Kirsch-Konfitüre

10kg Sauerkirschen

500g Kristallzucker

35g Gelatinepulver

Saft von 10 Limonen

500 g Heidehonig

50 ml Grand Marnier

Die Kirschen waschen, entstielen und mit einer chirurgischen Pinzette so entsteinen, dass nur ein Loch entsteht. Dadurch erreicht man, dass aus den entsteinten Kirschen nicht so viel Saft herausläuft und sie prall und knackig bleiben. Das macht die Marmelade unvergleichlich und kann dazu führen, dass manchmal rücksichtslose Familienmitglieder ein oder zwei Gläser Kirschmarmelade heimlich auf einen Sitz verzehren und das Produkt alle ist, bevor die nächste Kirsch-Saison beginnt.

Aufpassen, dass kein einziger Kirschkern in die Marmelade gelangt. Deshalb immer genau einen Satz von fünf Kirschen entsteinen, die fünf Kerne zählen und sie dann wegschieben.

Die Kirschkerne wäscht man, rubbelt sie mehrmals mühevoll ab, kocht sie einmal durch und legt sie zum Trocknen auf das Fensterbrett. Später fertigt man mit ihnen ein Wärmekissen an: Das kommt zwei Minuten in die Mikrowelle und wird den Kindern auf Bauch oder Ohr gelegt, wenn sie dort Schmerzen haben. Die weltweit begehrte Geschenk-Kombination: Ein Wärmekissen und zwei Gläser Kirschmarmelade!

Das Gelatinepulver sorgfältig mit dem Zucker vermischen, dass es später nicht verklumpt. Mit dem passiv aus den Kirschen geflossenen Saft auflösen, nur mit der Hälfte, sonst gibt es zu viel Gelee, die andere Hälfte zum Trinken in den Kühlschrank stellen. Erwärmen und 15min lang bei 90°C halten, dass sich das Pektin vollständig auflöst. Limonensaft, Honig und Grand Marnier hinzufügen, alles zum Kochen bringen.

In der Zwischenzeit haben wir die Kirschen einlagig auf Blechen im Konvektomaten auf 100°C erhitzt, das dauert 5 Minuten, und es tritt in dieser kurzen Zeit kein Saft aus. Die heißen Kirschen sehr schnell mit der flüssigen Phase vermischen, 10 Sekunden aufkochen lassen und die Früchte bis zum Rand in sterilisierte Gläser verteilen und mit der Flüssigkeit auffüllen. Die Gläser sind voller Früchte, nicht in der unteren Hälfte nur Gelee.

Die restliche Flüssigkeit separat steril abfüllen, das resultierende Gelee aufheben und für Torten verwenden: Zu gegebener Zeit in der Mikrowelle warm machen und auf den Obstkuchen gießen. Warten bis es kalt wird und geliert.

Schreibe einen Kommentar

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau