Klimahysterie

Zum neuesten “Unwort” des Jahres wurde der Ausdruck “Klimahysterie” gekürt – von einer Jury aus “SprachwissenschaftlerInnen” und einem Journalisten, wie sie sich selbst nennt.

Diese Jury gibt vor, die öffentliche Meinung zu repräsentieren, aber schon mit der Dummheit, sich so geschlechtsneutral zu bezeichnen, stellt sie sich gegen zwei Drittel unserer Bevölkerung.

Der Ausdruck “Klimahysterie” ist absolut zutreffend, und wer von diesem Massenphänomen befallen ist, sollte den Psychotherapeuten aufsuchen.

Prof. Dr. med. Prof. h.c. Winfried Stöcker

2 Kommentare zu “Klimahysterie

  1. Lieber Herr Professor Stöcker,

    mein Dank an Sie für Ihren Mut, für Ihr klares Denken, für Ihren starken Charakter die gängige politische Meinung in Frage zu stellen. Wir brauchen in unserem Lande mehr Menschen wie Sie. Einerseits bin ich überzeugt dass immer mehr Mitbürger den Verstand einschalten und kritisch hinterfragen, jedoch traut sich kaum jemand, die Position öffentlich zu vertreten. Gerade auch sonst geschätzte Unternehmer gehen lieber opportunistisch den Weg des geringsten Widerstandes.

    Ihren Blog zu lesen ermutigt. Ich danke Ihnen dafür von Herzen und wünsche viel Erfolg, weiterhin.

    Albert Finsterwalder

  2. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    auch als Laie, nämlich unbeleckter Rechtsanwalt, stimme ich Ihrer Auffassung im Wesentlichen zu dieser (überflüssigen) Jury zu, die uns seit Jahren belästigt und nicht müde wird, uns zu belehren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung