Die beste Impfung gegen Covid-19

 

Unter meiner Leitung wurde in der Vergangenheit bei Euroimmun ein äußerst leistungsfähiger Bereich Forschung und Entwicklung aufgebaut, der sich unter anderem mit der Diagnostik von Infektionskrankheiten beschäftigt. Unsere Wissenschaftler gehörten zu den ersten, die Reagenzien für die Erkennung einer Reihe neu aufgetretener Infektionskrankheiten geschaffen haben, oft in Zusammenarbeit mit Spezialisten internationaler Infektions-Forschungseinrichtungen, in Deutschland unter anderen des Bernhard-Nocht-Instituts in Hamburg und des Robert-Koch-Instituts in Berlin: Krim-Kongo, West-Nil, Japanische Encephalitis, Usutu, Dengue, Chikungunya, Mayaro, MERS-Corona, Zika, SARS 1, Ebola.

Basierend auf unserer umfassenden Erfahrung in der Reagenzien-Entwicklung zur Diagnostik neuer Viruskrankheiten haben wir schnell und zielsicher ein Antigenkonstrukt geschaffen und rekombinant hergestellt, mit dem sich Antikörper gegen SARS-CoV-2 zuverlässig nachweisen lassen. Es basiert auf der Rezeptor-bindenden Domäne innerhalb der S1-Untereinheit des Spike-Proteins, mit der sich der Virus an Rezeptoren der Zielzellen bindet. Für mich lag es nahe, dass eine Immunisierung mit diesem Protein eine Schutzwirkung vor einer Infektion entfaltet.

Es gibt Impfungen mit einem großen und andere mit einem sehr geringen Gefahrenpotential. Es ist ein Unterschied, ob man einem gesunden Menschen abgeschwächte Viren oder Virus-RNS injiziert, oder ein kleines unscheinbares rekombinantes Protein, das nicht viel im Organismus anrichten kann, außer einer spezifischen Immunstimulation. Jahrzehntelang werden rekombinante, gentechnisch in Kulturzellen hergestellte Antigene bei der Immunisierung gegen die infektiöse Hepatitis A und B eingesetzt. Früher wurde das Immunisierungs-Antigen aus Blutspenden vormals an Hepatitis erkrankter Personen gewonnen, die rekombinanten Antigene kommen dagegen aus der Retorte, sie sind leicht herzustellen und bergen kein Infektionsrisiko – ein großer Fortschritt. Ich selbst habe tausende meiner Mitarbeiter damit immunisiert. Man muss allerdings im ersten Vierteljahr drei Injektionen vornehmen, dann alle fünf bis zehn Jahre den Antikörperspiegel messen und gegebenenfalls eine Auffrisch-Impfung durchführen.

Dieses unkomplizierte und jahrzehntelang bewährte Impfschema mit einem längst verfügbaren Bagatell-Antigen wäre im Falle der Covid-19 das Gebot der Stunde. Dass man hier ganz neue Ansätze verfolgt, etwa Virus-RNA in den Körper der Impflinge einschleust, die das Immunisierungs-Antigen erst im eigenen Organismus synthetisieren sollen, mag sehr wirksam sein, aber viele Leute haben Angst davor, weil sie befürchten, die Virus-RNS werde sich im Körper verselbständigen und unerwarteten Schaden anrichten. Langwierige Impfstudien mussten daher aufgelegt werden, während derer sich der Virus in der Bevölkerung wie eine Lawine ausbreiten konnte. Und der Wirkstoff ist sehr schwer herzustellen, bedarf von der Produktion bis zur Verimpfung einer durchgehenden Tiefkühlkette, viele Menschen reagieren gegen das zur Stabilisierung notwendige Additiv Polyethylenglycol allergisch und die Hälfte der Impflinge meldet sich nach der zweiten Spritze krank. Vor allem aber braucht man für die Herstellung Jahre, bis der Bedarf gedeckt und jeder immunisiert ist. Da können sich Wissenschaftler profilieren und die Patentinhaber mächtig verdienen, währenddessen sterben aber Millionen Menschen, weil sie nicht rechtzeitig geimpft werden können. „Wehe, wehe, wer verstohlen des Mordes schwere Tat vollbracht!“ Wer heftet sich an seine Sohlen?

Ebenso sind in der Kultur hergestellte und inaktivierte Coronaviren für mich als Impfantigene obsolet, bei Hepatitis ist so etwas längst überholt, was soll das dann bei Corona? Man braucht auch niemanden mit Vektorviren zu infizieren, um Virusantigene einzuschleusen. Ich appliziere das fertige, extracorporal gentechnisch hergestellte Antigen, von dem so gut wie keine Gefahr ausgeht. Und bisher war keiner der über hundert Geimpften krank geworden, keiner wurde arbeitsunfähig.

Gegen mein Vorgehen hat sich einiger Widerstand entwickelt. Man ist nicht in der Lage oder willens, das Potential der von mir vorgeschlagenen Impfung zu erkennen, sie ist aber nahezu risikolos, beruht auf einem Totimpfstoff, der ungekühlt versendet und im Kühlschrank aufbewahrt werden kann, mit dem keine gefürchtete Erbinformation des Virus eingeschleust wird, der keinen abgeschwächten Virus oder Vektor enthält, der kaum allergische Reaktionen hervorruft, gleich gar nicht gegen Polyethylenglycol, den jeder Arzt in seiner Praxis verabreichen kann, nahezu risikolos, und der deshalb von der Bevölkerung weitaus besser akzeptiert würde. Und der leicht in großen Mengen produziert werden kann. Für Massenimpfungen hervorragend geeignet. Die erste Impfung war alles andere als heroisch, sondern banal. Kein Vektor, keine RNS, kein inaktivierter Coronavirus, sondern nur ein kleines Peptid.

Man nehme dreimal 15 Mikrogramm rekombinante RBD der S1-Untereinheit (Arg319-Phe541) für eine Person. Als Adiuvans habe ich Alhydrogel von InvivoGen verwendet: Ordentlich durchschütteln und davon 200 Mikroliter mit der Tuberkulinspritze aufziehen. In eine größere Spritze 10 Milliliter Kochsalz aufziehen und die 200 Mikroliter dazugeben, mischen. Davon 500 Mikroliter pro Schuss, mit denen man seine Portion Antigen vermischt. Alles hübsch steril.

Mit einem einzigen 2000-Liter-Reaktor kann man 45 g Antigen pro Tag produzieren, das würde für 1 Million Personen reichen. Mittels eines Hochdichte-Kultursystems schafft man die fünffache Menge. Innerhalb eines halben Jahres könnte man Impfstoff für 80% der Bevölkerung Deutschlands in einem mittelgroßen Laborraum produzieren.

Ich habe das Paul-Ehrlich-Institut um die Genehmigung gebeten, diese bagatellartige Immunisierung umgehend mit einer größeren Zahl Freiwilliger nachvollziehen zu dürfen, um festzustellen, ob sie ebenso gut funktioniert wie bei mir und meiner Familie, und ob es auch bei diesen keine Nebenwirkungen gibt, einschließlich exponierter Personen. Hätte sich das PEI nicht quergestellt, hätten wir längst einen Hersteller in die Lage versetzen können, ganz Deutschland zu beliefern und wirksam zu schützen.

Anstelle auf meinen Vorschlag einzugehen, hat mich das Paul-Ehrlich-Institut kaltschnäuzig verklagt. Vielleicht weil man sich in seiner göttlichen Funktion übergangen fühlte – ich hatte ja bereits einen Versuch bei fünf (!) Personen durchgeführt (wozu ich als Arzt berechtigt bin, da kann ich für meine Therapie zusammenmischen, was ich für richtig halte: Wer sich so gut mit den Paragraphen auskennt, müsste das eigentlich wissen) -, vielleicht, um anderen Antragstellern einen Vorteil zu verschaffen, denen man sich verpflichtet fühlt? Aber ich trete nicht als Impfstoff-Hersteller auf, ich habe in dieser Sache keine Gewinnabsicht. Bewusst bin ich gleich an die Öffentlichkeit mit meiner Aktion gegangen und habe kein Patent angemeldet, damit kein anderer diesen Weg für sich allein beansprucht, sondern ich will nur eine einfache und ungefährliche Möglichkeit aufzeigen, wie man der Pandemie schnell und effektiv begegnen kann.

Die Not rechtfertigt unkonventionelle Mittel – bei dieser Pandemie kann man nicht zwei Jahre warten, bis wie bei anderen Impfstoffen letzte Zweifel über mögliche Nebenwirkungen beseitigt sind, sondern hier muss schnell gehandelt werden. In diesem Punkte muss man dem Paul-Ehrlich-Institut völliges Versagen vorwerfen. Dort musste man doch voraussehen, dass sich die Auslieferung der Impfstoffe, denen man die Zulassung gewährt hat, auf mehrere Jahre ausdehnen wird. In dieser Situation würden verständige Leute doch alle denkbaren Alternativen prüfen und ihre Umsetzung unterstützen. Man wäre sofort auf die hochwirksame Immunisierung in Lübeck gekommen, hätte das Vorhaben unterstützt, und bis Ende 2021 könnte ganz Deutschland nahezu frei von Covid-19 sein! Die Impfung von über hundert Patienten mit rekombinantem S1-RBD-Antigen in Lübeck war nahezu nebenwirkungsfrei und äußerst effektiv, 95% der Impflinge haben innerhalb von sechs Wochen schützende Antikörper in hoher Konzentration entwickelt.

Die Zulassungsbehörden sind überfordert. Sie können nichts anderes, als nach bewährtem Schema vorzugehen. Sie stehen der Katastrophe hilflos gegenüber, haben sie aber selbst angerichtet. Sie hätten als allererste Institution den lawinenartigen Ausbruch der Pandemie voraussehen können und müssen. Hätten sie meinen Vorschlag sofort aufgegriffen, die Bevölkerung mit einem so banalen Antigen immunisieren zu lassen, dann wäre die Ausbreitung der Krankheit sehr schnell unterbunden worden. Hunderttausend Menschen wären nicht krank geworden, zehntausend nicht gestorben.

Es ist unglaublich, wie das PEI dabei noch hofiert wird, wie Götter, denen es gefällt, unter bestimmten Voraussetzungen und nach langer und sorgfältiger Prüfung jedes einzelnen Details, ob auch jeder Stempel an der richtigen Stelle sitzt und jeder Zettel richtig gefaltet ist, einen Impfstoff zuzulassen, während das gesellschaftliche Leben und die Wirtschaft zusammenbrechen. Für mich sind diese bremsenden Behörden genauso schlimm wie die Krankheit selbst und unwürdig den Namen Paul-Ehrlich zu tragen, dessen Errungenschaften uns im Umfeld der zunehmenden überbordenden Bürokratie nicht zuteil geworden wären. Hier wären eher unternehmerische Qualitäten gefragt und kein lähmender Dirigismus. Und kein ohnmächtiges Herumstammeln im Fernsehen. Unserer Gesellschaft würde es gut tun, wenn das Paul-Ehrlich-Institut ein wenig Konkurrenz bekäme, so etwas wie den Technischen Überwachungsverein oder die DEKRA.

Man braucht in der aktuellen katastrophalen Situation keine langwierigen Doppelblindversuche, um Unterschiede in der Wirksamkeit genau herauszuarbeiten. Man impft die ersten tausend Probanden (am besten mit dem Lübecker Verfahren), und macht sie gleich immun. Wenn das gut geht, kommen zehntausend Leute dran, und dann der Rest. Aber manche Kliniker haben stets ihr Drittmittelkonto im Auge und wollen in für sie bewährter Weise die Sache wissenschaftlich angehen und erst einmal sorgsam herausfinden, ob sich bei einem Impfstoff-Kandidaten ein paar Prozent mehr oder weniger Anti-Covid-Antikörper entwickeln. Denn nicht jeder Impfstoff wird wie der aus Lübeck in der Lage sein, bei 95% der Patienten Antikörper in sehr hoher Konzentration zu induzieren, die den Coronavirus ausschalten (neutralisieren).

Es kommt zunächst auch nicht darauf an, zeitraubend eine Langzeitwirkung zu beweisen. Erst einmal bedarf es einer sofort sich ausbildenden Herden-Immunität, in ein oder zwei Jahren sieht man weiter, wenn die Pandemie weitgehend eingedämmt ist. Zu prüfen war vor allem, ob sich die Nebenwirkungen in Grenzen halten, und gerade das erfordert bei RNS-Impfung und Co zu viel Zeit, mit der Lübecker Variante konnte man das innerhalb von sechs Wochen beantworten.

Mein Vorschlag der schnellen Immunisierung mit dem Corona-S1-Antigen wurde übrigens von mehreren Wissenschaftlern mit Begeisterung aufgenommen. Und von anderen abgekanzelt und ohne jeden Verstand kritisiert: Die selber nicht auf diese Idee gekommen sind, oder die möglicherweise ihren Forschungsetat von (neu) etablierten Impfstoff-Herstellern finanziert bekommen. Da erhalten vielleicht manche “Wissenschaftler” so viel an Drittmitteln, dass sie meinen einfachen Lösungsansatz klein reden, um nicht leer auszugehen. Denn die Hersteller werden einen Vergleich nicht erlauben, weil sie davor Angst haben, dass mein Impfstoff mit ihren neu patentierten Substanzen konkurrieren kann, dann werden die Patente wertlos und die erwarteten Umsätze von hunderten Milliarden Dollar und Euro werden infrage gestellt. Ich schließe nicht aus, dass unsere so bewunderte gottgleiche Behörde nicht nur innovationsfeindlich ist, sondern vielleicht sogar mit dem Verschließen der Augen vor der einfachsten Lösung und ihrer Klage in fremdem Auftrag gehandelt hat. Und da so viel Geld auf dem Spiel steht, begebe ich mich jetzt auch noch in Lebensgefahr. „Von Euch, Ihr Corona-Opfer da oben, wenn keine andere Stimme spricht, sei dann meines Mordes Klag erhoben!“ Opfer kurzsichtiger “Wissenschaftler”, feiger Paragraphendiener und Bürokraten.

Im gleichen Zusammenhang ist sicherlich die Forderung des Paul-Ehrlich-Instituts zu sehen, dass man ein positives Antikörper-Ergebnis im Impfpass nur dann anerkennen soll, wenn es durch einen zugelassenen Impfstoff zustande gekommen ist. Da sollen sich sogar Personen nach überstandener Corona-Infektion noch einmal impfen lassen, die sich ihren Antikörper ehrlich verdient haben. Offenbar damit den Günstlingen nichts entgeht. Zeigt mal jemand das Paul-Ehrlich-Institut an?

Um dem dummen Vorwurf mancher der besagten „Wissenschaftler“ zu entgehen, dass mein „Selbstversuch“ keine Beweiskraft besitzt, habe ich dem inständigen Wunsch einiger meiner Kollegen und Freunde nachgegeben und sie ganz legal nach meinem Schema immunisiert – wie ich letzten April bei meiner Familie vorgegangen bin. Als Arzt bin ich dazu berechtigt und bedarf keiner Zustimmung einer Behörde. Bei unserer Impf-Serie von Dezember 2020 bis Januar 2021 haben wir keine relevanten unerwünschten Nebenwirkungen feststellen müssen und wir konnten in unserem Laboratorium in Lübeck bei 60 von 65 Patienten sehr hohe Titer des Anti-Spike-IgG nachweisen, fünf werden noch nachgeimpft, bei 64 waren die Antikörper Virus-neutralisierend. Kein Impfling wurde arbeitsunfähig. Alle Positiven sind glücklich über die neu gewonnene Freiheit.

 

Winfried Stöcker

 

1.535 Kommentare zu “Die beste Impfung gegen Covid-19

  1. Lieber Kollege Professor Stöcker, ich bin mit fast 85 Jahren noch immer privatärztlich tätig. Noch ungeimpft gegen Corona suche ich einen Kollegen (in) im Raum Düsseldorf um mich impfen zu lassen und die Impfung weiter zu empfehlen. Habe auch gegen Novavax Bedenken. Sie sind für Ihre Hartnäckigkeit zu bewundern. Bitte antworten Sie mir bald. MfG Ihr von Engeln

  2. Werter Herr Professor Dr. STÖCKER
    Ich habe Ihnen schon mal geschrieben und bin von Ihrer Impfung komplett überzeugt. Da ich im Pflegeheim arbeite, bin ich nun von der Impfpflicht bedroht, ich leide sehr darunter. Ich hoffte so auf Ihren Impfstoff, natürlich brauche ich auch den Nachweis für eine gültige Impfung. Gibt es noch eine Möglichkeit, das Ihre Impfung jetzt schnell zugelassen wird ? Was haltem Sie von der Valneva Impfung? Ist sie Ihrer Impfung ähnlich und auch ungefährlich? Wann kommt diese? Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mir schnell antworten könnten. Bin echt verzweifelt. Wohne in Sachsen.
    Viele liebe Grüsse

  3. Hallo Herr Stöcker,
    ich hatte Sie schon zweimal angeschrieben und auch Antwort von Ihnen erhalten, viele Dank nochmal dafür. Seit ca Mitte des Jahres 2021 versuche ich hier in diesem Sch..ß Berlin jemand zu finden der Ihr Antigen verimpft, keine Chance! Meine Frage: Ist Novavax mit Ihrem Impfstoff gleich zu setzen und würden sie ihn, vom technischen Standpunk her empfehlen? Nach dem was die ganzen Spinner hier in der Mainstream-Presse verbreiten, ist mein Vertrauen auf den Nullpunkt. Sie sind meine einzige Hoffnung, außer die, sich in Kürze mit Omikron an zu stecken und dann mit einer natürlichen Immunität geschützt zu sein.

    Würde mich sehr über eine, mir helfende, Antwort freuen. MfG
    Andreas Schramm

    • Lassen Sie sich mit Novavax impfen, wenn Sie einen Stempel brauchen, wir haben aber keine eigene Erfahrung mit diesem Impfstoff. Sie können auch LubecaVax parallel impfen lassen, dann sind Sie auf der sicheren Seite. Aber alle halbe Jahre eine Auffrischung! W. St.

  4. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Ich habe heute ihre Beiträge gesehen und gelesen und bin fasziniert was sie leisten aber auch so sauer das sie keine zulassen bekommt . Ja das Gebräu auf der Pharma wird verbraucht weil es Geld bringt ? Warum weil der Impfstoff nichts bringt keine Immunisierung dann muss wohl Impfung 2-5 her was noch mehr Geld für die Regierung bringt es ist widerlich … sie sind ein toller Mensch haben viel geleistet ich grüße sie aus Ganderkesee!

  5. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,

    wo kann ich im Raum Karlsruhe bis Offenburg mich mit Ihrem LUBECAVAX spritzen lassen und was kostet dies bitte?

    Weiterhin viel Erfolg und eine gute Zeit,

    M. Huck

  6. Guten Tag Herr Professor Stöcker, bitte setzen Sie mich auf die Warteliste.
    Falls sie/ ihr Institut nicht mehr selbst impfen, teilen sie mir bitte mit, an welche Ärzte mit ihren Impfstoff immunisieren.
    Machen Sie bitte weiter. Die Menschen lassen sich nicht mit Biontech oder den anderen MRNA Zeug impfen.
    Hochachtungsvoll
    Vrabelova

  7. Guten Tag
    So wie es aussieht werde ich meine Arbeit in der Pflege zum 15.03. kündigen. Deshalb würde ich gerne mit ihren Impfstoff impfen lassen
    Ihr Konzept ist wesentlich überzeugender als das zu dem man gehetzt und erpresst wird. Danke

  8. Sehr geehrter Herr Dr. Winfried Stöcker
    Ich bin Österreicherin.
    Bei uns will man die Impfpflicht Anfang Februar einführen.
    Bin verzweifelt weil ich, so wie viele andere in diesem Land
    sich nicht mit einem MRNA und Vektor Impfstoff impfen lassen wollen.
    Uns droht eine Verwaltungsstrafe wenn wir uns weigern.
    Gute Menschen wie sie es sind will man Mundtot machen.
    Das ist wirklich entsetzlich und bin enttäuscht von allen die gegen sie agieren.

  9. Hallo Prof. Stöcker
    Mich würde interessieren ob ich in der Schweiz ihr Impfstoff auch bekommen kann mit besten dank
    Walter aschwanden

  10. Lieber Herr Professor Stöcker
    ich habe mir Ihre Präsentationen und Diskussionen schön
    des öfteren angesehen und bin sehr überzeugt von Ihrem Impfstoff
    ich lebe in Österreich ?? wo Nicht Geimpfte schon bald verfolgt
    werden der Druck ist enorm, dennoch möchte ich mich nicht mit den bei uns beworbenen Impfstoffe impfen lassen, gibt es Ärzte in Österreich die Ihren Impfstoff impfen ? könnten Sie mir bitte Adressen
    schicken ich bin wirklich ratlos.
    Danke für Ihre Bemühungen
    Mit freundlichen Grüßen Klaus Stierschneider

  11. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    bitte nennen Sie mir einen Arzt im Raum München, an den man sich wenden kann Ihren Impfstoff zu bekommen.
    Herzlichen Dank.

    Mit freundlichen Grüßen
    Rudi Bacher

  12. Hallo wir wohnen in Dresden, würden aber auch ein Stück mit dem Auto fahren. Unser Hausarzt will nicht helfen kann uns jemand einen Tipp geben?

  13. Sehr geehrter Herr Doktor Stöcker,
    wir, mein Mann und Ich, sowie unsere noch 12 jährige Tochter sind noch ungeimpft.
    Unsere Tochter, weil ich es nicht einsehe sie mit dem Biontec impfen zu lassen, da es medizinisch nicht notwendig ist, auch wenn unser Bayrischer Ministerpräsident das anders sieht.
    Bei meinem Mann und mir ist es so, dass wir zum Anfang der Pandemie von Ihnen gehört habe, uns das was Sie sagen logisch und nachvollziehbar anhörte.
    Jetzt habe ich wie meine ganzen Vorredner die Frage:
    “Wie kommen wir zu ihrer Impfung?
    Gelten wir dann, vor allem unsere 12 jährige Tochter als geimpft?
    und Was halten Sie von dem Impfstoff Novavax?”
    Über eine Antwort wäre ich sehr froh und wünschen Ihnen und ihrer Familie, sowie ihren Angestellten weiterhin viel Gesundheit!

    Mit freundlichen Grüßen

    Pamler Carmen

    • Hallo Herr Stöcker,könnte man ihren Impfstoff auch an einen Arzt schicken lassen und sich von ihm Impfen lassen mit impfbeweis ?

    • Lieber Herr Pro. Dr. Stöcker,

      Ich finde Ihre Herstellung Ihres vernünftigen Impfstoffes
      hervorragend und wüsste gerne an welchen Arzt ich mich
      wenden könnte.
      Ich wohne in 57614 Kreis Neuwied
      und würde mich über eine Nachricht freuen.
      Mit besten Wünschen

    • Sehr geehrter Herr Stoecker,
      Das was hier in unserem Land gerade passiert kann man fast schon nicht in Worte fassen . Ich dachte immer wir leben in einer Demokratie Da habe ich mich wohl geirrt.
      Statt ihre Impfung in einer Studie an freiwilligen Testpersonen zu verimpfen schickt man ihnen diePolizei und den Staatsabwalt.Ich wünschte ich würde aus diesem bösen Traum endlich erwachen

    • Mich würde genau diese Antwort auch interessieren.
      Wir kommen aus dem Münsterland, und würden uns auch gerne impfen lassen, allerdings auch nur mit Ihrem.

    • Hallo Frau Palmer
      Wenn Sie Ihre E-mail Adresse angeben, bekommen Sie vielleicht eher eine Rückantwort

      Grüße Andi

  14. Guten Abend Herr Pr.Stöcker,
    auch ich wäre sehr daran interessiert, mich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen. Alles was ich bisher darüber gelesen habe ,hat mich einfach nur überzeugt. Einfach toll was Sie entwickelt haben und schlimm ,dass es nicht genehmigt wird. Gibt es trotzdem die Möglichkeit, einer Impfung ?
    Mit freundlichen Grüssen S.K.

  15. Guten Tag

    Pflegekräfte werden wohl bald zur Impfung gezwungen werden. Wie bekomme ich Ihre Impfung? Ich wohne in Oldenburg. Bitte Info.
    Freundliche Grüße

  16. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Ich vertrete voll und ganz ihre Meinung, ihr COVID 19 Impfstoff ist der beste. Ich verstehe die Deutsche Politik nicht, dass ihr COVID 19 Impfstoff nicht wie die anderen Impfstoffe, die viele Nebenwirkungen haben, so schnell eine Zulassung bzw. Notzulassung bekamen und ihrer nicht. Ihr Impfstoff ist zur Zeit der einzige Impfstoff mit dem ich mich gerne impfen lassen würde. Ich hoffe es gibt in Deutschland bald die Möglichkeit mich damit impfen zu lassen.

    Noch ein Witz:
    Was wäre, wenn Weihnachten nicht vor über 2000 Jahren, sondern heute stattgefunden hätte? Säugling in Stall gefunden – Polizei und Jugendamt ermitteln. Schreiner aus Nazareth und unmündige Mutter vorläufig festgenommen.

    Mit freundlichen Grüßen

  17. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    bei welchen Ärzten wird Ihr Impfstoff geimpft?
    Ich möchte mich mit dem neuen Zeug nicht impfen lassen und bevorzuge Ihren Impfstoff.
    Vielleicht ist es möglich eine Liste mit den Ärzten zu bekommen.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und Kraft.
    Mit freundlichen Grüßen

    • Sehr geehrter Her Dr. Stöcker, ich bin schon geimpft und es steht demnächst die Auffrischimpfung an. Von den Corvit Impfstoff bin ich nicht überzeugt und würde mich gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Meine Frage: Kann ich mich überhaupt noch mit Ihrem Impfstoff impfen lassen wenn ich schon geimpft bin und gibt es dann Nebenwirkungen. Wo kann ich den Impfstoff in Süd Bayern bekommen?
      Viele Grüße

  18. Guten Tag,

    können Sie uns bitte mitteilen wo man sich im Raum Sigmaringen (72488) und Umgebung Ihren Impfstoff impfen lassen kann und wann.
    Viele Grüße

  19. Guten Tag Herr Stöcker, ich bin sehr überzeugt von Ihren Impfstoff.bitte informieren sie mich sobald sie eine Zulassung in der EU für ihren Impfstoff bekommen haben. viel Glück

    • Es wäre besser, vom nur eigenen Anspruchsdenken Abstand zu nehmen und selbst AKTIV zu werden, um Immunisierer in der eigenen Region zu finden und zu motivieren ?
      Ein Arztsuchbrieftext kann zur Verfügung gestellt werden über über die E-Mail Funktion der Petition ?

    • Hehrer Anspruch, Gilna.
      Zur Gehirnwäsche sind die meisten Impfwilligen leider noch nicht in der Lage . und die wäre wahrscheinlich nötig, um Ärzte vom mRNA Kurs abzubringen.

  20. Guten Tag Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Ich möchte mich gegen Covid-19 unbedingt immunisieren lassen.
    Es ist nicht möglich von der EU oder der Krankenkasse Informationen zum Stand der Zulassung zum Covid-19 Impfstoff auf Proteinbasis zu erhalten.
    Geschweige denn zu Ärzten/Ärztinnen, die Ihren entwickelten Impfstoff an Patienten verimpfen.
    Es ist sehr anstrengend an Informationen zu gelangen.
    Ich weiß den Namen der Zittauer Ärztin nicht und möchte auch telefonisch Niemanden in Schwierigkeiten bringen.
    Ich fühle mich wie in den Untergrund geschoben.
    Wenn ich keinen Stempel zur Covid-19 Impfung im Impfausweis vorzeigen kann, werde ich zu für mich wichtige Tätigkeiten nicht mehr zugelassen.

    Können Sie mir bitte dennoch Namen geben, die proteeinbasierende Covid-19 Impfungen geben.
    Eine Liste auf der Ärzte/Ärztinnen stehen, die dies vornehmen, ist noch nicht im Netz vorhanden.
    Ich wohne in der Nähe von Leipzig.
    Mit besten Grüßen
    Marita
    Pendzik

    • Gibt es eine solche Ärzteliste ? Und wenn ja, könnten Sie mir diese zusenden via E Mail?
      LG Andrea

    • Wir sind absolut begeistert und vertrauen komplett auf Ihren Impfstoff.
      Wir möchten uns nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen doch leider haben die Ärzte in Unterfranken kein Verständnis dafür.
      Wie kommen mein Mann und ich an Ihren Impfstoff ran???

    • Das ist das erstmal, dass ich hier etwas mitteile.Wir sind absolut begeistert und vertrauen komplett auf Ihren Impfstoff.
      Wir möchten uns nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen doch leider haben die Ärzte in Unterfranken kein Verständnis dafür.
      Wie kommen mein Mann und ich an Ihren Impfstoff ran???

    • Bitte informieren sie mich per E-Mail sobald sie eine Zulassung für ihren Impfstoff haben, auch wenn diese Zulassung außerhalb Deutschland ist.

    • Könnten Sie mir sagen ob bereits jemand Ihre Impfung verabreicht bzw ob sie jemand schon herstellt.
      Mit freundlichen Grüßen Tamara A.

  21. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Ich sehe sie als Mutmacher. Als Licht im Dunkel aus Verflechtung von Pharmaindustrie und Politik, von fremdfinanzierten Wissenschaftlern die die Meinung ihres Geldgebers haben, von Maskendeals und Abnahmegarantien von Impfstoffen. Sie fühlen sich wirklich nur dem Wohl des Menschen und der Wissenschaft verpflichtet und sind so finanziell unabhängig, das Sie nicht käuflich sind.
    In einem Filz aus “Lobbyarbeit” sind sie ein unkalkulierbares Risiko für die geplanten Gewinne.
    Machen Sie weiter! Wären alle Wissenschaftler so gestrickt wie Sie, ginge es der Welt viel besser.
    Hochachtungsvoll
    Andreas Tetzner

  22. Vielen Dank Herr Dr. Stöcker. Bitte machen sie weiter und stellen sie die Machenschaften der Pharma bloß.
    . Bitte um Information darüber, wie man ihren Impfsoff in Österreich bekommen kann. . Gruß aus Kärnten

  23. Danke für Ihre Courage , Herr Professor. Auch ein Totimpfstoff macht eine Infektion, die messbare AK und eine zelluläre Immunität erzeugt. Der Nachweis eines hohen AK Titers nach der 3. Injektion gilt trotzdem nicht als Zeichen einer Genesung?

  24. Sehr geehrter Herr Dr Professor Stecker
    Meine Frau und ich wären sehr an dem Impfstoff interessiert. Wie kann ich ich unseren Hausarzt dafür gewinnen, uns diesen Impfstoff zu verabreichen?
    MfG
    Detlef Wemmje

  25. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Vielen Dank für Ihre Arbeit, ich bin überzeugt, dass der Allmächtige Sie für Ihr gutes Herz belohnen wird!
    Wenn, dann würde auch ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen – sonst keinem.
    Ich lebe in der Schweiz, wie müsste ich vorgehen?

    Herzliche Grüsse und Gott möge Sie schützen und segnen!
    Katharina LemaB.

  26. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    ich würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff gegen Covid-19 impfen lassen. Welche Möglichkeit gibt es?

    Herzliche Grüße

    Astrid Ewald

  27. Hallo, Herr Stöcker,
    mit Begeisterung habe ich Ihren Artikel hier gelesen und meine Familie mit Freunden möchte sich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Können wir dazu nach Lübeck zu Ihnen kommen? Wir haben bisher hier keinen Arzt gefunden, der bereit ist, Ihren Impfstoff zu geben. Können Sie uns helfen? Vielen Dank und viele herzliche Grüße von Gaby Meier

  28. Guten Tag Herr Stöcker,
    Wie alle hier auf dieser Seite, warte ich sehnlichst auf einen Impfstoff, ähnlich aufgebaut wie ihrer.
    Ihr entwickelter Impfstoff wäre meine erste Wahl gewesen. Leider wurde dieser nach wie vor nicht weiter verfolgt. Dieses Vorgehen Unserer sog. Experten kann ich nicht nachvollziehen. Bei so einem wichtigen Thema wie Menschleben retten, bin ich schockiert über diese Ignoranz ihrem Impfstoff gegenüber.
    Jetzt soll es bald Novavax geben. Ebenfalls auf altbewährter Basis.
    Ich harre solange aus und hoffe, dass bei den Verantwortlichen ein Umdenken ihrem Impfstoff gegenüber statt finden wird.
    Für Sie drücke ich ganz fest die Daumen.
    Danke für ihren selbstlosen Einsatz in dieser Pandemie.
    LG Barbara Heigl (59 Jahre alt)

  29. Hallo Hr. Stöcker einige Freunde und auch Familienmitglieder würden sehr gerne mit ihren Impfstoff geimpft werden. Wo könnten wir hin kommen? LG

  30. Hallo
    Ich arbeite als Pfleger. Es ist jetzt im Gespräch die Impfung verpflichtend einzuführen.Wenn wir Ungeimpften ablehnen,werden wir wohl arbeitslos.
    Wie komme ich an einen Arzt, der Ihren Impfstoff in Hamburg verabreicht.

    Mit freundlichen Grüßen
    L.Z

  31. Sehr geehrte Damen und Herren,
    Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,

    wir würden uns nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Können wir auch unseren Sohn 14 Jahre impfen lassen oder wäre dieses unsinnig? Meine Mutter nimmt Blutverdünnungsmittel, ist eine Impfung gefährlich?
    Könnten Sie und vielleicht eine Liste der Ärzte zukommen lasse die im Saarland oder im angrenzenden Rheinland-Pfalz Ihren Impfstoff verimpfen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Sabine Niederprüm

  32. Sehr geehrter Herr Professor Doktor Stöcker Ich suche dringend einen Arzt der meine Familie mit ihrem Impfstoff impft können Sie mir helfen ???

  33. Guten Tag sehr geehrter Herr Professor Stöcker, mein Mann (69) und ich (66) sowie noch viele weitere Freunde möchten uns sehr gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Leider haben wir den letzten Termin in Görlitz verpasst ?, weil nicht vorher gewusst. Wann und wo gibt’s die nächste Chance für uns? Wir möchten nämlich nicht in ein paar Jahren an Krebs erkranken oder eine veränderte DNA bekommen, deshalb sind wir noch immer ungeimpft bisher. Sie sind uns wie ein leuchtender, hoffnungsvoller Stern am Horizont erschienen. ? Hochachtungsvoll Wolfgang und Hannelore Uhlig

  34. Sehr geehrter Herr Stöcker ,
    mit Begeisterung habe ich ihren Artikel gelesen.
    Ist es möglich mich bei Ihnen impfen zu lassen ?
    Mit freundlichen Grüßen Petra Holtz

    • Liebe Frau Holtz, versuchen Sie Ihren Hausarzt zu überzeugen. Das ist leider nicht möglich.

    • Wir haben uns mit den 3 Impfungen impfen lassen. Am 31.08. wartet der Antikörpertest. Wir hoffen auf einen guten Antikörperspiegel. LG aus Österrecih

    • Sehr geehrter Herr Stöcker,
      auch ich bin daran interessiert, Ihren Impfstoff zu bekommen. Wo ist das möglich. Ich wohne in Hamburg. Bekommt man dann auch einen Impfnachweis, der akzeptiert wird?
      Mit freundlichen Grüßen
      H. Tödten

  35. Guten Tag und vielen Dank, ich warte schon lange auf die Zulassung von Valneva, denke aber das es noch lange dauert. Es ist ja auch ein Totserum. Ich habe nur Bedenken, wenn ich ihren Impfstoff spritzen lasse, der ja von der korrupten Regierung nicht anerkannt wird ich immer noch keinen Impfnachweis habe um am täglichen Leben teil zu nehmen. Ich habe keine Angst vor Corona, ich fliege ohne Impfung in die Türkei im September in Urlaub. Ich bin 72 habe außer Arthrose und Fibromyalgie keine Krankheiten ok mehrere LWS OP ohne Erfolg, ich vertraue der Medizin nicht mehr. Mein Hausarzt impft übrigens das Gebräu der Pharmaindustrie nicht. Gott sei dank habe ich einen so tollen Hausarzt.

    • Hi, kann Ihr Arzt dann nicht nach Stöcker impfen? Das Mittel kann ja von Ärzten online bestellt werden. Fragen sie bitte Ihren Arzt ob er Impfwillige in seiner Praxis mit der Lübecker Methode gegen Corona impft. Dann wäre es schön, wenn ich für meine Familie und mich den Kontakt zu Ihrem Hausarzt bekäme. LG Alfred Kreiten

  36. Sehr geehrter Herr Doktor Stöcker!
    Ich bin 61 Jahre, wohne in Berlin und würde gerne nur ihre Impfung erhalten, da ich zu große Angst vor den Nebenwirkungen der anderen Impfungen habe. Wann und wie wäre dies möglich? Ich hoffe von Ihnen zu erfahren, was ich dafür tun muss und wieviel es kosten würde.

    Mit freundlichen Grüßen

    • Liebe Frau Mosch, Ärzte können das Adiuvans und Antigen bestellen. Die Bestell-Adressen finden Sie auch hier auf meinem Blog. W.St.

    • Ich reagiere immer sehr stark auf Nebenwirkungen von Medikamenten. Die Angst, dass eine Zwangsimpfung eingeführt wird ist groß. Meine ganze Familie ist schon geimpft. Ich hoffe, das Ihr Impfstoff zugelassen wird. Sollten Sie demnächst wieder eine Impfaktion im Spreewald starten, wäre ich gerne dabei, trotz meiner Angst vor eventuellen Nebenwirkungen. Ich habe großes Vertrauen zu diesem Impfstoff.
      Mit freundlichen Grüßen
      Ingrid Wolf

    • Sehr geehrte Herr Professor Stöcker,
      ich gehöre einer Gruppe von Corona- Impfgegner in Hannover.
      Leider unsere Regierung erschwert uns das Leben immer mehr.
      Wir werden uns impfen lassen, aber nur mit Ihrer Impfung
      Wo können wir das machen?
      Helfen Sie uns bitte!
      Mit freundlichen Grüßen
      Maria Lason

  37. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    Ich habe Sie bei Stern-TV gesehen und würde gerne ihre Coronaschutzimpfung in Anspruch zu nehmen , bitte, bitte teilen Sie mir mit wieweit dies machbar ist und umsetzbar.
    Ich habe kein Vertrauen zu den anderen Impfherstellern, da ich große Angst vor den Nebenwirkungen habe, die bei mir immer viel viel schlimmer sind als alles andere.
    Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir helfen könnten. Ich wohne in Berlin!

    Mit freundlichen Grüßen

    Würde mich über eine Positive Antwort oder Aufklärung freuen

  38. Sehr geehrter Herr Doktor Stöcker
    Ich und einige meiner Bekannten würden sich gerne mit ihrem Antigen impfen lassen finden jedoch keinen Arzt der dies machen würde.
    Wir wohnen in der nähe von Tübingen und möchten gerne nachfragen ob sie uns weiterhelfen können. Wir würden auch eine weitere Wegstrecke auf uns nehmen um an ihr Antigen zu kommen, vielleicht kann uns jemand ein Arzt empfehlen, dies wäre super.
    Bitte melden wenn uns jemand weiter helfen kann.
    Danke, Danke, Danke.

    • Guten Tag, sind Sie inzwischen schlauer geworden und haben einen Arzt gefunden? Ich wäre über jegliche Info dankbar wir kommen ebenfalls aus dem Postleitzahlengebiet sieben und wären einige… Vielen Dank für eine kurze Info und viele Grüße
      Designtime@gmx.de

    • Sehr geehrter Herr Professor! Ich wohne in Österreich und würde mich gerne und auch mein Mann sowie Freunde mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Können Sie mir einen Arzt in Österreich nennen, der Ihren Impfstoff kaufen und uns impfen lann. Vielen Dank und liebe Grüsse Fam. HULKA

    • Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker

      Ich würde mich gerne mit ihrem Antigen immunisieren lassen, wohne im Saarland. Leider impft mein Hausarzt nur die anderen Impfstoffe. Können Sie mir die Adresse einer Praxis mitteilen ?
      Gerne bin ich auch Proband , denn das sind meiner Meinung nach alle die bisher geimpft wurden auch

  39. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    wie kann ich es erreichen, dass meine Familie und ich bei Ihnen geimpft werden.
    Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar.
    Mit freundlichen Grüßen
    Silke Kappes

  40. Sehr geehrter Herr Doktor Stöcker
    Endlich ein Arzt der denen Intelligenz Bolzen die Meinung gegeigt hat,
    die aber zu blöd sind es zu begreifen. das hat schon seinen Grund , weil diese offensichtlich die Menschen wie Sie unterdrücken. Ich möchte nicht wissen, was in den nächsten Jahren mit den Menschen passiert die mit den momentanen Impfstoffen geimpft wurden, ich selbst bin noch nicht geimpft , da ich darauf gewartet habe bis Ihr Impfstoff zu gelassen wurde ,da bin ich nicht der einzige von meinem Freundeskreis. Ich wünsche Ihn noch viel viel Erfolg Her Doktor Stöcker ,dass denen geistigen Tiefflieger mal ganz schnell die Augen auf gehen .

    • Hallo Herr Dr.Stöcker

      Lassen Sie sich nicht unterkriegen.
      Wenn möglich würde ich mir auch ihren Impfstoff verimpfen lassen,habe nach
      Durchgemachter panamgrippe noch immunität
      ,nachweislich durch labortest.Grippe hatte ich vor 18 Jahren, das war das letzte mal.

      Liebe Grüße und weiterso Fritz G.

    • Sehr geehrter Herr Prof Dr Stöcker,
      Mein Sohn und ich möchten uns sehr gerne mit Ihrem
      Impfstoff impfen lassen. Ich bin Krankenschwester (Intensiv) und habe täglich mit Kranken zu tun. Ich vertraue nur ihrem Impfstoff. Bitte helfen Sie uns.
      Schöne Grüße

  41. Sehr geehrter Herr Stöcker für mich sind sie ein Held der normalerweise in die Geschichtsbücher eingehen sollte und nicht eine Anklage am Hals haben sollte nur weil Sie Menschen helfen wollen.
    Ich hoffe darauf das es auch ohne Petition schon bald möglich ist ihr Antigen zu erhalten, ich drücke ihnen auch weiterhin die Daumen.

    Mfg.

    Norbert Wick

  42. Sehr geehrter Herr Prof Dr Stöcker,
    Ich bin durch YouTube auf Sie aufmerksam geworden.

    Meine Familie und ich möchten uns sehr gerne mit Ihrem
    Impfstoff impfen lassen.

    Bitte teilen Sie mir mit ie und wann es möglich ist?

    Herzliche Grüße
    Becirbasic Emina

  43. Sehr gute Arbeit von Ihnen! Da die Landesregierung uns durchs Impfen Umbringen will und Ihr Impfstoff verboten ist,gehe ich davon aus, dass es der einzig sichere Impfstoff ist!

  44. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stoecker,
    meine Familie und einige aus meinem Freundes- und Kollegenkreis möchten gern Ihren Impfstoff bekommen. Es ist uns relativ egal, ob die Immunisierung von der selbst ernannten Regierung anerkannt wird oder nicht. Wer weiß, was noch auf uns zukommt. Aber nur ihr Impfstoff weckt unser Vertrauen.
    Lieben Dank schon an dieser Stelle und machen Sie unbedingt weiter. Es stehen viele hinter ihnen.
    Cornelia Turke

    • Ich freue mich auch, wenn Reichsbürger den Schutz der Lübecker Impfung erlangen. W. St.

    • hallo, Sie schreiben mir aus der Seele deshalb dachte ich ich schreib sie direkt mal an – haben Sie Antwort erhalten sind sie schlau geworden wo man sich mit dem Stöcke Impfstoff immunisieren lassen könnte? Wir finden leider keinen Arzt bei uns… Danke für eine kurze Rückinfo
      Designtime@gmx.de

  45. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker, ich bin 67 Jahre alt und würde mich sofort als Probandin zur Verfügung stellen, da ich zu den angewandten Impfstoffen nicht das geringste Vertrauen habe. Gibt es bereits Ärzte, die Ihren Impfstoff verimpfen? Vielen Dank für Ihr gesellschaftliches Engagement und viele Grüße Renate Gagel

  46. Hallo Herr Dr. Stöcken,
    Bitte machen Sie weiter so. Ich habe bereits mit der Pedition unterstützt. Nun meine Frage: Welcher Arzt verimpft Ihren Impfstoff.

    Vlg I. Knobbe

  47. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich hatte mich beteits vor einem halben Jahr gemeldet da ich gerne ihren Impfstoff erhalten würde. Danals erhielt ich die Antwort, dass ich kontaktiert würde wenn entsprechende Testreihen anständen.
    Meine Frau und Ich würden gerne geimpft werden. Jedoch kennen wir keinen Arzt der uns ihren Impfstoff impfen würde.
    Können Sie mir hier weiterhelfen? Wir kommen aus Frankfurt und werden ab dem 19.07 in Sankt Peter Ording sein. Gerne würden wir die Nähe dann wahrnehmen und zu Ihnen fahren um uns impfen zu lassen.
    Wäre dies möglich.
    LG
    Attila Fuhrmann- Schütze

    • Es steht in diesem Blog unter “Der Hausarzt impft gegen Corona”, bitte schauen Sie da nach! Schöne Grüße! W. St.

  48. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker

    jetzt bin ich doch bereit mich gegen Covid impfen zu lassen aber nur mit ihren Mittel wobei mir egal ist ob das irgendwer zugelassen hat oder nicht da ich in erste Linie den Informationen meiner Ärztin vertraue. Sie hat bereits schon mehrere Präparate ihres Impfstoffes verabreicht und die immense Nachfrage zeigt mir das es der richtige Weg ist um ein Stück Normalität in sein Leben zurück zu holen. Für alle Verzweifelten aus der Oberlausitz und Umgebung es besteht Hoffnung da jetzt schon einige Ärzte begonnen habe das Mittel zu verabreichen.
    Freundliche Grüße

  49. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Ich bin von ihrer Arbeit überzeugt und habe
    Vertrauen dazu.

    Zu den rmna und Vektor “impfstoffen” habe
    ich absolut kein vertrauen null!!!

    Ich möchte wenn überhaupt nur ihrem Impfstoff erhalten.
    Bitte kontaktieren sie mich .

    Ich wunsche ihnen weiterhin viel Erfolg und hoffe auf eine Antwort
    Ihrerseits.

  50. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,
    Sehr geehrte Virologen und Ärzte,
    Sehr geehrte Damen und Herren
    ich schließe mich den Erläuterungen von Herrn H-W K an.
    Es ist ein Schmutz-Kampagne gegen Ihnen und Ihrem Institut.
    Dieses Land wird von Korrupter Menschen regiert, die sich Milliardenprofit auf kosten der Bürger erwirtschaften – eine Lukrative Milliardengeldeinnahme-!!!
    Ich habe mich der Herden-Immunität ausgeschlossen, weil ich dem Impfserum nicht traue. In einem Labor habe ich mich auf Antiköper des SARS -COV-2 testen lassen und habe durch eine evtl. Grippe im April ausreichende Antiköper von 60U/ml. Ich habe jetzt Zeit mit dem Impfen bis September.
    Ich habe mich von Anfang an für das von Ihnen entwickelte Serum entschieden. Mittlerweile wird das Serum in Ihrem Landkreis von einem Arzt verimpft. Evtl. werde ich die Ärzte, aus Ihrer Region anschreiben, um einen Impftermin zu bekommen.

    Hochachtungsvoll

    Helga Osthoff

  51. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich hoffe, daß Sie bei weiter bester Gesundheit sind, um dem immensen Druck, den Ihre Konkurenz mit Hilfe der Politik, dem PEI und der Justiz gegen Sie und Ihren Impfstoff aufbauen, standzuhalten und am Ende zu obsiegen.
    Nicht nachlassen zwingt!
    Ich werde mich nur mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen.

  52. Herr Doktor Stöcker,

    bitte um Infos zur Impfung selbst.. ich warte noch immer auf die das Problem lösende Anwort .. Danke
    MFG Schaefer Jens (Eibauer)

  53. Sehr geehrter Herr Stöcker

    Leider ist es sehr schwer einen Arzt zu finden der sich dafür interessiert und darüber hinaus auch bereit ist ihren 2 Komponentenimpfstoff zu bestellen und dann auch zu verabreichen. Es ist zum Verzweifeln…

    Eine bekannte Familie mit 4 Personen würde sich auch gerne mit ihrem Lübecker Verfahren Impfen lassen, aber wo?

    Wie kommt man an einen Arzt der diesen Weg geht?

    Ich bin auch bereit 500Km dafür zu fahren, kein Problem…

  54. Sehr geehrter Professor Stöcker,

    wir warten sehnsüchtig auf Ihren Impfstoff. Wir wohnen in Süddeutschland und möchten uns ausschließlich nur mit Ihrem Antigen impfen lassen. Sehen Sie eine Möglichkeit für uns im Süden? In Sachsen wird Ihr Impfstoff ja schon verimpft. Wir sind aber auch bereit nach Schleswig-Holstein zu kommen.
    Viele Grüße aus Süddeutschland

  55. Ich würde mich nur mit Ihrem Antigen Immunisieren lassen
    Alle Impfungen die es gibt zurzeit omen niemals in Frage für mich.
    Nur ihres kommt infrage.
    Ich hoffe sehr dass es möglich ist.

  56. Sehr geehrter Professor Dr. Stöcker,

    ich möchte mich gern mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, aber leider möchte mich mein Hausarzt nur mit dem zugelassen Impfstoff impfen.
    Leider kenne ich kein Arzt der mich mit Ihrem Impfstoff impft, vieleicht ist es bei Ihnen möglich, würde mich sehr freuen.
    Mit freundlichen Grüßen

  57. Sehr geehrte Frau Dr. Kahrs,
    Haben Sie schon eine Antwort von Herrn Stöcker erhalten?
    Ich interessiere mich nämlich auch für den Impfstoff und suche nach einen Arzt/ einer Ärztin die das tun kann..
    Habe versucht Sie zu googlen. Sind Sie aus Ottersberg?
    Mir freundlichen Grüßen
    Melanie Rathje

  58. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    als ich (54 Jahre) mit großen Interesse von Ihrem entwickelten Antigen gelesen habe ( und seit dem alles im Netz verfolge) stand für mich fest, das nur dieses für mich ,gegen das Coronavirus infrage kommt und würde mich freuen, diese verimpft zubekommen. Ich würde mich freuen ,nähere Informationen über eventuelle Möglichkeiten zu bekommen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Kerstin Pilz

  59. Ich und meine Familie würden uns auch sofort von Ihnen impfen lassen! Ist es möglich einen Termin bei Ihnen zu bekommen? Gruss Claudia

  60. Sehr geehrter H. Prof. Stöger,
    wann kann man ihren Impfstoff bestellen. Meine Nichte und meine Tochter in Österreich benötigen dringend den Impfstoff, weil sie indirekt zur Impfung gezwungen werden. Meine Tochter kann ihr Studium in der USA nur fortsetzen , wenn sie geimpft ist oder einen Nachweis einer Immunisierung hat. Vielen Dank für eine Antwort.

  61. Guten Herr Herr Professor Stöcker,
    Ich hatte sie bereits am 13.Mai hier im Blog nach einem Termin für die Bereitstellung ihres Vakzins gefragt.
    Ihre Antwort, das in der nächsten Woche die Bestellmöglichkeit hier eingestellt werden sollte, ist leider ohne Erfolg geblieben.
    Der Impfdruck wird immer höher und die Fragen nach einem Impftermin werden auch immer drängender.
    Kommt jetzt definitiv noch etwas aus ihrem Hause oder hat sich die Angelegenheit erst einmal erledigt?

    Mit freundlichen Grüßen
    U.Rose

  62. Guten Tag, prima Sache. Wäre schön wenn’s gelingt.
    Meine Frau und ich wären dabei. Auch bereit für Unterschrift
    En falls benötigst. Vielen lieben Dank, gute gesunde Zeit,
    Nette Grüße Jürgen Bertelt

    • Wir warten ebenfalls gespannt um mit dem Impfstoff von Prof. Dr. Stöcker versorgt werden zu können. Wir drücken uns allen die Daumen! Silke + André Dohmann

  63. Hallo Herr Stöcker,
    ich würde gerne, mich und meine Frau impfen lassen.
    Besteht die Möglichkeit, das sie mir mitteilen wo ich mir den Impfstoff von Ihnen verabreichen lassen kann.

    Gruß Mike

  64. Wenn der Ehemann des gesundheitsministers laut Pressebericht Immobilien aufkauft,darunter teure Wohnungen und eine Villa in Berlin – Dahlem, die allein für 4,125 Mill., dabei vollfinanziert von der Sparkasse Westmünsterland. Dazu muß Jens Spahn noch seinen Job als Gesundheitsminister erledoigen. Wer so viel zu tun hat, dem fehlt die Zeit für ihren Impfstoff.
    Und unsere Volksvertreter? Laut Bundestagsverwaltung kümmerten sich 40 Abgeordnete um die Beschaffung von Masken. Unter ihnen Spahn, Altmaier, Scheuer.Gegenwärtig haben über 778 Lobbyvertreter
    mit Hausausweis Zugang zum Bundestag. Im Parlament sitzen aber nur 709 Abgeordnete, die sich um diese 778 Lobbyvertreter kümmern müssen. Wenn nun noch Mandatsträger vergessen ihre Nebeneinkünfte offenzulegen, z.T. im Wiederholungsfall, dann kann man von denen doch nicht erwarten, daß sie sich auch noch um Impfstoff kümmern.
    Was können wir dagegen tun? Auf die Straße gehen?- Wir können nur arbeiten oder uns an der Natur erfreuen und hoffen, daß im Parlament endlich wieder Vernunft einkehrt.

  65. Wir sind in Finnland bis Oktober und noch nicht geimpft (69 und 72 Jahre alt). Wo können wir uns mit Ihrem Antigen-Gemisch impfen lassen? Geht es eventuell in Lübeck? Oder gar in Finnland?

  66. Sehr geehrter Herr Stöcker, ich verfolge interessiert die Verläufe Ihrer Impfung! Die indirekte Impfpflicht rückt leider immer näher. Auch wenn ich mich wegen: z.B. Reisen, Konzertbesuchen etc. nicht “ködern lasse”, bin ich trotzdem in der beruflichen Situation eindeutig erpressbar… Sehr gern würde ich mir dann eher Ihre Impfung antun, z.B. auch einen Abstecher in die Oberlausitz wäre gar kein Problem. z.Z. ist es aber so, dass nur 2 Impfungen + einer dieser 3 Wirkstoffe anerkannt sind! D.h. auch “Genesene” älter als 6 Monate, und sogar Diejenigen, die sich 1x noch draufimpfen haben lassen, gelten rechtlich gesehen als “Ungeimpfte” und benötigen genauso einen AG-Test, z.B. schon ganz lapidar für ein Museumsbesuch. Damit wird vermutlich ein positiver AK-Test genauso wenig: wie eine fehlende zweite Impfung, akzeptiert! Herzlichst Dagmar
    ———–
    https://www.focus.de/gesundheit/coronavirus/neues-impf-dilemma-bahnt-sich-an-millionen-genesenen-droht-benachteiligung_id_13319465.html

  67. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    Meine Familie und ich würden uns so gerne und mit voller Überzeugung mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Wäre dies bitte möglich?

    Mit freundlichen Grüßen
    Tara Jaff

  68. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    Ich bin auch sehr an dem von Ihnen entwickelten Medikament interessiert. Ist es möglich einen Kontakt zu einem Arzt, der Ihr Medikament verabreicht zu erhalten? Vielen Dank

  69. Sehr geehrter PROF Stöcker,
    Ich vertraue keine MRNA Impfung und würde mir gerne Ihre Impfung verabreichen lassen. Wir kommt man dran ? Wird das auch eine offizielle Impfung sein und im berühmten Impfpass eingetragen werden können?
    Vielen Dank für ihre großartige Arbeit!!
    Mit freundlichen Grüßen

  70. Lieber Dr. Stöcker,
    gerade habe ich gelesen, dass einige Ärzte Ihren Impfstoff schon impfen.
    Wahrscheinlich muss der Arzt sich an Sie wenden, um an den Impfstoff zu kommen oder?
    Ich habe, hier in Berlin, leider noch keinen Arzt gefunden, der impfen würde.

  71. Sehr geehrter Professor Stöcker, laut Kieler Nachrichten verabreichen erste Ärzte Stöcker-Impfstoff.
    Leider ist in Ihrem Blog nichts davon zu lesen.

    Mit freundlichem Gruß
    Hauke Büttner

  72. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker.
    Ich habe Ihre Berichte von Anfang an mit Verfolgt.
    Was die Impfungen von groß Konzernen betrifft, stehe ich skeptisch gegenüber..
    Aber ich vetraue Ihre Ehrlichkeit und Kompetenz mehr als die Großen Redner.
    Daher habe ich für Ihren Impfstoff 100% vertrauen.
    Wenn die Möglichkeit ergibt, mit Ihren Impfstoff zu impfen.
    Bin ich bereit dafür.

    Danke für Ihren starken Einsatz

    Mit freundlichen Grüßen
    St.G.

  73. Sehr geerhter Herr Doktor Stöcker ich würde mich gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen sie sind das einzige Unternehmen dem ich vertrauen würde meine Frau übrigens auch wie kommen wir zusammen?

  74. Guten Abend,
    auch ich würde mich sehr gerne von Ihnen impfen lassen. Bis jetzt ist der Kelch Corona an mir und meinen Kindern vorbei gegangen. Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung, sobald es irgendwie möglich ist.
    Freundliche Grüße
    Beate Schmidt

  75. Sehr geehrter Herr Prof. Stecker,
    bitte teilen Sie mir bitte mit, wo die Möglichkeit besteht, sich mit Ihrer Impfung immunisieren zu lassen. Für die weitere Zukunft wünsche ich Ihnen Schaffenskraft und Gesundheit. Sie sind für viele Menschen die letzte Hoffnung für eine überzeugende Impfung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Detlef Zschintzsch

    • Frage:
      Nachdem meine Familie mich als Coronaleugner aussortiert hat, obwohl ich nur an der Vorgehensweise des Staats zweifele, frage ich: “Wer kann und würde mich mit Prof. Dr. Stöckers Impfstoff impfen ?”
      bitte Antwort bitte unter

      frdl. gruß

      der Don

  76. Guten Tag Herr Prof. Dr. Stöcker,

    mit Interesse habe ich die Beiträge über den neuen Corona Impstoff gelesen.
    Da ich in der Prioliste 3 bin und mich eigentlich zeitnah impfen lassen möchte, würde ich gerne wissen, wann Ihr Impstoff eine Zulassung in Deutschland erhält, sowie der zu erwartenten Verfügbarkeit?

    Mfg
    Hermann

  77. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    ich bin Polizeibeamtin und habe bereits zwei Impfangebote, eines mit dem Impfstoff AstraZeneca und eines mit Moderna, erhalten – beide habe ich abgelehnt, da ich weder den o.g. noch anderen Impfstoffen auf dem Markt vertraue. Aufgrund meiner Berufstätigkeit sehe ich eine Impfung jedoch als nicht ganz unsinnig, da man täglich mit Menschen aus allen Bevölkerungsschichten aufeinandertrifft. Wie verhält man sich nun „richtig“?
    Mir fehlen natürlich die Kenntnisse, welche ein Arzt aufweisen kann, jedoch würde ich mich mit ihrem entwickelten Impfstoff immunisieren lassen, ohne Wenn und Aber. Das allein aufgrund ihrer ausführlichen Erläuterungen, eigener Google-Recherche und einem gesunden Menschenverstand. Ich hoffe inständig, dass Sie Erfolg haben werden und sich durchsetzen können!

    Mit freundlichen Grüßen!

  78. Hallo Herr Prof. Stöcker,

    mit großem Interesse habe ich bisher “Alles” verfolgt.

    Ein sehr hoch brisantes Thema. Ihre Entwicklung ist so was von genial; ich bin schwer beeindruckt.

    Da ich seit über 40 Jahren als Ärztin tätig bin, erlaube ich mir eine Beurteilung Ihrer Leistungen und bin gespannt, wie sich für Sie alles weiterentwickelt.

    Ich verbleibe mit freundlichen, kollegialen Grüßen

    Dr. med. F. Fickenwirth

    • Danke liebe Frau Fickenwirth, ich habe nur aufgegriffen, was nahelag. Schöne Grüße! Winfried Stöcker

    • Hallo Frau Dr. Fickenwirth , hallo Her Prof Stöcker, wie erhalten wir Informationen über Möglichkeiten diese Impfung. Zu erhalten .Über eine Nachricht würde ich mich freuen.
      Mit freundlichem Gruss Regine K.

    • Hallo Frau Dr. Fickenwirth,

      da mich das Stöcker-Antigen überzeugt und für mich nur mit dem Stöcker-Antigen impfen lasse, bin ich auf der Suche nach einem Arzt, der diese Impfung durchführt.
      Meine Frage:
      Impfen Sie das Stöcker-Antigen ?
      Kann ich mich bei Ihnen impfen lassen ?
      Wo ist Ihre Praxis, damit ich zu Ihnen kommen kann .

      Beste Grüße
      Helga Schwarz

  79. Sehr geehrter Hr. Prof. Stöcker,

    ich habe schon mehrmals an Sie geschrieben und würde mich auch gerne und ausschließlich mit Ihrem Impfstoff in Österreich impfen lassen. Bitte geben Sie mir Antwort wann, wo und wie das möglich ist.
    Mit der Bitte um kurzfristige Antwort verbleibe ich

    mit freundlichen Grüßen

    Ing. Josef Sutter

  80. Guten Abend Herr Professor Stöcker
    Sie haben am 29.04.2021 angekündigt, das in einer Woche hier im Blog stehen würde wo die Bestandteile ihres Vakzins erhältlich sein werden.
    Leider finde ich hier nichts.
    Gibt es da ein Update wann damit zu rechnen ist?

    Grüße

    • Mir geht es genauso wie Ihnen, ich habe überall in diesem Blog gesucht wo es steht, wann es bestellt werden kann bzw. zu bestellen.

  81. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Ich möchte mich sehr gern mit Ihrem Impfstoff gegen Corona
    Immunisieren lassen.
    Zu den angebotenen Impfstoffen, habe ich kein Vertrauen.
    Welche Möglichkeiten habe ich um die Impfung zu bekommen?
    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen.
    Vielen Dank. Freundliche Grüße Heidi Kozakow

    • Hallo, auch wir hätten großes Interesse an diesem Impfstoff, wir würden schon fast einen Bus Impfwilliger voll bekommen. Ich vermute, dass die Hausärzte diesen Impfstoff nicht impfen werden, was kann man tun? Ich habe die Gerinnungsstörung Faktor V muss ich hier etwas beachten? Können Kinder auch damit geimpft werden, denn meine größte Sorge ist dass man zukünftig ohne Impfung ausgeschlossen wird.

    • Sehr geehrter Herr Dr . Sttöcker ,
      auch ich möchte mich freiwillig von ihnen Impfen lassen , Das Serum was auf dem Markt ist nehme ich auf keinen Fall . Ich glaube den ehrlichen Wissenschaftlern …

  82. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    ich verurteile die kriminellen Machenschaften der Deutschen Regierung. Werde mich garantiert nicht mit den mrna oder den vaczin-Impfstoffen impfen lassen.
    Mit Ihrem konservativen Ansatz jedoch schon.
    Wo kann man sich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen? Kann ich diesen kaufen und mir von meinem Hausarzt verabreichen lassen?

    Viele Grüße und Alles Gute für Sie!

    Reinhard Lipsky

    • Hallo,
      unser Hausarzt verimpft diesen erst, wenn dieser in Deutschland zugelassen wird!

  83. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    bitte teilen Sie mir mit, ob, wie und wo ich Ihre Impfung erhalten kann! Ich wäre sofort bereit dazu und hoffe, das dies möglich ist! Auch wenn diese nicht offiziell anerkannt wird bzw. sogar als illegal gehandelt wird.
    Alle zur Verfügung stehenden Berichte, Aussagen und Einschätzungen über Ihre Forschungen habe ich bis dato verfolgt

  84. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker, auch wir würden gerne an der Immunisierung teilnehmen bzw. Ihr Mittel durch unseren Hausarzt verimpfen lassen. Gibt es schon eine Zeitfenster, wann verfügbar?
    Mit freundlichem Gruß
    Jürgen Preyer

  85. Hallo, wo bekomme ich diesen Impfstoff ? Die ist der einzige den ich mir vorstellen kann. Ich bin 8fache Mutter und habe leider Diabetes Typ 2 und mein hba1c ist sehr hoch, dazu leide ich unter zu hohem Blutdruck. Liebe Grüße und ich hoffe sehr auf eine Antwort

  86. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    Sie schrieben am 29.04.21, dass Sie in 1 Woche bekannt geben, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Hab diese Mitteilung in diesem Blog bisher noch nicht gefunden. Vielleicht können Sie mir kurz nochmal sagen, wo das möglich ist.

    Danke, freundliche Grüße GS

  87. Guten Morgen Herr Stöcker,

    ich bin aus Baden Württemberg / Ostalbkreis. Wissen Sie welcher Arzt hier im Ostalbkreis Ihren Impfstoff/ Zusammenstellung verimpft?
    Ich weiß hier keinen Arzt der Ihre Zusammenstellung impfen tut.
    Ich habe hier viele Freunde und Bekanntem Die würden auch gerne Ihren Impfstoff sich impfen lassen.
    Könnten wir eventuell zu Ihnen kommen und das Sie uns impfen?

    Was sollen wir tun?

    Vielen Dank im voraus für Ihre Hilfe

    Liebe Grüße

    Kalkan
    Vielen Dank im Voraus.

  88. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Wir sind eine kleine Familie und wollen Ihren Impfsoff.
    Wann können wir diesen erhalten und können Sie uns den verabreichen?

    Unser Arzt will nicht an die Lübecker Impfung.

    Wir hoffen auf Ihre Hilfe.

    Mia, Sandera, Roland

  89. Sehr geehrter Herr Professor Doktor Stöcker,
    in Ihrem Kommentar vom 29.04.2021 8:04 weisen Sie auf eine Information hin, die in diesem Blog eine Woche später erscheinen sollte. Leider kann ich diese Information nicht finden. Würden Sie mir dazu bitte etwas mitteilen?

    Mit freundlichen Grüßen
    Yvonne Mlyneck

  90. Sehr geehrter Professor Stöcker
    Ich bin sehr an den von Ihnen entwickelten Impfstoff interessiert. Möchte Ihnen meine Hochachtung und Respekt aussprechen, das es Ihnen nur um die Gesundheit von Menschen geht und nicht um Profit. Wir brauchen mehr von solchen Ärzten, denen der Mensch an erster Stelle steht. Jeder Arzt hat einen Eid oder ähnliches ablegen müssen und die meisten halten sich auch daran. Leider gibt es immer wieder Schwarze Schafe, wie in jeder anderen Branche. Kann ich den Impfstoff bei Ihnen erhalten oder eventuell bei meinem Hausarzt? Bitte kontaktieren Sie mich. Vielen lieben Dank LG und alles Gute für Sie

  91. Herr Prof Stöcker,was jetzt in diesem Land läuft das ist ein Verbrechen gegen seinen eigenen Volk !! Für Regierung und Lobbyisten das Mensch bedeutet Nichts!! Das ist reines politisches Entscheidung alle Menschen zu Immunisierung erzwingen!! Ich respektiere ihrer Erfindung und vertraue ihnen!! Ich lasse mich und meine Familie nur mit ihren Impfung immunisieren!! LG Ricardas

  92. Hallo
    die Fristen laufen ab.
    Wann??
    Es gibt ein paar arme Länder, außerhalb der Brüsseler Mafia, die den Impfstoff dringend bauchen könnten ,ggf selbst herstellen würden.
    Wäre das in Ihrem Sinne?
    MfG
    Marcon

  93. Guten Tag Herr Stöcker,
    wissen Sie, ob z.B. chinesische, indische oder südafrikanische Pharmafirmen Interesse an Ihrem Impfstoff haben oder bereits Tests durchführen? Wenn die jeweils keine eigenen (erfolgreichen) Patente haben, könnte denen doch nur daran gelegen sein, Ihren Impfstoff zu testen und eine Zulassung zu beantragen – zunächst in ihren Heimatländern und dann vielleicht in der EU. Auch der Covax-Initiative könnte das helfen.
    Freundliche Grüße
    “Gantenbein”

  94. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    Auch ich würde mich liebend gern mit ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Ich hoffe, dass diese Möglichkeit so schnell wie möglich
    gegeben sein wird. Gruß M. Schwenke

  95. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker ,
    dieses Jahr werde ich noch 76 Jahre jung und bin , bis auf einen leicht erhöhten Zuckerspiegel , kerngesund .
    Habe mich über Ihren Impfstoff informiert und bin froh und glücklich
    dass es doch noch ehrliche und anständige Menschen gibt .
    Ich hätte eine Frage : wann und wo kann ich oder mein Hausarzt Ihren Impfstoff kaufen ? Eine andere Impfung kommt für mich nicht in Frage.
    Mit herzlichen Grüssen aus dem Siegerland
    H.Rujanski

  96. Sehr geehrter Prof. Stöcker
    Falls sie die Möglichkeit bekommen und ihren Impfstoff verabreichten dürfen, würde ich mich darüber freuen. Auch ich wäre bereit mich mit ihrem Impfstoff impfen zu lassen.
    Falls sie Probanden benötigen, ich wäre dazu bereit.

    Mit freundlichen Grüßen
    Prokopp

  97. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    gibt es aktuelle Neuigkeiten zu ihrer Impfung, was eine Anerkennung und Zulassung angeht? Sehr viele Ärzte wären bereit, diese Art von Impfung in ihren Praxen anzubieten und warten auf Informationen. Für viele berufstätige Menschen, besonders im öffentlichen Dienst, ist die aktuelle Situation ein Spiel gegen die Zeit, da aus den Impfangeboten durch zunehmenden Druck eine indirekte Impfpflicht wird. Hinzu kommt noch, dass die Impfungen als jährliche Regel installiert werden sollen, von denen selbst unsere Kinder nicht mehr verschont bleiben. Die aktuellen Entwicklungen sind mehr als dystopisch und dennoch verbleibe ich in der Hoffnung, bald gute Neuigkeiten von Ihnen lesen zu dürfen, mit besten Grüßen und großem Dank, J. K.

  98. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker
    Mein Vertrauen in die Politik und Medizin ist schwer angekratzt.
    Die derzeit angebotenen Impfungen sind meiner Meinung nach nicht die Lösung.
    Ihr Antigen lässt wieder hoffen.
    Wäre sofort bereit bei einer Studie mit zu machen.

  99. Ich würde mich gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen, weil das Verfahren einfach bewährt und sicher ist. Da unsere Politiker immer verrückter werden, muss ihre Methode Unterstützer finden. Lassen Sie Ihr Netzwerk dafür arbeiten. Es gibt genügend Medien, die positiv berichten würden. Mit besten Grüßen Andreas H. Lübeck

  100. Hallo zusammen,
    ich finde ihre Arbeit, im Kampf gegen Covid 19 super und würde mir auch gerne ihren Impfstoff verabreichen lassen, gibt es in Germany kein Pharma Unternehmen, das diesen produzieren würde?
    Bionorica in Neumarkt, wäre vielleicht eine Lösung?
    Wie kommt man an eine Dosis von Ihnen?

  101. Sehr geehrter Herr Professor Stecker!
    Auch ich gehöre zu den Menschen, die sich eigentlich nur Ihren Impfstoff geben lassen möchte, aber hier wird alles versucht, dies schlecht zu machen. Ihr Impfstoff scheint nicht modern genug zu sein.
    Ich bedauere sehr, wie unsere Bürokratie einen Menschen wie sie, der nicht nur an sich und seinen Profit denkt, die Hilfe verwehrt wird, gar geahndet.
    Ich schäme mich mittlerweile ein deutscher zu sein, denn hier gelten nur noch Regeln, die sich die Herren da oben zurechtschneiden, wie es ihnen beliebt. Warum hat sich niemand für ihren Impfstoff interessiert ??? Weil es zu einfach klingt und das geht in einem Deutschland absolut nicht.
    Ich hoffe, das wir ihren Impfstoff auf irgend eine Art und Weise doch noch Salonfähig bekommen. Und unsere Bürokraten endlich mal aufwachen…
    Ich hoffe, dass die jetzigen Gegner, die Augen und Ohre geöffnet werden, sollten sie einen Partner finden, der ihren Impfstoff zulässt und damit noch mehr Erfolge erzielt, als der Rest der Welt.

    Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team, alles Gute für die Zukunft und hoffe, dass sie keineswegs für irgend etwas haftbar gemacht werden können, nur weil sie helfen wollten und bestimmt niemanden zum herhalten gezwungen haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Wipf

  102. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker!
    Sehr geehrtes Team!

    Für ihren Einsatz und ihre unerschrockenen Mut bewundere ich sie und danke ihnen!
    Ihr seid Helden!
    Leider versucht die Pharma und Medien Mafia sie zum schweigen zu bringen.
    Bitte geben sie nicht auf!!!
    Ich bin aus Österreich und viele meiner Bekannten, Freunden und Verwandten würden sich liebend gerne mit ihrer Innovation immunisieren lassen. Ist es für uns irgendwie möglich an ihren Impfstoff heran zu kommen?
    Für mich wäre eine Antwort von ihnen wahrscheinlich lebensrettend.

    Vielen Dank und herzliche Grüße aus Vorarlberg.

    Carin Breuß

  103. Hallo Herr Stöcker Auch ich würde mich gerne mit Ihren
    Impfstoff behandeln lassen .
    MfG.Jochen Woltmann

  104. sehr geehrter Herr Professor Stöcker, selbstverständlich würde ich mich gerne mit ihrem Impfstoff immunisieren. Vor einer Woche schrieben sie, dass in einer Woche zu lesen sei, wo man Antikörper und Advanced bestellen kann. Meine Frau ist selber Ärztin, ich wäre sehr interessiert. Wir wären Ihnen herzlich dankbar, wenn Sie uns die Bezugsmöglichkeit preisgeben könnten 🙂

    Herzliche Grüße und lassen Sie sich nicht unterkriegen.

  105. Sehr geehrter Hr. Prof. Stöcker,
    bitte geben Sie nicht auf.
    Auch ich würde mich nur mit Ihrem Impfstoff
    immunisieren lassen.
    VG
    Silvia Fitterer

  106. Ich finde diese Entwicklung des Professor sehr interessant, wenn die juristische Lage halbwegs geklärt wäre sollte dieser hier Verwendung finden! Es soll ja ein Antigen-basierter Impfstoff gerade bei der EME in der Prüfung sein, vllt ähnelt der dem chinesischen Sinovax – der ja zur Zeit in Ungarn verimpft wird wie ich hörte?
    Was machen Staat und an der Leine liegende Staatsanwaltschaft zur Zeit mit Ihrem “Stöffchen”?

  107. Hallo an alle und ein herzliches Dankeschön an Sie, Herr Stöcker!
    Können wir irgendetwas tun, um Ihnen und dem Impfstoff zu helfen?

    Können wir denn nicht gemeinsam etwas erreichen?

    Ich bin gerne bereit, mich einzusetzen, weiß aber gar nicht, wie….

  108. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker, ich bin überzeugt, dass Ihr Impfstoff besser geeignet ist , sich vor dieser Krankheit zu schützen. Bitte teilen sie mir mit, wo ich mich mit meiner Familie impfen lassen kann. Ein herzliches Dankeschön im Voraus. Bitte bleiben Sie stark.
    Herzlichst Katja Friebel

  109. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    wir bringen Ihnen Hochachtung und Respekt entgegen für Ihr Engagement und Ihren Mut bei der Entwicklung und Vermarktung Ihres Impfstoffs. Wir haben Vertrauen in Ihr Wissen, Ihre Arbeit sowie Ihre Aussagen zur Wirksamkeit der Impfung und hoffe auf baldmögliche Verfügbarkeit der Stoffe. Ist die Veröffentlichung der Infos in portugiesischer Sprache ein positives Signal dafür?
    Alles Gute für Sie.
    Herzliche Grüße
    Christa und Bernd Friedrich

  110. Sehr geehrter Herr Professor Stecker!
    Wie gerne würde ich mich mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen. Wenn es doch nur möglich wäre…

    Mit freundlichen Grüßen

    Ingrid Eva Schuschenk

    • Herr Prof. Dr. med. WINFRIED STÖCKER ist ein HELD, RETTER und sollte als ein NOBELPREISTRÄGER in die Geschichte DEUTSCHLANDS eingeschrieben werden.
      Alle ARZTPRAXEN sollten & sollen mit SEINEN GENIALEN IMPFSTOFF versorgt werden.

      BITTE WEITERSAGEN…
      ALLE ARZTPRAXEN HERHÖREN!!!!!

      DER IMPFSTOFF STEHT ZUR VERFÜGUNG BEREITS BEREIT!
      DEUTSCHLAND FREUE DICH!
      WELT FREUE DICH!!!!

      GERMANY! YOU HAVE A HERO WHO NEEDS TO BE A PRIDE!!!

    • Herr Stöcker,
      ich würde die von Ihnen entwickelte Immunisierung sofort machen.
      Sollten Sie jemanden benötigen, Bitte einfach schreiben.
      Bitte hören Sie nicht auf, es sind schon sehr viele die den Weg mit Ihnen gehen würden.

    • Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker, bei Servus TV habe ich Sie im Hangar 7 erlebt und Sie haben mich überzeugt. Ich möchte keine Merkel–Impfung und habe mich auch bisher nicht testen lassen. Beides lehne ich ab. Ich bin 68 und hatte 2016 Gebärmutterhalskrebs. Chemo, Bestrahlung reichen mir für den Rest meines lebens. Ihre Variante würde ich akzeptieren, aber ich kenne keinen Arzt, der da mitmacht. Vermutlich zählt das auch nicht bei Merkel. Kann man das Mittel bei Ihnen bestellen, eine Krankenschwester kenne ich, die könnte spritzen. Wir sind hier einige, die renident sind, aber wir brauchen Unterstützung. Über Ihren Rat würde ich mich sehr freuen. Mit freundlichen Grüßen Christine Peuckert

    • Sehr geehrter Herr Doktor,
      meine gesamte Familie und ich wären Ihnen sehr dankbar wenn sie uns irgendwie die Impfung zu ermöglichen! Wir wollen uns impfen lassen aber haben einfach viel zu große Sorgen das durch die nRNA Stoffe die Ansteckung im nächsten Herbst erst zu großen Seuche für die Welt wird ! Denn ich habe immer mehr Zweifel und denke das Menschen wie Sie die einzige Rettung sind gesund zu bleiben oder zumindest die Chance hat . Überall habe ich gelesen das jedes Mal nachdem ein nRNA eingesetzt wurde einige kurze Zeit danach eine Mutation aufgetreten ist. Biontec-Englische Variante
      Südafrika Variante bei Astra
      Usw.
      Hoffentlich irre ich mich ! Und das nach der Impfung so viel in den Heimen z.b. positiv sind und vor den Impfungen nichts macht es gedanklich noch merkwürdiger .
      Gibt es nicht die Möglichkeit diesen Impfstoff aus ihren kreativen schaffen irgendwo irgendwie so schell wie möglich zu bekommen erwerben oder zu erhalten?
      Mit freundlichen Grüßen und Danke für Ihren Einsatz und die Entwicklung ihrer Impflösung Herr Professor Doktor Stöcker.
      Hochachtungsvoll
      G.Krämer

    • Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

      Ich würde mich sehr gerne mit Ihrem Inpfstoff immunisieren lassen. Denn für mich ist das der sicherste und beste Weg zu einem Schutz gegen Corona. Kann das über meine Hausärztin erfolgen? Wie sind die Modalitäten? Ich möchte danach dann nicht mehr mit einem “Impfangebot” mit mRNS Impfstoffen belästigt werden.

      Mit freundlichen Grüßen

      Ines von Külmer
      Mit frens

  111. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcke,
    meine Intuition sagt mir, dass ich mich nur mit ihrem Impfstoff und keinem mRNA Gift impfen lassen möchte. Ich würde auch an einer Studie teilnehmen, wenn es diese gibt. Wie kann ich nähere Informationen dazu erhalten?
    Viele Grüße Ilona

  112. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,

    gibt es endlich ein Pharmazeutisches Unternehmen, dass bereit ist, Ihren Impfstoff zu produzieren? Ich traue eindeutig nur Ihrem Vakzin, alles andere ist Gift und Selbstmörderisch. Bitte um einen Hinweis und ab wann man sich damit impfen lassen kann. Mit besten Grüßen aus dem Kölner Raum.

  113. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    wir bringen Ihnen Hochachtung und Respekt entgegen für Ihr Engagement und Ihren Mut bei der Entwicklung und Vermarktung Ihres Impfstoffs. Wir haben Vertrauen in Ihr Wissen, Ihre Arbeit sowie Ihre Aussagen zur Wirksamkeit der Impfung und hoffe auf baldmögliche Verfügbarkeit der Stoffe. Ist die Veröffentlichung der Infos in portugiesischer Sprache ein positives Signal dafür? 
    Alles Gute für Sie. 
    Herzliche Grüße 
    Christa  und Bernd Friedrich 

  114. Lieber Herr Prof. Stöcker,
    Ich suche ständig nach neuen Informationen über Sie, finde aber kaum Neues, leider. Bitte geben Sie nicht auf, Sie sind ein großer Held! ***nobelpreis***….irgendwann!!!!

    • Danke liebe Jessica, aber bitte keinen Nobelpreis. Lieber einmal eine Plakette meiner Heimatstadt Herrnhut. W. St.

    • Sehr geehrte Herr Stöcker,
      Wir finden Ihren Impfstoff super und würden uns sofort
      Damit impfen lassen.
      Kann man sich damit schon impfen lassen? Wen ja wo.
      Mit freundlichen Grüßen B.S

    • Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker, wir wären an Ihrem Impfstoff interessiert. Könnte unser Hausarzt diesen bei Ihnen bestellen?

    • Wir kommen aus Herrnhut und eine Plakette von hier wäre kein Problem. Unser Problem ist nur das wir keinen Arzt finden der es verimpfen würde.

    • Lieber Prof. Stöcker, ich habe Ihnen gerade geschrieben, aber Sie wissen ja gar nicht wo ich wohne. In Thüringen, Hermsdorf, wenn Sie dort einen Arzt haben, der Ihr Mittel verimpft, wenigstens in meiner Nähe, wäre ich sehr glücklich. Nochmal danke.

  115. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,

    Ich würde mich ebenfalls, wie viele andere Menschen auch gerne mit ihrem Impfstoff, immunisieren lassen. Ich würde mich über eine Rückmeldung mit einem Impftermin wirklich sehr freuen. Bitte kontaktieren Sie mich, falls das möglich sein sollte. Zu guter letzt auch
    ein großes Lob für Ihre hervorragende Arbeit. Weiter so!

  116. Hallo Herr Stöcker, wenn mein Arzt den Impfstoff über Ihre Variante mir verabreicht hat. Wie wird der daraus folgenden Impfschutz bei uns in Deutschland anerkannt?

    Machen Sie weiter so! Vielen Dank für Ihr Engagement.

    • Sie zeigen nicht den Impfpass vor, sondern den bei 97% der Geimpften hochpositiven Antikörper-Befund, dem werden auf Dauer die Behörden nichts entgegenzusetzen haben. W. St.

  117. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    ich würde mich sofort mit ihrem Impfstoff immunisieren lassen.
    Ich hoffe wir bekommen die Möglichkeit dazu.
    Ich wäre sofort dabei ?
    Vielen Dank für Ihr Engagement!

    • Ich schliesse mich den positiven Nachfragen an. Würde mich auch sofort mit diesem Impfstoff gerne behandeln lassen nebst meiner Familie. Insbesondere der Alptraum, dass jetzt Kinder mit den unerforschten mRNA Impfstoffen versorgt werden sollen, ist unhaltbar. Und Ihr Impfstoff, sehr geehrter Prof. Stöcker eine Gnade.
      Liebe Grüsse aus NRW

  118. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich danke für ihre gute Arbeit und hoffe auch ganz stark, ihren synthetischen rekombinanten Impfstoff zu bekommen.
    Liebe Grüße aus Österreich

  119. Hallo, verimpfen Sie Ihr Mittel noch? Ich würde 2 Dosen nehmen, wenn man es auch 7 Jährigen Impfen kann, dann nehme ich 3 Dosen.

    Machen Sie weiter und bieten Sie weiterhin die Stirn!

    • Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. Wenn Ihr Arzt es mit Ihnen vereinbart, kann man auch den Abc-Schützen impfen! W. St.

    • Guten Tag, wird das Antigen auch für Österreich erhältlich sein? und wird dann ein eigener Blogbeitrag geöffnet oder wird das hier drunter kommentiert wo man das antigen bekommt?
      mfg Fassold Corinna

    • Sehr geehrter Herr Professor Stöcker
      Am 29.4 .21 teilten Sie mit ,daß das Antigen in einer Woche bereitgestellt werden würde.Jetzt sind 5 Wochen vergangen.
      Vielleicht könnten Sie dieses einmal kommentieren.
      Beste Grüße aus Schlutup

    • Die Woche ist herum und ich finde keine Information. Oder suche ich vergebens?

    • Einen 7-Jährigen zu impfen empfinde ich als absolut verantwortungs- und nutzlos. Das Risiko eines 7-jährigen an Covid-19 zu sterben ist geringer, als beim täglichen Spiel draußen überfahren zu werden, bzw. tödlich mit dem Fahrrad zu stürzen.
      Auch Long-Covid ist lt. Ansicht mehrerer Fachleute quasi nicht vorhanden: https://www.bild.de/ratgeber/2021/ratgeber/corona-bei-kindern-folgeschaeden-bei-kindern-selten-bis-ganz-selten-76317158.bild.html
      Diese übertriebene Angst ist wohl eher der einjährigen Panikpropaganda unserer öffentl. rechtlichen (und vom Staat mitfinanzierten) Medien zu verdanken.

  120. Sehr geehrter Herr Professor Dr Stöcker,
    Ich würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen! Wann wäre dies möglich? Bitte lassen Sie es mich wissen, wann und wo dies in naher Zukunft möglich ist. Ich danke ihnen von ganzem Herzen! Ihren Impfstoff müsste man sofort für alle Menschen freigegeben!
    Danke für Ihr Durchhaltevermögen!!!

  121. Sehr geehrter Professor Dr. Stöcker, ich wäre sofort bereit mich mit ihrem Impfstoff impfen zu lassen ohne jeglichen bedenken.
    Liebe Grüße Joanna M.

  122. Sg. Herr Dr. Stöcker!

    Ich sehe, daß Sie meine Frage nicht online beantwortet haben, aber vielleicht könnten Sie mir die Antwort per Email schicken, da es für meine persönliche Entscheidung ein wichtiger Faktor ist….. ob bei Ihrem Impfstoff Zelllinien abgetriebener Babies verwendet werden.

    Vielen Dank und mit freundlichen Grüßen, Ch. Strelow

    • Liebe Frau Strelow, für die Produktion des Lübecker Antigens werden humane embryonale Nierenzellen eingesetzt. Sie stammen von einem Embryo, der wahrscheinlich von den Nieren einer Fehlgeburt stammt, ich hoffe, es war kein abgetriebener Fetus. Wir brauchen Zellen, die mit dem Enzym-Repertoire des Menschen ausgestattet sind und eine gute Teilungsfähigkeit besitzen. Mit Zellen von Bakterien oder anderen Spezies bekommen Sie keine authentischen Antigene. Auch ich bin ein vehementer Gegner von Abtreibungen, habe aber eine verantwortungsvolle Abwägung getroffen: Wir stellen ein Antigen für die Immunisierung bereit, mit dem wir Millionen Menschen vor schwerer Krankheit oder dem Tod schützen können, wahrscheinlich besser als jede andere zur Zeit verfügbare Impfmethode. Dagegen steht die Möglichkeit, dass die Kulturzellen von einem Föten stammen, dem möglicherweise durch ein Unrecht der Zugang ins Leben verwehrt wurde. Den Fetus können wir nicht mehr zum Leben erwecken, aber mit den Zellen können wir segensreich die Pandemie bekämpfen. Winfried Stöcker

  123. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker!
    Ich würde mich ebenfalls sofort von Ihnen impfen lassen! Ich vertraue diesen Impfstoffen von AstraZeneca etc. kein bisschen! Es gibt so viele Nebenwirkungen und Tote, da würde ich mir lieber den Arm abhacken, als mir dieses Gift injizieren zu lassen!

    Bitte machen Sie weiter, Menschen wie Sie brauchen wir in dieser Zeit!

    Mit freundlichen Grüßen

    Sarah Stöhr

    • Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

      Ihr Impfstoff und nur Ihr Impfstoff überzeugt mich, die Wirkung ist klar verständlich und sofort wirksam und ist somit das einzige Mittel um die Pandemie zu stoppen.
      Ich möchte mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
      Was kann ich tun, um Ihren Impfstoff zu bekommen ?

      Mit freundlichen Grüßen
      Helga Schwarz

    • Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  124. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker
    Ich bin 52 Jahre bin Allergiker und würde gerne ihre Immunisierung machen, da ich zu ihnen mehr Vertrauen habe als bei den anderen Impfstoffen.
    Viele Freunde von unserer Familie hätten das gleiche anliegen.
    Was kann ich / wir tun um ihren ” Impfstoff “zu bekommen, und wird dieser dann auch im Impfpass vermerkt.
    Ich wäre sehr glücklich wenn Sie mir Antworten würden.
    Ich wünsche ihnen eine gute Zeit.
    LG Ingrid

  125. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    wie die meißten Anfragen möchte auch ich mich anschließen und
    anfragen wann und wie das von Ihnen hergestellte Impfserum zu erhalten ist.
    Ich komme auch gerne nach Lübeck um mich impfen zu lassen.
    Vielen Dank für eine Information ab wann das möglich ist.
    Sollte es möglich sein entgeltlich den Impfstoff zu kaufen und von meinem Hausarzt verimpfen zu lassen würde ich auch gerne diese Möglichkeit nutzen.
    Ich möchte mich von Herzen bei Ihnen bedanken das Sie einen
    ungefährlichen und wirksamen Impfstoff gefunden haben.
    Mit freundlcihen Grüßen
    Kirsten S.

  126. Hallo Herr Professor Stöcker,
    vielen Dank für Ihren Mut und Ihr Engagement. Ich bin sehr froh dass es in der heutigen Zeit, noch Menschen wie Sie gibt.
    Sehr gerne würde ich den Antigen für mich und meine Frau bestellen und vom Hausarzt verabreichen lassen. Ist das hier der sog. Winfrid Stöcker Blog, wo ankündigt wird, sobald man Antigen bestellen kann? Ansonsten wäre ich um eine Info am liebsten per E-Mail sehr dankbar.
    Machen Sie weiter und lassen Sie sich nicht unter kriegen.
    Herzliche Grüße

  127. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Sie mit Anfragen überschüttet werde, denn ich glaube, dass viele Menschen große Hoffnung in Ihren Impfstoff setzen. So wie ich und auch mein ganze Familie.
    Können Sie denn schon sagen, ob bei Nutzung des von Ihnen entwickelten Impfstoffes weitere, regelmäßige Impfungen erforderlich sein werden?
    Vielen Dank für eine Antwort

    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Hirschkorn

  128. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker zuerst einmal möchte ich mich bei Ihnen für Ihre Pionierarbeit bedanken einen Impfstoff der Immunisierend wirkt, ist das was wir brauchen.
    Ich kann es nicht verstehen das unsere Regierung davor die Augen verschließt.
    Ich würde mich gerne von Ihnen impfen lassen da ich Immunisiert werden möchte und nicht jedes Jahr neu geimpft werden muß da die zugelassen Impfstoffe keine Immunisierung bewirken lasse ich mich nicht impfen.
    Ist es möglich sich von ihnen impfen zu lassen?

  129. Lieber Herr Stoecker,
    Chapeau für Ihre Arbeit! Bitte bitte lassen Sie sich nicht entmutigen und kämpfen Sie weiter für alle, die mit den aktuellen Machenschaften nicht einverstanden sind. Unsere Familie reiht sich ein, um Ihre Impfung schnellstmöglich zu erhalten.
    Viele liebe Grüße aus dem Allgäu

  130. Sehr geehrter Professor Stöcker,
    Sehr geehrte Mitarbeiter/-innen des Labors,
    Sehr geehrte Mitarbeiter/-innen des Vertriebes,

    Wie ich erfahren habe wird in zwei bis drei Wochen bekannt gegeben
    ab wann der Impfstoff bestellt werden kann. Wo wird der Link stehen
    für die Bestellung. Bitte um kurze Information.

    Vielen lieben Dank.

  131. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich wäre auch bereit freiwillig und liebend gerne den Impfstoff von ihnen verabreicht zu bekommen. Wie kann man den an die Information kommen, wenn ihr Impfstoff ENDLICH auf den Markt kommt???

  132. Guten Morgen,

    Ich hatte vor ein paar Wochen schon einmal in diesem Block eine Anfrage gestellt. Mein Mann und ich möchten uns auch mit dem Medikament von ihnen immunisieren lassen. Wir haben hier in unserer Umgebung jedoch keinen Arzt der uns das Medikament herstellen und spritzen würde. Gibt es hier im Block jemand der mir hier weiter helfen könnte? Gibt es Ärzte mit denen die diesbezüglich zusammen arbeiten? Wir sind auch bereit eine weite Anreise auf uns zu nehmen. Vielen Dank Im Voraus.

  133. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    wir verfolgen Ihren Ansatz von Beginn an und haben Vertrauen in das, was Sie machen. Ebenso einige uns bekannte Ärzte.. Wir haben kein Vertrauen in die bundeseigenen Institute, die uns interessengelenkt durch die Industrie zu sein scheinen. Wir würden uns mit Ihrem Wirkstoff impfen lassen, wann immer das möglich sein wird. Von Herzen wünschen Ihnen viel Erfolg bei Ihrem Vorhaben.

    • Hallo Herr Stoecker, ich bräuchte für mein Tochter 25 die unter Epilepsie leidet, dringend eine Impfung mit möglichst wenig Impf Reaktion. Wäre es möglich von Ihnen mehr Infos zu bekommen.
      LG S Katt

  134. Hallo Herr Stöcker,
    Ich habe aufmerksam ihren Artikel gelesen. Und fühle mich von Ihnen besser aufgeklärt als von einigen Ärzten in Kliniken usw. Wenn ich mich impfen lassen würde dann wirklich nur mit Ihrem Impfstoff, denn so kennt man auch die Altbewährten Inpfungen die damals auch verabreicht wurden. Ich selbst bin Zahnmedizinische Fachangestellte und die einzige aus meiner Praxis die noch nicht geimpft ist. Allerdings muss ich hinzufügen dass ich auch seit 2018 nicht mehr erkrankt war oder grippeähnliche Symptome hatte, denn ich bin alleine meines Berufes wegen auch immer irgendwelchen Viren, Bakertieren und anderen Infektionen ausgesetzt. Aber nichts desto Trotz käm für mich nur Ihr Impfstoff in Frage. Alleine die Panikmacherei bei den Nebenwirkung der bis jetzt verwendeten Impfstoffe, dass mir einfach als gesunder Mensch mit gesundem Immunsystem ich mir diese nicht verabreichen lasse, ist schon mal Fakt. Dieses Hin und her in der Politik vollkommen inakzeptabel was die Zulassung mit Ihrem Impfstoff angeht und sinnfrei obendrauf. Wenn man die Möglichkeit hat oder hätte sich mit ihrem Impfstoff impfen zu lassen, dann tragen Siemich bitte sofort in Ihre Liste ein und ich übernehme auch selbst die eigene Haftung dafür, damit alles rechtskonform ist.
    Ich wohne im Landkreis Günzburg Region Schwaben Bayern

  135. …auch ich würde mich über eine Nachricht freuen, sobald der Impfstoff verfügbar ist. Mich würde auch nteressieren, ob die Impfung dann anerkannt wird. Was meinen Sie? MfG Gisela Graßhoff

  136. Sehr geehrter Herr Doktor Stöcker,
    meine Familie und ich sind auch an Ihrer Impfung interessiert.
    mRNA Impfstoffe kommen für uns nicht in Frage. Selbst dann nicht, wenn es genügend Erfahrung damit gäbe.
    Ab wann besteht denn die Möglichkeit, sich mit dem Antigen immunisieren zu lassen? Gibt es vielleicht die Möglichkeit über eine Studie daran teilzuhaben?
    Freundliche Grüße Ihnen und Ihrer Familie

  137. Hallo ich hätte auf jeden Fall Interesse mich mit ihrem Impfstoff impfen zu lassen und hoffe auf eine baldige Zulassung dafür.
    Ansonsten kann man vielleicht bei ihnen vorbei kommen und sich auf eigenes Risiko per Unterschrift impfen lassen ? Währe super denn dann mache ich mich gleich auf den Weg zu ihnen.

  138. Hallo Herr Stöcker,

    Bis wann kann man ihren Impfstoff über den Hausartz bekommen??
    Hut ab vor ihnen was Sie da geleistet haben. Ich und meine Familie
    werden uns mit keinem andern Impfstoff Impfen lassen auser mit ihrem Impfstoff. Und keiner wird uns auch zwingen, wir werden dagegen jeglichen Widerstand leisten. Wir sind auch der Meinung das sich eine Frau Merkel nicht mit dem Astra Zenika Impfstoff Impfen gelassen hat, auch kein Kretschmar das glaubt keiner mehr das sich irgend ein Politiker mit den impfstoffen Impfen lassen.

  139. Sehr geehrter Prof.Dr. Stöcker
    Ich und meine Frau würden sich sehr gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen.Wir haben zu allen anderen Impfstoffen kein Vertrauen. Wie und wo können wir ihre Impfung erhalten?
    Mit freundlichen Grüßen
    Theo Wichmann

  140. Hallo Herr Pr. Dr. Stöcker,

    unter welchem Namen ist Ihr Serum über die Hausärzteschaft zu bestellen ?

    Danke
    G.Wäsch.

  141. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcke,
    könnte ich mich mit Ihrem Impfstoff
    impfen lassen ?
    Mit freundlichen Grüßen
    Manfred Althoff

  142. Guten Tag her stôcker
    Ich bin der festen Überzeugung daß Ihr mittel großßartig gegen die Seuche hilft.Bei Ihnen stehen keine Finanziellen Interessen dahinter .Sie wollen nur den Menschen mit Ihrem Wirkstoff helfen daher bin ich überzeugt davon daß sie die richtige Medizin für die Bevölkerung haben.Ich möchte mich sehr gerne mit ihrem Wirkstoff Impfen lassen .Andere Impfstoffe lehne ich ab da Sterbe ich eben wenn es mich erwischt.Machen Sie weiter so Sie sind ein Held und nicht an Geld Interessiert.das ist Grund genug Ihnen zu vertrauen.Ich komme aus Bad Liebenstein Thüringen .Mein Hausarzt ist Robert Riede aus 36448 Schweina .Er ist ein sehr guter Arzt und sehr Jung aber ich vertraue Ihm .In seiner Praxis würde ich mich gerne sofort mit Ihrem Impfstoff Impfen lassen .Villeicht kommen sie ja Mal mit Ihm ins Gespräch seine Telefonnummer ist 03696130155. Vielen Dank Herr Professor Dr Winfried Stöcker

  143. Ich würde mich auch sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen die anderen werde ich alle ablehnen.
    Ich hoffe das ihr Impfstoff bald auch hier geimpft wird würde mich auch ohne Zulassung von ihnen impfen lassen.
    Es ist bemerkenswert was sie da geleistet haben und ich möchte ihnen einfach nur danke sagen das sie uns Hoffnung geben.

  144. Ich würde mich auch sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen die anderen werde ich alle ablehnen.
    Ich hoffe das ihr Impfstoff bald auch hier geimpft wird würde mich aich ohne Zulassung von ihnen impfen lassen.

  145. S g Prof Dr Stöcker. Ich hatte Ihnen schon einmal geschrieben und tue es hier abermals. Ich – und alle meine Bekannten – halte/n unendlich viel von Ihnen und Ihrer Initiative!!!!! Wir können überhaupt nicht verstehen und nachvollziehen wie man Ihnen derart in die Suppe zu spucken wagt! Jeder, der klar bei Verstand ist sollte sehen und einsehen was Sensationelles sie entwickelt haben!!!!! LASSEN SIE SICH NICHT EINSCHÜCHTERN UND UNTERBUTTERN!!!!! Solch eine außergewöhnliche Situation schreit nach unkonventionellen Lösungen! Wir – und die Welt – erwarten dringend Ihren Impfstoff und ICH lasse mich AUSSCHLIEßLICH mit Ihrem spritzen weil ich bereits DREI SCHLAGANFÄLLE hatte und keine Lust auf Hirn Thrombosen habe, sei das Risiko noch so gering!!!!! Bitte kommunizieren Sie umgehend, wann und wo man ihr Medikament bekommt!!! Mit unendlich dankbaren und bewundernden Grüßen: Gisela Haller, Heinz Elle und viele andere

  146. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    bitte teilen Sie mir doch mit, wann ich mich als Freiwilliger mit Ihrem selbst entwickelten Impfstoff gegen Covid-19 Impfen lassen kann.

    Freundliche Grüße

    Christian Bifolchi

  147. Guten Tag Herr Prof Dr Stöcker,
    Mein Mann und ich würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff Immunisierung lassen. Welche Möglichkeiten gibt es um uns impfen zu lassen?
    Suchen Sie noch Probanden?
    Mit freundlichen Grüßen

  148. Sehr geehrter Herr Doktor Stöcker,

    Meine Frau und ich würden sich, wenn überhaupt, gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen, da wir hier das meiste Vertrauen habe.
    Bitte können sie uns Mitteilen, wie und wann eine Impfung möglich ist.

    Herzlichen Dank
    Gerald Jena

  149. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker

    Ich wäre auch bereit mich mit ihrem Totimpfstoff behandeln zu lassen. Bis wann kann man mit ihrem Impfstoff rechnen und wie verhält es sich mit den wohl bald kommenden Freiheitsberaubenden Impfausweisen, sprich, zählt ihr Impfstoff da auch?

    Freundliche Grüße
    Bernd Schw.

    • Das Wort Totimpfstoff führt in die Irre, man könnte es verwechseln mit einem Impfstoff aus abgetöteten Krankheitserregern. Vielleicht sprechen wir lieber von einem synthetischen rekombinanten Impfstoff. Es läuft darauf hinaus, dass die Bescheinigung eines positiven Antikörper-Titers ausreichen wird, die Freiheit zu erlangen. W. St.

    • Wir hätten auch gern mehr Infos , bleiben sie dran und helfen damit denen die keinen anderen Impfstoff nehmen dürften .

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker

      Ich möchte mich mit ihrem Antigen impfen lassen, aber wie bekomme ich es. Kann ich es in de nächsten 2-3 Wochen selber bestellen oder brauche ich einen Arzt der es für mich bestellt. Ich wohne in Österreich ist das ein Problem ? Und was kostet eine immunisierung also 3 injektionen für 1 Person ?

      Freundliche Grüße
      Claudia B.

    • Würde mich SOFORT von ihnen impfen lassen….SIE sind für mich, mit Abstand, der EINZIGE der wirklich HELFEN will und nicht daran verdienen möchte…. MEINE HOCHACHTUNG!!!!
      Freundliche Grüsse aus dem Ruhrgebiet
      Barbara Girnt

    • Guten Tag Dr. Stöcker
      Mit diesem Impfstoff würde ich mich auch impfen lassen, aber mit den neuen, notzugelassenen, nicht . Welche Ärzte verimpfen derzeit den Impfstoff von Ihnen ? Ich hoffe darauf, dass dieser Impfstoff bald allgemein zum Einsatz kommt bevor die Zwangsimpfung kommt.
      Danke für eine Antwort
      Mit freundlichen Grüßen
      Carola Hiebler

    • Ich würde dies auch sofort tun, weil ich glaube, dass der Virus eine echte Gefahr darstellt und Herr Professor Stöcker eine außerordentliche Expertise besitzt. Hoffentlich gelingt es, diesen Impfstoff in DE zuzulassen und einen gleichwertigen rechtlichen Status zu den bereits zugelassenen Impfstoffen zu ermöglichen. Danke für Ihren Mut und Ihr Engagement in dieser Krise …

  150. Ich wäre bereit mich mit dem Antigen Wirkstoff impfen zu lassen ich finde es absolut BESCHEUERT das man dem Professor jetzt so an den Karren fährt er hat sicherlich nur beste Absichten gehabt und soll jetzt einen auf den Sack bekommen schon die Lagerung von dem Impfstoff spricht doch dafür das man ihn einsetzt aber das geht den Affen alles zu schnell .

    • Oh liebe Petra, das müssen wir etwas höflicher zum Ausdruck bringen. Im Prinzip bin ich aber Ihrer Meinung! W. St.

  151. Sehr geehrter Dr. Stöcker,

    aufgrund diverser Vorerkrankungen lehne ich eine Impfung mit einem der zugelassenen Impfstoffe , welche – zumindest laut meinen Recherchen – schwerwiegende oder gar tödliche Nebenwirkungen für mich haben könnte, rundweg ab. Da mein Hausarzt allerdings eine Impfung mit Ihrem Impfstoff trotz meines ausdrücklichen Wunsches, ebenfalls ablehnt (damit war er auch die längste Zeit mein Hausarzt) möchte ich Sie und die übrigen Kommentatoren fragen, ob Sie evtl. einen Arzt zwischen Stuttgart und Ulm kennen, der dazu bereit wäre.

    Für Antworten wäre ich sehr dankbar.

  152. Sehr geehrter Prof. Stöcker,

    Ich und meine Familie sind bereit uns immunisieren zu lassen.
    Wir würden gerne nähere Vorgehensweisen erfahren

    Mit freundlichen grüßen

    Ali dane

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

    • Sehr geehrter Professor Storcker
      Ich möchte diesen Impfstoff bestellen
      wie ist die Vorgehensweise bitte?
      Ich wohne in Osnabrück und bin 65 Jahre.
      Mit freundlichen Grüßen
      Klaus Drost

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

    • Sehr geehrter Herr Stöcker ,
      Ich würde mich und meine Familie gerne mit ihrem Impfstoff
      impfen lassen. Wo bekommt man ihre Impfung?

      Liebe Grüße
      Alexander Fink

  153. Hallo Herr Stöcker,

    für mich sind Sie ein Held! Danke für Ihren Einsatz und Ihren Mut sich gegen diese Mächtige System zu stellen.

    Meine ganze Familie und ich würden uns sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Alle anderen Covid Impfstoffe lehnen wir heute und in Zukunft ab.

    Bitte geben Sie nicht auf!

  154. Wie kann das angeschoben werden? Vielleicht durch Spenden?
    Wie viel Geld wird benötigt?
    Wie lange dauert eine Studie?
    Ich glaube hier könnte man einiges unternehmen.
    Viel Glück und Erfolg!

  155. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    ich würde mich sofort mit ihrem Impfstoff immunisieren lassen.
    Ich hoffe wir bekommen die Möglichkeit dazu.
    Vielen Dank für Ihr Engagement!

    Schöne Grüße
    L.Bitz

  156. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    da auch ich, wie die Meisten, vor allem hier in Deutschland, verunsichert bin und ich viel über Sie nachlesen konnte, sind Sie wirklich der einzige Professor/ Mediziner, der seine Menschlichkeit nicht verloren hat. In dieser schweren und schlimmen Zeit bewundere ich Ihre Seriösität umso mehr!
    Ich möchte mich unbedingt bei und von Ihnen impfen lassen.
    Ist es möglich, dass Sie mir antworten, bzw. ich mich mit Ihnen in Kontakt setzen darf?!

    Mit freundlichen Grüßen

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

    • Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,
      ich hoffe Sie geben uns eine positive Nachricht in 2 Wochen. Ich werde mich 100 % nicht mit den anderen “Impfstoffen” behandeln lassen.
      Beste Grüße aus Zschopau
      Detlef Projahn

    • Da kommen doch Plaste und Elaste her! Damit soll der Hersteller den Lübecker Impfstoff verpacken! W. St.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr.Stöcker auch ich habe großes Intetesse an Ihrer Antikörper Impfdosis. Wie komme ich dazu bzw. wo ist sie erhältlich? Ich bin entsetzt über die Ignoranz der deutschen Behörden gegenüber ihnen und ihrem Produkt. Es ist einfach nur verächtlich. Geben sie nicht auf, bitte bleiben sie dran und lassen sie sich nicht einschüchtern, zum Wohle Aller die es wollen. Lg aus Bayern

    • Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Der Arzt darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht. W. St.

  157. Lieber Herr Kollege Stöcker,
    würde Sie gerne persönlich treffen, um Möglichkeiten
    für den breiteren Einsatz Ihres RBM-Antigen Wirkstoffes
    zu erörtern. Ihrer Einschätzung dieses institutionellen
    Vesagens auch von Bund und Ländern kann man wohl Nichts mehr hinzufügen.
    Würde mich über eine Rückantwort Ihreseits sehr freuen!
    Mit kollegial verbundenem Gruss!
    Dr. J. Wewerka

    • Lieber Herr Kollege Wewerka, melden Sie sich doch gerne über unser Labor in Lübeck! W. Stöcker

    • Sehr geehrte Damen und Herren,
      ich möchte auch dieses Anliegen unterstützen und habe auch die Petition unterzeichnet, meinen Bekannten- und Freundeskreis weitreichend informiert. Ich Ihnen in allen Dingen nur beipflichten. Ich finde es ungemein wichtig, eine Liste von Ätzten zu veröffentlichen, bei denen man sich auf diese Weise impfen lassen kann. Es wurde in einigen Berichten von Hr. Stöcker erwähnt, dass es bereits viele Ärzte gibt, die das Verfahren umsetzen und dien Wirkstoff verimpfen. Aber wie können wir das erfahren? Wir können doch nicht alle Ärzte anrufen! Ich wohne in Zeulenroda/Thüringen. Bitte, bitte antworten Sie auf meine Frage. Ich fahre für diese Impfung auch gern nach Lübeck.
      Mit freundlichen Grüßen
      Kerstin Perthel

  158. Hallo Herr Doktor Stöcker,

    Meine Frau und meine ganze Familie haben Angst vor den Nebenwirkungen der derzeitig verfügbaren Impfstoffe. Ich hoffe das Ihr Impfstoff zugelassen wird. Wir möchten auch gerne zu den Leuten gehören die Ihren Impfstoff erhalten.

    Grüße Andreas

  159. Ich hatte den Beitrag im Fernsehen gesehen und leider ihren Namen vergessen. Wie konnte ich nur ? Ich bin ein absoluter Impfgegner. Da wir aber freiwillig dazu gezwungen werden, nur mit Ihrem Impfstoff. Ich stelle mich auch als Proband zu Verfügung. Ich habe mittlerweile mehr Angst vor der Impfung, als vor dem Virus. Den bisherigen Kommentaren kann ich nur zustimmen. Also werde ich jetzt meinen Arzt fragen ob er es macht und dann möchte ich „Stoff“.
    Bitte durchhalten ???‍♀️

  160. Lieber Stöcker,
    Dass ist wirklich eine Schande dass Sie so nicht vom Staat unterstützt werden und soviel Kritik erfahren!
    Hut ab, was Sie hier leisten! Ich würde mich direkt freiwillig melden für Ihre Studien und hoffe Ihr Impfstoff wird für alle verfügbar!

  161. Bitte nicht aufgeben Herr Stöcker!
    Ich unterstütze ihren Ansatz und bin vollständig davon überzeugt. Wenn ich irgendwie helfen kann…
    Halten sie durch – Danke ihnen!

  162. Lieber Herr Prof. Stöcker,
    ich bin tief beeindruckt von Ihren Engagement und von Ihrem Team einen funktionierenden Impfstoff gegen Corona erforscht und im Selbsttest und auch Ihres Teams erfotsch/gefunden/getestet zu haben. Auch das dieser Imfstoff einfach zu lagern und zu transportieren ist sowie eine schnelle Anpassung an Virusmutationen von ConVid19/21 möglich ist, macht Ihren Impfstoff noch bedeutender. Es ist so bedauerlch, dass Ihre Schöpfung nicht als das genutzt werden soll, wofür es gemacht wurde, nämlich die Bevölkerung schnell zu schützen und zu immunisieren. Offenbar sind andere Dinge wichtiger. Sehr, sehr Schade … daher bleiben Sie weiterhin erfolgreich und verlieren Sie nicht den Mut, sondern kämpfen um eine Zulassung. Ihnen trotz der Willkür von Behörden und Vereinigungen vielen Dank !!! Für mich sind Sie ein Held in der aktuellen Corona-Situation … Ich würde Ihren Impfoff sofort und ohne große 2. Studie nutzen … Machen Sie weiter so …

  163. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    zuerst unseren herzlichen Dank für Ihren Einsatz und unseren größten Respekt für Ihre Arbeit. Meine gesamte Familie möchte sich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Ich selbst bin Risikopatient und möchte keinesfalls mit den derzeit im Einsatz befindlichen Impfstoffen geimpft werden.
    Bitte geben Sie mir Info, wie und ab wann wir an Ihren Impfstoff kommen. Kein Weg ist zu weit.

    Herzlichen Dank und viele liebe Grüße
    H.E.B.

  164. Sehr geehrte Herr Stöcker,
    Danke das Sie sich trotz aller Risiken und Schikanen
    für die Menschheit so einsetzen.
    Wir würden uns sofort mit Ihren Impfstoff impfen lassen.
    Wie können ihre Mitmenschen Sie unterstützen.
    Mit freundlichen Grüßen Christina Nöbel

  165. Der Gesiundheitsminister kümmert sich mit seinem Ehemann
    um den Kauf von Immobilien. Prof. Stöcker stellt ein Coronaimpfserum her. Der eine wird verklagt und der andere kann schalten und walten
    wie er will, weil er im Vorstand der Sparkasse sitzt und über genügend
    Kapital verfügt. So ist das nun mal in unserem Land

  166. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    Sehr interessiert verfolge ich Ihren Blog und die verheerenden Entscheidungen unserer Macht und Geld gierigen Politiker. Bitte tun Sie alles, um den Menschen, die Ihnen vertrauen, den von Ihnen entwickelten Impfstoff zugänglich zu machen. Wie können wir Sie unterstützen? Ich will Ihre Impfung, auch für meine große Familie.
    Beste Grüße
    Mona Lorenz-Engelhardt

  167. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    Bitte geben sie niemals auf wir hoffen auf die Zulassung ihres Impfstoffs wenn auch außerhalb Deutschlands. Ich und meine Familie würden uns mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff sofort Impfen lassen. Viele Grüße aus Baden Württemberg.

  168. Hallo Herr Prof. Stöcker,
    ich und meine Mutter würden uns sofort mit ihren super guten Impfstoff impfen lassen den anderen Impfstoffen vertrauen wir
    nicht.
    Würden uns sehr freuen das sie uns mit einbeziehen, unsere Unterstützung haben sie auf jeden Fall.
    Ganz liebe Grüße aus Torgau
    Hauswald

    • Sehr geehrter Herr Stöcker,
      Ich würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
      Den anderen Impfstoffen traue ich keinen Millimeter.
      Die Menschen werden aus Profitgier als ein Riesiges Experiment hergenommen. Ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit ist das!
      Die Menschen glauben den Mainstream Medien und den sogenannten EXPERTEN die auf den zweiten Blick keine sind.

    • Mein Name ist Guido Kleinschmidt, und ich will nicht lange um
      den heißen Brei Reden und mich Impfen lassen von ihrem Mittel.

    • Sehr ggehrter Herr Prof.Dr. Stöcker
      wenn ich hier jemandem vertraue dann Ihnen. Ich warte nur auf ihren Impfstoff , gibt es den nicht , dann gibt es für mich eben keinen. Bitte machen Sie weiter , wir stehen hinter ihnen.
      mit freundlichen Grüßen
      C. Kampf

  169. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker
    Bitte kämpfen Sie weiter. Geben Sie nicht auf.
    Wir warten auf Ihren Impfstoff
    Mit freundlichen Grüßen
    Viktoria Deutsch

    • Sehr geehrter Herr Dr. Stöcke.
      Auch wir, mein Mann und ich würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich setze ja mehrmals die Woche Ihren Bericht bei FB rein, aber kaum drin, schön wieder weg. Aber ei den vielen Kommentaren auf dieser Seite ist es mir unverständlich, das da niemand mal reagiert. Ich persönlich, wünsche mir, daß siemal gerade bei mir um die Ecke wohnen würden, ich stände schon längst vor ihrer Tür. Bitte kämpfen sie weiter, ich denke, wir könnten Alle schon immun sein.
      Ich freue mich schon heute von Ihnen zu hören

      MFG Brigitte Pung

    • Liebe Frau Pung! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

  170. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. W. Stöcker,
    auch ich kann mich den vielen Kommentaren nur anschließen und würde gern wissen, wie bzw. wer Ihren Impfstoff ” zur Therapie ” bestellen darf. Geht es über Hausarzt, Rezept und Apotheke oder nur über Hausarzt/Ärztin ?
    Ich hoffe, das es eine baldige Zulassung gibt, obwohl es ja für Therapiezwecke wohl keiner Zulassung benötigt.
    Bleiben Sie und Ihr Team gesund und viel Erfolg weiterhin.
    MfG S.Bittner

    • Liebe Frau Bittner! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  171. Sehr geehrter Herr Stöcker ,
    Ich würde mich und meine Familie gerne mit ihrem Impfstoff
    impfen lassen. Wo bekommt man ihre Impfung?

    Mit freundlichen Grüßen fam. Leszczynski/ Lehmann-Ristic

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  172. Sehr geehrter Herr Professor Winfried Stöcker!

    Ich verfolge seit einiger Zeit mit großem Interesse ihre Mitteilungen bzgl. Coronaimpfung. Ich bin erschüttert, wie Deutschland/Europa damit und mit Ihnen als Person umgeht!
    Wenn es irgend eine Möglichkeit gibt, würde ich mich gerne mit meiner gesamten Familie und vielen Freunden mit ihrem Impfstoff impfen lassen!!!
    Ich bete für Sie und Ihre diesbezüglichen Unternehmungen!

    Mit freundlichen Grüßen
    Ruth Eberhart

  173. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    Sie sind für mich einer von den wenigen wissentschaftler der vertrauenswürdig ist. Ich vertraue ihnen und ihrem impfstoff sehr. Wie und wo kann man sich damit impfen lassen. Ich stelle mich auch gerne als Proband zur Verfügung.

    Mit freundlichem Gruß und Danke für Ihr Engagement!

  174. Sehr geehrter Prof. Stöcker ,
    mit Begeisterung haben meine Frau und ich den Artikel zu ihrem
    Imfstoff gelesen . Mit dem Verhalten der Offiziellen Stellen können wir uns in dieser Zeit und in dieser Lage nicht identifizieren .
    Wenn es eine Möglichkeit gibt , dass wir uns mit ihrem Impfstoff imfen lassen könnten, würden wir uns sehr freuen . Bei mir besteht Trombosegefahr und ich habe zu den Staatlichen Stoffen kein Vertrauen .
    MfG Thomas Lange

  175. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    mit Begeisterung habe ich den Bericht über Sie gesehen. Noch vor ein paar Tagen habe ich gesagt…..ich lasse mich nicht impfen. Ich bin keine Corona-Leugnerin und auch keine Impfgegnerin. Ich habe bisher alle nötigen Impfungen erhalten. Mir macht der, von der Politik verordnete Impfstoff, Angst und wie viele wissen…Menschen sind danach gestorben.
    Es sterben täglich weiter Menschen überall, weil die Politik nicht die richtigen Entscheidungen trifft. Ein harter Lockdown am Anfang, wäre sicher gut gewesen, der wurde verpennt. Jetzt besteht durch Sie die Möglichkeit viele Menschenleben zu retten und es wird blockiert.
    Wir sollen alle gezwungen werden, uns mit den teuer eingekauften Impfstoffen impfen zu lassen. Ja, es geht wieder nur ums Geld und einige Leute wollen sich natürlich profilieren.
    Eine Schande, dass sich nicht alle Wissenschaftler und auch die Politik, hinter Sie stellen und Sie unterstützen.
    Auch ich danke Ihnen für Ihr Engagement. In Deutschland gibt es noch tolle Menschen….wunderbar!
    Wie ich weiter oben gelesen habe, werden wir es hier erfahren, wenn es soweit ist. Darauf freue ich mich sehr und würde mich sofort impfen lassen.
    Herzliche Grüße aus Berlin und bleiben Sie gesund… Angelika Zeise

  176. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    mit großen Interesse habe ich bis jetzt den von Ihnen entwickelten Impfstoff verfolgt und finde die gegen Sie erhobenen Anschuldigungen völlig absurd.
    Der von ihnen entwickelte Impfstoff wäre der einzigste, den ich mir
    bedenkenlos verabreichen lassen würde.
    Ich freue mich auf den Tag, an dem ich Ihrem Impfstoff erhalten kann.
    Ich wünsche Ihnen viel Kraft!

  177. Hallo,
    ich würde mich sofort impfen lassen mit ihrer Methode, wann wird das sein?
    Oder ist es schon möglich.
    Herzliche Grüße,
    Helga Samson

    • Liebe Frau Samson! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  178. Ich bn aus Österreich und würde gerne wissen, ob es da Ärzte gibt die diesen Impfstoff anwenden können… ihre Info hat mich überzeugt und ich würde diesen Impfstoff jeden Impfwilligen weiterempfehlen. Die Medien und die Politik haben mich dazu eigentlich nicht überrrascht, weil es immer nur um Geld geht aber ich bin von denen enttäeuscht und wütend darüber dasss man ihren Impfstoff nicht öffentlich machen will.. offensichtlich aus Geldgier und Macht!
    Da muss doch jeder der das hört hellhörig werden oder endlich aufwachen!

  179. Hallo Herr Stecker,

    Gibt es denn derzeit irgendwie die Möglichkeit
    sich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen?
    Könnte ich diesen bei Ihnen zb. bestellen ?
    Vielleicht privat.
    Oder kann diesen jeder Arzt herstellen?
    Oder eine Apotheke auf Rezept?

    Es kann doch nicht sein, das nur dieses neumodische Zeug zugelassen wird und ich als Patient/Kunde nicht selber entscheiden kann, was ich will..
    Ich suche dringend Alternativen, da ich davon ausgehen, das wir auf eine Impfplicht hinaus laufen, ich aber weder Biontech noch Astrazenica oder ähnliches will.

    Was gibt es da für Möglichkeiten?

    • Vielen Dank! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Ich interessiere mich auch für diesen Impfstoff
      Bin mit Allergien vorbelastet und habe schon Impfen gegen Hepatitis hinter mir. Deshalb vertraue ich diesem Stoff mehr als anderen. Wie komme ich an ihn heran?
      Mit freundlichen Grüßen
      Annett Pollack

    • Liebe Frau Pollack! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  180. Sehr geehrter Herr Professor,
    gibt es mittlerweile eine Praxis im Inland oder Ausland wo man sich mit ihren Impfstoff Impfen lassen kann. Besteht die Möglichkeit als Person sich bei ihnen vor Ort freiwillig impfen zu lassen ? Wie Kann mein Hausarzt die Impfung bestellen. Darf ein Heilpraktiker diese Impfung verabreichen? Ich bitte sie um kurze Nachricht.
    Vielen herzlichen Dank aus Lüneburg.
    Familie Markus Gottschalk

  181. Guten Tag Herr Professor Stöcker,
    ich habe eine Einladung zur Impfung erhalten.

    Es gibt für mich nur eine Impfung aus Ihrem Labor (Antigen-Impfstoff). Wie komme ich an diesen Impfstoff aktuell heran? Besteht auch die Möglichkeit einen Impfnachweis bzw. Eintrag im Impfbuch zu erhalten?
    Wichtig ist erst einmal, wann und wo kann ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Vielen Dank für eine kurzfristige Antwort, die sicherlich sehr viele Interessenten interessieren wird.
    Mit freundlichem Gruß
    M.M.

  182. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    ich hoffe sehr, dass Ihr Impfstoff möglichst schnell an alle verimpft werden kann, die dies möchten. Ich persönlich gehöre definitiv zu den Leuten, für die bislang nur Ihr Impfstoff in Frage kommt. Dies hat mehrere Gründe, nicht zuletzt aber habe ich schlichtweg zu Ihnen und Ihrem Impfstoff Vertrauen, das ich zu den anderen Herstellern und deren Impfstoffen nicht habe. Hinsichtlich dieser ganzen ohnehin unfassbaren Impfpass-Diskussion, bleibt nur die Hoffnung, dass eine Impfung mit Ihrem Impfstoff anerkannt wird.

    Ich wünsche Ihnen, Ihren Mitarbeitern und Ihrer Familie alles Gute!

  183. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    ist es auch österreichischen Hausätzen gesetzlich erlaubt Ihren Impfstoff zu bestellen, diesen zusammenzumischen und seine Patienten auf deren Wunsch hin damit zu impfen?
    MfG. Hans Jörg Wechsler

  184. Sehr geehrter Herr Doktor!
    Mein Mann und ich, lassen uns nicht mit den derzeit am Markt befindlichen Impfstoffen vergiften, Bei Ihnen und Ihren Erfahrungen mit Ihrem Impfstoff würde ich mich und auch meinen Mann (er hat Lungenfibrose) impfen lassen. Kann ich diesen Impfstoff bei Ihnen bestellen und meim Hausarzt zur Impfung geben? Wir sind in Österreich daheim. Danke für Ihre Antwort mit freundlichen Grüßen Ursula Virag

  185. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Ihnen und mir und meiner Familie wünsche ich die schnelle Zulassung Ihres Impfstoffes, in den ich im Gegensatz zu den auf dem Markt erhältlichen Vertauen habe.
    Ich wünsche Ihnen viel Glück und…halten sie durch!!!

    Freundliche Grüße

    Eva Meier-Gördes

  186. Sehr geehrter Herr Professor,
    Auch ich gehöre zu den Skeptikern der mrnaImpfungen und werde bis zum letzten dagegen kämpfen, was meine Person betrifft. Tatsächlich finde ich Ihre Abhandlung über Ihren Impfstoff verständlich, schlüssig und vertrauenerweckend. Grundsätzlich bin ich nicht der größte Freund von allzuviel Impfungen. Ich habe die Impfung gegen Lungenentzündung und diese auch ohne Nebenwirkungen vertragen. Die seinerzeit verabreichte 3fach Impfung gegen Grippe vertragen ich auch ohne Problem. Anders dann die 4fach Impfung. Danach fühlte ich mich 2 Wochen krank. Daher habe ich im vergangenen Jahr keine Grippeimpfung mehr genommen. Ausser ein bisschen Schnupfen hat mich seit mehr als einem Jahr nichts erwischt.
    Das einzige, was mich stark belastet, ist die Situation, die die Bundesregierung mit ihrer dilettantischen Umgehensweise mit der sogenannten Pandemie angerichtet hat.
    Langer Rede, kurzer Sinn, auch ich würde Ihren Impfstoff jedem von der Regierung propagierten Impfstoff vorziehen. Und sollte es zu einem Impfzwang kommen, mittelbar oder unmittelbar, wäre ich glücklich, Ihren Impfstoff zu erhalten. Das Gleiche gilt für meinen Mann (61) und meine Tochter sowie ihren Mann. Ich bin übrigens 69 J.
    Mit dankbarem Gruß

  187. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    auch ich bin sehr an IHRER Therapie/Impfung interessiert.

    Das Ihre Impfung nach einer gewissen Zeit im Körper Antikörper entwickelt werden, haben Sie ja schon dargelegt. Was mich nun interessiert ist, ob auch mit Ihrer Methode Impfungen aufgefrischt werden müssen (so wie es sich ja gerade aktuell bei den bis jetzt verfügbaren Impfstoffen abzeichnet)?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dieter Hirschkorn

  188. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    mit Freude habe ich in der Anwort des Admin vom 7.4. gelesen, dass es weiterzugehen scheint. Ich hoffe sehr, dass das PEI oder Kreise nicht dazwischenfunken!

    Falls mein Hausarzt diesen Impfstoff nicht herstellen möchte, ist es möglich, dass Praxen genannt werden, an die man sich in so einem Falle wenden kann? Ich würde auch aus Bayern gen Lübeck fahren, aber näher wäre schon praktischer.

  189. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich habe aufmerksam Ihre Publikationen verfolgt und vertraue einzig und allein Ihrem Impfstoff. Ich nehme sofort freiwillig mit meiner Familie an Ihrer Studie teil und lasse mich gern und am Liebsten sofort immunisieren.
    Ich hätte gern eine Liste von Ärzten, die Ihren Wirkstoff bereits verimpfen. Ich wohne in Thüringen, Randgebiet Sachsen und Bayern.
    Ich wünsche Ihnen alles Gute und vor allem einen guten Ausgang der 6nrechtmäßigen Anklage gegen Sie. Ich finde es empörend gegen eine dolche Erfindung gerichtlich vorzugehen, weil eine Hepatitis- Impfung, die auf dem gleichen Herstellungsprinzip besteht auch nicht verboten ist. Sie haben den Nobelpreis verdient!
    Mit freundlichem und dankbaren Gruß
    Kerstin Perthel

  190. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Winfried Stöcker. Wenn ich mich und meine Kinder impfen lasse, möchte ich ausschließlich nur mit Ihren Impfstoff geimpft werden. Nur wie komme ich an Ihre Impfdosen heran. Ich möchte schon die Wahl haben dürfen was ich in meinem Körper und dem meiner beiden Söhne injizieren lasse. EUROIMUN ?

  191. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    habe gerade von einem Freund über Ihren Impfstoff erfahren.
    Sie glauben garnicht wie erleichtert ich bin 🙂
    Bitte, bitte ich möchte diese Immunisierung auch haben !!!
    Wie kann ich daran kommen ?
    Ich komme auch nach Lübeck !!
    Ich bin 58 Jahre jung und habe Kundenverkehr, bin Kosmetikerin. Würde mich sehr über eine Antwort freuen. Vielen Dank Daniela Abt

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  192. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker…auch wir schließen uns hier der Mehrheit an und würden uns gerne von Ihnen impfen lassen.
    Ist es überhaupt möglich?
    Wenn ja…wo kann man es machen lassen?

    Warte gespannt auf eine Antwort..
    Vielen lieben Dank

    Iris Lübke

  193. Guten Tag Herr Dr. Stöcker,
    Ich würde gern wissen, ob Sie weitere Studien mit freiwilligen Probanden durchführen werden?
    Wenn ja, würde ich mich, wie soviele hier, gern auch freiwillig melden.

    Vielen Dank und ganz liebe Grüße

    D.Thies

  194. Vielen Dank lieber Herr Professor Stöcker, dass Sie das Wohl der Mitmenschen im Blick haben!
    Gibt es eine Möglichkeit, mich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen?
    Vielen Dank!

    • Sehr geehrte Prof.Dr Stöcker,
      Wir sind begeistert das die Impfung so gut ist wir haben das alles gelesen wir haben Frage ob ist möglich bei ihnen impfen sich lassen wir würden sich freuen für ihre Antwort,und weiter viel Erfolg.

  195. Sehr geehrter Dr. W. Stöcken!

    Auch ich habe mit großem Interesse Ihren Artikel im Spiegel gelesen, sowie das Video mit Freude angeschaut.

    Eine Impfung mit den derzeitigen Impfstoffen und einer meiner Meinung nach derzeitigen undurchsichtigen Situation, somit nicht infrage.

    Für mich kommt infrage:

    – (1) Mich als freiwilligen Probanden für Sei zur Verfügung zu stellen

    – (2) das ihrige Antigen bei einem Arzt verabreichen zu lassen

    Da eins (1) mit Hindernissen übersät ist, bleibt nur die zwei (2).

    Um zwei (2) zeitnah zu erreichen bedarf es einen Arzt, leider finde ich derzeit keinen bzw. keiner will sich das antun, die die ich bisher gefragt habe. Um es abzukürzen, es wäre hilfreich einer anforderten Person eine Liste von Ärzte zur Verfügung zu stellen, die das Antigen verabreichen.

    Den/die Blogs verfolge ich schon seit einer erst kurzen Zeit 🙂 und freu mich über den redlichen Austausch und dass es Menschen gibt die nicht alles für bare Münze nehmen.

    Würde mich über eine weiterführende Unterstützung sehr freuen.

    Hochachtungsvoll,
    Oliver Brunner
    Aus Baden-Württemberg

  196. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Wie steht des denn aktuell u. Ihren Kampf um Anerkennung und Zulassung ihres Impfstoffes? Ich hoffe unser verkorkster Staat lässt Sie mittlerweile in Ruhe weiter arbeiten und forschen. Können Sie mir sagen wie es mit ihrem Projekt weiter geht?

    MfG
    Sascha Görke

    • Werter Herr Görke! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
      Vielen Dank für Ihren interessanten Bericht und für Ihre Breitschaft, einfach zu helfen und keinen Profit aus Ihrer genialen Forschung zu schlagen. Ich würde mich sehr gern sofort als Impfkandidat zu Verfügung stellen. Offenbar sind noch nicht genug Menschen gestorben, man wartet ab und diskutiert, diskutiert, diskutiert,……
      Kleingeist und Profitgier gegen eine großartige und machbare Lösung.
      Ich wünsche Ihnen und uns allen, dass Ihre Stimme wenigstens gehört und Ihr Impfstoff endlich zumindest getestet wird.

  197. Sehr geehrter Professor Stöcker
    Für mich kommt keine Impfung von den Impfstoffen
    die auf dem Markt sind in Frage. Alles viel zu schnell
    Entwickelt
    Nach ihrem Auftritt in Stern Tv und in einem Video
    War ich so überzeugt würde mich und meine Familie
    Sofort von Ihnen Impfen lassen.
    Hoffentlich ist das bald möglich den
    Impfstoff bei Ihnen zu bestellen und
    bei meinem Hausarzt zu impfen tolle Sache
    die Sie und Ihr Team machen.
    LG

    • Sehr geehrter Herr Stöcker

      Ich würde mich sofort mit Ihren Impfstoff
      impfen lassen. Ich habe ihr Video im Internet
      gesehen und hatte sofort riesiges Vertrauen zu
      Ihnen. Ich würde mich nie mit diesen neuartigen
      Stoffen impfen lassen. Wahrscheinlich würde
      Ich sofort tot umfallen weil ich so panische
      Angst habe von denen.

      Viele Grüße aus Ndb.

  198. Sehr geehrter Herr Prof Stöcker,

    ich verfolge die Diskussion über Ihren Impfstoff schon länger und bin begeistert. Wo und wie gibt es einen Weg mich und meine Familie von Ihnen impfen zu lassen.
    Vertrauen habe ich nur zu Ihrem Impfstoff. Wir scheuen keinen Weg um zu Ihnen zu finden. Danke im voraus

    • Dem schließen wir uns an ? wenn Impfung, dann nur mit demjenigen von Ihnen…

      Wir wünschen Kraft in diesem Kampf… möge er erfolgreich enden

  199. Guten Tag Herr Dr. Stöcker,
    Ich würde gern wissen, ob Sie weitere Studien mit freiwilligen Probanden durchführen werden?
    Wenn ja, würde ich mich, wie soviele hier, gern auch freiwillig melden.
    Bitte machen Sie weiter mit ihren Forschungen.
    Vielen Dank und ganz liebe Grüße
    Kerstin H.

  200. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker,

    ich würde mich gerne mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen.
    Ist dies möglich und wenn ja wie?
    Kann der Impfstoff auch versandt werden?

    Danke für Ihren Einsatz und Ihre Hilfe und Unterstützung in diesen schweren Zeiten.

    Gabriele Gruber

  201. Lieber Herr Dr. Stöcker! Ich weiß zwar nicht, ob ihr Impfstoff auch in Österreich erhältlich sein wird oder inwieweit unsere Mediziner sich bereit erklären, diesen zu verimpfen. Ich weiß nicht, ob ich alles richtig verstehe: Heißt das, ihr Impfstoff hängt sich nicht an die DNA oder noch schlimmer kann diese im Extremfall auch beeinflussen und zerstören? Ist ihr Impfstoff ein RNA oder mRNA Impfstoff oder ein Lebend- oder Totimpfstoff? Komme so gar nicht vom medizinischen Bereich und tu mich etwas schwer vom Verständnis her. Fraglich ist auch, ob diese Impfung dann auch für den “Freiheitspass” anerkannt wird. Derzeit werden “nur” hohe Antikörper OHNE Infektion in Österreich nicht anerkannt. Bitte geben Sie Bescheid, wenn eine Möglichkeit für Ihren Impfstoff besteht.

  202. Sehr geehrter Professor Stöcker,

    Wir sind eine 5 köpfige Familie. Unsere jüngste Tochter (3j) ist an Krebs erkrankt. Wir zerbrechen uns hier den Kopf und haben Angst! Wir haben Angst vor den Impfstoffen aber auch vor dem Virus! Wir hätten gern ihren Impfstoff wissen aber leider nicht wie!? Gibt es überhaupt noch die Möglichkeit, ihren Impfstoff zu bekommen? Kann man was tun um zu helfen? Eine Petition? Ich hoffe so sehr auf eine Nachricht von Ihnen (auch wenn mir bewusst ist, dass Sie sicherlich so einiges zu tun haben). Die Verzweiflung ist groß und die Angst auch!

    Ganz liebe grüße

  203. Sehr geehrter Prof.Stöcker
    als mündiger Bürger möchte ich selbst entscheiden, wie und womit ich geimpft werden möchte und nicht von übergeordneter Stelle vorgeschrieben bekommen (siehe Hick-Hack um Astra Zenicka). So wie uns geht es sicher vielen Menschen in Deutschland und die Reaktionen hier in Ihrem Block zeigen, dass die Menschen eher Vertrauen in Ihr Produkt haben, als an die zugelassenen. Vielleicht könnte man eine Volksinitiative anregen. Ich bin sicher, dass Sie sehr viele Unterstützer finden würden und dann von der Politik ernst genommen werden müssen. Wir stehen hinter Ihnen und werden die Informationen zu Ihrem Antigen überall verbreiten. Viel Erfolg für Sie und Ihr Team !

  204. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker! Ich bin von ihrer Methode absolut überzeugt! Gibt es Ärzte , die ihre Impfung verabreichen , ich lebe in NRW ! Wenn ja bitte ich um Informationen dazu! Lg Ina Schweiger

  205. Sehr geehrter Prof. Stöcker,

    Gratulation für Ihre Entwicklung. Ihr Impfstoff ist kann als solcher tatsächlich bezeichnet werden, während die mRNA-Impfstoffe eine Gentherapie am lebenden Menschen sind. Das ist eine Methode für die es keine Erfahrung an Menschen in großen Zahlen gibt. Ich frage mich, was hier in der Politik los ist, das zu erlauben. Gentherapien sind hochrisiko behaftet, weil man letztlich nicht weiß, was hier noch alles im Körper passiert und wo mit welchen Zellen. Ihr Ansatz ist hingegen wunderbar klar. Wie ist der aktuelle Stand? Gibt es Neuigkeiten, ob Ihr Impfstoff für die nächste Testphase zugelassen wird?

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. Jens Röder

  206. Ich bin gegen impfen, doch ich würde mich sofort von Ihnen impfen lassen, wenn ich wußte wo, würde ich sofort kommen

  207. Ich möchte mich Hiermit gern als Impfproband melden . Ich bin Mama 3er toller Jungs und bin begeistert von Ihrem Mut ! Sie haben Geschichte geschrieben und ich wäre gern ein kleiner Teil Ihrer Geschichte und würde mich freiwillig melden .

  208. wir würden uns auch für ihre impfung interresieren.daher hoffe ich suf antwort von ihnen,wann man sich bei ihnen oder anderswo die impfung abhohlen,bzw.impfen lassen kann

  209. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    es gab schon eine Frage, ob es auch ohne Aliuminiumhydroxid geht. Sie schrieben, erst mit, da gut wirksam.
    Ist dieser Zusatz zwingend notwendig? Könnte ich es für mich persönlich weglassen, wenn ich mit einer verminderten Wirksamkeit zufrieden wäre?
    Und die zweite Frage: wäre ein Allergietest bei Allergikern vor der Impfung sinnvoll?
    Herzliche Grüße
    Dr. Virginija Buchner

  210. Sehr geehrter Hr. Prof. Dr. Stöcker.

    Ich habe mit Interesse ihre Beiträge gelesen und möchte mich freiwillig als Proband zur Verfügung stellen. Ich bin mir sicher das dies der einzig richtige weg ist um vor dem Sars-cov virus geschützt zu sein. Auch habe ich ehrlich gesagt gegenüber dem Mrna Impfstoff wegen seiner sehr gefährlichen Nebenwirkungen gehört bzw gelesen und da ich Vater einer Tochter bin sehe ich es als meine Pflicht an den sicheren weg zu gehen und das ist nun mal ihr Impfstoff.

    Ich hoffe es stellt kein Problem für sie da weil ich aus Österreich bin.
    Ich hoffe auf eine baldige Kontaktaufnahme ihrerseits per Mail da es für mich so einfacher wäre weil ich als LKW Fahrer keinen Laptop mitführe und mit dem Handy wäre es ziemlich umständlich meinen Eintrag hier zu finden.

    Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen aus Österreich

    Peter Bailey

  211. Guten Tag.
    Ich bin Ehemann und Vater 2 er Kinder.
    Ich würde mich gerne von ihnen Impfen lassen um diesen ganzen Wahnsinn zu entgehen. Da ich null Vertrauen in diese Politik bzw. In die Impfsituation habe.
    Es wäre schön bald etwas von ihnen zu hören.

  212. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    Ich würde mich sehr gerne als Impfproband zur Verfügung stellen. Bitte geben Sie mir eine Rückmeldung, sobald dies möglich ist.
    herzliche Grüße
    Heike Witte

  213. Guten Tag, gibt es schon Neuerungen ob eine Verimpfung möglich wird? Ich selbst stehe den jetzigen Impfseren skeptisch gegenüber da ich auch eine Krankheitsvorgeschichte habe und bis jetzt ist Ihr Impfstoff für mich am nützlichsten. Ein Impfstoff der den Virus neutralisiert ist doch dass was wir alle brauchen, nicht einen Impfstoff mit dem man sich weiters infizieren kann und es auch verbreiten kann. So etwas hat den Sinn verfehlt. Da ich beruflich auch sehr viel mit Leuten zu tun habe wäre es jedoch eine Sicherheit . Ich hoffe es wird baldigst weiter daran geforscht und zugelassen. Außerdem hoffe ich, dass diese Impfung dann auch in Österreich erhältlich ist. mit freundlichen Grüßen
    Fassold Corinna

  214. Guten Morgen.

    Ich hoffe inständigst, daß sie nicht zu einer Gefängnisstrafe verurteilt werden. Ich gehe aber nicht davon aus, weil die Richter ja nicht die Anwälte der Big Player sind. Ich habe ein bißchen recherchiert, um herauszufinden, wer Impfstoffstudien in Brasilien genehmigt. Denn Brasilien hat mit der EMA gar nichts am Hut. Ich bin auf folgenden Artikel gestoßen:”Impfstoffstudie in Brasilien. Das Corona-Versuchslabor der Welt” (https://www.tagesschau.de/ausland/brasilien-corona-impfstoff-101.html) Darin steht unter anderem “… Dr. Cristiano Zerbini, führt seit 17 Jahren für Pfizer Medikamententests durch …”. Ich habe dann nach Kontaktmöglichkeiten gesucht, und eine seiner Homepages gefunden: https://www.cristianozerbini.com.br/#contato . Selbstverständlich kann Herr Zerbini eine eventuelle Medikamentenstudie nicht zulassen, aber er hat bestimmt einige hilfreiche Informationen, die ihnen helfen könnten, eine Studie in Brasilien genehmigt zu bekommen.
    Und außerdem: Soweit ich das in Erinnerung habe, hat Ungarn ja auch nicht abgewartet, bis Sputnik V von der EMA zugelassen wurde, sondern gleich angefangen, damit zu impfen. Das ist im Grunde genommen nichts anderes, als das, was sie gemacht haben. Und niemand hat Ungarn dafür vor den Kadi gezogen.
    Ich hoffe, daß sie eine Studie genehmigt bekommen und diese dann die Wirksamkeit und die Ungefährlichkeit ihres Impfstoffes beweisen wird. Falls das zu lange dauern sollte, könnten sie ja auch versuchen, die ungarische, die polnische oder die tschechische Regierung dazu zu bringen, ihre Bürger mit ihrem Impfstoff zu impfen. Am Beispiel Ungarn sieht man ja, daß die nicht lange auf eine Genehmigung aus Brüssel warten.

    Mit besten Grüßen

    Patrick Skutella

  215. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker, ich möchte mich sofort und unverzüglich mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen. Was muss ich tun, um an Ihren Impfstoff zu kommen? Was muss meine Hausärztin tun, um an Ihren Impfstoff zu kommen. Über eine rasche Antwort wäre ich dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen

    J. W.

  216. Grüß Gott Hr. Doktor Stöcker, ich bin sehr froh Sie auf Servus-TV gesehen zu haben und gratuliere Ihnen zur Entwicklung dieses guten Impfstoffes !! darf ich Sie bitte Bitten, mir die Möglichkeit zu geben, Ihren Impfstoff zu erhalten – über einen Arzt – um mich legal Impfen zu lassen .. ich hoffe es wird dann auch anerkannt .., ich möchte Ihnen auch sehr gerne auf ein Spendenkonto etwas zukommen lassen, bin 65, 5x Mutti u 5x Omi, doch soweit gesund u richtig fit, in hoffnungsvoller Erwartung, mit lieben Grüßen und alles alles Gute für Sie, Veronika

  217. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker.
    ich verfolge von Anfang an alle medialen Berichte zu Ihrem Covid Impfstoff, aber auch Ihren Kampf gegen Goliat. Ich ziehe meinen Hut vor Ihnen!!!! Keinem anderen Impfstoff als dem Ihrigen vertraue ich, da bei den anderen Impfstoffen keinerlei Aufklärung stattfinden. Besteht die Möglichkeit, mich bei Ihnen als Probantin zu bewerben??? Großen Dank für Ihren Mut sowie Ihr Engagement. Mit freundlichen Grüßen, Ute Schlumpberger

  218. WİR GLAUBEN IHNEN ALS WISSENSCHAFTLER und ARZT UND MÖCHTEN UMGEHEND OHNE GROßARTIGEN ZEITVERLUST SOFORT VON IHRER IMPFLÖSUNG GEIMPFT WERDEN !!!!!!!!!

  219. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    das wäre ja ein Segen wenn es diesen Impfstoff geben würde und man sich mit dem Impfpass frei bewegen kann. Ich habe zu den neuen Impfstoffen absolut kein Vertrauen, habe angst davor, wie derzeit mit uns Menschen umgegangen wird. Bin Rentnerin und würde gerne einmal meine Tochter in Australien besuchen, aber ohne Impfung wird einem alles verweigert, und diese angebotenen Impfstoffe hinterlassen bei mir nur angst.
    Würde mich freuen, von Ihnen zu hören sobald es eine Möglichkeit gibt. Werde es meiner Ärztin empfehlen.
    Herzlichst,
    Hilda Nymand

  220. Lieber Herr Stecker,
    Ich komme aus Bayern wohne direkt an der Österreichischen Grenze. Wäre es möglich an eine Adresse von einem Arzt in Bayern oder Salzburg zu kommen der Ihren Impfstoff verwendet? Oder wie komme ich oder falls ich einen Arzt finden sollte an das Mittel?
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie ein frohes Osterwochenende.
    Sonnige Grüße und vielen Dank für Ihr Engagement.
    Silvana B.

  221. Danke – es ist eine Sünde, daß ihre Erkenntnisse so boikottiert werden.
    Es könnte vielen Menschen geholfen werden – ich würde mich gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Geld regiert die Welt – es kommt den Verantwortlichen leider nicht auf das Wohl der Menschen an .
    Bleiben sie gesund und lassen sie bitte nicht nach.

  222. Moin Herr Dr. Stöcker,
    dass der Prophet im eignen Lande nichts gilt, ist ja allgemein bekannt.
    Ihren Artikel kann ich nur unterschreiben, zumal er mich an meine eigene Situation erinnert.
    Über meinen Vater infizierte ich mich als Kind mit Helicobacter-pylori und war bis die frühen Neunziger damit schwer belastet.
    Nur durch einen Zufall hörte ich von Barry Marshall und seinem Selbstversuch. Ein Besuch bei meinem damaligen Hausarzt und einer Magenspiegelung mit anschliessender Therapie machten mich bis heute beschwerdefrei.

    Darum meinen grossen Respekt für solche Leute, die den selbstherrlichen Göttern in Weiss zeigen, dass es auf dieser Welt immer wieder Neues zu entdecken gibt – dass das auf der Uni gelehrte Wissen nicht in Granit gemeisselt ist.
    Machen Sie weiter, lassen Sie sich von Anfeindungen nicht bremsen.

  223. Lieber Herr Prof Stöcker ,
    Meine komplette Familie würde sich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Frage: wer führt es aus und wo finde ich einen Arzt der es verimpft? Würde gerne infos darüber haben.
    Natürlich wären mir den Weg zu Ihnen auch angenehm.
    Wir stellen uns gerne an um die Impfung zu bekommen .
    Ich wäre Ihnen Dankbar um eine Antwort.
    Grüsse aus Trier
    J. Weber mit Fam.

  224. Lieber Herr Stöcker,

    vermutlich bekommen Sie auf den Spiegel Bericht hin schon sehr viele aufbauende und ermutigende Mails…

    Aber ich möchte Ihnen doch ganz nachdrücklich sagen, dass ich Ihre Selbstversuche mit dem Corona Antigen und die Impfkampagne an Freiwilligen bewundernswert und genial finde! Das ist echter Erfindergeist zum Wohle der Menschheit!

    Was von Behördenseite mit Ihnen gemacht wird, ist ein kleingeistig motivierter Skandal, und die Wissenschaftsorganisationen sollten sich hinter Ihnen aufbauen…

    Leider ist die Welt heutzutage wohl so gestrickt… Interessenskonflikte! Die einen verdienen mit Masken, die anderen mit Impfstoff…. da ist eine preiswerte und effektive ‘Konkurrenz’ nicht erwünscht… Man versteht es nicht!

    Herzliche Grüße aus Göttingen, Hannelore Ehrenreich

    • Danke liebe Frau Prof. Ehrenreich, damit ist die Lübecker Corona-Impfung heiliggesprochen! W. St.

    • Frohe Ostern wünsche ich.
      Wie kann ich am besten zu einer Impfung von Dr.Stoecker kommen?
      Für eine Antwort bin ich dankbar.
      Mit freundlichem Gruß
      Marianne Nijim

    • Liebe Frau Nijim! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Sehr geehrter Herr Stöcker,

      aufgrund unserer Überzeugung (Clemens Bartels / Andre Niehus) sind wir zum folgenden Entschluss gekommen, das wir uns mit Ihrem Impfstoff von unserem Hausarzt impfen lassen möchten.
      Wie und wann wäre Ihr Impfstoff zugänglich und zu erwerben?

      Mit freundlichen Grüßen

    • Werter Herr Bartels und Herr Niehus! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  225. Sehr geehrter Dr. Stöcker
    Gern stelle ich mich aus freiem Willen als Impfkanditat
    zur Verfügung. Ich bin Vater zweier wunderbarer
    Kinder und möchte diese noch lang auf ihrem
    Lebensweg begleiten. Eine Impfung mit einem anderen
    Wirkstoff kommt definitiv nicht in Frage.

    Danke Fam. Poppenberg

  226. Hallo und einen wunderschönen guten Tag Herr Professor Stöcker.

    Meine Familie und ich sind sehr verzückt von dem was Sie tun, am liebsten wären wir spontan angereist und hätten uns als Mauer vor Sie gestellt.
    Wir alle werden uns mit den aktuellen Impfstoffen nicht impfen lassen, natürlich bekommen wir deshalb viel Kritik, sowohl Familiär als auch seitens der Arbeitgeber/Kollegen.
    Nun lass ich Ihre Sensation und ich sagte zu meinem Mann, dass ich mir genau ihren IMPFSTOFF impfen lassen würde.
    Mit Sicherheit gibt es immer eine gesunde Skepsis und ja blindes Vertrauen tut nicht gut, aber Sie sind auch der erste der seinen Impfstoff vorstellt und man ein Stück weit verstehen kann um was es geht.
    Meine Fragen:
    Was ist wenn die Regierung ihren Impfstoff auf Grund der Geldgeilheit (sorry für das Wort, aber um mehr geht es doch nicht mehr) verbietet?
    Meine Hausärztin, der ich vertraue hält leider große Stücke auf unseren Gesundheitsminister und CO. und steht hinter diesen “Impfstoffen” und wenn Sie ihren nicht impft, wo bekomme ich raus, wer ihn verimpft? Wer gibt mir die Sicherheit, wenn ihr Impfstoff freigegeben wird, das nicht irgendwelcher anderer Müll drin verpanscht wird?

    Bitte verzeihen Sie mir die vielen Fragen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Nadin und Familie

  227. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich habe den Hinweis auf Ihre Forschungen sowie deren Ergebnisse von einem guten Freund erhalten und bin sehr am Fortgang der von Ihnen eingeschlagenen Präventionsstrategie interessiert. Ich selbst wohne in Nordostbayern, wo die Landkreise mit den höchsten Inzidenzen in ganz Deutschland liegen, und ich könnte mir vorstellen, daß sich hier mehr Aufgeschlossenhait als andernorts für einen schnell und breit verfügbaren Ansatz findet, zumal uns die große und die mittelgroße Politik weder suffizient mit Impfstoffen versorgen kann oder will noch unseren belasteten Sonderstatus (Grenzlandkreise zu Tschechien) in anderer Weise zum Besseren zu wenden bereit ist. Ich würde mich auf jeden Fall sehr freuen, von Ihnen zu hören.

  228. Sehr geehrter Herr Stöcker.
    Ich vertraue Ihnen und würde mich nur von Ihnen impfen lassen. Wann ist das möglich?
    Bin auch gesundheitlich vorbelastet und habe demnächst eine anstehende Operation und würde gerne bei ihnen vorstellig sein
    Viele liebe Grüße
    Petra Krafft

    • Liebe Frau Krafft, wir wollen niemanden zwingen, sondern zählen auf die Handlungsfreiheit eines jeden Einzelnen. Überzeugen Sie ihren Arzt, oder fragen Sie seinen Kollegen. W. St.

    • Ich würde auch ihre Impfung vorziehen. Bevor ich mir den Mist bin der Pharmaindustrie geben lassen würde. Was ich gar nicht möchte . Wie bekomm ich diese Impfung??

  229. Hallo,
    ich würde mich auch ohne Genehmigung von ihnen impfen lassen…
    Ich habe meine Freundin in den USA nun schon über ein Jahr nicht gesehen, und würde auch kostenpflichtige Antigentests in Kauf nehmen um sie endlich wieder zu sehen – soll heißen, ich melde mich freiwillig und würde es nicht mal irgendjemandem erzählen…

  230. Sehr geehrter Herr Stöcker, ich verfolge die Ausführungen auf ihrem Block schon einige Zeit. Viele melden sich bei ihnen, weil sie einen besseren Impfstoff für Corona haben möchten. Das kann ich nachvollziehen. Mir geht es jedoch um einen Einfachimpfstoff gegen Masern. Das Masernschutzgesetz zwingt mich als Mutter zweier Kinder zum impfen. Nur wird mir kein Einfachimpfstoff zur Verfügung gestellt. Auf ihrer Seite las ich, dass ihre “Impfstoffe” auch für Masern funktionieren. Sie erwähnen dass in ca. 4 Wochen eventuell Impfstoffe zum Abruf bereit sein könnten. Gilt das auch für Masernimpfstoff. Bei mir drängt die Zeit alternativen bis 31.7.21 vorweisen/nutzen zu können bzw. meine Kinder mit Masern impfen zu müssen. Ich Danke ihnen und wünsche ihnen noch viel Schaffenskraft

    • Für Masern habe ich nichts, aber lassen Sie sich und Ihre Kinder unbedingt gegen Masern impfen, wenn keine absolute Kontraindikation besteht! W. St.

    • Die Masern-Impfpflicht wurde mindestens bis zum 31.12.21 zurück gestellt.

  231. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    hoffe sehr, dass Ihre Arbeit und Ihre Errungenschaft in naher Zukunft öffentlich Anerkennung finden wird. Davon abgesehen, wäre ich froh und sofort bereit, Ihren Impfstoff zu erhalten.
    Wünsche Ihnen und Ihrem Team alles Gute.

  232. Hallo Herr Stöcker,

    Ihre Leistung ist bemerkenswert. Vielen Dank, dass Sie sich engagieren und den Entscheidungsträgern einen Spiegel vorhalten.
    An Ihrem Impfstoff bin ich sehr interessiert. Vielleicht besteht von Ihrer Seite eine Möglichkeit alle Interessenten, nachdem Ihre Hürden beseitigt wurden, anzuschreiben? Ich komme auch gerne zu Ihnen, um mich vor Ort impfen zu lassen.

    Dankeschön.

  233. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    mit großer Begeisterung habe ich Ihren Artikel gelesen.
    Könnte ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen?
    Über Ihre Antwort würde ich mich sehr freuen. Ich wünsche Ihnen alles Liebe und Danke für Ihr Engagement.

    Mit freundlichen Grüßen
    Gritli Jedro

  234. Ich würde mich auch glatt von Ihnen impfen lassen. Die anderen Impfstoffe kommen auf keinen Fall in meinen Körper. Warum sieht keiner ein das das das Mittel ist welches uns wirklich aus allem da rausbringt?

    • Oh Stephanie, weil heute in Deutschland immer alles falsch gemacht wird, was falsch zu machen geht! Und die Dummheit die Oberhand bekommen hat. Es fehlt jemand, der allen den Weg weist. W. St.

    • Sehr geehrter Herr Stöcker,
      bisher war ich immer gegen eine Impfung. Von Ihrem Impfstoff würde ich mich auch impfen lassen. Wo und wann ist das möglich?

  235. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich bin weder eine Corona-Leugnerin, noch eine Impfgegnerin, allerdings bin ich gegen Polyethylenglycol allergisch. Alls Kind kam ich aufgrund einer Impfung ins Krankenhaus und hatte anschließend ein Immunsystem, das mich müde und anfällig machte. Die schulischen Leistungen fielen in den Keller.

    Es ist verständlich, daß ich nun Ängste habe. Wenn man sie nur anspricht, ist man ein Egoist oder man wird als Esoteriker und Verschwörungstheoretiker betitelt. Nichts davon bin ich je gewesen.

    Ihr Impfstoff flößt mir Vertrauen ein. Sie sind vom Fach und nicht der Maurer Fritz, der im Keller neben der Tiefkühltruhe experimentiert.

    Sollte man sich mit Ihrem Impfstoff derzeit impfen lassen, gilt man immer noch als ungeschützt, da der Stoff nicht anerkannt ist. Die Impfung wird ja nicht in den Impfpass eingetragen. Das ist sehr schade. Hoffentlich ändert sich das schnell, damit man nicht gesellschaftlich geschnitten und wie eine Aussätzige behandelt wird.

    Für weitere Info bin ich dankbar und spreche derweil mit meinem Hausarzt.

    Alles Liebe und danke für Ihren Mut,

    Olivia

    • Danke liebe Olivia, ich fülle Ihren Impfpass aus, wenn es so weit ist! Daran werden bestochene Behörden nichts ändern können. W. St.

  236. Das ist ja toll was sie und ihr Team da leisten!!!! und eine Schande das wir immer noch auf die schlechten Impfungen von geldgierigen Konzernen warten müssen 🙁
    Mein Vertrauen haben sie!!!

  237. Guten Morgen, auch ich wäre an Ihrem Impfstoff interessiert, in die von unserer Regierung offerierten Impfstoffe habe ich keinerlei Vertrauen. Sollte es möglich sein sich bei Ihnen immunisieren / impfen zu lassen, wäre ich gerne bereit im schönen Norddeutschland vorbeizuschauen. Vielen Dank! C.O.

  238. Hallo Herr Stöcker,

    ich und meine Frau wollten Ihnen danken, dass Sie das Risiko eingehen, strafrechtlich verfolgt zu werden, weil Sie eine Antikörper Therapie entwickeln haben.

    Es wäre ein großer Erfolg, wenn Ihre Idee zur Rettung der Menschheit beitragen würde. Es waren immer Erfinder, die den Lebenswandel der Menschen vorangetrieben haben, ohne politisch beeinflusst zu sein.
    Lassen Sie sich nicht unterkriegen und vielen Dank das Sie für uns Menschen kämpfen.
    Gruß Mike und Judith

    PS: Gerne können sie mich mit auf die Liste nehmen, wenn es so weit ist.

  239. Guten Tag sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    mir wurde heute der Bericht aus der Sendung SPIEGEL TV über Ihre Entdeckung des Antigens zur Herstellung eines Impfstoffes zur Bekämpfung der Coronapandemie und der daraus für Sie und Ihre Mitarbeiter entstandenen Probleme per WhatsApp zugesandt.
    Anfangs dachte ich, wieder mal so ein über 6 Minuten dauerndes Video was nur nervt.
    Nach dem ich es mir doch angesehen hatte, stieg in mir nur noch Wut auf und es bestätigte sich für mich ein weiteres Mal, dass in diesem Staat zu viele Posten mit Personen besetzt sind, die von einer Lobby mitfinanziert werden, denen es völlig egal ist, wie schnell es unseren Bürgern in Deutschland, den Menschen in Europa und Weltweit, gesundheitlich wieder besser gehen kann.
    Diese deutsche Bürokratie ist nicht nur bremsend, sondern mittlerweile sogar giftig und zerstörend.
    Jeder glaubt sich dadurch profilieren zu müssen, indem er erst einmal sein Veto einsetzt um seine Daseinsberechtigung zu untermauern.
    Ich bin froh und sehr dankbar, dass es noch solche Menschen wie Sie in unserem Land gibt. Bitte geben Sie nicht auf, sondern verfolgen Sie Ihre, in meinen Augen so menschlichen und ehrenwerten, Ziele weiter.
    Ich habe dieses Video, mit dem Vermerk es bitte weiter zu teilen, mittlerweile zigfach weitergeleitet und hoffe, dass es seine Wirkung nicht verfehlt.
    Ich bedanke mich, auch im Namen meiner Frau, ganz herzlich bei Ihnen und Ihren Mitarbeitern und wünsche Ihnen Durhaltevermögen, Erfolg und vor allem Gesundheit.
    Über ein Mitteilung, ab wann und wo unser Hausarzt Ihr Antigen für uns bestellen, wären wir Ihnen sehr dankbar.
    Hochachtungsvoll verbleibe ich mit freundlichen Grüßen
    Andreas Bähr

  240. Sehr geehrter Herr Dr. Ströcker,
    durch Verbreitung auf Facebook auf Ihren mutigen Einsatz aufmerksam geworden würde mich interessieren:
    Was will unsere Politik eigentlich, eine Pandemie bekämpfen oder Pharmakonzerne unterstützen. Die Verwendung der neuen RNA-Impfstoffe erscheint mir Verantwortungslos, da es in diesem Menschen-Versuch keine Langzeiterfahrungen gibt. Außerdem weiß man auch nicht was der Impfstoff in unserem Körper auf lange Sicht anrichten wird. Was passiert außerdem in unseren Zellen wenn Menschen nach und nach, verursacht durch weitere Viren, mit verschiedenen RNA-Impfstoffen geimpft werden ?
    Geben Sie uns bitte Bescheid, wenn man sich mit Ihrem Antigen-Impfstoff impfen lassen kann. Wir haben vier Kinder und sechs Enkelkinder und wollen unsere Leben nicht verspielen, bzw. verspielen lassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Siegfried Schweizer

  241. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker!
    Zunächst vielen Dank für Ihre so wertvolle Arbeit und auch Mut, damit an die Öffentlichkeit zu gehen.
    Leider ist mir, nach der Reaktion von RKI und PEI immer noch nicht klar, ob es sich um im Stolz verletzte Eitelkeit handelt, dort nicht zuerst vorstellig geworden zu sein, oder ob die finanzielle Verbundenheit mit unterstützenden Unternehmen dahinter steckt.
    Zu erwarten war es aber, bzw es bestätigt die sogenannten Verschwörungstheoretiker.
    Bitte ermöglichen Sie vielen Impfwilligen bald diese Möglichkeit! Nicht nur wegen dem Impfschutz, sondern auch wegen dem immer mehr entstehenden öffentlichen Druck, der durch Aussagen, wie: “Wir müssen noch überlegen, was wir mit den Impfverweigerern machen!” von Markus Söder, und den dadurch entsprechenden Hass und die Spaltung in der Bevölkerung entstanden ist und dadurch auch noch befeuert wird. Ich hoffe auch sehr, dass Sie selbst impfen, denn es wird unter dem Einfluss von den Medien nicht so einfach werden, seinen Hausarzt zu überzeugen, das Mittel selbst herzustellen.

    • Liebe Frau Tölkes, es haben sich schon zig nette Hausärzte beworben, an den Impfungen mitzuwirken. W. St.

  242. Lieber Herr Stöcker,

    Sofort würde ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen bzw. Als Proband zur Verfügung stehen. Was zur Zeit auf der Welt passiert und wie in Ihrem Fall agiert wird macht mich fassungslos und wütend.
    Meine Unterstützung haben Sie, wir können nur hoffen dass sich bald alles zum Guten wendet. Ihnen wünsche ich weiterhin frohes Schaffen und Gutes Gelingen, lassen Sie sich nicht unterkriegen!

  243. Sehr geehrter Herr Stöcker!

    Vielen Dank für Ihr Engagement bei der Bewältigung der Coronakrise!

    Wird die Anleitung zur Synthese des zur Produktion des Impfstoffes erforderlichen Antigens ebenfalls von Ihnen veröffentlicht?

    Mit freundlichen Grüßen,

    Rüdiger Zabel

  244. Sehr geehrter Herr Doktor Stöcker
    Ich bin 71 Jahre und Gesund und habe zu den neuen Corona Impfstoffen der jetzt an Menschen ausprobiert werden soll kein Vertrauen. In den Medien wird nur Druck zu impfen ausgeführt aber keine Aufklärung. Ich hätte zu Ihren Impfstoff viel mehr Vertrauen und würde mir wünschen den gespritzt zubekommen. Was kann ich tun damit mein Wunsch wahr wird. Wird dieser Impfstoff in den grünen Pass der bald kommen wird dann überall akzeptiert damit man überall teilnehmen kann. . Wäre glücklich wenn ich Antwort erhalten würde. Mit freundlichen Grüßen Wille
    .

  245. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    sie sind ein Ehrenmann!!!!
    Es ist eine echte Wohltat zu hören das so Menschen gibt wie Sie, aus der Not keinen Profit zu machen und einfach nur Helfen wollen.
    Daher für mich unbegreiflich das man Ihnen solche Steine in den Weg legt.
    Als ich auf Ihre Errungenschaft aufmerksam wurde habe ich für mich entscheiden, wenn Impfen dann NUR aber auch NUR mit Ihrem Impfstoff.

    Vielen Dank Herr Stöcker

  246. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    wäre es nicht sinnvoll, wenn sich 100 Ärzte zusammentun und gemeinsam die “Widersacher”, die wirklichen Corona-Leugner verklagen?
    Wäre es nicht sinnvoll z.B. Ungarn oder Russland zu kontaktieren,
    um den Impfstoff dort herzustellen, gegenzutesten und dann international anzubieten?
    Wenn er so funktioniert wie sie es beschreiben kann doch nichts passieren…
    Wichtig ist wirklich, Ihr “Rezept” frei zugänglich auf vielen Stellen im Internet zu veröffentlichen, um es unmöglich zu machen, es “Verschwinden” zu lassen.

  247. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker
    Ich bitte Sie aufrichtig , um Informationen zu erhalten , wo ich ihre Impfung bekommen könnte.

    Für mich käme nichts anderes in Frage.
    Wir melden und freiwillig dafür inf würden auch privat dafür Zahlen.

    Wir bitten um eine Antwort.
    Mit freundlichen Grüßen
    Fam.Gerd Thom.

  248. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Wäre schön wenn sie mir einen zeitnahen Impftermin ermöglichen könnten.

    Vielen Dank für Ihre Arbeit!

    Mit freundlichen Grüßen

  249. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker, als Kollegin bin ich brennend an Ihrem Impfstoff interessiert und bitte Sie, mir mitzuteilen, wie es jetzt weitergeht, dass ich als Ärztin Patienten damit legal und zeitnah versorgen kann. Wie sieht es aus mit der Wirkung beim Kontakt mit dem Wildvirus oder einer Mutation? Können Sie da schon auf Erfahrungen zurückgreifen?
    Kollegiale Grüße

  250. Guten Abend Herr Professor Stöcker,
    ihre Ausführungen zu ihrem neune Corona Impfstoff wirken vertrauenserweckend. Ich wünsche ihnen – und uns allen – dass dieser Stoff so bald als möglich vielen Menschen zur Verfügung steht.
    Da sie selbst auch Unternehmer sind, erlaube ich mir die Frage zu stellen: Welche Unterstützung benötigen sie, damit der in ihrem Haus entwickelte Impfstoff so schnell als möglich Verbreitung findet?
    – Kann man einen link auf ihrer Website für Ärzte schaffen,
    wo alle relevanten Fragenbeantwortet werden?
    – Gibt es bereits eine Liste von Ärzten mit denen sie kooperieren, die auch als Refernz dienen?
    -Gibt es ein neutrales !!! Prüfinstitut, welches kurzfristig ein Zertifikat liefern kann?
    Persönlich hatte ich viele Jahre Erfahrung “Guerilla-Marketing”. Dabei werden Produkte oder Leistungen gegen scheinbar übermächtige Gegner erfolgreich auf den Markt gebracht. Ihren Impfstoff sehe ich hier in derselben Situation. In dem unorthodoxe Wege beschritten werden. Der Vergleich hinkt zwar, doch der Vietkong konnte gegenüber einem übermächtigen US-Militärapparat letztlich den Sieg erringen. Möge es ihnen ebenso gelingen – nur bitte ohne Todesopfer 🙂
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und Gottes Segen.
    Mit freundlichen Grüßen
    VS

  251. Herr Professor
    Schön dass es solche Menschen wie sie noch gibt.
    Die in erster Linie an Heilung und nicht an Geld oder Macht denken.
    Bitte machen Sie weiter so dass möglichst viele Menschen ihre Impfung
    erhalten.
    Da müssen doch bei jedem die Alarmklocken angehen, wenn sowas gleich verboten wird.
    Gott schütze Sie Herr Professor
    LG E

  252. Werter Prf. Dr.Stöcker,es ist bezeichnend für Politik und Medien wie mit den Problemen und Ihnen umgegangen wird.Es kommen ja bald Wahlen.Alles Gute für Sie und Ihren Mitarbeitern. Martin

  253. Sehr geehrter Herr Professor!
    Mit Interesse hab ich Ihren Beitrag gelesen verfolgt.
    Mehrere Kollegen und ich wären interessiert Ihren Impfstoff zu erhalten.
    Gibt es da schon eine Möglichkeit? Wir würden da gerne von Dresden zu Ihnen anreisen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Michael Dreier

    Michael Dreier

    • Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
      mit großem Interesse habe ich Ihren Beitrag gelesen. Es würde das Kommentarfeld und den Rahmen sprengen, hier meine Empfindungen zu schreiben. Große Hochachtung für Ihre Arbeit und Selbstlosigkeit ohne Profitgedanken. Das ist sehr selten geworden.
      Ich selbst bin noch lang nicht mit impfen an der Reihe – Gott sei Dank ! Aber mein Vater hat einen Impftermin Ende März mit 81 Jahren. Gibt es eine Möglichkeit kurzfristig an ihren Impfstoff zu kommen?
      Namasté

  254. Sehr geehrter Herr Professor Stoecker,
    Meine Frau und ich sind keine Impfgegner, aber was zur Zeit für Impfstoffe auf dem Markt sind, grenzt ja schon an Körperverletzung.
    Wir haben den Bericht in Spiegel TV gesehen,und waren uns sofort einig das dieser Impfstoff ,und nur dieser Impfstoff für uns in Frage kommt. Jetzt meine Frage: wie bekommen wir diesen Impfstoff ?
    Wir wären auch bereit, aus dem Saarland anzureisen, um die Impfung zu erhalten.
    mit freundlichen Grüßen
    Peter W.

  255. Sehr geehrter Herr Stoecker,

    meine Kinder sind bereits seit einem Jahr im Homeschooling. Eine baldige Impfung für diese (13 und 14 Jahre alt) scheint nicht in Sicht. Ich würde sofort Ihre Impfung sowohl für mich als auch meine Kinder in Anspruch nehmen. Ich bin selbst leider nur psychologische Psychotherapeutin und kann diese daher nicht herstellen. Mir ist klar, dass Sie und vermutlich aufgrund des absolut unfassbaren anhängigen Verfahrens gegenwärtig selbst nicht weiterhelfen können. Betrachtet man die gesamte Menschheitsgeschichte, so sind Helden wie Sie zu relevanten Zeiten meist verfolgt worden und bekamen erst später Anerkennung. Sollten Sie irgendeine Idee haben, woher ich Ihre Impfung bekommen könnte, so bin ich für jeden Hinweis dankbar.

  256. Hallo Herr Stoecker,
    Mit diesem Impfstoff würde ich mich sofort impfen lassen, den anderen gegenüber bin ich ebenso skeptisch wie unseren Politikern gegenüber. Danke das sie sich so einsetzen, kämpfen sie bitte weiter für eine Zulassung. Falls es eine Möglichkeit gibt diese Impfung von ihnen zu bekommen wäre ich für Informationen sehr dankbar.
    Gott segne sie, ihre Familie und ihre Mitarbeiter.
    Uwe Oehm

  257. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Ich würde mich gerne als Testkandidat impfen lassen von Ihnen. Brauchen Sie nicht noch welche. bin Jahrgang 47

    Gerne höre ich von Ihnen
    mit freundlicem Gruß
    Herbert Decker

    • Ich brauche keine Testkandidaten, ich behandle aber legal meine Patienten. Wann es so weit ist, dass Ihr Hausarzt Sie auf diese Weise impfen kann, wird man in vier Wochen in diesem Blog lesen können.

  258. Sehr verehrter Herr Professor Stöcker,
    Erstmal vielen lieben Dank für ihren Einsatz! Ihr Mut ist auch bemerkenswert! Sie stemmen sich gerade eben gegen mächtige Gegner! Ich würde gerne in ihrem Team mitspielen !
    Sollte es möglich sein, an ihrer Seite zu kämpfen egal in welcher Funktion, wäre ich gerne dazu bereit. Ich bin 51 Jahre selbständiger Ingenieur der Automatisierungstechnik, alleinerziehender Vater von drei Kindern und zu allem bereit!
    außergewöhnliche Zeiten Bedarf außergewöhnlicher Menschen und Sie sind einer!
    Liebe Grüße aus der Nähe von Regensburg
    Andreas wünsch

  259. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    Es ist wirklich unglaublich, was Ihnen hier
    zugemutete wird. Anstatt mit Ihnen zusammenzuarbeiten zum
    Wohl der Menschen, wird Ihr Impfstoff und Ihre positiven Erfahrungen hiermit „verleugnet“.
    Ich würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Kann mein Hausarzt Kontakt zu Ihnen aufnehmen?
    Ihnen weiterhin viel positive Energie und maximalen Erfolg
    In dieser so wichtigen Angelegenheit.
    BG P. Abay

  260. Hallo Herr Professor Stöcker,
    Ich habe den Beitrag gesehen und bin von Ihrem Impfstoff begeistert.
    Auch das Sie den Impfstoff schon ausprobiert haben und kaum Nebenwirkungen da sind, hat mich überzeugt, dass ich mich zwar impfen lassen möchte, aber nur mit Ihren Impfstoff. Die anderen sind mir persönlich nicht sicher genug und haben meiner Meinung nach zu viele Nebenwirkungen.
    Vielen Dank Herr Stöcker, das Sie diesen Stoff entwickelt haben. Ich drücke Ihnen die Daumen das dieser Impfstoff doch irgendwann zugelassen wird.
    Mit freundlichen Grüßen
    Yvonne Lindemann

  261. Sehr geehrter Herr Prof Stöcker,
    ihre Vorgehensweise und Argumentation, gepaart mit einem unkomplizierten Wirkstoff ist die einzig effektive und preis leistungsfähige Möglichkeit schnell und unkompliziert diese hochgespielte Pandemie zu beenden.

  262. Hallo, Herr Prof. Dr. Stöcker! Danke für Ihre Mühe!
    Ich hätte zu Ihrer Impfung Vertrauen.
    Eine andere Impfung möchte ich nicht,
    auch nicht für meine Kinder!
    Ich bete, dass Ihr Impfstoff durchkommt.
    JESUS ICH VERTRAUE AUF DICH…….
    Freundlichen Gruß und Gottes Segen
    von Karin Ott.

  263. Hallo, Herr Prof. Dr. Stöcker! Danke für Ihre Mühe!
    Es ist großartig, dass Sie das geschafft haben!
    Ich habe nur zu Ihrer Impfung Vertrauen.
    Es ist verwerflich, dass Leute sich anmaßen, Ihre
    gute Arbeit zu verbieten!!!!
    Ich bete zu Jesus, dass Ihr Impfstoff durchkommt….
    JESUS ICH VERTRAUE AUF DICH…….
    Freundlichen Gruß
    Karin Ott

  264. Sehr geehrter Herr Professor Doktor Stöcker,
    ich würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Was muss ich tun um dieses zu erreichen?
    Mit freundlichen Gruß
    D.Vagt

    • Ich habe vertrauen zu ihrem entwickelten Impfstoff. Was muss ich tun um mich i.ofen zu lassen?

  265. Sehr geehrter Herr Stöcker !
    ich bin total begeistert und würde mich sofort impfen lassen .
    bitte geben Sie uns Bescheid .
    ich wünsche Ihnen noch viel Kraft alles durchzustehen .
    Mit freundlichen Grüßen
    Karin Wolter

    • Sehr geehrter Herr Stöcker!
      ich habe mit grosser Neugier alle Information die ich nach der
      TV Sendung finden konnte gelesen.
      Ganz tolle Leistung die Sie und Ihre Mitarbeiter hier vollbracht haben.
      Es fehlen mir hier jede Worte, wenn man sich durchliest was Behörden
      hier machen. Bitte halten sie mich auf dem Laufenden, sobald man Ihren Impfstoff beziehen kann. Drücken Ihnen die Daumen.
      Gruß
      Herold Barbato

  266. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich bin auch auf die Ausstrahlung über Ihren Impfung gestoßen und bin sehr angetan. Vor allem – traue ich den aktuellen Impfungen überhaupt nicht.
    Das Ihnen es nun negativ angelastet wird – finde ich einfach nur unmöglich!!!… Wie kann man jemanden, der nur helfen möchte solche Steine in den Weg legen… Ich begreife es nicht.
    Jeder will nur Geld und Macht haben – Sie wollen nur helfen – vielen Dank hierfür und geben Sie bitte nicht auf! Solche Leute wie Sie benötigen wir … Vielen Dank, dass es Sie gibt !.
    nun hätte ich eine Fragen – wann könnt ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Gibt es jetzt schon eine Möglichkeit?
    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Sabine Krämer

    • Danke liebe Frau Krämer, in diesem Blog werden wir schreiben, wenn es so weit ist. W. St.

  267. Sehr geehrter lieber Herr Stöcker.
    Ich bin begeistert von Ihrem Einsatz für das Wohlergehen der Menschheit!
    Ich vertraue Ihnen und würde mich nur von Ihnen impfen lassen. Wann ist das möglich?
    Viele liebe Grüße

    • Danke liebe Frau Krämer, in diesem Blog werden wir schreiben, wenn es so weit ist. W. St.

    • Danke liebe Frau Iken, in diesem Blog werden wir schreiben, wann es so weit ist. W. St.

  268. Hallo, ich habe ihren Bericht aufmerksam gelesen. Ich bin der Auffassung das dies mehr in die Öffentlichkeit gerückt werden muss! Ich habe dieses auch schon in sozialen Medien gepostet und ich hoffe es gibt bald eine Möglichkeit sich mit ihrem Impfstoff impfen zu lassen, ich würde mich freiwillig zur Verfügung stellen. Ich drücke ihnen die Daumen, das sie bald eine Zulassung erhalten. Viele Grüße M. Henning

    • Bin auch sehr interessiert !
      Wäre sehr dankbar wenn ich rausbekommen würde ab wann und wo ich mich mit ihrem Mittel impfen lassen könnte !
      Mit freundlichen Grüßen M.Solo

  269. Sehr geehrter Prof. Stöcker,

    ich möchte mich nicht mit einem noch unerprobtem Impfstoff Mrna impfen lassen. Keiner kennt die langfristigen Nebenwirkungen. Ihr Impfstoff überzeugt mich allerdings sehr und ich bin dankbar, dass es Menschen , wie Sie gibt. Ich hoffe, dass Sie den Kampf gewinnen. Da ich mich unbedingt mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen möchte, werde ich diesen Blog verfolgen. Bleiben Sie am Ball. Ich wünsche Ihnen viel Glück und Erfolg. Herzlichst Angela Lehmann

  270. Sehr geehrter Herr Prof. Stoecker!
    Ich schreibe aus Österreich,
    Sie sind es, der in dieser dunklen Zeit mutig das Licht angeknipst hat,
    Ich hätte mich von den entwickelten und in Medien kolportierten Impstoffen auf gar keinen Fall impfen lassen – ABER als im Spiegel der Vortrag kam und ich ihre Website studierte, wußte ich: DAS IST DER MANN DER STUNDE!!!!!!!!
    Sie haben es geschafft, gratis stellen Sie ihr Wissen zur Verfügung! Super. Bleiben Sie stark, Sie haben viele viele Wissende hinter sich.

    Bis jetzt konnte ich die “Rezeptur” (Antigen). auf ihrer Website nicht finden. Aber ich bleibe dran und hoffe, dass es in Österreich auch Ärzte gibt, die es verabreichen können.

    Liebe Grüße aus dem Wienerwald.
    Doris Kapusta

  271. Bitte kämpfen Sie weiter und lassen Sie sich von den Lobbyisten in Berlin und deren Speichelleckern nicht klein kriegen. Mit Ihrem Impfstoff würde ich mich sofort impfen lassen.

    • Heißen Sie Schiffer oder Schiller? In jedem Fall kriegen Sie bald von Ihrem Hausarzt drei Spritzen, wenn Sie ihn überzeugen können, Sie legal zu impfen. W. St.

  272. Hallo! Würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff durch meinen Hausarzt impfen lassen. Würden Sie mir bitte auch Bescheid geben, wenn der Stoff verfügbar ist? Vielen Dank

  273. Hallo Herr Stöcker, danke!
    es geht mir nicht um Wettbewerb der wohlklingeden Texte… Ich kann nur sagen: nur Leute wie Sie werden die Atmosphere und Mutlosigkeit in einem Land der Alternativlosigkeit verändern. Danke dafür!
    Gruß, Witold Wozniak
    PS.: bin brennend an Ihrer Impfung interessiert.

  274. Hallo lieber Herr Prof. Dr. Stöcker, mit großer Sorge verbringe ich und meine Angehörigen die zurückliegenden Monate. Nicht wegen der Krankheit, sondern wegen der Maßnahmen. Die Richtung wohin es gehen soll ich recht eindeutig. Dass Sie etwas tolles geleistet haben, und es von Seite des Staates keine Versuche gibt dies zu fördern, zeigt erneut, dass es nicht um unser Wohl geht. Die Maßnahmen ruinieren Millionen, psychisch, finanziell, gesundheitlich uvm. Ich würde mich BLIND jederzeit von Ihnen impfen lassen, jedoch nie von denen die Bußgelder verteilen um auf eine Krankheit aufmerksam zu machen. Es steht einfach alles für mich in keinem Verhältnis. Ich bin ein Muster-Erkenner. Ich mache das 20 Jahre Hauptberuflich um Betrug zu verhindern. Seit mehr als einem Jahr klingeln bei mir sämtliche Alarmglocken. Wenn mein Bauchgefühl anschlägt, und in meinem Beruf gibt es in Deutschland wenige die so sensible Sensoren im Bereich Bauchgefühl haben, ist Gefahr in Verzug. Was können wir tun? Ich weiß es nicht, es gibt so viele die das alles nicht wahr haben wollen aus ganz unterschiedlichen Gründen. Menschen die die Gefahr nicht sehen wollen. Ein mRNA kann nicht die Lösung sein. Es gibt keine Erfahrungswerte über Jahre, ebenso keine wie sich der Impfstoff mit weiteren Medikamenten verträgt die ein Mensch evtl. sowieso einnehmen muss etc. etc.. Ich wollte Ihnen einfach Danke sagen. Ich sehe in Ihnen (soweit ich das von außen beurteilen kann) den gleichen Typus Mensch. Jemand der etwas Gutes will, dafür weder Mühe noch Fleiß scheut. Schön, dass es solche Menschen wie Sie gibt. Danke lieber Herr Prof. Dr. Stöcker. Falls es eine Impfpflicht gibt, und sie wird kommen, davon gehe ich schwer aus, würde ich gerne Ihr Angebot in Anspruch nehmen. Ganz liebe Grüße aus Unterfranken

  275. Hallo Herr Dr. Stöcker,
    ich habe von Ihrem Totimpstoff bereits vor mehreren Wochen gehört.
    Jetzt möchte ich gerne wissen, ob man den Impfstoff bestellen kann.
    Ich bin mit den sogenannten Freiwilligen Zwangsimpfung unserer Österr. Regierung überhaupt nicht einverstanden. Weiters hätte ich gerne gewusst, wie kann man feststellen, dass man gegen dieses Virus dann immun ist??? Die Immunität wäre ja wichtig. Die mRNA Impstoffe kommen für mich und meine Familie nicht in Frage. Ebenso wie der Astra Zeneca Impstoff.

    • Liebe Astrid Sykora, den Impfstoff kann Ihr Hausarzt demnächst übers Internet bestellen, wir schreiben das in diesen Blog. Zu unserem Impfprogramm gehört, dass zwei Wochen nach der dritten Impfung der Spiegel neutralisierender (schützender) gemessen wird, 95% der Impflinge sind geschützt. W. St.

    • Tja Herr Mengele, es sind nicht alle so böse, wie Ihr offensichtlich Verwandter aus früheren Zeiten. W. St.

  276. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker,

    meine ganze Familie ist gegen das Impfen, aber mit Ihrem Impfstoff würden wir das sofort tun. Wenn wir eine Chance dazu bekämen ,wären wir sehr dankbar. Alter 79 ,72, 51, 48 und 22 Jahre.
    Kommen aus Freiburg / Schwarzwald…

    MfG Peter K.

  277. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    Auch ich schließe mich allem positiven oben Gesagten an.
    Geben Sie bitte nicht auf!!! Ich werde mich nur
    von Ihrem Impfstoff impfen lassen, genau so
    wie viele Freunde von mir.
    Sie können sich gerne an mich wenden.
    Vielen Dank Ivndn für die Hoffnung

  278. Sehr geehrter Herr Professor Dr Stöcker,
    wissen Sie schon wann die Hausärzte ca.auf
    Ihren Impfstoff zugreifen können ?
    Ich bin in einer Klinik tätig und würde mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Weiterhin viel Erfolg und geben Sie nicht auf.
    Mit freundlichen Grüßen
    Steffi L.

    • Liebe Steffi, das sollte in vier Wochen möglich sein, gleich mit den neuen Mutanten. W. St.

  279. Sehr geehrter Herr Prof Dr Stöcker !
    Ich verstehe nicht – oder doch – warum man ihnen keine Chance gibt!!
    Dank dem Spiegel, aber leider noch viel zu leise – dass er dieses Video gedreht hat und sie somit einer kleinen Öffentlichkeit vorgestellt hat!
    Und den größten Dank Ihnen, zu so einem sensationellen Forschungsergebnis gekommen zu sein!!
    Warum stehen sie nicht überall auf Seite 1??!!
    Ich kenn die Antworten!
    Man sollte doch dem Produkt eine Chance geben und es auf allen Ebenen prüfen lassen – anstelle sie jetzt zu verklagen !
    Es ist einfach alles ein Alptraum !
    Für uns steht fest, wenn überhaupt Impfung, dann ausschließlich mit ihrem Impfstoff !
    Da wir seit Jahren sehr gesund leben, haben wir bisher keinen Hausarzt, so dass wir hoffentlich zu gegebener Zeit auf sie zurückkommen dürfen!!
    Lassen sie sich bitte nicht unterkriegen!
    Unser aller Hoffnung liegt bei Ihnen!
    Beste Grüße!

    • Danke liebe Frau Graupner, an Alpträume bin ich gewöhnt, aber diese Prüfung werde ich bestehen, schon deshalb, weil hunderttausende auf meiner Seite sind. Wir reden in einem halben Jahr wieder drüber, vielleicht ist bis dahin das Paul-Ehrlich-Institut wegen unterlassener Hilfeleistung im Gefängnis. W. St.

  280. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    ich arbeite als digitale Beraterin für Ärzte und Behandler für medflex, den medizinischen Messenger des Ärzteportals coliquio. Ich bin wie Viele Anderen hier durch Zufall auf Ihre Innovation gestoßen und bin einfach nur entsetzt, wie eine große lebensrettende “Erfindung” wie Ihre nicht als großes Glück und mit Dankbarkeit gefeiert wird sondern mit einer Strafanzeige ad absurdum geführt wird, weil Sie irgendwelche Regularien nicht eingehalten haben sollen? (Was genau man Ihnen vorwirft, ist mir nicht ganz klar…) Ich kann nur den Kopf schütteln …. Sollten Sie irgendwelche Unterstützung durch medflex oder coliquio benötigen, können Sie mich gerne kontaktieren. +49 7531 80808-0
    Und natürlich warte ich sehnlichst mit meiner ganzen Familie auf Ihren Impfstoff, den wir uns mit Dankbarkeit und Hoffnung injizieren lassen würden.
    Herzliche Grüße und Danke für Ihre Arbeit, Constanze Mathes

    • Liebe Frau Mathes, das Paul-Ehrlich-Institut kennt die Gesetzeslage nicht und wirft mir vor, ich hätte mich und meine Familie ohne Erlaubnis geimpft. Als Arzt darf ich aber einen Impfstoff herstellen und meinem Patienten applizieren, ich darf nur keine Impfstoffe in Verkehr bringen.
      Demnächst werden die Ärzte Impf-Antigene erwerben können (das sind noch keine Impfstoffe), mit einem Adiuvans versetzen, und den auf diesem Weg selbst hergestellten Impfstoff verabreichen können. Sie könnten helfen, die Ärzte von der Rechtmäßigkeit dieses Vorgehens zu überzeugen und dadurch einen Beitrag zur Eindämmung der Endemie leisten. Denn mit dem Geplauder von angeblichen Experten im Fernsehen bekommt man die Krankheit nicht los. Winfried Stöcker

  281. Durch die Medien auf Sie aufmerksam geworden und muss ehrlich eingestehen das ich Ihnen mehr vertraue als der Pharma Lobby , also wenn es möglich ist auf freiwilliger Basis sich impfen zu lassen – ich bin dabei ?
    Lieben Gruß
    M.Fischer

    • Sehr geehrte Dr Stoecker ich werde mich auf keinen Fall mit dem Impfstoff der jetzt verabreicht wird impfen lassen ich habe überhaupt keine Vertrauen in unsere Regierung und deren Meinung und Entscheidungen aber von ihnen sofort ohne Angst oder Mißtrauen Bitte kämpfen Sie weiter um uns und unseren Leben LG H Barkhoff und wenn es geht lassen Sie es mich wissen ich komme sofort zu Ihnen

  282. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    mit Begeisterung haben wir Ihren Beitrag bei you Tube gesehen, und sind schockiert darüber was unser Staat mit ihnen macht!
    Wir werden dieses Video fleißig teilen und verschicken!
    Gibt es eine Möglichkeit, uns mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Jana und Thorsten Dickau

  283. Hut ab, das Sie geforscht haben und ein offensichtliches Mittel gegen Corona gefunden haben.
    Wenn Sie Testpersonen brauchen, ich würde mich zur Verfügung stellen.
    Ich drücke Ihnen die Daumen, das die Politik ein Einsehen hat und das Antigen zulässt.

  284. Lieber Dr. Stöker, Leben wir noch in einer Demokratie und dürfen selbst entscheiden? Ich würde mich gerne mit ihrem Impfstoff immunisieren lassen. Ich zahle das auch gerne selbst. Und meine gesamte Familie gleich mit. Ist das irgendwie möglich… ist doch mein Körper und somit meine Entscheidungen. Bitte melden Sie sich
    MfG

    Sabine

    • Sie oder Ihr Hausarzt können das Antigen demnächst im Internet bestellen. Wir schreiben es in diesen Blog, wann es losgeht. W. St.

  285. Auch ich verfolge dieses Spektakel schon eine Weile. Und obwohl ich es nicht nachvollziehen kann ob und wie es funktioniert, klar ich kann lesen, aber bin ich nicht vom Fach. Was ich sagen kann ist, dass ich mehr Vertrauen in Jemanden habe, der seine Entdeckung nicht patentiert und jedem zur Verfügung stellen will. Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker Sie sind mein Held!
    Machen Sie weiter und lassen Sie sich von Bürokraten und Lobbyisten nicht unterkriegen.

  286. Sehr geehrter Prof. Dr. Sticker,
    ich möchte Ihnen meine Achtung entgegenbringen.
    Leider zeigt sich momentan, dass es Menschen gibt, die unsere Gesundheit aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Zu denen zähle ich Sie nicht, assoziiert auf den Virus.
    Suchen Sie noch Probanden? Könnte man sich von Ihnen impfen lassen? Über eine Antwort freue ich mich.

  287. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    seit Beginn der Pandemie setze ich mich mit dieser Situation sehr intensiv und kritisch auseinander. Dieser ernstzunehmende Virus deckt schonungslos Stärken und Schwächen in allen Bereichen auf und es ist sehr besorgniserregend, in welcher Art und Weise innovative Themen und Handlungen nicht nur ignoriert, sondern sogar massiv unterbunden werden.
    Nicht nur für die Entwicklung ihres Impfstoffes, sondern auch für ihren Mut zolle ich ihnen meinen allergrößten Respekt und ich hoffe sehr, dass die Veröffentlichung im Spiegel nun dazu führt, dass ihnen zu allergrößter Aufmerksamkeit verholfen wird.

    Als Laie kann ich die Wirkung Ihres Impfstoffes nicht bewerten, aber Ihre Darstellung, dass dieser ohne Komplikationen zu einer Immunität führt, lässt für mich nur die Entscheidung zu, dass ich die Impfung sorglos ausführen werde, sobald dies möglich ist. Eine Impfung mit den zugelassenen Impfstoffen möchte ich unbedingt vermeiden.

    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg

    • Vielen Dank, werter Herr Walloschke! In wenigen Wochen werden Sie in diesem Blog lesen können, wer das Antigen liefert, das kann Ihnen dann Ihr Arzt zu einem Impfstoff umarbeiten und Ihnen verabreichen. W. St.

  288. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    nach Euroimun Test Anfang Mai 2020 hatte ich IGG der S1 Domäne. Auf eigenen Wunsch, wegen Problemen mit meinem Asthma und Erkrankung Anfang März. Eine Kontrolle des Test Verfahren war nicht möglich, da ein anderes Testverfahren eingesetzt wurde, in dem nur noch negativ auf Antikörper stand. Machen Sie bitte weiter. Nur Ihren Ansatz kann ich nachvollziehen und würde ich tolerieren.

    • Liebe Frau Jöster, schicken Sie mir ein paar Kubikzentimeter neues Serum zur kostenfreien Untersuchung nach Lübeck, der Sache würde ich doch gerne nachgehen. W. St.

  289. Sehr geehrter Herr Stöcker
    Auch ich habe ihr Video gesehen und darüber was sie geleistet haben gelesen..!
    Meine Hochachtung für ihr Werk!
    Auch ich lehne den Impfstoff der Regierung ab und möchte gerne ihren Impfstoff, unbedingt!!!
    Ich bin Altenpflegerin
    Lg C. Müller

  290. Hallo Herr Professor Stöcker,
    einerseits gut, dass endliche auch grosse Medien über Ihren Impfstoff berichten – andererseits ein absoluter Skandal, dass Sie dafür angezeigt wurden.
    Die Welt müsste sich um Sie reissen!!!!!!!!!
    Die Talk-Shows müssten Sie (statt Herrn Lauterbach) einladen!!!!!
    Mir persönlich ist es vollkommen wurscht, ob Sie sich verbal immer “politisch” korrekt ausdrücken.
    Im Gegenteil – jemand der auch ausspricht, was er denkt ist für mich authentisch und verlässlich.
    Ich werde mich definitiv nicht mit irgendeiner von den Plörren mit bedingter Zulassung impfen lassen – wenn, dann nur mit Ihrem. Und ich kenne viele, die das ganz genauso sehen!!!!
    Vielleicht könnten Sie ja mal ein Interview mit Herrn Reitschuster, Herrn Gärtner, RTV Talk oder mit Frau Preradovic machen?? Man muss das medial gross machen!!!!
    Ich erzähle seit ich von Ihnen weiss allen, dass es einen einfachen und guten Impfstoff gibt, der aber blockiert wird.
    Bleiben Sie, wie Sie sind!!!!!!!

  291. Lieber Prof. Dr. Stöcker, gibt es etwas, dass wir Deutschen tun könnten, dass wir Sie irgendwie unterstützen können, dass Sie den Impfstoff durchsetzen werden????? Außer an Sie glauben und beten, dafür werde ich sorgen!!! Bitte lassen Sie es uns wissen!!!! GLG Anya L.

  292. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    mit sehr großem Interesse habe die Sendung bei Spiegel TV gesehen. Ich habe nur eine Frage, gibt es irgendwelche Bedenken für Leute die Allergien haben Ihren Impfstoff zu nehmen?
    Ich drücke Ihnen weiterhin beide Daumen das Sie Erfolg haben und ich bald bei meinem Hausarzt geimpft werden kann. Bitte informieren Sie mich wenn es soweit ist, danke!

    • Sofern Sie das Aluminiumhydroxid gut vertragen, hat die Lübecker Corona-Impfung das geringste Allergie-Risiko. W. St.

  293. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    leider bin ich erst heute auf ihren Beitrag im Internet gestoßen. Mit großem Interesse habe ich ihre Ausführungen gelesen. Es ist phantastisch, daß Sie einen Wirkstoff entwickelt haben der kostengünstig und effizient herzustellen ist. Sie sind ein Kollege der gegen den Behördenwahnsinn und die Unfähigkeit vieler Politiker nicht aufgibt. Meine Hochachtung!
    Viele meiner Kolleginnen und Kollegen und ihre Familien würden gerne Ihren Impfstoff bekommen. Bitte teilen Sie uns mit, wann und auf welchen Weg der Impfstoff erhältlich sein könnte.
    Halten Sie durch und lassen Sie sich nicht unterkriegen! Wir stehen hinter Ihnen und würden gerne helfen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. F. Stelzner

    • Hallo Herr Professor Stöcker,

      Ich komme aus Pegnitz wo sie eine Zweigstelle haben und da ich ebenfalls von ihrem antigen erfahren..würde meine Familie, viele Freunde und ich gerne das von ihnen bekommen als diese eben zu wenig getestete Impfstoff..würde gerne auch von ihnen hören und freu mich jetzt schon darauf
      Glg
      Sylvia Mellado

  294. Hallo lieber Professor Stöcker,
    Ich gehöre zu den Impfgegnern, weil ich der Meinung bin, dass diese ganzen zugelassenen neuen Impfstoffe nicht ausreichend getestet wurden. Mit grossem Interresse habe ich den Bericht im Spiegel angeschaut und mich gefreut, dass es noch Menschen wie sie gibt, die innovativ und doch einfach nach einer Lösung suchen. Ihre Erklärung zu dem von Ihnen entwickelten Antigenimpfstoff erscheinen mir sehr plausibel und sind auch für Laien wie mich nachvollziehbar.Die “Knüppel” die man Ihnen zwischen die Beine wirft, zeigen einmal mehr wie sehr die Phamaindustrie, die Politik und Lobbyisten verbandelt sind. Es geht nur ums grosse Geld. In der heutigen Zeit sollte jede Möglichkeit genutzt werden, um die Pandemie schnellstmöglich zu beenden. Ich würde mir das Antigen von Ihnen sofort verabreichen lassen. Zum Schluss: Man mag ein Freund von Donald Trump sein oder auch nicht, dieser Mann würde Ihre Sache sofort unterstützen denke ich. Schon alleine aus dem Grund etwas für die Menschen zu leisten und dann darüber zu reden.
    Bitte geben Sie nicht auf, sondern seien Sie weiterhin mutig, Ihre Unterstützer werden immer mehr.
    Mit freundlichen Grüßen Ulrich Jürs

  295. Ich wäre jederzeit bereit mich mit ihrem Impfstoff impfen zu lassen.
    Kämpfen sie, soweit es ihnen möglich ist, für die zulassung.
    Die Mehrzahl aller Deutschen, da bin ich mir sicher, steht hinter ihnen
    und drückt die Daumen.
    Können Freiwillge sich impfen lassen?? Geben sie mir Bescheid.
    ABER : Ich bin sehr pessimistisch, weil ich glaube gegen die Macht
    der Pharma – Konzerne, welche unsere Politiker fest im griff haben,
    haben sie kaum eine Chance.
    Viele Grüße J.B.

    • Na das wollen wir doch einmal sehen. Das Wichtigste ist, der besten Corona-Impfung zum Erfolg zu verhelfen. Da können sich gerne die inzwischen bereits etablierten Firmen beteiligen. Die Akzeptanz der Lübeck-Impfung ist jedenfalls höher als das, was zur Zeit angeboten wird. W. St.

  296. Lieber Prof. Dr. Stöcker,
    ich gratuliere und danke Ihnen ganz herzlich für Ihre unglaublich hochqualifizierte Arbeit in der Entwicklung dieses Impfserums.
    Ich bin selbst 30 Jahre im medizinischen Bereichen tätig, auch als ausgebildete Impfassistentin!!
    Dank Ihrer Nächstenliebe, sowie auch ihrer menschlichen Persönlichkeit als Arzt und Wissenschaftler und zur Erhaltung der Gesundheit aller Menschen kann ich mich nur zu 100 % für Ihre Impfung aussprechen.
    Ich würde Sie gerne in allen Dingen unterstützen.
    Es wäre mir eine große Freude wenn ich, und alle Menschen die es auch möchten ihre Impfung erhalten könnten.
    Ich hoffe und bete das es möglich wird.
    Sie müssen nicht nur das große Bundesverdienstkreuz bekommen sondern auch
    die Rettungsmedaille vom Land Schleswig-Holstein !!
    Sie erfüllen alle Bedingungen die hierfür nötig sind.

    ,, Die Rettungsmedaille des Landes Schleswig-Holstein wurde am 4. August 1954 durch den damaligen Landtag gestiftet und dient seitdem als staatliche Auszeichnung für Personen, die unter Einsatz ihres eigenen Lebens erfolgreich Menschen aus Lebensgefahr gerettet haben.‘‘

    Kann ich mich bei Ihnen impfen lassen?
    Ich hoffe das ist möglich und Sie geben mir eine positive Rückantwort.

    Herzliche Grüße
    Angelika Wieland

  297. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich dachte ich habe schon viel schlimmes, entsetzliches und unglaubliches was Corona betrifft gesehen und gelesen. Ich arbeite als Techniker in einer maximalversorgenden Klinik. Bis ich den Artikel im Spiegel gesehen/ gelesen habe.
    Ich würde mich, sofern Sie mich brauchen, jederzeit als Testperson zur Verfügung stellen.
    Ich wünsche Ihnen viel Kraft und vor allem Gesundheit.

    Freundliche Grüße aus Mittelfranken

    Christian Scholz

  298. Sehr geehrter Herr Professor Stoecker, heute habe ich ihr Video gesehen und bin sehr beeindruckt. Meine Familie und ich sind den angebotenen Impfstoffen gegenüber sehr skeptisch. Sind entschlossen uns mit Diesen nicht impfen zu lassen. Ich bin in der Pflegebranche tätig, im Bereich psychisch kranker Menschen (Wohnheim) und sehe wieviel Hoffnung die Menschen in die Impfung haben. Weil sie glauben dadurch würde ihr Leben wieder normal verlaufen. Ich glaube das sehr viele sich nur aus diesem Grund mit den Angeboten Impfstoffen impfen lassen. Ich habe mich so gut es geht und mir auf Grund meines Wissensstandes möglich ist informiert und kann diese Zuversicht nicht teilen. Der von Ihnen hergestellte Impfstoff weckt zum ersten Mal Zuversicht in mir das dieser Alptraum ein Ende finden kann. Zum ersten Mal sage ich ich würde mich damit impfen lassen. Ich danke Gott das es Menschen wie sie gibt die sich zum Wohl der Menschen einsetzen und nicht der Profitgier erliegen. Bitte kämpfen Sie weiter für eine Zulassung. Ich hoffe das ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen kann. Gott segne Sie.
    Ich werde weiter ihre Seite verfolgen und hoffen

    • Nehmen Sie doch eine bereits zugelassene Impfung in Anspruch, werter Herr Oehm, sofern Sie eine bekommen. Auf eine Lübeck-Impfung müssten Sie vielleicht noch etliche Wochen warten, die Ihnen dann Ihr Hausarzt legal verabreichen könnte. W. St.

  299. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    vielen Dank für Ihren Mut und Ihren Idealismus. Wir hoffen, das “big Pharma” keinen Weg findet, Ihre Arbeit zu blockieren, zu zerstören, oder auch nur Ihre Webseite zu blockieren. Es geht ja um große Summen, das Geschäftsmodell Ihrer Gegner könnte sein, langfristig alle paar Monate neue Varianten der mRNA Wirkstoffe herauszubringen mit der Begründung, auf neue “Mutationen” reagieren zu müssen. Vorbild hierfür wären die “Computerviren” zu deren Abwehr regelmäßig neue Virenprogramme/Updates erworben werden müssen.
    Wir wünschen Ihnen jedenfalls alles Gute und bitten ebenfalls um Mitteilung, sobald das von Ihnen entwickelte Antigen erhältlich ist oder Sie weitere Studienteilnehmer benötigen 😉

    • Vielen Dank! Wir sind in der glücklichen Lage, ebenfalls die Mutationen zu erfassen, bestimmt genauso schnell oder schneller als die zur Zeit zugelassenen Impfstoffe. W. St.

  300. Guten Tag, wenn Sie noch jemanden als Probanden suchen würde ich mich zur Verfügung stellen. 37 Jahre, 174 cm, 77 kg

    • Danke werter Herr Mülders. Wir machen keine Studie, brauchen also keine Probanden. In den nächsten Wochen wird ausreichend Antigen zur Verfügung stehen, dass Ihr Hausarzt Sie legal impfen kann. W. St.

  301. Sehr geehrter Herr Stoecker,
    ich habe den Beitrag ueber Ihre Entwicklung auf Spiegel Online gesehen und dann Ihren Blog gefunden. Es ist einfach unfassbar, wie abwegig sich die deutsche Buerokratie verhaelt. Ich hoffe wirklich, dass Sie einen Weg finden , um Ihre Methode zu verbreiten und “unters Volk” zu bringen. Ich wuerde die Methode gern ausprobieren, wohne aber in Nord-Norwegen. Wissen Sie, ob es eine Moeglichkeit gibt, den Stoff auch hier verabreicht zu bekommen?

    Mit freundlichen Gruessen

    Georg Hansen

  302. Über das Corona-Modell aus einer Orange mit Nelkengewürz gespickt musste ich lachen!

    Bei einem Multimilliarden Markt haben Pfizer & Co. kein Interesse an einfachen Lösungen. Da hängen hunderttausende von Arbeitsplätzen dran und da wird soviel Lobbyarbeit betrieben….
    Von der politischen Elite dürfen sie sich keine Unterstützung erwarten.
    Man wird versuchen sie zu diskreditieren und mundtot zu machen.
    Ein übliches Vorgehen, bei unbequemen Meinungen.
    Seien sie stark, aber denken sie an den Spruch: “Gegen Dummheit kämpfen selbst die Götter vergebens”.

  303. Ich finde es grandios, wäre sofort dabei.Wie kommt man an das Serum.Weil impfen lasse ich mich nicht.Nur unter Zwang würde ich diese Impfung nehmen.Habe richtig Angst davor.Hab sonst nichts gegen Impfungen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg.

  304. Sehr geehrter Herr Prof Dr Stoecker, ich wäre sehr glücklich, wenn man sich mir Ihren Impfstoff beim Hausarzt verabreichen lassen kann. Ich hoffe inständig, dass sie weiter kämpfen! Das es ihnen um die Gesundheit und die Bekämpfung der Pandemie geht, zeigt sich daran, dass es ihnen nicht einzug und allein um Geld geht. Danke und Respekt für ihr Handeln. Ich würde gern eine Info erhalten, ob man ihren Impfstoff beziehen kann über den Hausarzt.

  305. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    mit großer Bestürzung habe ich die Berichte einschlägiger Medien in Bezug auf den von Ihnen entwickelten Wirkstoff und die sich aus Ihrer Forschung/Entwicklung für Sie ergebenden Konsequenzen zur Kenntnis genommen.

    Die Vorgehensweise der Behörden macht mich sprachlos.

    Als Betroffener darf ich Ihnen testieren, dass – im Gegensatz zu den von der Bundesregierung propagierten Impfstoffen und „Vorgehensweisen“ zu deren Verabreichung sowie die damit verbundenen endlosen Konsensdebatten – sowohl Ihr Impfstoff als auch Ihre Ausführungen zur Verabreichung bereits in erster Lesung absolut vertrauenswürdig sind.

    Insofern würde ich Sie gerne in jeglicher mir möglichen Art und Weise unterstützen.

    Wenn es Ihre wertvolle Zeit zulässt und ohne aufdringlich zu wirken, würde ich mich sehr über eine Kontaktaufnahme per E-Mail freuen.

    In höchster Anerkennung Ihrer Verdienste und
    mit freundlichen Grüßen

    Torsten G. Sillner

  306. Danke Herr Professor Stöcker!. Das Video von Spiegel wird in den nächsten Tagen von mir mindestens 100 Mal verteilt

  307. Sehr geehrter Herr Prof Stöcker, herzlichen Dank für Ihre tolle Arbeit und Ihren Mut. Mein Mann und ich würden uns gerne mit Ihren lmpfstoff impfen lassen. Bitte kämpfen Sie weiter, damit Ihr Impfstoff baldigst zu gelassen wird und die Menschen wieder normal leben können.

  308. Sehr geehrter Her Dr. Stöcker,
    Mit großem Interesse habe ich den Artikel im Spiegel gelesen und auch die weitere Berichterstattung verfolgt. Warum das PEI auf diese Weise reagiert, kann sich jeder, der sich informiert, selber denken.
    Da ich beruflich mich jeden Tag in Senioreneinrichtungen bewege , aber im Moment noch nicht in die zu impfende Altersgruppe falle, wäre ich an einer Impfung mit ihrem Impfstoff sehr interessiert. Und durch die detaillierten Auslassungen ihrerseits in Bezug auf die Zusammensetzungen der jetzigen Impfstoffe, wäre mir Ihr Produkt am Sichersten.
    Ich würde mich freuen, wenn Sie mir Info zukommen lassen könnten, wie man an den Impfstoff kommt und welche Voraussetzungen Sie stellen.Lieben Dank im Voraus.

  309. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    ich bin von Ihrer Impfstoffentwicklung überzeugt und würde mich gern impfen lassen und auch als Proband zur Verfügung stellen.
    Ich bin 64 Jahre alt und kerngesund, kein Übergewicht, täglich eine Stunde Sport.
    Mit freundlichen Grüßen
    Rüdiger Giese

  310. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    auch ich habe mit Begeisterung und voller Hoffnung Ihren Artikel gelesen und nicht nur ich. Es gibt so viele Menschen, die sich nicht mit dem genverändernden Impftstoff von Biontech oder Astra Zeneca impfen lassen wollen. Der von Ihnen entwickelte Impfstoff macht Mut, dass es eine Alternative gibt. Ich hoffe, Sie kommen gegen die Pharmalobby an und dürfen das Antigen auf den Markt bringen.
    Benachrichtigen Sie mich bitte, sofern es eine Möglichkeit für die Impfung gibt.
    Ich danke Ihnen für Engagement und wünsche Ihnen viel Kraft und Durchhaltevermögen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Babette Imiéla

  311. Hallo Herr Stöcker

    über die Medien bin ich, auf Ihren Impfstoff aufmerksam geworden.
    Ich vertraue Ihnen aufgrund Ihrer Kompetenz.
    Sehr gerne würde ich mich mit Ihren Impfstoff, wenn möglich über den
    Hausarzt behandeln lassen.
    Ist dieses möglich und wenn ja, welchen Weg muss ich gehen?

    Ich bedanke mich vorab über Ihre Antwort und wünsche Ihnen alles Gute und Erfolg!

    Liebe Grüße
    aus der Nachbarschaft
    Veronica B.

  312. Hallo Herr Stöcker,
    ich bin über die Medien , bezüglich Ihres Impfstoffes, aufmerksam geworden.
    Ich verfolge Ihre Impfstoffherstellung seit letzen Jahr.
    Ich vertraue Ihnen , aufgrund Ihrer Kompetenz.
    Gerne möchte ich mich, mit Ihrem Impfstoff, über den Hausarzt behandeln lassen.
    Welchen Weg muss ich dafür gehen?

  313. Kann man bei Ihnen einen Termin bekommen und sich impfen lassen? Ihrem Impfstoff würde ich ungesehen vertrauen! Sollte dies nicht möglich sein, darf man sich als freiwilliger Proband melden?

  314. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich verfolge Ihren Weg schon seit Jahren und bin mit Ihrem Engagement in meiner alten/ Ihrer Heimat sehr vertraut.
    Ich lebe seit 1989 in Baden Württemberg. Aus der Ferne und durch meine Schwester, die in Ihrem Unternehmen nun schon seit über 10 Jahren angestellt ist, bin ich recht gut informiert.
    Ich wünsche Ihnen das Sie es schaffen den Impfstoff in Deutschland auf den Markt zu bringen. Es wäre für uns alle sehr wichtig das es jetzt endlich schnell mit der Bekämpfung des Virus voran geht da wir schon viel Zeit verloren haben.
    Sie haben mit Herrn Kubicki einen erfahrenen Anwalt an Ihrer Seite und ich hoffe für uns alle das er es schafft die unglaublichen Anschuldigungen an Sie aus der Welt zu schaffen. Auf die Anklagebank gehören diese Personen die es verhindern Leben und Gesundheit zu retten!
    Vielleicht sollte man da mal in die Offensive gehen.
    Ich hoffe in den nächsten Wochen positives von Ihrem Impfstoff zu hören, und dann die Möglichkeit zu haben mich mit Ihrem Impfstoff immunisieren zu lassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Olaf Richter

  315. Ich finde Sie grossartig! !

    Wie kann ich mich mit ihrem impfstoff impfen lassen ? Ich würde den gerne nehmen !

    Freundliche Grüsse

    C.B.

  316. Sehr geehrter Herr Professor Stoecker ,
    zuerst moechte Ich Ihnen und ihrem Entwicklungsteam zu einer meiner Meinun nach , der wichtigsten Schluessel Erungenschaft unserer Zeit danken und es ist klar das diese Entwicklung nicht in das gegenwaertig politische Konzept passt . Man wird global und national alles versuchen wird um sie zu stoppen . Nicht umsonst werden grosse Volkswirtschaften gegen die Wand Gefahren um die Ziele von Schwab , Gates und Genossen zu ereichen, die mit Ihrer Entwicklung hinfaellig sein wuerden . Ich lebe seit 30 Jahren 32 Jahren im Ausland und bin Hotelier in Aegypten genaugenommen in Hurgada . Das Vitamin B und die Utra Violet Strahlen schutzen uns hier and der Kueste hervorragend . Meine Familei allerdings lebt in Cairo im Korridor des 6ten Oktober. Meine Frau ist palaestinensich stammende Aegypterin , meine Tochter Jade ist 17 Jahre und besucht die Deutsche Evangelische Oberschule in Kairo . Im Moment sehe ich keinem=n Weg nach Deutschland zu kommen um meine deutsche Familie zu sehen . Nachdem ich von Ihnen und Ihrem Produkt gehoert habe waere ich bereit mich und meine Familie impfen zu lassen gegen Entschaedigung natuerlich. Ich kenne viele Expats ( in ahnlicher Situation / die Botschaft ist ptraktisch nicht existent waehrend der Coruna Zeit )die sich auch mit ihren Antigen Product vaccinieren wuerden . Es waere schoen von Ihnen zu heoren und da es ein Pulver ist , zu hoeren ob eine Impfung in Aegypten moeglich ist. Ich arbeite als General Manager im Cleopatra Luxury Resort in Hurgada . Sehen Sie eine Chance das wir uns hier in Aegypten mit Ihrem Impfstoff injizieren zu lassen, wenn ich eine Transpost Moeglichkeit finde. . \vieln Dank auch wenn es nicht klappt fuer den Versuch was fuer die Menschheit zu tun.

    • Sehr geehrter Professor Stoecker- Jetzt wird auch noch die Pedition blockiert, es ist ein Skandal- und ganz ehrlich- für mich kommt nur Ihr Impfstoff in Betracht- ich würde mich damit- und nur damit – sofort impfen lassen! Das die ganzen Impfstoffe mit erheblichen Nebenwirkungen sofort zugelassen werden und auch nicht aus dem Verkehr gezogen werden wenn Todesfälle auftreten sagt doch schon alles! Ich wohne unweit von Lübeck in Selmsdorf und hoffe nur Sie lassen sich nicht fertig machen! Ganz liebe Grüße Angelika Schütt

  317. Lieber Winfried,
    als Kollegin bewundere ich stets Deine Innovation, Kreativität und vor allem Deinen Mut, die Dinge vorantreiben zu wollen. Leider ist es in der Geschichte immer so, dass Pioniere für ihre Schaffenskraft eher Widerstände ernten, anstatt die Notwendige Unterstützung.
    Ich bin sicher, dass Deine Idee eine großartige Rettung für die Corona-Pandemie ist, unter der wir alle leiden und auch unsere Wirtschaft weiter zerstört.
    Ich habe hier zwei Fragen an Dich:
    1. wenn es freiwillige Menschen gibt, die mit Deiner Rekombinante-Antigen geimpft werden möchten, wie soll es vorgehen?

    2. besteht eine Möglichkeit mit diesem Antigen eine lokale Immunität für obere Atemweg stimulieren zu können. Ich stelle mir es ähnlich wie eine Lingua Desensibilisierung vor? Dafür würde man sämtliche Genehmigungsbehörde sparen und könnte dies als schnellen Schritt realisieren. Aus meiner Sicht wäre dies, besser als physische Schutz des bisherigen Schutzes mit der Maske.
    Herzliche Grüße
    Liu

    • Liebe Liu!
      Zu 1: Der Arzt darf seine Patienten nach eigenem Gutdünken behandeln, da darf der Staat nicht mitreden. Er darf sich einen Impfstoff selber herstellen, indem er ein Antigen mit einem Adiuvans mischt. Er darf allerdings den zusammengemixten Impfstoff nicht an andere verkaufen, dazu bedürfte es einer Zulassung.
      Zu 2: Es kann sein, dass man den Impfstoff über eine Schleimhaut appliziert. Dazu habe ich noch keine Erfahrung. .W. St.immunisiert

    • Liebe Liu!
      Zu 1: Der Arzt darf seine Patienten nach eigenem Gutdünken behandeln, da darf der Staat nicht mitreden. Er darf sich einen Impfstoff selber herstellen, indem er ein Antigen mit einem Adiuvans mischt. Er darf allerdings den zusammengemixten Impfstoff nicht an andere verkaufen, dazu bedürfte es einer Zulassung.
      Zu 2: Es kann sein, dass man den Impfstoff über eine Schleimhaut appliziert. Dazu habe ich noch keine Erfahrung. W. St.

  318. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Ihren Impfstoff nicht zu patentieren und Ihre Erkenntnisse und Ergebnis zu teilen finde ich sehr Bemerkenswert und könnte der Schlüssel sein die Welt endgültig von der Pandemie befreien. Das Sie dabei auf massiven Wiederstand stoßen, ist für mich nicht verwunderlich, wie sie schon sagten dann Verdient daran ja niemand mehr was. Ich denke das ist auch der Grund warum wir im Kapitalismus am meisten mit den Auswirkungen der Pandemie zu kämpfen haben. Z.B. im Gegensatz zu den Chinesen.

    Wenn ich Sie richtig verstanden habe basiert Ihr Impfstoff auf Antigen die direkt geimpft werden so schrieben sie: “Früher wurde das Immunisierungs-Antigen aus Blutspenden vormals an Hepatitis erkrankter Personen gewonnen, die rekombinanten Antigene kommen dagegen aus der Retorte, sie sind leicht herzustellen”

    Ist es dann möglich das der Körper diese Antigene auch selbst herstellen kann oder benötigen man für eine andauernde Immunität ständig eine Auffrischung? Und kann man die Antigene nicht auch zur Therapie bei bereits Infizierten Personen einsetzen um diese dann zu heilen. Wie bei Trump?

    Wie auch immer, ich hoffe das Sie weiter Machen und Ihre Impfstoff so bald wie Möglich eine Zulassung erhält und Ihnen nicht noch mehr Steine in den Weg geworfen werden.

    Viele Grüße Sven

  319. Lieber Hr. Prof. Stöcker,
    in Zeiten des Internets kann jeder Mensch alles recherchieren und sich informieren und nachforschen. Man kann mit gesundem Menschenverstand abwägen, was man glaubt und was nicht.

    Die Berichte aus den alternativen Medien über die mRNA-Impfungen sind nicht gerade sehr vertrauenserweckend.
    Dort erfährt man aus der ganzen Welt, wie die Situation nach den bereits erfolgten mRNA-Impfungen ausschaut.

    Beispielweise hat Israel eine logistische Meisterleistung vollbracht und innerhalb kürzester Zeit wurde jeder Zweite mRNA geimpft.
    Was man jedoch von dort nachträglich mitbekommt, macht mir ehrlich gesagt große Angst.

    Ihre Arbeit dagegen gibt mir Hoffnung!
    Ich kann sehr gut verstehen, warum man Ihnen Steine in den Weg legt.
    Machen Sie bitte weiter!
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute!

    Ich hoffe es dauert nicht mehr lange, bis die Hausärzte das OK für Ihren Impfstoff erhalten.

    Ich danke Ihnen Hr. Prof. Stöcker.
    Ich weiß, dass SIe es schaffen werden.
    Liebe Grüße!

  320. toll herr prof. stoecker
    hoffentlich findet ihre methode ihren weg zur realisierung.
    ich würde mich als proband zur verfügung stellen.
    lg

  321. Sehr geehrter Herr Stöcker
    Ich als unmittelbarer Nachbar habe volles
    Vertrauen in Ihren Impfstoff und hoffe,daß
    ich ihn noch rechtzeitig verabreicht bekomme.
    Was da gegen Sie gerade läuft ist skandalös.
    Kämpfen Sie weiter … für eine bessere Zukunft
    Mfg

  322. Sehr geehrter Herr Professor,
    ich möchte mich alle den hier Vortragenden anschließen und bitte darum, in Ihre Warteliste aufgenommen zu werden.
    Ihr Vortrag ist überzeugend.
    Ich bin auch Risikopatient, mein Sohn Allergiker, mein Mann Infarktpatient

    Gut, dass es Menschen wie Sie gibt – dafür bin ich wirklich dankbar.
    Gott mit Ihnen und –
    Grüssli aus der Schweiz – Brigitte Böhns-Haverland

  323. Guten Tag!
    Ich hätte Interesse an dem Antigen. Würde gerne was kaufen um mich dann beim Arzt impfen zu lassen.

    LG Martina Capell

  324. Lieber Dr. Stöcker, kann ich mich bei Ihnen impfen lassen?? Ich komme auch gerne zu Ihnen!
    Ich danke im Voraus für die Rückmeldung.

    Liebe Grüsse

    M. Rudi

  325. Hallo lieber Dr. Stöcker, darf ich mich bei Ihnen auch impfen lassen? Wäre es möglich? Bitte lassen Sie mich wissen, wie wir da vorgehen könnten – ich komme auch gerne zu Ihnen! Danke im Voraus für Ihre Rückmeldung.
    Liebe Grüsse

    M. Rudi

  326. Die Reaktion auf Ihre Entwicklung entlarvt das System bis auf die häßlichen Grundmauern – ich kann nicht in Worte fassen was ich von der Mainstream-Politiker-Kaste halte die sich derrt extrem gegen diese Lösung stämmt. Das Paul-Ehrlich Institut ist nicht besser als Drosten, Wieland, Merkel, Spahn und Co. Ich werde meine Ärztin fragen ob sie mir und meiner Lebensgefährtin Ihre Inhaltsstoffe besorgen kann – dann nur noch einen Antikörpertest und die können mir mit Ihrem Impfpass gestohlen bleiben…. Danke Herr Dr. Stöcker! Ein echter Philantrop, während sich so manch einer aus der IT-Branche, der sich gern so bezeichnen lässt, mehr und mehr als Misantroph demaskiert….

  327. Hallo,
    endlich mal ein guter Impfstoff. bei dem ich vertrauen hätte.
    Ich würde mich mit ihrem Totimpfstoff sofort impfen lassen.
    Ich hoffe ihr Impfstoff ist bald verfügbar und dann werde ich mich impfen lassen. Sehr gute Arbeit.
    .mit freundlichen Grüßen
    Ralf Loock

  328. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    Ich würde gerne den Impfstoff testen, sobald das möglich wird.

    Vielen Grüße
    Johanna Kötzner

  329. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    ohne mich als Ingenieur in der Sache auszukennen, scheint es mir absolut plausibel, dass Sie auf einem anderen Weg als die bekannten Impfstoffhersteller zum Erfolg gekommen sein sollten. Penicillin wurde ja seinerzeit auch von keinem Pharmaunternehmen gefunden, sondern von einem schottischen Bakteriologen. Mein Respekt, wenn Sie Recht behalten!

    So, wie ich universitäre Forschung und Forschungsförderung kennengelernt habe, werden von etablierten Forschergruppen Fragestellungen in vielen Fällen nicht lösungsoffen angegangen, sondern mit den eigenen, über Jahre entwickelten spezialisierten Ansätzen – ob das nun der beste Weg ist oder nicht. Als Gründe habe ich den unkritischen Glauben an eigene Methoden kennengelernt, die sich auf anderen Feldern bewährt hatten, das Bewusstsein, kraft der eigenen Spezialisierung nur eine oder wenige Verfahren überragend zu beherrschen und wenn, dann nur so zum Zuge (Fördermittel, Umsatz, Marktanteil, Gewinn) kommen zu können, aber auch Unkenntnis der Vielfalt möglicher Ansätze und manchmal Überheblichkeit gegenüber lange bekannten und forschungsmässig uninteressant gewordenen Methoden.

    Zur Zulassungssituation in Deutschland ist m.E. alles schon gesagt – das Paul-Ehrlich-Institut gibt in Ihrer Sache ein wirklich schwaches Bild ab und muss sich sehr kritische Fragen gefallen lassen.

    Warum bieten Sie Ihre Erfindung nicht Regierungen in Entwicklungsländern an? Südafrika, Nigeria und andere Staaten in Akfrika hätten doch wohl die Fähigkeiten, Ihren Peptidimpfstoff zu produzieren und Anlass genug, ihn einzusetzen? Auch in Asien (Indien als grösster Impfstoffhersteller der Welt!) müssten sich doch interessierte Regierungen und Unternehmen finden lassen, die weniger stark von Vorschriften eingeengt sind als Europa und die sich kostspielige Stillegung des öffentlichen Lebens noch viel weniger leisten können als wir in Europa?

    Alles Gute und viel Erfolg!

    Beste Grüsse,

    Peter Roth

  330. Sie haben das Bundesverdienstkreuz verdient. Solche Personen sollte man dankbar sein. Ich werde mich nicht von den anderen Impfstoffen impfen lassen. Aber von ihren auf jeden Fall.

  331. Tolle Sache und Gratulation zu dem Impfstoff. Ich hoffe und wünsche uns Allen und Ihnen, dass er bald “offiziell” verfügbar und Erfolg haben wird! Bin sehr skptisch bei den aktuell verfügbaren, aber bei Ihrem würde ich es mir überlegen mit genügend Infos.

  332. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    ich habe mich entschieden, meine Familie und mich mit Ihrem Antigen-Impfstoff zu immunisieren. Wie komme ich an die nötigen Chargen dran?
    In Ihrem Kommentar zur derzeitigen Situation nicht nur in Deutschland sprechen Sie die zwei gefährlichen Ursachen für die aktuelle Situation an: die Bürokratie und das Gewinnstreben der Pharmaindustrie und deren Sozii. Letzteres ist im Prinzip okay, darf aber nicht im wahrsten Sinne des Wortes gesundheitsschädlich werden – allerbesten Gruß!

  333. Werter Herr Prof. Stöcker, gerne würden auch meine Frau und ich uns impfen lassen. Wir hoffen, dass sie mit ihrer Forschung weiterhin der Menschheit helfen. Dafür bedanken wir uns.
    Wenn es dann soweit ist und wir Bescheid von ihnen bekommen, werden wir unseren Hausarzt bitten, uns zu impfen.
    Wir könnten aber auch zu Ihnen kommen!?
    Nochmals Danke und Hut ab vor solchen Menschen!

  334. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    mit Begeisterung habe ich Ihren Blog gelesen.
    Ich bin 47 Jahre und gehöre zur Risiko Gruppe. Dennoch bin ich, was die anderen Impfstoffe angeht, hin und her gerissen.
    Gibt es eine Möglichkeit, mich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen?
    Mit freundlichen Grüßen

    Fee Hog-Sauer

  335. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    mit Begeisterung habe ich Ihren Blog gelesen.
    Ich würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich bin 47 Jahre und gehöre zur Risiko Gruppe. Aber dennoch bin ich bei den anderen Impfstoffen unschön hin und her gerissen.
    Gibt es eine Möglichkeit, mich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Fee Hog-Sauer

  336. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker, erstmal herzlichen Glückwunsch zu ihrem Mut und ihrem Engagement. Gratulation dass Sie den richtigen ungefährlichen Impfstoff gefunden haben. Nur leider möchte es jetzt die Politik und die Pharmaindustrie verhindern dass der auf den Markt kommt Punkt wir würden gerne Petitionen unterschreiben wenn Sie uns das schicken und vor allem werden wir überglücklich wenn wir Ihren Impfstoff bekommen würden und damit geimpft werden würden vielen herzlichen Dank für Ihre Antwort Birgit Groddeck

  337. Hallo Herr Stöcker,
    ich bin über Focus aufmerksam geworden und äußerst empört das sie deshalb angeklagt werden. Ich selbst finde das super was sie da geleistet haben und ich wünschte mir sehr das sie ihren Impfstoff zugelassen bekommen und das unsere Regierung das schnellstmöglich unterstützt damit wir endlich wieder ein normales Leben führen können. Ich würde mich auch sofort als Testperson zur Verfügung stellen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Renate Frank

  338. Sehr geehrter Herr Professor.
    Man könnte den Eindruck gewinnen das die deutsche Regierung daran Interesse hat die Grundrechte seiner Bürger dauerhaft zu beschneiden.
    Impfpioniere wie Sie sind das beste was diesem Land passieren kann.
    Wenn Sie einen Freiwilligen suchen ich bin sofort dabei und bei Ihnen.
    Gerne würde ich Ihr Antigen für mich nutzen, da ich eh vorbelastet bin und es ja leider keine Impftermine/Impfstoffe gibt.
    Henri Trisch

  339. Seit einem Jahr wird in den Medien täglich über Corona berichtet. Warum werden Sie nicht von Anne Will, Markus Lanz, Frau Maischberger oder Anderen einmal zu Ihrem Vorschlag eingeladen. Mich wundert auch warum die BILD Zeitung nicht auf der ersten Seite sich dieser Sache annimmt.
    Gruß aus Schwerin

  340. Ich wünschte Ihre Impfung würde berücksichtigt. Haben Sie es mal im Ausland versucht (Kanada?) Ich verstehe nicht wie Politiker so engstirnig sein können. Es könnten so viele Leben gerettet werden.
    Danke für Ihre Mühe und geben Sie nicht auf.

  341. Hallo Herr Prof. Stöcker,
    ich bin über einen Post in Fakebook auf Sie und Ihr Engagement bezüglich einer Impfung gegen Corona aufmerksam geworden. Meine Hochachtung. Für mich als Laie erscheint Ihr Serum als das beste, zumal Sie sich selber damit geimpft haben, was meines Wissens nach noch kein anderer Serumhersteller gemacht hat.
    Ich lebe auf den Philippinen. Läßt sich das Produkt per UPS/DHL oder oder auf die Philippinen schicken? Wenn ja, wie läßt sich nachweisen, daß ich Ihre Impfung erhalten habe?
    Mit freundlichem Gruß

  342. Hallo Herr Professor Stöcker,
    ich habe Ihnen gestern schon geschrieben. Mich lässt das einfach nicht los.
    Erinnern Sie sich noch an den Physikochemiker Dr. Guido Ebner und Herrn Heinz Schürch, beide Mitarbeiter der Firma Ciba in Basel ? Denen erging es ähnlich wie Ihnen. Sie wurden sofort kalt gestellt (allerdings vom eigenen Unternehmen) Damals gab es auch noch nicht das Internet um sich ein bisschen zu wehren und/oder die Öffentlichkeit zu informieren/aufzuklären. Das hat sich Gott sei Dank geändert, aber faktisch ist es das Gleiche.
    Dr. Ebner ist darüber vor Gram gestorben.
    Nutzen Sie weiterhin alle möglichen Kanäle, und machen Sie öffentlich was Sie konkret brauchen, damit wir, (z. B. alle die hier schreiben) Ihnen schnell helfen können.
    Mit den allerbesten Wünschen und Grüßen
    Elli W-D Biel

  343. Guten Tag Herr Stöcker , ich hoffe das Ihr Anwalt sie super vetreten wird , es ist eine Schande das Sie verklagt werden… in meinen Augen sind Sie ein Held bzw ein Retter…wenn ich die Chance bekäme würde ich mich auch von Ihnen Immunisieren lassen….ich hoffe das es mit Ihren Medikament (mag es nicht Impfstoff nenne denn es ist ein Lebensretterelixier ) echt in Produktion geht…ich wäre die erste die hier schreit….ich drücke Ihnen die Daumen und lassen Sie sich nicht unterkriegen…Lieben Gruß eine 3fach Mama mit Hoffnung im Herz .

  344. Ich habe das mittlerweile gesperrte YouTube-Video zum Spiegel-TV-Beitrag von einem Freund via WhatsApp zugesandt bekommen und war nach Ansehen selbiges fast sprachlos, wütend (über das PEI u. die Lübecker Staatsanwaltschaft) ABER gleichzeitig neuen Mutes bzgl. der Chance auf eine Immunisierung gegen COVID-19 mittels Ihres herausragenden Impfpräparates. Bitte helfen Sie mir u. meiner Familie wieder ein halbwegs normales Leben, nach der Verabreichung Ihres Impfstoffs führen zu können. Ich würde mich auch dafür stark machen, mittels einer Petition genug freiwillige Probanden zu finden.
    Bleiben Sie bitte gesund u. standhaft gegenüber den Straf-u. Ermittlungsbehörden
    Mit freundlichen Grüßen
    H. Passer & Familie

  345. Sehr geehrter Herr Prof. Dr.Stöcker ,

    Grosses Lob und Hut ab. Vertrauen in die momentanen Impfstoffe habe ich nicht wegen meiner Lyme-Krankheit (dazu FSME). Bin davon geheilt, viel Restschaden und mein Immunsystem ist immer noch auf “Hochdrehzahl”. Wie wurde sowas auspacken mit Ihrer Impfstoff?

    Machen Sie weiter so, grüsse aus Holland und Verzeihung für die Sprachfehler.

    Robert

  346. Guten Tag Herr Dr. Stöcker,

    ich möchte mich gern mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff immunisieren lassen.
    Was kann ich tun?

    Schön dass es Sie gibt !!!!

  347. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker,

    da es scheinbar nicht aufzuhalten ist, mit den Impfungen, wenn nicht freiwillig dann anders, bin sehr daran Interessiert eine viel versprechende Alternative zu finden.
    Ich bin Vater von zwei gesunden Kindern im alter von 5 und 7 Jahren.
    Ich habe eine verantwortung den Kindern gegenüber und ich werde die beiden niemals mit den bisherigen Impfstoffen Impfen lassen.
    Dafür fehlt mir das vertrauen in den bisherigen Stoffen.

    Ich würde mich freuen, wenn es etwas gibt, was mir keine schlaflosen Nächte bereitet oder mich für Tage nach dem Impfen aus dem Verkehr zieht.

    Ich werde den Blog auf jedefall verfolgen und /oder vieleicht können Sie meiner Seele ruhe schenken durch Infos oder anregungen.
    Bis dahin bleiben Sie gesund und stark

    Mit freundlichen Grüßen Thomas Sievers

  348. Sehr geehrter Prof Stöcker,
    herzlichen Dank für Ihr Engagement. Das sie auf Widerstand stoßen, ist aber völlig klar. Schließlich geht es nicht darum den Menschen zu helfen. Schließlich will die Pharmaindustrie viel Geld verdienen, und mit ihr auch Regierung und Behörden. Wie stehen denn die Aktien der Impfstoffhersteller?
    Wie viele Beamte haben sich noch mal schnell vorher mit Aktien eingedeckt? Unserer Regierung und den Behörden kann man nicht vertrauen, ich hoffe, dass immer mehr Menschen endlich aufwachen. Wenn es eine Möglichkeit gibt, sich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen geben Sie mir Bescheid. Alle anderen Impfungen lehne ich ab. Den Studien traue ich nicht. Falls man sie noch weiter unterstützen kann, melden sie sich gerne.
    Ich hoffe, der Artikel findet große Verbreitung.
    M

  349. Sehr geehrter Herr Stöcker, ich hoffe, das dieses Antigen durch kommt und zugelassen wird von der verlogenen Regierung auch offiziell dann als geimpfter zu gelten und in den Impfpass aufgenommen zu werden.

    p.s. von der Pharmaindustrie möchte ich erst gar nicht anfangen.
    ich drücke Ihnen die Daumen und werde Ihre Entdeckung überall publizieren und verteilen wo es nur geht.

    Meine Familie und ich, würden uns lediglich mit Ihrem Antigen impfen lassen und mit keinem anderem bisher bekannten Impfstoff.

  350. Ich habe auch erst gerade das Video vomSpiegel gesehen. Auch wenn ich kein Chemiker und Arzt bin – allein die Tatsache, dass Sie sich als erster haben impfen lassen und dass sie KEIN Patent anmelden und anbieten die Rezeptur andern frei zugänglich zu machen spricht für sich. Wer sich allerdings mit den Leuten mit viel Geld anlegt, lebt gefährlich und ich bin überzeugt Geld bei der ganzen sache mit SICHERHEIT eine grosse Rolle spielt. Es hieß/heißt zwar: “Ja, wir müssen unkonventiell, unbürokratisch denken, handeln, entscheiden…. aber ganz glaub ich das nicht. Ich hoffe wirklich, dass Sie von der regierung Gehör bekommen

  351. Ich als Impfkritiker würde mich sofort mit ihrem Stoff impfen lassen!
    So geht es auch vielen meiner Freunde. Was kann man tun, um ihnen/uns zu helfen? Eine Petition?
    Mit freundlichen Grüßen
    J. Römer

  352. Sehr geehrter Herr Stöcker
    Ich finde es wirklich schade das sie trotz der großen eigeninitiative und ohne zich millionen zuschuss so ein Drama erleben.
    Armes Deutschland das ihre Initiative zur bekämpfung des Coronavirus dermassen bestrafft wird ist echt unter aller sau in meinen Augen.
    Ich hoffe das sie diesen konflikt gewinnen und das eventuell auch mal wieder einigen leuten die Augen geöffnet werden.

    Viele Grüsse und vielen dank für ihr Engagement
    Daniel Hollmann

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  353. Bitte schreibt alle an das Bundesgesundheitsministerium!! Ich habe einfach einen Teil des Textes von. W. Stöcker kopiert und weitergeleitet mit der bitte um Freigabe des Impfstoffes!! Bitte macht alle mit.. Hier die E-Mail Adresse: poststelle@bmg.bund.de

  354. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    dürfen auch in Österreich Ärzte ihren Impfstoff herstellen und verimpfen.
    Danke und gratulation zu ihrer hervorragenden Arbeit.
    Martin Herbst

  355. Wenn es den Regierenden wirklich um die Gesundheit der Bürger gehen würde, so wie sie es immer wieder behaupten, würden sie diesen Impfstoff sofort auf den Markt bringen und alle anderen “neuartigen Impfstoffe” stoppen (Produktion und Applikation).

  356. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker

    Ich möchte Ihnen mitteilen wie toll ich das finde, das Sie einen anständigen Impfstoff entwickelt haben.
    Leider unbegreiflich was dann für Reaktionen gekommen sind

    Ich würde gerne Ihren Impfstoff nehmen, ohne Angst zu haben
    Ich hoffe das es klappt, bitte machen Sie weiter so

    Wenn es soweit ist, möchte ich gerne einen Impftermine machen

    Herzliche Grüße aus Quickborn
    Maren Krause

  357. Sehr geehrter Herr Dr.Stõcker,
    Ich gratuliere Ihnen zu Ihrer Arbeit! verfolge Ihre Seite bereits seit letztem Frühjahr. Interessanterweise wurde über Ihren Selbstversuch hierzulande nicht berichtet.
    Schreibe Ihnen aus Marseille, wo sie mit Dr Raoult einen ähnlich mutigen und couragierten Kollegen haben, dem hier in der Behandlung aus ähnlichen Gründen erschwert wird.
    Ich würde auch direkt zu Ihnen ins Labor reisen für Impfung + Studienteilnehmer.

  358. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Sie sind einfach nur genial. Bleiben Sie stark und auf dem eingeschlagenen Weg. Auch ich würde mich gerne von meinem Hausarzt mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Iris Becker

  359. Können Sie mir den Link schicken, indem die Rezeptur des Antigens angezeigt wird? Darf man die Rezeptur weiter verbreiten, um Abnehmer zu finden? Wir müssen alles tun, um dieses Antigen bekannt zu machen auf der ganzen Welt!

  360. Dieser Impfstoff wäre auch für die sog. “3.Welt” interessant. Die wenigsten der armen Länder haben die Möglichkeit zur Kühlung und das Kapital für die mRNA-Impfstoffe. Auf der ganzen Welt wurde die Angst vor SARS Cov2 geschürt, ohne daran zu denken wie man aus der Nummer wieder rauskommt. Würden Alle Verängstigten oder Paranoiden geimpft, würde Ruhe und Frieden einkehren.
    Ein Beitrag für den Frieden in der Welt. Statt Bomben, Panzer und Raketen!

  361. Sehr geehrter Prof. Dr. Sticker
    Ich bin von Spiegel TV aufmerksam geworden. Mit den bisher angebotenen Impfstoffen würde ich mich nicht impfen lassen. Da fehlt mir einfach das Vertrauen. Ich wohne in Wien, bin noch nicht geimpft obwohl im KH arbeite, mein Bauchgefühl war dagegen. Ich würde mich mit ihrem Impfstoff sicher impfen lassen, ich habe mehr vertrauen mit Verstand als die zugelassene Impfstoffe. Obohl die auch sicher nicht schlecht sind, aber die Nebenwirkungen, Impfreaktionen von Körper macht mich stutzig. Ich wünsche Ihnen und das gesamten Team viel Erfolg und Bitte nicht aufgeben!!! Mfg Hlasova Jana

  362. Hallo Dr.Stöcker,
    Ich bin schockiert, wie unsere Regierung mit unserer Gesundheit spielt. Ich würde gerne Ihren Impfstoff in Anspruch nehmen, denn das hört sich ehrlich an und ich finde es sehr schlimm, daß man jemanden, der sich so für das Volk und deren Gesundheit einsetzt einfach ignoriert und für seine Forschung noch bestrafen will.Ich hoffe für Sie und Ihre Mitarbeiter und auch für uns, daß viele Ärzte den Weg gehen und ihr Mittel bestellen, damit dieser ganze Wahnsinn bald ein Ende hat.
    Machen Sie weiter so .
    Ich wäre auch dabei mich von Ihnen impfen zu lassen.
    MfG.Christa Labusga

  363. Hallo Herr Prof. Stöcker
    Freunde von mir und ich würden uns sofort mit Ihren Impfstoff impfen lassen. Wir kennen auch schon einen Arzt aus Magdeburg der die Impfung vornehmen würde. Viele Grüße aus Quedlinburg Peter Losch

  364. Sehr geehrter Herr Stöcker

    Leider sieht man wie unfähig und bürokratisch dieser Staat ist.
    Verklagen sollte man das RKI mit seinen Unfähigen Leuten.
    Geben sie nicht auf, ich drücke ihnen die Daumen. Sollte noch Bedarf an Probanden sein , stehe ich ihnen voll und ganz zu Verfügung.

  365. Liest sich sehr gut, nur schade dass es so gekommen ist.
    Ich warte dann mal bis ich iwann an der Reihe bin….
    Grüße nach Lübeck.

  366. Moin,
    ich bin begeistert von Ihrer Arbeit und über den Mut
    trotz der behördlichen Hürden . Ich freue mich
    das schon der Weg in die Presse geschafft wurde.
    Weiter so, ich würde mich freuen wenn Ihr Impfstoff
    den Weg in die Praxen finden könnte
    ohne vorher Teil einer Marionette der großen
    Behörden zu werden .
    Schöne Grüße

  367. Moin,
    ich bin begeistert von Ihrer Arbeit und über den Mut
    trotz der behördlichen Hürden . Ich freue mich
    das schon der Weg in die Presse geschafft wurde.
    Weiter so, ich würde mich freuen wenn Ihr Impfstoff
    den Weg in die Praxen finden könnte
    ohne vorher Teil einer Marionette der großen
    Behörden zu werden .
    Schöne Grüße

  368. Sehr geehrter Herr Professor Stoecker,
    ich bin durch ein Video auf Ihren Impfstoff aufmerksam geworden und dem Spiegel für die Berichterstattung sehr dankbar. Gleichzeitig macht es mich fassungslos, dass derzeit so viele Menschen unnötig erkranken,
    an Folgeerkrankungen leiden und leider auch sterben.
    Eine solche Pandemie rechtfertigt unkonventionelle Mittel und Wege. Ich würde mich jederzeit für Ihren Impfstoff entscheiden. Ich hoffe die verantwortlichen Stellen wachen auf und verzichten auf das unnötige Prestigegerangel. Hier geht es um die Rettung von Menschenleben. Das hat oberste Priorität. Wir wollen doch alle wieder zurück in die Normalität. Herr Professor Stoecker, bitte geben Sie nicht auf. Die Welt braucht Ihren Impfstoff. Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören.

  369. Sehr geehrter Herr Stöcker. Meine Vorfahren waren Hackerson später Hacker aus Schweden u.ich war als Kind oft in Lübeck! Nun sehe ich Ihr Video und ich sehe einen Ehrlichen Mensch zu dem ich sofort Vertrauen habe!!!! Nie war Impfen ein Thema (mangelndes Vertrauen) aber Sie haben mein Vertrauen!!!!!Ich möchte nur Ihre Impfe!!!!

  370. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    seit Monaten verfolge ich schon aus beruflichem Interesse viele wissenschaftliche, nicht durch die Medien transportierte Berichte. Es ist eine Wohltat zu lesen, dass es Menschen wie Sie gibt und es ist sehr zu hoffen, dass sich viele Menschen, insbesondere Mediziner und Wissenschaftler geschlossen hinter Sie stellen. Man muss da wirklich etwas organisieren, damit genau das geschieht und sowohl in der Medizin und der Politik, wieder die richtigen Persönlichkeiten in verantwortungsvolle Positionen kommen. Wenn ich mich impfen lassen muss, dann nur mit Ihrem Impfstoff. Hoffentlich machen viele Ärzte mit, ich werde es anregen. Die Anzeige vom PEI darf einfach keinen Bestand haben. Das ist eine hilflose, wie Sie schrieben auch sehr kaltschnäuzige Reaktion und entbehrt jede Verantwortung gegenüber den Menschen, die händeringend auf Rettung warten oder vorhanden Impfstoffe nicht vertragen werden, sogar große Angst davor haben. Mit großem Dank, Michéle Victor Adamski

  371. Gute Tag Herr Stöcker,
    Ich möchte mich mit ihrem Impfstoff impfen lassen und würde gerne wissen wie ich an eine solche Impfung komme. Die Körperverletzung des Staates werde ich nicht annehmen.
    Mit freundlichen Grüßen
    T.

    • Liebe Frau Link! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  372. Ich werde mich an meinen Hausarzt wenden, ich möchte den von Ihnen angebotenen Impfstoff für mich und meine Familie nutzen, da ich in die anderen Impfstoffe kein Vertrauen habe, mir als Schlaganfallpatientin und Allergikerin, mit Asthma, Utrikaria und Herzrythmusstörungen ist das Risiko der aktuell zugelassenen Impfstoffe zu groß.

  373. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    Meine einfache Frage zu dem von ihnen entwickelten Antigen….Wie geht es weiter und gibt es einen Weg trotz der Ablehnung und den Schwierigkeiten, die augenscheinlich politisch motiviert sind bzw. anderen Interessen wie die der Pharmaindustrie entgegenstehen, ihren Impfstoff legal weiterzuentwickeln und zu einer Zulassung zu kommen? Oder ist die augenscheinliche Allianz gegen alles externe schon so mächtig? Wenn ich ihnen mit meiner Familie in irgend einer Form helfen kann würde ich dies tun. Die Glaubwürdigkeit und das Vertrauen in die Impfallianz ist bei null…
    Mit freundlichen Grüßen
    Jürgen von Thaden

  374. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker
    ich schließe mich vielen Kommentaren an, bin keine absolute Impfgegnerin, aber sehr skeptisch gegenüber den zur Zeit verfügbaren Covid-19 Impfungen. Ich bin noch bis Ende Juli „Gastarbeiterin“ in Deutschland und hoffe bis dahin auf Ihren Impfstoff. Bin 65, Lehrerin ohne Vorerkrankungen, und muss in meinem Heimatland noch 2 Jahre bis zur Pension arbeiten. Ich befürchte, dass früher oder später der Impfzwang für das Lehrpersonal kommen wird. Ich könnte mich hier impfen lassen, habe aber Panik wegen den Nebenwirkungen. Bitte halten Sie mich auf dem Laufenden.
    Mit freundlichen Grüβen
    Klaudia Unterlerchner

  375. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    vielen Dank für Ihre Arbeit!!! Ich würde mich sofort mit Ihrem Medikament impfen lassen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Maria Ebel

  376. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,

    tun Sie dem gesammten Volk ein Gefallen und gehen Sie vor Gericht, am Besten sofort zum EugH!!!, hier wird das nämlich nichts!.

    Es geht immer nur ums Geld, nicht ums Leben, ich schäme mich derart Fremd für unseren Staat, bzw Politiker…..

    Von Ihrem Impfstoff würde ich mich definitiv Impfen lassen!!!!!.
    Sie haben definitiv das Wort Ehrenmann verdient, Ihnen würde ich glauben und Vertrauen….

    Viele Grüße

    Christian Gärtner 🙂

  377. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich will mich unbedingt mit Ihrem Antigen-Impfstoff gegen Covid 19 Impfen lassen. Bitte schicken Sie mir eine Mail, sobald es möglich ist.
    Mein Hausarzt wäre damit einverstanden!
    Ihnen weiterhin viel Kraft. Danke für all Ihre Inovation: Obwohl ich mich als Philosophin mit medizinischen Themen nicht so gut auskennen: Ihr Ansatz (Antigen-Impfstoff) erscheint mir vertrauensvoller als der mRNA Ansatz! So mein Bauchgefühl…:-)

  378. Sehr geehrter Herr Professor Stoecker,
    nachdem ich das Video gesehen habe, bin ich noch ein wenig mehr fassungslos als vorher. Ich denke, der Fakt ist, dass sie kein Geld damit verdienen wollen. Ergo kann auch kein Abgeordneter/Bundestagsabgeordneter oder sonst einer in dieser Nahrungskette von ihrer Erfindung profitieren. Das geht natürlich gar nicht, also müssen sie kriminalisiert werden. Dieses ganze Covid Geschehen dient doch nur noch dazu, dass möglichst viele Firmen die in der Peripherie tätig sind ( Masken, Einweghandschuhe etc. ) richtig viel Geld verdienen können. Wenn durch eine Erfindung wie die Ihre das Covid Problem schnell gelöst wäre, dann wäre doch wieder ein normales Leben möglich. Aber das ist meiner Meinung nach politisch gar nicht gewollt, da sich diese Damen und Herren derzeit an ihren Allmachtsphantasien geradezu berauschen. Ich hoffe jedenfalls in nicht allzu ferner Zukunft auf ihrer Website lesen zu können, dass sie das Antigen an die Hausärzte weiter leiten dürfen. Aber ehrlich gesagt gehe ich nicht davon aus das das geschehen word, da zu viele Wirtschaftsinteressen dagegen stehen. Ich bin sicher man wird auch versuchen sie persönlich zu diffamieren und sie in eine Verschwörungstheorie zu verstricken. Zum Glück dürften sie durch den Verkauf ihrer Firma über so viel Mittel verfügen, dass sie in der Lage sind sich dagegen zu wehren. Bleiben Sie standhaft.
    Viele Grüße
    G. Ahrenholtz