Ergebnisse Impfungen gegen Corona aktualisierte Tabelle

Innerhalb unserer Serie von 64 Patienten des Zeitraums November 2020 bis Januar 2021 haben sich die gemessenen Werte der Antikörper gegen Coronavirus 19 noch weiter verbessert. Es war nun noch eine einzige Patientin, die keine Immunantwort gezeigt hat:

 

Nr. Geburtsdatum 1. RBD-Applikation 2. RBD-Applikation 3. RBD-Applikation Titerkontrolle nach 2 Wochen Anti SARS-CoV-2 QuantiVac IgG ELISA (GW < 8) Neutralisation (wirksam ab 80%) Anti SARS-CoV-2-Spike-Protein IgA ELISA (GW < 0,8) Anti SARS-CoV-2-NCP IgG ELISA (GW < 0,8) Anti SARS-CoV-2-NCP IgM ELISA (GW < 0,8)
1 11.09.1970 30.11.2020 15.12.2020 25.12.2020 11.01.2021 >120 E/ml n.d. Ratio 6,9 Ratio 0,3 Ratio 0,5
2 10.08.1960 10.12.2020 17.12.2020 06.01.2020 28.01.2021 15 E/ml n.d. Ratio <0,1 Ratio 1,6 Ratio <0,1
4 20.11.1988 30.11.2020 18.12.2020 15.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 96,44% Inhibition Ratio 1,2 Ratio 0,1 Ratio 0,3
5 03.09.1990 30.11.2020 18.12.2020 15.01.2021 03.02.2021 >120 E/ml 97,96% Inhibition Ratio 0,7 Ratio <0,1 Ratio 0,4
6 22.09.1964 30.11.2020 15.12.2020 18.01.2021 27.01.2021 >120 E/ml n.d. Ratio 1,0 Ratio <0,1 Ratio 0,2 nachgeimpft
7 06.12.1960 30.11.2020 15.12.2020 18.01.2021 27.01.2021 >120 E/ml n.d. Ratio 1,0 Ratio 0,1 Ratio 0,1 nachgeimpft
8 08.01.1987 30.11.2020 15.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,61% Inhibition Ratio 2,2 Ratio 0,1 Ratio 0,7
9 25.11.1964 30.11.2020 15.12.2020 18.01.2021 27.01.2021 >120 E/ml n.d. Ratio >9,0 Ratio <0,1 Ratio 0,3
10 23.07.1965 07.12.2020 15.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 63 E/ml 64,55% Inhibition Ratio 0,6 Ratio 0,2 Ratio 0,2
11 13.08.1978 03.12.2020 14.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,93% Inhibition Ratio 6,1 Ratio 0,2 Ratio 0,1
12 10.05.1971 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 85,20% Inhibition Ratio 0,3 Ratio 0,1 Ratio 0,1
13 23.10.1989 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,48% Inhibition Ratio 1,0 Ratio 0,1 Ratio 0,2
14 21.05.1988 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,38% Inhibition Ratio >7,0 Ratio 0,1 Ratio 0,2
15 19.11.1968 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 96,90% Inhibition Ratio >7,0 Ratio 0,1 Ratio <0,1
16 23.10.1964 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 97,36% Inhibition Ratio 3,3 Ratio 0,1 Ratio <0,1
17 08.09.1978 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,93 % Inhibition Ratio 4,7 Ratio 0,1 Ratio <0,1
18 03.04.1989 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,26% Inhibition Ratio 1,6 Ratio 0,1 Ratio 0,8
19 18.03.1973 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 95,10% Inhibition Ratio 1,8 Ratio 0,2 Ratio <0,1
20 18.05.1966 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,20% Inhibition Ratio 1,2 Ratio 0,1 Ratio 0,1
21 28.08.1987 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 42 E/ml 70,40% Inhibition Ratio 0,7 Ratio 0,1 Ratio <0,1
22 02.02.1984 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,32% Inhibition Ratio 2,6 Ratio 0,1 Ratio <0,1
23 15.01.1993 03.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,61% Inhibition Ratio 3,6 Ratio 0,1 Ratio <0,1
24 16.06.1964 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,71% Inhibition Ratio 1,7 Ratio 0,1 Ratio 0,2
25 13.06.1968 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 <1 E/ml 40,41% Inhibition Ratio 0,3 Ratio 0,1 Ratio 1,2
26 06.10.1960 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 80,19% Inhibition Ratio 0,4 Ratio 0,1 Ratio <0,1
27 14.04.1987 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 28 E/ml 49,86% Inhibition Ratio 2,8 Ratio 0,1 Ratio <0,1
28 18.10.1977 30.11.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,99% Inhibition Ratio 2,7 Ratio 0,2 Ratio 0,3
29 20.05.1965 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 90,94% Inhibition Ratio 1,8 Ratio 0,1 Ratio <0,1
30 16.10.1971 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,44% Inhibition Ratio 2,5 Ratio 0,3 Ratio 0,2
31 30.07.1989 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 02.02.2021 103 E/ml 95,96% Inhibition Ratio 0,6 Ratio 0,1 Ratio 0,1
32 23.03.1990 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,77% Inhibition Ratio 0,9 Ratio 0,1 Ratio 0,1
33 17.06.1969 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 97,47% Inhibition Ratio 0,4 Ratio 0,2 Ratio <0,1
34 23.09.1955 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,38% Inhibition Ratio 1,3 Ratio 0,1 Ratio 0,2
35 10.03.1988 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,04% Inhibition Ratio 2,6 Ratio 0,1 Ratio <0,1
36 04.07.1994 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,32% Inhibition Ratio 4,2 Ratio 0,2 Ratio 0,3
37 16.07.1998 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,48% Inhibition Ratio 1,1 Ratio 0,1 Ratio 0,1
38 22.08.1976 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 87,45% Inhibition Ratio 1,6 Ratio 0,1 Ratio 0,1
39 18.05.1991 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,72% Inhibition Ratio 5,2 Ratio 0,2 Ratio 0,3
40 28.02.2002 08.12.2020 15.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,31% Inhibition Ratio 1,6 Ratio 0,1 Ratio 4,2
41 09.04.1967 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,38% Inhibition Ratio 4,6 Ratio 0,1 Ratio <0,1
42 15.02.1984 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 95,84% Inhibition Ratio 2,8 Ratio 0,1 Ratio 0,7
43 28.02.1997 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,16% Inhibition Ratio 3,0 Ratio 0,2 Ratio <0,1
44 19.08.1986 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 03.02.2021 >120 E/ml 99,44% Inhibition Ratio 9,5 Ratio 0,1 Ratio 0,6
45 16.03.1960 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,32% Inhibition Ratio 5,2 Ratio 0,1 Ratio 1,2
46 04.12.1963 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 03.02.2021 109 E/ml 92,19% Inhibition Ratio 1,0 Ratio 0,1 Ratio 0,2
47 13.07.1989 09.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 97,86% Inhibition Ratio 1,8 Ratio 0,3 Ratio 0,2
48 19.04.1985 09.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,77% Inhibition Ratio 2,5 Ratio 0,1 Ratio <0,1
49 10.08.1981 09.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,77% Inhibition Ratio >7,0 Ratio 0,1 Ratio 0,3
50 16.10.1984 09.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,59% Inhibition Ratio 6,9 Ratio 0,1 Ratio 0,2
51 14.08.1968 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,44% Inhibition Ratio 0,7 Ratio 0,1 Ratio 0,1
52 25.05.1964 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 97,07% Inhibition Ratio 4,7 Ratio 0,2 Ratio <0,1
53 15.03.1983 08.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 98,76% Inhibition Ratio 3,0 Ratio 0,1 Ratio <0,1
54 26.04.1964 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 97,47% Inhibition Ratio 0,9 Ratio 0,1 Ratio <0,1
55 02.12.1970 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 02.02.2021 >120 E/ml 99,10 % Inhibition Ratio 5,2 Ratio 0,1 Ratio 0,3
56 19.05.1989 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 94,77% Inhibition Ratio 1,7 Ratio 0,1 Ratio 0,5
57 22.09.1996 10.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,61% Inhibition Ratio 0,9 Ratio 0,3 Ratio 0,2
58 21.09.1989 07.12.2020 16.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,83% Inhibition Ratio 2,2 Ratio 0,1 Ratio 0,2
59 16.12.1972 07.12.2020 17.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,38% Inhibition Ratio 6,7 Ratio 0,1 Ratio 0,2
60 12.12.2000 07.12.2020 17.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,49% Inhibition Ratio 2,0 Ratio 0,1 Ratio 0,8
61 26.11.1991 03.12.2020 17.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,55% Inhibition Ratio 4,0 Ratio 0,2 Ratio 0,1
62 03.02.1976 08.12.2020 17.12.2020 18.01.2021 01.02.2021 54 E/ml 59,31% Inhibition Ratio 0,4 Ratio 0,1 Ratio 0,1
63 19.04.1980 30.11.2020 16.12.2020 25.12.2020 01.02.2021 >120 E/ml 98,48% Inhibition Ratio 2,1 Ratio <0,1 Ratio 0,3
64 21.10.2009 30.11.2020 16.12.2020 17.01.2021 01.02.2021 >120 E/ml 99,43% Inhibition Ratio 6,2 Ratio 0,1 Ratio 0,3

154 Kommentare zu “Ergebnisse Impfungen gegen Corona aktualisierte Tabelle

  1. Guten Tag Herr Professor,
    am 29.4.2021 schrieben Sie:

    admin schreibt:
    April 29, 2021 um 8:04 pm
    Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

    Meine Frage: wurden diese Infos schon veröffentlicht oder sollten wir noch darauf warten? Kann man irgendwie in Erfahrung bringen wer ihr Antigen verimpft und wo? Vielen Dank im voraus für ihre Antwort.

    Nette Grüße

  2. auch ich habe großes Interesse an Ihrem Impfstoff und würde mich gerne damit impfen lassen … Raum Karlsruhe PLZ 76 … Wie komme ich an diesen Imofstoff?

  3. Guten Tag Herr Professor Stöcker,
    habe bisher nur Positives von Ihrem Impfstoff gehört und gelesen und kann mir vorstellen, dass ich aussschließlich Ihren Impfstoff bekommen möchte, wenn der soziale Druck sich impfen zu lassen oder die Impfpflicht durchgesetzt wird. Bitte versuchen Sie unbedingt, eine Zulassung für Ihren Impfstoff zu erhalten.
    Das wäre mir in einer solchen Bedrängnislage ein Herzensliegen!
    Vielen Dank.

  4. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    meine Familie und ich (39, mein Mann 35, Schwester, Schwager und Mutter) würden sehr gern IHREN Impfstoff erhalten, weil dieser weitaus vertrauenerweckender als alles andere klingt. Eigentlich sind wir gegen Impfungen im allgemeinen (mein Schwager hat bereits eine Autoimmunerkrankung, ich selbst Neurodermitis).
    Den Weg zu Ihnen würden wir jedoch gern “wagen”.
    Wir hoffen auf positive Rückmeldung.

    • Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  5. Auch für mich kommt nur Ihr Impfstoff in Frage.

    Ich stelle mich also für eine Impfung an. Aufgrund meiner Anamnese kann ich keinen der verfügbaren Impfstoffe bekommen (will ich auch gar nicht). Aber ich pflege meine Mutter (89) und sorge mich um sie.

    Danke im Voraus!

  6. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    meine gesamte Familie und ich möchten uns gerne mit ihrem Impfstoff
    Impfen lassen. Wie können wir den Impfstoff bekommen??
    Ich finde es eine Frechheit das man sie nicht dabei unterstützen und ihnen Stadtessen so Probleme macht.

    Bitte helfen sie uns. Ich habe Angst das es für meine Eltern und mein Kind zu spät sein könnte bis wir von der Regierung was bekommen.

    • Liebe Frau Müller! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  7. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    wir sind wirklich von ihrem Impfstoff überzeugt und würden ihn wenn es möglich ist, jederzeit nehmen.
    Vielleicht brauchen Sie auch noch Probanden, dafür stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Jana S.

  8. Hallo Herr Prof. Stöcker, bitte teilen Sie mir mit, wie ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen kann!!! Viele Grüße Jutta Fründ-Schmidt

    Gerne komme ich zu diesem Zweck auch zu Ihnen! zu Ihn

    • Liebe Frau Fründ-Schmidt! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  9. Hallo Herr Professor Stöcker,
    ich möchte mich auch mit Ihrem Impfantigen impfen lassen. bitte teilen Sie mir mit, wann und wo es möglich ist.

    • Werter Herr Westphal! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  10. Sehr geehrter Herr Prof.Dr.Stöcker,

    eine Freundin und ich würden uns nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Bitte sagen Sie mir Bescheid, wenn wir geimpft werden können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Karin Jacobs

    • Liebe Frau Jacobs! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  11. hallo wie erfahre ich wann das serum zu erhalten ist und wo man es beziehen kann.
    da ich von ihrem serum überzeugt bin und mir kein mrna impfstoff verabreichen lassen werde mfg adelmann

    • Werter Herr Mitter! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  12. Ich bin ebenfalls von Ihrer tollen Denkweise und ihrem Inpfstoff begeistert, deshalb möchte ich auch NUR den von Ihnen erstellten Impfstoff erhalten. Können Sie mir aufgrund der weiten Entfernung (tiefstes Bayern) weiterhelfen? Ich und meine Familie wären Ihnen so sehr dankbar!!

    Mit freundlichen Grüßen

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  13. Sehr geehrter Herr Stöcker, den vielen Vorrednern kann ich mich nur anschließen: Auch ich wäre zu einer Impfung mit ihrem Impfstoff bereit. Leider gehört mein Hausarzt zu denen, die sich ganz auf die Hysterie und die Politik eingelassen haben, sodass er Ihre Impfung verweigern würde.

  14. Sehr geehrte Herr Professor Doktor Stöcker,
    ich würde mich sehr gerne von Ihnen impfen lassen. Mit 78 Jahren habe ich keine schweren Vorerkrankungen. Komme sehr gerne nach Lübeck. Über eine positive Nachricht würde ich mich sehr freuen.

  15. Sg Prof Stöcker, ich bitte zu erläutern was (GW<8) bzw (GW<0,8) bedeutet und wie die Werte "Ratio"bei Ig-Werten "NCP" zu lesen sind? NCP ?
    mfg

    • Werte unter 8 (Grenzwert) bei IgG und unter 0,8 bei IgA sind als negativ zu werten, höhere Werte als positiv. Bei “Ratio” werden die positiven Werte zu einem Standard in Beziehung gesetzt, Ratio-Werte über 0,8 sind positiv. W. St.

  16. Hallo Herr Stöcker,
    der “Impfstoff” wurde ja nur in Ihrem Bekanntenkreis verabreicht. Wäre es nicht möglich, dass in der Population einfach eine normale Infektion mit SARS-Cov-2 stattgefunden hat und dadurch die Antikörpertiter zustande kommen? Wurde auch eine Titerkontrolle VOR Applikation durchgeführt?

    • Bei einer echten Corona-Infektion springen mehrere Antikörper an, etwa gegen Nucleocapsid, bei unseren Patienten wurden nur Antikörper gegen das Impfantigen gefunden.

  17. Guten Tag Herr Dr. Stöcker,
    ich würde mich umgehend auf den Weg zu Ihnen machen, um eine Immunisierung von Ihnen zu erhalten.
    Bitte lassen Sie es mich wissen, wenn dieses möglich ist!
    Freundliche Grüße
    Marianne Otto

    • Ich und meine Familie würden uns auch gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen! Bitte um Rückmeldung, sobald man den Impfstoff beziehen kann.
      Viele Grüße
      aus Bruchsal

    • Liebe Frau Kimmich! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  18. Lieber Herr Prof. Winfried Stöcker , habe sehr viel über Ihre Arbeit gelesen und nicht zuletzt viel erfahren durch meine Hausärztin.
    Arbeite im touristischen Bereich , sodass eine Impfung irgendwann notwendig sein wird .
    Gerne würde ich mich bei Ihnen impfen lassen . Bin 64 Jahre alt , und würde mich über eine positive Rückmeldung sehr freuen !!!
    Liebe Grüße ☝️
    Ingo Bahner

  19. Hallo Herr Professor,
    Ich würde mich sehr gerne
    Mit Ihrem Impfstoff impfen
    lassen! Ich würde das Impfen
    Auch im Ausland machen
    lassen, damit Sie nicht
    strafrechtlich belangt werden
    können!
    Würde mich über eine
    Möglichkeit von Ihnen
    und Ihrem Wirkstoff
    geimpft zu werden .
    Mit freundlichen Gruß
    Christian Anders

  20. Sehr geehrter Professor Stöcker ich würde mich gerne von ihnen einer Impfung unterziehen. Ich wäre auch bereit zu Ihnen nach Lübeck zu kommen ich bin 70 Jahre alt leider an COPD und möchte meine Lebensqualität noch etwas erhöhen dafür mich die Wartezeit sich noch länger hinzieht wäre ich Ihnen sehr verbunden wenn ich bei Ihnen die Impfung machen dürfte mit freundli9chen Grüßen Horst-Peter Bastians
    Bitte teilen Sie mir bitte mit,ob und wann es möglich ist.

    • Bitte wenden Sie sich in vier Wochen an Ihren Hausarzt und schauen Sie in diesen Blog, da steht dann drin, woher er das Antigen bekommen kann. Daraus kann er sich einen Impfstoff machen. W. St.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

      mich würde interessieren wie es mit Ihrem Impfstoff weiter geht.
      Wenn er wie beschrieben so einen hervorragenden Wirkungsgrad hat, muss man das Thema doch unbedingt weiter verfolgen.
      Was die Nebenwirkungen angeht , auch da scheint es im sehr überschaubar zu sein.
      Es muss doch unbedingt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden.
      Was für Möglichkeiten bestehen um sich hier zur Wehr zu setzten .
      Es muss doch was passieren.
      Gibt es eine Petition?

  21. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker, meine Frau und ich, beides Physios 57 und 61, würden uns auch gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, bitte um entsprechende Informationen, falls es Ihnen möglich ist, wir beide sind Pendler und schon etwas genervt vom Hickhack zwischen unseren Ländern Bayern – Österreich. Vielleicht sollten Sie versuchen mit unserem Kanzler Kurz in Verbindung zu treten, der ja jetzt mit Dänemark und Israel zusammen eine etwas flottere Vorgangsweise angehen möchte.

  22. Hallo,

    ich würde mich gerne als ein weiterer Proband bei Ihnen anmelden.
    Besteht die Möglichkeit, jetzt noch zu ihrer Studie beizutreten?

    VG

  23. Werter Herr Prof. Dr. Stöcker…. auch ich würde mich zusammen mit meiner Familie definitiv mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich hoffe, viele Menschen lesen von Ihren Forschungsergebnissen und schließen sich an. Auch, dass Sie bald grünes Licht geben können, wo man sich impfen lassen kann und wie die Haus-Ärzte überzeugt werden können.

  24. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,
    durch die Medien bin ich auf Ihren Beitrag gestoßen und dieser wurde auch mehrmals geteilt. Ich bin mir sicher, dass wenn es einen Weg gibt, das ihre Impfung anerkannt wird sich viele Menschen mit Ihren Impfstoff impfen lassen werden.
    Bitte teilen Sie mir mit, ab wann ich mich und meine ganze Familie mit Ihrem Impfstoff impfen lassen können. Parallel wäre es gut zu wissen, ob Ärzte im Süddeutschen Raum an Ihren Impfstoff interessiert wären um evtl. vorab schon mal Kontakt aufzunehmen.
    Viele Grüße und viel Erfolg auf Ihren Weg
    J.Music

  25. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    Ich würde auch zu Ihnen nach Lübeck kommen, sofern eine Impfung möglich ist bei Ihnen. (Alter 64J., Lehrer)

    Herzliche Grüße

    Holger Krumme

  26. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich bin in Gedanken bei Ihnen und hoffe, dass Sie die juristische Auseinandersetzung bald überstanden haben.
    Vielen, lieben Dank für Ihr großartiges und selbstloses Engagement!
    Wir bräuchten mehr von Ihrem Format!

  27. Gibt es eine Petition für die Zulassung Ihres Impfstoff ?
    .auch ich würde mich , wenn eine Impfung unumgänglich ist ,
    Mit Ihrem Impfstoff impfen lassen . Eine Petition mit vielen
    Unterschriften denke ich , könnte Ihnen helfen …
    Alles gute Ihnen und viel Erfolg

  28. Werter Herr Prof. Stöcker…. auch ich würde mich definitiv mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. All die Anderen kommen für mich auf keinen Fall in Frage wegen mRNA …. weiß ich wirklich ,dass man uns hiermit nicht doch das mRNA in das Erbgut einbaut! Bin sehr skeptisch …..warum macht man es ihnen sooo Schwer? Das hat doch einen Grund….. !!!! Ich hoffe sehr, dass Sie mit Ihrem Impfstoff auf offene Ohren stoßen und die Hausärzte mitziehen. Dann bin ich dabei(66 Jahre und ich wohne im Landkreis Görlitz. Bitte informieren Sie mich. Machen Sie weiter so…. auch mit Ihren anderen Vorhaben.👍

  29. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Ich habe Ihren Blog mit Interesse gelesen,
    sehr gerne würde ich mich mit Ihrem Antigen impfen lassen, stehe für eine Impfstudie sofort bereit.

    Hochachtungsvoll, Jens Urban

  30. Hochachtung Herr Stöcker
    Sollten Sie Impfwillige suchen,stehe ich (66) und meine Frau (60) innerhalb von 4 Stunden zu verfügund . Anfahrt Raum 48.

  31. Hallo Herr Prof. Stöcker
    Ich würde mich gerne Impfen lassen !!!
    Wie kann ich erfahren das Hausärzte ihre Zusammensetzung impfen ?
    Kann man sich anmelden ?
    Zeigen sie es den Macht und Geld Haien …..ich bedanke mich schon mal für ihre Mühe .
    Mit freundlichen Grüßen
    Uwe Mertens

  32. Meine gesamte Familie und ich würden uns mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, sobald das möglich ist …… und vielen Dank dafür, dass Sie weiterkämpfen und diesen Impfstoff zur Verfügung stellen – es wird schwer werden, gegen die Macht der Pharmaindustrie anzugehen.
    Viel Mut und Kampfkraft weiterhin!

    • Liebe Dagmar, die Pharmaindustrie bedient sich offensichtlich vieler Wissenschaftler, denen sie das Forschungskonto auffüllt, unter der Bedingung, dass keine (besseren) Immunisierungsverfahren gegen-getestet werden. W. St.

  33. Guten Tag,
    Wie zuvor schon einmal erwähnt, wäre es sehr interessant zu wissen ob diese Impfung allgemein anerkannt wird.
    Wenn ja würde ich mich auch sehr gerne freiwillig melden um geimpft zu werden.

    MfG

    • Daran muss gearbeitet werden, entscheidend sollte die Antikörper-Konzentration gegen Corona sein, nicht der Stempel im Impfpass. Wir schreiben diese Werte in den Impfpass. Und wir raten bei jedem Empfänger einer anderen Impfung zu einer abschließenden Analyse, dass man auch nachimpfen kann, wenn es nötig ist, wenige Wochen nach der letzten Injektion und auch im Laufe der Jahre, so wie es sich auch bei Hepatitis A und B gehört. Es sieht so aus, dass Paul-Ehrlich-Institut hier mogeln will, der Stempel soll wichtiger sein als alles andere. Wenn auf See einer über Bord gegangen ist, wird Paul-Ehrlich es zu verhindern suchen, einen Rettungsring auszuwerfen, wenn er keine Plakette vom TÜV trägt. Man privatisiere das Paul-Ehrlich-Institut, dann macht es nicht mehr so viele Dummheiten. W. St.

  34. Sehr geehrter Prof. Stöcker, es muss jetzt darum gehen, es den Ländern der 3. (und besonders der 4.) Welt zu ermöglichen, mit dem von Ihnen uneigennützig entwickelten Impfstoff so schnell wie möglich so viele Menschen wie möglich zu impfen. Nur so können die von der Pharma-Industrie (welche um ihre Profite fürchtet) bestochenen korrupten Bürokraten des Paul-Ehrlich-Institutes widerlegt werden. MfG.: V.M.Radtke

    • Danke lieber Herr Radtke, einige Schwellenländer richten sich bereits darauf ein, sich mit der Lübecker Impfung zu versorgen, da der Arm der deutschen Behörden nicht so weit reicht. Sie bauen die aktuellen Mutationen in das Impfantigen ein. W. St.

  35. Sehr geehrter Herr Professor Dr.Stöcker
    Bin begeistert von Ihrer Arbeit und würde mich gerne von Ihnen impfen lassen.
    Liebe Grüße Kurt Kellner

  36. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich habe eine Physiotherapie mit 3 Mitarbeitern. Wir mussten schon 2 mal für 3 Tage schließen und das Testergebnis abwarten. Wenn ich nicht so energisch einen Test gefordert hätte wäre die Praxis für 2 Wochen geschlossen worden. Ob eine Behandlung der Patienten notwendig ist, kümmert keinen. Ihre Aussage zum Impfstoff ist viel versprechend und man kann es nicht nachvollziehen warum er nicht frei gegeben wird. Heute haben wir wieder eine grausame Botschaft im Internet gelesen. Junge Frau Krankenschwester 49 Jahre geimpft mit Astra verstorben. Kollegin 35 Jahre Lungenembolie. Müssen wir uns mit Astra impfen lassen. Bitte um Antwort.

  37. Sehr geehrter Herr Prof. Stoecker,
    vielen Dank für Ihre unermüdlichen Einsatz, auch ich würde mich als Proband zur Verfügung stellen.

    Ein Impfstoff auf mRNA Basis kommt für mich definitiv nicht Frage.
    Viele Grüße aus Bremen

  38. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    ich bin sehr froh, dass es in Deutschland noch Menschen gibt, die aus dieser Krise nicht nur Profit schlagen wollen, sondern ehrliche und “ungefährliche” Lösungen bieten! Chapeau!

    Über Nachrichten zu den Fortschritte bezüglich des Impfantigens (Impfung wann und wo etc) würde ich mich sehr freuen.

    Beste Grüße
    C. David

  39. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich melde mich hiermit freiwillig zur Behandlung !!!
    Ich bin bereit mich mit diesem Impfstoff impfen zu lassen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Mariola Redlin.

  40. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Mein Name ist Andreas Braun, wohne in NRW, bin 51 Jahre alt, und würde mich für eine Studie mit ihrem Impfstoff zur Verfügung stellen.
    Es kann nicht sein, das die Regierung und die Pharmaindustrie aus Profitgier ihnen Steine in den Weg legt.
    Ich bin Vater von drei erwachsenen Töchtern, und mache mir Sorgen um die Gesundheit der Menschheit, im Zusammenhang mit den mRNA Impfstoffen.
    Sollten Sie Probanden für eine Studie brauchen, stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Braun

  41. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    kann man die Impfung unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung bereits jetzt bei Ihnen verabreicht bekommen ?
    Bj. 68, male, Falitrom-Einnahme.
    Danke im voraus auch für das Ihrerseits geleistete.
    Freundlicher Gruß jk

  42. Sehr geehrter Herr Professor, mein Mann und ich wären auch bereit uns impfen zu lassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Elke Klein

  43. Hallo Herr Professor Stöcker,

    vorweg möchten wir uns erstmals für Ihr Engagement und Ihre tolle Arbeit bedanken. Wahnsinn was sie da mit Ihrer Entdeckung geleistet haben. Da können wir nurganz laut applaudieren. Diese positiven Ergebnisse würden uns direkt dazu veranlassen, uns mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen. Unsere Frage an Sie, wie kommen wir an diese Impfung? Besteht die Möglichkeit eventuell auch direkt durch Sie geimpft zu werden?
    Um eine Rückmeldung und Kontaktaufnahme würden wir uns sehr freuen.
    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag wünschen
    Hubert Zeuner und Sandra Kurzbach

  44. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    sollten Sie nach Probanden suchen, bin ich gerne bereit, mir Ihr Antigen spritzen zu lassen! Hat schließlich jeder etwas davon! Einfach mailen, und vielen Dank für Ihre bahnbrechende Forschung!!

  45. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich melde mich hiermit freiwillig zur Behandlung.
    Ich bin Spanierin und leide unter allergischem Asthma.

    Mit freundlichen Grüßen

  46. Sehr geehrter Herr Professor,
    würde gerne an Ihrer Studie teilnehmen.
    Bitte um Kontaktaufnahme, wenn das Ihnen zeitlich möglich ist.
    Danke
    Gruss
    Frank Reuter

  47. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker!
    Ist es auch möglich, dass der Impfstoff in Österreich an einem niedergelassenen Arzt verimpft, bzw. auf Österreich versendet werden kann?

  48. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker, ich finde Ihre Arbeit bemerkenswert und biete mich gerne als Proband an. Über eine Nachricht wann und wo man Ihr Antigen bekommen kann würde ich mich sehr freuen. Auch wenn Sie noch weitere Unterstützung brauchen, die ich leisten kann stehe ich gerne zur Verfügung. Mit besten Grüßen

  49. Ich bin kein Impfgegner. Mit ihrer Impfung würde ich mich SOFORT impfen lassen. Aber die werden und zwingen, die Astra-Seneca-Suppe zu nehmen.
    Bitte passen Die auf dich auf.

  50. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    wir melden uns z.Z. mit min. 20 Personen freiwillig gerne zur Impfung.

    Wir sind nicht vom Fach, jedoch verstehen wir Ihre Methode so, das dieses Antigen der Schlüssel für unser Immunsystem ist, diese SARS Vieren aufzuschließen und damit in den Ausscheidungsprozess des Körpers einzubinden.

    Gerne würden wir eine unkomplizierte Impfung von Ihnen oder unserem Hausarzt begrüßen, den dann wäre die Gewissheit und der Schutz existent. Der Bürokratismus kann dann nach wie vor seine Kreise ziehen, bis er dann schließlich irgendwann finalisiert wird.

    Beste Grüße aus dem schönen NRW ca. 500 km von Ihnen entfernt.
    J. Look

  51. Hallo Herr , stoecker

    Würde mich gerne mit diesem Präparat impfen lassen da ich es als sicher einstufe anders wie die anderen wo es nur um Profit geht sobald dies möglich ist dürfe ich mich freuen davon zu hören

  52. Sehr geehrter Herr Stöcker.

    Mit grossem Interesse habe ich das Video zu ihrem neuen Impfstoff gesehen. Zu Ihnen habe ich Vertrauen und ich würde mich gern von Ihnen impfen lassen. Wann wäre dies möglich ?
    Bitte geben Sie mir Bescheid

    • Liebe Frau Fischer! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  53. Lieber Prof. Dr. Stöcker,

    bin auch enorm interessiert an einer Impfung.
    Hatte schon 2 x Krebs, das Immunsystem ist nicht mehr auf Anschlag. Ich will mir diese Pampe von Biontech & Co. nicht antun.

    Liebe Grüße aus Berlin
    Y. Cu.

  54. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker, gerne würde ich mich bei Ihnen impfen lassen. Da wir in einem sogenannten freien Land leben, kann man dies einem freiwilligen Menschen nicht verwehren. Unsere deutsche Bürokratie war schon immer langsam und es wird schlimmer wenn nicht bald was geschieht. Leider kann man die Menschen nicht dazu aufrufen auf die Straße zu gehen wie damals zur Wende. Geben Sie mir einen Termin und ich nehme mir Urlaub. Bitte!
    Besten Gruß
    Cornelia Krämer

  55. Würde mich freiwillig bei ihnen Impfen lassen
    Habe den Bericht bei Spiegel-TV gesehen.
    Würde mich als Proband zu verfügung stellen.

    Gruß Lutz Mahncke aus Berlin

  56. Ich werde mich auch von Ihnen Impfen lassen, ich bin hochgratige Allergiker, und durch einen MaagenByipass reagier ich sehr stark auf alle Nebenwirkungen. Und ich habe nicht den vertrauen in Biontech und Astrazeneca.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  57. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    Mut, Empathie und unermüdlicher Einsatz zum Wohle der Menschen…das gibt es in heutiger Zeit nur noch selten, deshalb bewundere ich Sie und hoffe sehr, dass Sie mit Ihrem Antigenimpfstoff bald zur Zulassung kommen.
    Bitte informieren Sie mich weiterhin über den Erfolg Ihrer Bemühungen und wann man sich den Impfstoff geben lassen kann.
    Mit herzlichen Grüßen,
    A.Leffers

  58. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    auch mein Lebensgefährte und ich würden uns gerne zur Verfügung stellen und uns über Kontaktaufnahme freuen.
    Mit freundlichen Grüßen

  59. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    auch mein Lebensgefährte und ich würden uns gerne zur Verfügung stellen und uns über eine Kontaktaufnahme freuen.
    Mit freundlichen Grüßen

  60. Würde mich auch sehr gerne ihrer Studie anschließen. Würde das auch über einen niedergelassenen Hausarzt gehen.

  61. Hallo
    Das ist ja der Wahnsinn…
    Lassen Sie sich nicht von der Regierung unterkriegen.Machen sie weiter.🙏🏻
    Es ist nunmehr wichtig, dass alle die hier positiv kommentieren, es an allen Bekannten, Verwandten etc. weiterleiten.

    Ich kann nur sagen. HUT AB!!!!!!!

  62. Lieber Herr Prof. Stöcker

    bin sehr an der Impfung mit ihrem Impfstoff interessiert. Gerne auch als Proband.

    Liebe Grüße aus Köln
    N.K.

  63. Hallo Herr Stöcker!
    Auch ich bin Risikopatient und würde mich natürlich über eine Zulassung ihrer Antigenimpfung sehr freuen.Es wäre schön wenn sie mir die Info schicken könnten,ab wann dieses Mittel für meinen Hausarzt verfügbar wäre.Vielen Dank im voraus.Gruss M.Purkart

    • Werter Herr Purkart! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  64. Sehr geehrter Herr Stöcker, Hut ab vor Ihrer Leistung. Diesen Impfstoff würde ich mir ohne Bedenken verimpfen lassen. Bei Interesse melden Sie sich gern.

    Herzliche Grüße

    Dirk Blum

  65. in Impfstoff wo der Mensch nicht das Versuchstier ist.
    Da ich mich auf keinen Fall mit den bis dato angebotenen
    Impfstoffen impfen lassen werde,würde mich interessieren ,wie kann man ihren Impfstoff beziehen. Würde mich dann damit von meiner Hausärztin impfen lassen. Weiterhin viel Erfolg bei Ihrer
    Arbeit.

    • Werter Herr Engels! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  66. Wir wären auch bereit uns damit zu impfen. zWann kann man das Mittel beziehen? Med. Background / Arzt vorhanden. Gerade einen Antikörpertest machen lassen, leider negativ.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  67. Guten Tag Herr Professor Stöcker,
    Ihren Artikel habe ich mit großer Aufmerksamkeit gelesen und bin begeistert von Ihrem Impfstoff. Gerne würde ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Ich bin 77Jahre und gesund.
    Gerne würde ich von Ihnen hören.
    MfG
    Gudrun Schmeing

  68. Guten Tag, ich würde mich liebend gerne mit dem Impfstoff von Ihnen immunisieren lassen.
    Auch als Testpersonen.
    Würde mich da über und Rückmeldung freuen.

    LG

    Lange

  69. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    auch ich habe starkes Interesse an einer Impfung mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff.
    Sehr gerne diene ich Ihnen und allen davon Profitietenden als ” Studienobjekt”.

    Herzlichen Dank für Ihren Mut, Ihre Stärke und dass Sie sich derart in den Dienst für andere Menschen stellen!

  70. Guten Morgen
    Da ich große Angst habe vor einer Impfung da ich Bronchial Asthma habe und schon normale Impfungen mit starken Nebenwirkungen erlebt. Habe mir jetzt mal alles so weit durchgelesen und mein Bauch Gefühl sagt mir das sie auf dem richtigen Weg sind und ich Hoffnung habe mich dann auch impfen lassen zu können.
    Wünsche Ihnen und ihrem Team das das Recht auf der richtigen Seite sein wird

  71. Ich würde mich auch freiwillig mit diesem Impfstoff Impfen lassen. Da ich als pflegende Angehörige meiner Tochter, sowieso im Stich gelassen fühle.

  72. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker
    Ich bin durch mein Asthma vorbelastet und 64 Jahre alt mit Ihrem Impfstoff würde ich mich sofort impfen lassen.
    Stehe zum Impfen zur Vergügung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Marina Jürgensen

  73. Super….scheint eine sehr gute Impfung zu sein! Sehr transparent Dargestellt! Bin 55 und wenn sie eine Zulassung bekommen, bin ich dabei!
    Viele Grüße und Danke für Ihre Arbeit

  74. Das könnte eine Fangfrage sein. Bitte erkundigen Sie sich doch einmal bei Biontec oder Astra, die haben zugelassene Impfstoffe. Wenn es dort geht, geht es bei der Lübecker Impfung erst recht. W. St.

  75. Hallo Herr Stöcker!

    Das klingt ja mal super wo kann man sich den impfen lassen?

    Bitte melden sobald es möglich ist

    Mfg Kul

    • Wir versuchen, das Impfantigen schnellstmöglich zugänglich zu machen. In diesem Blog werden Sie dann lesen können, ab wann man es beziehen kann und wo. Der Arzt kann es legal in einen Impfstoff verwandeln und verabreichen! W. St.

    • Ich schließe mich Ihnen an… RNA Impfstoffe kommen nicht in Frage! Falls sie etwas näheres wissen, wäre es prima wenn ich es auch erfahre.

    • Sehr geehrter Herr Professor,
      Wie die Behörden reagieren ist unglaublich, es ist ein Skandal.
      Ich bin 75 und melde mich freiwillig zum Test.
      Danke

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
      wir sind vollkommen entsetzt darüber, dass Ihr wissenschaftlicher, erfolgreicher Ansatz nicht näher betrachtet und untersucht wird.
      Angesichts der weltweiten Pandemielage muss Ihr Ansatz schleunigst ernst genommen und weiter verfolgt werden. Diejenigen Personen,
      die Sie angezeigt haben, sollten bei nachweislicher positiver Wirkungsweise Ihres Impfstoffes SOFORT entlassen werden.
      Hoffentlich ist Ihr Impfstoff bald erhältlich!!
      Wir sind leider keine Mediziner, uns ist aber eine wissenschaftliche Arbeitsweise nicht unbekannt. Wir werden Ihren Blog sicher weiterhin im Auge behalten! Vielen Dank für Ihre Arbeit und alles Gute!! Ihnen gehört das Bundesverdienstkreuz überricht!

    • Vielen Dank, aber bitte verleihen Sie mir kein Verdienstkreuz, ich würde es nicht annehmen. W. St.

    • Wir versuchen, das Impfantigen schnellstmöglich zugänglich zu machen. In diesem Blog werden Sie dann lesen können, ab wann man es beziehen kann und wo. Der Arzt kann es legal in einen Impfstoff verwandeln und verabreichen! W. St.

    • Guten Morgen, ich würde mir den Stoff auch applizieren lassen um Imunität nachweisen zu können!! Wird das auch öffentlich anerkannt ??

      Ohne ein GMO zu werden 🙂

      Ich finde es grossartig, was möglich ist, Dr.Stöcker sie haben sich das Bundesverdienstkreuz verdient!! Meine Hochachtung !!

    • Lieber Herr Steuer, ich brauche kein Verdienstkreuz, ich nehme lieber eine neue Regierung! W. St.

  76. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich melde mich hiermit freiwillig zur Behandlung 😉
    Falls das neben mir auch Ihnen weiterhelfen kann, würde ich mich über eine Kontaktaufnahme freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    M. Reuscher

    • Wir versuchen, das Impfantigen schnellstmöglich zugänglich zu machen. In diesem Blog werden Sie dann lesen können, ab wann man es beziehen kann und wo. Der Arzt kann es legal in einen Impfstoff verwandeln und verabreichen! W. St.

  77. Wird diese Art der Impfung denn allgemein anerkannt und in den wohl kommenden digitalen Impfpass eingetragen werden können? Falls nicht, nützt es ja leider nichts gegen die uns von politischer Seite auferlegten Repressialien (indirekte Impfpflicht), und dann käme man ja eigentlich doch nicht um die “Standards” herum… ?!

    • Wir arbeiten daran. Die Forderung bestimmter Behörden, dass man ein positives Antikörper-Ergebnis im Impfpass nur dann anerkennen soll, wenn es durch einen zugelassenen Impfstoff zustande gekommen ist, werden wir wirksam bekämpfen. Da sollen sich sogar Personen nach überstandener Corona-Infektion noch einmal impfen lassen, die sich ihren Antikörper ehrlich verdient haben. Offenbar damit den Günstlingen des Paul-Ehrlich-Instituts nichts entgeht.

  78. Sehr geehrter Dr Stöcker,

    Ich bin Ärztliche Kollegin und würde sehr gerne das von Ihnen entwickelte Antigen zur Selbstbehandlung beziehen. Bitte setzen Sie sich mit mir in Kontakt.

  79. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker ,

    man muss sich fast schon schämen in einem Land zu leben , indem großartige Wissenschaftler wie Sie nur Steine in den Weg bekommen. Worte beschreiben nicht wie frustrierend es für Sie seien muss ,als jemand der nur helfen will. Ich hoffe dass man sich möglichst bald als einfach Person ihr Corona Impfstoff beim Hautarzt spritzen lassen kann und nicht einen Impfstoff vom Schwarzmarkt kaufen muss nur weil das PEI Bürokratie vor Gesundheit stellt. Ich drücke ihnen weiter die Daumen…

  80. Sehr geehrter Herr Stöcker, ihr Konzept überzeugt mich. Wenn für ihr Antigen-Konstrukt keine Zulassung benötigt wird, wäre dann nicht auch eine Verabreichung durch Heilpraktiker möglich ? Ich würde es begrüßen wenn Sie mit ihren Bemühungen weiter machen und ihr Impfstoff hoffentlich sehr zeitnah auch von unseren Politikern ernst genommen wird. Auch ich würde mich sehr gerne für eine Testreihe zur Verfügung stellen.
    Beste Grüße
    Ralf Weber

  81. Lieber Herr Stöcker,
    wie so viele in der heutigen Zeit, gönne ich der Pharma Industrie nicht mehr Umsatz als unbedingt nötig.
    Ich bin gesund, arbeite als Reha Trainerin Orthopädie und möchte in erster Linie meine Arbeit sicher weiterführen, ohne von allgemeiner Impfhektik getrieben zu werden.
    Bitte melden Sie sich auch bei mir, wenn Sie so weit sind.

    • Liebe Frau Kemmann! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  82. Würde mich auch impfen lassen bin 67 Jahre und vorbelastet durch chronische Bronchitis verkapselte TBC und hatte linksseitigen Pneumotorax

  83. Sehr geehrter Professor, werter Kollege,
    Ich bin selbst *1960 und habe mich Anfang der ’80er Jahre mit EngerixB während meines Medizinstudiums impfen lassen – bis HEUTE noch ausreichende Titer im Blut und im Leben als Anästhesist mannigfach mit HepatitisBlut in “Berührung” gekommen! (Notarzt, Polytraumata, Infektiologie u.v.a.m.)
    Ich bin begeistert von Ihrem Ansatz ob seiner Plausibilität, Einfachheit (da mittlerweile ja heute Routine Verfahren bei Impfstoffen) und frage mich nach dem PEI Prozess Debakel, aus dem Sie Herr Kubicki (dankenswerterweise einer der Wenigen, die den Mund noch aufmachen!) herausbekommen hat, wie man es schaffen kann, dass Ihr Ansatz doch noch zum Zuge kommen möge – Zum Wohle ALLER! Auch als Ausstiegsszenario für die “Regierenden”…
    Ich bitte Dringend um Kontaktaufnahme
    mit kollegialen Grüßen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung