail ist: Thomassievers@online.de
      MfG Thomas Sievers

    • Hallo Frau Grote,
      Ihre Nachricht klingt erfolgsversprechend. Zumal es viele Einrichtungen akzeptieren oder es nicht besser wissen. Ich wüsste nur allzu gerne, wie zB das Gesundheitsamt auf diese Impfung reagiert. Wird es toleriert oder nicht anerkannt. Ich verfolge eine Weile die Lübecker-Variante, leider ist sie (bisher) nicht zugelassen. Langsam schnürt sich der Faden zur Impfpflicht immer enger und unser Kind kommt nächstes Jahr in die Schule… will mir gar nicht ausmalen was die Regierung mit den Kindern vorhat. Habe Hoffnung, dass es im Falle eines Falles auch für Kinder gültig ist.
      Herzlichen Dank!

  15. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stoecker,

    die Schwierigkeit vor der man als Patient steht, ist einen Arzt zu finden, der bereit ist, einen mit Ihrem Impfstoff zu impfen. Es ist, wie die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Diese Suche frustriert und macht auch Angst vor der Zukunft. An welchen Arzt kann man sich in Berlin wenden und erhält man dann auch den gültigen Eintrag im Impfausweis?

    Vielen Dank.

  16. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. W. Stöcker
    Danke für Ihre grossartige Arbeit und Entwicklung.
    Weiter so, mit viel Mut und Entschlossenheit.
    Bitte diesen Impfstoff in der ganzen Welt verbreiten.
    Alle Länder der Welt sollten von dieser Lösung teilhaben können.

    Guten Tag allerseits
    Anstelle der mRNA- oder einer Vektor-Impfung, würde ich gerne die Lübecker-Impfung nehmen.
    Wo in der in der Schweiz könnte ich diese kriegen?
    Ich habe mich vor einiger Zeit auch schon in einer Liste eingetragen.
    Bis jetzt aber keine Antwort oder Vorschlag an wen ich mich wenden könnte.
    Mein Hausarzt meinte, er könne diesen Impfstoff nicht besorgen und in der Praxis verabreichen…

    Herzliche Grüsse aus der Schweiz

  17. Sehr geehrter Herr Professor, wo in welcher Praxis können wir uns
    mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Wir wohnen in der Nähe von Karlsruhe PLZ 76
    Bitte um Ihre Hilfe. Meine Frau und Kinder..

  18. Hallo ja ich/wir würden uns auch gerne mit dem Impfstoff von Herrn Dr .Stöcker impfen lassen. Die offiziellen Impfstoffe lehne ich ab!

  19. Sehr geehrter Herr Stoecker, ich würde mich gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Bitte teilen sie mir mit, wo in meiner Nähe die Möglichkeit ist. Ich wohne in 16244 Schorfheide OT Groß Schönebeck in der Nähe von Berlin, auch Eberswalde und Templin. Ich wünsche ihnen alles Gute und viel Gesundheit. Herzlichst Gabriele Soest

  20. Sehr geehrter Prof. Stöcker, kann ich den Impfstoff beu Ihen bestellen?
    Alternativ müßte ich jedesmal 600km zu Ihnen reisen, da ich aus dem Ruhrgebiet bin.
    Einen Arzt der spritz habe ich eventlll in der Verwandschaft.
    Können wir in Kontakt kommen?
    MFG
    Heudi Scholten

  21. Sehr geehrter Herr Stöckert , wie und wo können wir uns mit ihrem Impfstoff impfen lassen?
    Bitte um schnelle Rückmeldung
    Herzliche Grüße
    Hülya F.

  22. Ich würde mich auch gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich komme aus der Nähe von Karlsruhe (Baden-Württemberg).
    Leider werde ich von meinem Arbeitgeber sehr unter Druck gesetzt (arbeite in einer Schule).

  23. Suche, wie so viele andere hier, Ärzte, die den Lübecker Impfstoff verimpfen.
    Meine Familie und ich sind überzeugt vom Wirkprinzip und möchten uns schützen.

  24. Ich vertraue Prof. Dr. Stöcker gänzlich und würde mich jederzeit mit dem von ihm entwickelten Präparat impfen lassen!
    Gibt es eine Liste der Ärzte die den impfstoff verimpfen?

  25. Sehr geehrte Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Wir die Schwestern und andere Mitarbeiter von Fachklinik Sonnenhof in Waldachtal, wenden uns mit der Bitte, das wir von Ihnen mit Ihrem Impfstoff geimpft werden möchten. Wir bitten Sie sich mit uns im Verbindung zu setzen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie unseren Wunsch erfüllen würden, da wir uns nicht mit andere Impfstoffe impfen lassen wollen, und uns die Politiker keine andere Wahl lässt.
    Mit freundlichen Grüßen Team Sonnenhof.

    • Lieber Herr Schulze, ich habe heute einen Text über LubecaVax in den Blog gestellt, den sollten Sie einmal ausdrucken und Ihrem Hausarzt zeigen, vielleicht bekommen Sie ihn dazu, Ihnen die aus meiner Sicht beste Impfung gegen Corona zu verabreichen! Viel Erfolg! Winfried Stöcker

    • Wäre für mich auch die einzige Alternative. Mein Partner und ich würden uns gerne immunisieren lassen….Raum Lübeck
      Vieen Dank

    • Sehr geehrte Herr Prof Dr Stöcker
      Ich würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
      Ich wohne in Berlin wo könnte ich mir den Impfstoff verabreichen lassen. Danke für ihre tolle Arbeit. Mit bestem Dank im voraus Ch.Moster

    • Hallo guten Morgen! Möchte mich gern mit diesem Impfstoff
      Impfen lassen. Wie kommt der Arzt an diesen Impfstoff
      Ran, bzw. kann ihn wo bestellen. Oder auch ich.
      Welcher Arzt impft ihn.
      Ich bin 67 Jahre alt und komme aus Winsen/Aller, nahe
      Hannover Celle.`

  26. Ich möchte mich gerne als Probandin zur Verfügung stellen. Habe großes Vertrauen in Ihre Impfung. Ich hoffe, ich höre von Ihnen.
    Herzlichen Gruß

  27. Sehr geehrte Alle,
    auch meine Familie wäre daran interssiert zu erfahren, welcher Arzt diesen Impfstoff impfen würde. Mir bzw uns ist leider auch klar, dass dieses Wissen nicht einfach im Internet stehen kann, da die Ärzte in diesem Staat mit enormen Schwierigkeiten zu rechnen hätten.
    An alle, die sich daher trauen, den Impfstoff herzustellen und zu verabreichen: bitte macht weiter und lasst euch nicht unterkriegen!

  28. Hallo ich hab schon mal geschrieben, weil ich einen Arzt suche.
    Bisher habe ich noch nichts erreicht. Wo gibt es ein Liste mit Ärzten?
    Ich würde mich über Rückmeldung freuen!
    R.Maier

    • Liebe Frau Maier, es gibt leider keine Liste von Ärzten, die den Imfpstoff verwenden. Versuchen Sie Ihren Hausarzt zu überzeugen. W.St.

    • Hallo Herr PROF. DR. WINFRIED STÖCKER

      Ich würde mich auch gern impfen lassen. Leider hat meine Hausärztin abgelehnt.
      Ich wohne in Olbersdorf in der Oberlausitz. Leiderhabe ich keine Möglichkeit einen Arzt in der weiteren Umgebung, bis 100 km, zu finden. ich hoffe das es Ihnen mölich ist mir zu helfen.

      mfg Volker Staude

  29. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker.

    Ich arbeite in der Pflege und für mich und 2 weitere Kolleginnen würde nur Ihr Impfstoff infrage kommen.
    Wohin müssen wir uns in Berlin wenden?
    Danke.

    Beste Grüße
    Michael Richter

    • Hallo ich weiß nicht ob man hier überhaupt eine Antwort bekommt ich würde mich auch damit gern impfen lassen aber weiß nicht wo mein hausarzt traut sich nicht

  30. Hallo Herr Pro. Dr. Stöcker,
    wenn schon impfen dann nur mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff.
    Da mit der Hetzjagd auf Ungeimpfte begonnen wurde, siehe Reiserückkehrer, ist man ja gezwungen sich impfen zu lassen um nicht vielleicht irgendwann im Gefängnis zu landen. Ich habe es leider nicht geschafft die über 400 Kommentare hier alle zu lesen Daher meine Frage. Gibt es eine Liste von Ärzten an die meine Frau und ich uns wenden können Zwecks einer Impfung mit Ihrem Impfstoff und gibt es dafür dann den Impfpass, oder ist dieser nur den “offiziellen Impfstoffen” vorbehalten?

  31. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    ich habe von Ihrem entwickelten Impfstoff gelesen und möchte mich mit ihrem Antigen immunisieren lassen. Ich habe vollstes Vertrauen, was Ihren Impfstoff betrifft!
    Einer Pflichtimpfung mit MRNA werde ich verweigern, weil ich in diesen Impfstoff kein Vertrauen setze.
    Jetzt stellt sich aber die Frage, wie kann ich mich mit ihrem Antigen impfen lassen?
    Für eine baldmöglichste Rückantwort bin ich Ihnen zu tiefst dankbar.

    Mit frdl. und hochachtungsvollen Grüßen
    Annemarie Heß aus Thüringen

    • Liebe Frau Heß, Ihr Hausarzt kann das Antigen und Adiuvans bestellen. Alle weitere Informationen dazu finden Sie auf meinem Blog. W.St.

  32. Guten Tag,
    Gibt es schon Neuigkeiten darüber ob man den Impfstoff mittlerweile anfordern kann und wo bzw. wie man dies dann macht?
    Ihr Impfstoff ist der einzige den ich nutzen würde um mich gegen Corona zu schützen. Daher hoffe ich das eine Anforderung sehr bald möglich ist.

    Mit freundlichen Grüßen
    Und vielen Dank für ihre Arbeit

    • Lieber Prof. Stöcker!
      Angesichts der immensen Impfschäden (offiziell: ca.175.000):und Impftoten lt PEI (1.802 lt 15. Bericht) Impfen wir “ohne Rücksicht auf Verluste” immer weiter weiter..
      Zur Erinnerung bei einer Inzidenz von 35 greifen strengste Corona Maßnahmen, aber wir haben bei hoher Dunkelziffer eine Inzidenz von 300 bezogen auf die angeblich Immunisierten (ca. 56 Millionen gutgläubigen Bürger). Dabei sind die die ca. 100.000 Impfdurchbrüche noch gar eingerechnet. Impfen wir uns in die Katastrophe, zumal nicht einmal vor unschuldigen und.nicht gefährdeten Kindern halt macht. Erst gestern ist wieder ein 12 jähriger Junge angeblich an einer bisher unerkannten Herzmuskel Entzündung verstorben. Dabei dürfte es soch doch inzwischen herumgesprochen haben, dass die “Corona Schutzimpfung” insbesondere bei Jungs eine Myokarditis hervorruft.
      Dabei gibt es eine kostengünstige, tatsächlich immunisierente Antigen Impfung auf traditioneller Basis, entwickelt von dem international anerkannten, erfahrenen Mediziner Prof. Stöcker mit eigenem Labor, der aus fadenscheinigen Gründen die Anerkennung
      versagt bleibt. Es könnte doch die Rettung sein und mir muss mal einer erklären, warum die Zulassung verweigert wird!? Unglaublich was sich hier abspielt und dann werden noch die Ungeimpften verunglimpft (nach bester DDR Propaganda), mit 2 G eingesperrt und praktisch in den Lockdown geschickt! (Auszug aus meinem offenen Brief)

      Ymiölionen

  33. Wann und wo kann man sich in Pirna und Umgebung mit dem Vakzin
    Von Herrn Stöcker impfen lassen Kann man das evet. beim Hausarzt
    bekommen

  34. Sehr geehrter Herr Stecker,
    Ich würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Können Sie mir bitte mitteilen, was ich unternehmen muss?
    Mit freundlichen Grüßen,
    R. Trifan

    • Liebe Frau Trifan, Ärzte können das Antigen und Adiuvans bestellen. Alle weiteren Informationen finden Sie in dem Blogbeitrag “DER HAUSARZT IMPFT LEGAL GEGEN CORONA: BESTELL-ADRESSEN”. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt. W.St.

  35. Hallo Herr Prof.Dr.Stöcker, gespannt warte ich auf einen weiteren Hinweis, wann Ihr Impfstoff zur Verfügung steht.
    Ist es denn jetzt schon irgendwo möglich sich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen? Über eine Antwort freue ich mich sehr.
    Herzliche Grüße und vielen Dank für Ihre ganze Arbeit!
    Britta Diestel
    P.S. Die Petition habe ich natürlich schon unterschrieben.

  36. Sehr geehrter Prof. Stöcker!

    Kann ein Arzt oder ich als Privatperson das Antigen bereits bei Ihnen oder anderorts bestellen bzw. bis wann könnten Sie es ausliefern? Es muss ohnehin der Arzt selbst wissen, ob er durch die Impfung mit dem jeweiligen Landesgesetz in Konflikt kommt oder nicht, Sie wären dafür nicht verantwortlich.
    Mit freundlichen Grüßen
    Junker

  37. Bitte wo kann man diesen Impfstoff bestellen, ich bin aus Österreich und würde auch eine Reise nach Lübeck in Kauf nehmen.

  38. Sehr geehrter Prof. Dr. Winfried Stöcker,

    gibt es schon eine Info ab wann und wo in Salzburg das Antigen bestellt werden kann oder wie lange es noch dauern wird.

    Mit freundlichen Grüßen Armin R.

    • Sehr geehrter Prof. Dr. Winfried Stöcker,
      wie kann ich den Impfstoff von ihnen bekommen oder bestellen?
      Oder gibt es hier in NRW einen Arzt der das verabreichen kann?
      Für eine Antwort bedanke ich mich schon im voraus.
      mfG Christian Haller

    • Werter Herr Haller, Ärzte können das Antigen und das Adiuvans bestellen. Alle näheren Informationen finden Sie im Blogbeitrag “DER HAUSARZT IMPFT LEGAL GEGEN CORONA: BESTELL-ADRESSEN”.

  39. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    ich würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen und
    warten bis ich die einzelnen Inhaltsstoffe bei von Ihnen empfohlenen
    Lieferanten bestellen kann. Hierzu bitte ich um Mitteilung wann und wo
    diese Produkte bestellt werden können.
    Nun scheint ein neuer Impfstoff auf den Markt zu kommen – Novavax -,
    der Ihrem Impfstoff scheinbar entspricht, wie ich als Laie aus den vorliegenden Infos entnehme.
    https://www.dw.com/de/corona-impfstoff-von-novavax-zeigt-hohe-wirksamkeit/a-57901298
    Ich bitte um Ihre geschätzte Expertise zu Novavax.

  40. Guten Morgen Herr Prof. Sröcker, ich bin entsetzt wie die Pharmalobby, diese von Ihnen angebotene Alternative ablehnt und abwertet. Gerade, in dieser Zeit des sozialen (oder auch bald gesetzlichen) Impfzwang. Da der Focus ( ohne klare Ergebnisse) auch immer mehr auf die Kinder gelegt wird, und Mann als verantwortungsvolle Eltern jegliches Angebot gewissenhaft prüfen ( und nicht einfach nur hinnehmen ) sollte, wäre unter den Impfstoffmöglichkeiten, der von Ihnen entwickelte Impfstoff eine für mich annehmbare Alternative.
    Ich wäre somit jederzeit an Ihren Impfstoff interessiert.

  41. Hallo Prof. Dr. Stöcker !
    Ich hoffe es geht Ihnen gut. Man hört im Moment nichts mehr von Ihnen.
    Da ich mehrere chronische Krankheiten haben , würde ich mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich hoffe , das es bald die Zulassung gibt . Mit MS , COPD ,Diabetes etc. habe ich kein Vertrauen in den anderen Impfstoffen . Es wäre schön ,wenn ich etwas von Ihnen hören werde.
    MfG Heike Kurpjuhn

  42. Guten Abend 🙂
    Gibt es eigentlich mittlerweile Neuigkeiten zum Impfstoff von Prof. Dr. Stöcker? Ich verfolge diesen Blog schon seit sehr vielen Wochen, aber ich finde leider keine neuen Informationen. Dabei wäre diese Impfung die einzige für mich akzeptable Option. Den “neuen” Impfstoffen traue ich nicht über den Weg! Bin bisher ungeimpft und gesund, aber wenn ich mich immunisieren lasse, dann nur mit DIESEM Impfstoff!
    Vielleicht kann mir jemand im Blog meine Fragen beantworten? Meine Fragen wären gezielt:
    – Gibt es mittlerweile Listen über Ärzte, die die Impfung bereits vornehmen? Da ich nicht sehr oft zum Arzt gehe (da mit meinen 55 Jahren gesund), würde ich ungern telefonisch an vielen Arztpraxen-Türen anklopfen müssen ;-), bis ich jemanden überzeugen kann.
    – Gilt man nach der Impfung als “geimpft” – mit all den “Vorteilen” = Freiheiten, die man als Geimpfter hat?
    Ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß ich auch als Gesund-Gebliebene zumindest so viel an Grundrechten in diesem Land zurück bekomme, daß ich entscheiden kann, was in meinen Körper gelangt und was nicht – und durch meine Entscheidung nicht ewig wie ein Tier im Käfig gehalten werde, sobald die Inzidenzwerte wieder nach oben gehen… Wie gesagt: Impfbereitschaft ist da, aber nur die Impfung von Prof. Dr. Stöcker. Bin dankbar für jeden Hoffnungsschimmer :-).

  43. Lieber Herr Prof. Stöcker!

    Gibt es schon einen Termin bzw. einen fixen Plan, wann und wie wir (Interessenten) den Lübecker Impfstoff bekommen können?

    MkG
    Dr. Amin

  44. Sehr geehrter Herr Prof. Stöckert,

    ich habe auch großes Interesse an ihrem Impfstoff.
    Gibt es schon eine Liste mit Ärzten?
    Ich lebe im Großraum München und hoffe dass es ihr Impfstoff schon bis ins ferne Bayern geschafft hat.

    Herzliche Grüße
    Müller

  45. Hallo, ist denn das Antigen für die Ärzte, die impfen wollen, schon verfügbar? Oder gibt es eine Information wer zum Beispiel in Berlin die Lübecker-Impfung anwendet? Ich würde mich, wenn möglich, sofort impfen lassen.
    MfG Andreas

    • Hi,suche auch doc in berlin und umgebung für den stöcker impfstoff….bei erfolg wäre es nett für eine info
      Mfg karin

  46. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker!

    Da es seit rund einem Monat hier in Ihrem Forum eher ruhig geworden ist, muss man befürchten, dass die Lübecker-Impfung in Deutschland oder der EU nicht umsetzbar ist bzw. in absehbarer Zeit nicht angeboten werden kann. Können Sie uns hier etwas Positives mitteilen oder muss man sich von der Hoffnung auf die beste Impfung für Deutschland und EU leider verabschieden?
    Vielleicht ist Ihnen ein klärendes Wort für alle die auf Ihren Impfstoff warten bereits möglich.

    Besten Dank für Ihre Arbeit und liebe Grüße
    J. Junker

  47. Ich warte jetzt schon seit über 4 Wochen auf die angekündigte Veröffentlichung der Bestellung dieses Antigens und nichts passiert hier. Der Briefkasten ist immer noch leer, der Admin beantwortet gar nichts mehr. Ist es doch ein Fake, das Ganze?

    • Werter Herr Baumann, es handelt sich um kein Fake. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Kommentare zu beantworten. Das Adiuvans und Antigen kann mittlerweile von Ärzten bestellt werden. W.St.

  48. Hallo Herr Dr. Stöcker,

    wollte kurz anfragen, ob es schon möglich ist sich mit ihrem Impfstoff impfen zu lassen?
    Komme aus dem Raum Augsburg.

    VG
    Brigitte Bacher

  49. Hallo
    Wann ist Ihr Impfstoff zu den Ärzten lieferbar? Ursprünglich war er für Mitte Mai angekündigt, jetz haben wir Anfang Juni! Bitte um zeitnahe Information. mehr als 50 Menschen/Freunde warten auf diesen Impfstoff!
    GlG John

  50. Ihr Lieben
    Wir vertrauen dem Impfstoff von Prof. Stöcker zu
    100%! Meine Familie und ich würden uns gern impfen
    lassen. Leider wissen wir nicht wie wir vorgehen können und wo wir einen Arzt finden welcher uns damit impft. Alles könnte so einfach sein, würden Geld und Machtgeile wirklich pro Bürger sein!
    Schön das es sie und ihr Team gibt Prof.Stöcker.

  51. Sehr geehrter Professor Stöcker
    da auch ich sowie viele klar denkende Menschen ihren Körper nicht zur Antigenherstellung missbrauchen zulassen gibt es nur eine Möglichkeit:
    Den von Ihnen entwickelten Impfstoff-Meine Hausärztin ist bereit mich sowie etliche meiner Freunde und Bekannten zu impfen.
    Ich wäre Ihnen zu großem Dank verpflichtet
    Wenn Sie mir die Bezugsquellen der Zutaten mitteilen würdenSollten Sie die Praxisanschrift benötigen, bitte ich um Nachricht.
    Für Ihre Bemühungen möchte ich mich schon jetzt bedanken und ver-
    bleibe

    mit freundlichen Grüßen
    Dietrich Wagner

  52. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker, bis jetzt habe ich es ohne Impfung geschafft. Ich warte sehnlichst auf eine Info wo ihr Impfstoff zu bekommen ist, bzw. welcher Arzt es durchführt. Etwas anderes kommt auf keinen Fall in Frage. Ich hoffe auf eine Antwort. P.S. Schön das sie weiter dran bleiben . . . alles wird gut

  53. Sehr geehrtes Team um Dr. Stöcker,

    es freut mich zu sehen, dass es hier im Lande doch noch Menschen gibt, die sich wirklich zum Wohle der Menschen betätigen und nicht des schnöden Mammon wegen. Großen Respekt an Sie Herr Professor, dass Sie den Mut und die Ausdauer haben sich gegen die Pharmalobby zu behaupten und ihnen die Stirn zu bieten. Es braucht viel mehr Menschen wie Sie die mit daran arbeiten den Impfstoff denjenigen zu verimpfen, deren Gehirn noch nicht von den Medien der Pharmalobby weichgespült wurde und ich wünsche Ihnen dass Sie diese finden. Ich selbst würde auch keinen Augenblick zögern mich von Ihnen impfen zu lassen; ein System, dass nur darauf beruht, dass einige wenige Superreiche noch reicher werden, hat kein Vertrauen. Ich leide schon seit einiger Zeit an einer Niereninsuffizienz und zähle daher zur Gruppe mit erhöhtem Risiko. Dennoch werde ich mich nicht mit Impfstoffen impfen lassen, die von einem (beinahe)korrupten Komitee Hals über Kopf zugelassen wurden, nur um Milliarden in die Kassen von Big Pharma zu spülen. Gerne stelle ich mich sofort als Proband zur Verfügung, sowohl wie meine Lebensgefährtin. Ich würde sehr gerne erfahren auf welchem Wege wir uns mit Ihrem Vakzin impfen lassen können.
    Freundliche Grüße

  54. Lieber Herr Prof. Dr. Stöcker, nicht unterkriegen lassen! Wir bauen auf Ihren Impfstoff. Beste Grüße aus dem Bergischen Land

  55. Ich wende mich an Prof. Stöcker und erhoffe mir dadurch weitere Informationen zu bekommen. Mit diesem Impfstoff würde ich mich persönlich immunisieren lassen.

    • Leider gibt es immer noch keine Infos wo und ab wann man die Mittelechen bestellen kann, oder finde ich es einfach nicht ?

    • Wo kann ich mich impfen lassen im Kreis Löbau mit den Impfstoff von Dr. Stöcker?

    • gibt es mittleweile die Möglichkeit sich mit diesem Impfstoff impfen zu lassen?

  56. Sehr geehrter Herr Prof Stöcker!
    Wir warten schon so sehr auf ihren Impfstoff und es hat auch schon gut ausgesehen dass er in Österreich erhältlich ist und jetzt scheint Funkstille zu herrschen.
    Wann können wir uns endlich damit Immunisieren lassen, wir können einfach nicht mehr und haben auch Angst, dass der Impfzwang kommen könnte, wann ist es endlich soweit?

  57. Sehr geehrter Herr Professor Winfried Stöcker,
    ich möchte mich nochmals bei Ihnen als impfwilligen Probanden vorstellen: Jahrgang 1941, Chemiker und promovierter Mikrobiotechnologe, vertraut mit dem naturwissenschaftlichen Umfeld.
    Der positive Bericht über Ihre ersten Impferfolge ist für mich sehr erfreulich und überzeugend . Ich hoffe, dass Sie und Ihr Team mich bald als Probanden zulassen können.
    Viel Erfolg und herzlichen Dank im Voraus
    Mit freundlichen Grüßen aus Leipzig,

    Ihr Hans-Dieter Repp
    Ihr Hans-Dieter Repp

  58. Hallo ,ich würd mich in jedem Fall dem Impfstoff von Herrn Prof.Dr. Stöcker impfen lassen . Leider weiss ich keinen Arzt in der Nähe von München,der das macht .
    Kann mir jemand einen Tip geben ?

  59. Meine Güte, was für eine Welt. Lieber Herr Stöcker, mich macht es sehr traurig wenn man die Neuigkeiten in den Zeitungen von Ihnen liest. Unfassbar wie man gegen sie vorgeht. Da möchten Sie soviel Gute tun und müssen sich soviel Unsinn anhören und werden in der Presse zerrissen! Halten sie durch und bleiben standhaft! Alles Liebe und gute für sie und ihre Familie.
    Ich schaue täglich 2-3 mal auf diesen Blog um endlich lesen zu können, wann, wo und wie ihr Antigen mit dem Adjuvans käuflich zu erwerben ist. Meine Mutter 76, hat COPD und immer mit den Bronchien zu tun, warte mit mir Geduldig auf ihre gute Nachrichten! Anderweitige Impfangebote hat sie abgelehnt!

  60. I Ich würde mich sofort impfen lassen und bedauere das Sie in einem Land von dem soviel Innovation und Fortschritt hervorgegangen ist keine Unterstützung erhalten.
    Meine Frau und ich würden uns sofort auf eigene Kosten mit Ihrem Impfstoff impfen lassen .MfG Frank Merta

  61. Sehr geehrter Herr Stöcker, wir warten auch sehnlichst auf Ihre Nachricht bezüglich Ihres Impfstoffs! Wir haben den begründeten Eindruck, wir können nur Ihnen und Ihrem Impfstoff Vertrauen schenken in diesen Zeiten, die von vielen Unwahrheiten geprägt sind. Mit herzlichen Grüßen
    Renate Berenz

  62. Guten Tag
    Hat sich was ergeben mit dem Impfstoff? 2 Wochen sind vergangen…ich warte sehnsüchtig, .. für mich kommt keine mrna in Frage und habe die Sorge, dass teils meiner Familie sich schon damit impfen ließ …was ist, wenn der Hausarzt das nicht machen will? Wo kann man sich wenden?
    Vielen Dank für Ihre Antwort!

  63. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    wann ist denn Ihr Impfstoff verfügbar? Können Sie mir Ärzte in meiner Nähe – Mannheim – nennen, die Ihren Impfstoff verimpfen?

    Würde auch nach Lübeck zur Impfung kommen, wenn ich nur geimpft würde.

    Freundliche Grüße und meine allerhöchste Hochachtung für Sie!
    Marion Fischer

  64. Sehr geehrte Damen und Herren

    ich interessiere mich für Ihren Impfstoff (die Freundin meines Sohnes hat Ihn bereits erhalten)

    Wo kann man den Impfstoff bestellen und gibt es zufällig eine Ärzteliste die den Impfstoff spritzen.

    Was muss man als Proband beachten bzw ist es möglich einer zu werden.

    Vielen Dank für eine Antwort

    Mit freundlichen Grüssen

    karola krüger

  65. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    meine Frau muss bald nach China zu einer Beerdigung, sie sieht keine andere Wahl als sich impfen zu lassen, da China sehr rigorose Einreisebestimmungen für Ungeimpfte auferlegt, die mit sehr hohen Kosten und langen Quarantänezeiten verbunden sind, zudem hat sie ein sehr reaktives Immunsystem und ich befürchte das sie Schaden davon tragen wird.

    Ich bitte sie mir die Infos zukommen zu lassen wo mein Hausarzt die Zutaten für den Impfstoff bestellen kann.

    Das würde für uns eine große Sorge nehmen.

    Vielen Dank für all Ihre Bemühungen und Standhaftigkeit.
    Am Ende wird klar werden wie verantwortungslos die Politik mit Ihnen und uns als Souverän umgegangen ist.

    Herzliche Grüsse,
    Martin E.

  66. Sehr geehrter herr Prof. Stöcker,
    Leider zeigt sich aus den Äußerungen unserer Herren und Damen Politiker, dass durch die Regierung und ihrer Verwaltungen der Impfzwang massiv gefördert wird. Wer am öffentlichen Leben teilnehmen und seine Arbeit nicht verlieren will, muss geimpft sein.
    Am 13. 05. haben Sie geschrieben, dass in etwa einer Woche von Ihnen mitgeteilt wird, wo und wie die Bestandteile Ihres Impfstoffes bestellt werden können. Leider habe ich in Ihrem Blog noch keine Information dazu gefunden.
    Wenn ich mich schon impfen lassen muss, muss es auch meine Entscheidung sein , mit welchen Impfstoff ich mich impfen lasse.
    Schließlich hat die Regierung den Pharmafirmen einen Persilschein ausgestellt, sodass jegliche Haftung für deren Produkte entfällt.
    Könne Sie mir mitteilen, Wo und Wann die Informationen zu Ihrem Impstoff zu finden sind. Ich würde auch privat die Bestandteile für Ihren Impstoff erwerben und dann einen Arzt suchen der bereit ist mich mit Ihren Impstoff zu impfen.

  67. Wer mit allen Mitteln den besten Impfstoff verhindert, anstatt ihn mit allen Mitteln zu fördern, den traue ich auch nicht, wenn er mir mit allen Mitteln seine anderen Impfstoffe feilbieten will.
    J. Junker

  68. Sehr geehrter H. Professor Dr. Stöcker,

    ich verfolge diese unleidliche Geschichte, mit den Impfstoffen, schon eine ganze Weile und mir ist nicht wohl bei dem, was sie anrichten und anrichten können.
    Ich habe Angst vor der Zerstörung meiner Persönlichkeit und/oder meiner Person, aus diesem Grund möchte ich damit nicht geimpft werden.
    Ihren Bericht und ihre Aussage, über den Virus und ihren Impfstoff, finde ich Vertrauenswürdig.
    Ich möchte gerne mit ihrem Impfstoff geimpft werden, ebenso meine beiden Söhne.
    Besteht die Möglichkeit wenn ja, was muss ich machen, wie funktioniert es?

  69. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    gibt es schon Impfstoff zu kaufen? Bei welchem Hausarzt kann ich mich impfen lassen?

    mit freundlichen Grüßen
    Christoph Meyer

  70. Ich werde mich nicht mit den von der Regierung “empfohlenen” Impfstoffen impfen lassen: Wenn es dann unbedingt erforderlich sein sollte nur mit dem hier erwähnten Impfstoff. Ob der dann die Eintragung im Impfpass für die Erlangung von “Normalleistungen” erforderliche Rechtswirksamkeit bekommt ist ja noch nicht geklärt. Das ist noch ein heisses Thema, da freut sich mein Anwalt schon ob die Regierung überhaupt solche Entscheidungen treffen kann

  71. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker

    Auch ich möchte sofort ihren Impfstoff haben egal wie weit ich fahren muss .

    Mfg sarah leitner

  72. Ich würde mich, meine Frau und meinen Sohn auch sofort als Prozent anmelden. Dieser Impfstoff scheint für mich der einzige zu sein der es wirklich gut mit uns meint.

  73. Hallo,
    Wir würden uns auch mit diesem Impfstoff impfen lassen . Wissen aber nicht wo man ihn her bekommt. Schade dass man nichts findet darüber.

  74. Ich würde mich gerne mit dem Impfstoff aus Ihrem Institut auf freiwilliger Basis impfen lassen. Mein Mann ist ebenfalls interessiert.
    Bitte um Rückmeldung.
    Renate Gazalka

  75. Auch ich bin sehr an diesem Impfstoff interessiert. Gibt es evtl. im Ruhrgebiet bereits Ärzte, die diesen Vermögen? Falls ja, können Sie mir bitte die Kontaktdaten zukommen lassen?
    MfG

  76. Hallo Herr Stöcker . Würde mich und meine Tochter die stark an Rheuma leidet gerne mit ihren Impfstoff impfen lassen . Gerne auch als Proband. Gott beschütze sie 🙏🙏🙏

  77. Guten Morgen Herr Prof. Stöcker,
    ich hoffe, Sie haben ein gesundes und gutes Pfingstfest. Zwei kurze Sachen, die mir am Herzen liegen.
    1., habe ich gestern einmal den Briefkasten komplett gelesen. Auffällig ist die enorme Zahl an Impfwilligen, die “nur noch” auf den Hinweis warten, bei wem, wann und wo ! Gleichfalls verschiebt sich Ihre Antwort gleichen Stiles immer seit Anfang April wochenweise. Es ist auch nachvollziehbar, warum bis jetzt keine schon aktiven Ärzte hier mit Name und Adresse stehen. Ergeben sich zwei Fragen. Sind die Dinge doch schwieriger als gedacht, überzeugte Kollegen in der Sache zu finden ? Ist es abschätzbar, wann Sie konkrete Bezugsdinge in den Blog einstellen ?
    2., wieso ist eigentlich die letzten Tage nichts mehr im Briefkasten erschienen, u.a. auch meine Statements ? Einfach vom Aufwand nicht mehr zu schaffen ? Danke für Ihre Mühe und Antwort.
    Beste Grüße
    Uwe Briesovsky

  78. Werter Prof. Dr. Stöcker
    Auch mein Mann und ich verfolgen die Kommunikation hier im Blog
    und wünschen Ihren und uns das der Lübecker
    Impfstoff bald auf dem Markt erhältlich sein wird.
    Wir würden uns sofort Immunisieren lassen,
    falls es eine Warteliste gibt nehmen Sie uns
    bitte in die auf.
    Viel Erfolg

  79. Sehr geehrter Herr Prof.
    Ich habe auch Interesse an Ihren Impfstoff.Ich wohne im Landkreis Görlitz.Falls es hier Ärtze gibt,die Ihren Impfstoff verabreichen,wäre ich zu großem Dank verpflichtet,wenn ich eine Info.erhalten würde.m.f.G. W.Baudis

  80. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    bin Hochrisikopatient und würde mich daher nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Bitte um Information wann ich den bestellen kann. Meine Familie und Freunde aus Österreich warten auch schon sehnsüchtig darauf. bitte mich per E-Mail zu benachrichtigen. ImVoraus vielen Dank und mit freunlichen Grüßen
    B.G.

  81. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,
    leider habe ich erst am 20.05.2021 von Ihrem Impfstoff gehört und hierzu entsprechend recherchiert und bin begeistert von Ihrem Engagement und auch dem Impfstoff und möchte mich gerne in die Reihen der Impfwilligen mit NUR IHREM Impfstoff begeben. Ich begreife nicht, dass Ihnen hier Steine in den Weg gelegt werden und man Sie sogar rechtlich verfolgt. Was ist aus diesem Land geworden. Ich habe Ihre Petition natürlich unterschrieben und werde ab morgen Unterschriften in meinem Umfeld sammeln und hoffe das ich etwas dazu beitragen kann.
    Freundliche Grüße Manfred Hegewald aus Berlin

  82. Meinen größten Respekt an Herrn Stöcker und alle Beteiligten Mitarbeiter.
    Endlich mal kein Kapitalist dem es wirklich um unsere Gesundheit geht und ein schnelles ende dieser plandemie anstrebt .
    Meine Hochachtung.
    Mit ihrem Impfstoff würde ich mich impfen. Alles andere nur über meine Leiche und niemals meine Kinder.
    Dann zieh ich lieber in den Krieg .
    Lieben gruss,
    Machen Sie weiter so und lassen Sie sich nicht unterkriegen.
    Dennis Spitz

  83. Wo kann ich mir den Impfstoff verabreichen lassen?
    Reicht es wenn ich meinen Hausarzt anspreche.

    Ich bin von Ihrem Impfstoff überzeugt.

  84. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    auch ich verfolge schon länger Engagement bezüglich eines Impstffs gegen Corona und bin von Ihrer Arbeit überzeugt. Kann mich nur mal den positiven Aspekten in diesem Block anschließen und würde mich auch gerne mit dem Impstof impfen lassen.
    Weiter viel Erfolg bei der Zulassung.

  85. Hallo Herr Professor Stöcker,

    wo kann ich mich mit dem von ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen?
    ich bin Wohnhaft in Ostwestfalen Lippe
    würde mich über eine Antwort freuen

    Mit freundlichen Grüßen K.Siemens

  86. Können Sie Ärzte benennen, die im Raum Potsdam, Berlin-Südwest ihren Impfstoff verimpfen? Evtl. auch nur an Privatpatienten?

  87. Hallo,
    ich hoffe, es wird in den nächsten Wochen/Monaten möglich den Impfstoff bzw. die Komponenten zu bestellen. Die Kosten würde ich auch selbst tragen – bin mir nur nicht sicher, ob es mir bei all dem politischen und medialen Druck gelingt, einen Arzt zu finden, der dann auch die Michung herstellt und impft.

  88. Würde mich nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen vertraue den anderen Impfstoffen überhaupt nicht. Hoffe es gibt eine Möglichkeit lassen Sie uns nicht im Stich

  89. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    heute hörte ich davon, daß es schon Ärzte gibt die Ihren Impfstoff verabreichen. Ich würde mich selbst und meine Familie gerne damit impfen lassen. Bitte schreiben Sie mir, wer,( in der Nähe von Köln) das
    macht oder wo man das Antigen mit Zusatz erwerben kann! Ichkönnte es auch selbt verabreichen, da ich in eigener Praxis arbeite.
    Recht herzlichen Dank für Ihre Antwort,
    Ihre P. Kneuertz-Roth

  90. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    ich habe im Zusammenhang mit den im großen Stil verimpften Mitteln von einer Gefahr gelesen durch “Antibody-dependent enhancement/Infektionsverstärkende Antikörper/ADE” – einem Phänomen, das die bisherigen Versuche, Impfstoffe gegen Coronaviren zu entwickeln, habe scheitern lassen.
    Mich würde Ihre Einschätzung dazu interessieren – sowohl bezüglich der “Mainstream”-Impfstoffe, als auch bezüglich Ihres Mittels.
    Vielen Dank!

  91. Habe eine Überschrift einer Lübecker Zeitung gesehen , wonach Lübecker Ärtzte bereits mit Impfung Ihres Antigens begonnen hätten.
    Ist das wahr ? Haben Sie es tatsächlich geschafft ? Das wäre grandios.

  92. Hallo Herr Professor Stöcker

    habe gestern auf RT-Deutsch gelesen , dass erste Arztpraxen in Deutschland ihren Impfstoff verimpfen .
    Wann erscheint hier im Blog die Bestellmöglichkeit .
    Ich müsste mir dann nur noch einen impfwilligen Arzt suchen .

    Grüsse

    Wolfgang Riesterer

  93. Ich würde mich auch mit Ihrem Impfstoff impfen lassen
    Wenn es soweit ist bitte ich Sie mich zu infomieren
    Mfg

    • Sehr geehrter Herr Stöcker,
      gern würde ich mich mit Ihrem Antigen impfen lassen.
      Ihre Studie hat mich voll überzeugt.
      Können Sie mich bitte informieren wo und wann man diesen Impfstoff
      bestellen kann. Ich komme aus Memmingen und bin knapp 64 Jahre.
      Vorab Herzlichen Dank
      Mit den besten Grüßen A.J.

    • Hallo Herr Prof. Stöcker,

      wann können wir denn nun mit dem Impfstoff rechnen ?
      Wir schauen täglich in den Block und warten….

      Mit den besten Grüßen,

      W.Sch.

    • Wichtig!!!! Wenn alle die, die sich hier äußern die Petition unterschreiben und auch noch ” Werbung ” machen dann erhöhen sich die Chancen!!!!!
      ” open petition” , man kann auch Listen oder Abrisszettel ausdrucken!!

    • Ich will auch diese Impfung haben. Und meine Frau auch. Meinen Sohn würde ich dann auch gleich mitbringen. Also biete ich mich und meine Familie als Probanden an.

  94. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    gleich nach den ersten Publikationen über Ihre Entwicklungsarbeit war ich von der Wirksamkeit Ihres Impfstoffes überzeugt der mir eine Möglichkeit eröffnet bezüglich Impfschutz eine andere Wahl als die staatlich verordnete zu treffen. Bitte um Info. wie und wo oder bei wem ich mich impfen lassen kann.
    MfG
    Frank Stöcker

  95. Sehr geehrter Professor Stöcker, laut Berichten aus dem Internet wird der von ihnen hergestellte Impfstoff schon verschiedentlich geimpft. Leider gibt es auf Ihrer Website / Blog darauf noch keinen Hinweis.
    Mit freundlichem Gruß

    Hauke Büttner

  96. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich bewundere Ihren Mut und Ihren Kampfgeist, außerdem Ihre Großzügigkeit Ihren Impfstoff frei zur Verfügung stellen zu wollen.
    Den aktuell notfallmäßig zugelassenen Stoffen der großen Pharmakonzerne kann ich nicht vertrauen. Zu schnell wurden diese Stoffe auf die Menschheit zugelassen und das nur mit erheblichem Profitgedanken.
    Ich würde mich gerne immunisieren lassen und sofern möglich auch meine Tochter (14 Jahre), aber eben nicht im Rahmen eines mRNA-Versuchs.
    Es würde mich freuen, wenn Sie mir Möglichkeiten aufzeigen könnten um, um Ihren Impfstoff zu verwenden.

    In Ihrem Kampf um Gerechtigkeit wünsche ich Ihnen die notwendige Stärke.

    Freundliche Grüße

    Ilona Kleinmichel

  97. Sehr geehrter Herr Dr.Stöcker,
    welche Voraussetzungen muss man für die Bestellung der
    Substanzen der Impfung mitbringen? Können es nur Ärzte bzw. Praxen beziehen, oder jedermann?

    • Ärzte und Heilpraktiker können es, unter Vorlage des Arztausweises/Berufsausweises, beziehen.

  98. Sehr geehrter Herr Dr Prof Stöcker, ich finde es toll dass endlich es mal auf den Punkt gebracht wird und Sie sich gegen alle Widerstände behaupten und einen Impfstoff entwickelt haben ohne Nebenwirkungen und dass es bei der Pharmaindustrie nur um Geld geht unabhängig davon welche Nebenwirkungen oder vielleicht auch wie viele Impfschäden davon tragen oder gar durch die Impfung sterben Punkt und ich finde es ganz schrecklich dass man quasi mehr oder weniger aufgezogen bekommt sich mit den anderen Impfstoffen impfen zu lassen. Ich bin total dagegen und würde mich gerne freiwillig mit ihrem Impfstoff impfen lassen gibt es da eine Möglichkeit? Ich finde auch nicht dass irgendjemand anders darüber zu entscheiden hat mit was ich mich impfen lassen möchte. Wenn man sich irgendwo für diesen Impfstoff registrieren lassen kann bzw freiwillig melden oder als Testperson zur Verfügung stellen wäre ich gerne dabei. Toll dass es noch Menschen gibt die sich gegen alle Widerstände für für sowas einsetzen. Das macht Hoffnung dass es auch noch vernünftige Menschen da draußen gibt. Vielen Dank für ihr tolles Engagement und den Mut sowas durchzusetzen.👍 das finde ich wirklich bewundernswert. LG S. Rose

  99. Moin. Ich würde mich sofort mit Ihrem Mittel impfen lassen. Bei allen anderen sagt mein Bauchgefühl Finger weg, würde mich gerne als Proband zur Verfügung stellen . Wpnsche alles gute und nicht unterkriegen lassen. Mit freundlichen Grüßen

  100. Sehr geehrte Damen und Herren,

    wollte nochmal nachhören, ob sie schon wissen, wann man sich Impfstoff bekommen kann!

    Mit freundlichen Grüßen
    Petra Liersch

  101. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    ist der Novavax Impfstoff NVX-CoV2373 Ihrem Impfstoff vergleichbar ?
    Bei dem Impfstoff handelt es sich um einen proteinbasierten Totimpfstoff, der ein gentechnisch hergestelltes Virusantigen enthält, das mittels Nanopartikeln zu den Zellen befördert wird.

    Viele Grüße
    Andreas

  102. Sehr geehrter Professor Stöcker, auch ich würde mich, wenn überhaupt, mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Leider denke ich, dass es nicht möglich sein wird, einen Arzt oder eine Ärztin zu finden, die sich trotz Legalität trauen, den Impfstoff einfach so zu spritzen. Er /sie müsste ja ebenfalls mit einer Strafanzeige rechnen, da die Prozedur die gleiche ist wie bei Ihnen. Und was wird genau im Impfpass vermerkt? Ich würde auch gerne wieder ins Ausland reisen, aber wie soll man den Behörden dort den Impfstoff erklären? Ich hoffe, dass es bald eine Information aus dem Ausland gibt, dass irgendwo angefangen wurde, mit Ihrem Impfstoff zu spritzen, gerade Länder, die nicht so gut betucht sind, müssten doch sofort darauf zurückgreifen und das publik machen. Vielleicht können Sie meine Bedenken entkräften, ich würde mich sehr über eine Antwort freuen und wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg.

  103. Hallo Herr Prof Dr Stöcker,
    möchte mich erkundigen ob ich und meine Familie sich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen Kann ? Den Hinweis habe ich von meinem
    Heilpraktiker bekommen .
    MFG M.Heiberger

  104. Liebes Stöcker – Team,
    Seit Monaten verfolge ich Ihren Blog und Ihre Beiträge.
    Für mich kommt NUR diese Variante in Frage.
    WANN können wir endlich mit der Herausgabe der „Formel“ rechnen. Es eilt, da wir uns immens in unseren Grundrechten eingeschränkt sehen.
    LG
    S.Ewert

  105. Sehr geehrter Dr. Stöcker und Team,

    ich meine Familie und etliche Bekannte und Freunde möchten dringend such nur Ihren Impfstoff haben. Alleine die Tatsache, dass Sie sich und Ihre Familie selbst damit immunisiert haben spricht für die Vertrauenswürdigkeit. Ich sehe mit Schrecken in die Zukunft auch für meine Kinder in der wir gezwungen werden die Kids mit einem der mir aktuellen bekannten und suspekten Impfstoffen zu impfen. Das möchte ich auf keinen Fall.

    Wir sind bereit Ihnen als probanten für eine nötige Studie zu Verfügung zu stehen.

  106. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    es ist unfassbar, dass diese wunderbare Entwicklung Ihrer
    Impfung einfach blockiert wird und stellt dadurch natürlich
    die ganze restliche Impfkampange in eben das Zwielicht in das sie doch wohl erschreckender Weise gehört!
    Ich wäre so froh, wenn ich mich und meine Familie mit Ihrem Impfstoff impfen lassen könnte.
    Ich will die Hoffnung nicht aufgeben, dass es vielleicht doch noch in absehbarer Zeit möglich wird Ihren Impfstoff zu bekommen!

  107. S.g Herr Dr.Stöcker!–schon vor einem Jahr habe ich mich gefragt,warum nicht ein Imfstoff entwickelt /angeboten wird ,der NIcHT auf RNA -Experimentalbasis ,sondern auf herkömmliche Art hergestellt wird-die Argumentation,es geht nicht anders,war mir damals schon suspekt-Ich würde mich nur mit einem Impfstoff impfen lassen,wie er von Ihnen entwickelt worden ist-und auch die Anreise aus Österreich in Kauf nehmen–wann und wie könnte ich das einplanen?—LG M.Schrögendorfer

  108. Sehr geehrter Herr Pr. Dr. Stöcker,
    sehr geehrtes Team,
    meine Frau und ich würden uns sehr gern bei Ihnen impfen lassen. Da es mit Sicherheit in naher Zukunft die Impfpflicht durch die Hintertür geben wird, wir aber zu den polit. Impfstoffen kein Vertrauen haben, wäre Ihr Impfstoff eine Chance unsere Freiheiten wieder zu bekommen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Hans-Jürgen und Ulrike Hackel

  109. Wann bitte wird die Rezeptur Ihres Impfstoffes veroeffentlicht (bzw wo, falls bereits geschehen), lieber Herr Prof. Stöcker?

  110. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    vielen Dank für Ihre Nachricht. Mein Hausarzt jedoch wird höchstwahrscheinlich lieber zu den gefährlichen Mitteln weiter greifen. Somit scheidet er aus. Deswegen bin ich sehr gespannt, wann Sie hier den Startschuss geben. Schaue jeden zweiten Tag in den Bloq. Nochmals meine Hochachtung für Ihre Arbeit und Ihr Stehvermögen.
    Würde auch notfalls nach Lübeck kommen.
    Viele Grüße
    Uwe Briesovsky

  111. Gilna Ehlers schreibt:
    Mai 13, 2021 um 8:32 pm
    Eine Berliner Ärztin ist schon fast auf der Liste 🤓
    Ich weiß dann nicht, ob ich hier bereits eine Berliner Ärztin getroffen habe, die wie viele Hundert Andere nur noch auf den “Startschuß” wartet, wann und wie es mit dem Mittel von Prof. Stöcker losgeht. Wenn Ja, bitte hier ein Zeichen hinterlassen ! WÄRE SUPER ! Schon mal danke im Voraus !

  112. Sehr gerne möchte ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Allen anderen Impfstoffen traue ich und meine Familie nicht. Ist es auch möglich Kinder bei ihnen impfen zu lassen und ab welchem Alter wenn es Pflicht wird? Meine ganze Familie wäre interessiert. Und mein Bruder ist viel im Ausland und fragt wo im Ausland sie die Impfung beginnen wollen. Er würde sich auch gerne impfen lassen. Und seine Freundin lebt in Portugal.

  113. Werte Hoffnungsträger!

    Es scheint als das diese Immunisierung von Hrn. Prof Stöcker zu arg torpediert wird und die Wartezeit darauf, zum Spießrutenlauf werden könnte. Es ist erstaunlich wie manche bewusst die teils schwerwiegende Nebenwirkungen der derzeit verfügbaren Vaccine in Kauf genommen werden, selbst Kreuzverabreichungen sind beschrieben. Ich hoffe auf Prof. Stöcker. Für all die, die keine Alternative in den derzeitigen V Stoffen sehen

    • ich würde mich auch nur mit dem von Herrn Stöcker hergestelltem Impfstoff impfen lassen, leider ist das nicht so einfach , die Ärtze trauen sich nicht und die die es machen bleiben leider geheim. Ich hoffe inständig das er bald zu haben ist

    • Ich werde auch nur den imstopff nehmen . Würde mich auch gerne als probant melden . Hoffe das es den Impfstoff bald gibt

    • Ich frage mich mittlerweile, ob es für Ihn überhaupt noch möglich wird uns das Mittel zukommen zu lassen. Es gibt so gut wie keine Informationen mehr. Was ist los?

  114. Ich verfolge schon einige Zeit die Diskussion um die Zulassung Ihres Impfstoffes.
    Sie haben mich auf jeden Fall überzeugt, mich nur von Ihnen impfen zu lassen!

    • I ch schaue auch immer voller Hoffnung in diesen Blog
      Es wird täglich versucht die Lebensrechte der Imofmuffel zu
      dezimieren, Wann kann man denn mit Ihrem Impfstoff
      rechnen,Herr Professor Dr.Sücker?

  115. Guten Tag,
    Ich bin Jessica .
    Ich habe autoimmun Erkrankungen und würde mich gerne impfen lassen… Ich vertraue aber nur ihrer Impfung und würde mich drüber freuen wenn es möglich wäre das ich ein Proband wäre der es testet.
    Mein Partner wäre auch sofort dabei.
    Ihre Arbeit ist faszinierend und ich bitte um eine Antwort.
    Mit meinen Erkrankungen habe ich unglaublich Angst eine andere Impfung zu bekommen.
    Ich habe Psoriasis Arthritis, Hashimoto und ich hatte einen starken Vitamin d mangel wodurch meine Wirbelsäule die ohnehin schon kaputt ist sich noch mehr verformt hat.
    Ich hatte bereits eine Bandscheiben OP und ich bin 27 Jahre alt.
    Ich hoffe sie erhören meinen Ruf

    Mit freundlichen Grüßen

    • Liebe Jessica, nehmen Sie erst einmal Vitamin D und L-Thyroxin. Und nächste Woche schreiben wir in diesen Blog, wo Ihr Hausarzt die Ausgangsstoffe erwerben kann, mit denen er Ihren Impfstoff zusammenmischt und Sie impft, erklären Sie ihm, dass das legal ist, und dass es bald sehr viele Ärzte anwenden werden. Schöne Grüße! Winfried Stöcker

    • Sie sollten täglich 10.000IE Vitamin D3 (zb. aus Lanolin) +Vitamin K2 MK7 200mcg, über längere Zeit.
      Es wird Ihnen besser gehen.

  116. Hallo Herr Stöcker,
    meine Hochachtung, ich liebe Menschen die nicht mit der Masse laufen.Ich und mein Partner möchten sich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.Welche Möglichkeit hätten wir an denselben zu gelangen??Über eine kurze Info würden wir uns sehr freuen. Liebe Grüße Christine D.

    • Nächste Woche schreiben wir in diesen Blog, wo Ihr Hausarzt die Ausgangsstoffe erwerben kann, mit denen er Ihren Impfstoff zusammenmischt und Sie impft, erklären Sie ihm, dass das legal ist, und dass es bald sehr viele Ärzte anwenden werden. Schöne Grüße! Winfried Stöcker

    • nächste Woche? Ich freue mich und danke für ihren Hinweis, Herr Prof. Stöcker

  117. Meine Kollegin und ich würden uns sofort mit ihrem Impfstoff impfen lassen.Sagen Sie Bescheid wann es los geht,auch gerne in einer Studie

  118. Hallo Herr Prof. Stöcker,

    Können Sie uns sagen wann wir Ihr Impfstoff beziehen kann. Habe jetzt schon mehre Kollegen/in und Freunde/in die sich Impfen lassen wollen.
    Können Sie mir schon eine Antwort geben.
    Über eine Nachricht von Ihnen würde ich mich freuen.
    LG Jörg Krones

  119. Hallo Herr Prof. Stöcker,
    hatte gestern schon einmal eine Nachricht abgesetzt. Ich weiß nicht, ob diese angekommen ist. Mir gings es eigentlich nur um die Frage, ob Sie in etwa abschätzen könnten, wann die Liste mit den teilnehmenden Ärzten, wie avisiert, hier eingestellt wird und ob da hoffentlich auch Kollegen von Ihnen aus der Berliner Ecke dabei sein werden.
    Vielen Dank für Ihre Mühe.
    Beste Grüße
    Uwe Briesovsky

    • Lieber Herr Briesovsky, ich bin mir nicht sicher, ob es bald so eine Liste geben wird. Fragen Sie ihren Hausarzt, sagen Sie ihm, dass die Lübecker Impfung den wenigsten Schaden verursacht und nicht nur hochwirksam, sondern auch legal ist. W. St.

  120. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Stöcker,

    in welchem Blog, muss man nachschauen wann man Ihren Impfstoff Antigen und Adjuvans bestellen kann? Aber leider habe ich das Datum wann man es bestellen kann, da ich mich gern mit Ihren Antigen impfen lassen würde.

  121. Man stelle sich die Frage , was im Ergebnis den Unterschied macht, ohne ausreichende Überprüfung eine Zulassung mit jeder Menge gefährlicher Nebenwirkungen und sogar Tote ? Oder an bestimmte Personen getestet und ein hervorragendes Ergebnis??
    Da gibt es doch nur eine Antwort!
    Ich bin aus Österreich und würde mich nur mit diesem Impfstoff impfen lassen! Würde auch ins Ausland fahren um diesen zu bekommen!
    Würde mich über eine Antwort freuen!

    • Mit etwas Glück steht es in einer Woche bei winfried stöcker blog. Der Lieferant ist aus Ihrer Heimat Österreich! W. St.

    • Hallo bin ebenfalls aus Österreich, und sehe das genauso. Ich hoffe das dieser Impfstoff bald erhältlich ist 🙂
      Wie sieht eigentlich die rechtliche Lage in Österreich aus, wenn ich mir diesen Impfstoff verabreichen lasse ? Hat hier jemand zuverlässige Informationen.
      mfg Jeff Hartl

    • Sehr geehrter Herr Prof.Stöcker,Ihre Impfung ist die einzige,der ich vertraue.Wo kann ich mich und meine Familie impfen lassen? Meine Familie und ich kommen auch nach Lüneck,falls erforderlich.Danke für eine Antwort.

  122. Ich wäre sehr froh, wenn die Lübecker Impfung endlich verfügbar ist.
    Es warten so viele darauf.
    Wann ist es denn soweit und wie kommt man an das Mittel.

  123. meine Freunde und ich würden uns, wenn überhaupt, mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wie wäre dieses möglich? Müssen wir ggf. nach Lübeck fahren?
    Liebe Grüße
    Lothar

  124. Lieber Herr Professor Stöcker,
    ich wollte nur mal nachfragen, ob Ihr Impfstoff zeitnah zur Verfügung stehen wird. Im Chatverlauf sprachen Sie, wenn ich mich nicht irre, von einer Woche. Ich finde aber auf Ihrem Blog keine neuen Infos bezüglich dessen.
    Mt freundlichen Grüßen
    K. Shatat

    • Jetzt heißt es immer noch: In einer Woche! Aber wir sind schon wirklich nahe dran. W. St.

    • Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

      ich bin tief betroffen, dass man moderne, zeitgemäße Erfindungen (in der Medizin)
      immer noch mit mittelalterlichen Methoden ausbremst und die Erfinder, Ärzte „verteufelt“, siehe
      wie im 18./19. Jahrhundert.

      Ich möchte gern freiwillig mit dem Impfstoff von Euroimmun generalisiert/geimpft werden, um
      Antikörper aufzubauen.
      Die zur Zeit verwendeten Impfstoffe sind mit zu Risikohaft (tödliche Gehirnthrombose /Perikarditis
      und mehr).

  125. Meine Freunde und ich wollen uns auch gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wie kann man diesen bekommen oder müssen wir nach Lübeck fahren?
    Liebe Grüße

  126. Sehr geehrter Prof. Dr. Winfried Stöcker,
    sehr gern möchte ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Eine Frage zur Bestellung von Antigen und Adiuvans: Kann man beides beim gleichen Lieferanten bestellen und wenn ja bei welchem und in welcher Menge für die 3 notwendigen Impfungen.
    Freundliche Grüße aus Elbflorenz
    CH

  127. Hallo Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker,

    Können Sie uns schon etwas neues berichten wann und wie wir an Ihren guten Impfstoff kommen kann. Es wäre schön wenn Sie schon wüsten wie die lage aussieht das Sie uns bescheid geben würden das wir Ihre Botschaft dann weiter streuen könnten.
    Wir haben in einen Monat Urlaub wir wurden wie schon 20 Jahre nach Lübeck fahren Urlaub zu machen .da wäre es ja nur ein KAtzensprung zu Ihnen.
    Über eine positive Nachricht Ihrerseits würden wir uns sehr Freunen.
    BG Familie Krones

  128. Lieber Herr Prof. Dr Stoecker,
    ich warte schon seit Wochen auf eine Mitteilung in Ihrem Blog, wann und wie man an die Zutaten für Ihren Impfstoff kommen kann. Leider liest man nur :
    In 3 Wochen
    in 1 Woche
    Diese Zeiten sind schon längs abgelaufen.
    Aber nichts ist zu lesen.
    Es wäre schön, wenn Ihre Folger erfahren, wie und wann es weitergeht.
    Meine Frau und ich glauben an Ihren Impfstoff und haben auch die Petition unterstützt.

  129. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker.

    Ich bin gerade schockiert. Seit letzten Sonntag (gestern) scheint es eine Änderung zu geben, das ein reiner Titer-Nachweis nicht mehr akzeptiert wird. Möglich ist nur noch sich regulär zweimal impfen zu lassen mit den “zugelassenen” Impfstoffen, bzw. wenn man eine Erkrankung hatte (die man wohl nachweisen muss mittels Dokument?), auf jeden Fall einmal mit Biontech und Co. geimpft werden muss! Somit nützt uns ihr Impfstoff erst dann was, wenn dieser offiziell als Arzneimittel zugelassen ist. Ich hatte so Hoffnung auf Ihren Impfstoff gesetzt und bin jetzt etwas ratlos. Können Sie mir dazu bitte etwas sagen?

  130. Ich habe großen Respekt vor Prof. Stöcker und hoffe, dass sein Impfstoff zugelassen wird.
    Würde mich sofort damit impfen lassen!

  131. Sehr geehrter Herr Stoecker,

    ihr Antigen-Impfstoff wäre auch meine bevorzugte Wahl! Falls möglich bitte ich um eine Mitteilung ab wann man den Impfstoff bei Ihnen erhalten kann.

    Besten Dank, JM

  132. Bestellung Antigen gegen Covid19

    Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    unsere Hausärztin hat uns geraten, bei Ihnen Antigen zu bestellen.
    Sie ist bereit, uns zu impfen.
    Wir benötigen 2 Dosen (2 Personen).
    Kann ich Ihnen eine Bestellung mit der Post schicken?
    MfrGr.,
    Karen Müller

  133. Guten Tag Herr Professor Stöcker

    Ich würde mich gerne mit Ihrem Corona Impfstoff Impfen lassen. Denn nur Ihnen und Ihrem Impfstoff bringe ich das Vertrauen entgegen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Peter Friedelt

  134. Ich würde mich gerne freiwillig mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen. Was muss man dafür tun. Habe einige Vorerkrankungen wie Asthma, Hashimoto, Glaukom, Bluthochdruck, Allergien.
    Mit freundlichen Grüßen

  135. Dear Prof. Dr . Stöcker . It would be an honour to receive your vaccination .
    Respectfully
    Bruce Hammond .

  136. Hallo, ich habe jetzt schon 2x gefragt, wann gibt es ihren Impfstoff ? Ich schaue jeden Tag auf ihren Blog , aber es gibt keine Neuigkeiten zu ihrem Impfstoff und der Verfügbarkeit.

  137. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich würde es gerne aussitzen, aber die Schlinge der Politiker wird immer enger. Mein Auslöser, mich an Sie zu wenden ist, das die jetzt auch Kinder Impfen wollen. Ich möchte aber mein Kind nicht mit dem auf den Markt zu findenden Impfstoffen impfen lassen. ( Zu viele Nebenwirkungen,…)
    Ich möchte Sie bitten, sobald sich etwas von Ihrer Seite aus tut, Sie Ärzte oder der gleichen wissen, die Ihren Impfstoff verimpfen, geben sie mir bitte Bescheid.
    Eine verängstigte Mutter, die für viele Eltern spricht, bittet Sie um Hilfe!
    Bitte bleiben sie dran und vor allem Gesund.
    Mit freundlichen Grüßen
    K.H.

  138. Hallo Hr. Dr.Stöcker!
    Ab wann gibt es diesen Imstoff zu bestellen?
    Bitte um umgehende Information-wie wann wo?
    Vielen Dank aus Österreich

  139. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    meine Familie und ich möchten uns mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wie kann ich diesen Impfstoff bekommen?
    Danke für Ihren Einsatz und viel Kraft und Glück für den weiteren Kampf.
    Mit freundlichen Grüßen
    Andrea Weinrich

  140. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    der Arzt unseres Vertrauens ist bereit, das Antigen zu bestellen, den Impfstoff herzustellen und an mich und meine Familie zu verimpfen. Wie kann er das Antigen bestellen, gibt es eine Anleitung, wie der Impfstoff , mit welcher Trägerflüssigkeit, hergestellt wird und wie lange ist das Antigen haltbar? Wir sind 6 Leute, brauchen also 18 Dosen. Er möchte gern wissen, ob er gleich alles auf einmal bestellen kann.Leider habe ich hier noch nichts zur Bestellung gefunden, darum meine Fragen. Über eine Antwort freue ich mich sehr. Herzliche Grüße aus dem schönen Thüringen. Birgit Nerlich

  141. Sollte es eine Möglichkeit geben ihr Vaccine zu bekommen, ob in einer Studie, über eine Impfung beim Hausarzt, wir wären als Familie sofort dabei! Wir hoffen sehr dass rs in naher Zukunft möglich sein wird.
    Danke an dass ganze Team für eure Arbeit!

  142. Gibt es eine Erklärung dafür, dass – auch bei der aktuellen Diskussion über Patent-Freigabe bei Impfstoffen – keine Hinweise auf das Stöcker-Antigen als kostengünstige, aussichtsreiche Alternative zu finden sind? Wie sieht es mit Anfragen aus aktuell weiter stark betroffenen Ländern aus? Oder besteht kein Interesse, weil Gewinnaussichten der Pharmaindustrie auch dort entscheidendes Kriterium?
    mit freundlichen Grüßen
    M. Cons

  143. tolle arbeit,warten sehnsüchtig auf das mittel ,meine frau hat ms und möchte keinen mrna impfstoff und ich auch nicht. vielen dank

  144. Sehr geehrter Herr Professor Dr Stöcker,
    ich habe gestern gelesen, dass die Petition leider gestoppt wurde!
    Wenn überhaupt,dann lassen wir uns nur mit Ihem Impfstoff immunisieren! Was geschieht jetzt?! Wie kommen wir an Ihren Impfstoff ran? Ist vielleicht Österreich bereit ihn zu verimpfen? Könnten wir diesen Impfstoff bei Ihnen bestellen?..
    Wir wünschen Ihnen von Herzen alles Gute ! Bitte kämpfen Sie für uns alle weiter !!

  145. Lieber Herr Professor Dr. Stöcker,

    ich bin medizinische Fachangestellte und würde mich auch gern mit Ihrem Impfstoff impfen lassen!

    Wie wäre das möglich???

  146. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Ich habe mich bereits seid längerem mit Ihren Beiträgen beschäftigt. Und bin von Ihrer Arbeit begeistert. Ich wünschte es würde mehr solche Ärzte wie sie geben. Vielen Dank für Ihr Engagement.
    Wenn die Möglichkeit besteht würde ich mich sehr gerne von Ihnen impfen lassen.
    Über eine Rückmeldung ihrerseits wäre ich sehr erfreut.
    Mfg

  147. Guten Abend,
    gibt es schon Informationen zu den Möglichkeiten den Impfstoff zu erwerben und den Ärzten, bei denen man sich damit immunisieren lassen kann ?

  148. Ich hoffe, Sie bekommen bald die “Zulassung”. Mein Mann und ich würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.

  149. Sehr geehrter Herr Stecker,

    mein Mann und Ich würden sehr gerne mit Ihrem Impfstoff Immunisiert werden. Wie ist das möglich? Wir würden uns über Antwort freuen.

  150. Für den Fall, dass innerhalb von Deutschland Ihr Konzept des Antigen-Impfstoffs nicht umgesetzt wird, haben Sie schon positive Rückmeldungen aus dem Ausland erhalten? Gibt es dort Hersteller, die entsprechende Antigen-Impfstoffe produzieren werden?
    Vielen Dank!

  151. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,
    ich wohne in Belgien und arbeite in Deutschland.
    Meine Familie wohnt in Deutschland.
    Wir würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Bitte melden Sie sich.
    Mit freundlichen Grüßen

  152. Sehr geehrter Herr Stöcker
    Auch meine Familie und ich hätten Interesse an Ihrem
    Impfstoff, haben Sie schon Adressen von Ärzten die
    mit ihrem Impfstoff impfen würden.
    Und kann man sich, nach einer Imfung mit einem RNA,
    noch mit ihrem impfstoff impfen lassen.
    Mit freundlichen Grüßen

  153. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    zunächst meine Hochachtung und meinen herzlichen Dank für ihre Arbeit. Sie haben mein vollstes Vertrauen.
    Ich möchte sehr gerne mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff geimpft werden. Dafür würde ich auch eine größere Wegstrecke in Kauf nehmen. Mir wäre sehr wichtig zu erfahren, welche Ärzte das Vakzin verimpfen und wie und in welchem Zeitraum nach der Impfung der Nachweis der Immunisierung erbracht werden kann.
    Vielen Dank!
    Sybille

  154. Wann kann man den Impfstoff nachÖsterreich bekommen, es wollen sich sehr viele Menschen in Graz damit impfen lassen

  155. Lieber, verehrter Herr Professor Stöcker
    Viele warten sehnsüchtig aus dem Raum Görlitz auf die Freigabe ihrerseitz Ihres Mittels (Impfstoff darf man ja nicht sagen).
    Wir erwarten jeden Tag die Mitteilung, wo wir Ihr Mitttel ewerben können. Ich werde es auch kostenpflichtig bestellen und mir verabreichen lassen. Ansonsten tun wir auch sonst etwas für Ihr Engagement in unserer Region un werden Sie so gut es uns möglich ist unterstützen.
    Vielen Dank im Voraus
    Bernd Engelmann

  156. Sehr geehrter Herr Stöcker ,ich bin alleinerziehende Mama und würde mich lieber mit ihren Impfstoff impfen lassen als dem von der Regierung im Auftrag gegebenen….. wie besteht die Möglichkeit an Ihren Impfstoff zu kommen .

    Mit freundlichen Grüßen

  157. Sehr geehrter Herr Prof.Dr.Stöcker

    Ich hoffe auf Ihre Impfung.

    Meine Entscheidungsgründe :

    Alle Impfstoffe sind experimentell, auch AstraZenica Cormaty von Pfizer Moderna und Johnson haben keine normale Zulassung , sondern nur eine Notzulassung. Bei den vorgeschalteten Versuchsreihen präklinisch und klinisch sind Nebenwirkungen bis hin zu Todesfällen bereits vor der Notfallzulassung aufgetreten.
    Daher ist eine Gleichbehandlung der Ergebnisse der Anwendung durch staatliche Stellen verfassungsrechtlich geboten.
    Siehe auch die Entscheidung der französischen Behörde für Arzneimittelsicherheit ( https://politikstube.com/franzoesische-arzneimittelbehoerde-ctiap-keiner-der-4-covid-impfstoffe-ist-sicher-oder-wirksam/ )

    Der Vergleich der Nebenwirkungen , leicht und schwehr, auch prozentual im Vergleich der Anzahl der Impfungen geht zu Gunsten Ihres Impfstoffs aus .

    Über Langzeitfolgen kann 5 Monate nach dem Beginn der Impfungen niemand eine brauchbare Aussage machen.

    Ungeklärt sind die Mechanismen, der Einfluss von notwendigen MehrfachImpfungen beim Auftreten von Virusmutationen , der überschießenden Reaktionen des individuellen Immunsystems ADE ( Antibody-dependent enhancement – Infektionsverstärkende Antikörper – ADE ) mit nachfolgendem Zytokine _Sturm .

    (https://sciencefiles.org/2021/05/02/trojanische-pferde-covid-19-impfung-ein-glucksspiel-mit-der-gesundheit-es-gibt-gute-grunde-das-anzunehmen/

    Dabei müssen die Hersteller einräumen dass die Weitergabe des Covid 19 Virusses auch nach einer “Impfung” nicht ausgeschlossen ist.
    Das Verhalten der Regierungen, Behörden und der industriellen Stakeholder zerstört auch noch das letzte bisschen Vertrauen. Die Herren wollen nicht die Bekämpfung von Covid 19, sondern nur die Impfstoffe ins Volk bringen und Kasse machen.

    Bei Durchführung einer Impfung mit Ihrem Vakzin stellt sich mir nur eine praktische Frage des erforderlichen Nachweises der Impfung.

    Ich bin mir im Klaren darüber dass es mittelbare Falschbeurkundung wäre , wenn der impfende Kollege oder Sie im Impfpass unter der Rubrik des verwendeten Impfstoffs Cormaty oder den von AstraZenica eintragen würde. Das sollte man keinem Arzt zumuten ausch als Patient nicht. Korrekt wäre wenn bei der Spalte Krankheit gegen die geimpft wurde Covid19 steht und in der Spalte des verwendeten Impfstoffs eine Bezeichnung für Ihre Präparation z.B. rekombinantes Antigen Präparation nach Prof.Dr.Stöcker.
    Alles sachlich richtig, keine Falschbeurkundung und schon gar keine Urkundenfälschung.

    Man könnte sich dann mit diesem Eintrag im Impfpass ausweisen und die Gleichbehandlung gem Art.3 GG unter Vorlage eines Titers zum Ausweis des wirksamn Immunstatus verlangen/beantragen. Direkt beim Gesundheitsamt in der Höhle der Löwen!
    Ich erwarte dass die Herren vom Gesundheitsamt “Freudensprünge” vollführen, ggf. müsste man das Amt verklagen, Hr RA Füllmich dürfte sich freuen. Aber wer kann schon gegen ein Messergebnis wie einen Titer zum Nachweis eines Immunstatus argumentieren ? Ein Problem wäre die Finanzierung des Prozesses durch 3 Instanzen und zum BverfG, wenn die Verfassung bis dahin noch existiert und für sie das Verfassungsgericht.

    Es wäre nicht nur eine Berufung auf den Gleichheitsgrundsatz möglich, sondern auch auf Art 1,I GG. Es ist mit meiner Menschenwürde unvereinbar mir die Entscheidungsgewalt über meinen Körper zu entziehen mit welchem “ungetesteten” Vakzin ich mein Dasein als Versuchskaninchen betreibe. Die Präferierung bestimmter Präparate an Hand von Vorleistungen ins Blaue durch die Regierung und der spätere Ankauf sind kein hinreichendes Differenzierungskriterium sondern allein der erzeugte Grad der Immunisierung.

    Zu dokumentieren ist der erreichte Immunstatus lt Titer im Impfpass als Geimpfter.

    Eine Frage stellt sich mir dann noch: In wie weit muss bei Ihrer Immunisierung eine Anpassung an ggf auftretende Mutationen des Virus erfolgen, ggf mit einer neuen Präparation und erneuter Impfung.

    Mit freundlichen Grüßen

    M.R.

  158. Lieber Hr. Prof. Stöcker und sehr geehrter Damen und Herren, wenn Impfen zur Pflicht wird, sehe ich in Ihrem Antigen-Impfstoff eine Option für mich und meine Familie. Bereits seit dem ersten Bekanntwerden Ihrer Entwicklung verfolge ich Sie und habe eine gutes Gefühl. Wird es eine Liste mit Ärzten, die Ihren Impfstoff verimpfen, geben? Wenn ja, wo wird sie veröffentlich? Oder gibt es noch andere Möglichkeiten, sich mit Ihrem Impfstoff immunisieren zu lassen? Ich bedanke mich bei Ihnen und wünschen Ihnen, Ihrer Familie und Ihrem Team alles Gute. Herzliche Grüße aus dem Emsland

  159. Sehr geehrter Herr Stöcker, ich möchte nur mit ihren Impfstoff geimpft werden, eventuell wird es bei meinem Beruf verpflichtend sein sich impfen zu lassen, aber ich will keinen genmanipuliertem Impfstoff haben, Bitte melden sie sich bei mir ich arbeite mit kleinen Kindern.
    Ich bin total überzeugt dass ihr Impfstoff der richtige ist und viele Menschen auch wir müssen einfach weiter kämpfen und ich helfe dabei. Mit freundlichen Grüßen Susanne Zinken

  160. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich habe mit Aufmerksamkeit die Entwicklung Ihres Impfstoffes verfolgt und bin von der Wirksamkeit überzeugt. Da ich und mein Partner im öffentlichen Dienst sind und ständig Kontakt zu vielen Personen haben, wären wir an Ihrem Impfstoff sehr interessiert. Das Vertrauen zu anderen ist echt nicht da. Wie kommen wir zu Ihrem Impfstoff?
    Herzliche Grüße
    L. Klück

  161. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    mein Bruder und ich möchten uns gerne mit dem Antigen aus Ihrem Institut impfen lassen. Im Gespräch mit meiner Podologin erfuhr ich das auch sie und ihre Familie sich ebenso nur mit Ihrem Antigen impfen lassen wollen. Ab wann dürfen wir darauf hoffen?
    Ich wünsche Ihnen viel Glück, Erfolg und Kraft gegen soviel Ignoranz und Dummheit. Alles Gute und Gesundheit.
    ;Mit freundlichen Grüßen
    Angelika Bock

  162. Sehr geehrter Herr Stöcker, ich habe über Ihren Impfstoff erfahren und bitte darum mich zu informieren, wenn dieser verfügbar ist. Ich wünsche Ihnen viel Kraft, um den Machtstrukturen weiterhin die Stirn zu bieten und hoffe, das Sie Erfolg haben. Menschen, wie Sie geben Hoffnung und Mut.
    Mit freundlichen Grüßen

  163. Wir würden uns auch gern mit ihrem Impfstoff impfen lassen unsere Ärztin würde uns auch impfen., wie kommen wir an Ihren Impfstoff.
    Mit freundlichen Grüßen

  164. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    bin aus München und würde mich sehr gerne mit dem von Ihnen entwickelten Antigen impfen lassen.
    Gibt es Adressen für Ärzte, welche Ihren Impfstoff im Raum München verimpfen?
    Mit freundlichen Grüßen

  165. Guten Tag Herr Stöcker,

    gerne würde ich als Proband für eine Immunisierung zur Verfügung stehen.
    MfG CK

  166. Prof. Dr. Stöcker,

    Ich hab Ihr Video im Internet gesehen und ich vertraue ihnen und ihrem Impfstoff zu 100% ich möchte mich auch gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen wenn es einen weggibt dann lassen sie es mich wissen.

    Mit freundlichen Grüßen Nadin Sellig

  167. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich würde mich auch mit Ihrem entwickelten Impfstoff immunisieren lassen.
    Ich hoffe auch dass es sehr bald die Möglichkeit besteht!
    Zu dem möchte ich Ihnen meine; Hochachtung, Dank, und Unterstützung aussprechen.
    Es ist schön zu sehen dass es in der aktuellen Welt wo nur Profit zählt auch ehrliche Menschen wie Sie gibt, die dagegen kämpfen und an die Gesundheit der anderen Mitmenschen denken.
    Weiter so!!!

  168. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    zunächst meine Hochachtung und meinen herzlichen Dank für ihre Arbeit. Sie haben mein vollstes Vertrauen.
    Ich möchte sehr gerne mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff geimpft werden. Dafür würde ich auch eine größere Wegstrecke in Kauf nehmen. Mir wäre sehr wichtig zu erfahren, welche Ärzte das Vakzin verimpfen und wie und in welchem Zeitraum nach der Impfung der Nachweis der Immunisierung erbracht werden kann.
    Vielen Dank!
    Sybille

  169. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    zunächst meine Hochachtung und meinen herzlichen Dank für ihre Arbeit. Sie haben mein vollstes Vertrauen.
    Ich möchte sehr gerne mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff geimpft werden. Dafür würde ich auch eine größere Wegstrecke in Kauf nehmen. Mir wäre sehr wichtig zu erfahren, welche Ärzte das Vakzin verimpfen und wie und in welchem Zeitraum nach der Impfung der Nachweis der Immunisierung erbracht werden kann.
    Beste Grüße
    Sybille

  170. Sehr geehrter Dr. Stöcker,

    ich habe Angst, mich mit einem Impfstoff impfen zu lassen, der politisch motiviert ist und wahrscheinlich ein groß angelegter Feldtest ist. Und wahrscheinlich reißt die Kette der Wiederholungsimpfungen nicht ab.

    Ich bin ein Mensch, der mit den klassischen Impfstoffen versorgt ist (als Kind der DDR ;-)) und habe mich noch nie Grippe-impfen lassen.

    Ich würde mich gern mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen, da Ihre Motivation dazu Vertrauen erweckt.

  171. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker!
    Nochmals – wie vor fast 2 Monaten – Hut ab vor Ihrer Arbeit und Mut, Ausdauer und Unerschrockenheit – vor der deutschen Bürokratie, Jura und Pharma…
    Die Zeit vergeht, und wie viele Anderen, weiss ich auch (immer noch) nicht, ob Ihrer Impfstoff bzw. die Komponenten bald verfügbar werden oder nicht.
    Falls es möglich geben Sie uns eine KONKRETE ANTWORT, wann der Impfstoff geordert werden kann.
    Wi bereits damals: biete mich auch gerne als Proband an.
    Mit kollegialen Grüssen Dr. med. Janos Kalotai

  172. Sehr geehrter Professor Stoecker,
    Meine Familie und ich würden uns gerne mit Ihrem Antigen immunisieren lassen. Ist denn das Antigen auch auch wirksam gegen die Corona Mutationen? Und soll wenn das Antigen verfügbar ist, vom jeweiligen Arzt bestellt werden?

    Mit freundlichen Grüßen

  173. An Professor Stecker
    Sie gaben mich überzeugt und ich würde mich gerne mit IhremImpfstoff impfen lassen wenn es möglich wäre
    geben Sie mir bitte Bescheid.Weiter so.lassen Sie sich nicht unterbringen.

  174. Sehr geehrter Herr Stöcker und Team,
    Ihr Impfstoff wäre der einzige, dem ich Vertrauen schenken würde und würde gerne dem Impfstoff für mich und meine Familie (4 Pers.) erwerben. Wie ich hier gelesen habe, dürfte es ja bald so weit sein, ich warte hoffnungsvoll.
    Ihnen alles Gute.
    Mit freundlichen Grüßen,
    P. Hopf

  175. Ich möchte wissen wo ich ihr Antigen kaufen kann, da man früher oder später mit größter Wahrscheinlichkeit genötigt wird sich impfen zu lassen dann bitte mit ihrem. Ich war außer nach Arztbesuchen noch nie krank, war zur SARS-Zeit monatelang in China, hatte letztes Jahr nachweißlich Kontakt mit an Covid-19 erkrankten Personen und hatte selber nichts. Ich gehe zwar davon aus das ich immun bin gegen alles was mit Cocid-19 zu tun hat. Aber nach neuester Erkenntnis ist nicht nur Politikern das Gehirn abhandengekommen sondern auch den Menschen das Immunsystem.

  176. Hallo Herr Professor,
    Ich habe großes Interesse an Ihrem Impfstoff. Ich melde mich als Probant oder jemand , der den Impfstoff über seinen Hausarzt bestellen möchte. Ich bitte um Informationen.
    Mit freundlichen Grüßen
    J.Ahrends

  177. Liebe Leidensgenossen!

    Auch mein Mann und ich werden uns nicht mit dem mRna-Impfstoff impfen lassen und hoffen auf den von Prof. Stöcker!

    Ich könnte nun eine lange Abhandlung zum Thema Coronavirus und dessen Hintergründe schreiben, aber ich denke alle die hier versammelt sind wissen Bescheid, sonst wären sie nicht auf dieser Seite gelandet!

    Ich wünsche uns Allen viel Glück und Gesundheit, aber vor allem Gottes Segen, den wir am allernotwendigsten haben!

    Herzliche Grüße aus dem Kreis Konstanz/Bodensee

  178. Werter Prof. Stöcker.
    Ich und meine Frau würden uns gern mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen. Wir leben in Baden Württemberg und würden gern Wissen ab wann und wie wir den Impfstoff beziehen können. Beziehungsweise ob Hausärzte oder Apotheker den Impfstoff beziehen können. Über Informationen wären wir sehr dankbar.
    Hochachtungsvoll
    Fam. Schilling

  179. Seehr geehrter Hr. Prof. Stöcker
    Mein Vertrauen gegenüber mRNA Impfstoffen hält sich massiv in Grenzen. Ich komme aus einem med. Beruf und betrachte die Entstehung und Entwicklung um COVID 19 sehr kritisch und informiere mich über kompetente Quellen . Auch meine Familie ist nicht überzeugt und Sicher.Doch beruflich bedingt sind sie In der nächsten Zeit gezwungen auf die mRNA Impfstoffe zurück zu greifen. Da besteht noch Kinderwunsch ! Nichts weiß man über mögliche Erbgutdefekte oder werden bewusst nicht veröffentlicht. !!!!
    Ich würde mich gerne auch mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Mit freundlichem Gruß
    P. Menzel

  180. Es wäre sehr gut, wenn es hier eine Auflistung nach Bundesländern und Landkreisen gäbe, wo diejenigen Ärzte und Ärztinnen stehen ,die bereit sind den Impfstoff “Lübecker Methode” zu verimpfen !
    Es gibt langsam aber immer mehr, die sich bereiterklären !
    Jeder Interessent/Impfanbieter soll dann die Möglichkeit haben sich in diese Liste einzuschreiben.
    MvG P.Friedel

  181. Sehr geehrter Herr Stöcker! Ich bin im Gesundheitswesen tätig und bei der Arbeit nahezu die einzig ungeimpfte Person. Der Druck wächst, aber ich traue weder der Pharmaindustrie noch der Regierung. Eine Impfverpflichtung ist stark zu vermuten. Zumindest im Gesundheitswesen. Dann werde ich arbeitslos. Ich traue einzig Ihnen und Ihrem Impfstoff und in meinem privaten Umfeld geht es vielen so. Gibt es einen Hoffnungsschimmer am Horizont? Ich danke und wünsche Ihnen viel Kraft für die Zukunft.

    Herzliche Grüße

  182. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    auch ich möchte anfragen ob die Möglichkeit besteht, mit Ihrem Impfstoff von Ihnen geimpft zu werden.
    MfG
    Harald

  183. Hallo !
    Ich hätte großes Interesse an dem Impfstoff!
    Wo kann man sich den Impfen lassen?
    Gibt es schon erprobte ähnliche Impfstoffe?
    Gruß Nicole

  184. Hallo!
    Auch ich und meine Familie würden gerne ihren Impfstoff verimpft bekommen. Gibt es dazu eine Möglichkeit?

    Mit freundlichen Grüßen A. Weiß

  185. Werter Herr Prof. Stöcker,
    nach erneuter Nachfrage beim Hausarzt haben wir von ihm eine Absage zwecks ihrer Impfung erhalten. Bitte sagen sie uns ob wir die bei Ihnen in Lübeck erhalten können, oder kommen Sie mal in Ihre Heimat Herrnhut, denn da wohnen wir. Auf eine Antwort hoffend Familie Gerber

  186. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    auch ich möchte mich mit Ihren Impfstoff
    impfen lassen. Ich halte Sie für absolut glaubwürdig.
    Aus diesem Grund werde ich warten, bis Ihr Impfstoff
    zugelassen wird.

    Hochachtungsvoll
    Ch. Eberding

  187. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    auch ich möchte mich mit Ihren Impfstoff
    impfen lassen. Ich halte Sie für absolut glaubwürdig.
    Aus diesem Grund werde ich warten, bis Ihr Impfstoff
    zugelassen wird.

  188. Sehr geehrter Herr Prof.Dr.Stöcker,
    sehr gerne möchte ich Ihr Antigen für mich und meine ganze Familie bestellen, da wir sehr großes Vertrauen in Sie und das Präparat haben. Was uns fehlt ist ein Arzt der es uns verabreicht im Raum Frankfurt oder Karlsruhe. Gerne auch als Proband!
    sonnenhalm@web.de

    Herzlichen Dank, Monika B.

    • Hallo,
      Viele yoersonen aus dem Landkreis Sonneberg suchen nach einem Arzt, der genau Ihren entwickelten Impfstoff impft.
      Bitte nehmen Sie mit mir Kontakt auf, gern stelle auch ich mich, wie viele andere als Proband zur Verfügung. Da mit hoher Wahrscheinlichkeit die Impfpflicht für über 12jährige kommt, und sie sonst nicht am Unterricht teilnehmen dürfen, umtreibt mich die Frage, ob es Erfahrungen für dieses Präparat zu dieser Altersstufe gibt. Mit allen anderen werde ich mein Kind definitiv nicht vergiften lassen.

      Herzliche Grüsse
      Diana Müller
      P.s. Ich zahle gern die Impfung selbst und nehme auch einen langen Anfahrtsweg in Kauf.

    • Es soll in kürze mehr “Freiheiten” für geimpfte geben. Hier wird jedoch immer auf die in der EU zugelassenen Impfungen verwiesen. Wie kann ich diese sog. Freiheiten durch Ihren Impfstoff erlangen, wenn dieser (noch) nicht zugelassen ist? Kann Ihr Impfstoff in den vorgesehen Impfass (Deutschland und/oder EU) eingetragen und zudem aktzeptiert werden?

    • Ich auch, sofort. Wohne nur leider in Bayern. Was eine mal eben vorbeifahrn-Sache stark einschränkt.

    • Guten Tag, Herr Prof. Stöcker!

      Ich würde sehr gerne Patient mit Ihrem Impfstoff werden. Je schneller, desto besser. Wie stelle ich / stellen wir es an? Ich glaube nicht, daß ich das über meinen Hausarzt schaffe.

      Danke und weiter viel Erfolg und alles Gute!

      R.B.

    • Ich freue mich schon auf die Veröffentlichung der Informationen zur Impfung

    • Hallo, verfolge diese Seite schon geraume Zeit.
      Gibt es eine Möglichkeit sich vor Ort bei Ihnen in Lübeck Impfen
      zu lassen.
      Würde nach Terminvereinbarung von München aus losfahren.
      mfg. Walter Hofstetter

    • Hallo Herr Stöcker, wann können wir mit ihrem Impfstoff rechnen??? Geben sie es das dann hier in ihrem Blog Bescheid? Ich glaube das wäre für ganz viele Leute eine große Freude und Erleichterung !!! Viele Grüße Katja Sch.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
      leider liest man nichts neues betr. Impfung mehr. Kann man davon ausgehen, dass Ihre „Impfung“ zeitnah für Ärzte zugänglich gemacht wird? Weltweit gibt es keine Impf- Alternativen, ich mache mir langsam Sorgen, dass man die Interessenten hier im Blog von einer „normalen“ Impfung abhalten will und Herr Stöcker daran gehindert wird….

    • Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
      Auch ich bin davon überzeugt, daß Ihr Impfstoff die bessere Wahl gegenüber den derzeit offiziell verimpften Vakzinen ist. Aus diesem Grunde habe ich einen mir heute zugesagten staatlichen Impftermin abgesagt, weil ich auf Ihren Impfstoff warte. Leider habe ich außer den Ankündigungen, daß die Veröffentlichung der Beschaffungsmöglichkeit Ihres Impfstoffes im Internet in dieser Woche erfolgen soll, noch nichts Näheres in diesem Blog gesehen. Habe etwas übersehen? Für einen Hinweis wäre ich dankbar!

      Mit freundlichen Grüßen
      Wolf-R. Wilke

    • Hallo Herr Stöcker, gerne würden wir uns von Ihnen immunisieren lassen. Wäre ihr Impfstoff auch fürKinder und Jugendliche ab 13 Jahren geeignet?
      Lg Sonja Schlumpberger mit Familie

    • Ob Ihr Hausarzt den Impfstoff Kindern verabreicht, muss er mit Ihnen zusammen entscheiden. Aus meiner Sicht ist die Lübecker Impfung so banal, dass man das durchaus vertreten kann, angesichts des Risikos, an Covid-19 zu erkranken. W. St.

    • Hallo jeden Tag schaue ich jetzt auf den Blog in der Hoffnung eine Adresse zu finden wo ich das Antigen bestellen kann. Ich will mich unbedingt damit impfen lassen, da ich den anderen Impfstoffen nicht vertraue. Wann ist es soweit

    • Hallo,stelle mich auch gerne freiwillig als potentielle probantin für die Impfung.
      LG Dimitra

  189. Ich würde mich auch sehr gern mit diesem Impfstoff immunisieren lassen und würde mich freuen , wenn Sie mir eine Möglichkeit auftun würden .
    Ansonsten weiter so.
    Freundliche Grüße ,

    Claus Schönbrodt

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
      die Dres. K. Reiss und S. Bhakdi haben in ihrem kürzlich erschienenen Buch “Corona unmasked” sehr deutlich auf die möglichen bzw. wahrscheinlichen Nebenwirkungen und damit verbundenen Gefahren einer genbasierten Impfung hingewiesen.
      In einem aktuellen Interview mit dem etwas gewöhnungsbedürftigen Titel “Die Hölle auf Erden” warnt Prof Bhagdi nochmals sehr vehement vor diesen Impfstoffen. Meine Hoffnung gilt deshalb der von Ihnen entwickelten Alternative da ich davon ausgehe, daß das geschilderte und nicht wegzudiskutierende Gefahrenpotential bei Ihrer “Lübecker Corona- Impfung” nicht zu erwarten ist.
      Dennoch würde ich mich sehr freuen, von Ihnen einige klärende Worte zu diesem Thema zu erfahren.
      Vielen Dank für Ihre Bemühungen im Voraus,
      mit freundlichen Grüßen,
      Horst- R. Mach
      Ich hoffe, das von Ihnen entwickelte Antigen ist bald verfügbar!

    • Für die Hinweise zur Petition auch umfangreich die Social-Media-Möglichkeiten nutzen (Facebook, Instagram, Twittter,…) und sharen!
      Auch bei Diskussionen z.B. auf Social-Media-Kanälen, Spiegel-(TV) bei denen es um Impfstoffe, Impfstoffsicherheit, Impfung von Jüngeren geht können ja Beiträge geschrieben werden und dabei auch ein Hinweis auf Stöcker-Antigen und die Petition gegeben werden.
      Es wissen viel zu wenige (auch diejenigen, die die mRNA u. Vektor-Impfstoffe kritisch sehen), dass es das “Stöcker-Antigen” und diese Petition gibt.
      M.Cons

    • Ich habe natürlich die Petition unterschrieben und würde mich auch als Proband zur Verfügung stellen.

      Mfg Y. Kathol

    • Habe natürlich die Petition unterschrieben, und hoffe das der Impfstoff bald verfügbar sein wird. Würde auch bei einer Studie mitmachen.
      Mfg y.k.

  190. Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrter Herr Dr. Stöcker.
    Ich würde mich gerne als Proband für die von Ihnen vorgestellte Lübecker Methode zur Verfügung stellen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Karl-Heinz Georgi

    • Ich würde mich auch gern mit diesem Impfstoff immunisieren lassen und freue mich auf Ihre Nachricht .

    • Ich und meine Frau möchten gerne auch mit dem Antigen Impfstoff geimpft werden. Bitte um Info, wann und wo können geimpft werden.

    • Sehr geehrter Herr Stöcker,
      Wie ich feststelle bin ich nicht der einzige der sich an Sie wendet, so zu sagen aus Verzweiflung , weniger wegen dem Virus doch kann ich mir nicht vorstellen an einem Experiment mit ARNm Impfstoff an der Menscheit Teil zu nehmen.
      Gibt es die Möglichkeit an Ihr Impfstoff zu gelangen, gibt es Ärzte die Sie beliefern im in oder Ausland.
      Voller Vertrauen und Hochachtung
      Mit freundlichen Grüßen
      Jamnisek

    • Meine Familie und ich würden uns auch gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Besteht hier eine Möglichkeit? Über eine Nachricht wäre ich dankbar.

      Kerstin

  191. Guten Tag Herr Stöcker
    Ich wohne in den Niederlanden und würde mich auch gerne mit Ihrem Impfstoff Impfen lassen, gerne auch zu Test oder Studienzwecken. Ihr Impfstoff weckt in mir mehr Vertrauen als die anderen bisher zugelassenen Impfstoffe Ich kann nicht verstehen wie man ihnen seitens des Staates und der Gesundheitsbehörden entgegen kommt. In diesen Zeiten der Pandemie, sollte doch dankbar jeder Strohhalm gepackt werden um möglichst schnell wieder zur Normalität über zu gehen. Meine Familie und ich wertschätzen auf jeden Fall ihre Arbeit und vertrauen auf ihren Impfstoff.
    Mit freundlichen Grüßen
    K. Otten Schmitz

  192. Sehr geehrter Stöckerteam, sehr geehrter Herr Professor Stöcker. Meine Frau und auch meine Wenigkeit benötigen ihren Impfstoff, da wir den mRNA nicht trauen. Ausserdem leider meine Frau an Bluthochdruck und ich an einer schweren unspektakulären Angina / Verkleinerung der Herzkranzgefässe. Da wir in Grömitz einen Dauercampingplatz haben, wäre meine Frage an Sie, ob es in Lübeck einen Arzt gibt, welcher und ihren Impfstoff verabreichen könnte? Da wir die ganze Season dort verweilen, wäre es auch kein Problem, un s dort impfen zu lassen. Oder haben Sie Ärzte, welche in Bereich Hannover und Umgebung dieses tätigen können. In der Hoffnung auf eine Antwort verbleibe ich mit den besten Wünschen und viel Erfolg. Lieben Gruss aus Neustadt am.Rübenberge

  193. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    machen Sie weiter, gerne stelle ich mich auch als Proband zur Verfügung . Gottes Segen auf all Ihren Wegen .

    Wenn eine Impfung, dann nur Ihre .

    Herzliche Grüße
    Anja Kappert

  194. Sehr geehrter Professor Stöcker, meine Frau (36) und ich 61) stellen uns gerne als Probanden zur Verfügung. Wir würden unsie mit ihrem Serum impfen lassen.

  195. Hallo,

    laut saarländischer Coronaverordnung gilt ein Antikörpertest nicht als Nachweis.
    Wird es hier noch ein Umdenken geben?

    LG

  196. Sehr geehrter Prof. Stöcker ! Wir sind Oberlausitzer
    und möchten uns gern mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen .

  197. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker, alle hier möchten Ihren Impfstoff haben – das kann ich gut verstehen angesichts der Panikmache bzgl. der Erkrankung und der publizierten Nebenwirkungen der Notfall-zugelassenen Gentherapeutika.
    Mich würde vor allem eines interessieren: Wird eine Immunisierung mit Ihrem Impfstoff von offizieller Seite als Impfung zur Zurückerhaltung der erpresserisch entzogenen Grundrechte anerkannt – also auch für den geplanten Impfausweis?
    Vielen herzlichen Dank für Ihre wertvolle Arbeit!

  198. Hallo Herr Professor Stöcker, Familienmitglieder und mehrere Freunde von uns möchten sich, wenn überhaupt, nur mit Ihrer Impfung impfen lassen. Was können wir weiter tun? Benötige ich einen Arzt, der Ihre Impfung verimpft, oder wie geht es weiter? Wir kommen auch aus Schleswig-Holstein.
    Herzliche sonnige Grüsse

  199. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    auch ich wäre an einer Impfung mit Ihrem Impfstoff stark interessiert, mit Verlaub sind Sie der Einzige, dem ich in dieser Hinsicht vertraue. Ich würde mich über eine Möglichkeit, Ihre Impfung zu bekommen, sehr freuen. Bleiben Sie standhaft und Gottes Segen für Ihr weiteres Tun.

    Viele Grüsse

    • An Gottes Segen ist alles gelegen O:)

      Herzliche Grüße von Christa 🙂

  200. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    erst einmal vielen Dank für Ihre tolle Arbeit und Mut.
    Ich möchte das Sie wissen, dass ich mich sofort als Probandtin für Ihren Impfstoff zur Verfügung stellen würde.
    Ich würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff immunisieren,
    weiß aber nicht wo. Bitte kontaktieren Sie mich um mir mit zu teilen, wie ich legal an Ihren Impfstoff komme.
    Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Erfolg bei Ihrem Kampf gegen die, die Sie und Ihre Arbeit blockieren.

    Gruß

  201. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Sehr geehrter Herr Stöcker,

    habe schon vor einer Weile an Ihr Institut geschrieben.
    Im Grunde sehe ich keinen Anlass mich überhaupt impfen zu lassen (habe ein ganz gutes eigenes Immunsystem), aber alles läuft gerade darauf hinaus sich irgendwann impfen lassen zu MÜSSEN! Und man liest auch immer mehr, dass das auch irgendwann Kinder über sich ergehen lassen müssen (habe 2!).
    Auch ich verfolge weiterhin, dass man sich mit ihrem Impfstoff impfen lassen kann, dann würde ich mit meiner ganzen Familie antanzen – meine Kinder, mein Mann und meine Mutter kommt bestimmt auch mit.
    Bitte geben Sie nicht auf, denn als ich möchte diese angepriesen Impfstoffe niemals, weil ich von Haus aus ein genetisch bedingtes Thromboserisiko habe …
    Viele hoffnungsvolle Grüße

  202. Sehr geehrter Herr Prof Stöcker,
    auch ich bin von Ihrem Impfstoff überzeugt und
    würde mich gerne mit diesem impfen lassen
    Mit freundlichen Grüßen
    A. Taaken

  203. Sehr geehrter Professor Stöcker

    Habe Reuma und muß MTX spritzen
    Mein Arzt meinte das ihr Impfstoff das beste wäre für mich
    Bin schon seit ich von ihnen gehört habe begeistert von dem Impfstoff
    Können Sie mir weiterhelfen
    Mfg

  204. Hallo würde mich und meine Familie gern mit Ihrem Impfstoff lmpfen lassen .
    Würde das gehn bei mir Zuhause und was kostet das ?
    Mfg
    Andreas

    • Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
      die Zeichen verdichten sich, dass wir nach den Sommerferien mit einer Impfpflicht für Kinder rechnen müssen. Ich selber (74) und mein Sohn (45) haben uns bisher aus den bekannten Gründen NICHT impfen lassen. Mir Ihrem Impfstoffe würden wir es aber angehen. Meine Frage betrifft nun die Kinder ( 7,10,13,15). Ist Ihre Impfe auch für Kinder geeignet und wird sie von der Schulleitung im Rahmen der Impfpflicht anerkannt sein? Die Kinder genießen es, wieder -wenigstens Teilzeit – Präsenzunterricht zu haben. Wir möchten ihnen das nicht nehmen, sind aber absolute Gegner der angebotenen Impfstoffe. Bitte teilen mir auch mit, wo wir ggf. das Antigen bestellen können.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker!
      Wir sind Ärzte aus der Steiermark und hätten auch gerne Ihren Impfstoff.

      Antworten

  205. Lieber Hr. Prof. Stöcker, ich sehe sie als meine letzte Hoffnung, wenn Impfen zur Pflicht wird. Wie kann man erfahren wann und wo Ihr Antigen erworben werden kann? Welche Ärzte sind bereit Patienten mit Ihrem Impfstoff zu versorgen? Gibt es hier eine Liste?

    • Es werden viele Ärzte sein, in einer Woche finden Sie die notwendigen Informationen in diesem Blog! W. St.

    • Hallo!Meine Familie würde sich auch nur mit Ihrem Antigen impfen lassen.Mich würde es auch interessieren,wie oder wo man sich mit ihrem Impfstoff impfen lassen könnte.
      Liebe Grüße

  206. Ich lebe in der Schweiz. Mit Ihrem Impfstoff würde ich mich ebenfalls gerne impfen lassen. Wird das mein Hausarzt in der Schweiz machen dürfen?

    • In Österreich darf es der Hausarzt, in der Schweiz weiß ich nicht, da sitzt die böse Frau Falb, die mich verleumdet. W. St.

  207. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Herr Prof. Stöcker war so freundlich, mir zu erlauben mittels Post hier auf seiner Seite nach einem Impfarzt zu suchen. Die uns bekannten Ärzte sind leider mit der Verabreichung dieser Impfung sehr zurückhaltend, weil man es z.T. nicht kannte oder durch die sehr negative Berichterstattung beeinflusst war.

    Für mich und meine Familie kommt genau wie für Sie alle nur die von Herrn Prof. Stöcker entwickelte Impfung in Frage. Zu ihm und seiner Arbeit haben wir vollstes Vertrauen.

    Falls Sie, vorzugsweise in der Rheinregion zwischen Mosel und Köln einen Arzt kennen oder ggf. selbst Arzt sind, wäre ich Ihnen unendlich dankbar, wenn Sie mich informieren würden.

    Wir haben so lange auf diese Impfung gewartet und jetzt, wo es dann möglich sein wird, stehen wir vor diesem Problem.

    Wenn Sie mir helfen können, bitte kontaktieren Sie mich unter:

    inge.preiss@aol.com

    Herzliche Grüße
    Inge Preiss

  208. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker, meine Familie und ich würden uns auch alle gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wir hätten auch den passenden Hausarzt dafür.

  209. Ich schließe mich den Vorrednern an.
    Auch ich möchte mich mit ihrem Antigen impfen lassen.
    Ich bin so enttäuscht wie die Politik, RKI und PEI mit ihnen umgehen.
    Machen Sie weiter so Prof. Stöcker. Menschen wie Sie die Ziele und Visionen vor Augen haben unterstütze ich gerne.

  210. Hallo Herr Prof. Stöcker.
    Bitte halten Sie durch! Die Anhänger Ihreres Antigens wächst von Tag zu Tag. Meine Frau (57) und ich (60) möchten uns gerne mit Ihem “Impfstoff” impfen lassen. Also warten wir noch die nächste Woche ab bis Sie verkünden wo und wie wir es bestellen können.

  211. Guten Morgen Herr Prof. Stöcker,
    wir sind mehrere Kolleginnen aus der Pflege und sind an Ihrem Impfstoff interessiert. Die Gen-basierten Impfstoffe lehnen wir ab
    Folgende Fragen:
    1) wir dürfen i.m. spritzen, kann der Impfstoff auch an uns gesendet werden, so dass wir uns selbst impfen können?
    2) wenn die Komponenten des Impfstoffs nur an einen Arzt geschickt werden können, wird er die Impfung dann auch im Impfpass bestätigen, d.h. gibt es offizielle Chargen Nummern usw?

    Freundliche Grüße, wir warten gespannt!

    • Wahrscheinlich wird der Händler an jeden liefern, der bei ihm bestellt. Es ist ja (noch) kein Arzneimittel. W. St.

  212. Ich habe sehr erfreut erfahren, dass Sie trotz erheblicher Widerstände einen alternativen , nicht genbasierten Impfstoff anbieten wollen.
    Für uns als Christen ist es darüber hinaus entscheidend, dass die
    derzeit angebotenen Vakzine unter Verwendung bzw. Testung von
    Zellen abgetriebener Föten entwickelt und hergestellt wurden / werden.
    Können Sie unsere Hoffnung bestätigen, dass bei Ihrer Impfung solche Bedenken gegenstandslos sind?
    Dann hätten wir – und Gesinnungsgenossen in unserem Umfeld –
    großes Interesse daran!
    Für eine kurze Antwort wären wir Ihnen sehr dankbar.
    Alles Gute und weiterhin viel Mut für Ihr Vorhaben.
    MfG Martin Schirmer

    • Lieber Herr Schirmer, für die Produktion des Lübecker Antigens werden humane embryonale Nierenzellen eingesetzt. Sie stammen von einem Embryo, der wahrscheinlich von den Nieren einer Fehlgeburt stammt, ich hoffe, es war kein abgetriebener Fetus. Wir brauchen Zellen, die mit dem Enzym-Repertoire des Menschen ausgestattet sind und eine gute Teilungsfähigkeit besitzen. Mit Zellen von Bakterien oder anderen Spezies bekommen Sie keine authentischen Antigene. Auch ich bin ein vehementer Gegner von Abtreibungen, habe aber eine verantwortungsvolle Abwägung getroffen: Wir stellen ein Antigen für die Immunisierung bereit, mit dem wir Millionen Menschen vor schwerer Krankheit oder dem Tod schützen können, wahrscheinlich besser als jede andere zur Zeit verfügbare Impfmethode. Dagegen steht die Möglichkeit, dass die Kulturzellen von einem Föten stammen, dem möglicherweise durch ein Unrecht der Zugang ins Leben verwehrt wurde. Den Fetus können wir nicht mehr zum Leben erwecken, aber mit den Zellen können wir segensreich die Pandemie bekämpfen. Wenn es ihn gäbe, Jesus Christus würde sich über solche prinzipiellen Erwägungen hinwegsetzen und sich für das Leben einsetzen, das es heute zu retten gilt. Winfried Stöcker

  213. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker, würde mich mit ihrem Impfstoff impfen lassen , wie uns wo erfährt man wann er verfügbar ist ? können siemir das mitteilen ? Ich bedanke mich im Voraus für die Mühe… vielen Dank

  214. sehr geehrter Herr Prof Dr. Stöcker,

    ich finde ihr Antigen als sehr vertrauenswürdig und würde mich gerne von Ihnen impfen lassen.
    lieber mit ihrem Antigen, als mit den gängigen vaccinations. Ich hoffe das auf freiwilliger Basis eine chance besteht. lg

  215. Mein Mann und ich würden sich auch sofort zur Verfügung stellen. Machen Sie bitte weiter und lassen Sie sich nicht unterkriegen.

    Herzlichen Grüße aus Schwerin

    • Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
      ich hätte Kontakt zu Ihrer Tochter im Werk,
      die mir mitteilen ließ, dass der Impfstoff bald online bestellbar wird.
      Auch ich würde mich ausschließlich mit Ihrem Impfstoff/Antigen impfen lassen.

      Ich würde es mir auch persönlich bei Ihnen in Lübeck abholen, bitte ermöglichen Sie für Interessenten eine Warteliste. Es wäre schön wenn man über die hier abgegebene Mailadresse informiert würde, wie und wo der Bezug möglich wird.
      Hochachtungsvoll
      Lothar Kiedrowski

      PS: Ihnen gehört das Bundesverdienstkreuz ausgehändigt statt einer Klageschrift!!

  216. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich kann und möchte mich meinen Vorrednern anschließen, geben sie nicht auf!
    Wenn es eine Möglichkeit gibt ihren Impfstoff zu bekommen informieren Sie mich bitte.
    (“Vielleicht ähnlich wie eine Rezeptfreie Vitaminpille oder ein Nahrungsergänzungsmittel”). Nur so eine Idee.

    MfG

    • Danke lieber Dirk! Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  217. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,

    würde mich und meine Eltern gerne mit Ihrem Antigen impfen lassen.

    Mit freundlichen Grüßen

    • Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,

      danke für Ihr Engagement.
      Mich interessiert es, ob dieser von Ihnen entwickelte Impfstoff zukünftig nur per Injektion appliziert werden kann oder werden Weiterentwicklungen erfolgen, z.B: in Form eines Nasensprays?
      Das würde ich sehr begrüßen.

      Viele Grüße

    • Wir können bis jetzt nur injizieren. Zum Ausprobieren haben wir heutzutage keine Zeit. W. St.

  218. Hallo,
    auch ich bin sehr interessiert und vertraue Ihnen, Herr Professor Stöcker, vollkommen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei dem Kampf David gegen Goliath. Ich muss zugeben, auch aus Eigennutz. Gerne würde ich mich als Probandin zur Verfügung stellen. Auch eine Impfung über meine Hausarzt wäre möglich. Dieser ist offen für Alternativen. Da die Zeit drängt wäre eine baldige Lösung wünschenswert, da ich mittlerweile Repressalien für Nichtgeimpfte befürchte. Ist eine solche Impfung anerkannt oder mit man hier damit rechnen, das die Impfung nicht anerkannt, also für den Impfpass nutzlos wäre?

    • Liebe Frau Husmann, ich bin diesmal Goliath, aber ich werde gewinnen. Denn mir kann niemand vom Paul-Ehrlich-Institut das Wasser reichen, und auch niemand von den Erbsenzählern, die mir ganz zu Unrecht vorwerfen, gegen das Gesetz verstoßen zu haben. Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  219. Obwohl ich derzeit keinen Grund sehe, mich impfen zu lassen, wäre Ihr Impfstoff der Einzige, den ich akzeptieren würde. Schon allein der Umstand, dass die neuen Faschisten gegen Sie vorgehen wollen, zeigt, dass Ihr Impfstoff wahrscheinlich wirkt und ungefährlich ist. Da abzusehen ist, dass wir einen Impfzwang bekommen werden, bleibt mir nur die Hoffnung auf Ihren Impfstoff, Auswandern oder Freitod.
    Leider sind wir im Krieg, Herr Prof. Stöcker. Alles Gute und Erfolg für Ihr redliches Vorhaben und Danke für Ihren Mut. M.Neubert

  220. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Ein Zusatz zu unserem vorherigen Schreiben:
    wir, mein Mann und ich , sind ihnen zu tiefst dankbar für ihren Einsatz und für die Entwicklung dieses Impfstoffes.
    Es ist eine Schande, wie sie behandelt werden!
    Bitte halten sie durch!
    Wir hoffen sehr ihren Impfstoff bald erwerben zu können und sind natürlich auch jeder Zeit bereit als Probanden zur Verfügung zu stehen.
    Vielen, vielen Dank für ihre Mühe.
    Alles Liebe und Gute

  221. Guten Tag,
    grad gelesen, den digitalen Impfpass soll es ja dann ab Juni geben.
    Wie immer wird wieder hochgradig getrickst, denn:
    Nur die v.d. EMA zulassenden Corona Impfstoffe dürfen dort als Impfung eingetragen werden.
    Die Länder der EU, welche z.B. Sputnik V oder chinesischen Impfstoff verwenden sollen dies in Eigenregie eintragen können.
    Deutschland wird mit Sicherheit zu verhindern wissen, dass der “Stöcker-Impfstoff” in den Impfpass eingetragen wird.
    Wenn ich es hier richtig gelesen habe, soll die Bestandteile für den Impfstoff in 2. Wochen zur Verfügung stehen.
    Bin gespannt, ob mein Hausarzt da mitzieht.
    Ansonsten muss ich dann wohl eine Umfrage starten, welche Ärzte dies dann machen und es auch zumindest in den alten, gelben Impfpass eintragen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf Nestel

  222. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    auch wir, mein Mann (64) und ich (58) haben vollstes Vertrauen in ihren Impfstoff und würden uns sofort als Probanden zur Verfügung stellen. Wir warten bereits sehnsüchtig darauf diesen erwerben zu können.
    Die Impfstoffe die derzeit der Bevölkerung verimpft werden machen uns Angst. Wir haben das Empfinden, ” Da macht sich ein großer Teil unserer Volksvertreter, ohne Rücksicht auf Verluste, im wahrsten Sinne des Wortes, die Taschen voll!” und das wollen wir nicht unterstützen.

  223. Lieber H.Stöcker,

    auch ich würde gerne ihre Impfung versuchen.
    Wie ist das möglich.
    Bin selbst aus NRW ( Kölner Raum).

    • Lieber Herr Pongratz! Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  224. Oh, ich habe noch Zusatzfragen: Herr Prof. Stöcker, schicken Sie das Antigen auch MIT Adjuvanz? Mein Mann (Internist) könnte es mir spritzen . Können wir auch Einzeldosen bei Ihnen erwerben ? Können wir sie lagern im Kühlschrank/ Tiefkühlschrank?
    Oder schicken Sie sie nur über eine Praxis/Klinik?
    Ich bin so froh, dass es Sie und Ihr Team gibt……
    Danke 🙂

    • Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

    • Sehr geehrte Frau Adenauer,

      wäre es möglich, daß ihr Mann als Arzt, auch mich mit meiner Familie impft?

      Wir kommen aus der Region Köln Bonn.

      Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

      Mit freundlichen Grüßen

  225. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    da es jetzt immer wahrscheinlicher wird dass ein Impfzwang eingeführt werden soll, möchte ich Sie bitten mich zu informieren wann und wie ich an Ihren Impfstoff kommen kann. Dieser wird natürlich nur von einem Arzt meines Vertrauens verabreicht. Auch meine anderen Familienmitglieder wären daran sehr interessiert.
    Hochachtungsvoll
    M. Melzer

    • Lieber M. Melzer! Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  226. Guten Tag Herr Prof. Dr. Stöcker,

    mit großer Erschütterung habe ich soeben die Beiträge zu Ihrem Impstoff gesehen. In bin zutiefst erschüttert, aber nicht verwundert! Das gehörte bestätigt eigentlich nur meine Auffassung und Meinung von den aktuellen Geschenissen und Verhalten von Politik, Medizin und Pharmaindustrie. … Man könnte viel darüber schreiben…
    Kurz und gut: Ich (52) möchte mich sehr gerne mit Ihrem Impfstoff sofort und vollkommen freiwillig impfen lassen!
    Falls die Möglichkeit besteht, bitte ich um eine kurze Mitteilung!
    LG

    • Danke lieber Kaiser. Solange es sich bei Ihnen nicht um den ehrlosen Kaiser Wilhelm 2 handelt (zu dem habe ich in diesem Blog auch schon einmal etwas geschrieben), dürfen Sie in einer Woche in diesem Blog nachschauen, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  227. Sehr geehrte Damen und Herren, Sehr geehrter Herr Stöcker, Ich verfolge mit Interesse schon länger die Entwicklung und Diskussion
    über Möglichkeiten mich mit dem Impfstoff von Ihnen, Herrn Stöcker immunisieren zu lassen… Ein Skandal, wie mit einem honorigen Lübecker Professor umgegangen wird…. Lübeck hat für seine Uni gekämpft….. Mit Erfolg!!! Möge Lübeck jetzt doch für den Impfstoff von Ihnen, Herrn Stöcker kämpfen . ich kämpfe jetzt für meine Immunisierung.
    Ich würde sehr gerne jede Möglichkeit nutzen, auf freiwilliger Basis an Testreihen teilzunehmen.. oder mich von einem Arzt immunisieren zu lassen. Ich weiß von vielen Menschen, die sehnlichst nach dieser Möglichkeit Ausschau halten….
    Gibt es eine Warteliste für Probanden?

    Mit freundlichen Grüssen

    • Liebe Frau von Grote, da wird Lübeck nicht viel helfen. Aber schauen Sie bitte in einer Woche in diesen Blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  228. Auch ein Mann und ich sind bei Stöcker! Wir möchten uns auch nicht mit der dem anderen Dreck impfen lassen. Ich hoffe man bekommt den Stöcker Impfstoff sehr bald

  229. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker, auch ich würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen und würde mich gerne als Probantin zur Verfügung stellen.

  230. Hallo Herr Stöcker,

    ich würde mich mit meiner Familie mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Vielleicht können Sie mir weiterhelfen. Ich wäre Ihnen dankbar.

    Fr. Gr.
    D.R.

  231. Guten Tag Herr Prof. Dr Stoecker,
    viele liebe Grüße aus NRM, Düren.
    Ich habe volles Vertrauen zu Ihrem Preparat und stehe gern als Probantin zur Verfügung.
    Alles erdenklich Gute für Sie und ihr Team

  232. Sehr geehrter Hr Professor Stöcker,
    ich leide an einer Autoimmunerkrankung der Haut ( bullöses Pemphigoid) Wäre Ihr Impfstoff für mich geeignet?
    Ich würde mich freuen, von Ihnen zu hören.

  233. Lieber Herr Prof. Dr Stoecker,
    ich könnte mich in ein paar Tagen mit Biontech impfen lassen.
    Eigentlich möchte ich aber Ihren Impfstoff von meinem Hausarzt bekommen. Was würde passieren wenn ich mich erst mit Biontech und anschliessend, wenn verfügbar, mit Ihrem Impfstoff impfen lassen würde. Bin knapp 60, Risikopatient und pflege meine Eltern.
    Ich finde großartig was Sie geschafft haben! Wünsche weiterhin ein starkes Rückrat! Herzliche Grüße!

    • Vielen Dank, lieber P. Cyron, nehmen Sie doch Biontech, wichtig ist der Impfschutz. So schlimm wie bei Astra sind die Nebenwirkungen nicht. Einen oder zwei Schuss Lübecker Impfstoff draufsetzen brauchen Sie nur, wenn die Antikörper-Konzentration zu wünschen übrig lässt. Das sollten Sie sowieso zum Schluss messen. W. St.

  234. Sehr geehrter Hr.Dr. Stöcker!
    Ich habe mit meinem Facharzt gesprochen, der bereit ist diesen Impfstoff sofort zu bestellen und kostenfrei an die Impfwilligen zu verabreichen. Sein Motto lautet: ” Meine Aufgabe ist es die Menschen zu heilen und nicht zu töten”. Bitte schicken Sie mir für meinen Arzt die Bestellmöglichkeit, es werden für den Anfang mindestens 100 Dosen benötigt!

    • Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr großartiger Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  235. Lieber Herr Professor Dr. Stöcker, ich habe eine Frage bzgl. einer vorhandenen Autoimmunerkrankung . Könnte ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen? Ich wurde vor 5 Jahren, als ich in die Notaufnahme kam, als erstes gefragt ob ich eine Impfung hinter mir hätte, was ich verneinte. Mir wurde gesagt, dass diese Erkrankung des öfteren als Impfschaden auftreten kann. Wie verhält es sich da mit Ihrem Impfstoff? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Viele Grüße S.C.

    • Von der banalen Lübecker Impfung werden Sie nach aller Wahrscheinlichkeit keine gravierenden Nebenwirkungen erleiden müssen. W. St.

  236. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,
    auch ich würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Vielen Dank für Ihren Mut!

  237. Auch ich würde mich gerne freiwillig als Proband zur Verfügung stellen und wäre dankbar wenn ich erfahren würde wie man an den Impfstoff kommt. Vielen Dank

  238. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker
    Ihr Impfstoff ist der einzige welchen ich sofort zulassen würde, da sie ihn an sich selbst und ihren Mitarbeitern getestet haben. Somit haben sie bewiesen das ihr Impfstoff der Richtige ist. Ich werde jeglichen Corona Impfstoff verweigern, bis auf ihren.
    Mit freundlichem Gruß A. Gressler

  239. Guten Tag Herr Prof. Dr Stoecker,
    viele liebe Grüße aus Sachsen.
    Ich habe volles Vertrauen zu Ihrem Preparat und stehe gern als Probant zur Verfügung.
    Alles erdenklich Gute für Sie und ihr Team

    • Wir würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Über eine Info wo und wann man sich impfen lassen kann würden wir uns freuen.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

      jeder Zeit würde ich Ihnen auch gerne als Probant zur Verfügung stehen sollten Sie dafür noch Personen benötigen.

      Vielen Dank für Ihre Mühe und LG.
      Hannelore Haug

    • Ich möchte mich auch nur mit dem Impfstoff von Prof.Dr Stöcker impfen lassen . Ich würde mich freuen wenn man Bescheid bekommt wenn die freie Gabe bekannt ist. Den ein anderer Impfstoff kommt für mich nicht infrage. Mfg Geibies.

    • Guten Tag Herr Prof. Dr. Stoecker,
      da meine Frau und Ich kein Vertrauen in diese Impfkampanie haben,
      möchten wir uns sehr gerne als Probanten zur Verfügung stellen.
      Wir wünschen Ihnen und ihrem Team alles Gute und
      Gottes reichen Segen

    • Hallo Herr Professor Stöcker , auch wir würden uns auch sehr freuen wenn man sich so schnell wie möglich mit ihrem Impfstoff impfen könnte!! Wir hoffen sehr das wir einen Arzt finden , wo uns impfen würde!! Es warten so viele Leute auf ihren Impfstoff und hoffen das es bald los geht!! Wir finden es super was sie machen !!!!!! Bitte informieren sie uns wann es endlich losgehen könnte!! Können die Ärzte hier schon den Impfstoff bekommen???

    • Sehr geehrter herr stöcker,
      Ich würde sehr gerne ihren impfstoff nehmen,ob es wohl in berlin einen doc gibt der den impfstoff verabreicht???würde mich auch als probant melden….vielen dank im vorraus
      Mfg karin dieckhoff

    • Liebe Frau Dieckhoff, in Berlin werden es bald hundert Hausärzte machen. Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

    • Eine Frage hätte ich zu der Anerkennung des Impfstoffes.
      Ist man dann gleichgestellt mit denen, die andere Impfstoffe bekommen haben? Ich hoffe doch sehr darauf.
      In meinem Bekanntenkreis warten sehr viele auf den Impfstoff.
      LG und viel Erfolg weiterhin
      Conny

    • Sie zeigen Ihren Antikörper-Befund, nicht den Impfpass, damit sollten Sie durchkommen! W. St.

  240. Ich möchte mich unbedingt mit diesem Lübecker Impfstoff impfen lassen. Nur leider finde ich hier in Berlin keinen Arzt, der mich mit dieser Impfung impfen würde. Ich verstehe das überhaupt nicht. ICH MÖCHTE ES DOCH, es ist mein freier Wille. Wovor haben die Ärzte Angst? Falls jemand das liest und mir behilflich sein könnte, einen Arzt zu finden, dann würde ich mich sehr freuen.

    Vielen Dank und Grüße aus Berlin

  241. Sehr geehrte Professor Stoecker,
    habe sehr grosses Vertrauen in Ihren Impfstoff!
    Die jetzt auf dem Markt befindlichen Impfstoffe
    Lehne ich ab! Sobald es eine Möglichkeit gibt sich mit
    Ihrem Impfstoff sich impfen zu lassen, würde ich sehr
    Gerna daran teilnehmen!
    MfG
    Hans-Jochem Bergmann

  242. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Winfried Stöcker!
    Wir haben Ihre Dokumentation aufmerksam verfolgt und man sollte es nicht glauben das man Sie daran hindert millionen Menschen zu helfen. So etwas kann man einfach nicht nachvollziehn.

  243. Hallo Hr. Prof. Stöcker,
    vielen Dank Ihnen und Ihrem Team für Ihren unermüdlichen Einsatz. Ich werde definitiv Ihren Impfstoff für mich und meine Familie bevorzugen. Leider ist unser Hausarzt ein mRNA Beführworter und würde Ihren Impfstoff nicht verimpfen. Es wäre schön wenn man über Ihre Datenbank vielleicht einen Arzt in der Nähe von Frankfurt finden würde, der Ihren Impfstoff verabreicht. Wir wünschen Ihnen viel Kraft and hoffen auf gutes Gelingen in Ihrem täglichen Wahnsinn gegen die Windmühlen dieses Systems.
    Ganz liebe Grüße
    T. Schmitt

  244. Sehr geehrter Herr prof. Stöckel

    Möchte keine Impfung die zur Zeit angeboten wird, da ich eine blutgerinnungsstörung und mit der Schilddrüse Probleme habe. Wäre schön, wenn sie mir helfen könnten. Auch mein Mann ist Diabetiker.
    Vielen Dank im voraus. 👍🏼👍🏼👍🏼👍🏼👍🏼🤗🌹🌹

  245. Guten Tag!

    Wie kommt man Ihren Impfstoff ran? Ich möchte meine Familie abseits der mRNA Impfstoffe immunisieren lassen. Gerne auch als Probanden.

    Mit freundlichen Grüßen

  246. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker, der einzige für unsere Familie in Frage kommende Impfstoff ist der von Ihnen produzierte Antigen-Impfstoff. Pharmalobby und Regierung werden nicht verhindern können, dass sich Qualität langfristig durchsetzt. Wir wünschen Ihnen Kraft und Gesundheit für die nächste sicher nicht einfache Zeit. Hochachtungsvoll. Antje Böhmer-Wiering und Familie

  247. Wir finden es unfassbar, was für Leid den Menschen angetan wird, vor allem mit diesen “neuartigen” Impfungen.
    Unsere Hochachtung gilt Ihnen. Wir sind sehr froh, dass Sie gegen die Pharmaindustrie einen eigenen Wirkstoff entwickelt haben. Wir würden sehr gerne an einer erforderlichen Studie teilnehmen.
    Falls keine Studie notwendig ist, wann und wo kann man den Impfstoff bekommen? Und wird dies auch als “Corona-Impfung” anerkannt wie die anderen offiziell zugelassenen Impfungen?
    Meine ganze Familie wäre so dankbar dafür, diesen Impfstoff zu erhalten. Denn wenn die aktuellen Pläne in die Tat umgesetzt werden und die Ungeimpften absolut keine Grundrechte zurückerhalten sollen, dann ist das für mich kein lebenswertes Leben mehr.

  248. Sehr geehrte Herr Dr. Stöcker, ich würde mich entweder als Proband zur Verfügung stellen oder gern wissen wollen wie man an ihren Impfstoff kommt. Danke Jutta

  249. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker! Eine hervorragende Arbeit die etwas Licht in das ganze Dunkel bringt! Es wäre super zu erfahren wann ggf. Ärzte sich an Sie wenden können. Ich hoffe, dass es dann auch in RLP jemanden findet der Sie unterstützt und die Impfung durchführt.
    Über eine zeitnahe Info würde ich mich sehr freuen.
    Herzliche Grüße aus der wunderschönen Pfalz!

  250. Auch ich würde mich sofort impfen lassen wenn die Möglichkeit besteht, natürlich auch als Probantin.. Bitte kämpfen Sie weiter. Für soviel Menschen sind Sie die große Hoffnung.

  251. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    würde mich sehr freuen wenn sie mir schreiben könnten wo ich an ihren Impfstoff komme. Ich und meine Familie lassen uns nur mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Stehen auch als Probanden zur Verfügung.
    Grüße aus Baden-Württemberg

  252. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    wir sind 2 gesunde 80 jährige Rentner und wir warten sehnlichst auf Ihren Impfstoff, wenn schon eine Impfung gegen das Corona-Virus in unserem Alter noch sein muß. Alle anderen Vacccine sind uns schlicht und einfach zu riskant.
    Freundliche Grüße
    U. Honold
    B. Beissmann

  253. Mein Mann und ich leben in Sri Lanka. Auch hier wird uns jetzt Zwangsimpfung angedroht. Wir würden uns sofort mit Ihrem Serum impfen lassen und dafür nach Deutschland reisen. Wenn eine Impfung bei Ihnen möglich ist, würden wir uns über eine Benachrichtigung sehr freuen!!!
    Mit freundlichen Grüßen
    Andrea und Klaus Spahlinger

  254. Guten Abend,

    vielen Dank für ihre super Arbeit!! Ich würde mich sofort mit ihrem
    Impfstoff impfen lassen. Gibt es eine Möglichkeit ein Info ihrerseits zu bekommen sobald ihr Impfstoff verfügbar wäre?

    Viele Dank für Ihre Antwort und alles Gute.

    Familie Riester

  255. Sehr geehrter Herr Professor! Mein Mann und ich kommen aus Oberösterreich und würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wir würden uns auch gerne als Probanden zur Verfügung stellen, damit Sie endlich Ihrem Ziel näher kommen, den Menschen gegen diesen gefährlichen Virus zu helfen. Danke für Ihren Einsatz und viel Kraft weiterhin. Mfg Stadlbauer Ingeborg

  256. Hallo Herr Prof. Stöcker!
    Auch ich habe gr. Interesse an Ihrem Impfstoff.
    Gibt es gar keine anderen Möglichkeiten?
    Mein Mann u ich würden auch in die Zittauer Gegend kommen!
    Herzlichst Inge u. Bernd Lammek

  257. Sehr geehrter Dr.Stöcker,

    Für meine beide Kinder und mich würde nur Ihr Impfstoff in Frage kommen, da wir noch viele Träume haben und diese auch gern verwirklichen würden sind mRna-Impfstoffe ein absolutes No-Go für uns. Wir finden es großartig was Sie getan haben und das Sie nicht aufgeben.
    Wir würden uns freuen Infos von Ihnen zu erhalten, wie wir Ihre Impfung erhalten könnten. Gern auch stellen wir uns als Propanten zur Verfügung, da wir zu 100% von Ihrer Arbeit überzeugt sind.
    Mit freundlichen Grüßen
    Vicky Tundis

  258. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    mein Mann und ich haben auch ein sehr, sehr großes Interesse daran, uns mit “ihrem” Impfstoff impfen zu lassen. Meine Schwestern und Ehemänner ebenfalls.

    Gibt es eine Möglichkeit, dass wir die Impfung bekommen? Gibt es Ärzte, an die wir uns wenden können? Oder benötigen Sie noch “freiwillige” Tester? Wir stehen supergern zur Verfügung.

    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar (auch weil ich weiß, dass es viel verlangt ist, weil so viele Anfragen bestehen…).

    Viele Grüße

  259. Sehr geehrter Prof. Stöcker
    Ich bin Freiberufliche Pflegefachfrau hier in der Schweiz. Seit längerer Zeit beobachte ich das ganze “Covidszenario” nur noch mit Sorge, Traurigkeit aber auch Gottvertrauen. Diese Geldmacherei mit diesen via “neuartiger Impfstoffe” und noch schlimmer deren Gefährlichkeit lässt mir keine Ruhe und daher schreibe ich Ihnen. Ich kann und will aus ethischen Gründen und christlichem Gewissen, meinen überwiegend älteren und palliativen Patienten nicht zu dieser Impfung raten. Leider habe ich noch keinen Arzt gefunden, welcher ihren sinnvollen Impfstoff verabreichen würde. Ich bleibe jedoch weiter auf der Suche. Kann auch ich diesen Impfstoff bei Ihnen bestellen?
    Lassen Sie sich nicht von Pharma, Politik und Lauterbach unter kriegen. Das ein Herr Lauterbach es wagt überhaupt noch in die Öffentlichkeit nach dem Lipobayskandal zu treten ist an für sich mit Worten nicht zu formulieren.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute und Gottes Segen
    Silvia Herrmann

  260. Sehr geehrter Hr. Prof. Dr. Stöcker,
    ich möchte gerne genauere Infos zwecks einer Immunisierung gegen das Corona Virus ( Vivid 19 ) erhalten und wäre als Probandin bereit.
    Für eine Antwort diesbezüglich wäre ich sehr dankbar 🙂
    Mit freundlichen Grüßen und alles Gute für Sie und Ihr Team.
    Mit freundlichen Grüßen Ingrid R. aus Bayern

  261. Sehr geehrten Professor Stöcker
    Ich und meine familie würden sich gerne mit diesem impfstoff impfen lassen. Wie können wir das tun? Ist es möglich bei ihnen? Auch als proband. Es wäre wirklich eine grossartige sache. Unfassbar wie so vieles in dieser zeit, wie sie mit ihnen umgehen. Aber auch öffensichtlich welche motive diese institutionen habe um sie zu anklagen. Wie können sie dulden das man eine mRNA verimpft obwohl ja auch dort keine daten da sind..und man jetzt live an der menscheit testen. Ohne rücksicht auf verlust. Unfassbar.Der unterschied ist das sie Prof. Stöcker wirklich für die menscheit. Grossen dank gebürt ihnen. Seien sie geschützt und bleiben sie gesund und kräftig.sein sie vorsichtig.beste grüsse H. Strampella

  262. Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Ich möchte mich und meine Familie mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff gegen Cov19 und bisherigen Mutationen des Virus impfen lassen.
    Ich, maskulin 72 J.
    Meine Frau, 38 J.
    Meine Tochter, 13 J +9M.
    Sagen Sie mir bitte, wie das Procedere ist.

  263. Sehr geehrter Professor Stöcker,
    großartig von Ihnen, was Sie unternommen haben und bleiben Sie weiterhin so mutig. Was wäre diese Republik ohne Menschen wie Sie!
    Ich würde mich auch gern durch Ihr Antigen immunisieren lassen – aber wie kann ich das erreichen?
    Mit großem Dank für Ihr Engagement und besten Grüßen
    Eleonore

  264. Sehr geehrter Damen und Herren ,

    besteht den die Möglichkeit sich auf eine Warteliste setzten zu lassen um sich bei Ihnen in GroßGrönau immunisieren zu lassen oder muss das Antigen vom Hausarzt verabreicht werden?

    Mit freundlichen Grüßen
    Milena Matthesen

  265. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich habe ihre Beiträge und auch Fernsehauftritte verfolgt. Ich ziehe meinen Hut vor ihrer Initiative und finde es sehr beschämend (gelinde ausgedrückt), wie mit ihren Forschungsergebnissen und teilweise ihrer Person umgegangen wird.
    Ich wäre gerne bereit, ihren Impfstoff zu erhalten, da mir dieser bedeutend vertrauenserweckender erschein, als die angepriesenen Impfstoffe vom Pfizer, Moderna ect.

    Mit freundlichen Grüßen
    Silja Hoyer

  266. Lieber
    Herr Stöcker
    Ich finde es super was sie gemacht haben, bitte geben sie nicht auf. Ich würde mich sofort als Proband zu Verfügung stellen habe vollsten Vertrauen in ihre Arbeit.
    Vielen Liebe Grüße Frank Lage

    • Lieber Herr Prof Stoecker, wir würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff
      Impfen lassen. Würde mich auch als Probandin zur Verfügung stellen
      . Wir würden uns über eine Antwort freuen LG E. Schwarzkopf

    • Lieber Herr Prof. Dr. Stöcker, ich und fast alle aus meinem Bekannten- und Freundeskreis würden sich SOFORT und auch NUR von IHNEN impfen lassen… Sie sind der einzige, der den Menschen helfen will… Die anderen wollen uns dezimieren… Gibt es eine Möglichkeit, dass Sie uns impfen? Herzliche Grüße D.H.

    • Sehr. geehrter Herr Stoecker,
      Ich bin sehr an Ihrem Impfstoff interessiert. Wohne in Bremen und kann natürlich auch nach Lübeck kommen.
      Mit freundlichen Gruessen
      Beate Stolz

  267. Ich bin sofort dabei, wenn der Impfstoff zur Verfügung steht! Ich selbst bin HP, aber ich stehe in enger Verbindung mit einer Ärztin, die den Impfstoff mir verabreichen würde.
    Wäre toll, wenn es eine Interessenliste gäbe, oder benachrichtigt werden würde, sobald der Impfstoff freigegeben wird.
    Herzliche Grüße aus BAyern

    • Liebe Frau Otto,
      wäre es möglich zu erfahren, welche Praxis bereit ist, diesen Impfstoff zu verabreichen? Auch ich habe großes Interesse daran und wohne in Bayern.
      Liebe Grüße und alles Gute
      M.Petrovec

    • Hallo Katharina,
      ich würde mich sehr freuen wenn du mir bezüglich deiner Ärztin Bescheid geben würdest .
      Wir kommen aus NRW würden aber für die Impfung (wenn verfügbar)
      nach Bayern fahren.

    • Hallo, ich komme aus Ingolstadt und finde bisher keinen Arzt der uns hiermit impfen möchte. Meine Hdynr 0174-8709449

    • Guten Morgen, möchte auch diesen Impfstoff, wie komme ich da ran.
      Wäre sehr dankbar dafür.
      LG
      Petra

  268. Hallo Landsleute, ich wollte mich einmal informieren, wie man diesen Impfstoff bekommen kann! Ich benötige ihn nicht aber meine Eltern haben Interesse und denen konnte das Zeug von Pfizer usw ausreden! Möchte meine Eltern noch lange behalten! Wendet man sich direkt nach Lübeck, an die Firma von Dr. Stöcker? Oder wie ist der Werdegang? Lübeck ist nur eine Stunde von uns weg, also kein Problem meine Ellies mit dem Auto hinzubringen ;)! Danke für die Antworten…

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

    • Melden Sie sich direkt beim Labor von Professor Stöcker. Ich habe es auch so gemacht.

    • Ich Peter Rauchfuss würde mich selbtverständlich von ihrem impfstoff impfen lassen.

  269. Guten Tag
    Da ich von den mRNA Impfstoffen absolut nichts halte
    ich hätte ein paar Fragen:
    1. Darf in Österreich auch ein Arzt ihr Präparat verabreichen und wenn ja wie würde dies vor sich gehen.
    2. Können sie mir die Funktionsweise des Impfstoffes kurz und verständlich erklären
    3. wenn es in Österreich nicht möglich wäre wo könnte ich mich impfen lassen.

    mfG
    Hans Peter Jahn

    • Österreich wird gerade vorbereitet. Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. Lesen Sie für weitere Informationen Näheres in diesem Blog! W. St.

  270. Auch ich bin dabei! Ich finde es fantastisch das sehr viele Personen mehr Vertrauen zu Ihnen haben als in diese Politik!
    Das gilt selbstredend auch für mich.

    Herr Prof. Stöcker sollte geehrt werden nicht mit falschen Anschuldigungen vor Gericht gezerrt werden!
    Sie sind ein Vorbild!

  271. Sehr geehrte Prof.Stöcker, wie schön dass es solche Menschen wie SIE auch gibt. …Bitte bleiben Sie dran.Wir brauchen Sie.Wir sind jetzt schon viele Interessierte-wir könnten uns doch zusammenschließen und Sie unterstützen.Ich möchte gerne Ihre Impfung haben und Ihr Forschergeist macht Sinn und ist für mich auch vertrauenswürdig.Was kann ich tun, wie können wir sie unterstützen ?Ich möchte gerne Proband sein oder wo kann ich den Impfstoff bekommen?? Ich bin Heilpraktikerin und habe auch viele Intetessierte Patienten
    Über eine Antwort freue ich mich sehr.Vielen Dank und herzliche Grüße

  272. Ich möchte mich auch gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Würde mich sehr freuen, wenn Sie mich kontaktieren würden, bzgl. des weiteren Vorgehens.

    Vielen Dank das Sie so innovativ sind!

  273. Hallo, ich möchte gerne mit Ihrem Impfstoff geimpft werden! Wie kommen wir zusammen? Wird die Impfung als solches auch in einem ganz normalen Impfpass legitimiert sein? Ich würde gerne mit Ihnen solche Fragen klären und wäre auch bereit zu Ihnen zu fahren! Bitte geben Sie mir Bescheid, mfG
    Angelika

  274. Sehr geehrter Prof. Stöcker,

    ich wäre so sehr daran interessiert mich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen. Auch ich bin der Pharmaindustrie gegenüber sehr misstrauisch eingestellt und das jetzige Vorgehen gegen Sie und die Diffamierung Ihres Produktes bestärkt mich eher noch. Schon mit anderen alternativen Mitteln (z.B. gegen Rgeuma) habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Pharmaindustrie alles dafür tut sich nicht die Umsätze zu ruinieren und dafür schreckt man auch vor Rufmord nicht zurück. Ich werde versuchen meinen Hausarzt dazu zu bringen mich mit Ihrem Stoff zu behandeln. Muss ich dazu noch etwas beachten?

    Ich hoffe Sie finden die Zeit zu antworten

    Mit sehr freundlichem Gruß

    Gabriela Mourek

  275. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    Sie sind doch Arzt, kann ich mit meiner Familie (3 Personen) nicht nach Lübeck kommen und “unsere” Impfung bei Ihnen in “Empfang” nehmen, oder gibt es schon ein Zeitfenster wann die Hausärzte können bzw. dürfen. Speziell mein Sohn hat einige sehr spezielle Gesundheitliche Probleme (Epilepsie und Faktor VIII Mangel <1 Restaktivität) weswegen wir den mrna Impfungen nicht so recht trauen und erhebliche Ängste vor möglichen Nebenwirkungen haben.

    VG
    Familie Denkewitz aus Sachsen/Anhalt

  276. Hallo Herr Stöcker Sie schreiben das Sie in zwei bis drei Wochen ankündigen wann man das Antigen bestellen kann,:
    Hier nun meine Frage : Wie lange wird es voraussichtlich nach Ihrer Ankündigung noch gehen bis man das Antigen wirklich bestellen kann,
    und ist dann für alle Interessenten genügend vorhanden ?
    Gruß Reiner Moosmann

  277. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    mit Freude und auch großer Hoffnung haben wir von Ihren grandiosen Erfolgen bei Ihrer Impfstoffentwicklung und -anwendung gelesen. Wir wünschen Ihnen weiter viel Erfolg und endlich auch die verdiente Anerkennung Ihrer Leistungen zur Gesundheitsfürsorge, durch alle zuständigen Behörden. Ihnen und Ihrem Team gebührt eine hohe Auszeichnung. Sehr interessiert werden wir Ihre angekündigten Informationen zur Bezugsmöglichkeit des Antigens, für unseren Hausarzt, im Block verfolgen. Alles Gute.
    Mit freundlichen Grüßen
    Stefan Schreiter & Familie

  278. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    gäbe es denn eine Möglichkeit meine Famikie und mich mit Ihrem Präparat immunisieren zu lassen?
    Gibt es Ärzte, an die man sich wenden könnte?
    Über weiterführende Informationen würde ich mich sehr freuen
    Mit freundlichen Grüßen

  279. Guten Tag,
    wie viele andere Interessierte vor mir, verfolge auch ich die Debatten um Ihren Impfstoff wohlwollend!
    Ich weiß nicht, ob alle Kommentatoren vor mir auch Antworten auf ihre Fragen bekommen haben.-
    Dennoch würden mich auch verschiedene Dinge interessieren:

    Z.B. wie hoch ist der Antikörper-Titer nach Ihrer Impfung und wie schnell fällt er wieder ab?
    Haben Sie schon Erfahrung bzgl. der Immunisierung gegen die bisher bekannten Mutanten?

    Wie viele andere auch, würde ich mich bei Ihnen impfen lassen, aber wie?

    Sicher erhalten Sie viele tausend Zuschriften, die Sie vermutlich nicht alle beantworten können.-

    Wie ist also eine Form der Kontaktaufnahme zu Ihnen bzw. zu Ihrem Institut möglich?

    Ich bin selber Arzt und könnte mir ggf. den Impfstoff auch selber herstellen mit den von Ihnen entwickelten Komponenten, oder ist es doch etwas komplizierter?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!

    Mit freundlichem Gruß

    M. Jokiel

    • Lieber Herr Kollege Jokiel, die Titer gehen in fast allen Fällen übers obere Ende unseres Messbereiches für Anti-Spike IgG, also über 120 E, bei Normwert unter 8. Mit dem Abfallen haben wir noch keine ausreichende Erfahrung, ich nehme an, dass man wie bei der Hepatitis A und B alle fünf Jahre impfen muss. Und einmal positiv, würde sich bei einer Infektion der humorale und zelluläre Schutz schnell wieder aufbauen, sollte der Titer irgendwann einmal stärker abgesunken sein. Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das können Sie vermittels Beimischung eines Adiuvans legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihren Patienten verabreichen. Sie dürfen den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte es einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  280. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich bin von Ihrer Impfung überzeugt und möchte diese gerne als Probandin erhalten.
    Mit freundlichen Grüßen
    Anke Krauß

  281. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    ich hoffe Sie schaffen es und setzen sich gegen diese korrupte Pharmaindustrie und den dazugehörigen Politikern mit Ihrem Impfstoff durch.
    Da ich einige Vorerkrankungen habe, sehe ich in den Mitteln die auf dem Markt sind eine eher negative Impfmöglichkeit.
    Auch ich würde mich gerne als Probant für Ihr Mittel zur Verfügung stellen.

  282. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker ist ihr Antigen auch für die “Praxis ohne Grenzen” => Herr Werner bestellbar und verfügbar !?

    Dies sehe ich als immanent an, da die Stadtbeauftragte für Wohnungsangelegenheiten /Notunterkünfte- allen Ernstes- mit Aufklärungs- und (!) Anamnesebögen des RKI für mRNA Impfungen Moderna und Comirnaty Hausbesuche macht und binnen (!) 24h auf Ausfüllung selbiger drängt!

    Ich stelle Ihnen diese gern zur Verfügung.

    M.E. unhaltbareunhaltbare Vorgänge

    • Bestimmt verhilft dieses Vorgehen uns aber zu einem schnelleren Erreichen der Herdenimmunität. Wer einen der zugelassenen Impfstoffe bekommt, sollte davon Gebrauch machen, so schlimm sind die Nebenwirkungen im allgemeinen nicht. W. St.

  283. Auch ich würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, Prof. Stöcker , lassen Sie sich nicht davon abhalten weiter zu machen. Würde mich auch als Proband zur Verfügung stellen.
    Alles Gute für Sie und Ihre Familie.
    Lg C. K.

    • Sehr geehrter Herr Stöcker, ich möchte ihren Impfstoff und
      würde mich als Probant zur Verfügung stellen.
      Wie komme ich in Jena an ihren Impfstoff bzw. können Sie ihn an
      meinen Hausarzt schicken?

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Erb darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  284. Sehr geehrter Prof Stöcker,
    gerne würde ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, da Sie mein uneingeschränktes Vertrauen haben.
    Ist es möglich oder wird es möglich werden?
    Ich bewundere Ihren Mut und wünsche Ihnen viel Kraft und Erfolg.
    Bleiben Sie auf jeden Fall am Ball.
    Und bleiben Sie gesund.
    Beste Grüße
    Andrea Kahlau

  285. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    ich verfolge Ihren Blog regelmäßig und warte sehnsüchtig auf die Ankündigung, wie unser Arzt das Antigen bestellen kann, um es dann in Impfstoff umzuwandeln.
    Meine gesamte Familie wird sich ebenfalls damit impfen lassen.
    Nun meine Frage : Wie verhält es sich mit der Dokumentation der Impfung ? Wird das ganz normal in den Impfausweis eingetragen und auch anerkannt, da es sich ja nicht um einen zugelassenen Impfstoff handelt ?
    Ich habe Sorge, daß, sollte es zu einer regulären Impfpflicht kommen, diese Impfung nicht anerkannt wird und man gezwungen wird, sich mit einem der ,,regulären,, Impfstoffe impfen lassen zu müssen.
    Ich fürchte, auch ein Nachweis, daß Antikörper vorhanden sind, interessiert dann nicht.
    Ich arbeite selbst im medizinischen Bereich und das Thema ,, Impfung ,, wird mich sicher bald tangieren.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Herzliche Grüße aus dem schönen Thüringen.
    Birgit Nerlich

    • Wir tragen die Impfergebnisse in den Impfpass ein. Wer das nicht anerkennen sollte, dem werden wir es zeigen! W. St.

  286. Herr Prof. Dr. Stöcke….ich möchte meine Mutter 83 meine Frau 61 und mich 63 gerne bei Ihnen impfen lassen….Habe Ihre Sendung im Internet gesehen und bin davon überzeugt das es ein besseres Sera ist als die von der Pharmaindustrie…würde mich sehr freuen von Ihnen zu hören. Gruß

  287. An Systemadministrator / Prof. Stöcker: es wäre nett, falls gepostete Vorschläge nicht veöffentlicht werden sollten, zumindest inhaltlich kurzes feedback per mail zu geben (auch falls die Vorschläge für Argumentation gar nicht angekommen sein sollten)

    Hatte einen langen Kommentar mit Vorschlägen für Argumentation zu einer neuen Petition gepostet. Sehe, dass inzwischen neue Petition eingereicht wurde – gut gemeint, allerdings scheint mir diese von der Formulierung / Begründung noch zu überarbeiten zu sein-.
    Meines Erachtens ist es wenig erfolgsversprechend die sofortige Zulassung des Stöcker-Antigen-Impfstoffes zu fordern, das liefert nur Stoff für Gegenargumente, da Einwand bisher nicht ausreichend auszuschließender Nebenwirkungen so nicht zu entkräften ist.. Am Anfang der Pandemie wäre das – bei fehlender Verfügbarkeit überhaupt irgendeineines Impfstoffes – vielleicht noch eher denkbar gewesen als absolute Notzulassung, aber zum jetzigen Zeitpunkt dürfte das so nicht mehr aussichtsreich sein. Deswegen hatte ich versucht einige Denkanstöße für mögliche Argumentationslinien zu geben (bisher wohl noch nicht im Blog veröffentlicht worden).
    In Kurzform könnte das heißen, Petition für schnelle unabhängige Studie / Überprüfung des Stöcker-Antigen/Impfstoffes z.B. durch universitäre Forschung. Im Anhang dann Begründungen z.B. wie in dem langen Kommentar gepostet (gibt sicherlich noch weitere Argumente)
    M.E. auch besser Petition aufteilen (1x bezüglich Studie, 1x bezüglich rechtlicher Konsquenzen f. Prof. Stöcker)

    Mit freundlichen Grüßen
    M. Cons

    PS: aufgrund der leider sehr hohen Inzidenzwerte könnte ja die Wirksamkeit vielleicht auch schneller belegt werden.
    Alternativ Studiendurchführung im Ausland und spätere Zulassung durch EMA?

    • Vielen Dank, werter Herr Cons! Leider sind wir noch nicht darauf eingerichtet, so viele Kommentare rechtzeitig zu bearbeiten und zu beantworten. Die Petitionen wurden von wohlwollenden Unterstützern initiiert, ohne unsere direkte Mitwirkung. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die von Ihnen und in der neuen Petition genannten Ziele schnellstmöglich zu erreichen. Inzwischen können die Hausärzte schon bald ihre Patienten ganz legal behandeln. Schöne Grüße! Winfried Stöcker

  288. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker
    Meine Frau und ich haben uns ausführlich über die zur Verfügung stehenden Corona Impfstoffe informiert. Wir sind zu dem Entschluss gelangt, nur auf den von Ihnen entwickelten Impfstoff zurück zu greifen. Wir weden uns diesbezüglich mit unserem Hausarzt auseinander setzen. Da wir uns aber auch bewusst sind, daß Hausärzte und enormen Druck diverser Institutionen sind, frage ich sie, ob es eine Möglichkeit gibt, ihren Impfstoff in ihrem Hause zu empfangen? Sollte es nicht möglich sein, wäre es dann möglich über sie Adressen von Ärzten zu beziehen, bei denen wir uns mit Ihre Impfstoff Impfen lassenkönnen. Vielen Dank für Ihre Arbeit.
    mit freundlichen Grüßen
    Matthias Feustel

    • Bitte fragen Sie trotzdem Ihren Hausarzt, wenn er nett ist, wird er Sie legal impfen. W. St.

  289. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcke,
    in Österreich besteht ebenfalls großes Interesse an Ihren Impfstoff. Ihre Beiträge über die Einfachheit des Impfstoff bin ich begeistert und zugleich traurig, wie eine solche Entwicklung behindert wird. Sollten Sie auch Probanden aus Österreich nehmen, stehe ich gerne zur Verfügung.
    Wenn irgendwie die Möglichkeit besteht, würde ich gerne am laufenden gehalten werden.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Erb darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  290. Sehr geehrter Dr. Stöcker,
    Würde gerne ihren Impfstoff haben wollen.
    Bitte um Antwort
    Mit freundlichen Grüßen
    Florian

    • Werter Herr Blanasch! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  291. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    zuerst ein herzlichen Dank für Ihre hervorragende Arbeit.
    Ich habe großes Interesse an Ihrem Corona Impfstoff, wann und wo könnte ich mich mit Ihrem Impfstoffen impfen lassen?

    Für Ihre Antwort bedanke mich im voraus.
    Mit besten Grüßen vom Bodensee
    Barbara Godlewski

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Erb darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  292. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    meine Frau und ich würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. In den neuartigen mRna Impfstoffen stecken uns zu viele unvorhersehbare Risiken. Wir sind beide bereits über 60.
    Wenn es keine andere Möglichkeit geben sollte würden wir auch nach Lübeck kommen.
    In Erwartung einer Nachricht
    verbleibe ich mit freundliche Grüßen
    Familie Zummack

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Erb darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  293. Auch wir würden uns mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Wenn es eine Möglichkeit gibt. Hoffen auf ihren Impfstoff, wenn schon impfen dann nur mit einem Impfstoff der Antikörper bildet und nicht des Zeug was gerade im Umlauf ist.
    Mit freundlichen Grüßen aus dem Schwabenland

  294. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker
    Wir sind auch sehr an Ihren Impfstoff interessiert.
    Können wir diesen Impfstoff bestellen? Oder kann er an unseren Hausarzt versendet werden? Oder kann man sich in ihrer Firma impfen lassen? Bitte um Antwort.
    Mail:reiterheidi77@gmail.com

    Wir sind aus Österreich.

    Mit freundlichen Grüßen

    Heidi Reiter

    • Liebe Reiterheidi, ich denke, Antigen und Adiuvans sollte demnächst jeder bestellen dürfen, aber der Arzt kann vielleicht am meisten damit anfangen. W. St.

  295. Hallo auch ich würde gern die Anreise von Thüringen in kauf nehmen um ihren Impfstoff geimpft zu bekommen
    Ich bitte darum um endlich wieder normal leben zu können und man ihnen Vertrauen kann..

  296. Moin,
    Ich bin in der Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.
    Ich habe echt total Angst, das eine impfpflicht für mich kommt und ich meine Ausbildung abbrechen muss um nicht geimpft zu werden!

    Ich bin kein impfgegner, aber mit Totimpfstoff lass ich mich impfen…
    Wenn es die Möglichkeit für mich gibt…
    Dann nur ihr Impfstoff!!

    • Lassen Sie sich lieber Impfen, so schlimm ist es nicht, egal mit welchem Impfstoff. Der Herdenimmunität zuliebe, in Verantwortung für die Gesellschaft! W. St.

  297. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    ich bitte darum als Proband für die Versuchsreihen mit ihrem Impfstoff aufgenommen zu werden. Ich bin 54 Jahre alt, leide seit 22 Jahren an Belastungsasthma, seit ca. 4 Jahren an Arthrose und im letzten Jahr wurde mir ein lobulärer Tumor in der linken Mamma entfernt. Bestrahlung und AHB habe ich hinter mir, nehme jedoch keine Aromatasehemmer, da mir die Nebenwirkungen viel zu hoch sind. Ich habe meinen Östrogenspiegel mittels Naturheilkundemittel gen 0,1 gedrückt, und meine komplette Ernährung und Lebensweise umgestellt. Ich möchte leben und kein Versuchskaninchen und Geldspender der Pharmalobby sein. Lt. Blutuntersuchung bei meiner Gynäkologin habe ich zu dickes Blut, bin also der perfekte Thromboseanwärter. Somit kommt für mich eine Impfung mit den neuen “Impfstoffen” nicht in Frage.
    Gern stelle ich mich für Ihren Impfstoff zur Verfügung.

  298. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    wir sind überzeugt von der Qualität und Wirksamkeit Ihres Impfstoffes und würden uns sehr gern mit Ihrem Antigen bei unserem Hausarzt immunisieren lassen. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns helfen könnten und uns über die Möglichkeit zur Bestellung des Antigens informieren würden. Auch eine Abholung wäre jederzeit möglich.
    Wir bedanken uns im Voraus recht herzlich und freuen uns auf Ihre Antwort.
    Viele Grüße aus Sachsen

  299. Gern würde ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich habe kein Vertrauen zu den angebotenen Impfstoffen. Ich würde den Impfstoff samt Impfausweis bezahlen. Danke für Ihre Antwort

  300. Guten Tag.

    Ich möchte gerne wissen, ob ich oder mein Hausarzt bei Ihnen den Impfstoff bestellen kann?
    Leider habe ich noch keine Antwort gefunden.
    Wenn ich mich impfen lassen würde, dann nur mit Ihrem Impfstoff und nichts anderes. Ich finde Ihre Tat gut. Sie wollen den Menschen helfen und nichts anderes.
    Würde mich über eine Antwort freuen.

    Vielen Dank

  301. Sehr geehrter Hr. Prof. Dr. Stöcker. Es ist sehr bedauerlich, das von den Medien, nicht zuletzt v. der Pharmaindustrie, Ihr Produkt so massiv bekämpft wird. Ich und meine Familie sind alle PKV. versichert und würde uns gern impfen lassen. Wir wohnen in Niederbayern. Wo können wir uns impfen lassen. Sie können mir die Info. auch per Tel. zukommen lassen. Ich werde soweid es mir möglich ist, weiterhin Ihre Arbeit unterstützen. Vieln Dank
    Meine Tel. Nr. 09423/902003 oder 902004

  302. Guten Tag
    Ich möchte mich auch gerne mit dem Impstoff von Herrn Prof.Stoecker impfen.Meine Familie auch.Bitte um Informationen

    Bożena Luedtke
    04371-1496

  303. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    ich bin überzeugt, dass Sie, im Gegensatz zu allen anderen „Impfstoffherstellern“, einen echten Impfstoff entwickelt haben. Ich würde mich gerne freiwillig für eine solche Impfung von Ihnen zur Verfügung stellen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Elke Kaschub

  304. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    ich bin erleichtert, dass es jemanden wie Sie gibt, der mit mutigem Menschenverstand sein Wissen zur Verfügung stellt. Ich hätte großes Interesse an dem Impfstoff für meine Familie. (Bestellen, abholen, direkt als Impfung..Lassen Sie mich bitte wissen, wie es geht. Auf Ihrer Website können Sie sehen, es gibt viele freiheitsliebende, kluge, intuitive Menschen, denen Sie eine Hoffnung geben und hoffentlich somit auch diese Ihnen. Ich wünsche Ihnen Gottes Segen und Schutz.

  305. Hallo,Herr Stöcker
    auch ich und meine Familie würde sich mit Ihrem Imstoff impfen lassen.
    Wie kann man an Ihren Impfstoff gelangen.
    Gruss Hartwig

  306. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    ich möchte mich freiwillig mit ihrem Impfstoff immunisieren lassen.
    Gibt es da eine Möglichkeit?

    Schöne Grüße

    • Hallo.Sehr gerne möchten ich und mein Mann mehr über diese Impfung erfahren und und dann Impfen lassen.Freunde haben uns über ihre Impfung erzählt.Wir würden Sie gerne Unterstützen ,da wir nicht daran interessiert sind normale Pharmaka Unternehmen zu unterstützen denen es lediglich um ihren Profit geht.Herzliche Grüsse Maja Noske

  307. Sehr geehrter Prof. Stöcker ,
    Ich weiss nicht ob sie vielleicht einen befreundeten Arzt hier in Köln haben der Ihren Impfstoff verimpfen würde , da ich Nierentransplantiert bin würde ich mich ebenfalls als Probanden für Ihren Impfstoff zur Verfügung stellen, als mir diesen mNra Impfstoff der mit vielen Risiken behaftet ist , impfen zu lassen.
    Machen Sie weiter so und bleiben Sie und Ihre Familie gesund ,

    Mit freundlichem Gruss

  308. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich möchte mich gerne mit Ihrer Impfung immunisieren lassen. Ich habe mit meinem Hausarzt gesprochen, aber er weigert sich mir Ihr Präparat zu spritzen. Ich wohne im Landkreis Konstanz in Baden-Württemberg. Kennen Sie oder jemand hier auf diesem Blog einen Arzt im Umkreis, der mir die Lübecker Impfung verabreichen würde?
    Mit freundlichen Grüβen, ich freue mich auf eine Antwort.
    Klaudia Jolanda Unterlerchner

    • Bitte überzeugen Sie ihn oder finden Sie einen anderen. Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Er darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht. W. St.

    • Sehr geehrter Herr prof. Stöcker,
      der Druck wird immer größer, ihre Impfung wäre die einzige Lösung für mich und meine Tochter.
      Ich wäre so dankbar, wenn wir mit ihrem Impfstoff immunisiert werden könnten. Gibt es da eine Möglichkeit? Wie müsste ich vorgehen?

      Herzlichen Dank und freundliche Grüße
      Barbara Fiedler

    • Liebe Frau Fiedler! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  309. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    mein Mann und ich würden uns gerne impfen lassen,
    wir vertrauen den mRNA -Impfstoffen nicht,
    ich bin Allergikerin und arbeite als Krankenschwester, deshalb
    möchten uns sehr gerne mit Ihren Antigenimpfstoff impfen lassen,
    und uns als Probanden anmelden.
    Mit freundlichen Grüßen.
    Mike und Antje Driesner

  310. Sehr geehrter Herr Prof Stöcker,

    Gerne hätte auch ich Informationen wie ich zu dieser Impfung kommen kann. Gerne auch als Proband.

    Vielen Dank und freundliche Grüße

    Joachim Rieger

    • Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Der Arzt darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht. W. St.

  311. Hallo Herr Stöcker,
    eine Impfung mit dem nicht getesten MRNA-Impfstoff kommt für mich nicht in Frage.
    Wenn Sie Probanden für Ihren Impfstoff brauchen, würde ich mich sofort zur Verfügung stellen.
    Es sagt für mich alles auch, wenn sie den Impfstoff zuerst an sich selbst und ihrer Familie und dann an weiteren Personen verabreicht haben.
    Das was unsere sogenannte Regierung macht ist momentan alles nur von den riesigen Pharamkonzernen gesteuert.
    Ich habe Hochachtung vor Ihrer Leistung und dem was sie tun.
    Lassen Sie sich nicht unterkriegen.
    Welche Möglichkeit, gibt es, sich baldmöglichst mit ihrem Impfstoff immunisieren zu lassen?
    Herzliche Grüße

  312. Hallo Dr. Stöcker und Team,
    wir sind ein Kosmetiksalon aus Braunschweig und würden uns alle sehr gerne bei Ihnen als Probanden anmelden.

    Liebe Grüße
    S. Ritter

  313. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker
    Schon sehr lange beschäftigt mich diese Frage nach der Impfung. Nur durch Zufall stieß ich auf Sie. Ich bin kein Impfgegner und selbst mehrfach geimpft. Warum soll ich mir mein gesundes Immunbetriebssystem hacken lassen? O-Ton BionTech für mRNA Moderna. Das ganze Hüh und Hott irritiert und verwirrt sehr. Was sind Fakten und was sind Fakes? Ist das etwa Methode? Es gibt einfach keine glaubwürdige konsistente Informationstransparenz, was die Wirksamkeit und die Nebenwirkungen dieser Impfseren betrifft. Sehr seltsam sind die Argumente des SWR Beitrags. Können Sie diese entkräften? Ihre ruhige und sachliche Argumentation ggü. Hr. Lauterbach ist souverän und überzeugend. Als Arzt haben Sie dazu das Recht. Ich habe mir mehrere Sendungen angesehen. Es ist das gewisse etwas, das mir bei Ihnen grünes Licht gibt. Und ihre Vita. Sie wirken politisch kritisch distanziert und unabhängig, unbestechlich und aufrichtig. Ich würde mich für Ihre Entwicklung entscheiden und spreche mit meinen Hausarzt. Sie sind erfolgreicher Unternehmer und finanziell unabhängig, was ich Ihnen gönne. Das RKI und das PEI sind politisch und finanziell abhängig. Wenn also durch eine Massenimpfung eine Herdenimmunität auf die bereits vorhandene Kreuzimmunität kommt, dann müssen ja die ganzen “Maßnahmen” wegfallen. Ein Schelm wer jetzt Böses denkt. Hat Herr Dr. Wodarg Sie kontaktiert? Er sagt, dass der Virus nicht das Problem ist. Herr Tolzin ist ja ein ganz harter Impfgegner. Holen Sie sich doch weitere ehemalige Kollegen an Bord. Bakdhi, Hockerts usw. Bleiben Sie noch lange gesund. Mit freundlichen Gruss E.E.

  314. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    auch wenn der Beitrag nicht als Kommentar erscheint – ich hoffe, dass er trotzdem gelesen wird und Sie vielleicht ein kurzes feedback per email geben können. Vorab – es ist sehr bedauerlich, dass der vielversprechende Ansatz u. Ihr persönlicher Einsatz für Sie mit so negativen Konsequenzen verbunden ist. Wünsche Ihnen viel Kraft u. Gesundheit den damit verbundenen Stress zu bewältigen.
    Dass Sie gerade in Ihrem Alter auch noch andere Ziele haben, als unter solchen Bedingungen klinische Studien zu initiieren ist sehr verständlich. Leider ist Ihr Antigen/Impfstoff mit seiner möglichen Bedeutung und Vorteilen erst sehr spät breiter medial bekannt geworden.
    Der Konflikt zwischen Ihnen u. dem PEI geht letztlich zu Lasten der deutschen Bevölkerung u. Menschen – denen Sie ja eigentlich helfen wollten. Gerade vor dem Hintergrund, dass in ganz (West?)Europa lediglich ein einziger Totimpfstoff in Entwicklung (Phase I/II) ist, wäre es von sehr großer Wichtigkeit, dass Sie einen Partner fänden, der das Procedere der nun mal bestehenden Zulassungsvoraussetzungen erfüllen kann. Dass mit – hinsichtlich Langzeitwirkungen völlig unerforschten – Vakzinen in großer Anzahl geimpft wird – und den Menschen in Europa auch keine Alternativen zur Verfügung stehen ist m.E. unverantwortlich – insbesondere hinsichtlich Jüngerer – aber auch im Hinblick darauf, dass wahrscheinlich häufige Wiederholungsimpfungen stattfinden müssen.
    Menschlich ist Ihre Reaktion des Rückzugs sehr verständlich – aber Sie treffen damit nicht das PEI, sondern die Menschen, die Sie schützen wollten, und für die es keine Alternativen bei den Impfstoffen gibt. Wenn Totimpfstoffe in China, Taiwan u. Kuba gefertigt werden, hilft uns das in Deutschland nicht weiter. Menschen, die nicht zu den besonderen Risikogruppen gehören, werden die Art der Impfstoffe sehr viel kritischer hinterfragen – dafür wäre Ihre Impfstoff-Alternative weiterhin von großer Bedeutung.
    Zum gegenwärtigen Stand der Impfstoffentwicklung wäre m.E. es aber schon wichtig, dass in regulären (ggf. beschleunigten) klinischen Studien die Wirkungen validiert werden und auch schwerere Nebenwirkungen ausgeschlossen werden, das ganz lapidar auszuschließen macht Sie leider von der Wissenschaft und in den Medien angreifbar. Dafür sind 100 Fälle definitiv zu wenig. Es werden ja jetzt auch- trotz hoher Probandenzahl in den klinischen Studien bei mRNA u. Vektorimpfstoffen – bedenkliche Nebenwirkungen erkennbar.
    Es wäre wirklich sehr schön und wichtig, wenn jemand Ihren vielversprechenden Ansatz (inkl. notwendiger Validierung) weiterführen würde in einer Weise, die auch den Menschen dann in Deutschland zugute kommen kann.

    Mit freundlichen Grüßen
    M. Cons

    • Lieber M. Cons, haben Sie keine Sorge, ich befinde mich nicht auf dem Rückzug. Bis auf weiteres dürfen tausend andere Ärzte von der Möglichkeit Gebrauch machen, sich das Lübecker Antigen im Internet zu besorgen, es mit einem Adiuvans zu versetzen, um es einen Impfstoff werden zu lassen, und das Gemisch ganz legal ihren Patienten zu injizieren. Der Arzt darf nur mit dem so hergestellten Impfstoff keinen Handel treiben, er muss ihn selbst applizieren. Die Vernunft wird siegen! W. St.

  315. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Ich würde ihnen empfehlen ihren Impfstoff in der Türkei in der herzustellen und zu produzieren. Dort haben sie über 80 Millionen Einwohner und einen Gesundheitsminister der sie mit offenen Armen empfängt.
    Sobald die sehen das ihr Impfstoff wirksam ist werden die sich hier um ihren Impfstoff reißen.
    Man versucht sie klein zu halten und den großen Konzernen sind sie ein Dorn im Auge.
    Denn ihr Impfstoff ist der einzige Made in Germany Impfstoff gegen Covid 19.
    Der angeblich in Deutschland entwickelte Impfstoff von Biontech ist doch in Wahrheit nur ein Produkt der Amis.

  316. Werter Herr Professor Dr. Winfried Stöcker ,welche Möglichkeit hat man,sich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen? Für mich kommt nur Ihr Impfstoff in Frage und ich würde mich sehr freuen eine Antwort von Ihnen zu erhalten.
    Alles Gute Ihnen und Ihrer Familie sowie liebe Grüße aus der Oberlausitz
    Barbara.

    • Liebe Frau Bradatsch! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker ,

      Meine Familie und auch Freunde denen ich von Ihren Impfstoff erzählt habe möchte Ihren Impfstoff und wenn es sein muß als freiwilliger Probant.
      Wir ziehen den Hut vor Ihnen und wünschen Ihnen und alden Menschen auf dieser Erde das alle geimpft werden und gesund bleiben.
      Gottes Segen wünsch ich Ihnen alle.
      Jörg Krones

    • Sehr geehrter Herr Professor Dr Stöcker,
      meine Familie und ich möchten uns schnellstens impfen lassen. Wann besteht die Möglichkeit?
      Bitte benachrichtigen Sie mich.
      Mit freundlichen Grüßen

      Renate Hahlbeck

    • Liebe Frau Halhbeck! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  317. Guten Tag,

    auch mein Mann und ich würden uns als Probanden zur Verfügung stellen. Wir haben vollstes Vertrauen und sind uns sicher, dass Big Pharma alles versuchen wird, Ihr Antigen nicht rauskommen zu lassen. Daher stehen wir erst recht hinter Ihrer Entwicklung.

    Herzliche Grüße
    Steffi

  318. Leider wurde die große Petition gesperrt/gelöscht…

    So kann ich nur noch die erste, aber noch kleine zum unterzeichnen empfehlen, die ich heute verlängert habe…

    Auch diese auf Open Petition zu finden

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  319. Gerne stelle ich mich als Probanden zur Verfügung. Diesem Impfstoff schenke ich mehr Vertrauen als allen anderen.
    Herr Dr Stöcker, melden sie sich bei allen die sie unterstützen möchten.

  320. Ist hier jemand, der einen Arzt in Köln kennt der den Impfstoff impfen würde? Mein Hausarzt hat abgelehnt den Stöcker Impfstoff zu verimpfen. Am besten wäre es, wenn man als Proband teilnehmen könnte, dann würde man unter Umständen schneller einen Arzt in seiner Stadt finden?

    • Wir suchen keine Probanden, aber ein netter Arzt wird sich finden lassen, der Ihnen die beste denkbare Corona-Impfung verabreicht, das ist legal. W. St.

  321. Sehr geehrter Herr Dr Stöcker,
    Nachdem ich alle Informationen über den von Ihnen entwickelten Impfstoff gelesen habe, würde ich mich gerne als Probantin melden. Ein anderer Impfstoff kommt für mich nicht in Frage. Welche Möglichkeiten gibt es? Für eine Rückmeldung wäre ich sehr dankbar.
    Beste Grüße
    Mona Lorenz-Engelhardt

    • Liebe Frau Lorenz-Engelhardt! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

    • Liebe Frau Lorenz-Engelhardt, wir suchen keine Probanden. Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Der Arzt darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht. W. St.

  322. https://www.nytimes.com/live/2021/04/15/world/covid-vaccine-coronavirus-cases/with-johnson-johnsons-vaccine-on-pause-the-consequences-could-ripple-worldwide

    Falls die Adenovirus-Impfstoffe tatsächlich jetzt, wenn auch aus nicht vollkommen rationalen Gründen, gemieden werden sollten, dann ist Ihr Impfstoff und der von Novavax in der Tat der einzig praktikable für Länder wie Afrika, Indien, Südostasien und Südamerika, kurzum, für Länder, die nicht über die notwendige Kühlkette für die Verteilung der mRNA basierten Impfungen verfügen.
    Ich drücke die Daumen!

  323. Ich möchte mich und meine Frau mit dem Impstoff von Prof. Dr. Stöcker sobald als möglich freiwillig impfen lassen.
    Dafür nehmen wir die lange Reise natürlich in Kauf.
    Hochachtungsvoll:
    Ehepaar Barcza aus Ingolstadt

  324. Hallo und Moin,
    unsere Familie wohnt gleich um die Ecke in Bad Segeberg.
    Wir würden auch gerne Ihren Impfstoff bekommen, wenn wir dürften. Ansonsten sind wir bisher Impfgegener gewesen. Gerne nehmen wir auch an einer Studie teil. Wir sind Anfang 50 und unsere Tochter 15 Jahre und würden uns freuen, mitmachen zu dürfen. Lassen Sie sich nicht unterkriegen.
    Danke für die gute Arbeit.
    LG Familie Otto

  325. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    wünsche Ihnen und Ihrem Team viel Erfolg bei dem Kampf gegen die Lobbiisten, finde es schlimm wenn es einen wirksamen Impfstoff gibt und er nicht angewendet werden darf. Dachte immer man will die Pandemie bekämpfen und nicht aufrecht erhalten. Der Impfstoff von Ihnen wäre auch für mich sehr interessant , wenn die Möglichkeit besteht diesen zu erhalten und durch den Hausarzt geimpft werden kann wäre das super.
    Mit freundlichen Grüßen
    Bärbel Lehmann

  326. Guten Tag Herr Stöcker, ich warte auch auf die Möglichkeit der Bestellung des Antigens, würde mich aber auch als Proband zur Verfügung stellen. Sofort.

  327. Herr Stöcker,
    auch wir haben großes Interesse an Ihrem Medikament.
    Gibt es irgendwelche Informationen, wo man dieses Produkt erwerben oder sich impfen lassen kann?
    Machen Sie weiter so.
    Viele Grüße
    fam. K.

    • Liebe Familie Ketzlich! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  328. Lieber Prof. Dr. Stöcker,
    Sie haben es offensichtlich geschafft, die angeblichen Spezialisten genau da zu treffen, wo es weh tut. Gratulation! Bei ihrer Fachkompetenz ind ihrem Wissen um Immunologie, haben Sie mit Sicherheit dem besten Impfstoff entwickelt, den es gibt. In verschiedenen Interviews haben Sie ihre Meinung über die Pharmaindustrie als auch über Lobbyismus klar mitgeteilt. Ich hoffe, es wird bald möglich sein, mit ihrem Impfstoff versorgt zu werden. Bleiben Sie genauso wie Sie sind…..einmalig!!!!
    Liebe Grüße
    Inge Nadler

  329. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    herzlichen Dank für Ihren Einsatz. Ich bin Risikopatient, möchte aber mit den derzeit im Einsatz befindlichen Impfstoffen nicht geimpft werden. Meine Familie und ich möchten uns gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wir hoffen auf baldige Zulassung um den Impfstoff zu erhalten – hierzu ist uns auch kein Weg zu weit.
    Wir wünschen Ihnen und Ihrem Team weiterhin ganz viel Erfolg.
    Mit freundlichen Grüßen

  330. Guten Tag, auch ich schließe mich an und würde mich jederzeit mit dem von Prof. Dr. Stöcker entwickelten Impfstoff impfen lassen!
    Ich finde es furchtbar, was für eine Hexenjagd auf ihn betrieben wird. Schon allein die Tatsache, dass er nichts daran verdienen möchte, sagt mir, dass er nicht an dieser Profitgier wie der der Pharmaindustrie interessiert ist.

  331. Guten Tag Herr Prof. Stöcker,

    wir möchten uns gern mit Ihren Impfstoff immunisieren lassen. Insbesondere unsere Tochter (23 Jahre) welche nächstes Jahr ein Auslandssemester absolvieren muss. Wie kommen wir an den Impfstoff und wo könnte/würde die Impfung stattfinden?

    Beste Grüße aus Sachsen
    Maria Susann

  332. Meine Familie würde sich gerne immunisieren lassen.
    Wir stehen auch als Probanden zur Verfügung.
    Monika und Günter Eberlien

  333. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich bin begeistert von Ihrem Mut und dem gewaltigen Engagement.
    Ich wäre sofort bereit, mich bei Ihnen impfen zu lassen, es scheint das einzig schlüssige Konzept zu sein.
    Geben Sie nicht auf, solche Leute braucht ein in Schieflage geratener Staat.

  334. Sehr geehrter Prof. Stöcker
    Mit Ihrem Impfstoff sehe ich für mich und meine Familie ausschließlich die Möglichkeit für eine Immunisierung. Der transparente, ehrliche Umgang ihrerseits beeindruckt mich sehr, bleiben Sie stark. Ich möchte mich gerne impfen lassen. Wo und wann geht das?

  335. Wie alle anderen hier, würde ich auch gerne wissen wie und wann bekommt man die Impfung Dr. Stöcker. Welche Möglichkeiten gibt es 2 Erwachsene und 2 14 jährige.
    Mit freundlichen Grüßen.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  336. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    unsere Hochachtung für Ihre Arbeit und Ihr Rückgrad.
    Wir sind gerne bereit, über einen uns vertrauten Arzt Ihr Antigen bei uns einzusetzen.
    Viele Grüße
    G. und C. Vieth

  337. Sehr geehrter Prof. Dr.Stöcker.
    Wir sind ein Ehepaar, beide über 70 Jahre alt und warten sehnsüchtig darf, uns mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen.
    Wir haben viele Freunde für diesen Wunsch begeistern können.
    Gibt es im Kölner Raum einen Arzt, der Ihre Impfung durchführt?
    Für eine Information wären wir sehr dankbar.

  338. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    in dem Blog ist eigentlich alles gesagt bzw geschrieben worden.
    Wir , meine Frau und auch ich, würden uns gerne mit Ihrem
    Impfstoff impfen lassen.
    Wie kann mein Hausarzt an Ihren Impfstoff gelangen ?

    Ich habe am 20.04.2021 ein Gesprächstermin bei unserem
    Hausarzt. Wäre sicherlich hilfreich wenn ich schon etwas mehr
    über den Erhalt des Präparats wüsste.

    mit freundlichem
    Gruß aus der Rhön
    Dietmar Molter

  339. Sehr geehrter Herr Dtöcker

    Gerne würde ich mich durch Ihren Impfstoff impfen lassen oder als Probant an einer Studie teilnehmen.

    MfG Straller

  340. Hallo,
    würde mich sofort als Proband zur Verfügung stellen!
    Hoffe das sich der Impfstoff doch noch durchsetzt und wir alle bald damit immun gegen das Virus gemacht werden können, damit wir wieder unser normales Leben zurück bekommen.

  341. Sehr geehrter Her Prof. Stöcker,
    Könnten klinische Studien nicht noch – ggf. im Ausland – nachgeholt werden? In Deutschland sind – gerade für Jüngere – Alternativen zuden in Langzeitwirkungen unerforschten mRNA- u. Vektorimpfstoffen nötig.
    Auch Novavax ist wegen b. Menschen noch kaum erprobtem Adjuvanz (Saponine) keine Alternative.
    Mit freundlichen Grüßen
    M. Cons

  342. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    wie Sie ja anhand der Kommentare sehen, würde Ihr Impfstoff – als Alternative nach bekanntem u. bewährtem Herstellungsprinzip – immer noch von großer Wichtigkeit sein. Wie lange würde Phase I-III klinische Studie dauern? Ließe sich das nicht noch nachholen? Es sind Alternativen zu den hinsichtlich Langzeitwirkungen unerforschten mRNA u. Vektorimpfstoffen nötig – da wäre Ihr Impfstoff voraussichtlich eine wichtige Alternative.
    Mit freundlichen Grüßen
    M. Cons

  343. Hallo Herr stöcker .
    Ich würde mich auch gerne freiwillig von Ihnen impfen lassen woe bestehen die Möglichkeiten? Ich bin 44 Jahre und Risiko Patienten
    Lieben grüß aus Oberhausen .

  344. Liebe Frau Frommhold! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  345. Sehr geehrter Herr Prof Dr Stöcker.
    Ich bin Pflegedienstleitung und würde mich gerne freiwillig zur Verfügung stellen und mich von Ihnen impfen lassen. Ich habe und werde die MRNA Impfung ablehnen, dafür früher oder später meinen Beruf aufgeben müssen. Ich bin mir sicher das es soweit kommen wird.

  346. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    sehr gern würden wir uns mit Ihren Impfstoff ohne Angst und Unsicherheit mit vollsten Vertrauen impfen lassen.
    Wir warten gern auf eine Antwort von Ihnen.
    Lassen Sie sich nicht unterkriegen. Wir haben vollstes Vertrauen zu Ihnen. Wir haben Ihre Sendung gesehen.
    Von uns würden Sie den Vaterländischen Verdienstorden bekommen
    Mit freundlichen Grüßen Familie Karsunke aus Forst Lausitz

    • Liebe Frau Brossy! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  347. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,

    Mit großer Spannung habe ich Ihre Forschungen und Aktivitäten verfolgt. Und ich bin entsetzt, dass man Ihnen nicht die Möglichkeit für weitere Forschungen und Tests gab. ich bin sicher, wir brauchen gerade Ihren Impfstoff. Gerne stelle ich mich als Proband zur Verfügung. Auf alle Fälle möchte ich mich ausschließlich mit diesem Impfstoff impfen lassen. Ich bitte um Mitteilung, wie und wann das geschehen kann. Auch Mitglieder meiner Familie haben großes Interesse daran.
    Freundliche Grüße

    Waltraut Lenke

  348. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker

    wir bewundern Ihren Mut, Arrangement und Courage selbst ein Antigen herzustellen …. bitte lassen Sie sich nicht unterkriegen und bleiben Sie BITTE am Ball, denn Sie geben uns Hoffnung in dieser Verrücken Zeit. Wir würden uns gern bald mit ihren Antigen Immunisieren lassen, doch geht das nur beim Hausarzt ?
    mit lieben Grüßen

    • Liebe Frau Homolka! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  349. Sehr geehrter Herr Prof. Dr.Stöcker
    Ich habe durch einen Bericht von Ihrem Impfstoff gehört, und meine Frau und ich würden uns gerne impfen lassen. Welche Möglichkeiten hätten wir? Wir würden uns sehr über eine Antwort freuen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Memet Kavuk

  350. Auch ich und meine Familie würden uns wenn überhaupt, nur von dem Impfstoff von Herrn Prof. Dr. Stöcker impfen lassen.
    Meine Cousine (Ärztin in einer Klinik) hat sich dort impfen lassen und ist dadurch erst an einer Coron-impfung- avirus-Variante erkrankt und hat sogar ihre Eltern mit dieser Impfreaktion angesteckt. Beide kamen auf die Intensivstation und wären fast daran gestorben.
    Daher interessiere ich mich ebenfalls sehr dafür, wie man sich mit dem Impfstoff von Prof. Dr. Stöcker impfen lassen kann.

    Liebe Grüße
    Corinna Kullmann

    Zwar gibt es jetzt noch keine Impfpflicht, aber wer weiß wie lange das noch dauert. Daher bin ich auch sehr daran interessier

  351. Sehr geehrter Professor Stöcker möchte mich auf freiwilligen Basis mit ihrem Impfstoff impfen lassen, wie und was kann ich machen um durstig erreichen? Glg C. K.

  352. Guten Tag Herr Prof. Stöcker,
    meine Familie und ich, verfolgen nun schon seit geraumer
    Zeit die Wirrungen um Ihren Impfstoff. Schon von Anfang
    an waren wir von Ihnen und Ihrem Impfstoff überzeugt
    und würden uns gerne damit impfen lassen!
    Bitte geben Sie nicht auf und unternehmen Sie alles was
    Ihnen möglich ist, damit Ihr Impfstoff endlich all denen die Ihnen
    vertrauen, zugänglich gemacht werden kann!

    Viele Grüße aus Süddeutschland

  353. lieber herr prof. möchte mich von ihnen impfen lassen wie kann ich
    sie erreichen um ein termin zu machen . wohne in geesthacht
    kreis herz. lauenburg . bitte melden sie sich

    mit freundlichen grüßen
    u.soodtmann

  354. Sehr geehrter, lieber Harr Prof. Stöcker,
    Menschenfreunde wie Sie werden in diesen unseligen Zeiten (leider!) häufig angegriffen und mit Unwahrheiten überschüttet. Ich bin glücklich, dass Sie offenbar einen Weg gefunden haben, Ihre Waffe gegen den C-Erreger bald anzubieten. Meine Fragen dazu wären:
    1. das Adiuvans , das Sie erwähnen – wird dieses mitgeliefert? Und: welche Stoffe sind darin enthalten?
    2. mein Mann ist Arzt und mich würde interessieren, ob Sie auch Einzeldosen liefern? Wieviel Impfungen sehen Sie als momentan notwendig an für impfwillige Patienten?
    3. Wie lange kann das Antigen gelagert werden und unter welchen Bedingungen ist dies möglich? Reicht hier ein heimischer Kühlschrank?
    4. Ich habe offenbar im November letzten Jahres eine C-Infektion im Rahmen eines banalen Infektes durchgemacht und habe – fünf Monate danach – einen Wert von 64,4 (Elisa) – also hoch….Könnte eine “Nachbehandlung” durch Ihre – nicht schädlichen- Antigene evtl. schaden? Ich denke auch an Reisen und Hotels, die u.U. einen Impfpass sehen wollen….
    Mit freundlichen Grüßen,
    Elisabeth Adenauer

  355. Hallo
    Mein Mann und ich würden uns sehr gerne mit Ihren Impfstoff Impfen lassen. Selbst unsere Kinder und Enkelkinder wären interessiert. Wie komme ich an den Impfstoff? Wir möchten es ganz dringend bitte bitte antworten Sie uns. Wir vertrauen Ihnen.
    L. Gr. FAM. ZISCHEWSKI AUS LEIPZIG

    • Liebe Familie Zischewski! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  356. Lieber Herr Stöcker,
    ich wohne in Lübeck und machte gerne mit Ihrem Impfstoff geimpft werden.
    Wie und wo ist das möglich?

    • Liebe Frau Musche! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  357. Wir würden uns gerne Impfen lassen mit Ihrem Impfstoff, wir haben ihren Beitrag gesehen und sind davon überzeugt. Welche Möglichkeit haben wir uns impfen zu lassen? Über eine Nachricht freuen wir uns.
    Herzliche Grüße
    Gabriele

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Werter Herr Hald! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  358. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    Ich würde mich jederzeit gerne mit Ihrem Antigen Wirkstoff impfen lassen, auch meine Familie und engere Freunde wären dazu bereit. Ich würde mich auch als Probantin zur Verfügung stellen.

    Liebe Grüsse

  359. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich verfolge seit März 2020 alles rund um Corona usw. und habe das Vertrauen in unsere Politik, den sogenannten Beratern und unsere Pharmaindustrie verloren. Mit den mRNA-Impfstoffen möchte ich mich auf keinen Fall impfen lassen bzw. sogar gezwungen werden.
    Sie sind ein Mensch mit sehr sehr viel Erfahrung auf dem Gebiet. Ich habe mir alle Ihre veröffentlichen Informationen über Ihren Impfstoff angesehen. Gerne würde ich mich mit meiner Familie und Freunden mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Leider kennen wir keinen Arzt, der uns mit Ihrem Impfstoff impfen würde. Könnten wir und von Ihnen als Proband impfen lassen? Ich bitte, wenn möglich um Information wie wir eine Impfung mit Ihrem Impfstoff erhalten könnten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gerd Schwan

  360. Sehr geehrter Professor Stöcker
    Kein Impfstoff überzeugt mich mehr als Ihrer.
    Wie kann ich ihn erhalten, sodaß mein Hausarzt ihn verimpft?
    Danke für Ihre Antwort,

    Norga Hildebrandt

    • Liebe Frau Hildebrandt! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  361. Ich (GebJahr 1953) würde mich gern mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich habe in Deutschland keinen Hausarzt (wohne in Wien und Bremen) und würde für die Impfung auch bei Ihnen in Lübeck vorbeikommen.

    Ich habe ein Video gesehen, wo Sie und geimpfte Mitarbeiter bei Ihnen im Werk zu sehen waren. Das hat mich überzeugt.

  362. Hallo Herr Professor Stöcker,
    Wo kann ein Arzt ihr antigen bestellen (habe ich auf ihrer Seite gelesen dass das machbar wäre) damit ich meinem Arzt das sage, damit er meine Familie meine Freunde und mich damit impfen kann, denn wir wollen alle nur ihr antigen!!
    Über eine Antwort würde ich mich freuen!
    Glg
    Sylvia Mellado

    • Liebe Frau Mellado! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  363. Hallo Herr Professor Stöcker!
    Wo kann ein Arzt das antigen Bestellen? Habe ich auf ihrer Seite gelesen dass das machbar ist!? Damit ich meinem Arzt das sagen kann und eben meiner Familie meiner Freunde und mir das antigen verabreicht werden kann!
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen!
    Glg Sylvia Mellado

  364. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    alles, was ich bisher über Ihre Tätigkeiten in Bezug auf den
    Impfstoff gegen die Coronaviren gesehen und gelesen habe,
    hat mich überzeugt. Ich muss demnächst wieder Tätigkeiten im Pflegeheim und im Krankenhaus ausführen und würde auch sehr gebeten, mich impfen zu lassen, was ich natürlich ablehnt habe. Ich sehe bei Ihnen eine sehr gute Alternative, dennoch geimpft zu werden, mit einem ungefährlichen Impfstoff, Wie und wann ist das möglich?
    Auch Mitglieder meiner Familie haben daran Interesse.
    Mit freundlichen Grüßen Waltraut Lenke

  365. Lieber Prof . Dr. Stoecker
    Ich würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen
    lassen , wenn dies auch in Lübeck möglich wäre. Ich habe
    größten Respekt für Ihre Arbeit und das Sie es im Selbstversuch
    testen, ist mehr Vertrauensfördernd als das Verhalten des
    Pfizer Vorstandes , der sich mit dem eigenen “sicheren”
    Präparat nicht impfen lassen will . Auch die Politiker hier
    zu landen scheinen sich nicht zu drängen , sich mit den “sicheren”
    Impfstoffen zu Immunisierung .

  366. Sehr geehrter Prof. Dr. Winfried Stöcker, ich als absoluter Impfgegner in dem derzeitigen Corona Chaos bin davon überzeugt, dass nur Sie den richtigen Impfstoff hergestellt haben. Ich würde mich also sehr gerne bereit erklären, mich bei Ihnen impfen zu lassen oder aber das antigen meinem Hausarzt zu überreichen und mich von diesem impfen zu lassen. Was müsste ich dafür tun?

    Ich würde mich über eine positive Rückmeldung freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    D. König

    • Werter Herr König! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  367. Sehr geehrter Prof.Stöcker,
    ich habe durch einen Glücksfall von Ihrem Impfstoff gegen Corona erfahren und bin sehr dankbar dafür, dass es ihn gibt. Ich mache mir Sorgen um meine Mutter…Sie ist 72 Jahre alt und ist sehr skeptisch, wenn es um die Impfstoffe gegen Corona gibt.Sie möchte sich mit keinem Impfstoff, der aktuell zugängig ist, impfen lassen. Ich kann sie nicht überzeugen und mache ich mir große Sorgen um sie…Ich habe ihr von Ihnen und von Ihrem Erfolg bezüglich des Impfstoffes erzählt.Sie wäre bereit sich mit Ihren Impfstoff impfen zu lassen. Ich halte an dieser Hoffnung fest und möchte Sie herzlich bitten, mir eine Antwort zu geben, wann es möglich wäre…Wir leben in Hessen. Ich wäre auf jeden Fall bereit mit meiner Mama zu Ihnen zu kommen, damit Sie geimpft werden könnte.
    Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute.
    Herzliche Grüße
    Jolanta Rutkowska

  368. Sehr geehrter Dr. STÖCKER

    Ich würde gerne erfahren ob und wenn ja wo Sie eine Impfung durchführen

    Für Ihre danke ich Ihnen im Voraus

    Mit freundlichen Grüßen

    SYLVIA EHRL

    • Liebe Frau Ehrl! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  369. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. W. Stöcker
    Erst mal vielen Dank für Ihren Einsatz für die Erforschung dieses Impfstoffes. Meine Familie und ich, würden sich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen und zwar nur mit Ihrem.
    Welche Möglichkeiten haben wir,
    um uns mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen?

    Über eine Rückmeldung Ihrerseits würden wir uns sehr freuen.

    • Werter Herr Püttmann! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  370. Guten Tag Herr Professor Stöcker, ich kann mich den Lesern nur anschließen. Wenn ich mich persönlich für einen Impfstoff begeistern kann dann ist das der ihre.
    Ich bin 48 Jahre alt und würde mich freiwillig zu Therapie Zwecken sofort mit ihren Impfstoff impfen lassen.
    Falls es nicht möglich ist, hoffe ich auf eine schnelle Zulassung ihres Impfstoffs.
    Freundliche Grüße
    Vrabelova Miroslava

  371. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    wir lesen regelmäßig in Ihrem Blog und wir finden es toll, dass sich Jemand wie Sie den Menschen helfen wollen, wo nicht der Profit an erster Stelle steht.
    Wir sind keine Impfgegner, aber wir sind sehr skeptisch gegenüber diesen Impfstoffen, die nur eine Notfallzulassung haben und trotzdem verimpft werden sollen auf Teufel komm raus, ohne irgendwelche Langzeitstudien.
    Wir haben mehr vertrauen in Ihnen und Ihren Aussagen und würden sehr gerne Ihren Impfstoff beziehen.
    Allerdings wohnen wir in Norwegen. Gibt es auch die Möglichkeit, dass Sie Ihren Impfstoff nach Norwegen versenden können?
    Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen.

    Herzlichst
    Panagiotis Koussoulas und Kathleen Heinz

  372. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    gern würde ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, ich lehne eine mRNA-Impfung für mich ab!
    Bitte informieren Sie mich, wie ich an Ihre Impfung kommen kann!
    Ich danke Gott, dass es noch Professoren wie Sie gibt, Menschen die Gutes tun!
    Liebe Grüße von Carola Boeck aus Lübeck

    • Liebe Frau Boeck! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  373. Sehr geehrter Herr Prof.Stöcker.
    Wenn Sie noch Patienten aufnehmen und endlich Impfen dürfen , können Sie mich gerne Kontaktieren !

  374. Werter Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker, welche Möglichkeit gibt es sich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen? Für mich persönlich kommt nur Ihr Impfstoff in Frage. Ich arbeite in einem sozialen Beruf und werde mich irgendwann sicher impfen lassen müssen. Deshalb hoffe ich auf Ihr Antigen.
    Mit frdl. Gruß Barbara Bradatsch

  375. Sehr geehrter Herr Winfried Stöcker gibt es eine Möglichkeit mich mit ihrem Impfstoff impfen zu lassen für mich kommt nur ihr Impfstoff in Frage mein Name ist Thomas Stelzer und ich komme aus Bernstadt a.d.Eigen 02748 Bernstadt OT kunnersdorf ich würde mich sehr freuen von ihnen zu hören mit freundlichen Gruß Stelzer Thomas

    • Werter Herr Stelzer! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  376. Was kann ich machen um mich mit dem Impfstoff von Professor Stöcker gegen Corona impfen zu lassen. Zu den vorhandenen Impfstoffen habe ich kein Vertrauen.
    Mit freundlichen Grüßen
    S. B.

  377. Habe es schon in einen anderen Thread hier erwähnt.
    Aktuell habe ich gegen Hepatitis die erste Impfung erhalten.
    Soweit mir bekannt/mein Wissenstand ist dies auch ein Antigen.Wenn nicht sollte man mich korrigieren.
    Bin Baujahr 1962 und werde auf das Antigen vom Prof.Dr.Stöcker warten/setzen.
    Politik und Medien sollten nun erstmal die Hände aus ihren Hinte?n ziehen um nicht Otto Normalverbraucher von einen in den anderen Lockdown zu ziehen.
    Für die Corona Ingnoranten (sind letzen Abend mit Hubkonzert wieder durch unsere Kleinstadt gezogen) hab ich keine Verständnis.
    Diesen Ignoranten wünsch ich einen schweren Verlauf von Corona.

  378. Lieber Herr Stöcker, sollten Sie noch Kontingente zur Impfung haben, würden meine Familie und ich sehr gern teilnehmen. Ich arbeite im medizinischen Beteich und habe, ganz ehrlich, regelrecht Angst vor den von der Bundesregierung propagierten Impfstoffen. Sehr viele Impfteaktionen, auch Nebenwirkungen, bleiben im Dunkeln. Durch die Praxiserfahrung mit Geimpften wird meine Sorge deshalb nicht geringer. Ich wünsche Ihnen alles Gute und hoffe, dieser einfache und wirkungsvolle Stoff findet weitreichende Verwendung.

  379. Sehr geehrte Herr Stöcker,
    Was muss ich tun um mit dem Impfstoff von Ihnen geimpft zu werden?
    Viele Grüße
    J.d.W.

  380. Sehr geehrter Herr Professor .
    Ich werde mich Nur mit dem vaccine von Dr. Stöcker impfen lassen .
    Das ist der überzeugender Impfstoff .
    Gibt es auch eine Möglichkeit als Proband bei ihnen teilzunehmen

    .mit freundlichen Grüßen Horst-Günter Meier