Spargelsuppe

Grundlage ist gedämpfter Spargel, am besten die unteren Hälften der Spargelstangen verwenden, die oberen legt man sauer ein.

Spargel 15 min dämpfen, hochtourig pürieren, das Pürree aufkochen und steril abfüllen, in große Gläser oder in Flaschen. Die kann man dann im Kühlschrank jahrelang aufheben und ist jederzeit in der Lage, in 5 Minuten eine Spargelsuppe herzustellen, die niemand so leicht übertreffen kann – sofern man auch Spargelgemüse, Gemüsebrühe und Kalbsjus vorbereitet und im Kühlschrank gebunkert hat.

Also jetzt die Suppe:

Zutaten für 10 Personen:

500ml Spargelpürree

500ml Gemüsebrühe (siehe dort)

500ml Kalbsjus (siehe dort)

500ml Wasser

Sahne

1 Zitrone

1 Glas zu 15 Stangen eingelegter Spargel (siehe dort)

2 Scheiben dunkles Roggenbrot

Créme fraîche

Meersalz

 

Pürree, Brühe, Jus und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen. Nach Belieben Sahne dazu und etwas Zitronensaft.

Spargel in Stückchen schneiden und kurz vor dem Verteilen zufügen.

Kleine Brotstückchen auf vorgewärmten Tellern verteilen, ein Klecks Crème fraîche dazu, eine Kelle Suppe darüber und mit Meersalz würzen.

Wider Erwarten schmeckt hier das dunkle Brot besser als Weißbrot.

 

Schreibe einen Kommentar

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau