Rechtmäßigkeit der Verabreichung einer Lübecker Anti-Corona-Impfung durch einen Arzt

Zur Zeit läuft eine journalistische Kampagne gegen die Lübecker Impfung, von der sich Leser und Zuschauer nicht beeindrucken lassen sollten. Angesichts der günstigen Aussichten des Lübecker Verfahrens und in Sorge um ihren Milliardenprofit setzen offensichtlich einige Marktteilnehmer und ihre Unterstützer alle Hebel in Bewegung, den Initiator durch gezielte Verleumdungen in Verruf zu bringen und ihn zu kriminalisieren. Er habe ohne eine bürokratische Genehmigung seine Patienten gegen Covid-19 geimpft. Die Initiatoren der Schmutzkampagne sollten sich die Rechtslage erklären lassen.

Jeder Arzt kann in Deutschland ein Antigen mit einem Adiuvans zusammenmischen (erst jetzt ist es ein Impfstoff) und seinen Patienten legal verabreichen. Die Rechtmäßigkeit dieses Vorgehens ergibt sich aus einer Grundlagenentscheidung des Bundesverfassungsgerichts (Beschluss vom 18.03.1997 – 1 BvR 420/97-).

Es wird die Unwahrheit verbreitet, auch von Behörden, die sich übergangen fühlen, das Arzneimittelgesetz (AMG) schränke die therapeutische Freiheit des Arztes ein. Das ist nicht der Fall. Denn die arzneimittelrechtlichen Zulassungsvorschriften richten sich ausschließlich an den Hersteller, nicht jedoch an den Arzt. Der Arzt hat nur für die Sicherheit der Anwendung des Arzneimittels im Einzelfall einzustehen. Insoweit ist es auch erlaubt, bei einem Patienten „auf eigene Verantwortung und mit dem Risiko der Haftung für daraus entstehende Gesundheitsschäden ein auf dem Markt verfügbares Arzneimittel für eine Therapie einzusetzen, für die es nicht zugelassen ist“ (Bundessozialgericht Urteil vom 19.03.2002 – B 1 KR 37/00 R -).

Wenn ein Arzneimittel zugelassen ist, dann löst diese Zulassung „eine Vermutung für die Verordnungsfähigkeit in der konkreten Therapie aus“ (BGH Urteil vom 27.03.2007 – VI ZR 55/05). Fehlt die Zulassung, bedeutet das aber nicht, dass das Arzneimittel nicht vom Arzt angewendet werden darf. Denn die unmittelbare Anwendung am Patienten ist keine Abgabe im Sinne des Arzneimittelgesetzes (BSG Urteil vom 19.03.2002 – B 1 KR 37/00 R). Auch ein individueller Heilversuch mit einem zulassungspflichtigen, aber noch nicht zugelassenen Medikament wird durch das Arzneimittelgesetz nicht verboten (BGH Urteil vom 27.03.2007 – VI ZR 55/05). Wobei der Begriff “Versuch” hier angesichts des regelmäßig überwältigenden Impferfolges nicht ins Schwarze trifft.

Und von einer ungenehmigten Studie kann nicht die Rede sein, jeder kann sofort erkennen, dass wir in Lübeck mit der geforderten viel zu hohen Anzahl Probanden nicht aufwarten können (und wollen). Schon nach den ersten fünf auf Anhieb erfolgreichen Immunisierungen – wie vorausgesagt – brauche ICH keine Studie mehr, da ich die Sache als wirklicher Experte von Anfang an durchschaut habe und der Impferfolg feststeht. Es wurden auch keine Ergebnisse wissenschaftlich publiziert, ein Zeichen dafür, dass keine Studie vorgelegen hat. Und was bisher in Lübeck in dieser Richtung gemacht wurde, geschah jedes Mal nach ausführlicher Aufklärung ausschließlich auf Wunsch der Impflinge – Freunde und Kollegen des Initiators -, die überglücklich und dankbar für den erworbenen Schutz sind.

Das kleine Bagatell-Antigen, mit dem wir geimpft haben, richtet keinen Schaden an, es induziert bei den Impflingen Antikörper gegen genau diejenigen Strukturen des Virus innerhalb der Rezeptor-bindenden Domäne, mit denen er sich bei Ungeimpften an die Angiotensin-Rezeptoren der Endothelzellen bindet. Die Antikörper verhindern durch diese Blockade eine Infektion der Zellen, der Virus kann sich nicht vermehren. Und das Impfantigen wird in Kultur, und nicht im Körper des Impflings hergestellt, wie bei den RNS- oder Vektor-basierten Verfahren, die viele der Impflinge erst einmal krank machen, ähnlich der Situation bei anderen Infektionskrankheiten.

Ein Wort an die Böswilligen der Journalisten: Sehen Sie sich einmal bei winfried stöcker blog die Kommentare an, von denen bis jetzt nur ein kleiner Teil zu sehen ist: Tausende wünschen sich eine Impfung nach dem Lübecker Konzept. Da ist von Gehässigkeit nicht viel zu sehen. Und ein Wunsch an die Hersteller der RNS-basierten Impfstoffe: Stellen Sie einen Teil Ihrer Impfstoff-Produktion auf das Lübecker Vorgehen um.

Winfried Stöcker

 

 

 

83 Kommentare zu “Rechtmäßigkeit der Verabreichung einer Lübecker Anti-Corona-Impfung durch einen Arzt

  1. Guten Tag, Herr Prof. Stöcker,

    zunächst möchte ich Ihnen meine Hochachtung ausdrücken vor Ihjrer Professionalität und Ihrem Standing gegenüber den ungerechtfertigten und kriminellen Angriffen gegen Sie! Lassen Sie sich nicht beirren!!!
    Wunderbar, dass es solche aufrechten Menschen wie Sie gibt!
    Zwei Fragen zum praktischen Verfahren:
    1. ich bin selber Ärztin und an Ihrem Impfstoff für meine Familie (3 Personen) interessiert. Da ich keine eigene Praxis habe , lohnt sich für mich die eigene Herstellung nicht.
    Haben Sie zufällig eine Liste von Kollegen, an die ich mich wenden könnte? Vielleicht wären sie bereit, mir ein paar Dosen abzugeben.
    2. Haben Sie eine Idee dazu, wie das nach der Impfung dann mit den Impfpässen läuft? Meine Tochter studiert in US und wird vermutlich einen “offiziellen” Impfnachweis benötigen.
    Vielen Dank für Ihre Hilfe, herzliche Grüße und weiter alles Gute für Sie!!!

    • Liebe Frau Dr. Menzel, in jetzt vielleicht noch zwei Wochen können Sie sich Einzelportionen Antigen und Adiuvans im Internet bestellen, wo, das steht dann in diesem Blog, das vermixen Sie, und dann können Sie das Gemisch verimpfen. Wenn Sie nach allen drei Impfungen die Konzentration der Antikörper bestimmt bekommen haben, können Sie das in den Impfpass eintragen, das sollte dann gelten, auch wenn man sich heute noch sperrt, um den bereits zugelassenen Impfstoffen Vorteile zu verschaffen. W. St.

  2. Vielen Dank Herr Dr.Stöcker und allen seinen Mittarbeitern,
    für den Einsatz und Durchhaltevermögen.
    Ich warte bis ich den Impfstoff für drei Personen bei Ihnen bestellen kann.
    Danke für Ihre Mühe.
    Mit Grüßen
    Kornelia C.

  3. Hallo, ich hoffe das Ihr Impfstoff bald zur Verfügung steht. Ich bin kein Impffreund aber es wird wohl kein Weg daran vorbeigehen. Und dann möchte ich für meine Familie und mich ein Produkt, bei dem die Wirksamkeit und Verträglichkeit im Vordergrund steht. Mich können Sie auch schon auf die Bestellliste setzen. Ich wollte gerne
    wissen wie das mit Kinder / Jugendlichen ist, dürfen die auch Ihren Impfstoff verwenden? Konkret geht es um 13 bzw 16 Jähriges Jugendliche. Die 16 Jährige muss sowieso wegen beginn Ihres Praktikum / Ausbildung geimpft werden.
    Vielen Dank im voraus.

    • Lieber Herr Weigelt, wenn schon Kinder geimpft werden, dann mit einem Impfstoff, der niemanden krank macht. Da bietet sich der Lübecker Impfstoff an. Die Eltern, die Kinder und der beteiligte Arzt müssen das entscheiden, vor allem keine dumme Behörde. W. St.

  4. Liwber Herr Prof Stoecker, da sie der einzige Pharmsforscher sind ,der ohne gentechnisch invasive Eingriffe die Impfung durchführen, habe ich grosses Interesse die Impfung für meine Familie zu erwerben. Könnten sie bitte die Info weitergeben – Wie ich sie bekommen kann und welche Kosten entstehen würden pro Person.
    Vielen Dank für ihre Mühe und ihren Mut!
    Mit freundlichem Gruss T.Weiler

    • Liebe Frau Weiler! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

  5. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    vielen Dank für Ihren Einsatz für die Menschen! Gott segne Sie dafür reichlich!
    Ich würde gern für meine 3 Familienmitglieder, das von Ihnen entwickelte Antigen bestellen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Frank Worm

    • Werter Herr Worm! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

  6. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    auch wir würden gerne Ihr Antigen bestellen und es umgewandelt von uns. Hausarzt impfen lassen. Alle Informationen dazu erhalten wir auf diesem Block in ca. 2-3 Wochen?

    Viele Grüße
    Thomas Paar

  7. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    für mich und meine Familienangehörigen kommt nur Ihr Impfstoff in Frage. Ich danke Ihnen von Herzen für Ihre sehr gute Arbeit und Ihren Willen Gutes für die Menschen zu tun.
    Mit freundlichen Grüßen
    Marina Salomon

  8. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    Wo kann man Ihren Impfstoff erwerben? Die gesamte Familie und die Firma sowie bekanntschaft warten auf Ihren Impfstoff. Wann und wo stellen Sie den zum Verkauf?

    Mit freundlichen Grüßen Isabela Has

    • Liebe Frau Has! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  9. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    mit meinem Hausarzt habe ich bereits die Vereinbarung getroffen, dass er mich mit Ihrer Methode impft. Er selbst ist bereits informiert und kennt das Verfahren. Ich hoffe somit, dass es möglichst bald zur Verfügung steht und auch anerkannt wird! Ich wünsche Ihnen viel, viel Erfolg und uns allen viel Glück.
    Vielen Dank für Ihr Engagement!

  10. Ich hoffe das Sie eine Zulassung bekommen und gerne würde ich mich von ihnen impfen lassen da ich überzeugt bin das der Wirkstoff gut ist da sich Pro. Dr. Stöcker selber geimpft hat. Bitte geben sie Bescheid wann man ihren Impfstoff bekommen kann.
    Bis dahin wünsche ich viel Erfolg bei den Problemen.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  11. Lieber Herr Stöcker,
    Ich und mein Mann würden gerne den Impfstoff von ihnen erwerben würden ihn vom Hausarzt uns spritzen lassen, würde mich freuen eine Antwort von ihnen zu bekommen.

    Mit freundlichen Grüssen
    Familie Stefan

    Aus Düsseldorf

    • Liebe Familie Stefan! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

    • Sehr geehrter Herr Stücker,
      durch einen Zufall habe ich von Ihrem Impfstoff gegen den Corona Virus erfahren. Da ich seit Jahren chronisch erkrankt bin und mir keiner sagen kann, welcher Impfstoff für mich geeignet sei und ich zu den zugelassenen Impfstoffen kein Vertrauen habe, würde ich gerne Ihr Medikament als Proband testen. Da ich schon ein Label of use Medikament bekomme, würde ich mich riesig freuen, wenn Sie mir die Chance geben würden Ihr Medikament zu testen bspw. zu bekommen. Über eine Nachricht von Ihnen würde ich mich sehr freuen. Mit freundlichen Gruss Manuela langguth

    • Liebe Frau Langguth! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

    • Ich wäre auch sehr an diesem Impfstoff interessiert! Wenn es die Möglichkeit gibt da ran zu kommen würde ich mich über eine Nachricht sehr freuen!!!

  12. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    für mich ist es unerträglich zu lesen, wie Sie immer wieder Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommen und Lügen verbreitet werden. Anstatt gemeinsam die Ärmel hochzukrempeln, wird gestänkert.
    Ich möchte mich nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Ich bin sehr froh, dass es Sie gibt, einem Menschen, den man noch vertrauen kann.
    Beste Grüße
    Angelika Zeise

  13. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    wissen Sie schon, wann der Impfstoff herauskommt? Deckt er die Mutanten bzw. Varianten mit ab? Bei uns eilt es sehr, da wir mehrere ältere Personen in unserer Gruppe haben, die sonst mit einem der nicht langfristig erforschten “Gen-“Impfstoffen geimpft werden.

    Ich freue mich auf Ihre Antwort.

    Danke,

    Dr. Sabine Tenczin

    • Liebe Frau Dr. Tenczin! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er deckt auch die Mutanten ab. W. St.

  14. Sehr geehrter Professor Stöcker

    Ich freue mich darauf, Ihren Impfstoff über einen Hausarzt erwerben zu können. Gott sei Dank haben Sie eine Alternative geschaffen! Ich hoffe, dass der Impfstoff bald für viele Menschen erhältlich ist.
    Vielen Dank, dass Ihr Labor sich auf meine Anfrage nach dem Impfstoff gemeldet hat.

    Freundliche Grüsse

    Gabriele Bales

  15. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    hiermit schreibe ich Ihnen ,weil ich von Ihren Forschungsergebnissen bezüglich Ihres Corona Impfstoffes sehr zuversichtlich bin. Nur Ihr Impststoff würde für mich persönlich in Frage kommen!!!
    Bitte antworten Sie mir ,wie ich an Ihren Impfstoff kommen kann.
    Ich hoffe sehr von Ihnen zu hören und verbleibe mit
    Lieben Grüssen
    A.Gertig

    • Liebe Frau Gertig! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  16. Lieber Herr Professor Dr. Stöcker,
    wie so viele Menschen beobachte ich die aktuelle Situation mit großer Sorge. Wenn für mich ein Impfstoff in Frage kommt, dann der Ihre!
    Welche Gründe könnte es wohl geben, einen klassischen Impfstoff, der gut verträglich, einfach herzustellen und bei moderater Kühlung zu lagern ist, abzulehnen. Vernünftige Gründe fallen mir hier keine ein.

  17. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker.
    Heute habe ich in einer Email erfahren, das Sie daran arbeiten, Ihren Impfstoff über das Internet an Hausärzte weitergeben zu können. Sollte dies Erfolg haben, bevor ich zu den Impfungen eingeladen werde, werde ich meinen Hausarzt bitten, diesen Impfstoff für mich zu ordern.
    Ich würde mich freuen, Eine von bestimmt sehr Vielen zu sein, die die Impfung mit Ihrem Impfstoff sehr gerne annimmt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Martina ten Kate

    • Wir würden uns sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen weil wie Ihnen vertrauen. Was müssen wir tun? Wie können wir uns impfen lassen?
      J.Steinmeyer

    • Liebe Frau Steinmeyer! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  18. Wie kann man den Impfstoff erhalten. ? Es wäre der einzige Impfstoff der für mich in Frage kommen würde.
    Vielen Dank Ellen Zart

    • Liebe Frau Zart! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Wuerde mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wo kann ich den kaufen ? Wo kann meine Hausaerztin den bestellen ?
      Schoen, dass es Sie gibt.
      MfG
      Gerd Bugislaus

    • Werter Herr Bugislaus! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  19. Sehr gut geschrieben Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich finde es sehr Schade, dass Sie solchen Ärger haben. Wir brauchen mehr Ärzte und Wissenschaftler von ihrem Format. Sie haben meine volle Unterstützung und die meiner Familie ebenso. Bitte lassen Sie sich durch die nagative mediale Berichterstattung und die fehlende politische Unterstützung nicht von Ihrem Weg abbringen. Leider läuft in unserem Land seit vielen Jahren vieles verkehrt und gerade in solchen Zeiten wie diesen wird dies offenbar.
    LG aus Schwerin

  20. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker, ich bin sehr dankbar und bete für Sie, dass Gott Türen für Sie öffnet die keiner schließen kann… Es geschieht ja bereits und es werden Länder hinzukommen.
    Ich lebe in Österreich und hätte gerne die Impfung. Wie wäre der Verlauf?
    Mit freundlichem Gruß
    Agnes Schmerold

    • Liebe Frau Schmerold! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  21. Leider wird die Zwangsimpfung kommen und ich mache mir große Sorgen, weil ich in meinem Leben schon zweimal einen anaphylaktischen Schock durch Medikamente hatte. Bisher wurde noch nicht bekanntgegeben, ob solche Menschen mit starken Allergien offiziell vom Impfen befreit werden können. Ihrem Impfstoff würde ich daher vertrauen. Ich würde gerne zu Ihnen nach Lübeck zum Impfen kommen, oder wo könnte ich diesen Impfstoff überhaupt bekommen?

    • Liebe Frau Saxen! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  22. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker!

    Solche Menschen wie Sie brauchen wir in dieser Zeit des Umbruchs!
    Ich bin begeistert von dem was Sie tun und würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Eigentlich bin ich dem Impfen eher abgeneigt, zähle mich aber auch nicht zu den Querdenkern, bin aber eigentlich wohl ein Querdenker einer anderen Sorte: Ich beschäftige mich viel mit Heilkräutern und ziehe diese, Hausmittel und Homöopathische Mittel vor. Gesunde Ernährung ist der Schlüssel für einen gesunden Körper. Dazu Bewegung und Ruhephasen.
    Ich wünsche Ihnen trotz allem Erfolg mit Ihrem tun und bleiben Sie gesund und munter …

  23. Wie gerne würde ich mich von dem Lübecker Impfstoff behandeln lassen, da ich zu einen anderen Impfstoff kein Vertrauen habe.
    Ich würde dazu auch ins Ausland fahren ,sollte es da möglich sein

  24. Lieber Herr Stöcker,
    Ich und mein Mann würden gerne den Impfstoff von ihnen erwerben würden ihn vom Hausarzt uns spritzen lassen, würde mich freuen eine Antwort von ihnen zu bekommen.
    Mit freundlichen Grüssen
    Helga Keiper

    • Liebe Frau Keiper! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  25. Hallo Professor Dr. Stöcker,
    wie kann ich Ihre Impfung bekommen?
    Alle anderen Impfstoffe lehne ich auf Grund ihrer genetischen
    Blaupläne ab.

    Vielen Dank und beste Grüße aus Hamburg,
    Sebastian.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  26. Vielen Dank, werden uns (beide fast 67 Jahre jung) mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff verimpfen lassen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei dem Kampf mit den Gegnern!

    Viele Grüße von der Nordseeküste
    Die Radermachers

  27. Hallo Herr Stöcker,
    ich unterstütze Ihre Vorgehensweise ausnahmslos.
    Bleiben Sie stark.
    Wo kann ihre Impfung aktuell erfolgen?
    Beste Grüße
    Jörg Grabe
    Dellingerweg 12
    22145 Hamburg

    • Werter Herr Grabe! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  28. Sehr geehrter Herr Professor,
    ich habe viel von Ihren E
    Erfolgen gelesen und bin sehr begeistert.
    Ich bin von Natur aus kein ängstlicher Mensch und kein Impfgegner,
    aber die Entwicklung der Impfstoffe gegen Corona ging mir einfach zu schnell.
    Wie kann ich es möglich machen um die Impfung gegen Corona mit dem von Ihnen entwickeltem Impfstoff zu erhalten.
    Mit freundlichen Grüßen

  29. Lieber Herr Prof. Dr. Stöcker,

    herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Impfstoff. Das Verfahren hört sich tatsächlich wie eine richtige Impfung an. Bei den mRNA- oder DNA-basierten Verfahren sind doch auch viele mögliche Nachteile (d.h. kurz- und langzeitige Nebenwirkungen) zu bedenken. Und ja, ich würde Ihren Impfstoff den anderen “Injektionen” klar vorziehen.
    Sie haben sich übrigens in der Sendung auch gut geschlagen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg für Sie, Ihre Familie und Ihre Mitarbeiter

  30. Ich möchte mich gerne Impfen lassen,
    da ich der Meinung bin, das der Impfstoff
    Von Prof winfried stoecker besser ist als die teueren
    Produkte der Pharmaindustrie.

  31. Ich warte dringend auf die Zulassung dieses Impfstoffs, da ich mich ausschließlich mit diesem Impfstoff von Dr. Stöcker impfen lassen möchte. Die z. Zt. gängigen Vaccine genießen nicht mein Vertrauen.

    • Liebe Frau Has! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  32. Sehr geehrter Dr. Stöcker,
    wir wohnen quasi um die Ecke und würden uns sofort von Ihnen immunisieren lassen. Wir drücken die Daumen, dass bald ein Pharmakonzern mit der Produktion Ihres Impfstoffes beginnt.

  33. Ich würde mich sofort von Herrn Stoecker impfen lassen ohne Angstgefühl. Ohne das man sich Sorgen um seine Gesundheit machen muss. Hoffentlich kommen da ein paar kluge Köpfe die den Impfstoff zulassen.

  34. Lieber Herr Stöcker,
    Ich bin sehr dankbar dafür, dass Sie mir und vielen anderen verzweifelten Menschen Ihren Impfstoff – nach bekannter und bewährter Methode entwickelt – zur Verfügung stellen werden. Ich sage nur „Gott sei Dank“ und freue mich über Ihr Werk!!!
    Geben Sie mir bitte umgehend Bescheid, wann Ihr Impfstoff erhältlich ist.
    Herzliche Grüße
    Erika Barho

  35. Meine ganze Hoffnung ruht auf dem Lübecker Antigen.
    Mein Mann und ich sind überzeugt davon, dass das auch für uns der beste Impfstoff ist. Wir würden gerne so schnell wie möglich damit geimpft werden. In unserem Umfeld wird die Luft langsam dünn.
    Viele schwer erkrankte Kollegen mit Krankenhausaufenthalten.
    Vielen Dank für Ihre sensationelle Arbeit und Ihren Mut, sehr geehrter Herr Professor Stöcker.

  36. Weiter so wir brauchen ihren Impfstoff und nicht irgendwelchen Dreck von Impfstoff der nicht verträglich für alle ist oder irgendwelche Spätfolgen aufweisen könnte.
    Mit freundlichen Grüßen
    Horn

  37. Hallöchen ! Verfolge dieses Thema schon seit längerem.
    Ist halt unfassbar das dies nicht ins Boot genommen wird !
    Würde euch da unterstützen und möchte mich von euch Impfen
    lassen !
    Lg

  38. Sg. Herr Dr. Stöcker,

    Wunderbar Ihr Ansatz, ich würde mir den selbst gleich injizieren.
    Aber wie komme ich dazu? kann ich mich offiziell als Proband anmelden? Wohne allerdings in Österreich!

    • Liebe Frau Nowak! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  39. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker
    Ich würde mich sehr gern als Testperson zur
    Verfügung stellen. Wenn man bedenkt wie uns ” unsere Regierung ”
    veräppelt , kann es einen Angst und Bange werden.
    Keiner erklärt einen wie die der Lockdown zum Beispiel in den
    Migrantenhochburgen der Großstädte durchgesetzt wird usw. .

    Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Gesundheit , auch für Ihre Familie.

    Viele Grüße aus Sachsen

  40. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    mit großem Interesse haben wir Ihren Auftritt bei Stern TV verfolgt. Meine Familie hat sehr großes Interesse an Ihrem Impfstoff und wesentlich mehr Vertrauen zu Ihnen als zu den derzeitigen Vertreter unserer Politik.
    Sollten Sie Erfolg haben mit Ihrem Impfstoff wären wir Ihnen sehr dankbar wenn Sie uns mit in Ihr Impfprogramm aufnehmen würden.
    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Durchsetzung Ihres Impfstoffes.

  41. Sehr geehrter Herr Stöcker

    Wo bekommt man diesen Impfstoff, die Schweizer haben sicher viel Interesse an Ihrem Mittel.

    Mit freundlichen Grüßen

    JM

    • Werter Herr Martinez! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  42. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich hoffe für alle, die sich dem zur Zeit zur Verfügung gestellten Impfstoffen entgegenstellen, dass es bald eine positive Zulassung für Ihren Impfstoff gibt.
    Es ist nicht ganz nachvollziehbar, warum gerade in diesen Zeiten eine Studie Ihrerseits so torpediert wird. Aber Geldgier und Macht waren schon immer falsche Berater.
    Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Glück und Erfolg mit Ihrem Vorhaben.
    LG
    D. Rath

  43. Guten Tag

    Es ist an der Zeit, dass ich mich mit dem Stöcker Impfstoff impfen lassen kann. Wo bekomme ich den Impfstoff und welche Arzt kann mich impfen?

    • Werter Herr Pries! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  44. Sehr geehrte Damen und Herrn,
    ich würde sehr gerne mich bei Ihnen immunisieren lassen. Ist das irgendwie möglich?

    Vielen Dank für eine Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen
    Corinna Rollin

    • Liebe Frau Rollin! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  45. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker, kann ich das Antigen bei Ihnen bestellen? Wir sind Allgemeinmediziner und sehr interessiert.
    Versendet mit freundlichem Gruß von Silke Bade

    • Liebe Frau Bade! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  46. Ich möchte ihr Antigen-Adjuvans erwerben.
    Bitte senden Die mir Informationen wie das möglich ist.

    Herzlichen Dank

    Christoph Göbel

    • Werter Herr Göbel! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  47. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    ich würde mich mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen.
    Meine Tochte(25) wurde mit dem Astra Impfstoff geimpft und lag 3Tage auf der Neurologie mit halbseitiger Taupheit. Dank des schnellen hadeln der Ärzte blieben keine Folgeschäden zurück.
    Mein vertrauen in den RNA Impfstoff ist somit nicht mehr gegeben.
    Mit freundlichen Grüßen
    Petra Grün

  48. Der Prof. Dr. Stöcker ist ein Held,ein Patriot der kein Geld vervolgt nur das Wohl seiner Mitbürger, deswegen wird er verklagt, das ist das Letzte in dieser Republik… Ein Politiker nimmt “Schwarzgeld oder schmutziges Geld (Korrupt) und passiert nicht Vieles, nur ein paar Wörter in der Presse.. man darf nicht guttun seinen Mitmenschen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung