Eremitage

 

 

Raffaelo (Santi), 1483-1520

Raffaello Madonna and Child (The Conestabile Madonna)

Madonna and Child (The Conestabile Madonna)

Eines der vielen herrlichen Bilder mit Jesus und Maria, diesmal ohne Johannes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diego Velázquez de Silva, 1599-1660

Velázquez Luncheon

 

Luncheon

Diego Velazquez war der führende Hofmaler des spanischen Königs Philipp IV.

Granat-Apfel, Semmel und Weinglas im Vordergrund sind christliche Symbole. Der Junge, der erwachsene Mann und der Alte repräsentieren die drei Lebensabschnitte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tizian, 1485 (1490) – 1576

Tizian Portrait of a Young Woman

 

Portrait of a Young Woman

Tizians Bildnisse von Männern sind mehrheitlich geprägt von starker emotionaler und psychologischer Spannung und Ausdruckskraft, man denke an den Dresdener Zinsgroschen, während weibliche Modelle den Eindruck unerschütterlicher Ruhe vermitteln.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jusepe de Ribera, 1591-1652

Ribera St Jerome and the Angel

 

 

 

 

 

 

 

Der Heilige Hieronymus – St Jerome and the Angel

Hieronymus übersetzte als erster die Bibel ins Lateinische. Der Schnappschuss entstand, als er die Trompete hörte, die das Ende der Welt verkündet. Der Totenkopf ist ein Attribut des Einsiedlers und Symbol für die Vergänglichkeit alles Lebenden, der Löwe ständiger Begleiter dieses Heiligen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bartolomé Esteban Murillo, 1617-1682

Murillo Walpole Immaculate Conception

 

Immaculate Conception – Unbefleckte Empfängnis

Zuerst hieß das Gemälde „Himmelfahrt der Madonna“, doch dann hätte sie nach den strengen Regeln der spanischen Malerei in einem roten Kleid mit blauem Umhang dargestellt werden müssen. Die weiße Farbe des Gewandes weist hingegen auf das Thema der unbefleckten Empfängnis hin.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bartolomé Esteban Murillo, 1617-1682

 

Isaac Blessing Jacob

Nach den Gesetzen Israels erbte der älteste Sohn das Eigentum der Familie. Esau hatte noch als Kind sein Erstgeburtsrecht an Jakob verkauft, später aber davon Abstand genommen. Rebekka gewinnt durch Betrug die Segnung des Vaters für den jüngeren Sohn. Betrug war und ist überall!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Goes Adoration of the Magi (Triptych)

 

Hugo van der Goes, circa 1440-1482

Adoration of the Magi (Triptych)

Im mittleren Teil beten die drei Magi das Jesuskind an, sie verkörpern die Erdteile – Europa, Asien und Afrika. Ihre Gastgeschenke sind königliches Gold, göttlicher Weihrauch und Myrrhe, das zum Balsamieren verwendet wurde, als Hinweis auf Jesu frühen Tod. Links hinten sieht man die Jungfrau Maria und Elisabeth, im Vordergrund ein Beschneidungsritual. Der rechte Flügel zeigt das von Herodes befohlene Massaker an Neugeborenen, der einen angekündigten neuen König beseitigen wollte. Nichts Ungewöhnliches im Nahen Osten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rubens Roman Charity (Cimon and Pero)

 

Peter Paul Rubens, 1577-1640

Roman Charity (Cimon and Pero) – Römische Liebe zum Vater

Die Tochter besucht ihren Vater im Gefängnis und nährt ihn.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rubens Perseus Releases Andromeda

 

Peter Paul Rubens, 1577-1640

Perseus Releases Andromeda

Perseus, der Sohn von Zeus und Danaë, erblickte bei seinem Flug über das Meer die an einen Felsen geschmiedete Tochter des Königs von Äthiopien, die einem Meeresungeheuer zum Opfer dargebracht werden sollte. Perseus tötet das Ungeheuer und befreit die Gefangene, wofür die Schöne ihm ihre Liebe schenkt. Viele Ehefrauen warten vergebens auf solchen Retter.

 

 

 

 

 

 

 

Rubens Venus and Adonis

 

Peter Paul Rubens, 1577-1640

Venus and Adonis

Venus, versehentlich von Cupidos Pfeil getroffen, verliebt sich in den schönen Jäger Adonis. Rubens stellt eine Abschiedsszene dar. Adonis wird bald von einem Eber ums Leben gebracht – Glück für Venus, dieser eingebildete Schönling wäre ihr bestimmt bald auf die Nerven gegangen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

van Dyck Family Portrait

 

Anthony van Dyck, 1599-1641

Family Portrait

Flanders, 1621

Das in Blüte stehende, rosige Antlitz der jungen Frau und ihr offener, herzlicher Blick lassen Intelligenz und eine gewisse Unabhängigkeit erkennen. Im Abbild des Mannes hob der Künstler Beherrschung, Anstand und Ernsthaftigkeit hervor. Die Tochter wird überkalorisch ernährt und kann sich kaum bewegen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

van Dyck Portrait of Elizabeth and Philadelphia Wharton

 

Anthony van Dyck, 1599-1641

Elizabeth und Philadelphia Wharton mit Waldi

Nur wenigen Künstlern wie van Dyck gelang es, Kinder so vortrefflich abzubilden. Da staunt sogar der treue Waldi.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rembrandt Flora

 

Rembrandt van Rijn, 1606-1669

Flora

Das Porträt zeigt Rembrandts Ehefrau, Saskia van Uylenburgh, im Jahr ihrer Hochzeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rembrandt Danae

 

Rembrandt van Rijn, 1606-1669

Danaë

Danaë war eine der Geliebten des Zeus und empfing von ihm den Heroen Perseus.

Im Hintergrund der Säureattentäter von 1985, der das Bild schwer beschädigte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rembrandt van Rijn, 1606-1669

Sacrifice of Isaac

C:\Users\l.bargmann\Downloads\bcef8b8f18db9776059aadcffec19ad1\p_00060164.jpg

Gottvater wollte Abraham auf die Probe stellen und forderte ihn auf, ihm seinen einzigen Sohn Isaak zu opfern. Der Engel hält Abraham vom tödlichen Streich ab und weist auf ein alternatives Opfer. Es wäre nicht der letzte Mord in göttlichem Auftrag gewesen: Im weiteren Verlauf der Menschheitsgeschichte wurden „auf Geheiß“ Gottes Millionen und Abermillionen von Menschen umgebracht.

 

 

 

 

 

 

 

Andrea del Sarto, um 1527

Abrahams Opfer

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rembrandt Portrait of an Old Man in Red

 

Rembrandt van Rijn, 1606-1669

Portrait of an Old Man in Red. Der alte Mann in Rot

Die ruhige, einfache Haltung zeugt von der großen Tugend des Mannes. Seine Gesichtszüge sind edel und klug. Die Hände scheinen leicht zu zittern. Geschickt setzte Rembrandt Licht und Farbe ein, um die Größe der menschlichen Seele abzubilden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Rembrandt Return of the Prodigal Son

 

Rembrandt van Rijn, 1606-1669

Heimkehr des verlorenen Sohnes / Return of the Prodigal Son

Der Sohn hat das vorzeitig ausbezahlte Erbe verprasst. Verarmt und krank kehrt er zum Vater zurück. Seine Kleidung weist auf einen langen und schweren Weg. Der blinde Alte umfasst ihn zärtlich, er ist voller Liebe und Verzeihen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pierre-Auguste Renoir, 1841-1919

Girl with a Fan

Renoir stellte häufig Mädchen von ungekünstelter Weiblichkeit und natürlicher Haltung dar. Das Mädchen mit dem Fächer ist Alphonsine Fournaise, die nicht ahnen konnte, zu welchen Preisen ihre Bilder heute im Umlauf sind.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gauguin Sacred Spring Sweet Dreams (Nave nave moe)

 

Paul Gauguin, 1848-1903

Sacred Spring: Sweet Dreams (Nave nave moe)

Die exotische Welt Ozeaniens mit ihrem Einklang aus Mensch und Natur hatte des Künstlers Phantasie gefangen genommen. Die Mädchen hier symbolisieren verschiedene Lebensabschnitte: Das linke, schlafende, mit dem Glorienschein über ihrem Haupt, verkörpert jungfräuliche Reinheit, während das zweite Mädchen, eine Frucht in der Hand, die Urmutter Eva versinnbildlicht. Dahinter tanzen Inselbewohner um ein geheimnisvolles Götzenbild.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

van Dongen Woman in a Black Hat

 

Kees van Dongen, 1877-1968

Woman in a Black Hat

Van Dongens Heldinnen sind die »verhängnisvollen«, verführerischen Frauen. Hinter der Maske eines rätselhaften Publikumslieblings wird die tragische Einsamkeit der Femme fatale sichtbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung