Ergebnisse Impfungen gegen Corona aktualisierte Tabelle

Innerhalb unserer Serie von 64 Patienten des Zeitraums November 2020 bis Januar 2021 haben sich die gemessenen Werte der Antikörper gegen Coronavirus 19 noch weiter verbessert. Es war nun noch eine einzige Patientin, die keine Immunantwort gezeigt hat:

 

Nr. Geburtsdatum 1. RBD-Applikation 2. RBD-Applikation 3. RBD-Applikation Titerkontrolle nach 2 Wochen Anti SARS-CoV-2 QuantiVac IgG ELISA (GW < 8) Neutralisation (wirksam ab 80%) Anti SARS-CoV-2-Spike-Protein IgA ELISA (GW < 0,8) Anti SARS-CoV-2-NCP IgG ELISA (GW < 0,8) Anti SARS-CoV-2-NCP IgM ELISA (GW < 0,8)
1 11.09.1970 30.11.2020 15.12.2020 25.12.2020 11.01.2021 >120 E/ml n.d. Ratio 6,9 Ratio 0,3 Ratio 0,5
2 10.08.1960 10.12.2020 17.12.2020 06.01.2020 28.01.2021 15 E/ml n.d. Ratio <0,1 Ratio 1,6 Ratio <0,1
4 20.11.1988 30.11.2020 18.12.2020 15.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 96,44% Inhibition Ratio 1,2 Ratio 0,1 Ratio 0,3
5 03.09.1990 30.11.2020 18.12.2020 15.01.2021 03.02.2021 >120 E/ml 97,96% Inhibition Ratio 0,7 Ratio <0,1 Ratio 0,4
6 22.09.1964 30.11.2020 15.12.2020 18.01.2021 27.01.2021 >120 E/ml n.d. Ratio 1,0 Ratio <0,1 Ratio 0,2 nachgeimpft
7 06.12.1960 30.11.2020 15.12.2020 18.01.2021 27.01.2021 >120 E/ml n.d. Ratio 1,0 Ratio 0,1 Ratio 0,1 nachgeimpft
8 08.01.1987 30.11.2020 15.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,61% Inhibition Ratio 2,2 Ratio 0,1 Ratio 0,7
9 25.11.1964 30.11.2020 15.12.2020 18.01.2021 27.01.2021 >120 E/ml n.d. Ratio >9,0 Ratio <0,1 Ratio 0,3
10 23.07.1965 07.12.2020 15.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 63 E/ml 64,55% Inhibition Ratio 0,6 Ratio 0,2 Ratio 0,2
11 13.08.1978 03.12.2020 14.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,93% Inhibition Ratio 6,1 Ratio 0,2 Ratio 0,1
12 10.05.1971 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 85,20% Inhibition Ratio 0,3 Ratio 0,1 Ratio 0,1
13 23.10.1989 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,48% Inhibition Ratio 1,0 Ratio 0,1 Ratio 0,2
14 21.05.1988 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,38% Inhibition Ratio >7,0 Ratio 0,1 Ratio 0,2
15 19.11.1968 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 96,90% Inhibition Ratio >7,0 Ratio 0,1 Ratio <0,1
16 23.10.1964 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 97,36% Inhibition Ratio 3,3 Ratio 0,1 Ratio <0,1
17 08.09.1978 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,93 % Inhibition Ratio 4,7 Ratio 0,1 Ratio <0,1
18 03.04.1989 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,26% Inhibition Ratio 1,6 Ratio 0,1 Ratio 0,8
19 18.03.1973 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 95,10% Inhibition Ratio 1,8 Ratio 0,2 Ratio <0,1
20 18.05.1966 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,20% Inhibition Ratio 1,2 Ratio 0,1 Ratio 0,1
21 28.08.1987 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 42 E/ml 70,40% Inhibition Ratio 0,7 Ratio 0,1 Ratio <0,1
22 02.02.1984 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,32% Inhibition Ratio 2,6 Ratio 0,1 Ratio <0,1
23 15.01.1993 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,61% Inhibition Ratio 3,6 Ratio 0,1 Ratio <0,1
24 16.06.1964 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,71% Inhibition Ratio 1,7 Ratio 0,1 Ratio 0,2
25 13.06.1968 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 <1 E/ml 40,41% Inhibition Ratio 0,3 Ratio 0,1 Ratio 1,2
26 06.10.1960 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 80,19% Inhibition Ratio 0,4 Ratio 0,1 Ratio <0,1
27 14.04.1987 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 28 E/ml 49,86% Inhibition Ratio 2,8 Ratio 0,1 Ratio <0,1
28 18.10.1977 30.11.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,99% Inhibition Ratio 2,7 Ratio 0,2 Ratio 0,3
29 20.05.1965 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 90,94% Inhibition Ratio 1,8 Ratio 0,1 Ratio <0,1
30 16.10.1971 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,44% Inhibition Ratio 2,5 Ratio 0,3 Ratio 0,2
31 30.07.1989 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 02.02.2021 103 E/ml 95,96% Inhibition Ratio 0,6 Ratio 0,1 Ratio 0,1
32 23.03.1990 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,77% Inhibition Ratio 0,9 Ratio 0,1 Ratio 0,1
33 17.06.1969 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 97,47% Inhibition Ratio 0,4 Ratio 0,2 Ratio <0,1
34 23.09.1955 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,38% Inhibition Ratio 1,3 Ratio 0,1 Ratio 0,2
35 10.03.1988 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,04% Inhibition Ratio 2,6 Ratio 0,1 Ratio <0,1
36 04.07.1994 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,32% Inhibition Ratio 4,2 Ratio 0,2 Ratio 0,3
37 16.07.1998 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,48% Inhibition Ratio 1,1 Ratio 0,1 Ratio 0,1
38 22.08.1976 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 87,45% Inhibition Ratio 1,6 Ratio 0,1 Ratio 0,1
39 18.05.1991 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,72% Inhibition Ratio 5,2 Ratio 0,2 Ratio 0,3
40 28.02.2002 08.12.2020 15.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,31% Inhibition Ratio 1,6 Ratio 0,1 Ratio 4,2
41 09.04.1967 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,38% Inhibition Ratio 4,6 Ratio 0,1 Ratio <0,1
42 15.02.1984 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 95,84% Inhibition Ratio 2,8 Ratio 0,1 Ratio 0,7
43 28.02.1997 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,16% Inhibition Ratio 3,0 Ratio 0,2 Ratio <0,1
44 19.08.1986 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 03.02.2021 >120 E/ml 99,44% Inhibition Ratio 9,5 Ratio 0,1 Ratio 0,6
45 16.03.1960 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,32% Inhibition Ratio 5,2 Ratio 0,1 Ratio 1,2
46 04.12.1963 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 03.02.2021 109 E/ml 92,19% Inhibition Ratio 1,0 Ratio 0,1 Ratio 0,2
47 13.07.1989 09.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 97,86% Inhibition Ratio 1,8 Ratio 0,3 Ratio 0,2
48 19.04.1985 09.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,77% Inhibition Ratio 2,5 Ratio 0,1 Ratio <0,1
49 10.08.1981 09.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,77% Inhibition Ratio >7,0 Ratio 0,1 Ratio 0,3
50 16.10.1984 09.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,59% Inhibition Ratio 6,9 Ratio 0,1 Ratio 0,2
51 14.08.1968 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,44% Inhibition Ratio 0,7 Ratio 0,1 Ratio 0,1
52 25.05.1964 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 97,07% Inhibition Ratio 4,7 Ratio 0,2 Ratio <0,1
53 15.03.1983 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,76% Inhibition Ratio 3,0 Ratio 0,1 Ratio <0,1
54 26.04.1964 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 97,47% Inhibition Ratio 0,9 Ratio 0,1 Ratio <0,1
55 02.12.1970 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 02.02.2021 >120 E/ml 99,10 % Inhibition Ratio 5,2 Ratio 0,1 Ratio 0,3
56 19.05.1989 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 94,77% Inhibition Ratio 1,7 Ratio 0,1 Ratio 0,5
57 22.09.1996 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,61% Inhibition Ratio 0,9 Ratio 0,3 Ratio 0,2
58 21.09.1989 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,83% Inhibition Ratio 2,2 Ratio 0,1 Ratio 0,2
59 16.12.1972 07.12.2020 17.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,38% Inhibition Ratio 6,7 Ratio 0,1 Ratio 0,2
60 12.12.2000 07.12.2020 17.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,49% Inhibition Ratio 2,0 Ratio 0,1 Ratio 0,8
61 26.11.1991 03.12.2020 17.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,55% Inhibition Ratio 4,0 Ratio 0,2 Ratio 0,1
62 03.02.1976 08.12.2020 17.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 54 E/ml 59,31% Inhibition Ratio 0,4 Ratio 0,1 Ratio 0,1
63 19.04.1980 30.11.2020 16.12.2020 25.12.2020 01.02.2021 >120 E/ml 98,48% Inhibition Ratio 2,1 Ratio <0,1 Ratio 0,3
64 21.10.2009 30.11.2020 16.12.2020 17.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,43% Inhibition Ratio 6,2 Ratio 0,1 Ratio 0,3

250 Kommentare zu “Ergebnisse Impfungen gegen Corona aktualisierte Tabelle

  1. Guten Tag Herr Professor,
    am 29.4.2021 schrieben Sie:

    admin schreibt:
    April 29, 2021 um 8:04 pm
    Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

    Meine Frage: wurden diese Infos schon veröffentlicht oder sollten wir noch darauf warten? Kann man irgendwie in Erfahrung bringen wer ihr Antigen verimpft und wo? Vielen Dank im voraus für ihre Antwort.

    Nette Grüße

  2. auch ich habe großes Interesse an Ihrem Impfstoff und würde mich gerne damit impfen lassen … Raum Karlsruhe PLZ 76 … Wie komme ich an diesen Imofstoff?

    • Es wäre besser, vom nur eigenen Anspruchsdenken Abstand zu nehmen und selbst AKTIV zu werden, um Immunisierer in der eigenen Region zu finden und zu motivieren 🤔
      Ein Arztsuchbrieftext kann zur Verfügung gestellt werden über über die E-Mail Funktion der Petition 🤓

  3. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    auch mir bereiteten die Impfstoffe sehr viel Angst. Ich habe sehr sehr große Angst davor, vor allem weil ich als Kind die so genannten “Standardimpfungen” nie wirklich gut vertragen habe. Die Reaktion war hohes Fieber bzw. es war spannend ob ich die Impfung überhaupt überlebe. Über eine Bekannte habe ich von Ihrem Impfstoff gehört. Wenn dann würde ich mich nur und ausschließlich nur mit Ihrem entwickelten Impfstoff impfen lassen. Es ist eine Schande wie hierzulande mit den wirklichen Könnern – wie Ihnen umgegangen wird. Aber es ist ja klar Geld regiert die Welt – leider!
    Bitte teilen Sie mir mit, ob ich über meinen Hausarzt den Impfstoff bei Ihnen bestellen kann, ob als Testperson oder ganz regulär.
    Herzlichen Dank und machen Sie weiter so!
    Petra Falkner

  4. Guten Tag Herr Professor Stöcker,
    habe bisher nur Positives von Ihrem Impfstoff gehört und gelesen und kann mir vorstellen, dass ich aussschließlich Ihren Impfstoff bekommen möchte, wenn der soziale Druck sich impfen zu lassen oder die Impfpflicht durchgesetzt wird. Bitte versuchen Sie unbedingt, eine Zulassung für Ihren Impfstoff zu erhalten.
    Das wäre mir in einer solchen Bedrängnislage ein Herzensliegen!
    Vielen Dank.

  5. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    meine Familie und ich (39, mein Mann 35, Schwester, Schwager und Mutter) würden sehr gern IHREN Impfstoff erhalten, weil dieser weitaus vertrauenerweckender als alles andere klingt. Eigentlich sind wir gegen Impfungen im allgemeinen (mein Schwager hat bereits eine Autoimmunerkrankung, ich selbst Neurodermitis).
    Den Weg zu Ihnen würden wir jedoch gern “wagen”.
    Wir hoffen auf positive Rückmeldung.

    • Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  6. Sehr geehrter Herr Prof.Dr.Stöcker,
    ich würde mich sofort mit impfen lassen.
    Wie kann man an den Impfstoffe ran kommen?
    Was muss ich meinem Hausarzt an Informationen durchgeben?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung.

    Herzliche Grüße!

  7. Sehr geehrter Herr Prof.Stöcker,
    ich würde mich sofort mit impfen lassen.
    Wie kann man an den Impfstoffe ran kommen?
    Was muss ich meinem Hausarzt an Informationen durchgeben?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Unterstützung.

    Herzliche Grüße!

  8. Auch für mich kommt nur Ihr Impfstoff in Frage.

    Ich stelle mich also für eine Impfung an. Aufgrund meiner Anamnese kann ich keinen der verfügbaren Impfstoffe bekommen (will ich auch gar nicht). Aber ich pflege meine Mutter (89) und sorge mich um sie.

    Danke im Voraus!

    • Ich bin MfA und langsam am Verzweifeln, weil ich weder den Vektor-noch den mRNA-Impstoffen vertraue, aber es wird massiv Druck gemacht..
      Ich hoffe sehr, dass die Impfung zugelassen wird und in der Hausarztpraxis verimpft werden kann!
      Herzliche Grüße
      Sabine M.

  9. Lieber Herr Prof. Dr Stöcker,
    3 Personen aus unserer Familie hatten Corona und nachweislich (Bluttest) genügend Antikörper. Aber unser jüngster Sohn (14) hat kein Corona bekommen. Es sind auch keine Antikörper im Blut. Für meinen Sohn würde nur Ihre Impfung im Frage kommen. Und falls es eine Impfflicht in Deutschland gäben sollte, dann würde meine Familie sich nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Auch meine Eltern würden sich nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Bitte teilen Sie uns mit, sobald Sie die Zulassung bekommen um diesen Impfstoff impfen zu können.
    Liebe Grüße,
    Familie L.

  10. Hallo Herr Professor Winfried Stöcker , ich wäre höchsterfreut wenn ich die von ihnen entwickelte Impfung bekommen könnte. Mir geht nicht auf warum die stiko , bzw der Staat so gegen sie vorgeht , wenn ihre Impfmethode so simple und unkompliziert ist.
    Bitte teilen sie mir doch bitte mit ob eine Möglichkeit besteht , ich würde auch gerne zu ihnen kommen um mich immunisieren zu lassen.
    Mit hochachtungsvollen Grüßen
    Frank Hebbeler

  11. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    ich werde mich nicht mit den mRNA Impfstoffen spritzen lassen.
    Ihr Antigen würde ich jedoch sofort nehmen. Ist es möglich, über den Hausarzt das Antigen zu bestellen, oder benötigen Sie noch Probanden?
    Vielen Dank für ihre Arbeit, herzliche Grüße
    Susanne Weismann

  12. Sehr geehrter Herr Stöcker, ihr Konzept überzeugt mich sehr,den Termin für eine Impfung mit Astra Zenyca habe ich für meinen Mann und mich abgesagt. Wir sind 62 und 63 Jahre alt und wären sehr interessiert an ihrer Impfung. MfG

  13. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    meine gesamte Familie und ich möchten uns gerne mit ihrem Impfstoff
    Impfen lassen. Wie können wir den Impfstoff bekommen??
    Ich finde es eine Frechheit das man sie nicht dabei unterstützen und ihnen Stadtessen so Probleme macht.

    Bitte helfen sie uns. Ich habe Angst das es für meine Eltern und mein Kind zu spät sein könnte bis wir von der Regierung was bekommen.

    • Liebe Frau Müller! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

    • Lieber Herr Professor Stöcker
      Ich glaube an ihrem impfstoff und ich finde es ist umfassbar was sie mit ihnen machen. Statt froh zu sein das so eine impfung gemacht haben und so di menschen sich nicht dem grossen risiko der neuartigen impfungen zu schon fast nötigen. Aber eben lieber Herr Stöcker hier zeigen diese institutionen ihr wahres gesicht. Es geht denen nicht um unsere gesundheit. Ich und meine familie würden uns gerne mit ihrem impstoff impfen lassen. Ist es möglich sich bei ihnen impfen zu lassen? Ganz liebe grüsse seien sich geschüzt und bleiben sie gesund. Beste grüsse
      H. Strampella

  14. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    wir sind wirklich von ihrem Impfstoff überzeugt und würden ihn wenn es möglich ist, jederzeit nehmen.
    Vielleicht brauchen Sie auch noch Probanden, dafür stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jana S.

  15. Hallo Herr Prof. Stöcker, bitte teilen Sie mir mit, wie ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen kann!!! Viele Grüße Jutta Fründ-Schmidt

    Gerne komme ich zu diesem Zweck auch zu Ihnen! zu Ihn

    • Liebe Frau Fründ-Schmidt! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  16. Hallo bester Doc aller Zeiten,
    hätte gerne von ihnen den Impfstoff für meine 5köpfige Familie,
    können sie mir den zusenden?

    lg
    Roswitha

  17. Hallo Herr Professor Stöcker,
    ich möchte mich auch mit Ihrem Impfantigen impfen lassen. bitte teilen Sie mir mit, wann und wo es möglich ist.

    • Werter Herr Westphal! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  18. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker
    Meine Familie und ich würden uns mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff gegen Covid impfen lassen. Bitte teilen Sie uns mit was wir tun müssen.
    In die Impstoffe, die uns die Regierung anbietet, haben wir kein Vertrauen!!!
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg!

  19. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker
    Meine Familie und ich würden uns mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff gegen Covid impfen lassen. Bitte teilen Sie uns mit was wir tun müssen.
    In die Impstoffe, die uns die Regierung anbietet, haben wir kein Vertrauen!!!

  20. Werter Herr Professor,
    auch meine Familie und ich würden gern von Ihrem Impfstoff profitieren. Ich bin nach einer Krebstherapie immungeschwächt und vertraue den angepriesenen Impfstoffen absolut nicht.
    Ich hoffe sehr von Ihnen zu hören. Mit freundlichen Grüßen aus Leipzig

  21. Sehr geehrter Herr Prof.Dr.Stöcker,

    eine Freundin und ich würden uns nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Bitte sagen Sie mir Bescheid, wenn wir geimpft werden können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Karin Jacobs

    • Liebe Frau Jacobs! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  22. Sehr geehrte Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Ich beschäftige mich seit Monaten mit dem Thema Corona in meiner Eigenschaft las Betriebsrat. Ich habe mich kundig gemacht wie die mrna Impstoffe funktionieren. Die videos von prof. Bhakdi und von einer Zellbiologinwaren sehr hilfreich. Ich arbeite in der IT so sind mir technische Abläufe vertraut. Ich bin ebenfalls vorbelastet mit Diabetis 2, Prosaris, und gelegentlichen Bluthochdruck.
    Nachdem heute anscheinend der Europäische Gerichtshof den möglichen Impfzwang “im besten Intresse der Gesellschaft” qausi genehmigt hat und ich nicht mit keinem der gentechnischen Impfstoffe gimpft werden will, möchte ich mit Ihrem Impfstoff geimpft werden.
    Das kann auch über meinen Hausarzt erfolgen.
    Gibt es eine Möglichkeit mich und meine Ehefrau zu Impfen.
    Ich werde demnächst 65 und möchte meinen Lebensabend geniessen soweit das unter diesen Umständen möglich ist.
    Wie Sie sehen ist meine email adresse von Yahoo Ireland.
    Ich habe 5 Jahre für DELL Computers in Ireland gearbeitet und habe meine Email Adresse schlicht behalten.
    Ich wohne in Aachen NRW.
    Mit freundlcihen Grüssen
    Horst Zettl

  23. hallo wie erfahre ich wann das serum zu erhalten ist und wo man es beziehen kann.
    da ich von ihrem serum überzeugt bin und mir kein mrna impfstoff verabreichen lassen werde mfg adelmann

  24. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich finde Ihren Ansatz die Situation zu bekämpfen sehr bewegend und auch gleichzeitig beeindruckend und mutig, denn Sie haben sehr viel Verantwortung übernommen. Für mich war der Weg, über den ich von Ihnen erfahren habe schon sehr interessant und es fühlt sich gut und richtig an. Ich würde mich und meine Familie gerne auch bei Ihnen impfen lassen. Wir sind aus dem südwestlichen Teil von Deutschland und würden uns freuen, von Ihnen einen Weg dazu zu erfahren.

    • Hallo Frau Weber

      Ich heisse Gabriele Bales und komme auch aus Trier. Ich würde mich auch nur mit diesemImpfstoff impfen lassen. Haben Sie einen Hausarzt, der Ihnen den Impfstoff auch verabreicht? Meiner weigert sich.

      Lieben Gruss

      Gabriele Bales

  25. Sehr geehrter Hr. Prof.Dr. Stöcker !

    Ich finde großartig was Sie da geleistet haben !! Würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Was mich erschreckt ist, dass Sie von allen Seiten angegriffen werden. Da merkt man wieder wie die ganze Pharmamafia und andere Machhaber ihre Fäden ziehen, wenn es um ihre Geldbörse geht.
    Ich hoffe von ganzem Herzen, dass Ihr Impfstoff anerkannt wird – damit wir Bürger schneller durchgeimpft werden können. Sie haben ja auch kein patent darauf gemacht, dass es allen Laboren möglich wäre den Impfstoff zu produzieren. Wenn jedes Menschenleben zählt, wie die Politiker es immer sagen, dann wäre dies der richtige Weg !!

    mfg AH

    • Werter Herr Mitter! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  26. Ich bin ebenfalls von Ihrer tollen Denkweise und ihrem Inpfstoff begeistert, deshalb möchte ich auch NUR den von Ihnen erstellten Impfstoff erhalten. Können Sie mir aufgrund der weiten Entfernung (tiefstes Bayern) weiterhelfen? Ich und meine Familie wären Ihnen so sehr dankbar!!

    Mit freundlichen Grüßen

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  27. Werter Herr Prof. Stöcker,
    wir kommen aus Herrnhut / Berthelsdorf und verfolgen alles rund um Ihre Impfung. In einem Beitrag sagten Sie , das Ärzte aus unserer Ecke sich nach Ihrem Rezept erkundigt hätten. Leider haben wir noch keinen einzigen Arzt gefunden der uns Ihre Impfung geben würde. Wir sind beide vorbelastet mit schwerem Rheuma, Asthma/ Allergie und wollen uns die anderen Impfungen nicht geben lassen. Aber wie sollen wir an ihre Impfung kommen , wenn hier keiner bereit ist ? Liebe Grüße Fam. Gerber

  28. Sehr geehrter Herr Stöcker, den vielen Vorrednern kann ich mich nur anschließen: Auch ich wäre zu einer Impfung mit ihrem Impfstoff bereit. Leider gehört mein Hausarzt zu denen, die sich ganz auf die Hysterie und die Politik eingelassen haben, sodass er Ihre Impfung verweigern würde.

    • Sehr geehrter Hr. Prof. Stoecker!

      Ich würde mich sehr gerne mit Ihrem Impfstoff
      immunusieren lassen.
      Könnten Sie mir vielleicht einen Kontakt in Österreich vermitteln,
      der nach Ihrem Rezept behandelt?

      Mit freundlichen Grüßen,
      Susanne

  29. Sehr geehrte Herr Professor Doktor Stöcker,
    ich würde mich sehr gerne von Ihnen impfen lassen. Mit 78 Jahren habe ich keine schweren Vorerkrankungen. Komme sehr gerne nach Lübeck. Über eine positive Nachricht würde ich mich sehr freuen.

  30. Lieber Herr Prof. Dr. Stöcker,
    mir ist Ihr Engagement auch außerhalb des Themas “Corona” bekannt und bezüglich Ihres Impfstoffes fragte ich selbstverständlich einmal bei einer fachlich versierten Person nach. “Genial”, war die Antwort und es wurde mir erklärt, dass die Entwicklung auf einer herkömmlichen Methode wie bei der Tetanusimpfung beruht. Sie sind ein streitbarer Mann, dem ich vollen Respekt zolle. Ich vertraue Ihnen und bitte Sie, mich umgehend zu informieren, wenn Sie ungestraft impfen dürfen.

    Vielen herzlichen Dank
    Wolfgang K.

    • Lieber Herr Professor Stöcker ich arbeite in einer Arztpraxis und werde jetzt ganz schön in die Enge getrieben mich impfen zu lassen. Da mir die Impfstoffe von Astra Zeneca, Biontech und Moderna sehr suspekt sind würde ich mich gerne von Ihnen impfen lassen. Wie kommt man an den Impfstoff ran. Wäre es auch möglich, dass meine Chefin sich mit Ihnen in Verbindung setzen könnte. Grüße aus dem Saarland

  31. Sg Prof Stöcker, ich bitte zu erläutern was (GW<8) bzw (GW<0,8) bedeutet und wie die Werte "Ratio"bei Ig-Werten "NCP" zu lesen sind? NCP ?
    mfg

    • Werte unter 8 (Grenzwert) bei IgG und unter 0,8 bei IgA sind als negativ zu werten, höhere Werte als positiv. Bei “Ratio” werden die positiven Werte zu einem Standard in Beziehung gesetzt, Ratio-Werte über 0,8 sind positiv. W. St.

  32. Hallo Herr Stöcker,
    der “Impfstoff” wurde ja nur in Ihrem Bekanntenkreis verabreicht. Wäre es nicht möglich, dass in der Population einfach eine normale Infektion mit SARS-Cov-2 stattgefunden hat und dadurch die Antikörpertiter zustande kommen? Wurde auch eine Titerkontrolle VOR Applikation durchgeführt?

    • Bei einer echten Corona-Infektion springen mehrere Antikörper an, etwa gegen Nucleocapsid, bei unseren Patienten wurden nur Antikörper gegen das Impfantigen gefunden.

  33. Guten Tag Herr Dr. Stöcker,
    ich würde mich umgehend auf den Weg zu Ihnen machen, um eine Immunisierung von Ihnen zu erhalten.
    Bitte lassen Sie es mich wissen, wenn dieses möglich ist!
    Freundliche Grüße
    Marianne Otto

    • Ich und meine Familie würden uns auch gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen! Bitte um Rückmeldung, sobald man den Impfstoff beziehen kann.
      Viele Grüße
      aus Bruchsal

    • Liebe Frau Kimmich! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  34. Lieber Herr Prof. Winfried Stöcker , habe sehr viel über Ihre Arbeit gelesen und nicht zuletzt viel erfahren durch meine Hausärztin.
    Arbeite im touristischen Bereich , sodass eine Impfung irgendwann notwendig sein wird .
    Gerne würde ich mich bei Ihnen impfen lassen . Bin 64 Jahre alt , und würde mich über eine positive Rückmeldung sehr freuen !!!
    Liebe Grüße ☝️
    Ingo Bahner

  35. Hallo Herr Professor,
    Ich würde mich sehr gerne
    Mit Ihrem Impfstoff impfen
    lassen! Ich würde das Impfen
    Auch im Ausland machen
    lassen, damit Sie nicht
    strafrechtlich belangt werden
    können!
    Würde mich über eine
    Möglichkeit von Ihnen
    und Ihrem Wirkstoff
    geimpft zu werden .
    Mit freundlichen Gruß
    Christian Anders

  36. Sehr geehrter Professor Stöcker ich würde mich gerne von ihnen einer Impfung unterziehen. Ich wäre auch bereit zu Ihnen nach Lübeck zu kommen ich bin 70 Jahre alt leider an COPD und möchte meine Lebensqualität noch etwas erhöhen dafür mich die Wartezeit sich noch länger hinzieht wäre ich Ihnen sehr verbunden wenn ich bei Ihnen die Impfung machen dürfte mit freundli9chen Grüßen Horst-Peter Bastians
    Bitte teilen Sie mir bitte mit,ob und wann es möglich ist.

    • Bitte wenden Sie sich in vier Wochen an Ihren Hausarzt und schauen Sie in diesen Blog, da steht dann drin, woher er das Antigen bekommen kann. Daraus kann er sich einen Impfstoff machen. W. St.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

      mich würde interessieren wie es mit Ihrem Impfstoff weiter geht.
      Wenn er wie beschrieben so einen hervorragenden Wirkungsgrad hat, muss man das Thema doch unbedingt weiter verfolgen.
      Was die Nebenwirkungen angeht , auch da scheint es im sehr überschaubar zu sein.
      Es muss doch unbedingt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
      Was für Möglichkeiten bestehen um sich hier zur Wehr zu setzten .
      Es muss doch was passieren.
      Gibt es eine Petition?

    • Sg. Herr Prof. Stöcker!
      Ich habe schon vor Wochen in diesem Blog gelesen, dass man in ca.4 Wochen erfahren wird können, wie und wo man Ihren Impfstoff erhalten kann. Aus diesem Grund habe ich vor einigen Tagen im
      Blog angefragt, ob dieser Impfstoff auch in Österreich erhältlich
      sein wird. Meine Patienten und ich bleiben hoffnungsvoll!!!
      Graz, den 9.4.2021

  37. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker, meine Frau und ich, beides Physios 57 und 61, würden uns auch gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, bitte um entsprechende Informationen, falls es Ihnen möglich ist, wir beide sind Pendler und schon etwas genervt vom Hickhack zwischen unseren Ländern Bayern – Österreich. Vielleicht sollten Sie versuchen mit unserem Kanzler Kurz in Verbindung zu treten, der ja jetzt mit Dänemark und Israel zusammen eine etwas flottere Vorgangsweise angehen möchte.

  38. Hallo,

    ich würde mich gerne als ein weiterer Proband bei Ihnen anmelden.
    Besteht die Möglichkeit, jetzt noch zu ihrer Studie beizutreten?

    VG

  39. Werter Herr Prof. Dr. Stöcker…. auch ich würde mich zusammen mit meiner Familie definitiv mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich hoffe, viele Menschen lesen von Ihren Forschungsergebnissen und schließen sich an. Auch, dass Sie bald grünes Licht geben können, wo man sich impfen lassen kann und wie die Haus-Ärzte überzeugt werden können.

  40. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,
    durch die Medien bin ich auf Ihren Beitrag gestoßen und dieser wurde auch mehrmals geteilt. Ich bin mir sicher, dass wenn es einen Weg gibt, das ihre Impfung anerkannt wird sich viele Menschen mit Ihren Impfstoff impfen lassen werden.
    Bitte teilen Sie mir mit, ab wann ich mich und meine ganze Familie mit Ihrem Impfstoff impfen lassen können. Parallel wäre es gut zu wissen, ob Ärzte im Süddeutschen Raum an Ihren Impfstoff interessiert wären um evtl. vorab schon mal Kontakt aufzunehmen.
    Viele Grüße und viel Erfolg auf Ihren Weg
    J.Music

  41. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    Ich würde auch zu Ihnen nach Lübeck kommen, sofern eine Impfung möglich ist bei Ihnen. (Alter 64J., Lehrer)

    Herzliche Grüße

    Holger Krumme

  42. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich bin in Gedanken bei Ihnen und hoffe, dass Sie die juristische Auseinandersetzung bald überstanden haben.
    Vielen, lieben Dank für Ihr großartiges und selbstloses Engagement!
    Wir bräuchten mehr von Ihrem Format!

  43. Gibt es eine Petition für die Zulassung Ihres Impfstoff ?
    .auch ich würde mich , wenn eine Impfung unumgänglich ist ,
    Mit Ihrem Impfstoff impfen lassen . Eine Petition mit vielen
    Unterschriften denke ich , könnte Ihnen helfen …
    Alles gute Ihnen und viel Erfolg

  44. Werter Herr Prof. Stöcker…. auch ich würde mich definitiv mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. All die Anderen kommen für mich auf keinen Fall in Frage wegen mRNA …. weiß ich wirklich ,dass man uns hiermit nicht doch das mRNA in das Erbgut einbaut! Bin sehr skeptisch …..warum macht man es ihnen sooo Schwer? Das hat doch einen Grund….. !!!! Ich hoffe sehr, dass Sie mit Ihrem Impfstoff auf offene Ohren stoßen und die Hausärzte mitziehen. Dann bin ich dabei(66 Jahre und ich wohne im Landkreis Görlitz. Bitte informieren Sie mich. Machen Sie weiter so…. auch mit Ihren anderen Vorhaben.👍

  45. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Ich habe Ihren Blog mit Interesse gelesen,
    sehr gerne würde ich mich mit Ihrem Antigen impfen lassen, stehe für eine Impfstudie sofort bereit.

    Hochachtungsvoll, Jens Urban

  46. Hochachtung Herr Stöcker
    Sollten Sie Impfwillige suchen,stehe ich (66) und meine Frau (60) innerhalb von 4 Stunden zu verfügund . Anfahrt Raum 48.

  47. Hallo Herr Prof. Stöcker
    Ich würde mich gerne Impfen lassen !!!
    Wie kann ich erfahren das Hausärzte ihre Zusammensetzung impfen ?
    Kann man sich anmelden ?
    Zeigen sie es den Macht und Geld Haien …..ich bedanke mich schon mal für ihre Mühe .
    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe Mertens

  48. Meine gesamte Familie und ich würden uns mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, sobald das möglich ist …… und vielen Dank dafür, dass Sie weiterkämpfen und diesen Impfstoff zur Verfügung stellen – es wird schwer werden, gegen die Macht der Pharmaindustrie anzugehen.
    Viel Mut und Kampfkraft weiterhin!

    • Liebe Dagmar, die Pharmaindustrie bedient sich offensichtlich vieler Wissenschaftler, denen sie das Forschungskonto auffüllt, unter der Bedingung, dass keine (besseren) Immunisierungsverfahren gegen-getestet werden. W. St.

  49. Guten Tag,
    Wie zuvor schon einmal erwähnt, wäre es sehr interessant zu wissen ob diese Impfung allgemein anerkannt wird.
    Wenn ja würde ich mich auch sehr gerne freiwillig melden um geimpft zu werden.

    MfG

    • Daran muss gearbeitet werden, entscheidend sollte die Antikörper-Konzentration gegen Corona sein, nicht der Stempel im Impfpass. Wir schreiben diese Werte in den Impfpass. Und wir raten bei jedem Empfänger einer anderen Impfung zu einer abschließenden Analyse, dass man auch nachimpfen kann, wenn es nötig ist, wenige Wochen nach der letzten Injektion und auch im Laufe der Jahre, so wie es sich auch bei Hepatitis A und B gehört. Es sieht so aus, dass Paul-Ehrlich-Institut hier mogeln will, der Stempel soll wichtiger sein als alles andere. Wenn auf See einer über Bord gegangen ist, wird Paul-Ehrlich es zu verhindern suchen, einen Rettungsring auszuwerfen, wenn er keine Plakette vom TÜV trägt. Man privatisiere das Paul-Ehrlich-Institut, dann macht es nicht mehr so viele Dummheiten. W. St.

  50. Sehr geehrter Prof. Stöcker, es muss jetzt darum gehen, es den Ländern der 3. (und besonders der 4.) Welt zu ermöglichen, mit dem von Ihnen uneigennützig entwickelten Impfstoff so schnell wie möglich so viele Menschen wie möglich zu impfen. Nur so können die von der Pharma-Industrie (welche um ihre Profite fürchtet) bestochenen korrupten Bürokraten des Paul-Ehrlich-Institutes widerlegt werden. MfG.: V.M.Radtke

    • Danke lieber Herr Radtke, einige Schwellenländer richten sich bereits darauf ein, sich mit der Lübecker Impfung zu versorgen, da der Arm der deutschen Behörden nicht so weit reicht. Sie bauen die aktuellen Mutationen in das Impfantigen ein. W. St.

  51. Sehr geehrter Herr Professor Dr.Stöcker
    Bin begeistert von Ihrer Arbeit und würde mich gerne von Ihnen impfen lassen.
    Liebe Grüße Kurt Kellner

  52. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich habe eine Physiotherapie mit 3 Mitarbeitern. Wir mussten schon 2 mal für 3 Tage schließen und das Testergebnis abwarten. Wenn ich nicht so energisch einen Test gefordert hätte wäre die Praxis für 2 Wochen geschlossen worden. Ob eine Behandlung der Patienten notwendig ist, kümmert keinen. Ihre Aussage zum Impfstoff ist viel versprechend und man kann es nicht nachvollziehen warum er nicht frei gegeben wird. Heute haben wir wieder eine grausame Botschaft im Internet gelesen. Junge Frau Krankenschwester 49 Jahre geimpft mit Astra verstorben. Kollegin 35 Jahre Lungenembolie. Müssen wir uns mit Astra impfen lassen. Bitte um Antwort.

  53. Sehr geehrter Herr Prof. Stoecker,
    vielen Dank für Ihre unermüdlichen Einsatz, auch ich würde mich als Proband zur Verfügung stellen.

    Ein Impfstoff auf mRNA Basis kommt für mich definitiv nicht Frage.
    Viele Grüße aus Bremen

  54. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    ich bin sehr froh, dass es in Deutschland noch Menschen gibt, die aus dieser Krise nicht nur Profit schlagen wollen, sondern ehrliche und “ungefährliche” Lösungen bieten! Chapeau!

    Über Nachrichten zu den Fortschritte bezüglich des Impfantigens (Impfung wann und wo etc) würde ich mich sehr freuen.

    Beste Grüße
    C. David

  55. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich melde mich hiermit freiwillig zur Behandlung !!!
    Ich bin bereit mich mit diesem Impfstoff impfen zu lassen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Mariola Redlin.

  56. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Mein Name ist Andreas Braun, wohne in NRW, bin 51 Jahre alt, und würde mich für eine Studie mit ihrem Impfstoff zur Verfügung stellen.
    Es kann nicht sein, das die Regierung und die Pharmaindustrie aus Profitgier ihnen Steine in den Weg legt.
    Ich bin Vater von drei erwachsenen Töchtern, und mache mir Sorgen um die Gesundheit der Menschheit, im Zusammenhang mit den mRNA Impfstoffen.
    Sollten Sie Probanden für eine Studie brauchen, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Braun

  57. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    kann man die Impfung unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung bereits jetzt bei Ihnen verabreicht bekommen ?
    Bj. 68, male, Falitrom-Einnahme.
    Danke im voraus auch für das Ihrerseits geleistete.
    Freundlicher Gruß jk

  58. Sehr geehrter Herr Professor, mein Mann und ich wären auch bereit uns impfen zu lassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Elke Klein

  59. Hallo Herr Professor Stöcker,

    vorweg möchten wir uns erstmals für Ihr Engagement und Ihre tolle Arbeit bedanken. Wahnsinn was sie da mit Ihrer Entdeckung geleistet haben. Da können wir nurganz laut applaudieren. Diese positiven Ergebnisse würden uns direkt dazu veranlassen, uns mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen. Unsere Frage an Sie, wie kommen wir an diese Impfung? Besteht die Möglichkeit eventuell auch direkt durch Sie geimpft zu werden?
    Um eine Rückmeldung und Kontaktaufnahme würden wir uns sehr freuen.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünschen
    Hubert Zeuner und Sandra Kurzbach

  60. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    sollten Sie nach Probanden suchen, bin ich gerne bereit, mir Ihr Antigen spritzen zu lassen! Hat schließlich jeder etwas davon! Einfach mailen, und vielen Dank für Ihre bahnbrechende Forschung!!

  61. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich melde mich hiermit freiwillig zur Behandlung.
    Ich bin Spanierin und leide unter allergischem Asthma.

    Mit freundlichen Grüßen

  62. Sehr geehrter Herr Professor,
    würde gerne an Ihrer Studie teilnehmen.
    Bitte um Kontaktaufnahme, wenn das Ihnen zeitlich möglich ist.
    Danke
    Gruss
    Frank Reuter

  63. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker!
    Ist es auch möglich, dass der Impfstoff in Österreich an einem niedergelassenen Arzt verimpft, bzw. auf Österreich versendet werden kann?

  64. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker, ich finde Ihre Arbeit bemerkenswert und biete mich gerne als Proband an. Über eine Nachricht wann und wo man Ihr Antigen bekommen kann würde ich mich sehr freuen. Auch wenn Sie noch weitere Unterstützung brauchen, die ich leisten kann stehe ich gerne zur Verfügung. Mit besten Grüßen

  65. Ich bin kein Impfgegner. Mit ihrer Impfung würde ich mich SOFORT impfen lassen. Aber die werden und zwingen, die Astra-Seneca-Suppe zu nehmen.
    Bitte passen Die auf dich auf.

  66. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    wir melden uns z.Z. mit min. 20 Personen freiwillig gerne zur Impfung.

    Wir sind nicht vom Fach, jedoch verstehen wir Ihre Methode so, das dieses Antigen der Schlüssel für unser Immunsystem ist, diese SARS Vieren aufzuschließen und damit in den Ausscheidungsprozess des Körpers einzubinden.

    Gerne würden wir eine unkomplizierte Impfung von Ihnen oder unserem Hausarzt begrüßen, den dann wäre die Gewissheit und der Schutz existent. Der Bürokratismus kann dann nach wie vor seine Kreise ziehen, bis er dann schließlich irgendwann finalisiert wird.

    Beste Grüße aus dem schönen NRW ca. 500 km von Ihnen entfernt.
    J. Look

  67. Hallo Herr , stoecker

    Würde mich gerne mit diesem Präparat impfen lassen da ich es als sicher einstufe anders wie die anderen wo es nur um Profit geht sobald dies möglich ist dürfe ich mich freuen davon zu hören

  68. Sehr geehrter Herr Stöcker.

    Mit grossem Interesse habe ich das Video zu ihrem neuen Impfstoff gesehen. Zu Ihnen habe ich Vertrauen und ich würde mich gern von Ihnen impfen lassen. Wann wäre dies möglich ?
    Bitte geben Sie mir Bescheid

    • Liebe Frau Fischer! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  69. Ich würde mich auch sofort impfen lassen wie komme ich an den Impfstoff dran
    Macht weiter so
    Mit freundlichen Grüßen
    Petra Jüttner

  70. Lieber Prof. Dr. Stöcker,

    bin auch enorm interessiert an einer Impfung.
    Hatte schon 2 x Krebs, das Immunsystem ist nicht mehr auf Anschlag. Ich will mir diese Pampe von Biontech & Co. nicht antun.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Y. Cu.

  71. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker, gerne würde ich mich bei Ihnen impfen lassen. Da wir in einem sogenannten freien Land leben, kann man dies einem freiwilligen Menschen nicht verwehren. Unsere deutsche Bürokratie war schon immer langsam und es wird schlimmer wenn nicht bald was geschieht. Leider kann man die Menschen nicht dazu aufrufen auf die Straße zu gehen wie damals zur Wende. Geben Sie mir einen Termin und ich nehme mir Urlaub. Bitte!
    Besten Gruß
    Cornelia Krämer

  72. Würde mich freiwillig bei ihnen Impfen lassen
    Habe den Bericht bei Spiegel-TV gesehen.
    Würde mich als Proband zu verfügung stellen.

    Gruß Lutz Mahncke aus Berlin

  73. Bitte schreibt alle an das Bundesgesundheitsministerium!! Ich habe einfach einen Teil des Textes von. W. Stöcker kopiert und weitergeleitet mit der bitte um Freigabe des Impfstoffes!! Bitte macht alle mit.. Hier die E-Mail Adresse: poststelle@bmg.bund.

  74. Ich werde mich auch von Ihnen Impfen lassen, ich bin hochgratige Allergiker, und durch einen MaagenByipass reagier ich sehr stark auf alle Nebenwirkungen. Und ich habe nicht den vertrauen in Biontech und Astrazeneca.

  75. Sehr geehrter Herr Prof Dr Stöcke,

    Auch wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns impfen würden. Alle anderen covid 19 Impfen verweigern wir resolut.
    Sollte dieses möglich sein, würden wir uns über eine Kontaktaufnahme freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jan & Micky Klüger

  76. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,

    Ich wäre enorm gern Teil einer weiteren Testreihe, o.ä., denn
    ich bin Mitte 20 und werde in Deutschland durch Tempo und Priorisierung meine Impfung wahrscheinlich erst 2022 bekommen.

    Dazu vertraue ich Ihrem Verfahren sehr und will es unterstützen.

    Und ich hoffe alle Verfahren diesbezüglich gegen Sie werden eingestellt – das haben Sie nicht verdient und die Situation gibt Ihr Handeln eindeutig her.

    Mit allerbesten Grüßen
    Sebastian

  77. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker, ich habe Ihren Beitrag in Spiegel TV gesehen und bin immer noch sprachlos, weshalb Ihre Forschungsergebnisse kein Gehör finden. Ich möchte mich nicht mit den herkömmlichen Impfstoffen impfen lassen, aber Ihrer Immunisierung gegen Covid würde ich zustimmen. Wo kann ich mich mit Ihrem Wirkstoff immunisieren lassen? Über eine Kontaktaufnahme würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen, Jana aus Niederbayern.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  78. Sehr geehrter Herr Professor Stöckel,
    mein Mann und ich sind keine Impfgegner,stehen aber dem genbasierten Impfstoff wie auch sehr viele in unserem Bekanntenkrei
    sehr kritisch gegenüber(Nebenwirkungen,Spätfolgen,da dieser jetzt zum ersten Mal angewand wird).Ihr Impfstoff wäre doch auch für unsere Kinder gut anwendbar?!Wir würden uns gern mit ihrem Impfstoff immunisieren lassen,wir sind in der Gruppe Ü65.Bitte informieren Sie uns wann und wie es möglich ist.Für uns käme die Verabreichung z.B.über den Hausarzt auch in Frage.Mit frdl.Grüssen Wolfgang und Gabriele Schwarz

  79. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    Mut, Empathie und unermüdlicher Einsatz zum Wohle der Menschen…das gibt es in heutiger Zeit nur noch selten, deshalb bewundere ich Sie und hoffe sehr, dass Sie mit Ihrem Antigenimpfstoff bald zur Zulassung kommen.
    Bitte informieren Sie mich weiterhin über den Erfolg Ihrer Bemühungen und wann man sich den Impfstoff geben lassen kann.
    Mit herzlichen Grüßen,
    A.Leffers

  80. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    auch mein Lebensgefährte und ich würden uns gerne zur Verfügung stellen und uns über Kontaktaufnahme freuen.
    Mit freundlichen Grüßen

  81. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    auch mein Lebensgefährte und ich würden uns gerne zur Verfügung stellen und uns über eine Kontaktaufnahme freuen.
    Mit freundlichen Grüßen

  82. Würde mich auch sehr gerne ihrer Studie anschließen. Würde das auch über einen niedergelassenen Hausarzt gehen.

  83. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Ich bedauere sehr dass Ihre Forschung eine Strafanzeigen zur Folge hat. Man sieht dass es der Regierung nicht darum geht schnell zu impfen sondern nur um Geld und Verträgen mit anderen. Ich würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen wenn die Möglichkeit besteht
    MFG

  84. Hallo
    Das ist ja der Wahnsinn…
    Lassen Sie sich nicht von der Regierung unterkriegen.Machen sie weiter.🙏🏻
    Es ist nunmehr wichtig, dass alle die hier positiv kommentieren, es an allen Bekannten, Verwandten etc. weiterleiten.

    Ich kann nur sagen. HUT AB!!!!!!!

  85. Lieber Herr Prof. Stöcker

    bin sehr an der Impfung mit ihrem Impfstoff interessiert. Gerne auch als Proband.

    Liebe Grüße aus Köln
    N.K.

  86. Hallo Herr Stöcker!
    Auch ich bin Risikopatient und würde mich natürlich über eine Zulassung ihrer Antigenimpfung sehr freuen.Es wäre schön wenn sie mir die Info schicken könnten,ab wann dieses Mittel für meinen Hausarzt verfügbar wäre.Vielen Dank im voraus.Gruss M.Purkart

    • Werter Herr Purkart! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  87. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Sie sind wirklich ein Hoffnungsträger. Ich hätte nie gedacht, dass es so einfach ist, sich gegen das SARS-Cov-Virus immunisieren zu lassen. Ich halte gar nichts von den Genozidspritzen egal, ob von Pfizer, Biontec oder Astra Seneca. Die dienen alle nur einem Ziel: Der Reduzierung der Bevölkerung (hat ja Herr Gates öffentlich gesagt). Wenn es eine Möglichkeit gibt, Ihren Impfstoff zu bekommen, ich wäre dabei!
    Herzliche Grüße aus Magdeburg

  88. Das Problem gibt es seit der kaiserlichen Marine:

    Beim Schießen auf eine Schleppscheibe wurde alles “richtig” gemacht, mit Einschießen, Vorhalten, Wind etc. Nur getroffen wurde nicht.
    Bei der Manöverkritik, nach Rang aufsteigend, lobten alle die einwandfreie Einhaltung des Verfahrens.
    Abschließend war der Admiral dran:
    “Meine Herren, mir wäre allerdings lieber, es würde weniger nach dem Verfahren und mehr nach der Scheibe geschossen.
    Abtreten!”

    (nach Eiffe: Splissen und Knoten)

  89. Halle Herr Stöcker
    Heute habe ich von Ihrem Impfstoff gehört und möchte Ihnen dazu herzlich gratulieren und Ihnen alle menschliche Stärke und Kraft wünschen, die man heutzutage benötigt, wenn man auf einfache Weise wirksam und unkompliziert seinen Mitmenschen helfen möchte.
    Bleiben Sie gerade und lassen Sie sich nicht von ungesetzlichen Gesetzen beeindrucken oder von Ihrem Weg abbringen. Möchte Ihnen allen und best möglichen Erfolg wünschen.

  90. Hallo Hr Stecker
    wöre rarsächluxh bereit mich impfen zu lassen..denn sie hab mich als einziger überzeugt..eigentlich war j bin ich ein Impfgegener..aber Sie hab mjch überzeugt das möchte jch unterstützen..
    gf Meßner Rosy

  91. Sehr geehrter Herr Prof.Stöcker,

    ich als med.Fußpflegerin und als angehende Heilpraktikerin würde mich sofort bei Ihnen impfen lassen.Sobald es möglich ist melden sie sich bitte bei mir .Ich werde all meinen Kunden von Ihrem Impfstoff erzählen und hoffe auf große Resonanz .
    Machen Sie weiter und lassen sich nicht unterkriegen ,dass ist doch genau das was die Pharmaindustrie möchte.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  92. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich melde mich hiermit freiwillig zur Behandlung und ich kenne noch viele andere, die sich auch gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen würden.
    Ich würde mich über eine Kontaktaufnahme freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    R. Schäfer

  93. Sehr geerhter Herr Professor Stöcker,
    bitte veröffentlichen Sie Ihr Verfahren, auch auf englisch und im Internet, damit weltweit viele Forscher Ihre Ergebnisse nachvollziehen können und es somit der politischen Führung und Big Pharma nicht gelingen wird Ihre Forschung zu verunglimpfen und Sie ins Abseits zu stellen. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass hier die Gefahr droht, dass man durch sogenannte “neutrale “Versuche versuchen wird , negative Ergebnisse für Ihren Impfstoff zu erzeugen. Bitte geben Sie nicht auf! Die Menschheit braucht Leute wie Sie, die andere Wege gehen und sich nicht abschrecken lassen. Bitte teilen Sie mit, wo und wie man sich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen kann. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und die Kraft hier weiterzumachen. Sehr gerne würde ich Sie besuchen, beste Grüße aus dem Süden Deutschlands,
    Fred Faldo

  94. Sehr geehrter Herr Stöcker, Hut ab vor Ihrer Leistung. Diesen Impfstoff würde ich mir ohne Bedenken verimpfen lassen. Bei Interesse melden Sie sich gern.

    Herzliche Grüße

    Dirk Blum

  95. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Auch ich Reihe mich zu den Impfwilligen gerne ein. Bin 67 Jahre und habe keinerlei Vorbelastungen einer Krankheit. Ich werde Ihren Blog beobachten um hoffentlich bald mit Ihrem Impfstoff geimpft werden zu können!
    Ich drücke Ihnen die Daumen das Sie dieses Serum der breiten Masse zuführen können.

    Best Grüße
    G.Neu

  96. Guten Tag Herr Stöcker,
    zunächstmal möchte ich Ihnen gratulieren so einen Imstoff entwickelt zu haben, schade das es mit soviel lobbyismus verbunden ist, ich würde mich gerne auch imunisieren lassen, da ich Herz kreislauf Patient bin,
    und mit Brionchitis zu kämpfen habe.
    Über Ihre Antwort würde ich mich freuen,
    mit freundlichen Grüßen
    G. MIttel

  97. in Impfstoff wo der Mensch nicht das Versuchstier ist.
    Da ich mich auf keinen Fall mit den bis dato angebotenen
    Impfstoffen impfen lassen werde,würde mich interessieren ,wie kann man ihren Impfstoff beziehen. Würde mich dann damit von meiner Hausärztin impfen lassen. Weiterhin viel Erfolg bei Ihrer
    Arbeit.

    • Werter Herr Engels! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  98. Gibt es schon News? Gibt es schon Ärzte wo man ihren Impfstoff bekommen kann? Kann man Sie in irgendeiner Form unterstützen. Findes des eine rießen Sauerei welche Chance den Menschen hier genommen wird! und mal wieder gäniger Lobbyismus die wahre Hilfe bremst…

  99. Herzlichen Dank für Ihr großartiges und selbstloses Engagement Herr Stöcker! Als Angehöriger der Risikogruppe (Glaukom und Rheuma) liegt mir sehr viel daran, meinen aktuell guten gesundheitlichen Status nicht durch die Astra Zeneka Impfung zu gefährden, die uns Lehrkräften momentan in NRW angeboten wird. Angeregt durch den Spiegel Beitrag sowie Ihre detaillierte Schilderung der Wirksamkeit Ihres Impfstoffs erwäge ich nun, den bereits gebuchten Impftermin nächste Woche zu canceln und lieber auf die Freigabe Ihres Impfstoffs zu warten! Hochachtungsvoll Karl Werner

  100. Wir wären auch bereit uns damit zu impfen. zWann kann man das Mittel beziehen? Med. Background / Arzt vorhanden. Gerade einen Antikörpertest machen lassen, leider negativ.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  101. Moin Moin
    Ich habe den Bericht bei RTL gesehen und was sie geleistet haben um den Virus zu bekämpfen …. RESPEKT!
    Ich frage mich nur wann begreifen die Menschen endlich das wir ALLE zusammenhalten müssen, ALLE Möglichkeiten genutzt werden die sich uns bieten wie ihre Forschung?!

  102. Bin sehr an Ihrem Impfstoff interessiert, obwohl ich ein absoluter impfgegner bin. Bitte geben Sie mir Bescheid wenn die Möglichkeit einer Impfung besteht.
    Sie leisten eine bewundernswerte Arbeit

  103. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    auch ich habe erst jetzt von Ihrer großartigen Leistung hier im Spiegel Online erfahren. Dazu darf ich Ihnen meine größte Hochachtung aussprechen. Ich würde mir ebenfalls sofort den von Ihnen entwickelten Impfstoff verabreichen lassen.
    Hier stehen die Interssen großer Pharmakonzerne dagegen, mächtige Gegner – es geht um sehr viel Geld – wie immer – die Gesundheit des Menschen steht nicht im Vordergrund – das ist schon länger klar..
    Wir haben Kontakt mit vielen Ärzten und Kliniken, gerne unterstützen wir Sie mit unserem Netzwerk.

  104. Guten Tag Herr Prof.Stöcker,
    ich wohne in Hessen bin Arzthelferin und habe ebenfalls fasziniert ihre Daten gelten und würde mich ebenfalls für Ihre Impfung freiwillig melden und den etwas weiteren Weg zu Ihnen in Kauf nehmen. Über eine Nachricht wenn es möglich ist würde ich mich freuen.Drücke Ihnen fest die Daumen.

  105. Herr Dr. Stöcker,
    Ich bewundere Ihren Mut und ihr Engagement im Kampf gegen Corona. Ich wünschte, die Politik würde sich für sie einsetzen, damit wir alle schnell wieder zur Normalität zurückkehren können. Diese Bürokratie ist kaum auszuhalten. Wenn es die Möglichkeit gibt sich als Probant zur Verfügung zu stellen, würde ich das gerne tun. Ich bin weiblich, 40 Jahre alt und ohne Vorerkrankungen.

    Ich drücke Ihnen (und damit uns allen) ganz doll die Daumen, dass Sie doch noch eine Zulassung bekommen.

  106. Guten Tag Herr Professor Stöcker,
    Ihren Artikel habe ich mit großer Aufmerksamkeit gelesen und bin begeistert von Ihrem Impfstoff. Gerne würde ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich bin 77Jahre und gesund.
    Gerne würde ich von Ihnen hören.
    MfG
    Gudrun Schmeing

  107. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Sie sind ja sehr erfolgreicher Unternehmer , dafür erstmal meine Hochachtung.
    Aber genau deshalb stellt sich mir die folgende Frage:
    WENN IHR IMPFSTOFF SO GUT IST WIE BEHAUPTET hätte ich diesen im Ausland vermarktet. Vielleicht wacht dann die deutsche Bürokratie auf.
    Es gibt doch so viele Länder die auch Impfstoff bräuchten aber wenig Geld haben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Frank S.

  108. Guten Tag, ich würde mich liebend gerne mit dem Impfstoff von Ihnen immunisieren lassen.
    Auch als Testpersonen.
    Würde mich da über und Rückmeldung freuen.

    LG

    Lange

  109. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    auch ich habe starkes Interesse an einer Impfung mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff.
    Sehr gerne diene ich Ihnen und allen davon Profitietenden als ” Studienobjekt”.

    Herzlichen Dank für Ihren Mut, Ihre Stärke und dass Sie sich derart in den Dienst für andere Menschen stellen!

  110. Guten Morgen
    Da ich große Angst habe vor einer Impfung da ich Bronchial Asthma habe und schon normale Impfungen mit starken Nebenwirkungen erlebt. Habe mir jetzt mal alles so weit durchgelesen und mein Bauch Gefühl sagt mir das sie auf dem richtigen Weg sind und ich Hoffnung habe mich dann auch impfen lassen zu können.
    Wünsche Ihnen und ihrem Team das das Recht auf der richtigen Seite sein wird

  111. Ich würde mich auch freiwillig mit diesem Impfstoff Impfen lassen. Da ich als pflegende Angehörige meiner Tochter, sowieso im Stich gelassen fühle.

  112. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker
    Ich bin durch mein Asthma vorbelastet und 64 Jahre alt mit Ihrem Impfstoff würde ich mich sofort impfen lassen.
    Stehe zum Impfen zur Vergügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marina Jürgensen

  113. Super….scheint eine sehr gute Impfung zu sein! Sehr transparent Dargestellt! Bin 55 und wenn sie eine Zulassung bekommen, bin ich dabei!
    Viele Grüße und Danke für Ihre Arbeit

  114. Ich würde mich auch gerne mit ihren Impfstoff impfen lassen!
    Bitte unbedingt melden!
    Mit freundlichen Grüßen
    Tanja

  115. Da gibt es einen hoch dotierten Menschen, der anderen Helfen möchte und wird dann nicht nur ausgebremst, nein, sondern auch noch angezeigt. Da sieht man mal um was es in Deutschland ausschließlich geht. Um Geld! Herr Stöcker, machen Sie weiter und geben nicht auf, sie glauben gar nicht wie viele hinter Ihnen stehen.
    Man habe ich gerade wieder eine unbändige Wut auf unsere Behörden und einzelne Institutionen. Sorry aber ich fühle wirklich so.

  116. Sehr geehrter Herr Professor,
    ich darf Sie ersuchen mir mit zu teilen, ab wann es möglich ist, sich mit Ihrem Impfstoff auch in Österreich impfen zu lassen.
    Auch würde ich eine Reise in Kauf nehmen. ginge es in Ihrem Umfeld schneller.
    Eine offizielle Bestätigung für die Impfung benötige ich keine, mir reicht danach die Bestätigung des international gültigen Antikörpertests.
    Mit freundlichen Grüßen aus Wien!

  117. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    auch ich möchte mich lieber mit Ihrer Entwicklung impfen lassen, gern auch als Proband, wenn das helfen sollte?
    Bitte schreiben Sie auch mich an, wenn Sie Probanden benötigen oder der Impfstoff bzw. seine Bestandteile durch meinen Hausartzt erworben werden können.

    Vielen Dank und mit besten Grüßen

    J. Barabas

  118. Das könnte eine Fangfrage sein. Bitte erkundigen Sie sich doch einmal bei Biontec oder Astra, die haben zugelassene Impfstoffe. Wenn es dort geht, geht es bei der Lübecker Impfung erst recht. W. St.

  119. Sehr geehrter Herr Prof Dr.Stöcker ,

    vielen Dank für Ihr Engagement . Es ist beschämend wie mit Ihnen verfahren wird. Deutschland zahlt Unsummen für Impfstoffe aus dem Ausland und die Liefertermine sind unzuverlässig .Nun gibt es endlich aus Deutschland einen wirksamen ,gut verträglichen Impfstoff und es wird alles daran gesetzt dessen Einsatz zu verhindern.
    Ich würde mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen und hoffe meinen Hausarzt davon überzeugen zu können.
    Hochachtungsvoll. S.L.

  120. Hallo,

    auch mich würde interessieren wie man an das von ihnen herstelle Impfstoff kommen könnte?!
    Ich kann es einfach nicht verstehen wie es sein kann das ihr Impfstoff überhaupt nicht berücksichtigt werden sollte, und das weitaus schlimmere freie Bahn hat.

    Wäre so schön von ihnen noch mehr zu erfahren.

  121. Würde mich auch gern impfen lassen bei Ihnen. Habe den Bericht auf Spiegel.de Panorama über ihren Erfolg gelesen bzw das Video angeschaut. Ist sehr zu empfehlen!!! Was haben wir bloß für Behörden?

  122. Hallo Herr Stöcker,
    ich freue mich, dass Sie aktiv an der Neutralisierung des Corona Virus arbeiten und ein Antigen gefunden haben.
    Bleiben Sie und ihr Team Standhaft und vertrauen auch auf die Öffentlichkeit die Ihren Einsatz wertschätzen.
    Danke , dass ich davon erfahren durfte.
    Ich wünsche Ihnen mehr zuhörende Menschen für ein neues Denken, damit Probleme lösen und nciht verwalten.

  123. Sehr geehrte Hr. Dr. Stöcker
    ich melde mich hiermit freiwillig zur Behandlung 😉
    Bin bereit für ihren Impfstoff.
    Grüße Monica

  124. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Ich melde mich auch freiwillig zur Impfung.
    Bin 55 Jahre jung und nehme absolut keine Medikamente.
    Wenn Interesse, bitte melden Sie sich.

  125. Guten Abend, mein Mann und ich würden das Impfantigen gerne über unseren Hausarzt erhalten, Sie geben uns Bescheid? E-Mail-Adresse ist hinterlegt,
    Mit freundlichen Grüßen
    C.W.

  126. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,

    meinen Respekt vor Ihrer Arbeit. Bitte weiter so.
    Ich bin 50 Jahre alt, habe eine Autoimmunerkrankungen, einen Linksschenkelblock und möchte mich zur Verfügung stellen und impfen lassen.
    Ich würde mich über eine Antwort freuen.

  127. Sehr geehrte r Prof. Dr. Winfried Stöcker,
    Ich und meine Kollegin, sind Assistenzärztinen in eine Rehaklinik in Bad Wildungen, wir sind begeistert über Ihren Verfahren, wir würden gerne Sie auch besuchen, aber wenn wir nicht schaffen, möchten wir Ihren Impfung bekommen. Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie uns auf den neuen Stand halten, BRAVO👍
    MFG. Monica. Giurgi

  128. Sehr geehrter Prof Dr Stöcker,
    Vor Jahren durfte ich Sie persönlich kennen lernen, als wir bzgl eines Patentes eines Autoimmuntestes eine Einigung erzielten. Für Imtec Berlin im Auftrag der Human GmbH war ich bei Euroimmun vorstellig geworden. Ich gratuliere Ihnen zu dem Erfolg eines Impfstoffes und stelle mich mit meiner Frau jederzeit zum impfen bereit und komme dafür gerne nach Lübeck. Hochachtungsvoll Ihr Michael Stolte

  129. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,

    Begeistert von der Spiegel Dokumention und ihren Ergebnissen würde ich mich gerne von meinem Hausarzt Impfen lassen.

    Wo kann man die nötigen Inhaltsstoffe finden?
    Auch würde ich jederzeit zu ihnen kommen und die Impfung durchführen lassen.

    Ich würde mich sehr freuen wenn Sie oder einer Ihrer Mitarbeiter sich bei mir meldet.

    Am 11.03.2021 steht eine nicht aufschiebbare Dienstreise nach Mexiko für mehrere Monate an, da Fliegt es sich sicher beruhigter mit Ihrem Impfstoff.

    Beste Grüße

  130. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    ich würde mich gerne als Proband für dieses Antigen anmelden.
    Gerne können Sie mir hierzu weitere Informationen zukommen lassen.

    Mit freundlichen Grüßen
    S. Wendisch

  131. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich melde mich gerne freiwillig als Probant, falls Sie noch für Studien benötigen ! Über eine Kontaktaufnahme würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    S.Gunnerson

  132. Hallo Herr Prof. Stöcker, es ist so schön und doch war, aber die “Gesundheitsindustrie” lässt das nie zu, es ist zu einfach die Industrie kann daran nichts verdienen. Wenn Sie Freiwillige für einen Test brauchen ich wäre gern dabei.
    Hochachtungsvoll Dieter

  133. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    Ihren Impfstoff würde ich sofort in meiner Allgemein-Praxis anwenden.
    Ihre Ergebnisse sind überraschend deutlich positiv.
    Lassen Sie es mich bitte wissen, wann eine, evtl. zunächst nur kleine, Lieferung erfolgen könnte.
    Kosten bitte mitaufgeben.
    Danke, und: good luck
    Jürgen Braun

  134. Ich würde mich auch gleich mit ihrem Impfstoff impfen lassen, den anderen vertrauen wir null !!!

    Würde mich über Kontakt Aufnahme sehr freuen 🙏

    Tamara Bauer-Fisch

  135. Hallo Herr Prof. Stöcker,
    ich bin sehr an Ihrer Impfung interessiert. Die Regierung ist ja nicht in der Lage, schnelle Impfungen anzubieten. Ich habe eine Autoimmunkrankheit (Vitiligo) und würde daher einen Totimpfstoff bevorzugen. Also wenn Sie impfen dürfen und noch ein paar Dosen übrig sind, schreiben Sie mich bitte an. Herzlichen Dank!
    Sonnige Grüsse aus Hennef
    Barbara Russwurm

  136. Hallo ich habe das über ihren impfstoff gelesen und würde mich gerne mit ihrem impfstoff impfen lassen zu den anderen habe ich kein vertrauen und würde die impfung auch verweigern wie meine familie auch wie und wann komme ich an ihren impfstoff ich würde auch zu ihrem firmensitz fahren , um geimpft zu werden

  137. Hallo Herr Stöcker,

    mit Interesse habe ich ihre Arbeit verfolgt, das ist ja sehr
    genial und drücke Ihnen sämtliche Daumen. Was meinen Sie
    ist der Impfstoff auch problemlos bei MS Patienten oder anderen Imunkrankheiten???

    Viele Grüße
    m.Franke

  138. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    fassungslos nach dem aktuellen Spiegel TV Film über Sie, möchte ich hiermit meine Bereitschaft bekunden, mich gerne von Ihnen impfen und auch entsprechend nachuntersuchen zulassen, zwecks Titer-Bestimmung oä.
    Viele Grüße, und viel Erfolg weiterhin!

  139. Sehr geehrter Herr Stöcker, da ich den Impfungen an sich nicht vertraue, mir aber ihre Forschung durchgelesen und das Video angesehen habe, möchte ich Ihr Serum haben. Wie kann ich da dran kommen und es meinem Hausarzt geben, damit er es mir verabreicht. Vielen Dank jetzt schon für eine Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen
    Manuela Schön

  140. Sehr geehter Herr Pro. dr. Stöcker ,

    meine Frau und auch ich würden uns auch sehr gerne mit diesem Mittel impfen lassen . Wenn es eine Möglickeit gibt wäre es super eine Nachricht zu bekommen , wo das Möglich ist.

    Mit freundlcihen Grüßen

    Silvia und Egbert Büche

  141. Ich wünsche Ihnen einen wunder schönen guten Tag
    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll, sagen wir mal einfach DANKE.
    DANKE dafür das Sie zeigen das es auch noch gute Menschen auf der Welt gibt. Ich habe mich schon gefragt ob wir wirklich so armselig dran sind, dass unter all den Doktoren und Professoren u.s.w es keine schlaue ehrliche Menschen mehr gibt. Das man Ihnen Felsen in den Weg legt wundert mich eigentlich kaum. Ich wünsche Ihnen nur das beste und kämpfen Sie für Ihre Errungenschaft. Sobald die breite Masse das mitbekommt was Sie erfunden haben, werden die Felsen anfangen zu bröckeln. Ich werde so viele Menschen wie es nur geht von Ihnen erzählen hoffentlich hilft das ein bisschen.
    P.s Ich lass mich nicht Impfen (bin nicht krank und auch nicht ängstlich)

    Schönen Tag noch

  142. Moin aus Lübeck
    Es ist Traurig das es in Deutschland so viele Negative Menschen gibt.
    Statt zu sagen wir Unterstützen das , nein es werden Helfenden Menschen auch noch Steine in den Weg gelegt .
    Es ist wirklich Traurig das dem so ist .
    im 19. Jahrhundert wäre sie dafür geadelt worden .
    Es gäbe auch keinen Impfstoff gegen Pocken oder andere Krankheiten wenn die damals so wie Heute Agiert hätten …….

  143. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich bin angehende Heilpraktikerin und würde meine Familie und mich auch gerne mit Ihrem Antigen immunisieren lassen.
    Bitte melden Sie sich , wenn es möglich ist, das Antigen zur Verfügung zu stellen. Ihre Forschung ist großartig und unterstützenswert.

  144. Hallo! Wir wären gerne mit unseren kompletten Familie bereit , für
    Ihre Imunisierung. Wie sieht es mit meinen Kindern aus?
    13 und 17 Jahre. Ich selbst bin 49 und meine Frau 47.
    Wie bekomme ich dieses Serum?

  145. Hallo Herr Stöcker!

    Das klingt ja mal super wo kann man sich den impfen lassen?

    Bitte melden sobald es möglich ist

    Mfg Kul

    • Wir versuchen, das Impfantigen schnellstmöglich zugänglich zu machen. In diesem Blog werden Sie dann lesen können, ab wann man es beziehen kann und wo. Der Arzt kann es legal in einen Impfstoff verwandeln und verabreichen! W. St.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

      auch ich würde mich gerne bei Ihnen bzw. diesen Impfstoff haben wollen!
      Bitte um Kontaktaufnahme!
      Mit freundlichen Grüßen
      Tanja Thomaschewski

    • Ich schließe mich Ihnen an… RNA Impfstoffe kommen nicht in Frage! Falls sie etwas näheres wissen, wäre es prima wenn ich es auch erfahre.

    • Sehr geehrter Herr Professor,
      Wie die Behörden reagieren ist unglaublich, es ist ein Skandal.
      Ich bin 75 und melde mich freiwillig zum Test.
      Danke

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
      wir sind vollkommen entsetzt darüber, dass Ihr wissenschaftlicher, erfolgreicher Ansatz nicht näher betrachtet und untersucht wird.
      Angesichts der weltweiten Pandemielage muss Ihr Ansatz schleunigst ernst genommen und weiter verfolgt werden. Diejenigen Personen,
      die Sie angezeigt haben, sollten bei nachweislicher positiver Wirkungsweise Ihres Impfstoffes SOFORT entlassen werden.
      Hoffentlich ist Ihr Impfstoff bald erhältlich!!
      Wir sind leider keine Mediziner, uns ist aber eine wissenschaftliche Arbeitsweise nicht unbekannt. Wir werden Ihren Blog sicher weiterhin im Auge behalten! Vielen Dank für Ihre Arbeit und alles Gute!! Ihnen gehört das Bundesverdienstkreuz überricht!

    • Vielen Dank, aber bitte verleihen Sie mir kein Verdienstkreuz, ich würde es nicht annehmen. W. St.

    • Wir versuchen, das Impfantigen schnellstmöglich zugänglich zu machen. In diesem Blog werden Sie dann lesen können, ab wann man es beziehen kann und wo. Der Arzt kann es legal in einen Impfstoff verwandeln und verabreichen! W. St.

    • Guten Morgen, ich würde mir den Stoff auch applizieren lassen um Imunität nachweisen zu können!! Wird das auch öffentlich anerkannt ??

      Ohne ein GMO zu werden 🙂

      Ich finde es grossartig, was möglich ist, Dr.Stöcker sie haben sich das Bundesverdienstkreuz verdient!! Meine Hochachtung !!

    • Lieber Herr Steuer, ich brauche kein Verdienstkreuz, ich nehme lieber eine neue Regierung! W. St.

  146. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich melde mich hiermit freiwillig zur Behandlung 😉
    Falls das neben mir auch Ihnen weiterhelfen kann, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    M. Reuscher

    • Wir versuchen, das Impfantigen schnellstmöglich zugänglich zu machen. In diesem Blog werden Sie dann lesen können, ab wann man es beziehen kann und wo. Der Arzt kann es legal in einen Impfstoff verwandeln und verabreichen! W. St.

  147. Wird diese Art der Impfung denn allgemein anerkannt und in den wohl kommenden digitalen Impfpass eingetragen werden können? Falls nicht, nützt es ja leider nichts gegen die uns von politischer Seite auferlegten Repressialien (indirekte Impfpflicht), und dann käme man ja eigentlich doch nicht um die “Standards” herum… ?!

    • Wir arbeiten daran. Die Forderung bestimmter Behörden, dass man ein positives Antikörper-Ergebnis im Impfpass nur dann anerkennen soll, wenn es durch einen zugelassenen Impfstoff zustande gekommen ist, werden wir wirksam bekämpfen. Da sollen sich sogar Personen nach überstandener Corona-Infektion noch einmal impfen lassen, die sich ihren Antikörper ehrlich verdient haben. Offenbar damit den Günstlingen des Paul-Ehrlich-Instituts nichts entgeht.

    • Wenn man eine Immunität nachweisen kann, dann müsste das doch eigentlich reichen, zumal hier ja auch noch gegen Mutanten des Virus Immunisiert wird, was bei anderen Impfstoffen nicht der Fall ist.
      Mich würde interessieren, welche weiteren Inhaltsstoffe (zB Adjuvans, weitere Inhaltsstoffe) die fertige zu verabreichende Impfung enthält, bevor ich mich entscheide, aber ich wäre sehr interessiert an einer Impfung mit den Antigen auch gegen die Mutanten.
      Wie ist da weiter vorzugehen?

      Dank im Voraus und liebe Grüße,
      Vivien

  148. Sehr geehrter Herr Stöcker ich bin aus der Schweiz und habe den Spiegel beitrag auch gesehen ….

    Meine frage ist ich habe auf ihrer Webseite nicht gefunden wo ich Ihr Antigen bestellen oder bekommen kann können sie mir da weiter helfen ?
    Besten dank für Ihre Nachricht

  149. Sehr geehrter Dr Stöcker,

    Ich bin Ärztliche Kollegin und würde sehr gerne das von Ihnen entwickelte Antigen zur Selbstbehandlung beziehen. Bitte setzen Sie sich mit mir in Kontakt.

  150. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker ,

    man muss sich fast schon schämen in einem Land zu leben , indem großartige Wissenschaftler wie Sie nur Steine in den Weg bekommen. Worte beschreiben nicht wie frustrierend es für Sie seien muss ,als jemand der nur helfen will. Ich hoffe dass man sich möglichst bald als einfach Person ihr Corona Impfstoff beim Hautarzt spritzen lassen kann und nicht einen Impfstoff vom Schwarzmarkt kaufen muss nur weil das PEI Bürokratie vor Gesundheit stellt. Ich drücke ihnen weiter die Daumen…

    • Danke, Sie haben es auf den Punkt gebracht…unser Staat sollte doch über jeden Einsatz froh sein….zumindest, wenn es nicht anders zu gehen scheint, das Ganze wenigstens mal prüfen…. Ich habe meinen Impftermin mit Astracenika abgelehnt…habe körperlich zu viele Baustellen…..wäre aber sofort bei dem Stoff von Prof. Dr. Stöcker zur Impfung durch meinen Hausarzt dabei…..

      .

  151. Sehr geehrter Herr Stöcker, ihr Konzept überzeugt mich. Wenn für ihr Antigen-Konstrukt keine Zulassung benötigt wird, wäre dann nicht auch eine Verabreichung durch Heilpraktiker möglich ? Ich würde es begrüßen wenn Sie mit ihren Bemühungen weiter machen und ihr Impfstoff hoffentlich sehr zeitnah auch von unseren Politikern ernst genommen wird. Auch ich würde mich sehr gerne für eine Testreihe zur Verfügung stellen.
    Beste Grüße
    Ralf Weber

  152. Sehr geehrter Herr Stöcker, ,
    dies ist nun das erste Mal, dass ich Vertrauen zu einem Impfstoff habe.
    Ich bin gerade unendlich dankbar, dass es Sie gibt ! DANKE !
    Kann man abschätzen, wie lange eine Immunität nach Ihrem Impfstoff bestehen bleibt? Wann kann ich mich impfen lassen ?

    Vielen Dank und liebe Grüße

    W.k.

  153. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    mit Bewunderung habe ich gestern bei Spiegel-TV von Ihrem patenten Einsatz erfahren. Ich schätze Ihr persönliches Engagement sehr. Ich vertraue Ihrer Expertise und Ihren Ansichten. Gerne würde ich an der Verimpfung Ihres Antigens teilnehmen.
    Über eine Benachrichtigung zu gegebener Zeit würde ich mich sehr freuen.
    Mit freundlichen Grüßen
    D. Pfeiffer

  154. Ich möchte mich auch impfen lassen.
    Meiner Meinung nach sollten die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden,
    die soviel Zeit vergeudet haben
    Kranke, Tote und Lockdown in Kauf genommen haben,
    anstatt ihre Impfung sofort zu prüfen und zu verordnen.
    Bitte informieren Sie mich, wenn ich zum Arzt gehen kann.
    Am liebsten schon morgen.

  155. Lieber Herr Stöcker,
    wie so viele in der heutigen Zeit, gönne ich der Pharma Industrie nicht mehr Umsatz als unbedingt nötig.
    Ich bin gesund, arbeite als Reha Trainerin Orthopädie und möchte in erster Linie meine Arbeit sicher weiterführen, ohne von allgemeiner Impfhektik getrieben zu werden.
    Bitte melden Sie sich auch bei mir, wenn Sie so weit sind.

    • Liebe Frau Kemmann! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  156. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    mein Mann (vobelastet durch Rheuma) und ich würden uns auch gerne
    impfen lassen, sobald die Möglichkeit dazu besteht.

  157. Würde mich auch impfen lassen bin 67 Jahre und vorbelastet durch chronische Bronchitis verkapselte TBC und hatte linksseitigen Pneumotorax

    • Mein Lebensgefährte und ich möchten uns bei Ihnen impfen lassen. Sind beide über 70 Jahre, mein Lebensgefährte leidet unter MS und Morbus Crohn.
      Wir hoffen auf eine Antwort.
      Vielen Dank

  158. Sehr geehrter Professor, werter Kollege,
    Ich bin selbst *1960 und habe mich Anfang der ’80er Jahre mit EngerixB während meines Medizinstudiums impfen lassen – bis HEUTE noch ausreichende Titer im Blut und im Leben als Anästhesist mannigfach mit HepatitisBlut in “Berührung” gekommen! (Notarzt, Polytraumata, Infektiologie u.v.a.m.)
    Ich bin begeistert von Ihrem Ansatz ob seiner Plausibilität, Einfachheit (da mittlerweile ja heute Routine Verfahren bei Impfstoffen) und frage mich nach dem PEI Prozess Debakel, aus dem Sie Herr Kubicki (dankenswerterweise einer der Wenigen, die den Mund noch aufmachen!) herausbekommen hat, wie man es schaffen kann, dass Ihr Ansatz doch noch zum Zuge kommen möge – Zum Wohle ALLER! Auch als Ausstiegsszenario für die “Regierenden”…
    Ich bitte Dringend um Kontaktaufnahme
    mit kollegialen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung