Impfzwang Corona Dezember 2021

Der Deutsche Bundestag hat beschlossen, die Bürger unseres Landes einem Impfzwang zu unterwerfen. Angesichts der katastrophalen Entwicklung der Corona-Pandemie ist das eine richtige Entscheidung. Die Gefahr, die aktuell von der Pandemie ausgeht, ist mit Sicherheit größer als die Risiken, die mit der Verabreichung der zugelassenen Impfungen verbunden sind.

Jetzt haben wir keine Zeit, auf eine ideale Impfung wie LubecaVax zu warten, die nach meiner Überzeugung ein günstigeres Nutzen-Risiko-Verhältnis bietet, oder sich über unfähige Behörden zu beschweren. Wir befinden uns bildlich gesprochen in einem Kriegszustand mit dem Coronavirus. Da hat es keinen Sinn, einer noch nicht zugelassenen Wunderwaffe entgegenzusehen, egal weshalb sie noch nicht verfügbar ist.

Bitte lassen Sie sich mit den staatlich empfohlenen Präparaten impfen, sofern Sie tagesaktuell noch keinen Immunschutz aufweisen. Ich will niemanden dazu verleiten, die aktuell gebotene Schutzimpfung zu verschieben und werde aus diesen Gründen bis zum Ende dieses Notstandes in Deutschland meine Aktivitäten in dieser Richtung einstellen.

 Winfried Stöcker

 

Nachtrag:

Bis vor kurzem war noch nicht bekannt, dass gegen alle vielzüngigen Versprechungen und Beteuerungen eine allgemeine Impfpflicht gegen Corona eingeführt werden soll. Auf die neue Situation habe ich aus eigener Vernunft reagiert und die Begründung oben bereits formuliert. Wenn die akute Gefahr vorbei ist, sieht es wieder anders aus. Dann kann man auch wieder darüber diskutieren, wie man am gefahrlosesten die Immunität gegen Corona auffrischt, wozu wir vielleicht alle halbe Jahre genötigt sein werden.

Ich habe mir meine Wohnung im letzten Jahr ein wenig hübsch gemacht, die will ich nicht gegen ein Einzelzimmer tauschen. Meine Pflicht habe ich getan, indem ich gezeigt habe, wie man am besten und gefahrlos gegen Corona immunisieren muss. Sobald die Corona-Inzidenz wieder deutlich abgesunken ist, werde ich mich dafür stark machen, dass bei den wohl jahrelang erforderlichen Auffrisch-Impfungen fertige rekombinante Proteine eingesetzt werden, jedenfalls solange nicht eindeutig von unabhängigen ernsthaften Wissenschaftlern bewiesen, dass Genfähren keinen Schaden auslösen.

Denn manche unvoreingenommene Wissenschaftler und Ärzte haben den Verdacht, dass es nicht ungefährlich ist, wenn der Organismus des Impflings selbst Antigene produziert, gegen die er durch vorausgehende Impfungen bereits immunisiert wurde. Es wird erwartet, dass jedem einzelnen Fall einer unmittelbar nach einer Impfung aufgetretenen Erkrankung nachgegangen wird, etwa Fällen von Myocarditis, Pericarditis, Polyneuritis und Thrombose. Man muss dem Eindruck entgegenwirken, solche Ereignisse werden unter den Teppich gekehrt, um die Impfbereitschaft der Bevölkerung nicht zu unterminieren.

Winfried Stöcker

 

289 Kommentare zu “Impfzwang Corona Dezember 2021

  1. Biontechs Coronaimpfstoff wird nicht regulär zugelassen!
    25. April 2022
    Diese Mitteilung auf wallstreet:online hat es in sich: Der Konzern musste einräumen, dass sein Vakzin die Kriterien für eine dauerhafte Zulassung wohl nicht erfüllen kann.
    Die Meldung wörtlich:
    „Biontech arbeitet nach eigenen Angaben an Corona-Impfstoffen, die auch gegen Covid-Mutationen wirken sollen. Trotzdem musste Biontech vor der US-Börsenaufsicht SEC zugeben, dass die Wirksamkeit ihres aktuellen Corona-Impfstoffs eventuell nicht für eine dauerhafte behördliche Zulassung ausreichend sein könnte: „Wir könnten nicht in der Lage sein, eine ausreichende Wirksamkeit oder Sicherheit unseres COVID-19-Impfstoffs und/oder variantenspezifischer Formulierungen nachzuweisen, um eine dauerhafte behördliche Zulassung in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, der Europäischen Union oder anderen Ländern zu erlangen, in denen der Impfstoff für den Notfalleinsatz zugelassen oder eine bedingte Marktzulassung erteilt wurde.“
    Nachdem weltweit Hunderte Millionen Menschen mit einem Stoff geimpft wurden, der nur eine Notfallzulassung hatte (Wie alle anderen Coronavakzine auch), stellt sich heraus, dass diese „Impflinge“ einem globalen Feldversuch mit ungewissem Ausgang unterworfen wurden.
    Diese Impfung wurde politisch verordnet, mit globaler Propaganda, psychischem Druck und teilweise Zwangsmaßnahmen durchgepeitscht.
    Nach und nach musste eingeräumt werden, dass die Impfung keinen Schutz vor Ansteckung, Weiterverbreitung und schweren Krankheitsverläufen bietet. Auch die ungewöhnlich hohe Anzahl von Impfnebenwirkungen wurde bald von verantwortungsvollen Ärzten benannt, der Öffentlichkeit von Politik und Medien aber verschwiegen. Jetzt sind eben diese Nebenwirkungen der Grund hinter dem Biontech-Eingeständnis.
    Der Beschluss der Politiker, die Corona-Pandemie nach dem Vorbild von China mit politischen Mitteln zu bekämpfen, hat Millionen Menschen Leid und Tod gebracht.
    Das ist kein bloßes Versagen sondern bewusste Ignoranz der Verantwortlichen, die sich offenbar in der Rolle der absoluten Gesellschaftslenker, man kann sie auch Herrscher nennen, zu sehr gefielen.
    Es ist hohe Zeit, diese Haltung der Politik zu untersuchen und die Konsequenzen zu ziehen, damit sich so etwas nicht wiederholt.
    In Deutschland gibt es immer noch Politiker wie Lauterbach, die nach wie vor einen Impfzwang fordern, unbeachtet dessen, was über die mangelnde Wirksamkeit und die verheerenden Impfnebenwirkungen inzwischen bekannt ist.
    Die Corona-Politik hat sich als gefährlicher erwiesen als das Virus.
    Sie ist die eigentliche Krankheit, die bekämpft werden muss!

  2. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Vielen Dank für ihr Engagement und die Entwicklung ihres Impfstoffes. Auch wir möchten uns am liebsten mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Kennen sie einen Arzt in Leipzig oder Halle Umgebung der diesen noch verabreicht? Wir wären sehr dankbar für einen Tipp.
    Meine Email: Schnattchen09@web.de
    Bleiben sie gesund und lassen sich nicht unterkriegen 🙏

  3. Sehr geehrter Herr Stecker,

    Ist der Impfstoff mit dem Omikronerreger schon verfügbar?
    Und könnten Sie mir einen Arzt im Raum München nennen, bei dem ich eine Auffrischung mit Omikron bekommen könnte.

    Ich betreue ehrenamtlich Flüchtlinge und möchte mich daher gegen eine Infizierung schützen.

    Da ich schon über 60 Jahre alt bin.

    Mit freundlichen Grüßen

    Inge Linnemann

    • Liebe Frau Linnemann, Omikron ist verfügbar, es wird am besten in der Kombination mit Wildtyp verimpft. Wir gehen erst einmal von Auffrischungen alle halbe Jahre aus. Aber einen mutigen Arzt müssen Sie selber finden! Schöne Grüße! Winfried Stöcker

  4. Sehr geehrter Herr Winfried Stöcker,

    Ich habe gehört dass es zu einer Pfizer Pflicht kommen soll, wir werden verpflichtet mRNA Impfstoff sich einspritzen zu lassen. Das ist erstmal Korruption auf dem höchsten Niveau. Ich bin überhaupt nicht von Impfung bei einem hoch rekombinierbaren Virus überzeugt, aber wenn, würde ich ihren Impfstoff bevorzugen. Auf der Arbeit ist nur eine Mitarbeiterin auf Intensivstation gelandet und sie war dreimal geimpft und ich als Ungeimpfter, nicht einmal positiv, trotz häufiger Kontakten zu Corona Patienten…
    Ich hoffe, dass Sie nicht aufgeben werden
    Loos.marc@gmail.com
    Mit freundlichen Grüßen
    Marc Loos

  5. Sehr geehrter Herr Stöcker und Team,
    Ich habe mich mit Ihrem Impfstoff immunisiert und bekam vor 2 Wochen Corona. Es war ein sehr milder Verlauf.
    Bitte stellen Sie Ihre Bemühungen nicht ein und kämpfen Sie für die Zulassung Ihres Impfstoffes.
    Ich bin der Meinung, dass man sich auch ohne gefährliche Nebenwirkungen schützen kann.
    Ich bin sehr froh, den Weg mit Ihrer Impfung gegangen zu sein, denn in meinem Bekanntenkreis häufen sich die Fälle von Herzproblemen. Eine gute Bekannte von uns (20 Jahre) hat seit dem Booster eine halbseitige Gesichtslähmung.
    Das traurige an der ganzen Sache ist nur, dass nie die Impfung in Verbindung mit diesen Fällen gebracht wir.
    Daher liebes Stöckerteam macht weiter und passt den Impfstoff auch an kommende Varianten an.
    Ich werde mich im Herbst auf jeden Fall wieder damit schützen.

  6. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    könnten Sie mir bitte mitteilen, ob es im Großraum Mannheim Ärzte gibt, die Ihren Impfstoff impfen.
    Wir sind sehr verzweifelt, da unsere Tochter Ihre berufliche Laufbahn in der Medizin eingeschlagen hat und somit Ihre Zukunft gefährdet ist.
    Ich wäre Ihen wirklich sehr dankbar über eine Rückmeldung

  7. An Herr oder Frau Schubert
    Ohne E-mail Adresse werden Sie keine Rückantwort bekommen.
    Die sollten Sie dazuschreiben. Und aus welchen Bundesland oder Stadt Sie kommen.
    Dann erhalten Sie vielleicht wenn jemand was weiß eine Rückantwort.

  8. Sehr geehrtes Team,

    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    Gerne würde ich mich als Probant zur Verfügung stellen für Ihren Impfstoff.
    Über eine Rückmeldung würde ich mich freuen.

    Viele Grüße
    Petra Treffer

    pematr-66@online.de

  9. De facto unterliegen die Bürger Deutschlands doch bereits einem Imfzwang: Wir haben keine andere Wahl, als uns impfen zu lassen, um noch am öffentlichen Leben in den verbliebenen Grenzen teilhaben zu können.
    Andererseits sind die verabreichten Impfstoffe hochunwirksam, warum sonst ist permanentes Boostern angesagt, warum erkranken auch die Geimpften in hohem Grade? Als Impgeschädigter stelle ich auch die Unbedenklichkeit dieser Impfung infrage. Die Frage ist zu stellen, wieviele sind an oder mit der Impfung gestorben.

  10. Kann mir jemand sagen, ob es nach der Impfung mit dem Impfstoff von Prof. Dr. Stöcker zu Erkrankung mit COVID bekommen ist.
    Wir sind dreimal mit Lubecavax geimpft, aber trotzdem im Alltag intensiv eingeschränkt. Wir haben einen sehr hohen Antikörper Status
    Und gelten als Infektionsscheuder.
    Hoffen wir, dass dieser wunderbare Impfstoff bald zugelassen wird.

    • Es hat sich herausgestellt, dass die Immunität gegen Corona bei Genesenen wie auch bei Geimpften nicht mehrere Jahre lang anhält, wie wir es von Impfungen gegen viele andere Infektionskrankheiten kennen, etwa gegen Hepatitis A und B. Anfangs hohe Anti-Corona-Antikörper fallen oft schon innerhalb eines halben Jahres auf niedrige Werte ab. Der Schutz reicht nicht mehr aus, man kann wieder infiziert und ansteckend werden. Das trifft sowohl für die bereits zugelassenen Impfstoffe zu, als auch für die Lübecker Impfung. Vielleicht braucht man danach sogar alle halbe Jahre eine Auffrischung, bis die Pandemie ihr Ende gefunden hat.
      Die meisten Infektionen im zweiten Halbjahr 2021 erfolgten durch die Delta-Variante. Delta vermehrt sich hundertmal schneller als der Wildtyp. Die Patienten verwechseln ihre Symptomatik mit einer einfachen Erkältung, verlassen sich auf einen amtlichen Stempel im Impfpass und stecken binnen kurzer Zeit unbewusst viele Mitmenschen an. Wenigstens überstehen die Geimpften die Erkrankung aufgrund ihrer präformierten Immunität und ihres immunologischen Gedächtnisses meistens innerhalb weniger Tage, und der Antigentest oder die PCR werden nach einer Woche wieder negativ. LubecaVax enthält seit August 2021 Delta-Antigene.
      Neu auf dem Plan und sofort dominierend ist Omikron. An mehreren Beispielen hat sich gezeigt, dass eine hohe Immunbarriere gegen Wildtyp und Delta – durch vollständige Immunisierung oder abgelaufenen Krankheit – keinen ausreichenden Schutz vor Omikron bietet: Die Infektion verläuft aber bei diesen Patienten, ganz im Gegensatz zu Ungeimpften, nahezu unbemerkt oder nur mit geringen Symptomen. Bereits im Januar 2022 wird Omikron bei LubecaVax für legale Impfungen zur Verfügung stehen.
      Weil die Konzentration der Antikörper im Falle der Corona-Immunisierung so schnell absinkt, werden in Zukunft viele Auffrisch-Impfungen fällig. Am besten mit einem fertigen Antigen.

  11. Hallo Herr Stöcker,
    Vielen Dank für Ihr Engagement.
    Auch wenn ich Ihre Haltung aktuell verstehen kann, finde ich es mehr als traurig, dass diese, Ihre Erfahrung und Impfstoff-Entdeckung unter den „Lobby-Tisch“ fällt.
    Ich habe auch bis jetzt gewartet und gehofft.
    Derzeit stoße ich u.a. Auch auf berufliche Grenzen.
    Ihre Meinung ist mir sehr wichtig. Aus diesem Grund frage ich Sie nach Ihrer Einschätzung zu Novavax vs. Valneva
    Gerne an meine persönliche E-Mail: ute@fritz-altheim.de
    Besten DankHerzliche Grüße
    Ute Fritz

    • Liebe Frau Fritz, liebe Frau Jahn,

      Novavax verwendet als Antigen ein fertiges Protein, ähnlich wie bei der Lübecker Impfung, allerdings werden Komplexe aus ganzem Spike-Protein eingesetzt. Das Adjuvans enthält Saponine und Phospholipide. Wir haben mit diesem Produkt und dem besonderen Adjuvans keine eigene Erfahrung. Angeblich sollen zwei Impfungen mit Novavax für eine Grundimmunisierung ausreichen, darüber sollte man sich hinwegsetzen, mindestens drei wären erforderlich. Von Valneva raten wir ab, da hier abgetötete Viren eingesetzt werden, die eine Vielzahl an Antikörper- und T-Lymphocyten-Spezifitäten induzieren. Durch diese Multivalenz wird im Falle einer Ansteckung die Immunreaktion tüchtig angefacht, es kann zu einer Verschärfung der klinischen Symptomatik kommen (ADE, antibody dependent enhancement). Außerdem erhöht sich mit der Zahl der Spezifitäten die Gefahr, dass sich bei nachlassender Anti-Corona-Immunität und Neuansteckung die Phagocyten infizieren, indem sie ihre Fc-Rezeptoren internalisieren, an die sich Antikörper und Viren gebunden haben. Aus unserer Sicht ist es heutzutage keine Option, in einem modernen Impfstoff abgetötete Viren zu benutzen.

  12. Liebe Mitmenschen,
    Ich möchte hiermit auf die Petition zur Schnellzulassung hinweisen:
    https: //www.openpetition.de/petition/online/luebecker-impfung-ueberpruefung-anpassung-des-allgemeinen-schnellzulassungsverfahrens Sie läuft noch bis zum 22.02.2022. Es sind jetzt etwas mehr als 19000 Petenten zusammengekommen. Es müssen 50 000 Unterschriften sein, damit das Anliegen im Petitionsausschuss des Bundestages vorgetragen werden kann. Bitte unterzeichnet und teilt das Anliegen in Eurem Bekanntenkreis, in der Hoffnung, dass unser Anliegen zu einer bewährten Impfstoffalternative, mehr Aufmerksamkeit bekommt!
    Mit freundlichen Grüßen
    Wiebke Damm

  13. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker

    Da der Impfdruck immer mehr zunimmt und ich mich auf keinen Fall mit einem von den zugelassenen Impfstoffen impfen lassen will,
    suche ich einen Arzt in meiner Nähe der Ihren Impfstoff Lubecavax verabreicht.
    Ich wohne in der Schweiz in St. Gallen (Nähe Bodensee).

    Vielen herzlichen Dank für Ihre Bemühungen.

    Freundliche Grüsse

    • Sie sind eine Gefahr für sich und andere. Vertrauen Sie den zugelassenen Impfstoffen, so wie Sie auch allen anderen zugelassenen und geprüften Artikeln trauen.
      Gute Besserung.

  14. Sehr geehrter
    Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker,
    wie kann man als Versuchs Person bei ihrem Impfstoff mitwirken.
    Komme zwar weiter weg von ihrem Wohnort. Aber für diesen guten Zweck würde ich gern kostenlos anreisen.
    MfG
    Eine Person die kein Impfgegner sein will.

    PS: Über Echo würde ich mich freuen.

  15. Sehr geehrter Hr. Dr. Stöcker,
    können Sie mir bitte sagen welche Ärzte im Raum Braunschweig, Wolfsburg, Hannover Ihren Impfstoff verwenden?
    Der Druck, im Hinblick auf eine Impfpflicht, wird allmählich zu hoch.
    Eine Impfung mit den bislang verwendeten Impfstoffen kommt einfach nicht in Frage, da ich alleinerziehend bin und meine beiden Kinder noch viel zu klein sind, um ohne ihre Mutter aufzuwachsen. Ebenso steht die Problematik ins Haus, dass auch die Kinder bald dieser Impfpflicht unterzogen werden. 😭
    Das die eingesetzten Impfstoffe mehr Schaden anrichten, als nützen, sollte mittlerweile doch auffallen. 😕
    Über eine Rückantwort würde ich mich sehr freuen.
    a.muetschard@googlemail.com

  16. Sehr geehrter Hr. Dr. Stöcker,
    können Sie mir bitte sagen welche Ärzte im Raum Braunschweig, Wolfsburg, Hannover Ihren Impfstoff verwenden?
    Der Druck, im Hinblick auf eine Impfpflicht, wird allmählich zu hoch.
    Eine Impfung mit den bislang verwendeten Impfstoffen kommt einfach nicht in Frage, da ich alleinerziehend bin und meine beiden Kinder noch viel zu klein sind, um ohne ihre Mutter aufzuwachsen. Ebenso steht die Problematik ins Haus, dass auch die Kinder bald dieser Impfpflicht unterzogen werden. 😭
    Das die eingesetzten Impfstoffe mehr Schaden anrichten, als nützen, sollte mittlerweile doch auffallen. 😕
    Über eine Rückantwort würde ich mich sehr freuen.
    a.muetschard@googlemail.com

  17. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    mein Name ist Oskar und ich habe bezüglich der Coronavirus Impfung einige Fragen an Sie, und hoffe natürlich, dass Sie mir diese beantworten können.

    Ich bin Asthma krank und Übergewichtig und habe mich bis zum heutigen Zeitpunkt noch nicht gegen den Coronavirus Impfen lassen. Meine Frau und ich sind sehr ängstlich wenn es um das Thema Impfung geht und brauchen Ihre neutrale Meinung. Sie wissen ja selber, wie heutzutage die Meinungen der Menschheit auseinander geht und die Impfung ein Zwiespalt zwischen den Menschen gemacht hat.

    Ich habe mal ein Video von ihnen gesehen da haben Sie über den Impfstoff Novavax gesprochen. Sie meinten, dass die Firma dieselben Methoden benutzt haben wie Sie. Haben sie sich mit dem Impfstoff auseinander gesetzt? Und wenn ja können Sie uns diesen empfehlen? Wenn ja warum? Natürlich würden wir uns auch gerne gegen den Impfstoff denn Sie entwickelt haben uns Impfen lassen, jedoch wird der nicht anerkannt, sodass wir zwar einen Impfschutz haben, aber nicht offiziel uns mit anderen Menschen treffen bzw. Aktivitäten ausüben können.

    Meine Frau und Ich würden liebend gerne Ihre Meinung zu Novavax hören.

    Es wäre echt toll wenn Sie uns da weiterhelfen könnten.

    Sie können sich gerne per Mail melden!

    Mit freundlichen Grüßen

    • Lieber Herr Petermann, wir haben zwar keine eigenen Erfahrungen mit Novavax, aber wenigstens ist es ein Impfstoff aus einem fertigen Protein, und er ist zugelassen. W. St.

    • Hallo Oskar,
      uns plagen dieselben Sorgen. Ich habe schon von diesem Video gehört, aber trotz intensiver Suche nicht gefunden. Könntest du mir den Videolink senden?
      Vielen Dank!
      Bernhard

  18. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Støcker.
    Ein gesundes Neues Jahr wuensche ich Ihnen und Ihrer Familie.
    Mein Sohn und ich wir sind beide voll vaksiniert mit Ihrem Vaksin, worueber ich Ihnen sehr dankbar bin!! Ich møcht gern kurz erzæhlen wie es uns erging auf unserer Weihnachtsreise zu meiner Familie nach Deutschland. Wir haben beide unsere Impfausweise wo ihre 3 Impfungen drinstehen und der Antikøpertest eingetragen ist, zusammen mit dem Reisepass war das gyltige Dokumentation mit der wir durch 2 Lænder gefahren sind und in jedes Geschæft gehen konnten in Deutschland. Wir waren in mehreren Restaurants zum Essen und in einem sehr schønen Neujahrskonzert, ueberall ist Kontrolle ja und Mundbindpflicht. Damit møchte ich sagen das es sehr wohl møglich ist das kulturelle Leben zu geniessen mit Ihrer hervorragenden Impfung auch ohne coronapass. Wir haben uns oft getestet und sind negativ. Selbstverstændlich begaben wir uns in freiwillige Kvarantene die ersten Tage, aber testeten uns raus in Deutschlaand. Trotz das es exstreme und gefæhrliche Vorwarnungen von Deutschland gab vor Weihnachten, das Norwegen ein Hochrisikoland ist. Meiner Fam. und Freunden geht es gut, wir haben also niemand angesteckt.
    Ich bin sicher Sie finden einen Weg um fortzusetzen mit Ihrem genialen Impfstoff!
    Mit herzlichen Gruessen Ihre Impflinge
    Bitte bleiben Sie gesund!

    • Guten Tag Hr. Prof. Stöcker,
      mit erschrecken habe ich gelesen, dass sie leider erstmal von ihrer so wichtigen Impfaktion abgesehen haben. Unter diesen Umständen kann ich es natürlich gut verstehen und nachvollziehen.
      Ich stehe den neuen Impfstoffen sehr kritisch gegenüber und teile die Sorgen von vielen Fachleuten und Wissenschaftlern. Für mich kommt ausschließlich ein klassischer Totimpfstoff in Frage. Daher stelle ich mich gerne als Probandin für ihre Zulassung zur Verfügung.
      Ich hoffe, dass sie bald wieder ihre wichtige Arbeit an diesem Impfstoff aufnehmen können und wünsche ihnen alles Gute für die Zukunft.
      Mit freundlichen Grüßen
      Ruth Schnitzler

  19. Guten Tag
    Im Falle einer Impfpflicht.
    Ein paar Tipps die ich von jemanden bekommen habe:
    – Eine vollständige Liste der Inhaltstoffe dieser Impfstoffe (MRNA oder Vektor )
    – ob einige der Inhaltstoffe giftig für den menschlichen Körper sind
    – Alle Nebenwirkungen die bisher aufgetreten sind
    – Eine schriftliche Bestätigung. das man keinen körperliche Schäden durch die MRNA oder Vektorimpfstoffe bekommt
    – Am besten einen Fachanwalt hinzuziehen

  20. Bitte antworten Sie auf diesen Kommentar:
    Novavax und Lubecavax unterscheiden sich meines Wissens schon voneinander (Prof. Stöcker möge korrigieren, falls unzutreffend)
    bei Lubecavax wird als Wirkverstärker Aluminium eingesetzt (seit Jahrzehnten bewährt), bei Novavax hingegen ein völlig neuer Wirkverstärker (MatrixM), auf Saponinbasis.
    Zudem verwendet Novavax bei MatrixM eine wohl ebf. bei Vaccinen noch nicht länger erprobte Lipd-Nano-Technologie, die ebf. hinsichtlich möglicher unerwünschter Langzeiteffekte umstritten ist.
    Insofern bleibt es wichtig, sich für Lubecavax einzusetzen, da es wohl in den westlichen Ländern die einzig konsequent “klassische” Impfstoffalternative darstellen würde.

    Liebe Grüße

    • Werter C. Müller! Novavax dürfte dem Lübecker Impfstoff gleichkommen. Allerdings wird dort das ganze Spike-Protein von SARS-CoV-2 als Antigen verwendet, LubecaVax nur einen Teilabschnitt des Spike-Proteins. Impfstoffe aus dem gesamten Spike-Protein und vor allem aus Vollextrakten abgetöteter Viren weisen dagegen eine Vielzahl verschiedener Virus-Epitope auf, entsprechend viele verschiedene Antikörper und T-Lymphocyten werden durch die Impfung induziert. Das kann im Krankheitsfall zu einer Verschärfung der klinischen Symptomatik führen (Antibody dependent enhancement).
      Vor dem Adiuvans muss man sich wahrscheinlich nicht fürchten. Wenigstens Ist Novavax ein schon fertiger Proteinimpfstoff und muss nicht im Körper des Impflings produziert werden.
      Winfried Stöcker

    • an C. Müller
      Bei Novavax wurden aber auch seltene und harmlose Nebenwirkungen festgestellt . Der Impfstoff ist harmlos , schließlich wurde er auch auf dem altbewährten Verfahren hergestellt.

    • Und warum nicht die Chinesen?
      Da wären in kürzester Zeit große Mengen Impfstoff lieferbar.
      Grüße

    • Wir haben keine eigenen Erfahrungen mit den chinesischen Impfstoffen! Mit den eigenen aber sehr gute! W. St.

  21. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker

    Es ist so unendlich traurig, das Ihr Impfstoff nicht zugelassen wird, denn nur Ihren Impfstoff vertraue ich. Ich arbeite im Pflegeheim und die Zwangsimpfung kommt, ich bin verzweifelt, es ist mein Körper und meine Entscheidung !!! Ich möchte nicht diese neuen unbekannten, kaum getesteten Impfstoffe, die auch schon viele Impfschäden verursachten. , wie nun immer mehr bekannt wird. Bitte kämpfen Sie für uns, wenn es wirklich um unsere Gesundheit geht, sollte ihre Impfung sofort zugelassen werden. Vielen lieben Dank und bleiben Sie gesund. 💙🙏🍀

  22. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    ich werde mich weder mit Valneva noch mit Novavax impfen lassen, auch, wenn mich Lauterbach ins Gefängnis werfen lässt.
    Er sagte zwar, dass keiner ins Gefängnis gehen muss, wenn er sich nicht impfen lassen will, er sagte ja auch, dass es keine Impfpflicht geben wird, wie viele andere auch, deshalb glaube ich ihm gar nichts.
    Ich kann warten…auf Ihren Impfstoff.
    Ich hoffe, dass ganz viele Menschen vor Gericht ziehen werden.

    Beste Grüße, bleiben Sie gesund und schöne Weihnachten.

    • Wir alle sind Laien. Weder Epidemiologen, noch Virologen. Wer jedoch indirekten oder auch direkten Zwang ausübt – hier gilt grosse Vorsicht!

      Eine “Bratwurst” ist auch wirklich zu wenig. Ironie off.

      Wer unreflektiert sich alles geben lässt und nicht versucht sich bestmöglich zu informieren, dem kann man so oder so nicht helfen.

      Wer viele grossartige Wissenschaftler mundtot macht oder diskreditiert, auch hier gilt es hellhörig zu werden!!
      Solche Dinge und Tatsachen kann auch der medizinische Laie erkennen.
      Die Sicherheitsberichte PEI, EMA und Vaers Datenbank tragen desweiteren nicht unbedingt zu Vertrauen bei.

      Mein Mitgefühl für die Massen an Impfgeschädigten und auch Impftoten, zuvor gesunde Menschen, unterschiedliche Chargen. Ungeheuerlich…!

      Ansonsten, Frau
      Angelika Zeise kann ich Ihnen nur beiflichten und es ist der Großteil der so denkt.

      Totalüberwachung, QR Code, Konzerne, Wirtschaft – Industrie 4.0 – digitale Transformation u.v.m……. sind die Hauptgründe und es ist

      Besonders bitter traurig-
      das Menschen wie vor Jahrzehnten wieder ausgrenzt werden! Berufsverbote haben etc.etc.pp.
      Es erinnert an schlimme damalige Zeiten.

      Letztlich Angst haben alle – geimpfte als auch ungeimpfte Menschen.
      Mein Vertrauen ist auf unter null gesunken, Politik muss Politik bleiben und Wissenschaft- Wissenschaft.
      Ärzte die …..wegschauen…, all die vielen Geschädigten “ignorieren” – ob unter Druck gesetzt oder auch nicht, genauso wie Laien – machen sich SCHULDIG.
      Pfui habe ich dazu zu sagen.

      Vielen Dank Herr Prof. Stöcker für Ihr Engagement . Sie sind nicht der einzige Prof. den man “stumm” gemacht hat. Genießen Sie Ihr Leben mit Ihrer Familie und danke für Ihre grossartige Aufklärung und Entwicklung. Sie haben erklärt, in Videos mit anderen Professoren – das dies dem Körper wenig schadet und weng “böse Sachen ” anstellt, wie bei den bisher verspritzten und neuartigen mRna und Vektorimpfstoffen und auch Novavax ist kein herkömmlicher Totimpfstoff aufgrund der Verstärker. Ganz sicher nicht wie ein herkömmlicher Grippeimpfstoff.

      Es gibt auch gute Professoren und Ärzte. Mit Mumm, Charakter, Aufrichtigkeit, Aufklärung und Transparenz – und dem hypokratischem Eid – folgend und arbeitend.
      Ärzte eben – dem Menschen zum Wohle.

      aber..- darum geht es auch alles gar nicht.

      Mein Motto: DAS GUTE SIEGT IMMER!

      Alles Gute und Ihre Rezepte sind wunderbar 😉
      Danke schön auch hierfür.

  23. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Wir haben Ihre Geschichte von Anfang an verfolgt und bedauern es sehr, was geschieht. Bitte geben Sie uns umgehend Bescheid, wenn es für uns eine Möglichkeit der Impfung mit Ihrem Impfstoff gibt. Wir sind in München, fahren aber gern zu Ihnen oder bestellen auch.
    Wir wünschen Ihnen, Ihrer Familie und Ihrem Team ein besinnliches, erholsames Weihnachtsfest und alles Gute für 2022.
    Mit freundlichen Grüßen
    B W

    • Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker. Ich bin einer Depression sehr nahe. Alleine der Gedanke einer Zwangsimpfung kommt mir wie eine Vergewaltigung vor. Ich vertraue den sogenannten Impfstoffen unserer Regierung auf gar keinen Fall. Und würde mich niemals! damit impfen lassen. Ich leider unter einer Autoimmunerkrankung, habe ein Aneurysma, und noch mehr. Wäre Ihr Impfstoff für mich geeignet und wenn ja, kann ich mich damit impfen lassen? Vielen Dank im Voraus mit herzlichen Grüßen. Bleiben sie gesund!

    • Liebe Frau Lehner, da müssen Sie einmal in die Reparaturwerkstatt! Hausärzte dürfen weiterhin legal LubecaVax verimpfen, Sie müssen nur einen überzeugen. Alles Gute! Winfried Stöcker

  24. Guten Tag Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker,

    Wie komme ich an ihren Impfstoff?
    Da ja immer mehr auf die Kinder abgezielt wird im Bezug auf die Impfung und Verbreitung des Corona Viruses. Würde ich gerne das von ihnen entwickelte Lubecavax nehmen wollen. selber kommen wir aus dem Kreis Höxter – Holzminden Niedersachsen.

    • Guten Tag
      Geben Sie Ihre E-mail Adresse an. Dann bekommen Sie vielleicht eher eine Rückantwort.

      Grüße Andi

  25. Sehr verehrter Herr Professor Stöcker,
    es macht mich fassungslos und unendlich traurig, was das Corona-Virus aus unserem Land und seinen Menschen gemacht hat. Dass man Ihrem Antikörper-Impfstoff nicht einmal die Chance gegeben hat, eingesetzt zu werden, obwohl dieser m. E. den meisten Sinn machen würde, und das auf UNEFÄHRLICHE Art und Weise, lässt erkennen, dass es manchen Involvierten nicht wirklich um den effektivsten Impfstoff und den Schutz der Menschen geht. Ich hoffe, dass man bald zu der Einsicht gelangen wird, dass man auf einem Irrweg ist – Viele, die zur Zeit noch Anderes behaupten, wissen das m. E. längst und haben nur nicht die Zivilcourage, es zuzugeben, aber früher oder später wird man es nicht mehr verheimlichen können; nur leider wird es dann für sehr viele Menschen zu spät sein. Ich befürchte allerdings, dass man Langzeitschäden und Todesfälle, die als Folge der derzeit verfügbaren Impfstoffe eintreten werden oder schon eingetreten sind, vertuschen und andere Ursachen dafür erfinden wird.
    Ich selbst war übrigens Anfang Dezember 2020 (damals 67) an Covid19 erkrankt, ebenso meine 88jährige Mutti, mein 70jähriger COPD-kranker Mann und dessen 95-jährige Tante. Unsere Antikörper sind heute noch vorhanden und höher als die von allen Doppelt-Geimpften, die wir kennen. Wir wussten zum Zeitpunkt der Krankheit nicht, dass es Covid war, hatten erst im Februar 2021 erstmals die AK testen lassen, weil wir den Impfstoffen gegenüber skeptisch und dann froh waren, uns vorerst nicht impfen lassen zu müssen. Danach stieg unser Misstrauen den Impfstoffen gegenüber immer mehr, so dass wir uns nach wie vor nicht impfen lassen und uns mit allen rechtlich möglichen Mitteln gegen eine eventuelle Impfpflicht wehren werden.
    Ich wünsche Ihnen trotz der widrigen Umstände und dem Unrecht, das man Ihnen tut, schöne Weihnachtstage und alles erdenklich Gute für das kommende Jahr.
    Mit vertrauensvollen Grüßen
    Ute Simon

  26. Sehr geehrte Herr Professor,
    ginge es wirklich um Gesundheit der Menschen, müssten die Bemühungen eines Wissenschaftlers im besten ursprünglichen Sinne, müssten also Ihre Bemühungen, allerhöchste Wertschätzung und Unterstützung bei den Verantworlichen genießen.
    Aber zu Novavax (auch diese Aktie ist übrigens, wie Biontech, Moderna und auch Valneva, ein Spekulationsobjekt; hat das Unternehmen bisher jemals etwas Gares auf den Markt gebracht?) : gemäß Wolfgang Wodarg “Impfen” enthält es Spike Proteine, die aus der gentechnischen Sequenz von Sars Cov 2 mit Hilfe der rekombinanten Nanopartikeltechnoligie entwickelt wurden. Ich kann das biochemisch nicht beurteilen, würde aber die Stöckersche Impfung auf jeden Fall vorziehen, zumal auch schon über die Fertigungsqualität bei Novavax einiges weniger Ermutigende zu lesen war.

    lesen war.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

      gern möchte ich Sie um einen Ratschlag zur Wahl der derzeit bestmöglich wählbaren Schutzimpfung befragen. Lange haben wir auf Novavax gewartet. Bei näherer Auseinandersetzung mit diesem Impfstoff kamen uns jedoch auch hier Zweifel (Nanopartikel-Technologie), Adjuvanz der Fraktion A und C …was ist das? Das Gleiche wie QS-21?).
      Wo kann man sich mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen (Raum Berlin). Welche Alternativen gibt es? Wir möchten einfach wieder eine “psycholgischen Schutz” und die Ängste ablegen können. Ich danke Ihnen für Ihre Bemühungen und Rückantwort.

    • Sehr geehrte Frau Fuhrmann,

      LubecaVax und die gleichartigen, auf einer Rezeptor-bindenden Domäne basierenden Impfstoffe mit ihrem außerhalb des Körpers vorproduzierten winzigen, bagatellären Impfprotein bieten sich aus unserer Sicht als Impfstoffe der ersten Wahl an. Eine Alternative könnte das Novavax darstellen, als Antigen dient auch hier ein fertiges Protein, ähnlich wie bei der Lübecker Impfung, das Adjuvans enthält Saponine und Phospholipide. Allerdings werden bei Novavax Komplexe aus ganzem Spike-Protein als Antigen verwendet, und wir haben mit diesem Produkt und dem besonderen Adjuvans keine eigene Erfahrung. Angeblich sollen zwei Impfungen mit Novavax für eine Grundimmunisierung ausreichen, darüber sollte man sich hinwegsetzen, mindestens drei wären erforderlich. Wenigstens sollte man am Ende der Impfserie die Antikörper-Konzentration bestimmen und bei Bedarf nachimpfen.

      Sie sollten sich alle halbe Jahre mit den aktuellen Varianten auffrischen lassen, zur Zeit am besten mit einem Gemisch aus Wildtyp und Omikron, was Ihnen Ärzte mit LubecaVax seit Februar 22 legal verabreichen können, obwohl bis auf weiteres noch keine offizielle Zulassung vorliegt. Es ist abzusehen, dass die Restriktionen herunter geschraubt werden und man zum Beispiel mit einem negativen Antigentest durchkommt.

  27. Sehr geehrter Herr Prof.Dr.Stöcker,
    Ihnen würde ich zutrauen, als erster einen adaptierten Impfstoff gegen die neue Omikron-Corona-Variante herzustellen. Vielleicht merkt nun die Politik, dass die bisherige Taktik zu schwerfällig und an ihre Grenzen gekommen ist, um mit den schnellen Veränderungen des Carona-Virus mithalten zu können. Allein dass Sie bereits das Delta-Update ihres Antigens hergestellt und verbreitet haben, sollte bundesweit größten Respekt und Hochachtung hervorrufen. Und es ist absolut nicht nachvollziehbar, warum ein ausreichend hoher Antikörperspiegel, den Ihr Impfstoff regelmäßig und anhaltend erzeugt, keinen Eintrag als “Geimpft” im gesetzlichen Sinne ermöglicht. Der Verband der Laborärzte in Gemeinsamkeit möge sich bitte politisch einsetzen, dass eine labormedizinische Immunitätsbescheinigung endlich zur Geltung kommt! Ich bin mit einem hohen nachgewiesenen Antikörper-Spiegel sicher kein Überträger und selbst besser geschützt als ein Non-Responder mit x-Impfungen (und noch auf Basis älterer Virusvarianten). Danke für Ihre Leistungen und Ihren Einsatz!

  28. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    in einer Sendung des österreichischen Senders “Servus TV” Mitte dieses Jahres empfahlen Sie den Impfstoff Novavax, da er Ihrem Impfstoff sehr ähnlich sei. Am Montag wird die EMA hoffentlich die bedingte Zulassung verkünden. Könnten Sie in einem Statement nochmals eine Einschätzung dieses Impfstoffs geben? Gerne als Videobotschaft bei Herrn Reitschuster oder ähnliche Kanäle. Vielleicht bereits dieses Wochenende. Es wäre aus meiner Sicht sehr wichtig! Herzlichen Dank für alles

    • Novavax ist ein fertiges Protein, die Impfung beruht nicht auf injiziertem Erbmaterial, die Zellen des Körpers werden nicht dazu missbraucht, die zur Immunisierung benötigten Zielantigene selbst zu produzieren. Sie werden daher auch nicht zum Ziel einer bereits etablierten Anti-Corona-Immunität. Wohl ziemlich das beste, was man heute an zugelassenem Impfstoff bekommen kann. Winfried Stöcker

    • Novavax und Lubecavax unterscheiden sich meines Wissens schon voneinander (Prof. Stöcker möge korrigieren, falls unzutreffend)
      bei Lubecavax wird als Wirkverstärker Aluminium eingesetzt (seit Jahrzehnten bewährt), bei Novavax hingegen ein völlig neuer Wirkverstärker (MatrixM), auf Saponinbasis.
      Zudem verwendet Novavax bei MatrixM eine wohl ebf. bei Vaccinen noch nicht länger erprobte Lipd-Nano-Technologie, die ebf. hinsichtlich möglicher unerwünschter Langzeiteffekte umstritten ist.
      Insofern bleibt es wichtig, sich für Lubecavax einzusetzen, da es wohl in den westlichen Ländern die einzig konsequent “klassische” Impfstoffalternative darstellen würde.
      Petition: https://www.openpetition.de/petition/online/luebecker-impfung-ueberpruefung-anpassung-des-allgemeinen-schnellzulassungsverfahrens
      Alo

    • Ja Ihrem Anliegen kann ich mich nur anschließen. Es gibt nämlich allerhand Zweifel auch an diesem Impfstoff. Man spricht von Nanopartikeln und Gentechnik. Es soll kein klassisches Herstellungsverfahren sein.
      Ähnlich verhält es sich mit dem Impfstoff Valneva, der im April kommen soll

      Ich möchte doch lieber auf Ihren Impfstoff warten.

      Vielen Dank für Ihren Einsatz.

  29. Sehr geehrter Herr Stöcker

    Ihre Entscheidung kann ich leidvoll nachvollziehen, im besten Deutschland aller Zeiten versucht der übergriffige Staat nur noch eines, dem Bürger das Geld aus der Tasche zu ziehen. Als würde man ungeimpft nicht schon genung psychisch tyrannisiert, gemobbt und aus dem gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen, nein, jetzt soll man die Löcher im Staatshaushalt stopfen, welche durch die Lockdowns verursacht wurden. Niemals würde ich und meine Frau uns mit den Gen “Impfstoffen” impfen lassen. Wir haben große Angst vor Nebenwirkungen bis zum Tod. Sie sagen ihr Präparat nutzt nur ein Fragment des Spike Proteins? Das wäre genau meine Frage gewesen, da bereits einige Experten vermuten das genau dieses toxisch ist. Wir werden uns keiner Impfplflicht beugen und juristische Schritte einleiten falls es dazu kommt, im schlimmsten Fall würden wir uns gezwungen sehen unser Land zu verlassen.

    Eine Impfung käme nur mit ihrem Impfstoff in Frage, ich vertaue ihnen sie haben eine vertauenerweckende Aura und glaube sie handeln aus bestem Wissen und Gewissen, Tugenden die leider rar geworden sind. So wünschen wir ihnen eine trotz allem gute Aventszeit und ein besinnliches Weihnachtsfest. Hochachtungsvoll.

    • Ich muss sagen ich bin enttäuscht.
      Meine Freundin ist schon 2fach mit ihrem Impstoff immunisiert und morgen fährt sie zu r dritten Impfung.
      Wir hatten uns darauf vorbereitet uns mit allen Mitteln gegen das medizinische Verbrechertum zu rüsten und den Behörden in Österreich zu beweisen dass ihr Antigen funktioniert.
      Was nun?
      Manfred Stiegler

    • Werter Herr Stiegler, Ihr Arzt kann Ihrer Freundin auch die dritte Impfung verabreichen, das steht ihm laut Verfassung rechtlich zu. W. St.

  30. Lieber Herr Dr. Stöcker,
    wie auch immer es weitergeht, Ihren Mut, Humor und Intelligenz kann Ihnen keiner nehmen 🙂 Großes Kompliment!
    Dankeschön, herzliche Grüße und Ihnen und Ihrer Familie alles Gute, Anja Herwig

  31. Lieber Herr Stöcker,
    mir macht zunehmend Sorgen, dass rationale vernunftgesteuerte Menschen langsam aussterben und die Idioten die Oberhand gewinnen. Ich drücke sehr die Daumen, dass Ihr Impfstoff eine Zulassung bekommt und hoffe, dass ich es schaffe bis dahin nicht zu erkranken.

    Ich würde Ihre Impfung gerne heute schon nehmen und wäre auch bereit eine Strafe zu zahlen für den Fall, dass die Impfpflicht kommt. Wie kommt man bloß zu einem Termin für Ihre Impfung?

    Beste Grüße
    Rebecca

  32. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker, schade das Ihre Arbeit nicht so wertgeschätzt wird. Meine Familie und ich, würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff lubecavax impfen lassen. Haben Sie eine Adresse von einem Arzt in MV? Wir würden auch weitere Fahrstrecke in Kauf nehmen. Vielen Dank für Ihre Mühe! Herzliche Grüße
    Anja Benkert

  33. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Winfried Stöcker,

    habe heute unseren Gesundheitsminister K. Lauterbach
    In einem öffentlichen Brief geschrieben, lasse Ihnen den Text zukommen und hoffe Sie teilen meine Gedanken .
    Meiner Familie geht es dank Ihnen gut, ich hoffe auf Ihre Rehabilitation!
    Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie, sowie Ihren Mitarbeitern
    ein frohes Weihnachtsfest Thomas Zierfuss, Manuela und Sohnemann Rick.

    • Sehr geehrter Herr Zierfuss,
      auch wenn der Inhalt des Briefes nicht hier veröffentlicht ist, vielen Dank, dass Sie sich zusätzlich engagieren. Daran scheint es – trotz der vielen Lubecavax-Interessenten – irgendwie zu hapern. Auch die Petition von Frau Ehlers ist wohl zu wenige bekannt um mehr Unterschriften zu bekommen https://www.openpetition.de/petition/online/luebecker-impfung-ueberpruefung-anpassung-des-allgemeinen-schnellzulassungsverfahrens
      Vielleicht könnten sich erfolgreich Lubecavax-Geimpfte und Interessenten auch mehr zusammen tun und sich an mehrere Politiker verschiedener Parteien wenden – z.B. mit dem Ziel einer Art Mediation zwischen Prof. Stöcker und PEI, die die Zulassungsvoraussetzung für Lubecavax (z.B. Förderung entsprechender Studien) schaffen würde – ohne dass dabei jemand “sein Gesicht verlieren” müsste.
      Leider befassen sich die Mainstream-Medien und Behörden überhaupt nicht mit der Frage, welche Vorteile Lubecavax bieten könnte, sondern scheinen auf Verunglimpfung und Zermürbungstaktik zu setzen.
      Alo

    • Er schreibt ja, dass er seine Wohnung nicht gegen ein Einzelzimmer tauschen will. Das sagt doch schon alles. Der Deal war wohl: Knast oder Einstellung der bisherigen Bemühungen.
      Traurig das Ganze. Aber ich werde standhaft bleiben. Ich lasse mich nicht zwangsimpfen. Auf gar keinen Fall. Vorher nehme ich das Einzelzimmer. Da bin ich dann wenigstens safe!

    • an Zsuzsa Kopp : Es ist nett, dass Sie für ihn beten nur ich finde es nicht gut , dass Hr. Stöcker die Maßnahmen der Regierung toleriert und ein Impfzwang ist bis jetzt noch nicht beschlossen worden.

  34. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich sehe gerade die Sendung SternTV, in der ihre Person vorgestellt wurde, einen perfekten Impfstoff entwickelt zu haben. Aber auch, dass gegen Sie ein Verfahren läuft. Was läuft hier in Deutschland ab? Dazu gibt es keine Worte mehr!!!!! Wenn Sie sich entscheiden sollten / oder es gestattet wird Probanten mit Ihren Impfstoff zu impfen………sehr gerne stehe ich und mein Mann zur Verfügung. Mein Mann und ich hatten einen ziemlich schweren Coronaverlauf im März, wurden Anfang Oktober geimpft und mein Mann ist schon wieder krank. Ich hoffe, wir können uns bald mit Ihren Impfstoff schützen!!! Herzliche Grüße Martina Becker

  35. Sehr geehrter Her Professor Stöcker,
    den Kommentar von Andreas Lehfeld vom 03.12.21 aufgreifend, könnte diese Spiegel-Nachricht ein weiteres Argument für mögliche klin. Studien in Russland sein
    https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/corona-news-am-montag-die-wichtigsten-entwicklungen-bei-sars-cov-2-und-covid-19-a-0595efed-2da4-435e-8ff0-253295b674a4
    “Russland lockert die Voraussetzungen für den Erhalt eines Coronazertifikats und stellt Erleichterungen nun auch für Bürger in Aussicht, die mit ausländischen Vakzinen geimpft wurden. Russische Staatsbürger, die im Ausland ein in Russland nicht zugelassenes Präparat verabreicht bekommen hätten, könnten nach ihrer Rückkehr einen Antikörpertest machen…”
    Mit freundlichen Grüßen
    M. Cons

  36. Werter Prof. Dr. Stöcker!
    Danke für Ihren Mut! Danke für Ihre Arbeit!
    Es ist noch nicht vorbei!
    Libertas et democratia!
    Beste Grüße an Sie aus Saxoniae!!!!!

  37. Sg Herr Prof Stöcker!

    Es ist sehr schade das Sie dem Druck nachgeben müssen, obgleich es natürlich für Eingeweihte auch verständlich ist, weil in Wahrheit etwas Größeres dahinter steht als Gesundheitsfragen.

    Bitte setzen Sie sich dafür ein das Ihr Impfstoff anerkannt wird und für Menschen die keine mRNA- und Gentechnick bzw. kationische Nanopartikel in Ihrem Körper haben wollen bald als Alternative verfügbar wird!

    lg
    TM

  38. Sehr verehrter Prof.Dr.Stöcker, es ist völlig verständlich, dass sie in erster Linie ihre Familie nicht im Stich lassen wollen – um in ein “Einzelzimmer” zu ziehen-würde ich auch so entscheiden.
    Für uns als Anhänger ihres Impfstoffes ist es natürlich sehr bitter.
    Ich habe mich und meine Freundin mit ihrem Impfstoff impfen können (Heilpraktikerin) Darüber bin ich immerhin sehr glücklich.
    Aus anthroposophischer Sicht ist das ein Geschehen , dass schon vor 100 Jahren prognostiziert wurde (R.Steiner) Heutzutage nochmal der Versuch- leider hat Ahriman einen zu großen Einfluss – er will gewinnen und die Menschen sind so unbewusst, wissen gar nicht was eigentlich vor sich geht
    Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen den Schutz von Erzengel Michael und der geistigen Welt
    Ihnen und Ihrer Familie ein gesegnetes Weihnachtsfest

  39. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    Ihre Reaktion ist sehr verständlich und nachvollziehbar. Das Handeln unserer ReGIERung nebst raffgierigem Anhang ist es leider nicht.
    Mir wurden von meinen Eltern Werte vermittelt, diese sehe ich jetzt nicht mehr akzeptiert. Dies ist nicht mehr mein Deutschland. Ich will und werde mich nicht mit dieser Gensuppe traktieren lassen. Da auch ich gesundheitlich vorgeschädigt bin, könnte ich mir da direkt meine Urne mit aussuchen. Ich halte Stand! Auch dieser Wind wird sich drehen, dann langsam werden die Menschen doch mal wach. Der Deutsche ist leider viel zu obrigkeitshörig. Ihnen ein geruhsames schönes Weihnachtsfest.
    Liebe Grüße

    Anja Heumann

  40. Ich möchte nur sichergehen, dass ich richtig verstehe, was hier gerade passiert:
    Herr Prof. Stöcker hat in voller Übereinstimmung mit der geltenden Gesetzeslage gehandelt. Zumindest verstehe ich das so, bis heute, 12.12.21 12:11.
    Und diesem soweit gesetzestreuen Mann wurde Internierung angedroht, wenn er seine in allen Aspekten gesetzeskonformen Handlungen nicht per sofort einstellt und widerruft?

    Habe ich das richtig verstanden? Passiert eben dies gerade in Deutschland? Da fällt mir spontan nicht nur Galileo Galilei ein.

    Frohen Weihnachten und insbesondere einem Frohen neuen Jahr kann ich damit nicht entgegensehen.

    Stephan Plonka

  41. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,eigentlich sind wir selbst Sculd – unsere Politiker sind schon seit Jahren durch keine Qualitätskontrolle mehr gegangen. Als Marionetten der Wirtschaft sind sie uninteressant geworden. Die Pandemie gibt plötzlich der Politik wieder Macht nur leider keinen Verstand , denn in Anbetracht einer grossen Notlage sollte man bei einem brillanten Lösungsvorschläg auch ein Turbogenehmigungsverfahren hinbekommen.
    Der Mensch ist eine supergeniale Konstruktion und wir sollten einsehen – never change a running System!
    Wenn wir dem lieben Gott so in die Suppe spucken, dann Gnade uns Gott, wenn er zurück spuckt.
    Was ich eigentlich sagen wollte : Wer rührte an den Schlaf der Welt – ein bisschen vielleicht Sie.
    Danke, dass Sie so manches Gehirn wieder haben anspringen lassen.
    Schöne Feiertage und bleiben Sie gesund.
    Annegret Schöne

  42. ich vertraue,als normal denkender bürger ,ihren impfstoff nach wie vor.
    leider werde ich mich den staatlichen vorgaben anschliessen.
    ich hatte bis jetzt keinerlei synthome bzw.was mit den virus zu tun hat.
    ich bin rentner 69 jahre alt,und möchte noch etwas leben.
    würde gerne empfelungen ihrerseits annehmen.
    mfg bernd wiedemann

  43. Lieber Prof.dr. Stöcker,
    Da der Impfzwang kommt und ich als Erzieherin Angst
    habe meinen Job zu verlieren,würde ich mich nur mit
    Ihrem Impfstoff impfen lassen.Ich bin verzweifelt…
    Zu den anderen Impfungen habe ich kein Vertrauen.
    Susan Y.

    • Ich bin ebenso verzweifelt….besteht die Möglichkeit, diesen Impfstiff bekommen?? Habe eine Heilpraktikerzulassung, könnte ihn selbstverabreichen.

  44. Sehr geehrter Prof. Stoecker,
    ich verfolge seit längerem ihre Anstrengungen in der Covid 19 Krise eine wirkungsvolle und nebenwirkungsfreie Alternative zu den sehr fragwürdigen Cocktails der Pharmaindustrie zu entwickeln. Der Erfolg den sie erzielten belegt eindeutig, dass es auch andere Wege gibt Covid 19 die Stirn bieten zu koennen, ohne die Gesundheit oder das Leben von Geimpften auf unverantwortliche Weise aufs Spiel zu setzen. Ich habe auch die Machtspiele der Behoerden verfolgt, um ihnen ständig Knüppel in ihrer Forschungstätigkeit zwischen die Beine zu werfen und sie und ihr Team in ihrer wichtigen unermüdlichen Arbeit massiv zu behindern.
    Um so überraschter war ich, am 03.12. 2021 in der “Ärztezeitung” zu lesen, dass sie ihre weiteren Aktivitäten auf diesem Gebeit einstellen.
    Der Text erweckte allerdings erheblich Zweifel an der Darstellung der “Ärztezeitung”. Der Besuch ihrer Hompage bestätigte mir, was ich vermutete. Und was der wahre Hintergrund ihrer Entscheidung ist.
    Er wirft ein erschreckendes Licht auf die Zustände, die inzwischen in diesem Land herrschen und gefährliche Tendenzen annimmt.
    Meine Vermutung, das wir es mit eine neuen Fall H. bzw. B. zu tun haben, hat sich vollauf bestätigt.
    Ich wünsche ihnen und ihrer Familie Kraft und Gesundheit mit der Hoffnung, dass sie ihre Forschungen erfolgreich in der Zukunft fortführen koennen.

  45. Wehret den Anfängen ist längst überschritten.
    Das Englische Parlament war letzte Woche in der Kritik, dass in den sanitären Anlagen Wischtests auf erheblichen Kokainkonsum weisen.
    In der BRD 2010 nach Wischtests in Bundestag ebenso. Eine kurze Nachricht in der Tagesschau dann wurde sofort der journalistische Maulkorb verordnet.
    Wir werden Alkoholtests beim Autofahren unterzogen, Sportler haben Dopingtests, Flugkapitäne müssen Alkohol- und Drogentests bestehen weil Sie die Verantwortung für 100-853 Passagiere haben.
    Warum werden unsere Politiker die die Verantwortung für 83 Mio oder Brüssel 450 Mio tragen nicht vor Antritt und sporadisch getestet.
    Die Coronazeit eröffnet klar die Frage ob diese Regierung unter Drogen steht, derart zu versagen und immer deutlicher in Richtung chinesischer Kapitalismus Diktatur zu tendieren und so zu Entscheiden und das Grundgesetz zur Unkenntlichkeit zu verstümmeln

  46. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    als das mit der Pandemie los ging und ich von ihrem Impfstoff hörte, wartete ich darauf und als ich dann mitbekam wie man anfing Sie zu jagen… und gleichzeitig der Druck sich impfen lassen zu müssen erhöht wurde… war mir klar hier stimmt was nicht!
    Und davon bin ich heute noch fester überzeugt als je zuvor!

    Ich werde mir keinen der zugelassenen Impfstoffe spritzen lassen! Koste es was es wolle!

    Ihnen wünsche ich viel Kraft und Gottes Segen!

    Danke das Sie es versucht haben! Und danke das Sie sehr viel dafür riskiert haben!

  47. Lieber Herr Prof. Dr. Stöcker ,
    auch ich habe zu den aktuell notzugelassenen Impfstoffen absolut kein Vertrauen und habe genau aus diesem Grund bisher die Impfung abgelehnt .
    Ich habe versuch Ihren Impfstoff über meinen Hausarzt verimpft zu bekommen , was dieser jedoch ablehnt .
    Da ich jedoch bereit einen Herzinfarkt hatte ind auch schon einen TIA möchte ich weder einen der mRna noch einen der Vektor Impfstofe verabreicht bekommen ! Es wäre schön wenn man mal wieder über Neuigkeiten Ihres Impfstoffes etwas erfahren würde !
    Haben Sie die Zulassung jetzt beantragt ?
    Werden Sie die Zulassung beantragen ?
    Gerade Menschen wie ich hoffen auf Ihre Hilfe , da uns das Risiko der anderen Mitte einfach viel zu hoch ist !
    Einen Antikörpertest habe ist die Tage machen lassen und der ist sehr schlecht ausgefallen ! Daher wäre eine Impfung schon angesagt !
    Zumal ich mehrfach chronisch krank bin !
    Ich gebe die Hoffnung nicht auf und verbleibe

    mfg Gerd Wagner

  48. Hallo Herr Professor Stöcker,
    Dann werden Sie ja sicher diese Zwangspause nutzen und den Impfstoff nach allen Regeln bei der EMA oder sogar bei der FDA zulassen. Das ist gut! Viel Erfolg!
    Beste Grüße und eine besinnliche Weihnachtszeit!

  49. Lieber Herr Stöcker, ihre Ausführungen zur Ursache der vielen schweren Nebenwirkungen der mRNA und DNA Impfstoffe finde ich logisch und nachvollziehbar. Aus meinem persönlichen Umfeld weiss ich, dass es bei mRNA immer nach der zweiten Impfung zu den schweren Nebenwirkungen gekommen ist. Ich selber war nach der zweiten Impfung im Juli eine Woche mit heftigsten Grippesymptomen (Fieber, Kopfschmerzen, Schwindel, Muskel- und Gelenkschmerzen) krank. Die Muskel- und Gelenkschmerzen haben noch mehr als 4 Wochen angehalten. Meine Frau hatte eine Woche nach der zweiten Impung eine Aurakopfschmerz, den sie niemals zuvor hatte. Mein Vater bekam eine Woche nach der Impfung Schwindel, anschliessend Lähmung beider Arme und epileptische Anfälle, eine Entzündung des Rückenmarks. 3 Wochen neurologische Spezialklinik, danach langsam besser. Das war im Mai. Jetzt bekommt er immer noch Kortison, weil die Entzündungswerte immer noch nicht ganz weg sind. Und jetzt will uns der neue Gesundheitsminister dazu nötigen, eine dritte Impfung mit demselben Impfstoff zu bekommen. Ansonsten werden wir auch früher oder später aus der Gesellschaft ausgestossen. Ich habe aber jetzt ehrlich Angst vor den Folgen einer weiteren Impfung. Wie sehen sie das Risiko, dass es nach einer dritten Impfung nochmals schlimmer wird? Und wäre bei dem Proteinimpfstoff von Novavax, wenn er denn endlich kommt, da weniger Risiko?

  50. Lieber Herr Dr. Stöcker,
    seit ich von Ihnen und ihren Aktivitäten erfahren habe, sind Sie Diskussionsthema in unserem – immer größer werdenden – Kreis geworden.
    Wir sind der festen Überzeugung, das Sie den Menschen und Deutschland in einer sehr schwierigen Zeit helfen wollten und wollen !
    Nach unserer Ansicht verdienen Sie jedwede amtliche Unterstützung und wenn man Sie schon verfolgen möchte , dann nur um Sie mit dem Bundesverdienstkreuz ehren zu dürfen .
    Bitte verlieren Sie nicht den Glauben an uns Menschen und kämpfen Sie weiter für ihre Überzeugung und für das Gute. Tagtäglich werden es mehr Menschen , die in ihrem ” Tun ” das Gute erkennen.
    Viel Erfolg und vor Allem Gesundheit
    mit unseren besten Grüßen
    Dimitrios Caragiozis

  51. Ich empfinde es als Schande was in diesem Landgeschieht
    . Wir sind zu Versuchkanichen gworden., es geht ja nicht um unsere Gesundheit. Wenn es tatsächlich um unsere Gesundheit ginge hätte man Ihren Impfstoff zu gelassen. Also heißt das für mich das es nur ums Geld geht. Ich wünsche Ihnen u. Ihrer Familie alles Gute

  52. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich heiße Katrin und habe aus der Ferne Ihren Weg in dieser zweijährigen Situation verfolgt. Ich würde schnell ein Fan von Ihnen und Ihrer Entwicklung. Für mich steht fest, dass ich, sollte es zu Zwangsimpfungen kommen, mit Ihrem Impfstoff behandelt werden möchte. Wenn Zwang, dann ist es meine Wahl.
    Hintergrund ist, dass ich 2020 gegen Brustkrebs behandelt wurde und ich arbeite in der Pflege. Für mich bedeutet Zwangsimpfung meinen Job zu kündigen.
    Ich lebe in Sachsen. Gibt es hier einen Arzt, an den ich mich wenden kann?

    Geben Sie gut auf sich und Ihre Lieben acht!

    Herzliche, winterliche Grüße im Advent 2021!!!
    Keiner kennt die Folgen der Gentherapie, auch noch mit toxischen Lipiden. Und ich

  53. Sehr geehrter Herr Prof Stöcker, ich bin erschüttert über diese Entwicklung und die Boykottierung Ihrer Person gegenüber ausgehend von unserem Staat. Sie waren ebenfalls meine große Hoffnung. Ich verfolge seit Anfang diesen Jahres mit Hochachtung und vollster Überzeugung ihre Arbeit und Entwicklung dieses Impfstoffes. Ich hoffe dass sie nicht aufgeben und ihre Arbeit wieder aufnehmen und ihr Impfstoff doch noch zugelassen wird. Ich kenne zu viele Menschen die an schweren Nebenwirkungen der neuartig noch nicht ausreichend studienhaften mrna Präparaten leiden bis hin zu Todesfällen. Für mich kommen diese Präparate nicht in Frage. Bitte nehmen Sie Ihre Arbeit wieder auf. Vielen Dank für Ihre wunderbare Entdeckung und Arbeit. Wir glauben an Sie! Ein besinnliches Weihnachtsfest für Sie und Ihre Familie

  54. Sehr geehrter Professor Stöcker
    Auch wenn Sie jetzt nicht mehr tätig sein dürfen, wir sind sehr viele, die begriffen haben, wie es Ihnen gehen muss.
    Sie haben offensichtlich Prioritäten gesetzt, um Ihre Familie und sich zu schützen. Das so etwas nötig ist, ist das verwerfliche, um nicht zu sagen verbrecherische an diesem Regime. Wir hier in Schlesien (Görlitz) und Umland stehen weiter zu Ihnen !!!
    Herzlichen Dank für alles, was Sie bis jetzt getan haben und es wird irgendwann (bald) auch gewürdigt werden.
    Mit den beste Wünschen für Se und Ihre Familie
    aus der Neißeaue
    Bernd Engelmann

  55. Lieber Herr Dr Stöcker,
    Ich glaube alle verstehen Ihren Beitrag ….
    Es ist ereschreckend, was in diesem Land passiert !
    Es tut uns leid, was Ihnen widerfahren sein muss, dass Sie so jetzt reagieren MÜSSEN.

    Alles Gute für Sie und herzlichen Dank für Ihr Tun !

    • Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
      Ihre Zeilen erschüttern mich, da wir (meine Familie und ich) gehofft hatten, dass Ihr Impfstoff doch noch eine Chance erhält.
      Insbesondere aus dem Grunde, da ich als Autoimmunerkrankte mit einem überschießenden Immunsystem, massiven Durchblutungsstörungen (CREST-Syndrom), Thromboseneigung etc. bisher jegliche Impfungen, auch die Grippeimpfung abgelehnt hatte. Nun soll der Impfzwang kommen? Mit welchem Recht? Das ist m. E. kriminell!!! Der Arzt, der mir eine mRNA-Impfe verabreicht, wird mich umbringen.
      Mein Enkel hatte heftigste Reaktionen nach einer Rotaviren-Impfung. Er erhielt sie als Baby. In unmittelbarer Folge erkrankte er massivst an Neurodermitis und Asthma. Wer will es dann verantworten, diesem Kind (inzwischen 8 Jahre alt) eine mRNA-Impfe mit unabsehbaren Folgeschäden zu verabreichen? Wer bitte ist so skrupellos? Das können keine Menschen sein!! Für mich sind es Kriminelle!!
      Sorry, aber die gesamte politische Situation lässt keine andere Erkenntnis mehr zu.
      Für Sie alles Gute und ich verstehe Ihre Reaktion NICHT ALS NIEDERLAGE sondern als Hinweis auf den wahren “ERNST” der aktuellen Geschehnisse!

    • Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
      schade das sie ihren Impfstoff zurückgezogen haben.Warum versuchen sie es nicht in einem anderen Land (z.B. Ungarn)Ich denke der Erfolg der Impfung würde nicht lange auf sich warten lassen.Das wäre eine Chance der Welt zu zeigen wie effektiv und kostengünstig ein hochwirksamer Impfstoff die Bevölkerung nachhaltig schützt.
      Die Demokratie in unserem Land wurde begraben.Was ist unser Grundgesetz noch wert?
      MfG.H.Gratzl

    • Lieber Herr Dr. Stöcker
      Gerne hätte ich die Petition auch unterschrieben, ich wohne aber in der Schweiz. Unglaublich, was Sie durchmachen müssen. Ich wünsche Ihnen von Herzen alles Gute.
      Natürlich hoffe ich zudem für mich persönlich und meinen Mann, dass ihr Impfstoff doch noch sehr bald zugelassen wird. Würde es nicht um sehr viel Geld gehen, sondern wirklich um die Gesundheit der Menschen…
      Herzliche Grüsse

  56. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,
    ein kluger Schachzug. Die meisten Kommentatoren und andere haben in ihrer überschwenglichen Schadenfreude nicht einmal mitbekommen, wieviel ernstzunehmende Kritik zwischen Ihren Zeilen geschrieben steht und wer den “Schwarzen Peter” eigentlich in der Hand hält . Aber, so sind sie nun mal, die “Klugen” von heute, das kommt davon, wenn man den Zauberlehrling nicht bis zu Ende liest, oder noch wahrscheinlicher, gar nicht kennt.
    Meine Frau, ich und die Familie vertrauen jedenfalls weiterhin auf den von Ihrem Institut entwickelten Impfstoff, der dieses Prädikat auch wirklich verdient. Als alte Oberlausitzer sind wir eh stolz auf Sie.
    Wir wünschen Ihnen frohe und besinnliche Weihnachten vom Hain oberhalb des schönen Kurortes Oybin.
    Herzliche Grüße
    Jörg Müller
    PS: Meine Frau, die auch sehr gerne Marmelade selbst herstellt, wird Ihre Rezepte auf jeden Fall probieren. Und, hier ist zur Zeit alles schön weiß, vielleicht hält es ja mal bis Weihnachten.

  57. Lieber Prof. Stöcker,

    ich bin von vielen Patienten gefragt worden, wie sie es schaffen, sich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen. Also keine Impfverweigerer!!!
    Ich habe ergebnislos versucht, die Voraussetzungen für die Impfung zu schaffen. Und aus eigener Sicht bin ich sehr traurig, von der Impfaktion in Lübeck nichts gewusst zu haben.
    Ihre Entscheidung kann ich gut verstehen. So bleibt die Chance auf ein später erhalten. Es ist beängstigend, wie sich die jetzige Politik immer mehr an die vor vielen vielen Jahren nähert.
    Wenn es die Möglichkeit gibt, würde ich gern über Mail weiter in Kontakt zu bleiben.
    Ganz herzliche Grüße und bleiben Sie uns erhalten!
    Kristina Struy

  58. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    vielen Dank für die Entwicklung Ihres Impfstoffes und Ihres großen Einsatzes für alle Menschen. Ich hoffe nun auf Novavax und über kurz oder lang auf den Durchbruch Ihres Lubecavax Impfstoffes.

    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie und all Ihren Mitarbeitern und deren Angehörigen ein gesegnetes Weihnachtsfest und für Sie alle mit Gottes Hilfe ein gesundes, erfolgreiches Neues Jahr.
    Uns allen wünsche ich, daß Ihre Widersacher und Ungläubige in der deutschen Regierung nicht, wie weiland die bayrische Regierung auf ewig, auf die göttlichen Eingebungen warten müssen.

  59. Nachtrag :

    Sollte es dennoch eine Möglichkeit geben mit dem Impfstoff Dr. Stöcker geimpft zu werden, dann würde ich um eine Info sehr bitten.

    Friedhelm Lenz

  60. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    es schockiert mich Ihre Zeilen zu lesen und gleichzeitig macht es mir noch mehr Gedanken um die Vorgehensweise unserer Pharmalobby, den sogenannten Politikern und deren Vorgehen welches in einer funktionierenden Demokratie keinesfalls zu rechtfertigen ist.
    Abscheulich und bedauerlich ! wie man eine solche Persönlichkeit wie die Ihrige und das entwickelte Produkt in einer derart brutalen Vorgehensweise diffamieren kann. Ich behaupte mal, lediglich aus persönlichen , materiellen Gründen der einzelnen Lobbyisten und deren Annahmen.
    Ich hoffe sehr ! , dass Sie nicht aufgeben werden, genauso warte ich auf geeignete Termine um Ihren Stoff geimpft zu bekommen. Für mich kommt kein anderer in Frage.
    Ihnen eine schöne Vorweihnachtszeit und geruhsame Weihnachten .

    Friedhelm Lenz

  61. Sehr geehrter Herr Prof.Stöcker,

    Auch wir hofften auf Ihren Impfstoff oder einen Arzt der ihn ebenfalls verimpft. Nun da man auch Sie sichtbar unter Druck gesetzt hat, die bestehenden Impfungen zu empfehlen, zeigt einem mehr und mehr zu was dieser Staat fähig ist. Jeder der sich widersetzt wird mundtot gemacht und mit dem eigenen Leben und dem seiner Angehörigen bedroht. Eine kranke Welt! Wir waren damals froh als die Mauer fiel, da war ich selbst noch Kind und nun muss ich sagen, es war ein Fehler. Jetzt ist dadurch alles noch viel unerträglicher als vorher. Ich schätze Ihre Arbeit und das Ihres Teams sehr und bedauere es zutiefst, dass Sie nicht weiter Gutes tun dürfen. Ich hoffe nur, dass dieser ganze Schwindel der mRna-Im..stoffe schnellstens aufgeklärt wird, durch wirklich unabhängige Wissenschaftler und Ärzte sowie Chemiker die sich mit der Zusammensetzung dieser Stoffe gezielter auseinandersetzen und gebündelt hervortragen, aus allen Ländern auch unabhängig der EU. Alles Gute für Sie und Ihre Familie und d ein großes Danke für Ihren Mut.

    • Sehr geehrter Dr Stöcker
      Ich hoffe sehr dass Sie so bald wie möglich wieder
      angreifen können. Bin 74 und werde immer wieder
      darauf hingewiesen mich impfen zu lassen. Bei
      meinen Vorerkrankungen (Diabetes Typ 1, Herz,
      Bronchien) möchte ich nur mit Ihrem Impfstoff geimpft
      werden. Sollte es irgendwann möglich sein bitte ich um Nachricht.
      Bis dahin alles liebe und Gute für Sie und Ihrer
      Familie.

  62. Das klingt nach „lieber Hausarrest als Gefängniszelle“. Wir sind also inzwischen auf einem Niveau bei dem der Staat kritische Wissenschaftler wegsperren will?

    Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Ich verstehe das sie so reagieren, das würde jeder Mensch machen. Es ist also Zeit die Koffer zu packen.

  63. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    Der impfzwang mit unerforschten Impfstoffen ist reine Diktatur.
    Ich habe jedoch auch die Hoffnung das Sie einen Weg finden Ihnen Impfstoff auf dem Markt zu bringen.
    Geben Sie nicht auf.
    Mit freundlichen Grüßen
    Marius

  64. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    ich bin sehr, sehr enttäuscht und verängstigt darüber, dass ich nirgendwo einen Arzt finden kann, der mit dem LübeckVax impft.

    Was soll man denn tun wenn 2G in der Arbeitswelt allgemein eingeführt wird inklusive dem Wahnsinn mit der Impf-Pflicht?

    Ich benötige unbedingt diesen Impfstoff!
    Es bringt mich täglich zum verzweifeln und sicher bin ich damit nicht die einzige Person der es SO ergeht.

    Absolut katastrophal!

    LG

  65. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Vieles ist in Deutschland reguliert vielleicht manches auch über reguliert. Aber dies hat maßgeblich dazu beigetragen dass wir auf einem sehr hohen Level sind.
    Aber sich über diese Regularien hinweg zu setzen und nie zu Mittelalter Zeiten sich hin zu stellen und Menschen zu spritzen was einem gerade in den Sinn kommt, kann auch nicht die Lösung sein.
    Wenn ich ein Auto kaufe möchte ich auch sicher sein dass dies gründlich geprüft wurde bevor es freigegeben wird zum Verkauf.
    Und so erwarte ich das auch oder insbesondere sogar von Medikamenten und Impfstoffen.
    Weißen Sie ihre Wirksamkeit nach, Veranlassen Sie die Zulassungsprüfung Und begeben Sie sich wieder zurück auf rechtsstaatliche Boden

  66. Sehr bedauerlich das ihre Bemühungen komplett missachtet werden !!
    Sicherlich hätten sehr viele Menschen viel lieber ihren Impfschutz in Anspruch genommen ! Auch ich währe sehr gern dabei gewesen !
    Beste Grüße und Respekt für ihre Arbeit !

  67. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich danke Ihnen für ihr wirken, den Menschen einen Impfstoff mit sinnvoller Nutzen -Nebenswirkung Verteilung zu geben.

    Das mit den Einzelzimmer bei Ihnen klingt nach eine Parellele von 1987 in der DDR im Rat des Kreises der Abteilung für Inneres. Als man dort tönte man werde auf jeden Fall etwas finden, wenn man nicht wiederrufe.

    Schade das wir in Deutschland wieder auf den Weg weg von der Demokratie sind. Auch der mediale Umgang ist aus einer anderen Zeit.

    Ihnen aber viele Grüße und eine ruhige Weihnachtszeit

    Jörg Deiglmeier

    Auch di

    • Bald ist es zu spät. Bitte bemühen Sie sich erneut und zeigen Sie der Welt, was in Ihnen steckt.

      Ich komme aus NRW und würde mich freuen, einen Arzt zu finden, der auch von den aktuell verfügbaren Impfstoffen abrät.

      Melden Sie sich bitte, falls Sie Alternativen haben.

      alko05@outlook.de

    • Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

      Ich möchte mich bei Ihnen und Ihrem Team für Ihren Einsatz bedanken, den Sie geleistet haben, um Ihre Mitmenschen in dieser Pandemie zu helfen. Es mir unverständlich, warum Ihnen von Seiten der politischen „Experten“ so wenig Gehör geschenkt wird. Es klingt dann fast wie Hohn, wenn Ihnen u.a. bei Stern-TV bescheinigt wird, dass Ihr Verfahren altbewährt und einfach ist, dass man das sogar Studenten in den unteren Semestern beibringt und man sich dann auf nicht durchgeführte langjährige Studien als Grund der Nichtzulassung beruft.
      Ganz davon abgesehen, dass die Menschen jetzt genötigt werden sollen, sich mit lapidar und kurzzeitig erforschten Impfstoffen impfen zu lassen, von denen innerhalb noch nicht mal einen Jahres so viele gravierende Nebenwirkungen bekannt geworden sind. Da verliert man doch das Vertrauen in die führende Politik.
      Ich weiß, dass auch einige Abgeordnete eine sofortige Zulassung Ihres Impfstoffes fordern, wobei man diesen leider auch kein Gehör schenkt.
      Ich habe Verständnis für Ihren Rückzug, denn in einem Einzimmerappartement nützen Sie auch niemanden etwas. Und es kann auch niemand verlangen, dass Sie Ihre Wohnung dagegen eintauschen.
      Man kann sich ja dann denken, welcher Druck von den Behörden nunmehr abermals auf Sie ausgeübt wird.

      Ich wünsche Ihnen und Ihren Team alles Gute und bleiben Sie gesund.

      P.S.: Für die anderen Leser dieses Blocks noch ein Link für eine Online-Pedition für die Zulassung von Lubecavaxx

      https://www.openpetition.de/petition/online/luebecker-impfung-ueberpruefung-anpassung-des-allgemeinen-schnellzulassungsverfahrens

    • Wir sind nicht auf dem Weg weg von der Demokratie. Wir hatten nie eine. Nur das es jetzt erst richtig anfängt aufzufallen. Und die Leitmedien waren die ganze Zeit schon Systemunterstützende Propagandamaschinen. Auch das viel nur nicht so sehr auf wie heute. Nur mit dem Unterschied heute, das die Menschen jetzt an einem Punkt sind, an dem sie fast vollständig unfähig sind, selbst zu denken.
      Und die Moral von der Geschichte ist, das sie jetzt das Weltbild welches sie vom System undurchdacht übernommen haben, auch noch mit allen Mitteln verteidigen. Willkommen in der Neuen Weltordnung.

    • Das hat mit Freiheit und dem Land der Dichter und Denker nicht mehr viel gemein. IHNEN gehört das Bundesverdienstkreuz verliehen statt dessen müssen Sie um Ihre Freiheit fürchten, obwohl Sie rechtlich nichts illegales getan hat, nur ein altes verbrieftes Arztgesetz nnutzten das der Obrigkeit aufgrund der Pharmalobbyisten ein Dorn im Auge ist.
      Wenn es wirklich darum ginge die Pandemie zu bekämpfen würden Proteinstoffe und Todimpfstoff auch Sonderzulassung erhalten.
      Angst, Panikmache, Machtgewinn, Covid Apartheid gefallen der Alten wie neuen Regierung nur zu gut. Ich hoffe, Sie bekommen durch diese Zwietracht keine gesundheitlichen Probleme und wünsche ein z, beschauliches Weihnachtsfest.

  68. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker!
    Ihren Blog kann ich unter dem Blickwinkel der Ereignisse der letzte Tage gut verstehen. Ich gehe aber nach wie vor davon aus, dass Sie realiter außer der hier formulierten (offiziellen) Position eine persönliche Meinung zu dem offiziellen “Impf-“Angebot haben….. Schließlich lesen ja die Trolle und Spitzel sicher mit. 😉
    Ich hoffe trotzdem und rechne fest damit, dass Ihr Antigen plus Adjuvans auch weiterhin für Interessierte verfügbar sind.—–????
    Die mir bislang verabreichten 2 Dosen haben jedenfalls keine von mir bemerkten Nebenwirkungen gezeitigt, und ich rechne fest damit, dass dies auch bei der 3. so bleibt. Entsprechende Titer vorausgesetzt, würde ich mich dann mal nach dem echten Virus umschauen, damit sich mein Immunsystem auch mal mit dessen gesamtem Genom anfreunden kann.
    Denn langfristig wird uns allen nur dieser Weg helfen, eine Resistenz wie gegen den ubiquitären Schnupfen zu entwickeln, ohne dass wir uns alle halbe Jahre zur Freude der Pharmaindustrie mit der mRNA- oder sonstigen Suppe beglücken lassen müssen.
    Da ich immer wieder von Interessenten aus diesem Blog gefragt werde, ob ich Ärzte kenne, die nach Prof. Stöcker immunisieren: MEIN Arzt “läuft über”, nimmt also eher keine Neuen mehr, vll. noch kritische Fälle (??); ansonsten kenne ich keinen.
    Wer hier weitere Adressen hat, bitte mir gerne zukommen lassen (felix_q@web.de).
    Ich rechne nach wie vor fest damit, dass es auch künftig a) Ihr Antigen, b) Ärzte gibt, die ihr Recht nutzen, Patienten die Immunisierung als IGL zu verabreichen.
    Bitte unterstützen Sie uns weiterhin.
    Nota: Es gibt eine wachsende Anzahl von vernünftigen Juristen (einer davon war gestern auf der 2. Pathologie-Konferenz (https://www.pathologie-konferenz.de/) zu sehen; von daher sollte es möglich sein, dieses Recht auf diese IGL auch durchzusetzen!
    Ihnen, Ihrer Familie sowie allen, die auf ein freies (und gesundes) Deutschland setzen, trotz allem eine frohe Weihnachtszeit; bleiben Sie gesund!

  69. Sie waren unsere einzigste Hoffnung , falsche sie im Ausland impfenwürde ich gerne kommen .Bleiben Sie bitte standhaft ich hoffe auf Ihre Impfung .Alles Gute, Gesundheit .Glück und Frieden

  70. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    meine Impfung ist leider nicht abgeschlossen und ich warte nach wie vor auf Ihren Impfstoff oder Gleichwertigen. Bis dahin werde ich mich an alle Schutzmaßnahmen halten.
    Sie haben meine Hochachtung für Ihren Mut und Ihre gebrachte Leistung.
    Vielen Dank für Ihre Hilfe, lassen Sie sich nicht unterkriegen und bleiben Sie gesund.

    Wir wünschen Ihnen und Ihrer Familie besinnliche Weihnachten.

    Mit freundichen Grüßen
    Katrin Ratzlaff

    • Sehr geehrter Professor Stöcker
      Vor 33 Jahren sind wir aus Schlesien als Aussiedler nach Deutschland gekommen.
      Wir sind eigentlich vor Kommunismus,Unterdrückung geflüchtet.
      Wir haben drei Kinder ,fleißige ,gut erzogene mit Akademische Ausbildung.
      Jetzt leben wir im Land wo keine Demokratie mehr herrscht .
      Wir sind fassungslos,entsetzt, enttäuscht und haben Angst was noch auf uns zukommt .
      Wir sind machtlos.
      Danke für Ihre Arbeit und herzliche Grüße

  71. Lieber Herr Professor Stöcker, ich verfolge laufend die ungeheuerliche Geschichte von der Diskriminierung Ihrer Person und Ihrer wissenschaftlichen Arbeit und ich weiß , dass Sie die Erklärung in Ihrem Blogg ” unter vorgehaltener Pistole ” unterschrieben haben. Ich sage auch noch : Galileo Galilei !!! Was für ein unermesslich großen Einfluss hat die mega Big-Pharma Korruption auf die Politikern, dass die wider einfachsten Logik und Allgemeinwissen seit Juni dieses Jahres hartnäckig die ” 2G ” – Regel mit aller Gewalt durchsetzen, wobei jeder nur halbwegs informierter Bürger weiß, dass die 2G-Regel die größte Virenschleuder ist, besonders bei Großveranstaltungen in Stadien und Sport- oder Konzerthallen. So haben unsere und alle anderen Politiker mit großem Fleiß und Engagement die vierte Epidemie – Welle ausgelöst wohl wissend, dass so eine Maßnahme zwingend zur Vermehrung der Virusmengen beiträgt. Hätten sie 2G-Regel mit PCR-Test / 2G+ / eingeführt – dann wäre es hygienisch und zum Schutz der Bevölkerung. Warum wohl haben es nicht getan ??? Ich glaube, dass diese Frage kann sich jeder logisch denkender Mensch ausreichend beantworten. Ah ja, der alte kluge Galilei hat`s abgeschworen weil er sehr neugierig war auf die Welt da draußen und wollte wohl weiter forschen.
    Mit Dank für das Getane und viel Erfolg für die Zukunft lieber Herr Professor Stöcker.

    • Wenn es tatsächlich “nur” um die Gesundheit ginge, nützt nur 1G bzw. 1G+ etwas. Und zwar: Getestet oder PCR getestet. Unabhängig vom Impfstatus. DAS ist kurzfristig der einzige Weg, die Pandemie in den Griff zu bekommen. Mittel- und langfristig helfen die neuen Medikamente, die ja auch zu ca. 90 Prozent einen schweren Verlauf verhindern sollen und dann natürlich auch eine Immunisierung. Vorzugsweise mit einem SICHEREN Impfstoff…

  72. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    nochmals Respekt für Ihr Leistung, Ehrlichkeit und Einsatz.
    Schade das alle nur schreien wo,wie,was kann ich bekommen
    Nach so langer Zeit sollten die Fragen lauten wieviele sind nach der Imunisierung erkankt.
    Denke nach gut 1000 Imunisierungen wäre diese die beste Aussage
    um in den Medien was zu erreichen.
    Hoffe man hört von ihnen nach der 4. Welle wieder was da eher ein übergang in die 5. Welle zu erwarten ist.
    Vielleicht aus ein Ausruf einen neuen Pandemie

    Wünschen Ihnen und Ihrer Familie eine besinnliche und Gesunde Weihnachtszeit

  73. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    ich persönlich hoffe auf einen Totimpfstoff.
    Zu viel höre ich von Nebenwirkungen, einen Todesfall eines 38jährigen im Bekanntenkreis und vielen Infektionen bei Vektor/mRNA geimpften Bekannten. Von Abwiegelung bei Nebenwirkungen. Ich finde es schlimm, das gestandene Fachleute verhindert werden. Das man von Menschen im Rentenalter, die etwas zu bieten haben, Studien forderte, anstatt die Regierung das vorhandene Potential und Alternative, im Grunde fertige echte Impfstoffe aktiv interessiert anfragt und weitere Forschung und Zulassung unterstützt.
    Ich achte hoch, das Sie so lange gegen gehalten haben, und hoffe, das der Respekt vor den Resultaten ihrer Arbeit, AUCH der Regierung Sie zu Lebzeiten erreicht. Und uns Bürger Ihr uneingeschränkt verfügbarer Impfstoff.
    Herzliche Grüße
    Petra Mees

  74. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    Vielen Dank für Ihr Engagement.
    Gibt es Ärzte in Schleswig-Holstein,
    die Patienten mit LubecaVax behandeln?
    Mit freundlichen Grüßen
    4fache Mutter

  75. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker,
    Ich kann mir nicht vorstellen das gerade Ihnen Ihre Entscheidung leicht gefallen ist, also wenn selbst Sie ein Mensch mit vielen Möglichkeiten sich zurück zieht , dann habe ich für mich fortan wenig Hoffnung dies bedeutet Lebenslang halbjährlich eine Impfung mit unabsehbaren Folgen.. Russisch Roulette mit mehreren Kugeln in der Trommel. mRNA ein Totimpfstoff??
    Hochachtungsvoll
    T.paul

  76. Leude Leude könnt ihr nicht lesen was er schreibt?
    “Ich habe mir meine Wohnung im letzten Jahr ein wenig hübsch gemacht, die will ich nicht gegen ein Einzelzimmer tauschen.”
    Das bezieht sich entweder auf die Verabreichung seines eigenen Imofstoffs oder allgemein auf sein weiteres Vorgehen. Für die Langsamen: Man hat ihn wohl umgedreht. Wer will schon in Einzelhaft sein?
    Das auch zum Thema Rechtsstaat. Sollte sich erledigt haben.
    Viele Grüße

    • Einzelzimmer heißt Einzelhaft !?
      – heißt “unfreundliche Behandlung” !?
      – heißt … !? – Recht wurde umgedreht !!! ?

      Dabei könnte DE glänzen mit diesem Impfstoff !!!

      Mit HOCHACHTUNGSVOLLSTEN Grüßen dem HERRN Stöcker !
      von einer einfachen Bürgerin aus AT

  77. Lieber Herr Professor Stöcker, bitte sagen Sie und erklären Sie, warum plötzlich alles vorbei sein soll??? Ich begreife es nicht. Mein Mann und ich und alle anderen haben Ihnen vertraut!!! Und jetzt schwenken Sie um 180 Grad. Was ist los? DAS meinen Sie doch niemals Ernst. Hat man Ihnen gedroht??? Bitte verlassen Sie uns alle nicht. Sie sind unser aller, wahrer Held! Gott schütze Sie und Ihre Familie.
    Frohe Advevents- und Weihnachtszeit für Sie und Ihre Familie,
    Ihre Susanne Heyn

  78. Sehr geehrter Herr Stöcker, sie haben in der Youtube Sendung
    Tychis Ausblick gesagt , dass es Ärzte gibt die den Impfstoff bestellen und selber mischen. Bitte nennen sie mir welche im Raum Stuttgart oder Pforzheim oder auch Karlsruhe wenn es jetzt noch möglich ist.
    Es ist sehr schade , dass sie aufgeben obwohl sie doch einen
    Parlamentarier der Freiheitspartei als Anwalt haben, oder hat der sie jetzt hängen lassen weil es um die Macht geht.
    Für eine kurze Nachricht wäre ich ihnen dankbar.
    H. Richt

  79. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker!

    Zunächst einmal etwas Grundlegendes!
    Ich lasse mich jährlich gegen die Grippe und auch alle sonstig essentiellen Gefahren impfen!
    Auch im Falle vom sogenannten Coronavirus, wie Sie wissen.

    Als ein Mensch der eine Diktatur kennen gelernt hat, bin ich erschrocken, wie man zum dritten Mal in der deutschen Geschichte aus einer Demokratie, eine Diktatur des Unwissens und der politisch-medialen Gewalt macht.
    Meinungs- und Gewissensfreiheit gelten mit Hilfe der willigen BRD Propagandamedien in weiten Bereichen in unserem (ist es das noch?) Lande, mittlerweile als „Verschwörung“.
    Das muß man sich einmal in aller Bedenklichkeit durch den Kopf gehen lassen.

    Da werden ungeprüft mit sog. „Notzulassungen“ politisch generiert, die teuer und auf politischen Gegenhandel mit der US-Pharmalobby, hoch profitablen Genimpfstoffe zunächst per medialer Angstpropaganda, dann per ökonomischen Zwang und wohl bald auch per BRD Gesetzgebung, gegen die Interessen der Menschen durchgedrückt.
    Mögliche und nötige Impfstoffe auf bewährter Grundlage, werden politisch kriminalisiert.

    Die Menschen werden nicht nur in der BRD medial verdummt, verängstigt und gegen einander aufgehetzt.
    Es werden Menschen die sich aus verschiedensten Gründen NICHT mit dem staatlich verordneten USA Genimpfstoff spritzen lassen wollen, medial und politisch in der BRD Öffentlichkeit als Gefahr „markiert“.
    Der sogenannte „Ungeimpfte“ ist die politisch postulierte Gefahr, nicht die an der derzeitigen Situation schuldigen Politiker, die das BRD Pflege und Gesundheitssystem, sowie die Forschung seit Jahrzehnten ökonomisch zerstört haben und es tagtäglich weiter tun!

    Divide et impera, in reiner BRD Kultivierung!
    Man wiegelt die Menschen im Lande gegen einander auf, lockt die Einen mit dumpfen Versprechungen und vermeintlichen sozialen „Vorteilen“ und verteufelt die vorsichtigen und nachdenklichen Menschen, als lebensbedrohliche „Gefahr“!
    Und das ohne Notwendigkeit.
    Das gab es nicht einmal zu DDR Zeiten!

    Lassen Sie sich nicht durch die meiner Ansicht nach politisch motivierten Erpressungen beeindrucken!
    Es kommt die Zeit danach und dann werden die Menschen auch hoffentlich dafür sorgen, dass die politischen Crétine in diesem Lande, ihre Rechnung für die eigenen Taten erhalten.
    Und das konsequenter als nach 1945 und 1989.
    Ich empfehle Ihnen das Buch „Zersetzung-Strategie einer Diktatur“.
    Ab Seite 184 erkennt der geneigte Leser sehr klar, wie die heutigen BRD Verhältnisse im Jahre 2021 sind.

    Auch wenn der vorgegebene BRD Meinungskorridor und der Geist einer politischen Diktatur beginnt seine gesellschaftlichen BRD Früchte zu tragen.
    Bleiben Sie schön gesund, wir brauchen Sie noch sehr lange!

    Mit freundlichen und herzlichen Festtagesgrüßen, auch an Ihre Lieben daheim!
    Herr Meyer

  80. Lieber Herr Prof. Dr. Stöcker,
    wir können es gar nicht verstehen das Sie einen Rückzieher gemacht haben. Aber sicherlich gibt es Machenschaften die Sie dazu zwingen.
    Wir und viele meiner Freunde, weit über die Grenzen von Schleswig-Holstein warten ganz geduldig auf ihren Impfstoff!
    Wir werden auch noch weiter auf ihren Impfstoff warten. es sei denn es kommt zur Zwangs Impfung.
    Das ist nicht mehr mein Deutschland was da zur Zeit abgeht.
    Trotz allen warten wir noch auf ihren Impfstoff!!!!
    Herzliche Grüße Karin und Manfred Hahn

  81. Sehr geehrter Herr Stöcker…
    Ich wäre sehr an Ihrem Impfstoff interessiert, besteht die Möglichkeit Sie deshalb zu kontaktieren ?
    Viele Grüße

  82. Sehr geehrter Herr Professor.
    Es tut mir soo leid was man Ihnen antut. Selbstverstændlich møchten Sie Ihren schønen Wohnsted nicht eintauschen gegen ein Einzelzimmer. Bitte denken Sie an Ihre vielen Impflinge die Sie bereits erreicht und geimpft haben, ich bin einer von ihnen. Durch Ihren enormen Arbeitseinsatz und Ihre mega Erfindung haben viele 10 000 de Menschen Ihre Impfung bereits bekommen und sind vor Corona geschuetzt. Ich bin mir sehr sicher Sie finden einen Weg.
    Der beste Freund meines Kindes ist schwer erkrankt nach Biontech Impfung, mein Kind war gesund nach Ihrer Impfung. Ich bin Ihnen so dankbar fuer Ihre hervorragende Arbeit!
    Eine schøne Adventszeit Ihnen und Ihrer Familie und Ihrem Team.
    Bleiben Sie gesund bitte alle sammen!
    Ihre Impflinge Naumann

  83. Guten Tag
    Schade das wir nicht ihren Impfstoff nehmen können, die herkömmlichen Impfstoffe beeinflussen leider unsere Gene.Ich bin als Lehrer tätig und der Druck auf uns Ungeimpfte wird immer unerträglicher.
    MfG
    I.Wulf

  84. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    vielen Dank für Ihr Engagement. Wir sehen -nicht nur in Ihrem Fall – das wahre Gesicht der Bundesrepublik Deutschland im Jahre 2021 – dem besten Deutschland das wir jemals hatten!

    Wäre ich Minister, wäre ich kein Politiker, sondern ein Staatsmann und hätte einen Staatssekretär beauftragt, um die Zulassung Ihres Impfstoffes als wichtiges Projekt mit Zeitdruck zu begleiten, sowie alle administrativen Hürden aus dem Weg zu räumen. In meinem Deutschland gäbe es auch ausschließlich kompetente und moralisch gefestigte Persönlichkeiten in Schlüsselpositionen.

    Viele Leute leben leider noch in dem naiven Glauben in Deutschland etwas zum Guten gestalten zu können und das wir in einer ganz tollen Demokratie mit einer fortschrittlichen Gesellschaft leben. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Das stellt man schon fest, wenn man in anderen Ländern unterwegs ist. Was Deutschland wirklich braucht ist die nächste Wende -so wie in der DDR 1989- und zwar um 180 Grad entgegen dem, was jetzt ist. Nicht hin zum Kommunismus, sondern weg von der Borniertheit hin zum gesunden Menschenverstand!

    Auf eine niedrigere Inzidenz zu warten oder zu warten bis in der BRD wieder die Sonne scheint um weiter Impfstoffe zu entwickeln – vergessen Sie es! Arbeiten Sie lieber woanders! Es gibt genug andere Staaten, wo Sie mehr Wertschätzung erfahren.

    Ein Staat der so mit Ihnen umgeht und Bürger, die sich das alles täglich gefallen lassen? Diese Leute brauchen eine große Pferdespritze mit einer scharfen Essiglösung die richtig brennt und tagelang weh tut! Direkt ins Hinterteil. Nach jeder Impfung gibt es eine saftige Ohrfeige, für die man sich untertänigst zu bedanken hat um wieder für 3 Monate Restaurants, Weihnachtsmärkte und Kinos besuchen zu dürfen. Die Leute wollen genau das! Und kein Lubecavax!

    Es ist für mich erschütternd, dass Sie solche Stellungnahmen abgeben müssen und dabei Worte wie “Einzelzimmer” aufkommen. Sie haben ja schon viel gemacht. Für Lübeck, für den Flughafen und für die Oberlausitz. Ihre Liste der Patente ist endlos. Und jetzt müssen Sie Angst vor Freiheitsentzug haben. Den letzten Satz zu den Zuständen in Deutschland spare ich mir.

    Viele Grüße aus Bautzen

  85. Lieber Professor Stöcker,

    Bitte geben Sie nicht auf! Ich und so viele Menschen glauben an Sie!

    Wünsche Ihnen von Herzen alle Kraft und Energie!

    Herzliche Grüße aus Österreich
    Claudia

  86. Auf den ersten Blick verwirrend, zwischen den Zeilen lesend, erhellend und schmunzelnd. Olaf Scholz hat einen einzigen richtigen Satz gesagt: “Wir sind alle Versuchskaninchen” . Herr Spahn kommt dann noch mit seiner “3G-Prognose” um die Ecke. Es gab Zeiten, da säßen beide danach nicht mehr auf ihrem Stuhl. Doch fest verankert in Skandale…
    Leider gibt es nur noch wenige unabhängige Journalisten, wie auch unvoreingenommene Wissenschaftler, die unermüdlich arbeiten.
    Andere haben wohl auch gerade ihre Wohnung hübsch gemacht, bzw. befinden sich im Ausland und arbeiten dort weiter. Mein Glaube an einen demokratischen Staat wurde in den letzten Jahren sukzessive ausgehöhlt. “Ich will alles oder nichts”. Hat sie geschafft. Wir leben in einer Diktatur. Für Sie, lieber Herr Prof. Dr. Stöcker, soll es rote Rosen regnen.

  87. Lieber Prof. Dr. Stöcker,

    herzlichen Dank für Ihre vielen Bemühungen und Ihre positiven Worte. So können wir doch noch alle hoffen.

    Bleiben Sie gesund und genießen Sie Ihre gemütliche Wohnung:-)

  88. Ich vermute das man sie erpresst hat oder milde gesagt gezwungen hat, alles aufzugeben, das lese ich durch ihren Kommentar, und das sie Reklame nun machen mit dem Zaubertrank des Todes, das sind nicht sie. Ich wünsche ihnen alles gute für die Zukunft denn für mich gibt es keine Zukunft mehr, denn wer schon allergisch gegen teststäbchen reagiert, was ist denn dann mit dieser Impfung. Eins steht fest, durch die genspritze werde ich nicht lange leben , sagen wir mal so, sobald man mich piekst ist für mich alles vorbei. Ich wünsche ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein angenehmes neue jahr

  89. Guten Abend Hr. Prof. Dr. Stöcker,

    vielen Dank für Ihren bisherigen Einsatz. Ich finde es natürlich bedauerlich, dass Lubecavax noch eine ganze Weile eine ,,heiße Kartoffel” bleiben wird. Ich denke, man wird einfach einen langen Atem haben müssen. Auch dass Sie jetzt die Notbremse zu Ihrem Schutz und dem Ihrer Familie, Freunde und Mitarbeiter ziehen, ist für mich allzu verständlich. Die meisten haben das Einzelzimmer wohl nicht verstanden.
    Alles Gute für Sie!

    Mit besten Grüßen aus Mecklenburg
    Felix Eckert

  90. Sehr geehrter Herr Prof.Dr.Stöcker,
    wir alle sind Ihnen und Ihrem Team sehr dankbar für Ihr Engagement. Auch kenne ich den behördlichen Druck, den man unterworfen werden kann.
    Ich hoffe für uns alle, dass die,,Corona-Sonderlage” sich bald entschärft und wir weiter als Gemeinschaft für eine gute Immunisierung kämpfen können.

    In diesem Sinne,
    Ihnen und Ihren Lieben ein schönes Weihnachtsfest

  91. Hallo Herr Stöcker,
    ich habe Ihr Bemühen für Ihren Impfstoff mit Großen Interesse verfolgt.
    Ich bin 45 Jahre aus der Lausitz aus Schipkau. Ich bin kein Impfgegner, habe aber sehr große Angst vor den Notfall-zugelassenen mRNA -Impfsoffen. Ich verstehe nicht, wie die Politiker das Volk unwissend lassen, und lieber massenhafte Impfschäden in Kauf nehmen. Die Spaltung der Gesellschaft ist schon dermaßen präsent, dass ich mir sorgen mache, wie das weiter gehen soll.
    Jetzt im Rahmen der in Vorbereitung befindlichen Zwangsimpfungen, habe ich und meine Familie beschlossen, uns lieber mit dem Corona-Virus zu infizieren, als uns impfen zu lassen. Somit haben wir bis zum Juni 2022 Zeit. In der Hoffnung, dass es bis dahin andere Lösungen gibt.
    Wir würden uns am liebsten mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Haben Sie mal darüber nachgedacht ihren Impfstoff in Russland für Studien und eventuell einer Zulassung anzubieten? Das währe eine Win-Win-Situation für alle beteiligten. Ein guter Impfstoff von einen Deutschen Professor. Ich denke, damit würde die Impfquote in Russland enorm steigen und die Pandemie währe wahrscheinlich in Russland relativ bald im Griff. er dann würden die Deutschen und Europäischen Behörden Wach werden.
    Mich würde noch interessieren, wie hoch noch die Immunabwehr von denen in 03/21 geimpften Personen ist. Vielen Dank und bleiben Sie so, wie Sie sind. Wir brauchen Leute mit Rückrad. In der Politik hat das keiner mehr.

    • Leider läuft in Russland die gleiche Agenda und Sputnik wird mit grosser Gewalt und Propaganda durchgedrückt. Die Bürger würden natürlich mit beiden Händen dafür aber Politik wird das nicht zulassen.

  92. Sehr geehrter Prof.Dr.Stöcker,

    ich bin über Ihre Aussage geschockt. Sie waren gegen diese Impfstoffe, Sie wurden Krank machen, und Jetzt???

    Gibt es noch eine Möglichkeit, im südlichen Baden-Württemberg, Ihre Impfstoff zu bekommen?
    Durfen Heilpraktiker die Präparat bestellen?
    Grüsse
    Annick Deru

  93. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    uns Oberlausitzern wird eine gewisse “Eigenart”- es hängt mit Granit zusammen- nachgesagt.
    Dass Sie so lange dem Druck der “Dummen” standgehalten haben zeigt mir: auch Sie haben ein gewisses Maß dieser “Eigenart” abbekommen. Raucher, Alkoholiker, Fresssüchtige, Junkies und was es sonst noch für Möglichkeiten gibt die Gesundheit zu ruinieren, werden therapiert, gehätschelt, umsorgt und in der sozialen Hängematte versorgt. Entscheidet sich aber der Mündige, um seine Gesundheit besorgter Bürger, gegen die wie sauer Bier angebotene Impfung, beginnt eine Hexenjagd. Speziell auch gegen Personen, welche andere Wege aufzeigen.
    Vollstes Verständnis, wenn Sie nun hinwerfen.
    Die Übermacht der gehirngewaschenen und angepassten Emporkömmlinge lässt Ihnen sicher keine andere Wahl. Leider kommt mit der neuen Regierung auch kein grenzenloser Frohsinn auf. Woraus man für die Zukunft unseres Landes und die unserer Kinder Zuversicht nehmen soll, erschließt sich mir momentan nicht.
    Freundliche Grüße aus der Oberlausitz, eine besinnliche Advendszeit und weiterhin maximale Erfolge wünscht Joachim Kopsch

  94. Lieber Dr Stöcker, in meinem Traumjob heisst es auf einmal: nur geimpfte Chorleiter dürfen den Beruf präsenziell weiterüben. Also her damit. Ich wäre gerne Ungeimpft geblieben, erkenne aber, dass bei einem Schutz / Erfolg von nur 65% für zertifiziert Geimpfte sind 1/3 meine Sänger ein Gefahr für mich.

  95. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    auch ich habe großes Interesse an ihren Impfstoff und wollte fragen, ob es irgendeine Möglichkeit gibt, dass mir dieser verabreicht wird. Ich komme aus Hamburg und wäre Ihnen für eine Information sehr dankbar

    Liebe Grüße

  96. Lieber Winfried,

    herzlichen Dank, daß Du es gewagt hast, solange der geduldeten Auffassung zu widerstehen.
    Ehrlich gesagt, hatte ich im ersten Moment gedacht, daß der Herr Stöcker, als guter Geschäftsmann, auf einen lukrativen Zug aufspringt (alle x-Monate auffrischen), …
    Unsere globale Lage hat sich nun so sehr zugespitzt, daß jeder von uns seine Rettung in sich selbst suchen und finden muß!
    Aber das Gute ist, Nichts bleibt wie es ist.
    In diesem Sinne wünsche ich eine friedliche und besinnliche Weihnachtzeit und alles Gute!
    Herzliche Grüße aus Sandesneben

    Henning

  97. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stoecker,
    Sie können nicht wie Don Quichotte gegen Windmühlen kämpfen, ich hätte auch so entschieden wie Sie! Aber wer weiss was noch kommt?! Mir persönlich haben Sie einen großen Dienst erwiesen- alleine dadurch, dass Sie in Ihrem Blog -offen und ehrlich die Dinge dargelegt und erklärt haben und somit die Möglichkeit einer nachvollziehbaren Orientierung gegeben war ! Dieses ist und war mir in dieser verwirrenden Zeit der “Rettungsanker” um nicht völlig zu verzweifeln. Sie sind wirklich einer der ganz wenigen Menschen dem ich glaube! Ich warte jetzt -dank Ihres Hinweises- auf die baldige Zulassung von Novavax, wenn man nur die Wahl zwischen “Flöhen” und “Läusen” hat! Ich danke Ihnen von ganzem Herzen für ihre Mühe,die hervorragende Aufklärungsarbeit und hoffe weiterhin, dass es doch noch mit Ihrem Impfstoff klappt! Ihrer Seite werde ich weiterhin treu bleiben. Was in diesem Land gesagt, getan und entschieden wird kann ich eigentlich garnicht glauben und es macht mir Angst, welches Gebaren die Menschheit teilweise an den Tag legt! Passen Sie gut auf sich auf! Passen Sie alle gut auf sich auf!

  98. Wir sind fassungslos. Und traurig. Mit welcher Gewalt
    und Arroganz man gegen Sie vorgeht! Bitte geben Sie
    nicht auf, und verlieren Sie nicht die Hoffnung! Obgleich
    es schwer auszuhalten ist, was Ihnen und uns allen
    angetan wird.
    Mein Mann und ich werden wohl unsere langjährige
    Arbeit quittieren müssen. Wie es dann für uns weitergeht,
    ist ungewiss. Aber die bisher in Deutschland zugelassenen
    Substanzen werden wir uns nicht verabreichen lassen.
    Ich fühle mich ohnmächtig.
    Herzliche Grüße von
    Wolfgang und Doris Möller

  99. Sehr geehrter Herr Stöcker, ich bitte sie nicht aufzugeben. Der Impfstoff der momentan angeboten wird ist schlecht und gefährlich.
    In unserem Bekanntenkreis passiert im moment nichts nach der Impfung.
    Ich habe mir geschworen Bill Gates nichts in den Hintern zu stecken den er ist für mich ein Verbrecher! Er hört sich gut an aber ich weis nicht wirklich ob er das auch ist.
    Sie können mit Ihren Aussagen leben retten bitte sagen sie mir IHre Meinung und geben bitte nicht auf

  100. Ich bitte Sie weiter um eine Zulassung zu kämpfen. Ich kenne so viele die sich impfen lassen würden und schließe mich da an, aber nur mit ihren Impfstoff.
    Was ist nur passiert das sie ihre Meinung geändert haben?

    • Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
      Sehr geehrter Herr Professor Stöcker
      bitte geben sie nicht auf und suchen sie um eine Impfzulassungban.
      Auch wenn es sehr mühsam ist.

      Sehr viele Menschen wurden durch mRNA Impfungen sehr krank.
      Korrupte Politiker setzen gegen den Willen der Bevölkerung einen Impfzwang durch.

      Bitte helfen sie uns. Ich kann mich selbst impfen,weil ich aber keinen Arztausweis habe,ist es mir nicht möglich ihren Impfstoff zu bestellen.

      Ich bitte Sie dringend um Hilfe.
      Liebe Grüße aus Österreich

    • Sehr gut beschrieben und man kann die Zweideutigkeit verstehen. Der Zwang von den P. Ist leider zu groß und ich würde auch lieber meine Wohnung den Vorrang geben als nur ein Einzelzimmer. Hochachtung und ich würde mich sofort piksen lassen mit diesem Präparat. Leider muss ich nun weiter warten.

    • Es sollte doch mit einem Gremium von verantwortungsbewussten Ärzten unter Mitwirkung des RKI getreu nach dem hippokratischer Eid möglich sein, Ihren sehr guten noch in der Testphase befindlichen kostengünstigen und so gut wie nebenwirkungsfreien Impfstoff zum Wohl aller auf den Weg zu bringen. Die Milliarden-schweren finanziellen Interessen der mRNA-Impfstoffhersteller werden unübersehbar durch Politik, Staat und auch vom RKI geschützt + unterstützt und die schon festgestellten als auch die im Moment nicht überschaubar späteren Nebenwirkungen werden einfach unter den Teppich gekehrt. Es ist aus meiner Sicht ein Skandal für einen haftungsbefreiten notfallzugelassenen mRNA-Impfstoff mit den schon bekannt gewordenen gefährlich möglichen Nebenwirkungen eine Impfpflicht erklären zu wollen.

    • Wir lassen uns auch nicht beirren – nachdem einige andere Länder die (nicht patentierte) Rezeptur verwenden, kämpfen wir auch um das gute Stöffchen! Die lachen uns ja aus, dass das hier verboten wird –

    • Was geht denn jetzt ab ?? Ist der Druck so groß geworden der auf einen freien Wissenschaftler ausgeübt wird das Er Angst haben im Gefängnis zu landen ?? Was ist mit der Freiheit ? Sie schwindet immer mehr und es lebe die Diktatur. Den wenn alle geimpft sind und einen QR-Code haben kommt der nächste Schritt den ab da ist jeder jederzeit vor Represalien nicht mehr sicher !! Und noch eine Frage : Wo bleibt hier bitte der Datenschutz ??

  101. Sehr geehrter Dr. Stöcker,
    Vinsehr traurig dass Sie sich zurückgezogen haben wenn auch nur vorläufig. Wir sind jetz zu dem Entschluss gekommen das ich mich (74 und Vorerkrankungen und Diabestes 1 ) doch impfen lassen möchte aber nur von Ihnen und ihrem Impfstoff. Wo bekomme ich ihn und wer spritz in mir. Bin aus Passau und komme gerne zu Ihnen hoch.Vitte nennen Sie mir eine Adresse. TAusend Dank für Ihre Mühe

    Mit freundlichen Grüßen.

    • Würde mich auch interessieren, wollte es schon von meinem Hausarzt schicken lassen, jetzt hat es wohl noch keinen Zweck , wie man lesen kann.

  102. Schade – das hört sich so an, als hätte die Staatsgewalt sie in die Mangel genommen. Oder irgendein Schreckgespenst an die Wand gemalt, dass jeder Grundlage entbehrt. Ich teile Ihre Ansicht zur Impfpflicht, die jetzt ohne Sinn und Verstand und mit dramatischen Folgen für die Demokratie oder das, was davon noch übrig ist, durchgedrückt werden soll, auch nicht. Bitte lesen Sie zu dem sinnvollsten Vorgehen nun die Kolumne von Alexander Kekule vom heutigen Tage mit dem Titel “Warum Impfen zum Ziel führt – aber eine Pflicht jetzt das falsche Mittel ist” im Focus. Absolut richtige Einschätzung und daher lesenswert!

  103. Ich finde es großartig von Ihnen, lieber Professor, das sie sich so für die Menschen einsetzen, ich habe ihre Impfung bekommen, Antikörper gebildet und hoffe in einem halben Jahr auf die Vernunft der Obrigkeit und das ich bis dahin noch genügend Schutz gegen corona habe. Ich kann ihr Verhalten gut verstehen hoffe nur das sie uns in Zukunft weiter helfen. Bitte bleiben Sie gesund ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie besinnliche Adventszeit.

    Ellen Rebsch

  104. Sehr geehrter Herr Stoecker,

    vielen Dank für Ihr bisheriges Wirken im Zusammenhang der Impfstoffherstellung. Unter den jetzigen Bedingungen scheint es wirklich vonnöten zu sein sich strategisch klug zu verhalten, auch wenn es insbesondere der eigenen Person gilt. Traurig aber wahr.
    Möglicherweise haben Sie nun eteas Zeit, um sich mal die verschiedenen Impfstoffe unter dem Dunkelfeldmikroskop anzuschauen oder das Blut von geimpften Menschen. Ich habe solche Aufnahmen bereits gesejen und bin schockiert über das, was man dort zu sehen bekommt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Kühn

  105. Ein kleiner naiver Kommentar zu Ihrem Nachtrag bezüglich „…sobald der deutsche Staat wieder zu Verstand gekommen ist…“ Ihre geschätzten Worte in Gottes Gehörgang. Nun zeigt die Geschichte das die Deutschen als eher beratungsresistent als einsichtig eingeschätzt werden dürften. Humane Katastrophen endeten immer am Nullpunkt. Aber wie sagt man so schön, die Hoffnung stirbt zuletzt. Es ist beispielhaft, wenn Kompetenzen aus Forschung, Lehre und Justiz ihrer Verantwortung gegenüber der Menschheit bewusst agieren. Der Dank ist denen Gewiss. Manchmal wurden Straßen und Plätze nach ihnen benannt. Und das ist doch schon mal was 😉

  106. Vielen Dank das Sie sich weiterhin um unsere Gesundheit sorgen , sobald es möglich ist würde ich gerne Ihren Impfstoff haben wollen . MfG

  107. Ich würde mich trotz allem gerne mit Ihrem Impfstoff impf en lassen, was ist bitte die Ursache dafür dass Sie umgeschwengt haben Herr Stöcker, was hat man ihnen angetan

  108. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    Ihre Bemühungen und Erfolge bez eines Impfstoffes gegen das leidige Corona-virus verfolge ich schon seit langem. Das hat mich im letzten Jahr hoffen lassen, dass es in absehbarer Zeit möglich sein würde, mit dem von Ihnen produzierten Impfstoff geimpft zu werden.

    Nun sieht es damit ja derzeit schlecht aus, so dass ich über kurz oder lang hoffentlich mit Novavax bzw Valneva geimpft werden kann.

    Dennoch warte ich auf Ihren Impfstoff.
    Hatte mich auch schon eingetragen für 3 impfzentren (Bochum, Darmstadt und München). Selber komme ich aus der Nähe von Dortmund).
    Wie Sie sehen, würde ich für Ihren Impfstoff durch ganz Deutschland fahren (evtl. auch weiter, sollten Sie Ihre Produktion ins Ausland verlegen.
    Also bleiben Sie bitte stark, bleiben Sie dran, Ihre ‘Fangemeinde’ vergrößert sich ständig (wofür ich auch massiv Werbung gemacht habe bzw. mein Umfeld auf Ihre Aktivitäten aufmerksam gemacht habe).

    Wir hoffen auf Sie, in diesem Irrenhaus Deutschland, welches ich mich schäme, meine Heimat zu nennen.

    Herzliche Grüße schickt Ihnen und Ihrer Familie
    Christina Fittkau (Herdecke)

  109. Sehr geehrter Dr. Stöcker

    Ich finde es sehr enttäuschend, dass Sie den Impfzwang unterstützen
    Ich hätte gerne Ihren Impfstoff genommen, aus freien wille, ohne Zwang.
    die körperliche Integrität eines menschlichen Wesens wird auf diese Weise zerstört.

    Es fällt mir schwer zu glauben, dass die Pharmaindustrie keine andere Behandlung entwickeln kann. Zum Beispiel Antibiotika oder andere Medikamente in Pillen- oder Sirupform.
    Diese Frage wird nur von wenigen Menschen gestellt.

  110. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    viele hatten auf die von Ihnen gefundene Impfung gehofft, die wirksamer sowie mit weniger ernsthaften Nebenwirkungen verbunden sein soll , auch billiger und einfacher herzustellen. Nun haben Sie empfohlen die staatlich angebotenen Impfungen zu nutzen, die nach dem Sicherheitsbericht des PEI zum Teil erhebliche Nebenwirkungen verursachen können, wie Herzmuskelentzündung oder Herzbeutelentzündung, Thrombosen bis hin zum Tod. Nach einer Rede der Europaabgeordneten Dr. Sylvia Limmer vor dem Europaparlament sollen bei den jetzt in Rede stehenden Impfstoffen mehr Impfnebenwirkungen aufgetreten sein, wie in den ganzen zurückliegenden Jahren bei allen anderen Impfungen. Dies verunsichert die Impfskeptiker sehr. Viele Menschen sind skeptisch weil der Bundesgesundheitsminister und auch Virologen sich vielfach widersprachen den Nutzen der Impfungen betonten und die Nebenwirkungen herabspielten und so das Vertrauen verloren ging. Wenn ältere Menschen, deren Immunsystem wohl schwächer sein soll, ernsthafte Grunderkrankungen haben, wie Allergien, Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen und bei denen tritt nach einer Impfung dann eine der nicht unerheblichen Nebenwirkungen auf, ist es nicht unwahrscheinlich, das sich die Grunderkrankung verschlechtert bis hin zum versterben. Es stellt sich die Frage, hätten dies Menschen nicht ohne Impfung länger gelebt. Meine diesbezügliche Frage an das PEI blieb unbeantwortet.

  111. Das ist verständlich, Herr Prof.Dr. Stöcker.
    Wer lesen kann, hat die startende Schmutzkampagne gegen Sie in den Medien mitbekommen. Die Streuung von Halbwahrheiten, Behauptungen und Lügen.
    Das haben Sie nicht nötig.

    Eine unabhängige Presse hätte sich längst mal mit den Verstrickungen der Pharmaindustrie in Politik-Wirtschaft-Presse befassen müssen. Aber ich hoffe, medidoc wird mir Ärzte nennen, die Ihren Impfstoff weiter verabreichen und ihn auch modifizieren.
    Mir ist es egal ob es anerkannt wird, wenn es hilft.

    Danke für Ihre Arbeit, Ihnen und Ihrer Familie alles erdenklich Gute für die Zukunft.

  112. Ich weiß nicht was Herrn Dr. Stöcker dazu bewogen hat diesen Entschluss zu fassen. Für mich persönlich war er eine große Hoffnung das auch ich mich impfen lasse (aufgrund meiner Vorerkrankungen kommt nur ein Totimpfstoff in Frage). Echt traurig! Wieder ein Rückschlag in dieser schwierigen Zeit.

  113. Sehr geehrter Herr Stöcker!
    Ich finde es schade, dass Sie vor der Borniertheit dieser Regierung einknicken! Andererseits kann ich verstehen, dass Sie als doch, wie soll ich sagen, betuchter Mann, den ganzen Stress und die ganze Idiotie hier satt haben und Ihre doch vorhandene humanitäre Ader verleugnen! Wozu auch? Grenzwertig finde ich dennoch, dass Sie eine nachgewiesenermaßen die Gesundheit stark beeinträchtigende Impfung als im Nutzen größer als die Risiken einer eventuellen Erkrankung, deren Chancen daran zu erkranken, doch relativ gering sind, EMPFEHLEN!
    Mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff hätte auch eine Impfpflicht ihren Schrecken verloren, denn nach wie vor würde ich mich damit impfen lassen! Mit den “Experimenten” der Regierung, die hier lediglich willfährige Erfüllungsgehilfen der Pharmaindustrie sind, lasse ich mich definitiv nicht impfen! Sollte diese oder auch jede andere Regierung dies auf die Spitze treiben, werde ich mich weigern und im Zweifelsfalle dem Zugriff dieser Regierung entziehen! Oder lassen Sie persönlich sich mit diesem Impfstoff der Regierung auffrischen (Boostern) Ich denke nicht!
    Viel mehr bliebe dazu nicht zu sagen!

    • Wieso schade?
      Fieslinge basteln zur Not eine Anklage wegen geplanter, versuchter Körperverletzung und lochen Herrn Stöcker zwecks Gefahrenabwehr ein.
      Sorry, bei den hier gewählten Mehrheitsverhältnissen und den lakaienhaften Medien & dem linken GEZ-Funk wäre ich auch nicht zum Siechtum in einer Einzelzelle bereit – wobei die Mächtigen ihn dann wohl passend in eine Zelle mit Totschlägern packen.
      Somit:
      Danke für ihren Einsatz Herr Stöcker,
      andere mit diesem Vermögen würden auf Yachten durch die Welt segeln … .

  114. Was ist denn mit Ihnen passiert, so ganz plötzlich ????
    Ich will mich nicht mit einem experimentellen Präparat spritzen lassen!

    • Die Druckmittel von unserer Justiz sind ganz einfach: gib deine Taten zu und du bekommst Bewährung, weil du ja jetzt einsichtig bist. Gibst du es nicht zu (weil du dich unschuldig fühlst) wirst du verknackt. Mehrfach im Umfeld live erlebt

  115. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,
    über Ihren Beitrag bin ich – gerade auf dem Hintergrund der klaren medizinischen Sichtweisen betreffend Immunisierung (u.a. verständlich erklärt durch das Interview mit Herrn Reitschuster und Beitrag in Tichys Einblick) überrascht. Gilt durch den oben beschriebenen Tatbestand die freie Wahl eines Medikamentes und der ärztlichen Betreuung nicht mehr?
    Vielen Dank für Ihre kurze Information. Mit freundlichen Grüßen, Iris Birkenfeld

  116. Guten Tag
    Schade das wir nicht ihren Impfstoff nehmen können, die herkömmlichen Impfstoffe beeinflussen leider unsere Gene.
    Da wir beide im Pflegeberufe Tätig sind haben wir hohen Druck.
    Was können wir denn tun?

    • Sie können einen Arzt finden, der die Zutaten dann in Östereich bestellt, zusammengibt und verimpft. Adresse im Blog zu finden.
      Bitte geheim halten, hier wird mitgelesen.

  117. Das ist schade.
    Ich kann mir vorstellen, das ein enormer Druck auf ihnen lastet.
    Es ist sehr schade, das die ehrlichen Personen, Personen mit Rückrad und einer unbestritten Vita sich zurück ziehen.
    Ich bin nicht der Meinung, das ich Risiken im Bezug auf meine Gesundheit in Kauf nehmen muss. Mein Lebenlang habe ich gesund gelebt, nie geraucht, kaum Alkohol getrunken usw.
    Jetzt sagen sie, ich soll mich spritzen lassen, wo ich allein die Risiken für mögliche Impfschäden trage?
    Ich glaube ganz fest daran, das man sie massiv unter Druck gesetzt hat.
    Das war wahrscheinlich ihre Abwägung zwischen den Risiken.

    Ich wünsche ihnen alles Gute, das sie sich treu bleiben und das sie das Licht am Ende des Tunnels sehen.

    Mit traurigen aber immer freundlichen Grüßen

    Andreas Budnowski

  118. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    was hat man Ihnen bloß angetan, dass Sie
    Sich jetzt zurück ziehen??!!
    Sie sind für viele von uns der Fels in der
    Brandung!
    Mit freundlichen Grüßen
    Anett Bachmann

  119. Sie sind den aufrichtigen Weg gegangen, nach den nicht zu bezweifelnden medizinischen Erkenntnissen und nun in “Teufels Küche” gelandet. Wahrscheinlich müssen Sie in der Konsequenz dessen, einige Ihrer mehr als 800 Veröffentlichungen stornieren. Der Druck ist verständlicherweise groß. Willkommen in einer Welt, in der mehr Dummheit als Sauerstoff vorhanden ist. Denn wir wissen ja was passiert, wenn man ungebildete Menschen, mit Machtbefugnisse ausstattet. Das ging schon immer schief…
    Uli Adebar

  120. Jetzt hat die SpritzenStaffel Herrn Stöcker die Zähne gezeigt und er hat wie Galileo sich unterwerfen müssen – nicht abgeschworen, aber auf die Verbreitung einer der “Heiligen Kongregation für die Glaubenslehre – Inquisition” widersprechenden Lehre verzichtet.

    Großer Dank an seinen bisherigen Mut – Er ist und bleibt ein “Gerechter unter der Sonne” … in hundert Jahren werden Filme und Theaterstücke von ihm handeln

  121. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    dass Ihr letzter Blogeintrag bisher nicht kommentiert wurde, ist aber auch ein Kommentar.
    Ich wünsche Ihnen ein friedliches Weihnachtsfest

  122. Das ist wirklich sehr traurig…ich werde mich definitiv nicht mit dem Dreck impfen lassen ,den die Regierung uns aufzwingen möchte.
    Hochachtungsvoll …..

  123. Nun hat es die Politik geschafft,den einzigen Arzt zu verscheuchen,der eine super Alternative zu den vergifteten und krankmachenden Staatsimpfungen entwickelt hat und kostenlos zur Verfügung gestellt hätte. Das Ganze zeigt das wahre Gesicht der Regierung und vor allem zeigt es,worum der Regierung es wirklich geht. Würde es tatsächlich um die Gesundheit der Bevölkerung gehen,dann wäre der Stöcker – Impfstoff mit Kusshand angenommen und verimpft worden. Hinzu kommt noch,das Prof.Dr.Stöcker den Impfstoff kostenlos zur Verfügung gestellt hätte und Millionen eingespart hätte. Das dieser Impfstoff von der Regierung nicht gewollt war,hat man schon gemerkt, dass Dr.Stöcker keine öffentlichen Gelder für die Zulassung erhalten hat.
    Das ist eine Schande ‼️ Und dann wundern sich die da oben noch,wenn die Bevölkerung kein Fünkchen Vertrauen mehr hat.
    Bei mir und vielen vielen Anderen.wie ich weiß,ist jetzt absolut die Grenze erreicht ‼️

  124. Schade herr dr. Stöcker ich habe so sehr auf ihren impstoff gesetzt.
    Das wäre für.mich die alternative gewesen. Was anderes kommt nicht in meinen körper.

  125. Ich habe Angst vor den Impfstoffen aber von Herr Stöcker den würde ich sofort nehmen. Es wäre schön wenn man sowas selber dann auch entscheiden darf denn es ist mein leben und nicht das der Regierung

  126. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker, ich lebe in Thüringen und mit mir viele andere, die auch an der Lübecker Impfung interessiert sind. Es wäre für uns gut wenn wir eine Stelle kennen würden, die uns diesbezüglch helfen könnte. Wenn Sie einen Arzt kennen, wäre uns geholfen. Könnte das auch eine ausgebildete erfahrene Krankenschwester machen, das wäre auch eine Lösung für uns. Mit freundlichem
    Gruß Christine

  127. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    vielen Dank für Ihre Forschungsarbeit. Durch Ihren Artikel zu den verschieden Impfstoffen kann ich die (Nicht)Wirkweise zumindest erahnen und meine Skepsis gegenüber RNA-Impfstoffe wurde bestätigt. Etwas zum Thema DNA ist aus der Schule doch hängen geblieben.
    Mit Bedauern habe ich gelesen, dass Sie “in Deutschland [Ihre] Aktivitäten in dieser Richtung einstellen.” Schade, das dieses System wieder eine Alternative zu den populistisch und medial beworbenen Schad-Impfstoffen erfolgreich “getötet” hat.
    Sollten Sie in einem Nachbarland Ihr LubecaVax anbieten oder einen Arzt vorrangig im Raum Sachsen/Thüringen empfehlen können, der diese Impfung verabreicht, lassen Sie es mich bitte wissen.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team alles Gute und Gottes Segen

    PS: Bitte sichern Sie Ihren Webauftritt – Meinungsfreiheit wird in diesem Land zunehmend eingeschränkt.

  128. Sehr gwehrter Herr Stöcker, Sie sind unsere große Hoffnung
    Zerstören Sie die bitte nicht. Vleiben Sie sich treu.

    MfG Angelika

  129. Der Deutsche Bundestag hat heute, am 1. Dezember 2021 keinen Impfzwang beschlossen. Das ist Unsinn. Ich kann mir nicht vorstellen, daß Herr Dr. Stöcker freiwillig eine solche Äußerung tätigt. Der auf ihn ausgeübte Druck muß im Moment sehr stark sein. Herzliche Grüße und alles Gute.

  130. Ja, ja, die große Frage ist natürlich, soll die Pandemie bekämpft oder die mRNA-Technologie erprobt werden ;-)?! Letztere wird übrigens flächendeckend eingesetzt, obwohl sie es zuvor nicht über eine Phase 1 der klinischen Prüfung geschafft hat. Kurioserweise ging es mit der bedingten Zulassung dennoch ganz schnell…

  131. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker, vielen Dank für die klare Ansage, hoffentlich kommt die auch an. Ich bin schon sehr schockiert wie viele beratungsresistente Verschwörungstheoretiker sich auch in meinem Umfeld entwickelt haben (weil sie im Internet irgendwelchen Pseudologen hinterher liefen). Ich habe alleine in meinem näheren Umfeld mittlerweile drei COVID verursachte Todesfälle miterlebt, die jüngste wurde im Mai nur 33 Jahre alt. Gezielte Impfdesinformation ist daher für mich mit fahrlässiger Tötung gleichzusetzen. Vielleicht schaffen Sie es ja noch mit Ihrem Impfkonzept diesen und weiteren Viren den Garaus zu machen und wünsche Ihnen (und uns allen) damit viel Erfolg!! Hochachtungsvoll.

  132. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    vermutlich wurden Sie aufgefordert Ihre Bemühungen einzustellen um einer Strafe zu entgehen. Vielen Dank für für Ihr bisheriges Engagement, schade das man Sie so ausbremst.
    Auch noch einmal vielen Dank für die super toll organisierte Impfaktion in Lübeck, super nett, super tolles Team, alles zum Wohlfühlen…. bis zu dem bestimmten Zeitpunkt.
    Sollte es Ärzte geben die Ihren Impfstoff verabreichen, so würde ich diese gerne aufsuchen. Ich hoffe es gibt bald einen ähnlichen Impfstoff, denn mit den aktuell zugelassenen werden wir uns nicht impfen lassen. Ich wünsche Ihnen und den Kollegen viel Glück bei der Abwehr der angedrohten Klage, bleiben Sie gesund.
    Viele Grüße aus Lübeck
    Carsten Reuter

  133. Schade.
    Ich hoffe, dass es noch zur Zulassung Ihres Impfstoffes kommt,
    Alles Gute und viel Glück auf Ihren weitern Weg..
    Danke für die Unannehmlichkeiten die Sie für andere Menschen in Kauf genommen haben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Axel Arnold

  134. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    ich weiß nicht, wer oder was Sie zu diesem Schritt bewegt hat. Sie machten mir nie den Eindruck, nur Ihre Ruhe haben zu wollen.
    Ich glaube für viele sprechen zu dürfen, die Ihren Rückzug bedauern.
    Bleiben Sie gesund!

    Mit freundlichen Grüßen
    Peter Voß

  135. Lieber Herr Prof. Stöcker,

    Ihre Entscheidung zu LubecaVax bedauere ich. Da ich die bisherigen Gentherapien ablehne, wäre ich im Extremfall bereit Ihre Impfung anzunehmen. Was soll ich jetzt tun um Ihre Impfung zu erhalten?

    Mit freundlichen Grüßen,

    L. Kolb

  136. Ich hoffe irgendwann werden wir Erfahren, mit welchen Repesalien man Ihnen oder Ihren Mitstreitern gedroht hat, wenn Sie Ihre öffentliche Meinung nicht mit der von unseren oberen Volksverdummern gleichschalten.

    PS ich bin kein Leugner von Corona, und würde mich mit einem klassischem Impfstoff sofort Impfen lassen.

  137. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    ich kann es nicht glauben, was da steht…
    Schreiben Sie das aus freien Stücken?
    Ich habe so sehr an Sie und Ihren Impfstoff geglaubt.
    Hochachtungsvoll

  138. Guten Abend Herr Stöcker,
    können Sie mir bitte einen Arzt in Gegend
    Baden Baden/ Karlsruhe nennen der mit Ihtem
    Impfstoff arbeitet. Vielleicht kann ich damit
    einen Genesenen Schein über die erreichte
    Antikörper bekommen.
    Vielen Dank und eine gute Zeit.
    Mit freundlichen Grüßen
    Kühn

  139. Ich finde man sollte den Impfstoff zulassen, in der jetzigen Situation und es muss und sollte jeder für sich entscheiden womit er sich impfen lassen möchte, wenn sich alle impfen lassen sollen um die pantemie zu bzu bekämpfen,geb dem Impfstoff frei, damit für alle ein Impfstoff da ist dann werden sich auch alle die skeptisch sind auch geimpft werde oder!!!!!!!!!

  140. Guten Abend Herr Prof. Stöcker,
    ehrlich gesagt verstehe ich Ihren Appell nicht.
    Meine Frau und ich haben Ihr Vakzin in Neugersdorf erhalten. Unsere ganze Hochachtung galt Ihnen und der impfenden Ärztin für den Mut und die Aufrechtigkeit. Erst heute habe ich Ihr Interview mit Herrn Reitschuster mit großem Interesse gesehen.
    Ich kann mir nur vorstellen, dass Sie dem massiven Druck nachgegeben haben.

    Mit freundlichen Grüßen
    Jens Hoffmann

  141. Ich bin mit ihrem impfstoff geimpft habe ausreichend antikoerper aber leider wird diese impfung nicht anerkannt meine genesen Bescheinigung gilt nur 6 monate wie kann es danach weiteigehen

    Ich wünsche ihnen alles gutsGesundheit es

  142. Ist Ihr Blog gehackt worden?

    https://www.winfried-stoecker.de/blog/impfzwang-corona-dezember-2021

    Das dürfte nicht Ihrer freien Meinung entsprechen!

    Vollzitat:
    “Der Deutsche Bundestag hat beschlossen, die Bürger unseres Landes einem Impfzwang zu unterwerfen. Angesichts der katastrophalen Entwicklung der Corona-Pandemie ist das eine richtige Entscheidung. Die Gefahr, die aktuell von der Pandemie ausgeht, ist mit Sicherheit größer als die Risiken, die mit der Verabreichung der zugelassenen Impfungen verbunden sind.

    Jetzt haben wir keine Zeit, auf eine ideale Impfung wie LubecaVax zu warten, die nach meiner Überzeugung ein günstigeres Nutzen-Risiko-Verhältnis bietet, oder sich über unfähige Behörden zu beschweren. Wir befinden uns bildlich gesprochen in einem Kriegszustand mit dem Coronavirus. Da hat es keinen Sinn, einer noch nicht zugelassenen Wunderwaffe entgegenzusehen, egal weshalb sie noch nicht verfügbar ist.

    Bitte lassen Sie sich mit den staatlich empfohlenen Präparaten impfen, sofern Sie tagesaktuell noch keinen Immunschutz aufweisen. Ich will niemanden dazu verleiten, die aktuell gebotene Schutzimpfung zu verschieben und werde aus diesen Gründen bis zum Ende dieses Notstandes in Deutschland meine Aktivitäten in dieser Richtung einstellen.

    Winfried Stöcker”

  143. Was ist denn mit Ihnen passiert? Bestochen oder bedroht?
    Unfassbar. Keiner der Impfstoffe bietet einen Fremdschutz (was der einzige Grund wäre, über eine Impfpflicht überhaupt nachzudenken – aber auch nur, wenn es keine milderen Mittel gibt. Die gibt es aber – ganz banal – wie bei anderen Viren auch – Abstand, Umsicht und Hygiene. Diese Krankheit ist nicht Ebola oder die Pest – und sie hat – im Gegensatz zu bisher bekannten – ziemlich genau definierbare Risikogruppen. Was erst recht keinen Impfzwang rechtfertigt.

  144. Guten Tag,
    Dass hört sich aber nicht mehr nach Ihnen an. Sehr skurril Ihr Statement. Jetzt bin ich noch mehr verunsichert. Ich habe jegliches Vertrauen an die Berichterstattung in den Medien und sozialen Netzwerken zur Aufklärung verloren. Für mich steht fest ich werde mich NICHT mit einem mrna Impfstoff impfen lassen. Ich habe Freundinnen die keine Regelblutung mehr seit der Impfung haben und Freunde mit Herzmuskel Entzündung ein Bekannter hatte zu sogar einen Herzinfarkt. Für mich ist Corona wie eine normale Grippe und sollte auch so behandelt werden. Ich habe viel mehr Angst vor den Folgen nach einer Impfung als mich mit Corona zu infizieren. Mein Vitamin D Spiegel ist hoch eingestellt was bei den meisten Menschen leider nicht so ist. An der Spanischen Grippe sind viel mehr Menschen gestorben. Oder während der Grippe Welle 2017/2018, nun denn. Ich glaube überhaupt nichts mehr bei diesem Hick Hack. Für mich sieht es so aus, dass eine Menge Menschen eine Menge Geld verdienen auf Kosten der Gesundheit und der Menschenrechte.
    Mit freundlichem Gruß

  145. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    bitte stellen Sie Ihre Aktivitäten nicht ein. Das Corona Virus wandelt sich schneller wie ein reguläres Zulassungsverfahren dauern würde.
    Alle Ihre 20-30.000 LubecaVax Impflinge sind Ihnen von Herzen dankbar. Jeder hatte sich zuvor ausführlich informiert, seine eigene freie Entscheidung getroffen und zum Teil Fahrten quer durch die Republik auf sich genommen. Keiner von Ihren Impflingen würde sich ohne Zwang mRNA oder Vektor impfen lassen.
    Sie haben keine einzige Impfung verhindert – sondern alle diese Impfungen erst ermöglicht.
    Bitte bleiben Sie dran und bearbeiten Sie alle Corona Varianten die noch kommen werden.
    Herzlich grüßt Sie einer Ihrer Impflinge

  146. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    es ist sehr schade, dass Ihnen so viele Steine in den Weg gelegt werden.
    Ich und meine Familie, möchten uns bei Ihnen bedanken für die Mühe und und die Menschlichkeit, die Sie uns entgegen gebracht haben. Geben Sie bitte nicht auf, unsere kranke Gesellschaft braucht klar denkende Menschen wie Sie. In großer Dankbarkeit N. T.

  147. Wir möchten Herrn Stöcker für seinen bisherigen, großartigen Einsatz, alternativ Schutz zu bieten, herzlich danken. Es war für uns der richtige
    Weg, uns mit seinem lmpfstoff imunisieren zu lassen. Wir wünschen weiterhin alles Gute. Kerstin A. und Roland Th.

  148. Den Impfstoff einfach zulassen!!!!!!
    Wenn sich alle impfen lassen sollen
    Spricht nichts dagegen!!!!! Oder???????
    Hauptsache ist doch das der Impfstoff schützt!!!!!

    • wenn die aktuellen “Impfstoffe” schützen und keine größeren Schäden verursachen würden, wäre die Pandemie ja bald im Griff.
      Das ist doch aber offensichtlich nicht gewünscht, da sich dann die “Maßnahmen” nicht mehr rechtfertigen ließen, mit denen man so schön regieren und von den echten Problemen ablenken kann.

  149. Was ist da los? Hat man Ihnen mit Gefängnis oder anderen Maßnahmen gedroht? Der aktuell zugelassene, sogenannte “Impfstoff” ist offensichtlich nicht das, was er vorgibt zu sein. Was hat man mit den Bürgern vor?

    Sorry, aber das was hier in Deutschland gerade abläuft ist oberfaul – wacht doch endlich auf!!!!!

  150. Sehr geehrter Dr. Stöcker,
    August diesen Jahres erläuterten Sie im TV noch die Gefahren von mRNA Impfungen (die Impfungen gefährden die Gesundheit) und begründeten dies mit der Systematik der neuen Impfstoffe. Nun, die Systemstik ist immer noch die selbe….warum empfehlen Sie jetzt die Impfung.
    Tut mir leid, ihr neuerlicher Sinneswandel ist nicht glaubwürdig. Menschen aufgrund Erpressung reagieren so irgendwie passt es nicht zu Ihnen.
    Leider verlieren wir wieder einen Menschen, der das Dogma der mRNA kritisch hinterfragt.
    Menschen erkranken/sterben trotz impfung…und auch wegen Impfung. Man sollte hier klug abwägen.
    Alles Gute für Sie.

  151. Herr Professor Stöcker hat alles versucht um allen zu helfen. Danke für Ihren Kampfgeist Herr Professor

    Wir sollten auf die Straßen gehen. Demonstration für Stöcker Impfung.
    Mit welchen Impfstoff man sich Impfen lässt, ist die Entscheidung jedes einzelnen.
    Wir alle sind kein Impfgegner, wollen aber einen möglichst nebenwirkungsfreien Impfstoff, der auch hilft. Tun wir was dagegen.

    Jetzt noch was an alle. Infomiert euch mal über den Nürnberger Kodex
    Das wird gerne von der Regierung verschwiegen.

    • Hallo Andi
      keine schlechte Idee – Demo oder Petition! Mir fehlt
      es momentan nur an Kraft, sowas auf den Weg zu
      bringen. Dabei wären wir auf jeden Fall!

      Den Nürnberger Kodex schau ich mir gleich an…

      Bin fassungslos!

      Gruß,
      Doris

  152. Hallo Herr Stöcker, das müssen Sie jetzt so schreiben oder wie?
    Jeder hat die Hoffnung auf Ihren Impfstoff und das heißt kämpfen ohne ende!!!

  153. Bitte um Info, wie es möglich ist, sich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen. Vielleicht kennen Sie auch einen Arzt, der es hier verimpft. Ich wohne ganz nah an Darmstadt, in 64404 Bickenbach.

    Mit freundlichem Gruß
    Marion Wiesing

    • Hallo Marion,

      Ich komme aus Hähnlein hat Herr Stöcker dir geantwortet?
      wenn ja lass es mich bitte wissen…

      Lg Steffi

  154. Nicht ihr Ernst Herr Professor, ich bin entsetzt das Sie uns das jetzt raten. Hat man sie am Sonnabend dazu gezwungen. Viele hier in der Oberlausitz warten noch auf ihren Impfstoff und sicher nicht nur hier. Sie wissen doch genau was der stattlich verordnete Impfstoff im Körper macht. Was ist jetzt los, wieso diese Kertwende ?

  155. Sehr geehrter Dr. STöcker es ist sehr schade dass sie alles einstellen wollen,denn ich habe sehnsüchtig auf ihren Impfstoff gewartet. Ich
    möchte mich nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.t

  156. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker
    es ist soo unglaublich, was in unserm Land möglich ist. Jetzt sollen sogar Kinder mit dieser sinnlosen, gefährlichen Impfung genmanipuliert und gesundheitsgeschädigt werden. Bitte, bitte sehen Sie nicht zu ! ! Bewahren Sie die Menschen vor diesem Impf-Verbrechen. Sie haben wunderbares geleistet und mit Herrn Kubicki, einem ehrlichen Politiker sogar Rechtsbeistand gebraucht. Bitte geben Sie nicht auf und kämpfen Sie für alle Menschen. Ich ü60 bin Corona genesen, ganz ohne Probleme und soll mit Politik-Willkür zur Giftspritze gedrängt werden. Bitte geben Sie nicht auf…….was können wir tun ? ? ?
    vielen Dank für´s Lesen und dass es Euch gibt
    Anne Breitsameter

  157. Ich bin entsetzt über diesen, Ihren Blogbeitrag!
    Zu schreiben ich mache es nicht mehr, OK. Aber zu einer Menschenversuchtherapie aufzurufen, mit Ihrem Wissen ist krass!
    Wir sind nicht im Krieg mit dem Coronavirus, sondern mit korrupten und pervertierten Schwerverbrechern der Politik und der Pharma!
    In meinen Körper kommt diese nicht erprobte Gentherapieplöre sichern nicht!

  158. Wir werden uns gegen die bisher zugelassen Impfstoffe wehren und hoffen, dass man nicht gezwungen wird. Deutschland ist nur noch eine Katastrophe. Wir haben Ihren entwickelten Impfstoff schon so lange, aber Sie finden keine Unterstützung in diesem Land. Es ist sehr traurig.

  159. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    Ich bedauere ihre Entscheidung, vermutlich haben sie einen triftigen Grund sich so entschieden zu haben. Ich wünsche ihnen alles gute, bleiben sie aufrecht und gesund! Mit besten Grüßen Catharina Manncke

  160. Werter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    von Anfang an stand ich diesen mrna-Schnellschuß Vakzinen kritisch gegenüber, ohne überhaupt von ihren Aktivitäten der Herstellung eines Alternativimstoffen zu wissen. Meine Haltung dazu wird sich dazu auch nicht ändern. Für mich ist ihr Vakzin ein mehr als adäquater Ersatz für diese Regierungs”plörre”. Schade!!

    Hochachtungsvoll

    Jörg Pahnke

  161. Unfassbar schade Herr Stöcker. Ich hatte die Hoffnung das es mit Ihrem Impfstoff weiter gehen wird. Es ist für mich der Einzige den ich tatsächlich in Betracht ziehen würde. Gerade auch für meine Mutter, die mit 86 und diversen Vorerkrankungen, ganz bestimmt nicht dieser neuartige Gentherapie ausgesetzt wird.
    Ich hoffe das Sie sich weiterhin für Ihren Impfstoff einsetzen, dem viele Menschen schon jetzt Vertrauen entgegenbringen. Ich hoffe und setze auf Sie

  162. Schade das es so kommen musste, aber verständlich wenn man gegen Windmühlen kämpft und die Kraft auf der Strecke bleibt.
    Doch was in diesem Land passiert kann man nicht mehr mit Logik erklären. Es gibt einfach zu viele Widersprüche und unlogische Mitteilungen aus aller Welt.
    Möge es gut werden für alle Menschen!!
    Danke, das Sie versucht haben Menschen mit humanen Mitteln zu schützen!

  163. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    vielen Dank für Ihren Einsatz für uns Menschen. Dafür schätze ich Sie sehr. Allerdings überrascht mich Ihr oben geschriebener Kommentar ziemlich. Warum sollte man sich jetzt nicht mit der Lübecker Impfung impfen lassen, die zwar noch keine Zulassung hat, aber mindestens genauso schützt und bereits schon auf die Delta-Variante angepasst wurde? Wofür bitte sollte man das Risiko der noch recht neuen mRNA-Impfstoffe eingehen, wenn Ihr Impfstoff da ein wesentlich besseres Nebenwirkungsprofil aufweist? Können Sie mir diese Fragen bitte beantworten, ich verstehe das nämlich nicht und finde Ihren Kommentar auch ziemlich befremdlich, da die Inhaltsstoffe dieser Impfung auch durch einen Arzt/Heilpraktiker beschafft werden können.

    Mit freundlichen Grüßen
    Sandra Hallmann

  164. Hallo, würden sie etwa gezwungen zu der Aussage. Alle sagen die bestehenden Impfungen sind mit zu viel “Gift”. Davor habe ich Angst. Bin traurig, daß es so ist. LG Petra Fischer

  165. Schade, dass Sie Ihre Aktivitäten einstellen. Vor dem HIntergrund des öff. und behördl. Drucks kann ich dies nachvollziehen. Mit welchen Methoden Behörden reagieren und hetzen können, ist mir aus meinem Job geläufig. Ist es vermessen dennoch zu fragen, ob es eine Chance gibt, an Ihren Impfstoff zu gelangen? Mit LubecaVax hatte ich mich befasst, wollte mich längst gekümmert haben, – zu spät, wie mir jetzt scheint. Über eine Antwort würde ich mich freuen, egal wie sie ausfällt.
    Ich habe keinen Arzt (erfahrungsbedingt) und arbeite wenn nötig mit Kräutern, mir fehlt jedes Vertrauen zu den aktuellen Stoffen.
    Zur Impfpflicht muss es m.E. verhältnismäßigere Mittel geben, zumal das jetzige Dilemma primär staatl. verschuldet sein dürfte.
    Danke für eine Antwort und herzliche Grüße
    RW

  166. Lieber Herr Stöcker. Die Nachrichten und das was über Sie gesprochen wird ist erschreckend und hat einen zugleich Angst gemacht. Ich sollte mich impfen lassen und hatte kein gutes Gefühl im Bauch. Als ich sie zu Beginn im TV gesehen habe fühlte es sich gut an und ich vertraue ihnen. Manchmal ist trotz aller Gesetze an die ich mich halte das eigene Bauchgefühl wichtig. Ich habe Angst vor den Impfungen und habe mich meinen Kindern zu liebe mich bei Ihnen impfen lassen weil es mir weh tut zu sehen das meinen Kindern alles versperrt wird weil ich ohne Impfung nur noch zweite Wahl bin. Seit der Pandemie kämpfe ich täglich alleine meinen Job zu schaffen und die Psyche meiner Kinder aufzufangen. Ich bete das die Behörden vielleicht auch andere Ängste als nur die der Pandemie sehen und vielleicht einfach JETZT untersuchen und prüfen was hinter Ihrer Impfung steckt.

  167. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker, Sie dürfen nicht aufgegeben – wir zählen alle auf Sie – Sie sind unsere Hoffnung uns diesen MRNA Blödsinn nicht spritzen zu lassen! Es gibt Irgendwo einen Weg, ihre Rechtsanwälte müssen diesen unbedingt finden.
    Alles liebe – Gott schütze Sie
    Regine Schaller

  168. Sehr schade, war am Samstag am Flughafen auch dabei und hatte das Glück geimpft zu werden. Hätte sehr gerne noch die beiden ausstehenden Impfungen erhalten wollen. LG

  169. Hallo Herr Stöcker, das hört sich gar nicht nach Ihnen an wie aus Ihrem Kommentar Ende August … kann es sein das dahinter Zwang steckt aufgrund der aktuellen Vorkommnisse?

    Sie empfehlen uns also jetzt eine Gentherapie mit den aktuellen Präparaten statt auf zumindest etwas wie Novavax/Valneva zu warten?

    Ich bin ein wenig geschockt muss ich sagen.

  170. Hallo Herr Prof Dr Stöcker,
    Schade, aber verständlich mit dem Gegenwind mit dem Sie die letzten Wochen und Monate zu kämpfen hatten.
    Hatten bis dato immer noch die Hoffnung im Südlichen BaWü mit LubecaVax geimpft werden zu können.

    Freundliche Grüße W Miller

  171. Ich ziehe meine Hut vor Ihrem Verantwortungsbewußtsein, Ihrer Aufrichtigkeit und Integrität – auch wenn ich die sogenannten Gefahren für den allergrößten Teil unsere Bevölkerung durch Coronaviren als eher moderat einschätze und den Schutz der vom Virus tatsächlich gefährdeten Bevölkerungs- und Altersgruppen für den deutlich zielführenderen Weg halte.
    Dies insbesondere vor dem Hintergrund, dass die derzeit in unserem Land verfügbaren bzw. politisch und pharmaseitig gewollten/geduldeten Impfstoffe m.E. wenig geeignet sind, um den Herausforderungen einer Mutation wie Omikron oder ggf weiteren, die sicher folgen werden, zu begegnen.

  172. Zu tiefst schockiert.. hatte so sehr gehofft mich mit lubecka vax impfen lassen zu können… Ich bin mehr als sprachlos.. denn ich vermute das dieser Notstand noch sehr lange anhalten wird und ich nicht bereit bin mich alle 5 Monate mit diesem gen basierten Impfstoffe impfen zu lassen
    Hochachtungsvoll
    Santovito Michele

  173. Na toll! Der Inhalt sagt alles Lieber Herr DR. Stöcker. Ich bedauere zu tiefst was passiert ist. Ich wünsche Ihnen viel Kraft und bedanke mich hochachtungsvoll bei Ihnen. Lassen Sie sich nicht unterkriegen, egal was die Zukunft für uns alle bereit hält.
    Viele Liebe Grüße und ein besinnliches Weihnachtsfest
    wünscht Ihnen Nadine R.

  174. Vielen Dank das ich mich noch immunisieren lassen konnte gleich als es verfügbar war . Ich verstehe die voll und ganz , der Druck der Behörden muss immens sein . Vieleicht ist im Januar ja novavax zugelassen .
    Mit freundlichen Grüßen Adelmann

  175. Bitte nicht! Ich habe mich eingehend mit den verschiedenen Impfmöglichkeiten auseinandergesetzt, was neben meiner beruflichen Tätigkeit und allem, was sonst noch zu tun ist, auseinandergesetzt. – Für einen interessierten Laien nicht ganz einfach. Jetzt habe ich erst einmal ein Labor damit beauftragt festzustellen, ob ich Antikörper schon habe oder nicht und wenn ja, wie viele.
    Das Ergebnis erwarte ich diese Woche. Danach wollte ich bei unzureichendem Schutz auf Ihre Behandlungsmethode zurückgreifen.
    Im Falle einer Impflicht könnte ich dann mit dem Nachweis von genügend Antikörpern notfalls in einen Rechtsstreit gehen, weil es ja angeblich nur darum geht, nicht krank zu werden.
    Aufgrund des Druckes – nur im Hinblick auf diesen neuartigen Impfstoff und der Intransparenz und das vor dem Hintergrund der Verträge, die die Hauptagitatoren mit der Bundesregierung abgeschlossen haben, habe ich als gesunder 62-jähriger Mensch mit gut gepflegtem Immunsystem gelinde gesagt eine gesunde Skepsis gegenüber der neuartigen Impfung.

  176. Das haben sie doch nicht aus freien Stücken geschrieben. Das klingt wie ein Brief, wenn man unter Zwang etwas schreibt.
    Ich habe auf sie gezählt, denn ich denke, es war richtig, einen anderen Impfstoff als Alternative zu bieten. Ist es überhaupt noch wichtig, gesund zu bleiben/ werden oder ist das Ziel nur noch die Impfung???

    Lieber Gruß Joe

  177. Lieber Prof. Stöcker, schade, dass Sie nicht von Anfang an einem kleinen Team Ihres Vertrauens die Aufgabe überließen, den erforderlichen Weg über die Zulassungsbehörden zu beschreiten.

    Oder ist es dafür doch noch nicht zu spät…?

    Ich ahne, dass man Ihnen jetzt drohte, Sie juristisch in die Mangel zu nehmen, wenn sie nicht umgehend klein beigeben. Forschen Sie weiter.

  178. Hallo Herr Stöcker ich würde mich ja impfen lassen aber nur mit ihren impfstoff. Ich traue EM anderen impfstoff nicht könnt sie bitte einmal ein artzt sagen der ihr Impfung impft in der nähe von 02747

  179. MRNA kommt für mich nicht in Frage Sry. Als ich Corona hatte, hatte ich lediglich 2 Tage leichte Kopfschmerzen. Da tu ich mir sowas nicht an. Ihren Impfstoff hätte ich mir spritzen lassen. Aber nichts anderes!

  180. Bravo, das ist eine gute Entscheidung. Könnten Sie diese Meldung nicht bitte mit “Aufruf zum Impfen” überschreiben statt “Impfzwang”? Und sie noch etwas größer und sichtbarer einstellen? Gerade jemand wie Sie könnte sicherlich dazu beitragen, dass sich noch mancher zweifler impfen lässt. Vielen Dank!

  181. Dieses Statement, nur Tage nach der Auflösung der Impfaktion am Lübecker Flughafen, wirft mehr Fragen auf als es beantwortet.

    Wie dem auch sei …. ich wünsche eine gute Zeit. Arbeiten Sie bitte weiter an Ihrem Impfstoff. Wenn die Bundesregierung den Impfzwang mit Strafzahlungen, respektive Ersatzhaft belegt, könnte ihr Impfstoff nach einer eventuellen Zulassung das Ticket aus der Haftanstalt sein.

  182. Ist er von seinem Impfstoff nicht mehr überzeugt , er war der Hoffnungsträger vieler Bürger unseres Landes! Oder mußte er einknicken vor dem Politischen Druck? Ich bin enttäuscht!

    • Er ist mit Sicherheit noch von seinem Impfstoff überzeugt, wenn man aber seitens der Politik für seine professionelle Hilfe “Hobby” fertig gemacht wird, dann hat man da als Rentner einfach mal keine Lust mehr. Bei Herrn Stöcker geht es nicht um das Geld was man mit einer Impfung erziehlen kann. Die Politik ist nur noch darauf beharrt damit die Aktien der jetzt zugelassenen Impfstoffabo´s steigen.

  183. Hallo Winfried,
    Ich hätte mir sehr gewünscht, dass man deine helfende Hand genommen hätte, statt dir Knüppel zwischen die Beine zu werfen.
    Dein Impfstoff hätte die Akzeptanz gefunden die wir gebraucht hätten, um die nötige Impfquote zu erreichen. Auch ich habe lange gewartet und gehofft, dass eine Alternative zu den experimentellen Impfstoffen angeboten wird. Deinem Rat werde ich folgen. Auch wenn meine persönliche Nutzen-Risiko Einschätzung keinen überzeugenden medizinischen Vorteil liefert, so scheint es der einzige Weg zu sein , um aus dieser andauernden Schleife politischen Versagens auszubrechen.

    Gruß Martin

    P.S. : Vielleicht solltest du in deinem Text “Impfzwang” durch “Impfpflicht” ersetzen, sonst fallen die Juristen gleich wieder über dich her.

    • Lieber Herr Stöcker, als stiller Fan Ihrer Lebensaufgabe möchte ich Ihnen und uns allen die Hoffnung schicken, dass alles gut wird! Denn Hoffnung ist besonders wichtig, wenn wir in einer schweren Lebenskrise sind. die uns ermutigen, die nächsten Schritte zu gehen – die uns ein Tor aufmachen, was wir für geschlossen glauben. Mögen Ihnen Familie und Freunde in dieser schweren Zeit beiseite stehen und Ihnen Kraft geben. Für die kommenden Zeit
      wünschen ich Ihnen Herr Stöcker und all den Kommentar-Schreiblingen viel Kraft und dass alle trotz der überwältigenden Mainstream
      niemals die Hoffnung verlieren. Nur wer es bewusst erlebt, kann den Schmerz, den wir über diesen großen Verlust unsere Freiheit und Selbstbestimmung empfinden, verstehen. Nur wer es selbst erlebt hat, weiß aber auch, dass auf die Zeit der Staatsgewalt eine Zeit der Erinnerung folgt. In welcher Form auch immer.

  184. Lieber Herr Prof.Dr.Stöcker!

    Ihre Entscheidung kann man nachvollziehen, denn ich bin mir beinahne sicher, dass der mediale und politische Druck gegen Ihre Person enorm sein muss.
    Jedoch sind wir im Augenblick noch keinem Impfzwang ausgesetzt und aus meiner Sicht, würde ich eine Alternative mehr als nur bevorzugen.
    Die von Ihnen vorgeschlagene Immunisierung ist von einem Menschen entwickelt, der mein Vertrauen verdient!
    Auf Grund Ihrer überdurchschnittlichen beruflichen Erfahrung.
    Aus diesem Grund ersuche ich Sie, meiner Familie und mir, eine Möglichkeit aufzuzeigen, wie wir sicher und gesund aus dieser Pandemie gehen können (ohne Gen manipulierenden, sowie ebenfalls nicht zugelassenen Preparaten!!).
    Wir wollen uns nicht von politisch motivierten “Experten” an die “Nadel” liefern lassen, welche kein Interesse an ihren Mitmenschen haben oder objektiv eine zweite Meinung dulden.

    Ich bewundere Sie, für Ihre Leistung sowie Durchhaltevermögen und verbleibe mit der Bitte um Rückmeldung

    Gessl Alexander
    +436509847737

  185. Entweder diese oder keine. Ich finde wenn schon Impfzwang dann darf ich auch entscheiden was rein kommt. Dann sollte man das den Bürgern zur Verfügung stellen.

  186. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    ich lebe in der Schweiz und verfolge von Beginn an Ihre Nachrichten und Ihre Hinweise zum Impfstoff.
    Für mich war immer klar, das ich mich wenn, nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen würde.
    Ich bin kein Impfgegner, bin in meiner Kindheit immer geimpft worden.
    Habe auch meine Tochter heute 41Jahre impfen lassen. Auch meine zwei Enkelkinder sind geimpft.

    All` ihre Aktionen, ihren Einsatz und Ihre letzte Aktion auf dem Flughafen Lübeck fand ich großartig!

    Die Nachricht von heute auf Ihrem Blog enttäuscht mich sehr und ich frage mich, ob Sie jetzt mit “Denen” zusammenarbeiten.

    Ich habe Sie immer als unabhängigen Menschen betrachtet, das hat mir sehr imponiert und ich möchte auf keinen Fall unhöflich oder anmaßend erscheinen, jedoch möchte ich Ihnen meinen Ersten Gedanken, nach dem ich Ihren Blog gelesen habe nennen:
    (Ich hoffe das ist erlaubt)
    (Mein Gedanke: Hat man ihm Geld geboten oder wird er erpresst?)
    Sonst kann man doch nimals die “neuen ” Impfstoffe empfehlen?

    Sie waren meine letzte Hoffnung in diesem Narrativ!

    Um meine Enkelkinder mache ich mir große Sorgen, wie soll für sie das Leben in Zukunft aussehen?

    Hochachtungsvoll
    mit freundlichen Grüßen
    Marianne Schäfer

    • guten tag,

      bitte liebe frau schäfer, teilen sie mir mit, wenn ihnen der prof. antwortet. ich weiß jetzt auch nicht mehr weiter. ich habe große angst. vielleicht hat er doch nicht aufgegeben und gibt einen tip.
      liebe grüße und trotz allem angenehme festtage
      gruß aus mannheim
      brigitte fellhauer

  187. Lieber Prof. Dr. Winfried Stöcker,
    leider habe ich überhaupt kein Vertrauen in die bisher bedingt zugelassenen “Impf”-Stoffe und warte sehnlichst auf Ihren Impfstoff.
    Wenn es irgendeine Möglichkeit gibt, bin ich sofort bei Ihnen.
    Mit besten Grüßen
    Susanne Bons

  188. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    ich kann Ihre geäußerte Empfehlung nicht nachvollziehen und schon mal gar nicht, wenn es eine Empfehlung in Richtung mRNA Impfstoff geht.
    Ich kann nur vermuten, dass dieses Schreiben unter nicht ganz freiwilligen Bedingungen entstanden ist.
    Ich werde als vorbelasteter Mensch auf den Wirkungsvollen- und Nebenwirkungsarmen Impfstoff warten. Leider kenne ich Beispiele, gerade von jüngeren Menschen, mit schwerwiegenden Impfnebenwirkungen. (i.b. Herz)
    Nein, wenn der Nürnberger Kodex mit experimentellen Impfstoffen und Impftoten ausgehebelt werden kann, dann befinden wir uns in Deutschland in einem Tollhaus..
    Sie waren meine Hoffnung

  189. Guten morgen,

    heisst das nun, dass es keine Möglichkeiten mehr gibt, sich mit ihren Impfstoff impfen zu lassen?

    Das wäre wirklich Schade…

  190. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker

    Ich kann diese mediale Hetze gegen Sie nicht verstehn. Als gestandener Mediziner mit Knw-How und einer guten gesellschaftlichen Haltung wird mal wieder versucht alles klein zu hauen was nicht der ” Norm” entspricht. Hab viele kleine Statements gelesen von Ihnen und teile einen Großteil der inneren Einstellung.
    Ach manno….kann das Volk der Lemminge einfach nicht verstehn und mag das rebellische Klare bei Ihnen…
    In dem Sinne………….bleiben Sie Gesund
    Mfg
    R.Zioerjen

Schreibe einen Kommentar zu Thomas Emmerich Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung