Rechtmäßigkeit der Verabreichung einer Lübecker Anti-Corona-Impfung durch einen Arzt

Zur Zeit läuft eine journalistische Kampagne gegen die Lübecker Impfung, von der sich Leser und Zuschauer nicht beeindrucken lassen sollten. Angesichts der günstigen Aussichten des Lübecker Verfahrens und in Sorge um ihren Milliardenprofit setzen offensichtlich einige Marktteilnehmer und ihre Unterstützer alle Hebel in Bewegung, den Initiator durch gezielte Verleumdungen in Verruf zu bringen und ihn zu kriminalisieren. Er habe ohne eine bürokratische Genehmigung seine Patienten gegen Covid-19 geimpft. Die Initiatoren der Schmutzkampagne sollten sich die Rechtslage erklären lassen:

Jeder Arzt kann in Deutschland ein Antigen mit einem Adiuvans zusammenmischen (erst jetzt ist es ein Impfstoff) und seinen Patienten legal verabreichen. Die Rechtmäßigkeit dieses Vorgehens ergibt sich aus einer Grundlagenentscheidung des Bundesverfassungsgerichts (Beschluss vom 18.03.1997 – 1 BvR 420/97-).

Es wird die Unwahrheit verbreitet, auch von Behörden, die sich übergangen fühlen, das Arzneimittelgesetz (AMG) schränke die therapeutische Freiheit des Arztes ein. Das ist nicht der Fall. Denn die arzneimittelrechtlichen Zulassungsvorschriften richten sich ausschließlich an den Hersteller, nicht jedoch an den Arzt. Der Arzt hat nur für die Sicherheit der Anwendung des Arzneimittels im Einzelfall einzustehen. Insoweit ist es auch erlaubt, bei einem Patienten „auf eigene Verantwortung und mit dem Risiko der Haftung für daraus entstehende Gesundheitsschäden ein auf dem Markt verfügbares Arzneimittel für eine Therapie einzusetzen, für die es nicht zugelassen ist“ (Bundessozialgericht Urteil vom 19.03.2002 – B 1 KR 37/00 R -).

Wenn ein Arzneimittel zugelassen ist, dann löst diese Zulassung „eine Vermutung für die Verordnungsfähigkeit in der konkreten Therapie aus“ (BGH Urteil vom 27.03.2007 – VI ZR 55/05). Fehlt die Zulassung, bedeutet das aber nicht, dass das Arzneimittel nicht vom Arzt angewendet werden darf. Denn die unmittelbare Anwendung am Patienten ist keine Abgabe im Sinne des Arzneimittelgesetzes (BSG Urteil vom 19.03.2002 – B 1 KR 37/00 R). Auch ein individueller Heilversuch mit einem zulassungspflichtigen, aber noch nicht zugelassenen Medikament wird durch das Arzneimittelgesetz nicht verboten (BGH Urteil vom 27.03.2007 – VI ZR 55/05). Wobei der Begriff “Versuch” hier angesichts ihres regelmäßig überwältigenden Impferfolges bei der Lübecker Anti-Corona-Impfung nicht ins Schwarze trifft.

Und von einer ungenehmigten Studie kann nicht die Rede sein, jeder kann sofort erkennen, dass wir in Lübeck mit der geforderten viel zu hohen Anzahl Probanden nicht aufwarten können (und wollen). Schon nach den ersten fünf auf Anhieb erfolgreichen Immunisierungen – wie vorausgesagt – brauche ICH keine Studie mehr, da ich die Sache als wirklicher Experte von Anfang an durchschaut habe und der Impferfolg feststeht. Es wurden auch keine Ergebnisse wissenschaftlich publiziert, ein Zeichen dafür, dass keine Studie vorgelegen hat. Und was bisher in Lübeck in dieser Richtung gemacht wurde, geschah jedes Mal nach ausführlicher Aufklärung ausschließlich auf Wunsch der Impflinge – Freunde und Kollegen des Initiators -, die überglücklich und dankbar für den erworbenen Schutz sind.

Das kleine Bagatell-Antigen, mit dem wir geimpft haben, richtet keinen Schaden an, es induziert bei den Impflingen Antikörper gegen genau diejenigen Strukturen des Virus innerhalb der Rezeptor-bindenden Domäne, mit denen er sich bei Ungeimpften an die Angiotensin-Rezeptoren der Endothelzellen bindet. Die Antikörper verhindern durch diese Blockade eine Infektion der Zellen, der Virus kann sich nicht vermehren. Und das Impfantigen wird in Kultur, und nicht im Körper des Impflings hergestellt, wie bei den RNS- oder Vektor-basierten Verfahren, die viele der Impflinge erst einmal krank machen, ähnlich der Situation bei anderen Infektionskrankheiten.

Ein Wort an die Böswilligen der Journalisten: Sehen Sie sich einmal bei winfried stöcker blog die Kommentare an, von denen bis jetzt nur ein kleiner Teil zu sehen ist: Tausende wünschen sich eine Impfung nach dem Lübecker Konzept. Da ist von Gehässigkeit nicht viel zu sehen. Und ein Wunsch an die Hersteller der RNS-basierten Impfstoffe: Stellen Sie einen Teil Ihrer Impfstoff-Produktion auf das Lübecker Vorgehen um.

Winfried Stöcker

 

 

 

612 Kommentare zu “Rechtmäßigkeit der Verabreichung einer Lübecker Anti-Corona-Impfung durch einen Arzt

  1. Hallo, wir suchen dringend im Raum Düsseldorf nach einer Möglichkeit zur Lübecker-Impfung. Mit den besten Grüssen. P.S. Dass ist meine erste Anfrage diesbezüglich … habe Ihre Website gerade erst gefunden..

  2. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker, bzw. liebes Stöckerteam, kann man den Impfstoff bei Ihnen beziehen, wenn man einen Arzt hat der einen dann impft? Ich möchte keine mRNA Spritze verabreicht bekommen, aber der Druck von den Kindern wird immer stärker. Immer wieder bittet mich unser Sohn, mich impfen zu lassen. Ihm zuliebe möchte ich das gerne tun, habe auch nichts gegen Impfung, möchte dann aber bitte auch imun sein gegen das Virus, oder auch mal auffrischen. Leider kann ich diesen neuen mRNA Vaccinen noch nicht trauen. Ich lebe in Süddeutschland, zwischen Ulm und Bodensee. Wenn Sie mir einen Arzt in der Gegend nennen, kann ich gerne dort auch hinfahren. Ich danke Ihnen herzlich für Ihre Antwort.

    • Falls jemand einen Arzt kennt der dazu bereit ist , gerne hierauf antworten.
      Wir können dann in Kontakt treten.

      Vielen Dank im Voraus

  3. Liebes Stöcker-Team !
    Ich bewundere ihr Engagement zur Bekämpfung der “Pandemie”und habe unzählige Beiträge dazu recherchiert. Ebenso verachte ich zutiefst die Verhaltensweisen unserer großkopferten Gesundheits-Verantwortlichen. Aus diesem Grund war bisher nicht bereit, mir ein “Wundermittel” der berühmt-berüchtigten Hersteller injizieren zu lassen.
    Bei Ihrem Impfstoff ist das völlig anders.
    Da ja nun Ungeimpfte oder Gesunde aus dem öffentlichen Leben ausgeschlossen werden sollen und der Impfzwang nun wider allen Verschwörungstheoretikern kommt, würde ich gern wissen, bei welchem Arzt die Impfung realisiert werden könnte. Es gibt im Umfeld meiner Familie und Freunde jede Menge Personen, die von Ihrem Impfstoff überzeugt sind und einen Arzt in der Nähe von 34613 Schwalmstadt suchen, um diesen zu erhalten.

    Liebe Grüße und bleiben sie standhaft !!!

  4. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker

    Gibt es im Raum Berchtesgadenerland einen Arzt der Ihren Impfstoff verabreicht??
    Oder raum Salzburg
    Um eine Antwort wäre ich sehr dankbar
    LG
    Sonja

    • Es wäre besser, vom nur eigenen Anspruchsdenken Abstand zu nehmen und selbst AKTIV zu werden, um Immunisierer in der eigenen Region zu finden und zu motivieren 🤔
      Ein Arztsuchbrieftext kann zur Verfügung gestellt werden über über die E-Mail Funktion der Petition 🤓

  5. Sehr geehrter Herr Prof. Dr.Stöcker,
    Mein Sohn und ich arbeiten im medizinischen Bereich und würden gerne Ihre Impfung in Anspruch nehmen. Bitte schreiben Die mir welcher Arzt oder Praxis diesen verabreicht! Ich würde uns auch selbst spritzen wenn wir Zugang zum Impfstoff hätten. Sie sprachen davon, dass es nur einer Mischung bedarf.
    Ich danke ihnen im Voraus und verbleibe hochachtungsvoll
    P. Kneuertz1-Roth

  6. Lieber Herr Stöcker,

    können Sie mir weiterhelfen, wo ich einen Arzt finde, der die
    Impfung verabreicht ? Ich wohne in Stuttgart, würde aber auch einen
    weiteren Weg auf mich nehmen.
    Danke für Ihre Arbeit, und lassen Sie sich nicht unterkriegen !

    Herzliche Grüsse.
    J.B.

    • Hallo Frau Busch,
      ich wohne auch in Stuttgart und suche in der Umgebung
      einen Arzt.
      Allerdings wie kann man beweisen, dass man geimpft und geschützt ist.
      Hier in diesem Blog liest man viele Fragen, aber nirgends die Antworten.
      Warum nicht? Das wäre doch interessant.
      Vielen Dank

  7. Sehr geehrter Professor Dr. Stöcker, gibt es im Stuttgarter Raum einen Arzt, der meine Familie mit ihrem Impfstoff impfen kann?

  8. Herr Professor Dr. Stöcker ich finde es einfach klasse was sie leisten ich komme aus Mecklenburg-Vorpommern und wurde mich gern mit ihrem Impfstoff impfen lassen.

  9. Denkt auch daran bei der Petition zu Unterschreiben und es viel zu verbreiten. Je mehr Unterschreiben desto schneller ist das Ziel erreicht.

  10. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    Auch ich bin dringend an Ihrer Impfung interessiert.

    Lassen Sie mich doch wissen wo es möglich ist.

    Ich finde Ihre Arbeit echt großartig!

    • Wo man es geimpft bekommt würde ich auch gerne wissen es soll wohl ein paar Ärzte geben die das machen. Nur wo ????

  11. Hallo Herr Stöcker,

    Ich bin komplett gegen das Impfen, weil es aus meiner Sicht und auch aus Sicht vieler Experten nicht notwendig ist, da unser Immunsystem hervorragend damit selber klar kommt! Leider zieht man diese Experten nicht mit heran, weil es der Politik nicht zuträglich ist. Ich muss aber sagen, wenn der Tag kommen sollte, wo wir gezwungen werden, dann möchte ich auf jeden Fall mit Ihrem Impfstoff geimpft werden und nicht mit so einem Gen manipulierten Impfstoff der hiesigen Farma Industrie.
    Also trotzdem vielen Dank für Ihre tolle Arbeit und das Sie vielen Impfwilligen Hoffnung geben.

    Gruß Jörg Schwichtenberg

    • Hallo
      Ich möchte mich mit ihrem Impfstoff impfen lassen wo und wie kann ich das veranlassen?
      Mfg
      J.Hauschild

  12. Hallo Hert Stöcker,ich warte dringend auf Ihre Impfung,da die diskriminierung der ungeimpften immer mehr zunimmt.Ich wüsste einenArzt,der mir das Mittel spritzen würde,aber er weiß nicht die Zusammensetzung des Impfstoffes.
    Mit lieben GrüSen
    Ursula Visintin

    • Liebe Frau Visintin, bitte schauen Sie in diesem Blog nach dem Beitrag “Der Hausarzt impft gegen Corona”, da steht es drin. W. St.

    • Sehr geehrte Frau Visintin,
      ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir sagen könnten, in welcher
      Stadt Sie eine Adresse gefunden haben und wie man einen solchen Arzt findet. Immer treffe ich nur auf ablehnendes Verhalten bei einer
      solchen Nachfrage.
      Mit freundlichen Grüssen
      Sigrid Kong

    • Hallo, gibt es eine Möglichkeit derzeit diesen Impfstoff zu bekommen über die Hausarzt Praxis?
      Es wäre schön, denn die Familie möchte sich gerne nur mit Ihren Impfstoff impfen lassen.
      Mit freundlichen Grüßen MG

    • Hallo Frau Visintin,
      es wäre sehr nett, wenn Sie uns den Arzt nennen würden, der das Antigen impft. Es gibt viele Menschen die Händeringend nach einen Arzt suchen. Die Problematik ist, dass die Verantwortung allein bei dem Arzt liegt und deshalb sich viele nicht trauen.
      Die Zusammensetzung findet man im Blog unter:
      Lübeck-Impfung gegen Corona Zusammenfassung

    • Hallo Frau Visintin,
      ich bitte auch um die Adresse von Ihren Arzt, der bereit ist das zu impfen. Hier meine Kontaktdaten.
      hapefri62@web.de
      0174-8709449
      Vielen Dank im Voraus

    • Hallo, hier sind viele Kommentare und Fragen aber keine zielführenden Antworten. Ich suche einen Arzt nahe Kassel / Göttingen der mir das verabreichen kann bzw. wo ich es bestellen kann, wenn ich es mir selbst als HP verabreichen will?!

    • Liebe mitstreiter ich würde sie einmal dazu anfragen wollen werden bereit wäre Eine tolle Initiative auf die Beine zu stellen zur Förderung Der Alternativen Medizin bei uns in Deutschland Ruf mich gerne an oder schreib mich gerne an unter 0151 42377 399 nilkLemke@gmail.com

      Ich freue Mich auf zahlreiche Rückmeldungen
      In solidar. Verbundenheit
      BERG Jakob

    • Guten Tag und Hallo, Frau Visintin.

      Würden Sie mir mitteilen, in welcher Stadt Dieser Arzt zu finden ist? Meine Frau und ich würden gerne dorthin fahren, wenn es nicht zu weit ist. Denn unsere zwei Hausärzte sind nicht bereit, uns damit zu impfen. Mit freundlichen Grüßen Walter (chorleiter2@t-online.de)

    • Hallo,

      kannn mir auch jemand mitteilen der im Stuttgarter / Ludwigsburger Raum diesen Impfstoff Impft??

      L G
      Susanne Schuster

  13. Hallo,

    meine Familie und ich fahren im August an die Ostsee in der Lübecker Bucht. Kann uns bitte jemand einen Tipp geben, wo man sich mit Dr. Stöcker’s Serum impfen lassen kann?
    Vielen Dank und mit besten Grüßen aus der Heimat von Dr. Stöcker in Franken

  14. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    über die Begleitumstände der öffentlich propagierten Impfkampagne ist, glaube ich, genug gesagt wurden. Danke für Ihre Arbeit.

    Das Problem, ich finde keinen Arzt mit dem entsprechenden Schneid. Können Sie einen heißen Tipp geben. Ich wohne in München, alternativ wäre die Impfung in Dresden möglich.

    Vielen Dank!!

    MfG Tilo Kapahnke

    • Wie es aussieht, werden bald viele Ärzte von ihrem Grundrecht Gebrauch machen, das wird sich herumsprechen, und dann macht Ihr Hausarzt auch mit. Nicht der Stempel einer Behörde zählt, sondern der Schutz vor der Pandemie. W. St.

    • Hallo Tilo,
      haben Sie einen Arzt in München gefunden? Ich bin immer noch auf der Suche. Würde mich freuen von Ihnen zu hören.
      MfG
      Gerhard

  15. Sehr gehrter Herr Stöcker, ich soll im Beruf versetzt werden, weil ich mich nicht mit mRNA Impfstoffen impfen lassen will. Ihr Link zum bestellen Ihres Impfstoffes funktioniert leider nicht.Wie komme ich an Ihren Impfstoff?

  16. Guten Tag – wer kann mir helfen, ich finde keinen Arzt, der es uns verabreicht.
    Danke für einen Tipp und Hilfe.
    Beste Grüße
    Jutta Weiss

  17. Hallo Herr Stöcker,

    Impfstoffknappheit, Einschränkung der Grundrechte, Angst in der Bevölkerung vor Corona-Mutationen. Zulassen des Impfstoffes an 12 jährige trotz Stiko-Bedenken und Testpersonenzahl < 1200 “Kinder“, Maskenpflicht in Schulen, wirtschaftlicher Flächenbrand für mittelständische Unternehmen, Kultur und Bildung, Inverkehrbringen gefährlicher Impfstoffe (J&J, Astra…). Alles das ist möglich, aber Ihren Impfstoff nicht zulassen? Ich glaube langsam man will überhaupt nicht die Menschen schützen, sondern nur kräftig Geld verdienen. So Vieles von Politik, Virologen und Instituten ist völlig unlogisch.

  18. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    gibt es bereits weiter Entwicklungen zum Stand, wie man offiziell an den von Ihnen und Ihrem Team entwickelten Impfstoff herankommen kann?
    Vielleicht eine Liste der Hausärzte, welchen diesen verabreichen?

    Ich wünsche Ihnen auf jeden Fall viel Kraft für Ihren weiteren Weg gegen die Pharmaindustrie!

    Herzliche Grüße,
    Noreen Swan

  19. Hallo Herr Dr. Stöcker, zwei Fragen. 1. Kann ihr Impfstoff mittlerweile von Ärzten bestellt werden und 2. wäre es wichtig eine öffentlich zugängliche Datenbank über die impfenden Arztpraxen zu haben. Wird es diese hier geben oder kann man Sie hierbei extern unterstützen? Ich z. B. sehe mich technisch in der Lage einen Blog wie Ihren aufzusetzen und dort ein Register zu führen. Kommen Sie ggf. gerne auf mich zu. Viele wertschätzende Grüße Michael

  20. Hallo Herr Prof. Stöcker,

    schon lange nichts mehr im Blog gehört, wann es denn mit der Lübecker Impfung los gehen soll. Wir warten jeden Tag auf den erlösenden Eintrag und den Starttermin … Haben Sie Neuigkeiten die uns Hoffnung machen?

  21. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    vielen Dank für die Antwort per Email. Diese habe ich an meinen Hausarzt weitergeleitet, er war sehr interessiert und erklärt sich bereit mich mit Ihrem Impfstoff zu behandeln sobald es möglich wird.
    Herzlichen Gruß
    Kerstin Schech

    • Hallo Frau Schech,
      Darf ich wissen, um welchen Hausarzt es sich handelt?
      LG

    • Sehr geehrte Frau Schech unter info@medidoc.uk
      kann ihr Arzt die Bestandteile bestellen.

      Können sie mir bitte schreiben,welcher Arzt das ist.
      Meine Freundin und ich möchten uns auch impfen lassen.

      Liebe Grüße Walter Gössnitzer

  22. Hallo!
    wir brauchen diesen alternativen Impfstoff von Herrn Stöcker und wir brauchen ihn JETZT!!!
    Aber Ich fürchte, das wird nix mehr…

  23. Hallo Prof.Dr.Stöcker und Team,

    gibt es denn schon etwas neues,da ich auf youtube einen Bericht sah,das manche Ärzte angeblich schon mit Ihrem Vakzin impfen sollen?
    Ich hoffe auf Antwort . Mfg Susanne Eisen

  24. Sehr geehrter Prof.Stöcker,
    ich unterstütze sie auch und wüsste gerne wann ein Termin in Aussicht steht,um den Impfstoff zu erwerben?
    Ich hoffe bald!
    Lg.

  25. Herr Stöcker
    Ich kann mich nur die Positiven Kommentare anschließen die hier verfasst wurden.. Der Gesundheitsminister Herr Spahn dürfte keiner sein, er müsste das Amt niederlegen, unverantwortlich dieser Mann. Erst kauft er Astra Zeneca auf den keiner mehr Verimpfen möchte. Die größte Frechheit die er Besitzt, das er jetzt noch bestimmen möchte wer was Geimpft bekommt. Solche Menschen dürften keine Führungsposition haben. Herr Stecker Der nur das Beste möchte, wird verurteilt wahrscheinlich,lieber Herr Stöcker wenn der Impfstoff Millionen gekostet hätte wäre es wohl anders gelaufen, die Menschheit zählt nicht, geht nur um Profit, trauriges Deutschland. Herr Stöcker, ich vertraue nur Ihren Impfstoff. Mein Partner und meine Tochter würden sich nur von Ihren Impfstoff Impfen lassen. Seit Corona, TRAUEN WIR KEiNEN POLITIKER MEHR. Liebe Grüße Sylvia Raschke

  26. Hallo Herr Prof. Stöcker,
    gibt es inzwischen Unterstützung durch einen Hersteller, der den Weg der Zulassung geht?
    Gehe ich Recht in der Annahme, dass der Impfstoff der Firma Novavax den gleichen oder einen ähnlichen Aufbau/Ansatz hat?
    Im Voraus besten Dank für Ihre kurze Antwort.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andreas Guthier

  27. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    meine Familie würde sich geschlossen nur mit den von Ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen. Meine Frage ist die, können Kinder ab 12 Jahren auch damit geimpft werden und wo kann man den Impfstoff erhalten. Einen Arzt der uns impfen würde, haben wir auch schon. Ich hoffe auf eine baldige Antwort von Ihnen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Stefan Baumann

  28. Guten Morgen Prof. Dr. Stöcker und Team,

    können Sie uns vielleicht eine Information zukommen lassen, wann der Impfstoff erhätlich ist? Wir warten geduldig, doch der Druck zur Impfung (mit den staatlich bevorzugten Stoffen) wird mit jedem Tag stärker.

    freundliche Grüße

    Anja Heumann

  29. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    kurz nachdem ich auf Ihren Impfstoff aufmerksam wurde, sah ich Sie auch im Servus TV.
    Ich finde Ihre Erfindung genial, Ihre humane Einstellung vorbildhaft und es ist eine Unverfrorenheit welche Hindernisse Ihnen alle, die nur an Macht und Gewinne denken, in den Weg legen.
    Zu den bei uns in Österreich extremst beworbenen neuartigen und nicht ausreichend geprüften Impfstoffen haben wir kein Vertrauen. Nachdem aber auch Sie vor der Krankheit warnen und in Österreich die Impfpflicht durch die Hintertür eingeführt wird, wollen meine Gattin und ich mit Ihrem Impfstoff geimpft werden. Wir wissen, daß dies im Impfpaß nicht zählt, aber mit Antikörpertest erhalten wir auch unsere Freiheit wieder und vor allem mit Ihrem Impfstoff würden wir uns sicherer fühlen.
    Welche Möglichkeiten sehen Sie für meine Gattin und mich in Österreich zu einer Impfung mit Ihrem Impfstoff zu kommen. Wir würden ja auch zu Ihnen fahren, nur Lübeck ist halt nicht gleich ums Eck von Wien und mit dem andauernden vorzeigen von Testergebnissen, etc. wollen wir zur Zeit nicht so weit reisen.
    Vielen Dank für einen praktikablen Vorschlag im Voraus
    Viele Grüße und Danke für Ihre Bemühungen
    Ernst Helmreich, Wien

  30. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    Ich habe volles Vertrauen, ich und meine Familie würden uns
    gerne mit ihren Impfstoff impfen lassen.
    Alle andere Impfstoffe kommen nicht in frage.
    Mit freundlichen Grüßen
    Georgios

  31. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker! Ich schreibe aus Österreich und frage an, ob ich mich bei Ihnen in Groß Grönau impfen lassen kann ? Bitte um baldige Antwort.
    Vielen Dank im Voraus und mit besten Grüßen, Alfons Kober

  32. Hallo, Herr Prof. Dr. Stöcker, ich warte auch nur auf Ihren Impfstoff um
    mich Impfen zu lassen.
    Wie ist eigentlich der aktuelle Stand in Ihrer Rechtssache in der Herr
    Kubiki ihr Rechtsbeistand ist. Man liest in der Presse nicht eine Zeile.
    Ich drücke Ihnen beide Daumen in der Erwartung, daß endlich einmal
    ein Urteil im “Namen des Volkes” erlassen wird.
    mfg. Walter Hofstetter

  33. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker

    Ein guter Freund von mir “darf” auf Grund seiner Vorerkrankung nicht mit den derzeit zur Verfügung stehenden Impfstoffen geimpft werden. Zumindestens wurde eine Impfung von seinen behandelnden Ärzten “nicht empfohlen” … Meine Frage … welche Möglichkeiten bestehen, sich mit den von Ihnen entwickelten Stoffen behandeln zu lassen?
    Da derzeit in Niedersachsen nicht einmal “Erstimpfstoffe” für priorisierte Patienten zur Verfügung stehen, geschweige denn für “normale” Patienten, würde auch ich mich gern mit Ihren Stoffen behandeln lassen.

    Ich bitte Sie um eine zeitnahe Benachrichtigung (Antwort), mit freundlichen Grüßen

  34. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    wann und wo kann ich in diesem Block finden, wie ich zu Ihrem Impfserum komme?
    Ich möchte keine andere Impfung!!!!
    Mit freundlichen Grüßen
    A. Rank

  35. Guten Tag,
    wie anderer Stelle hier schon geschrieben,
    scheint es doch so zu sein,
    dass es aufgrund rechtlicher Dinge wohl nicht zum
    Einsatz des Stoecker-Vaczins kommt.
    Schade, hatte Woche für Woche hier reingeschaut
    in der Hoffnung, dass nun das ‘Go’ hier steht.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ralf Nestel

    • Werter Herr Nestel, mittlerweile können Ärzte das Antigen und Adiuvans bestellen. W.St.

  36. Ich wollte mich erst gar nicht impfen lassen,
    aber ich möchte keine Corona bekommen
    und an den Folgen, wie meine Schwester leiden.

    Bisher traue ich nur Ihrem Impfstoff und diesen würde ich auch nehmen. Wie bekomme ich an diesen Impfstoff bzw. in welchem Land?

    Die Petition habe ich auch unterschrieben, aber bis sich dadurch was tut sind wieder Monate verstrichen.

    Danke und freundliche Grüße,

  37. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker, kann ich meinem Hausarzt die Telefonnummer Ihres Unternehmens geben um die Komponenten zu erhalten, so dass mein Hausarzt mir Ihre Imgung geben kann?
    Gruß M. Huempel

  38. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker!
    auch ich unterstütze die Petition und würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, hoffe das es bald geschehen kann da ich den Pharmaindustrie nicht vertraue, mit dem MRNA Impfstoff.

    Mit freundlichen Grüßen aus

    Grevesmühlen

    • würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, hoffe das es bald geschehen kann da ich den Pharmaindustrie nicht vertraue, mit dem MRNA Impfstoff.
      das ich lieber warte bis der Impfstoff seine Zulassung hat ,auch wenn es noch dauert .
      das Rattengift was die Regierung uns zu muten will , will ich nicht.

      Mit freundlichen Grüßen aus
      50354 Hürth
      Lieben Gruß Udo Eßer.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker, am 13. Mai d.J. stand in diesem Blog zu lesen “nächste Woche steht hier im Blog, wo und wie der Hausarzt Ihren Impfstoff beziehen kann”. Hat sich denn nun zwischenzeitlich etwas getan? Mit freundlichem Gruß Gabriele Ersahin

    • Hallo Herr Stöcker,

      Sie haben schon vor einiger Zeit gschrieben, daß Ihr Impfstoff in Kürze bestellt werden kann. Leider kann ich hier auf der Seite noch keine genauere Info dazu finden.
      Können Sie hierzu ein Update geben.

      Grüße
      Rupert Gschwendtner

    • Würde Ihren Impfstoff gerne nehmen, und würde mich als Probanden zur Verfügung stellen…

    • Würde mich auch gern mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.,
      Herr Dr.Stöcker. Muss die Impfung genauso anerkannt
      werden wie die anderen Impfstoffe?
      Bitte um Antwort.
      Mit freundlichen Grüßen!
      Christian Schreiter

    • Das müssen wir erzwingen! W. St.

      Verweigerung eines Antikörper-Zertifikats nach Covid-Genesung

      Patienten nach einer überstandenen Corona-Infektion sollten darauf beharren, dass Ihnen ein auf natürliche Weise erworbener Anti-Corona-Antikörper anerkannt wird. Was das Gesundheitsministerium dazu schreibt, spottet jeder Beschreibung – dass man beweisen muss, der Antikörper stamme von einer amtlich zugelassenen Impfung oder von einer labortechnisch durch PCR bewiesenen Infektion.

      Viele Menschen machen eine Corona-Infektion durch, ohne die Krankheit zu bemerken oder zu erkennen, wie sollen sie nach Monaten an einen positiven PCR-Test kommen! Sich jetzt nachträglich zu einer überflüssigen, aber gefährlichen Impfung zwingen zu lassen, sollten die Betroffenen verweigern, das muss man als Nötigung auffassen, eine vorsätzliche Körperverletzung. Wenn viele Betroffene protestieren, muss diese haarsträubende Anordnung zurückgenommen werden.

      Winfried Stöcker

  39. Ich möchte mich auch nur mit ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Bitte bitte bitte…. Hoffentlich kommt bald Bewegung in die Sache.

  40. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    Wird ihr Impfstoff in dem Grünen Pass eingetragen??
    Mit freundlichen Grüßen
    Damir

  41. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    am Mai 13, 2021 um 7:24 pm schrieben Sie hier: “Die Lübecker Impfung kann ihnen in wenigen Tagen Ihr Hausarzt legal verabreichen, in diesem Blog steht nächste Woche drin, wo er Antigen und Adiuvans besorgen kann. W. St.”. Gibt es diesbezüglich irgendwelche Neuigkeiten?
    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Benkel

  42. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker, welche Ärzte in Uetersen und Kreis Pinneberg impfen mit Ihrem Impfstoff? Dürfen Apotheker damit impfen? Danke Mit freundlichen Grüßen

  43. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker
    Ich möchte mich bitte mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Was muss ich dafür tun..
    Ich bitte um eine Antwort.
    Vielen dank
    Astrid FREIWALD
    01578 6769446

  44. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    wann und wo kann man Ihren Impfstoff bestellen? Wir warten schon ganz ungeduldig. Ich würde auch gerne an Ihrer Studie in Görlitz teilnehmen.
    Viele Grüße aus Frankfurt an der Oder

  45. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Ich und meine Familie würden uns auch mit Ihren Impfstoff impfen lassen. Wohin kann ich mich wenden. Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

  46. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,
    Wenn eine Impfung, dann nur mit Ihrem Impfstoff . Wir kommen aus Hessen und würden die Anreise und die Kosten der Impfung übernehmen.
    Bitte teilen Sie uns mit, ob es derzeit oder in Zukunft eine Möglichkeit gibt, sich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    N.Sch.

  47. Guten Abend Herr Dr. Stöcker,

    Ich bin verzweifelt und vertraue nur Ihrem Impfstoff. Alle anderen einfach nicht, weil diese sich wohl selbst nicht impfen lassen.
    Es macht mir nur Angst und ich möchte Kinder bekommen, ohne das meine Gene geändert werden. Dies scheint bei Ihrem Impfstoff nicht zu sein. Da ich gesundheitlich stark eingeschränkt bin, wollte ich fragen, wo in NRW kann ich impfen lassen bei welchem Arzt ist das möglich? Viele Ärzte legen dann einfach auf wenn ich speziell nach Ihrer Impfung frage. Ich musste mir schon böse Kommentare anhören und weinte daher bitterlich. Bitte bitte melden Sie sich bei mir sobald auch in NRW endlich Ihr Impfstoff verfügbar ist.

    Danke herzlichst

  48. Hallo ich moechte bitte mit ihrem impfstoff geimpft werden da ich einige jrankheiten habe die anderen impfstoffe waeren fur mich lebebsgefaehrlich. Ich trau den auch nicht. Wann umd wie kann ich an ihre impfung heran kommen?

  49. Hallo Herr Stöcker und Team,

    ist es ab sofort möglich den Impfstoff über den Hausarzt zu bestellen? Und wird es offiziell im Impfpass als Impfung anerkannt, z.B. für Reisen und Restaurant? Ist diese Impfung auch für Kinder geeignet?
    Vielen Dank im voraus.

  50. Guten Tag! Sie schreiben, dass ab dem 20. Mail im Blog die Informationen zugänglich, wie und wo mein Hausarzt die Bestandteile bestellen kann, um die Impfung durchzuführen. Ich finde diese Information nicht. Könnten Sie mir diese bitte zugänglich machen, damit ich mich darum kümmern kann? Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen Claudia Sakautzky-Peters

  51. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    mein Mann und ich sind keine Impfgegner, aber uns liegt schon etwas an unserer Gesundheit und auch an unserer Zukunft und gerade deshalb lehnen wir die angebotenen Impfstoffe ab. Wir hoffen noch immer, dass wir Ihren Antigen Impfstoff bekommen können und wir in welcher Form auch immer, Adressen von Ärzten erhalten, welche uns impfen können. Gerne fahren wir dafür auch viele Kilometer, denn bisher konnten wir in unserem Umkreis diesbezüglich noch nichts in Erfahrung bringen. Wir würden uns sehr über Kontaktadressen und Informationen freuen! Ihnen wünschen wir stetiges Duchhaltevermögen und das die Pharma und wer auch immer noch dahinter steckt, nicht als Sieger aus diesem Kampf hervorgehen!

  52. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker, wären sie so nett und würden mir mitteilen wo ich in Sachsen oder Sachsen Anhalt Ihre Impfung gekommen kann

    Viele Grüße Klaus Gold

  53. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    seit 2 Wochen durchsuche ich sehnsüchtig jeden Blog auf Ihrer Seite, in der Hoffnung, endlich die angekündigte Information zu finden, wo und wie man denn nun Ihren Impfstoff bestellen kann. Können Sie mir vielleicht ein kurzes Update geben? Auch wegen meiner 82-jährigen Mutter, welche diesen ständigen Druck von Freunden, Bekannten und Hausarzt bald nicht mehr Stand hält. Ich bitte sie, weiter zu warten bis ich etwas vom Lübecker Konzept höre, da ich die derzeitigen angebotenen “Impfstoffe” für Gift, gerade für alte Menschen halte.
    In voller Vorfreude Grüße aus Rostock
    Gabriele Staroste

  54. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    sowohl mein Mann, als auch ich und unser Sohn (28) wären bereit, uns freiwillig mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen.

    Bitte informieren Sie uns, sobald eine Möglichkeit hierzu besteht.

    Mit freundlichen Grüßen
    Andrea und Mario Reinhold

  55. Hallo Prof. Stöcker,
    gibt es schon einen Termin wann Antigen und Adjuvans erhältlich sein werden?
    Viele Grüße
    CT

  56. Guten Morgen Herr Dr. Stöcker,
    Gerne würde ich mich mit Ihrem Impfstoff Immunisieren
    lassen. Man würde auch die lange Reise nach Lübeck in Kauf nehmen.
    Liebe Grüße aus Thüringen

  57. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    wo können die Komponenten zur Impfung bestellt werden bzw. ist es Ihnen möglich, mir einen Arzt in Baden-Württemberg zu nennen, der Ihren Impfstoff beziehen kann und verimpft?
    Mit freundlichen Grüßen

  58. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    seit Wochen verfolgen wir Ihren Blog mit wachsendem Interesse und warten sehnsüchtig auf Ihre Ankündigung “Woher bekomme ich das Antigen und Adiuvans?”.
    Wir würden uns sehr freuen wenn Sie uns nur eine kleine Mitteilung senden würden wie es weitergeht.
    Besteht vielleicht auch die Möglichkeit sich bei Ihnen Impfen zu lassen? Dann würden wir gerne zu dem Kreis gehören der die Profitgier der Pharmaunternehmen umgangen hat.
    Wir freuen uns auf eine Rückmeldung und wünschen weiterhin Gesundheit und Erfolg.

    Herzliche Grüße

    Jessie Hanauer und Dietmar de Vries

  59. Lieber Herr Prof. Dr. Stöcker,
    leider rückt wohl auch die Zeit immer näher, dass unsere Kinder / Enkelkinder mit dem Vektor- oder mRNA-Notfall-Impfstoff geimpft werden sollen. Ab welchem Alter ist Ihr Impfstoff zugelassen bzw. anwendbar?

  60. Sehr geehrter Herr Dr.stoecker ich finde Ihren Erfolg den Sie mit den Impfstoff erreicht haben sehr sehr sehr gut ich hoffe Sie lassen sich nicht unterkriegen von der bürokratie in DE ich lebe im Ausland und habe durch Freunden von ihren Impfstoff und auch von ihren Problemen mit den Behörden ich hoffe sie können so viel mehr davon herstellen und es uns und der Bevölkerung geben können zum Schluss möchte ich fragen ob die mir den auch verabreichen können wenn ja kontaktieren sie mich mfg Klaus Daroci

  61. Sehr geehrter Herr Stöcker!
    Ich will mich mit ihren Impfstoff impfen
    lassen.Sobald eine Möglichkeit besteht
    bitte ich um Information.
    Vielen Dank
    Armin Müller

  62. Sehr geehrter Prof Stöcker
    bitte unterrichten Sie mich wie ich an Ihren Impfstoff herankommen kann
    denn bei allen mRNA-Geimpften wird absichtlich nicht nach Antikörpern gesucht …
    kann ihn mein Hausarzt bei Ihnen anfordern?
    LG
    Bernhard Knöfel

  63. Ich lese jetzt seit längerem, eine Adresse wo der Impstoff bestellt werden kann kommt, ich möchte mich unbedingt damit impfen lassen und Sie sagen ja selbst wie gefährlich Covid 19 sei. Nun meine Frage, wo bekommen wir den Impstoff?

    • Liebe Frau Kanigowski, das Antigen und Adiuvans kann von Ärzten bestellt werden. Alle Informationen finden Sie auf dem Blog. W.St.

  64. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker!
    Sehr gerne würden meine Familie und ich uns mit ihrem Impfstoff impfen lassen und würden uns wahnsinnig freuen wenn es die Möglichkeit gibt an den Impfstoff zu kommen oder wenn die Möglichkeit besteht auch zu ihnen nach Lübeck kommen! Herzliche Grüße Linda Osterhoff

  65. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,
    lassen Sie sich bitte nicht von der bezahlten Medienhetze und dem Lobbyismus, der hier allen Anschein nach bis in die Behörden reinreicht, unterkriegen!

    Wir stehen hinter Ihnen!

    Mit den besten Grüßen,
    T. Koch

  66. Lieber Herr Stöcker,

    Ab wann kann man den Impfstoff bestellen. Unser Arzt würde uns damit impfen.
    Bitte um Info
    Vielen Dank
    Familie Seidl

  67. Lieber Professor Stöcker,

    großartige Arbeit, Ihnen und dem Himmel sei Dank
    Gerne würde ich Impfdosen bestellen für
    meine große Familie
    ( Ehemann, unsere Eltern, unsere 5 Kinder mit Ehepartner und 9 Enkelkinder zwischen 13 und 2 Jahren)
    Bitte sagen Sie uns wie vorzugehen ist.

    Bleiben Sie stark und beschützt.

  68. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    auch für mich kommt, wenn überhaupt, nur Ihr Impfstoff in Frage!!!!!
    Ich habe nun gelesen, dass man über den Hausarzt den Impfstoff anfordern kann. Wie muss man vorgehen bzw. was muss man anfordern lassen?

  69. Hallo Herr Professor Stöcker,
    gibt es mittlerweile Informationen, wann und wie man Ihren Impfstoff bestellen kann?
    Vielen Dank und Schönen Gruß
    Anton Empl

  70. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich bin sehr an einer Impfung mit einem Todvirus wie Sie den herstellen interessiert. Todvirus ist doch zutreffend, oder???
    Ein Impfstoff der die Zellen + DNA tangiert, hat nicht mein Vertrauen.
    Wann + Wo kann man ihren Impfstoff kaufen?
    Oder wer impft ihn.
    Wird ein Impfpass mit Befreiung wie bei den anderen Wirkstoffen ausgestellt?

    Viele Grüße
    Hans Wagner

    Hans Wagner

  71. ICH SEHE HIER GANZ KLAR EINE POLITISCHE EINFLUSSNAHME.Der Her Stöcker ist nicht Besonders beliebt bei den UnfähigenPolitikern unseres Landes hinzu kommt auch noch das er die Interessen der Pharmaindustrie scheinbar stört.Es ist ein Politisches und ein Wirtschaftliches Komplott gegen einen untadeligen Menschen .

  72. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    Auch meine Lebensgefährtin und ich würden uns mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Mit freundlichen Grüßen
    Ralf

  73. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,
    wann wird in diesem Blog veröffentlicht wo mein Hausarzt Antigen und Adiuvans bestellen kann?

  74. Lieber Herr Prof. Stöcker,
    können Sie einen Arzt in Berlin avisieren, welcher bereits Ihre Impfung verabreicht? Vielen Dank!

  75. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    Wie und wo kann man ihren Impfstoff bestellen? Gerne würde ich mich impfen lassen mit dem ihrigen.

    MFG
    R Moors

  76. Sehr geehrter Herr Prof.Dr Stöcker,

    Ich würde mich und meine Familie mit Ihrem Impfstoff
    Impfen lassen.
    Können sie mir bitte Informationen zukommen lassen
    Wie ich diesen erwerben kann?!

    Herzlichen Dank
    Anika Lamprecht

    • Liebe Frau Lamprecht, alle Informationen dazu finden Sie in dem Blogbeitrag “DER HAUSARZT IMPFT LEGAL GEGEN CORONA: BESTELL-ADRESSEN”. W.St.

  77. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker. Ich finde auch Ihre Arbeit an der Impfung sehr bewundernswert. Und bin empört daß Ihnen Schwierigkeiten gemacht werden. Welche Möglichkeiten gibt es sich impfen zu lassen? Mfg Münzer

  78. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    ich würde mich mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen. Können Sie mir mitteilen wie der Sachstand ist beziehungsweise ob der Impstoff verfügbar ist und mein Hausarzt ihn bestellen kann

  79. Alles schreit nach einem Impfstoff und Herr Stöcker hat ihn und man will ihn nicht , daß ist einfach nicht zu verstehen.

    Die Pharmaindustrie macht einen Großversuch am Menschen mit einem vaxin was experimentell ist und man regt sich auf das es noch einen Hersteller gibt ???? Es geht wieder nur um Geld !!!!
    Lieber Herr Stöcker ich hätte gerne ihren Antigen Therapie! Ich werde mich auf keinem Fall auf mRNA oder Vektor Impfstoffe einlassen!
    Die Regierung muss doch reagieren so eine Chance muss man nutzen.

  80. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    wenn dann nur Ihr Impfstoff/Antigen.

    Mit der Bitte um weitere Kontaktaufnahme/Info.

    Mfg,
    Anne M.

  81. Guten Tag
    Ich habe von Ihrer Impfung gehört und würde mich auch mit Ihren Impfstoff impfen lassen.Wie und wo bekomme ich den Impfstoff.
    Kann die Impfung mein Hausarzt vornehmen ?
    Welche Kosten entstehen wo kann ich überweisen.
    Mit freundlichen Grüßen
    S.Pallad

  82. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Wir sind von Ihrer Arbeit zum Wohle der Menschheit begeistert und würden nur zu gerne Ihren Covid Impfstoff beziehen.
    In unserem Bekanntenkreis von mehreren Hundert Personen warten alle auf grünes Licht endlich diesen Impfstoff legal zu beziehen.
    Geben Sie bitte nicht auf und bald werden Sie die Zulassung bekommen.

  83. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    Meine Familie und ich würden uns auch lieber mit Ihrem Impfstoff impfen lasse. Aufgrund meiner verschiedenen Autoimmun Erkrankungen vertraue ich Ihrem Impfstoff mehr. Welche Ärzte impfen in Groß Grönau oder SH schon damit? Gibt es eine Liste? Ich würde mich sehr über Ihre Antwort freuen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ursula

  84. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    bereits zweimal, Ende April und am, 20.5.2021 habe ich in den Blog geschrieben, kann meine Post´s aber leider nirgends finden.
    Meine Lebensgefährtin arbeitet in einem Pflegeheim als Betreuerin, ich selber bin seit 2 Jahren in Rente. Da wir der Pharmaindustrie absolut nicht vertrauen und deswegen eine Impfung mit den offiziellen Impfstoffen ablehnen, würden wir uns aber mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff tatsächlich impfen lassen. Meine Lebensgefährtin schon allein von Berufs wegen, da eventuell ihr Job auf dem Spiel steht, sollte die Regierung nicht doch einen Rückzieher machen und die Impfpflicht durch die Hintertür aufgeben. Wie hat Jens Spahn letztes Jahr noch gesagt? Durch die Pandemie wird es keine Impfpflicht geben. Nun haben wir sie, da Ungeimpfte höchstwahrscheinlich ausgegrenzt werden im Alltag. Ich selber bin nicht der Freund von Impfungen, habe es bisher meinem Immunsystem überlassen, mit Krankheiten zurecht zu kommen. Ausser die Impfungen in der Kindheit und Tetanus habe ich z.B. bisher noch nie eine Grippeschutzimpfung geben lassen. Bei meinen Vorerkrankungen ( Psoriasis seit Kindheit, 2008 Guillain-Barré-Syndrom, 2016 Darmkrebs ) bin ich mir auch nicht sicher, was der unausgereifte Dreck der Pharmaindustrie anstellen könnte. Bisher habe ich, 66 Jahre alt, noch keine Impfaufforderung erhalten, die ich ja eh ablehnen werde. Wenn man schon mehr oder weniger “gezwungen“ und wir uns impfen lassen “müssen“, dann doch nur mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff. Gestern Abend habe ich bei RT.DE gelesen, dass laut sächsischer Zeitung Ärzte bereits Ihren Impfstoff verabreichen. Trifft das zu? Ich freue mich auf Ihre Antwort, wann man den Impfstoff bestellen kann, gerne auch auf die Mail-Adresse : ralmant@gmx.de
    Mit freundlichen Grüssen aus dem sonnigen Süden und Tor zum Schwarzwald
    Ralf Mantwill

  85. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    mit viel Interesse habe ich die Diskussionen um ihren Impfstoff verfolgt und bin zu dem Ergebnis gekommen, mich nur mit ihrem Impfstoff immunisieren zu lassen.
    Gibt es inzwischen schon einen Termin, an dem sie den Verkauf beginnen?
    Mit achtungsvollen Grüssen
    D. Stremmer

  86. Sehr geehrter Herr Stöcker.
    Kann nur ein Arzt bei Ihnen einen Impfstoff bestellen, oder auch der Normalbürger.
    Wie lange hält den der Impfstoff in einer Ampulle. Wenn man drei Impfungen benötigt in welchen Abständen muss dann geimpft werden.
    Vielen Dank im Voraus.

    Christian

  87. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich hatte Anfang Nov.2020 SARS-CoV-2 (COVID 19).
    Am 16.12.20, 03.02.21 und 21.04.21habe ich jeweils einen Test auf Antikörper gemacht, die sich kontinuierlich auf das doppelte erhöht haben. Leider interessiert das keinen und ich muss immer wieder einen Schnelltest oder mich impfen lassen. Laut meiner Ärztin habe ich genügend Antikörper.
    Wenn ich mich impfen lasse, dann nur Ihrem Ihrem Impfstoff.
    Über eine baldige Rückmeldung ihrerseits würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen A.R.

  88. Sehr geehrter Herr Dr. Prof. Stöcker,

    meine Hochachtung und ein großes Dankeschön für Ihre Aufopferung in dieser doch so schweren Zeit für uns alle. So detailliert Ihre Auflistung auch zu dem Impfstoff ist und ebenso auch nachvollziehbar, wundert mich in dieser pandemischen Situation die sehr lange Zulassungszeit des Impfstoffes. Umso mehr lässt es Ihre Gedanken zur Profitgier nachvollziehen. Bitte halten Sie durch, denn es verdichtet sich immer mehr, dass ich diese Impfung unabdingbar benötigen werde, um weiterhin am beruflichem Leben teilzunehmen, jedoch bin ich einzig und allein nur von Ihrem Impfstoff nach hinreichender Recherche überzeugt. Eine kurze Rückmeldung zur möglichen Veröffentlichung und zur möglichen Erreichbarkeit / Bestellung Ihres Impfstoffes bin ich Ihnen jetzt schon sehr dankbar.

    Hoffnungsvoll und mit vielen freundlichen Grüßen verbleibend,

    S. B. und Familie

  89. …ich habe noch eine Frage; warum wurde in der Vergangenheit für eine Neuentwicklung von Impfstoffen ein Zeitrahmen von ca. 5 bis 14 Jahren benötigt?
    Wenn es doch so einfach ist und man lediglich dieses “rekombinante Antigen” spezifisch für das jeweilige Zielvirus herstellen (züchten?) muss?
    Dann ein Adjuvant (Alumn -Aluminium?-) dazu (wird ja in vielen anderen Impfstoffen auch verwendet) und fertig ist die Impfung…
    Warum also diese langen Forschungen / Zeiträume bis ein neuer Impfstoff zugelassen werden kann?

    Hochachtungsvoll
    E.S.

  90. Hallo Herr Prof. Stöcker,

    welche Adjuvatien sind in Ihrem Impfstoff enthalten?
    Also welche Zusatzstoffe (Wirkverstärker). Gibt es bereits erprobte und bewährte Impfstoffe, die den gleichen wirkverstärkenden Zusatz enthalten?

    Danke und herzliche Grüße
    E.S.

    • Hallo E.S., die in Deutschland zugelassenen Hepatitis-Impfstoffe enthalten zum Beispiel den gleichen Wirkverstärker. Es handelt sich um Alhydrogel der Firma Invivogen. Dieser Stoff ist schon jahrzehntelang erprobt und wurde viele Millionen Male verabreicht, ohne dass es große Schäden gegeben hat.

  91. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    ich möchte mich meinen Vorrednern anschließen und würde auch gerne wissen, wo man Ihren (für mich einzig vertrauenwürdigen) Impfstoff bekommen kann? Freue mich über positive Antworten. L.G. Kathleen

  92. Das Problem, dass man sich evtl. vom Hausarzt auf eigene Verantwortung impfen lassen kann aber keinen anerkannten Nachweise über eine Impfung bekommt, bleibt. Es ist leider so, dass nicht die Bekämpfung von Corona im Vordergrund steht sondern die Sicherung von Maximalprofit!

  93. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    meine Familie und ich möchten uns mit den auf dem Markt genannten Impfstoffen nicht impfen lassen. Wann, wo und wie ist Ihr Impfstoff zu bekommen. Ich würde mich über eine Rückmeldung von Ihnen sehr freuen da ich sonst im Internet nichts finden kann.
    GlG
    Jessica Edelmann

  94. Sehr geehreter Herr Prof. Stöcker,
    ich bitte um baldmögliche Mitteilung, ob es um Bremen/Oldenburg einen Arzt gibt, der sich bereit sieht, Ihren Impfstoff in absehbarer Zeit zu verabreichen bzw. wann es möglich ist, bei Ihnen die Impfung vornehmen zu lassen.
    Mit freundlichen Grüßen,
    T. Warscheid
    P.S.: ich bin selbst kein Arzt, sondern Mikrobiologe !

  95. Sehr geehrter Prof. Stöcker,
    vielen Dank für Ihre Mühen hinsichtlich unser aller Gesundheit.
    Wie lange würde der Immunschutz anhalten und gibt es eine Möglichkeit an das Mittel zu gelangen?
    Kann man sich den Immunschutz auch verabreichen lassen, wenn man bereits Corona hatte?
    Wo ganz genau kann man Informationen zum Erhalt der Impfung bekommen? Was muss ich meinen Hausarzt fragen?
    Ich hoffe auf eine Antwort.
    Vielen herzlichen Dank und liebe Grüße

  96. Guten Morgen Herr Prof. Dr. Stöcker,
    was spricht denn aktuell gegen einen Verkauf an Endverbraucher, um sich dann einen Arzt / Heilpraktiker / was-auch-immer für die Verabreichung zu suchen? Die Zeit läuft und aktuell ist es meines Erachtens etwas zu still um Ihren hoffnungstragenden Impfstoff geworden. Ich glaube kaum, dass die Pharmaindustrie samt der speichelleckenden Politik(er) Sie aus dieser Nummer herauslassen werden.
    Gruß
    H. Schmitt

  97. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    sehen Sie eine Möglichkeit, gegen die leider bereits infizierten schrecklichen genmanipulierenden Impfstoffe, in absehbarer Zeit ein Gegenmittel oder Neutralisierungsmittel zu entwickeln. Sind diese dann für alle frei auf den Markt zu bringen. Freue mich über eine Rückinformation für alle bereits geschädigten Genomträger. Vielen Dank für Ihren Forschergeist. Viel Mut, viel Kraft und viel Forscherinitiative für einen humanen Weg, wünsche wir Ihnen

  98. Sehr geehrter ^Prof. Stöcker,
    vielen Dank für Ihre Mühen hinsichtlich unser aller Gesundheit.
    Wie lange würde der Immunschutz anhalten und gibt es eine Möglichkeit an das Mittel zu gelangen?
    Kann man sich den Immunschutz auch verabreichen lassen, wenn man bereits Corona hatte?
    Wo ganz genau kann man Informationen zum Erhalt der Impfung bekommen? Was muss ich meinen Hausarzt fragen?
    Ich hoffe auf eine Antwort.
    Vielen herzlichen Dank und liebe Grüße

  99. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    dieser Tage las ich die Formulierung, dass als geimpft nur gilt, wer sich einen der bekannten Impfstoffe verpassen lässt. Diese Formulierweise transportiert, dass es im offensichtlich nicht um das geht, um das es gehen sollte: nämlich immunisiert zu sein. Letztlich werde ich mich für den Weg entscheiden, den ich als sinnvoll und geeignet erachte und nicht für jenen, der mir aufoktroyiert wird. Ich hoffe, Ihr Angebot ist demnächst verfügbar.

  100. Sehr geehrter Professor Stoecker, ich würde mich auch gerne mit Ihrem Antigen immunisieren lassen. Ich habe nur meine Bedenken bei der Anerkennung im Impfpass z. B. Wenn man in Urlaub fahren oder fliegen möchte?

    Mit freundlichen Grüßen

  101. Sehr geehrter Herr Prof.Stöcker! Mit Interesse haben wir alles zu Ihrer Impfstoffentwicklung verfolgt. Auch ich und meine Familie haben kein Vertrauen zu den derzeitigen mRNA Impfstoffen und eine Impfung käme für uns nur mit Ihrem Impfstoff in Frage. Jetzt stellt sich natürlich die große Frage, wie wir an diesen Impfstoff kommen? Wir sind in Österreich, Salzburg daheim. Meine Tochter ist Dipl.Pflegerin und könnte die Impfung ev. auch selbst an uns verabreichen. Bitte um Antwort und Lösungsmöglichkeiten. Danke Silvia Donninger

  102. Hallo Herr Prof. Stöcker,

    ist den der Novavax jetzt ähnlich Ihrem Prinzip oder doch anders aufgebaut?
    “Novavax verwendet für sein Vakzin NVX-CoV2373 das sogenannte Spikeprotein von SARS-CoV-2 und reproduziert es massenhaft in Insektenzellen. Das menschliche Immunsystem bildet dann Antikörper gegen das Spikeprotein und kann dadurch eine COVID-19-Erkrankung abwehren.”

  103. Hallo Herr Stöcker,
    Ihre Impfstoffentwicklung finde ich in dieser Situation absolut richtig (Notlage, es eilt und muss schnell gehen).
    Was mich jedoch erstaunt, ist, dass Ihnen in einer “Notlage” Schwierigkeiten gemacht werden, anstatt erleichtert zu sein, einen Impfstoff zu haben, der schnell, unkompliziert, patentfrei und ohne große Hürden auf den Markt kommen könnte.
    Da frage ich mich ob wir wirklich, ob eine schnelle Hilfe für die Menschheit beabsichtigt ist, wo wir doch eine „pandemische Notlage, eine Jahrhundertkatastrophe“ haben.
    Meine Frau und ich waren mehrere Jahre im südlichen Afrika tätig, da ist Pragmatismus und schnelles, unbürokratisches Handeln überlebenswichtig.
    Die G7-Länder horten Impfstoff, die Dritte Welt geht leer aus, mit all den Folgen, die uns noch gar nicht bewusst sind.
    Haben Sei schon darüber nachgedacht, mit Ländern, in denen die Situation besonders tragisch bzw. Kritisch ist (z. B. Indien, Brasilien, Südafrika etc.) zusammenzuarbeiten, vorausgesetzt es ist von den jeweiligen Regierungen erwünscht?
    Wenn das möglich wäre und mit Ihrem Impfstoff keine bzw. wenige und “harmlose” Nebenwirkungen im Vergleich zu den in der EU zugelassenen Impfstoffen auftreten, könnte das auch in den europäischen Ländern eine nicht unerhebliche Signalwirkung zeigen.
    Nach dem Motto “Tue Gutes und berichte darüber” wären die EMA und das PEI bei entsprechender positiver Berichterstattung dieser Länder genötigt, sich mit Ihrem Impfstoff zu beschäftigen, obwohl es “Big Pharma” einen erheblichen Strich durch die Rechnung macht.
    Ein Versuch wäre es meiner Ansicht nach Wert. Sputnik V wurde am Anfang von der EU herablassend wahrgenommen, inzwischen verwenden ihn einige EU-Länder und einige Bundesländer haben inzwischen Interesse daran bekundet, so dass der Zulassungsdruck steigen wird. Als Nebeneffekt könnte der geopolitische Druck von Großmächten, die über Ihren Impfstoff immer mehr Einfluss gewinnen, während unsere Regierungen im Corona-Tiefschlaf verharren und diese Auswirkungen gar nicht abschätzen können bzw. wollen.
    Auch ich habe in die bisher zugelassenen Impfstoffe kein Vertrauen, es fehlen einfach die Langzeitstudien und wichtige Daten über mögliche Spätfolgen bei unterschiedlichen Personengruppen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Rolf Bentz

    • Sehr geehrter Herr Bentz, alle Ihre Überlegungen beschäftigen uns und halten uns in Atem. Wir sind bei weitem nicht untätig und hoffen, uns am Ende gegen Profitgier und gegen überforderte Behörden durchsetzen zu können, um einen Beitrag zur Bewältigung der Pandemie zu leisten. W. St.

    • Die EMA und das PEI-Institut kann man in die Tonne hauen.
      Wie oft haben beide Instututionen in den letzten vier Monaten ihre
      ImfpfempfluNgen wiedersprochen.
      Einzig und allein bleibt mir mit fast 59 Lahren nur ihr Immunisierirungangebot.Ich brauch keine Hirnthrombose oder Herzkammerentzündung mit einen mRNA-Impftstoff.
      Ich spiele mit merinen Körper mit meiner Gesundheit
      kein “russisch rolett.”

    • Vielen Dank an Professor Dr. Stöcker,
      auch meine Familie, ich und meine Schwester würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Auch gerne im Rahmen einer Studie, den Impfstoff werden wir auch selber bezahlen.Danke für eine kurze Antwort.

      Für Sie alles erdenklich Gute und Herzliche Grüße aus Nürnberg

    • Wann kann man sich denn jetzt mit der Impfung von Herrn Dr. Stöcker Impfen lassen? Hat hier jemand irgendein update? Seit dem 13 Mai wird nichts mehr darüber geschrieben….auch sollte es ja bereits letzter Woche hier bekannt gegeben werden, wie und Wo man diese Impfung erhalten kann. Bitte um Info! Beste Grüße, Moretta

    • Hallo Herr Stöcker, können Sie uns allen hier ein update geben, ab wann wir endlich Ihre Impfung erhalten können? Danke! Beste Grüße, Moretta

    • auch ich unterstütze die Petition und würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, hoffe das es bald geschehen kann da ich den Pharmaindustrie nicht vertraue, mit dem MRNA Impfstoff.

      Mit freundlichen Grüßen aus

      Grevesmühlen

  104. Sehr geehrter Hr. Prof. Stöcker,
    es ist ja schon seit langem kein Geheimnis mehr, dass es offiziell keine Impfpflicht geben wird, jedoch im indirekten Sinne. Das müsste eigentlich jeder begriffen haben. Ich werde so lange abwarten, wie nötig und wenn man dann ohne Impfung quasi ausgeschlossen wird und event. auch nicht mehr in den Supmarkt darf, dann würde ich mich an Sie wenden.
    Ihr Impfstoff hört sich für mich am vertrauenswürdigsten an. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Erfolg und Gesundheit
    Mit lieben Grüßen Ingrid Wohlmaier aus Niederbayern

    • Hallo Frau Wohlmaier
      Da Sie aus Niederbayern kommen, hab ich eine Frage an Sie, haben Sie einen Arzt gefunden der Sie mit der Lübercker Impfung Immunisiert???? ich noch nicht. Wäre nett wenn Sie einen Arzt gefunden haben der Sie Immunisiert, und mir bescheid geben würden. Sollte ich einen finden gebe ich Ihnen bescheid.
      Liebe Grüße Martina

    • Schön das es noch Ärzte gibt, die Spaß an ihrer Arbeit haben. Ich schließe mich dem Kommentar von Frau Ingrid Wohlmaier an.

    • Haben sie bedacht,dass dieser Impfstoff nicht zugelassen ist und sie deshalb als nicht geimpf eingestuft werden.

    • Sehr geehrte Frau Wohlmaier,

      ich kann mich Ihrer Meinung vollstens anschließen.
      Sollten wir nach Schleswig-Holstein fahren müssen um eine Stöckerimpfung zu erhalten, könnten wir gleich eine Fahrgemeinschaft bilden. das wäre es mir auf alle Fälle wert. Ich bin ebenfalls aus Niederbayern.

      Lg Gerhard Obermeier

  105. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    ich würde auch so gern mit Ihrem Impfstoff geimpft werden.
    Wie sieht es aktuell aus, gibt es Aussichten auf eine offizielle Zulassung oder anderweitige Infos, wie man als Ottonormalverbraucher an Ihren Impfstoff kommen kann?

    Viele Grüße, lassen Sie sich nicht unter kriegen und bleiben Sie gesund, Maike

  106. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker!
    Ich würde mich mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff gerne impfen lassen, auch als Proband. Habe auch noch andere Interessenten.
    Nach wie vor bin ich aber auch noch sehr skeptisch ob das Virus wirklich so dramatisch ist, da wir nachweislich nicht mehr Tote haben als bei einem schweren Grippewelle in den Jahren zuvor.
    Gegen die Grippe habe ich mich noch nie impfen lassen. Ich habe ein sehr gutes Immunsystem von meinem Eltern mit bekommen. Ich bin Krankenschwester und achte deshalb schon immer auf eine gute Hände Hygiene.
    Wenn eine Impfpflicht kommt würde ich ihren Impfstoff vorziehen. MfG

    • Liebe Frau Busch, vor Covid-19 müssen wir uns wirklich fürchten, lassen Sie sich in jedem Fall so schnell wie möglich impfen. Die Lübecker Impfung kann ihnen in wenigen Tagen Ihr Hausarzt legal verabreichen, in diesem Blog steht nächste Woche drin, wo er Antigen und Adiuvans besorgen kann. W. St.

    • wenn eine Impfpflicht kommt (& die ist ja schon so gut wie vorhanden), dann werden Sie gezwungen sein sich mit den “Impfstoffen” (Gen-Therapien…) spritzen zu lassen, die der Staat im Verbund mit den Konzernen (die Definition von Faschismus in Reinform) Ihnen vorschreibt! Wenn Sie entscheiden sich den Impfstoff von Herrn Stöcker spritzen zu lassen, hat das keine Auswirkungen auf Ihren Immunitätsstatus und somit werden damit auch keine Lockerungen, bzw. Rückerhalt von Grundrechten zu erzielen sein. Wir befinden uns in Mitten einer Willkürherrschaft. Also wenn, dann müssen Sie sich schon die Gen-Therapeutika verabreichen lassen, mit allen potentiellen Folgen von Dauerschäden bis hin zum Tod. Es geht dabei ja auch nicht um Gesundheit & Wohlergehen der Völker. Es geht um Kontrolle & möglicherweise auch darum einen Teil der Menschen einfach vom Antlitz der Erde zu spritzen. So nach dem Motto “unnütze Esser und CO²-Kontaminierer”….
      Leider sind 3/4tel der Menschen derartig gehirngewaschen und manipuliert, dass die freiwillig um noch mehr böses betteln das ihnen und uns allen angetan wird…

    • Und nun haben wir den 31.05.2021 und immer noch keine Möglichkeit den Impfstoff zu erhalten.
      Bitte verzeihen Sie mir meine Ungeduld, aber ich arbeite an einer Schule und die “schrägen Blicke”, weil ich, da ich habe eine Autoimmunerkrankung habe, auf Ihren Impfstoff warte, zermürben einen allmählich.
      Viele Ärzte beharren darauf auf die Zulassung zu warten. Selbst wenn man unterschreibt, dass die Impfung auf eigenen Wunsch und eigene Verantwortung erfolgt. Es ist zum Verzweifeln!

  107. Vielen Dank an Professor Dr. Stöcker,
    auch wir würden uns gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Auch im Rahmen einer Studie. Ich bin aus Süddeutschland und würde gerne die lange Anreise und auch die Kosten der Impfung auf mich nehmen.
    Bitte teilen Sie mir mit, ob es derzeit oder in Zukunft eine Möglichkeit gibt, sich mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen.
    Mit freundlichen Grüßen
    R.Hilf

    • Dito: Ebenfalls aus Süddeutschland, ich werde mich mit keinem derzeitigen Impfstoff impfen lassen. Außerdem wurden bei Notzugelassene bis zu 66% Verunreinigungen entdeckt. (Uni Ulm).
      Das Antigen würde ich hingegen gerne nehmen.

  108. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    ich bewundere Ihre ethische-moralische Standhaftigkeit und die von Ihnen entwickelte “einfache Lösung”, welche auch für mich & meine Nachfahren eine denkbare Alternative darstellen könnte.

    Ich würde mich daher über eine Rückmeldung freuen und verbleibe.

    Mit vorzüglicher Hochachtung

  109. Auch möchte mich nur mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Würde mich auch als Proband zur Verfügung stellen.

    Liebe Grüße Sandra Schmitz

  110. Admin, 17. April: „In Österreich geht es in wenigen Tagen los!“
    Admin, 29. April: „Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann.“

    Wo findet sich die Mitteilung, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann oder macht man Ihnen Schwierigkeiten das Antigen für Ärzte anzubieten?

  111. Grüß Gott Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich würde mich gerne und meine Familie mit dem Impfstoff impfen lassen.
    Wo kann man den Impstoff bestellen und kann Ihn dann mein Hausarzt verabreichen?
    Einen Arzt hätte ich schon der das übernehmen würde.

    Mit freundlichen Grüßen
    Bernd

    • Hallo Herr Bernd ? ,
      dürfte ich fragen, aus welchem Bundesland Sie sind? Wir suchen noch einen Arzt, der impfen würde.
      MfG S.K.

    • Hallo Bernd,
      seit einigen Wochen verfolge ich regelmäßig die Blogbeiträge zu diesem Thema.
      Auch ich und meine Familie würden sich gerne mit dem entwickelten Impfstoff von Hr. Prof. Dr. Stöcker immunisieren lassen. Jedoch ist unser Hausarzt von dieser Methode nicht sonderlich überzeugt. Würden Sie mir bitte die Kontaktdaten Ihres Arztes zukommen lassen, der Sie mit dem Impfstoff immunisieren würde? Gerne möchte ich mit diesem Kontakt aufnehmen.

      Besten Dank im Voraus.

      Viele Grüße
      Edith

    • Auch ich und meine Familie würden sich gerne mit dem entwickelten Impfstoff von Hr. Prof. Dr. Stöcker immunisieren lassen. Jedoch ist unser Hausarzt von dieser Methode nicht sonderlich überzeugt. Würden Sie mir bitte die Kontaktdaten Ihres Arztes zukommen lassen, der Sie mit dem Impfstoff immunisieren würde? Gerne möchte ich mit diesem Kontakt aufnehmen.

      Besten Dank im Voraus.

      Viele Grüße
      Edith

    • Hallo Bernd,
      auch ich und meine Familie würden sich gerne mit dem entwickelten Impfstoff von Hr. Prof. Dr. Stöcker immunisieren lassen. Jedoch ist unser Hausarzt von dieser Methode nicht sonderlich überzeugt. Auf der Suche nach einem potenziellen Arzt bin ich auf Ihren Blogbeitrag gestoßen. Würden Sie mir bitte die Kontaktdaten Ihres Arztes zukommen lassen, der Sie mit dem Impfstoff immunisieren würde?

      Besten Dank im Voraus und viele Grüße
      Edith

    • Hallo Bernd
      Auch meine Familie und ich würden sich gerne mit dem entwickelten Impfstoff von Herrn Prof. Dr. Stöcker immunisieren lassen. Jedoch ist unser Hausarzt von dieser Methode nicht sonderlich überzeugt. Würden Sie mir bitte die Kontaktdaten Ihres Arztes zukommen lassen, der Sie mit dem Impfstoff immunisieren würde ? Gerne möchte ich mit diesem Kontakt aufnehmen.
      Vielen Dank
      Grüße Edith

    • Hallo, wenn Sie einen Arzt kennen, der das übernehmen würde, könnten Sie mir diesen dann auch nennen? Denn unsere Ärzte hier vor Ort wehren sich. VG, Uta

      HIer ist meine Mailadresse:
      usavr@gmx.de

  112. Sehr geehrter Hr. Stöcker,

    gibt es schon einen Termin für die Auslieferung Ihres Impfstoffes?
    Wird diese von der Krankenkasse übernommen? Wenn Nein, was wird Sie uns kosten?

    Liebe Grüße

  113. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    auch wir vertrauen Ihnen und ihrem Team was den Impfstoff angeht. Daher möchte meine Familie ebenfalls eine Impfung mit ihrem Antigen in Betracht ziehen. 🙏 Ich würde mich sehr über eine Rückmeldung ihrerseits freuen.

    Mit freundlichen Grüßen, D.W.

  114. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    ich würde meine Tochter und mich gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Timo Hansen

  115. Hallo Guten Tag Herr Dr. Stöcker
    War gestern bei meinen Hausärztin um zu erfragen, ob sie mich Immunisieren könnte, sollte das Antigen zu erwerben sein, bekam die Antwort, das sie das nicht machen will weil die Impfung keine Zulassung hätte und sie nicht riskiert ihre Ärztliche Approbation zu verlieren. Also muss ich noch auf die Suche gehen in meiner Gegend nach einen Arzt der mich Immunisiert. Es wäre aber von Vorteil sie könnten eine Liste erstellen welche Ärzte bereit sind dies zu tun. Das wäre für viele ein Vorteil für viele Menschen. Den es ist zermürbend immer nur Absagen zu bekommen.
    Freundlichst Tina

    • Wie heißt denn die Ärztin und welche Telefonnummer hat sie? Ich kann ja einmal mit ihr reden und ihr sagen, dass unser Vorgehen legal ist. Schicken Sie die Antwort per Mail an unser Labor! W. St.

  116. Hallo Guten Tag Herr Dr. Stöcker
    War Heute bei meiner Hausärztin um zu erfragen ob Sie bereit wäre mich und meinen Mann mit Ihren Antigen zu Impfen wenn es soweit erhältlich ist. Ich bekam die Antwort das sie nicht breit ist Ihre Ärztliche Approbation zu verlieren wenn Sie mich Immunisiert, da es nicht zugelassen ist. Es würde von Vorteil sein, Ärzte die bereit sind Ihr Antigen zu Impfen in einer Liste zusammen zufügen um sich da anzumelden zu können. Werde natürlich mich weiter Informieren ob in der Gegend wo ich herkomme irgend ein Arzt bereit ist uns zu Immonisieren, sage hierfür noch bescheid.
    Bleiben Sie und Ihr Team gesund.
    Alles gute Tina

  117. Sehr verehrterHerr Professor Stöcker,Sie haben mein volles Vertrauen für ihren Impfstoff.Lassen Sie sich nicht von diesen systemtreuen Schmierfinken und korrupten,geldgeilen,emphathielosen Politikern unterkriegen.Machen Sie und ihr Team weiter so.Sie sind ein Held für mich und hätten das BVK verdient.

  118. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    es heißt ja, alle *Geimpften* bekommen einige Ihrer Grundrechte zurück, wenn es ein EU zugelassener *Impfstoff* ist. Dies wird ja im Impfpass vermerkt, wobei die mRNA Injektion ja keine Impfung in dem Sinne ist. Wie sieht das mit Ihrem Impfstoff aus? Oder habe ich dann den *Status:Genesen für 5 Jahre? Ich blicke leider überhaupt nicht mehr durch. Wenn impfen, dann nur mit ihrem Impfstoff und ich hoffe, dieser ist auch für Kinder geeignet, da der Impfzwang mit mRNA für Kinder ja schon im Türrahmen steht 🙁

  119. Sehr geehrter Herr Stöcker

    vielen Dankfür ihre tolle Arbeit, ich hoffe das ihre Arbeit zeigt, dass man keine gewaltigen Geldsummen braucht um etwas gutes zu bewirken

    Weiter so, und falls Sie Hilfe benötigen, wenden Sie sich an Dr. Reiner Füllmich vom Stifung Corona Auschuss. Vielleicht erzeugen wir mehr Druck auf die Politik wenn man das in einer dieser Sitzung mal vorstellt.

  120. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    auch ich beschäftige mich ernsthaft mit dem Thema Impfungen, es rückt nun leider immer dichter. Ein anderes Antigen als das Ihre kommt für mich nicht in Frage. Ich hoffe sehr, dass Sie den Menschen bald die Möglichkeit geben können und das Antigen zugänglich machen.
    Bitte lassen Sie sich nicht von der Pharma und den Schwätzern unterkriegen und bleiben Sie stark.
    Danke.

  121. Guten Tag, bekomme ich für diese Impfung auch einen Stempel im Pass? Wird diese Impfung anerkannt? Ich freue mich sehr auf eine Antwort.

  122. Auch ich würde mich freuen wenn ihr impfstoff eine Zulassung bekommen würde, die dann auch als Impfung anerkannt wird . Damit ich mich mit Ihrem Serum Impen lassen kann

  123. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker, Respekt, dass Sie sich allen Widrigkeiten zum Trotze, nicht beirren und Menschen, die das ‘Impf Angebot’ der Regierung nicht wahrnehmen möchten, dennoch am soweit uneingeschränkten(?) Leben, teilhaben lassen. Vielen Dank dafür!

  124. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker

    Auch ich würde mich sehr gerne mit ihrem Impfstoff impfen lassen, da mir das Risiko mit den Mrna-Impfstoffen zu gross ist. Ich bin aus der Schweiz und habe letzte Woche meinen Hausarzt gefragt, leider hat er abgelehnt bzw. gesagt, das dürfe er vom Gesetz her gar nicht machen. Wissen Sie, ob ein solche Impfung in der Schweiz tatsächlich strafbar ist?
    Und grad noch eine Frage: Was halten Sie vom russischen Impfstoff Sputnik V? Man liest nur sehr wenig darüber und mich würde Ihre Meinung sehr interessieren, da die Russen offenbar eine jahrzehntelange Impftradition haben.
    Besten Dank für eine kurze Antwort und freundliche Grüsse, Katharina Hagen

  125. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    ich werde mich mit meinem Hausarzt noch diese Woche über Ihre Alternnative unterhalten. Könnte dieser dann im Impfausweis Ihren Wirkstoff als “Impfung” eintragen? VG Eichen S.

  126. Herr Prof. Stöcker, Sie haben tolles Arbeit geleistet um daß Vertrauen zum verdienen, das wegen ich Vertraue auch!! Ich bin keine Impfung Fan, bin 40 jahre nie geimpft weil mein immunsystem sehr stark, und Nie krank – außer paar Knochenbrüche!! Wenn in diesem Land kommt zum zwangs impfung dann nehme gern nur dieses Impfung! LG Ricardas

  127. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    Ich flehe Sie an, bitte bringen Sie den Impfstoff in die Praxen. Auf der Webseite der Bundesärztekammer steht, dass Kinder bald nicht mehr ungeimpft in die Schule dürfen…. Ich bin ja auch absolut für eine Immunisierung aber nicht mit diesem MRNA Zeug. Bei den Kindern muss das doch nicht sein….

  128. Ich würde mich auch lieber mit dem Antigen Impfstoff von Prof. Dr. Stöcker immunisieren lassen.
    Warum soll man einen Bauplan (mRNA) spritzen und tagelang grippeähnliche Nebenwirkungen erdulden wenn das Antigen direkt verabreicht werden kann?
    Es geht der Politik und den Unternehmen nicht um die Gesundheit sondern nur um Gewinnmaximierung, wie immer.

    Ich stelle mich gerne als freiwilliger Proband zur Verfügung.

    Freundliche Grüße
    Florens Helmchen

  129. Hallo Herr Professor Doktor Stöcker,
    wo kann ich mich mit ihrem Impfstoff impfen lassen?
    Bin nur von ihrem überzeugt.
    Was muss ich unternehmen um an eine Impfung zu kommen.
    Besten Dank und machen Sie so weiter.
    Gruß Thomas Mandjik

  130. Hallo Guten Tag Herr Dr. Stöcker
    Warte schon sehnsüchtig auf Ihr Antigen,wann dürfen wir darauf hoffen es zu bekommen? Den nur Ihr Antigen kommt für meine Familie in Frage. Würde mich freuen von Ihnen zu hören.

  131. Hallo Herr Dr. Stöcker,
    Ich habe Interesse mich mit Ihrem Impfstoff imunisieren zu lassen. Bitte informieren Sie mich darüber wo und wann dies erfolgen kann. Herzlichen Dank und Grüße Maike B.

  132. Sehr geehrter Dr. Stöcker und Team,

    wir sind eine kleine Familie und hoffen auf Ihren Impfstoff.
    Wann wird es soweit sein, das wir diesen erhalten können?
    Besteht die Möglichkeit uns von Ihnen impfen zu lassen und können wir uns als Probanden zur Verfügung stellen?

    Wir haben großen Respekt für Ihre Arbeit, in solch schwieriger Zeit,

    Hochachtungsvoll

    Sandra, Mia und Roland

  133. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    hoffe das Sie eine Zulassung bekommen. Den gerne würde ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Bitte geben sie mir Bescheid wann, wo und welcher Arzt Ihr Antigen-Adjuvans impft.
    Vielen Dank im Voraus.
    Mit freundlichen Grüßen und viel Erfolg
    Ursula Obermann

  134. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    Meine gesamte Familie ist sehr an ihrem Impfstoff interessiert.
    Besteht die Möglichkeit, diesen bekommen zu können?
    Wird dieser dann anerkannt so wie die anderen Impfstoffe?
    Wenn wir Ihren Impfstoff nicht bekommen können, bleiben alle ungeimpft.
    Wir haben große Angst vor einer Impfpflicht.
    Vor allem habe ich Angst um meine Kinder.
    Ich weiß nicht mehr ein oder aus. Ich bin sehr verzweifelt momentan.
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Viele Grüße, Nadine

  135. Hallo Herr Stöcker,

    auch meine Frau und ich möchten uns mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Die Frage was uns zur Zeit bewegt ist, wird Ihr Impfstoff für den (geplanten) Impfausweis auch aktzeptiert?

  136. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich verfolge ihren Impfstoff schon seit den ersten Medienberichten vergangenes Jahr und hatte von Anfang an vor, mich damit gegen SARS-CoV2 immunisieren zu lassen. Geduldig warte ich seitdem. Nachdem jetzt Bundestag und Bundesrat die Grundrechte an eine Spritze knüpfen und ich gerne ohne Repressalien demnächst mein Leben weiter leben möchte – bin ich sehr gespannt, wann und wie es denn hier weitergeht. Immer mehr gravierende Nebenwirkungen schrecken mich bei den anderen Impfstoffen ab. Ich könnte mir auch einen Ausflug nach Lübeck vorstellen, um mir die Erst-Dosis direkt von Ihnen verabreichen zu lassen. Bitte lassen Sie uns wissen, ob und wann das möglich ist, wenn sich die Bestellung und vor allem der Versand von Antigen und Adiuvans noch länger hinhzieht.
    Danke und Gruß aus München
    Chris

  137. Lieber Herr Prof. Dr. Stöcker,
    wir sind sehr an Ihrer Impfung interessiert. Wir bitten um Bescheid, wann es endlich losgehen kann.
    Bleiben Sie standhaft und vielen Dank!
    Viele Grüße
    Annegret Kornau

  138. Lieber Herr Professor Stöcker,
    wir warten sehnsüchtig auf Ihren Impfstoff und hoffen, dass unser Hausarzt uns dann damit impft.
    In die von Staatsseite propagierten Impfstoffe haben wir absolut kein Vertrauen,auch weiß man nicht, wie sich diese Impfstoffe auf folgende Generationen auswirken.
    Es ist eine Riesensauerei, wie man Sie behandelt und es wirft ein Licht auf Strukturen bei RKI und EMA. Man kann fast den Eindruck haben, dass der Regierung gar nichts daran liegt, die Pandemie zu beenden, sonst würde man doch Ihre Initiative nicht dermaßen bekämpfen. Ich bin bestimmt kein Coronaleugner und auch kein Querdenker, aber ein Selberdenker.
    Hoffentlich bekommen wir bald von Ihnen grünes Licht, dass Ihr Impfstoff für alle Interessierten verfügbar ist.
    Bleiben Sie standhaft und gesund und vielen Dank!!

  139. Sehr geehrter Herr Stöcker
    Meine Familie und ich hätten auch Interesse an ihrem
    Impfstoff. Gibt es mitlerweile eine Liste von Ärtzen die
    Ihren Impstoff verabreichen?
    Noch eine Frage, wenn man schon eine Impfung mit
    einem RNA Impfstoff bekommen hat, und man würde sich
    in mit ihrem Impstoff impfen lassen, hätte das gesundheit-
    liche Folgen?
    Gibt es zwischen Novavax und ihrem Impstoff einen grossen
    Unterschied. Wenn man keinen Arzt finden würde, wäre
    dieser Impfstoff eine Alternative oder ist der auch Mist?
    Ich hoffe auf eine Anwort.
    Mit freundlichen Grüßen
    Mit

  140. Guten Tag, leider wird es ziemlich knapp. Wann kann man den Impfstoff bekommen? Mein Mann ist 78 ,ich bin Gastronomin, und mein Sohn behindert, also werden wir alle 3 genötigt zur Impfung. Für uns kommt aber nur dieses hier in Frage. Unser Hausarzt ist begeistert von der Idee und bereit uns damit zu impfen.
    Mit freundlichen Grüßen
    M.Knoll

  141. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    Am liebsten würde ich mich mit ihrem Impfstoff impfen lassen, ich habe Asthma und gehöre zur Risiko Gruppe. Ich habe bald einen Termin zur Impfung erhalten mit biontech, ich habe aber jetzt riesige Angst davor da ich gelesen habe das die Lipid-Nanopartikel starke Probleme verursachen könnten ich kenne mich nicht aus und bin auch nicht vom Fach, für mich ist das alles Neuland und ich falle von einer Verunsicherung in die nächste.

    Ich finde es eine Frechheit was bei ihnen gemacht wird! In der Tat früher Gäbe es einen Nobelpreis und was gibt es heute nichts als Ärger wirklich traurig

  142. Lieber Prof. Dr. Stöcker,

    auch meine Familie, Freunde, Kollegen und Bekannte warten sehnsüchtig auf Ihren Impfstoff. Nur dem und Ihnen vertrauen
    wir. Bitte lassen Sie uns wissen, wann es soweit ist. Danke für
    alles.
    Silke Tederahn in Vertretung vieler hoffender Menschen

  143. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    mein Freund ist Virologe und meinte, man brauche eigentlich keine Impfung, da das Virus “harmlos” sei und nur wenige schwere Verläufe hätten. Die Medien vermitteln allerdings ein anderes Bild. Man weiß kaum noch, wem man was glauben kann. Dann sagte er noch, dass eine Injektion mit einen mRNA-Impfstoff eigentlich eine “Gentherapie” sei und noch längst nicht klar sei, wie der Körper in ein paar Monaten/Jahren reagiert, wenn er auf ähnliche Viren trifft. Kann der mRNA-Impfstoff evtl. in der Zukunft eine Gefahr für den geimpften darstellen oder halten Sie das für ausgeschlossen.
    Mein Freund versicherte mir, dass wenn er überhaupt einen Impfstoff nehmen würde, dann den von Ihnen. Da ich ihm diesbezüglich vertraue und mir Ihre Darstellung logisch und ehrlich erscheint, würde ich mich lieber auch mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen. Wenn der Impfstoff dann endlich verfügbar ist, wird die Impfung dann auch anerkannt (wegen der Freiheitsbeschränkungen)? Ist das dann eine Kassenleistung oder muss man die Impfung privat bezahlen? Ich würde sehr über ein Feedback freuen.
    Mit freundlichen Grüßen

    Uwe Knappmann

  144. Lassen Sie sich nicht von dem Lobbyismus beeindrucken. Tausende Menschen vertrauen Ihnen und Ihrem Team. Ich hoffe, dass irgendwann jeder Arzt Ihr Antigen mit dem Adiuvans zusammenstellen wird. Dann werde ich mich damit impfen lassen.

  145. Werter Herr Prof.Stöcker,meine Frau und ich sind froh so gute Mediziner in unserem Land zu wissen und möchten uns nur mit Ihren Vaccine impfen lassen .Wir Leben in München und wüssten gern dazu einen Arzt der die Impfung durchführt ,alle Kosten werden von uns getragen..Alles Gute Ihnen und Ihren Mitarbeitern,Mit freundlichen Grüßen Frank Berkmann

  146. Ich wuerde mich sehr gern bei Ihnen immunisieren lassen. Waere das möglich? Im Voraus vielen Dank fuer eine Antwort. Mit freundlichen Grüßen

  147. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker,
    mit Entsetzen habe ich heute die Nachrichten im Radio gehört.
    Bei den sog. Lockerungen haben sich unsere Politiker, die vom Volk gewählt wurden, wieder eine neue Variante einfallen lassen um geziehlt
    ihren Impfstoff auszubremsen. Es ist nur noch ein Wahnsinn.
    Ich hoffe für meine beiden Kinder (23 Jahre und fast 18 Jahre) und mich (58 Jahre), daß Ihr Impfstoff hoffentlich bald in den Versand gehen kann, den jeder Hausarzt dann bestellen und verimpfen kann. Dadurch wird hoffentlich der Druck auf unsere “Schlaubi-Politiker” so groß daß ihnen die Felle davon schwimmen werden und hoffentlich jeder wahlberechtigte nicht coronagesteuerte Mann und jede wahlberechtigte nicht coronagesteuerte Frau hoffentlich das “Kreuzchen” verantwortungsbewußt richtig setzt und nicht schon im Vorfeld kapituliert und eine sog. Protestwahl bevorzugt bzw. gar nicht erst zur Wahl geht, daß wäre dann nur noch traurig. Der Weg ist das Ziel, wenn er manches Mal auch etwas steinig ist, macht nichts, das schärft die Sinne! Es gibt ein Leben vor dem TOD!!!
    Sonnige Grüße aus dem Rupertiwinkel in Bayern, Monika Hartl mit Thomas und Felix

  148. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,
    als ich von Ihren Erfolgen las, war meine erste Reaktion, damit würde ich mich auch impfen lassen. Die notzugelassenen Impfstoffe lehne ich ab. Nun hoffe ich inständig, dass Sie die Zulassung bald bekommen!!
    Ihre Leistung ist einfach großartig! Das alles ohne Korruption und Schmiergeldaffaire.
    Vielen herzlichen Dank und hoffentlich bis bald
    Monika Dunkel

  149. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    können auch Kinder geimpft werden ? Wenn ja ab welchem Alter ?
    Am 29.04. 2021 um 7:04 pm haben Sie gepostet: ,,Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen bestellen kann. “Leider konnte ich noch keine Bestelladresse sehen. Wann kann man bestellen ?
    Mit freundlichem Gruß
    Hans Breuer

  150. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    Vielen Dank für die Entwicklung Ihres Impfstoffes. Meine Frau und ich werde warten bis Ihr Impfstoff verwendet werden kann/darf.

    Eine kurze Info wäre sehr nett.

  151. Auch meine Frau und ich haben vollstes Vertrauen in die Arbeit, dem Impfstoff und der Person des Hrrrn Professor Stöcker.
    Wir würden gerne als Teilnehmer einer Studie teilnehmen, sofern es möglich ist.

  152. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker, meine Lebensgefährtin und ich würden uns gerne mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen. Warum? Meine Lebensgefährtin arbeitet als Betreuerin in einem Pflegeheim. Sie wird alle zwei Tage getestet, bisher immer negativ. Irgendwann wird sie sich impfen lassenmüssen, damit sie den Job nicht verliert. Ich selber bin bereits in Rente. Hatte Anfang 2020 eine Erkältung, hab mir Blut abnehmen und auf Antikörper testen lassen. Test war negativ. Seither habe ich mich nicht testen lassen. Warum auch? Soll ich mich als Gesunder, ohne irgendwelche Beschwerden testen lassen ob ich krank bin? Da sich jetzt aber abzeichnet, dass es auf eine Zweiklassengesellschaft hinausläuft, Geimpfte bekommen zum Teil ihre vom Grundgesetz zugestandene und von der Regierung entzogene Rechte zurück, werden wir wohl um den Weg einer Impfung nicht herumkommen. Wir möchten aber nicht zu denen gehören, die den Pharmaunternehmen einen dicken Geldbeutel bescheren und auch keinen auf die Schnelle entwickelten und nur mit einer Notzulassung herausgegebenen Impfstoff in den Körper jagen lassen. Wäre schön, wenn ihr Impfstoff bald zur Verfügung stehen würde und hoffentlich ( bei den vielen Anfragen die ich hier sehe ) nicht zu knapp wird.
    Mit freundlichen Grüssen, Ralf

  153. Sehr geehrter Herr Prof.Dr.med. Stöcker, auch ich würde mich als Prbandin für die Coronaimpfung zur Verfügung stellen. Mit freundlichen Grüßen und alles gute für Sie.

  154. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    ich möchte mich gerne in all die wertschätzenden und positiven Kommentare einreihen, die Sie hier über diesen blog erreichen. Auch ich habe den größten Respekt vor Ihrer Arbeit und der Art und Weise wie Sie sich diesem “Goliath” in den Weg stellen. Es stimmt mich sehr traurig und macht mich sehr nachdenklich, mitzuerleben und zu sehen, wie die scheinbar Großen unseres Landes mit Ihnen umgehen und ich werde das Gefühl nicht los, dass hier über Leichen gegangen wird.
    Auch ich möchte Ihnen unbedingt Mut zusprechen, standhaft zu bleiben und nicht aufzugeben.
    Ich werde die Verbreitung dieses blogs, bzw. Ihrer Seite unterstützen, damit so viele Menschen wie möglich davon erfahren und sich richtig entscheiden können.
    Ich danke Gott, dass er mich auf diese Seite aufmerksam gemacht hat und bete dafür, dass er Ihnen viel Kraft und Weisheit schenkt in dieser so schwierigen Situation.
    Auch ich habe großes Interesse daran meine Familie und mich mit Ihrem Antigen impfen zu lassen und hoffe, dass es eine Möglichkeit gibt, dieses bestellen zu können.

    Vielen Dank Ihnen für Ihren Einsatz und Ihre stetugen Bemühungen mit Ihrer Arbeit Menschen helfen zu wollen

    Mit herzlichen Grüßen
    Sabine Krauß

  155. Hallo Herr Prof. Stöcker,

    Meine Frau und ich arbeiten in Systemrelevanten Berufen und werden langsam aber sicher zu einer Impfung aufgefordert.
    da für uns nur ihr Impfstoff in Frage kommt und unser Hausarzt auch die Impfung vornehmen würde, wöre ich und meine Frau überglücklich wenn uns ihr Impfstoff zu Verfügung stehen würde.
    Über eine positive Nachricht würden wir uns sehr freuen.

    Viele Grüße aus Bamberg
    Pamela und Herbert Aumüller

  156. Hallo Herr Prof Dr.Stöcker
    danke für ihre Arbeit . Ich warte schon sehr auf die Informationen zur Bestellung.. Es wäre ja auch noch Nachbarschaftshilfe Hernhut Eibau. MFG Schaefer… und bleiben sie uns noch lange erhalten, denn es gibt wenige die etwas tun, aber es gibt noch viel zu tun!

  157. Sehr geehrte Damen und Herren,
    gerne hätte ich gewußt, wo ich die beiden Stoffe für die Zusammenstellung der Impfung bestellen kann.
    vielen Dank.
    Lassen Sie sich nicht “klein kriegen”
    MFG

  158. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich bin hochgradig an Ihrem Impfstoff interessiert. Leider ist mein Hausarzt im Ruhestand und einen neuen Hausarzt habe ich noch nicht. Ich bin zum Glück gesund und recht selten kränklich. Haben Sie eventuell eine Liste von Ärzten oder eines Arztes in oder um Berlin, der Ihren Impfstoff einsetzen wird? Über eine Empfehlung wäre ich sehr dankbar.
    Vielen Dank im Voraus
    Mit freundlichem Gruß
    Britta Wittenberg aus Berlin

  159. Herr Stöcker,
    sobald es möglich ist , das ich über meine Hausarzt Ihre Impfung erhalten kann, würde ich dies in Anspruch nehmen, bitte informieren Sie mich zeitnah darüber. Herzlichen Dank

    Josie Weber

  160. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich habe den SPON-Bericht über Sie und den von Ihnen und Ihrem Labor entwickelten Lübecker-Anti-Corona-Impfstoff gesehen und daraufhin alle Informationen über Ihre exzellente und bewährte Lösung, ohne den Umweg der anderen Impfstoffhersteller mit mRNA den Körper und damit alle Körperzellen als “Reaktoren” zur Erzeugung des Antigens zu benutzen, kritisch mit wachsender Begeisterung verfolgt.
    Ihre Kompetenz und Standhaftigkeit und die Belege, die von Ihren Kollegen z.B Prof. Trosten und Prof. Kekuhle zwar mit dem Argument umfangreicher Tests (für deren weiter Beauftragung durch die
    Pharmaindustrie lebensnotwendig) offenbar anerkannt werden, steht für mich außer Frage.
    Gerade in der Situation in der sich unser Land, Europa und die Welt im Bezug auf die Covid-Ausbreitung befindet, wäre Ihr Impfstoff wohl das schärfste Schwert gegen das Virus. Das Verhalten unserer Behörden und Politik in Zusammenarbeit mit der Industrie gegen Sie und Ihre Erfindung ist menschenverachtend und sträflich. Ich hoffe darauf Ihren Impfstoff schnell zu bekommen, bevor die Lauterbachs noch unsere Kinder und Enkel in die Finger bzw. an die Spritze bekommen.
    Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Mitarbeitern wünsche ich Gottes Segen und Gesundheit, den Erhalt Ihrer Lebensfreude und Ihrer Inovationskraft sowie Erfolg gegen alle unbegründeten Angriffe und Verbreitung Ihres Impfstoffes zur Hilfe für die Menschheit.

    Albert Schwab, Landau

  161. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    meine Familie, ich und auch einige Freunde wären sehr an Ihrem Impfstoff intressiert.
    Vielen Dank das es noch Menschenwie Sie gibt denen man vertrauen kann!

    • ich,meine familie und viele freunde und kollegen würden sich gerne von ihnen impfen lassen.

    • Sehr geehrter und geschätzter Herr Professor Stöcker,
      mein Name ist Alexander Neumann u. ich lebe in Offenbach bei Frankfurt im Rhein-Main-Gebiet. Ich möchte auch Ihre Impfung, leider hat mein Hausarzt das abgelehnt. Vielleicht ist es möglich,mir eine Arztpraxis in Wohnortnähe mitzuteilen, wo ich Ihre Impfung bekommen kann. Sie ist das einzige Verfahren, dem ich vertraue.
      Alles Gute und weiter so!

    • Auch ich wäre an einer Impfung mit dem Impfstoff von Ihnen interessiert. Nur leider kenne ich keinen Arzt in Bayern ( wo ich wohne ) der sich traut es mir zu impfen.
      Wenn Dr. Dr. Stöcker mich und ggf. meine Frau impfen würde, dann würde ich 2x ca. 850 km weit fahren.

    • Sehr geehrter Prof Dr Stöcker, ich bitte um einen Impftermin mit Ihrem genfreien Impfstoff. Meine Familie besteht aus erwachsenen selbstdenkenden Menschen. Ich bitte um eine positive Antwort. Mit besten Grüßen G.Ahrendt

    • Sehr geehrter Prof Dr Stöcker, ich habe noch einen Zusatz meiner ersten Anfrage zur Impfanfrage. Meine Bekannten, erwachsene Menschen, haben sich bei mir gemeldet und wünschen ebenfalls eine Impfung bei Ihnen. Wir wohnen in der Gegend von Stralsund und würden dann als Fahrgemeinschaft zu Ihnen kommen. Wir schätzen Ihre Forschungsarbeiten sehr und sehen über viele Jahre, was medizinisch in Deutschland passiert. Bitte helfen Sie uns und den vielen Menschen, die sich bei Ihnen wegen einer genfreien Impfung meldeten. Mit besten Grüßen, G.Ahrendt

    • Hallo
      Ich bin Claudia aus Frankfurt und auch sehr an diesem Impfstoff interessiert. Wie konntest du auf dieser Seite an Herrn Stöcker schreiben? Ich finde nirgends etwas, um Kontakt mit ihm aufzunehmen. Für eine Antwort, wäre ich dankbar.
      Grüße Claudia

  162. Hallo Herr Stöcker bzw Community,
    ich würde mich gerne mit dem Impfstoff impfen lassen, jedoch würde ich das nicht aus Furcht vor Corona machen sondern lediglich um meine Freiheiten wieder zu bekommen. Inzwischen sehe ich jedoch hier den Pferdefuss. Laut Medienberichten gilt ein Nachweis von Antikörper NICHT als genesen, was für mich vollkommen unverständlich ist. Deshalb frage ich mich ob eine Impfung mit diesem, für mich wirksamen, Impfstoff jedoch als Impfung anerkannt wird? Oder gibt es Ärzte die mir das bestätigen?
    Danke und Gruß
    Tobias Schulz

  163. Sehr geehrter Herr Stöcker und liebes Team Stöcker,

    mittlerweile haben wir zig Ärzte kontaktiert und erfragt, ob sie den Lübecker Impfstoff verimpfen würden. Eine Ärztin, auch für Homöopathie, Naturheilerverfahren kennt den Lübecker Impfstoff, würde ihn uns auch verimpfen, jedoch erst wenn er offiziell zugelassen ist. Was können wir jetzt machen? Kommt eine offizielle Zulassung? Wenn nicht, haben wir ein echtes Problem! Wir würden sogar den Weg auf uns nehmen und nach Lübeck reisen. Für eine kurzfristige Anwort wären wir sehr dankbar.

  164. Sehr geehrter Herr Stöcker

    Dem Himmel sei Dank für Menschen wie Sie. Denen das Wohl der Menschen noch am Herzen liegt.
    Habe auch Interesse am ihrem Impfstoff..Vektor oder rmna kommt für unsere ganze Familie nicht in Frage.
    Wenn ich richtig verstehe braucht man einen Arzt der den Impfstoff bestellt und verimpft trotz Medienkampagne gegen Sie…
    Ich hoffe das Recht gewinnt und der Mut der Menschen zum Recht zu stehen. Auch wenn die Mehrheit sich medial formen lässt…
    Liebe Grüße und Unterstützung

    Mary Carle

  165. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker ,
    ist das ein Kuddelmuddel in dieser Zeit … Die Hausarztpraxis rief mich um 9 h an , um zu fragen , wann ich denn zum Impfen komme.
    Immerhin bin ich eine Hochrisikopatientin …

    Aber die Arzthelferin war völlig überfordert mit meiner Erklärung des Peptid-Impfstoffes . Davon hatte sie noch nie etwas gehört . Obwohl alles schriftlich vor ihnen liegt , sind sie damit überhaupt nicht vertraut !!!

    Diese Praxis und meine Betriebsärztin werden Ihren Impfstoff aber nicht spritzen ” er ist nicht genehmigt !” So hörte ich das heute mehrmals … Ich repetiere : den mRNA-Stoffen traue ich nicht .
    Weder eine Sinusvenenthrombose , eine Myokarditis oder ein Kapillarlecksyndrom möchte ich haben !!!

    Ich sehe täglich mindestens 2 * in Ihren Blog .
    Bin so gespannt , wann ich es bestellen kann . Würde es mir auch als Pflegehelferin selbst injizieren ..

    Weiterhin viel Glück und Erfolg für Sie und Ihr Team wünscht
    Tamara Akbük

  166. Sehr geehrter Professor Dr Stöcker, auch wir würden uns , 5 köpfige Familie , sehr gerne mit Ihrem entwickelten Impfstoff gerne impfen lasen. Wo und wann kann ich geimpft werden? Wir leben im Taunus. Mit freundlichen Grüßen Bieber

  167. Lieber Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich bin auch sehr interessiert an Ihrem Antigen als gute Alternative zu den mRNA-Impfstoffen, in die ich aktuell wenig Vertrauen habe. Meine große Hoffnung ist auch die baldige Mitteilung, dass der Impfstoff bei Ihnen bestellbar ist und dann auch offiziell anerkannt wird.
    In diesem Sinne weiterhin viel Erfolg bei der Freigabe Ihres Impfstoffs.
    Freundliche Grüße
    Michael F.

  168. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    wir würde uns gerne mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen besteht diese Möglichkeit ?
    Können wir Ihr Antigen bestellen und uns vom Hausarzt impfen lassen oder bieten Sie eine Studie an , an der man teilnehmen kann.
    Über eine positive Nachricht ihrerseits würden wir uns sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Uwe und Heike

  169. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    seit ich den Bericht auf RTL gesehen habe, war mir klar, womit ich geimpft werden möchte. Ich bin zwar ein Gegner von solchen Aktionen, da ich der Überzeugung bin, dass ein gesundes Immunsystem damit selbst klar kommt.
    Aber unsere sogenannten Volksvertreter und Fachpersonal werden dafür sorgen, dass das Leben nur weitergehen kann, wenn man geimpft ist.
    Nun habe ich aber das Problem, dass mein Hausarzt nur die “ guten zugelassen Stoffe “ impft und die andere Ärzte garnicht impfen. Sich eine neuen Arzt suchen fällt eh schwer, die nehmen keine neuen Patienten an.
    Nun hoffe ich auf diesem Weg eine kompetente Person zu finden, die dies ermöglicht. Das ganze natürlich in der Hoffnung die Legitimität nicht zuverlassen.

    Mit freundlichem Grüßen
    Herbert

    PS: 21435 wäre der Wohnort

  170. Hallo,
    können Sie mir mitteilen welche Rechtsanwälte sich um die Gleichstellung (geimpft und genesen) kümmern. Ich selbst hatte nie einen PCR Test. Doch nun ein T Zellen Test der eine Immunantwort gibt.
    Ich denke Ihre Anwälte sind da dran.
    Hier wäre eine Adresse sinnvoll denn wir würden auch vor Gericht gehen wollen.
    Würden sie mir Ihren geben, so dass ein Austausch stattfinden kann ?

  171. SG Herr Dr. Stöcker

    Wenn überhaupt, dann würde ich Ihnen vertrauen.
    Geben Sie mir bitte Bescheid wann es soweit ist.

    Freundliche Grüße
    Petra Hromatka

    • sehe ich auch so – hoffe, dass das bald soweit ist und auch anerkannt wird. Dann müssen wir nur noch einen Arzt finden, der das auch verimpft.

  172. Sehr geehrter Herr Prof. Dr.Stöcker,
    ich finde super und mutig, dass Sie eine Impfung „rechtzeitig –März 2020“schon hatten.
    Schade, dass die „Zuständigen für unsere Gesundheit“ den Zug verpasst haben, statt dessen kam in Januar 2021 eine Anzeige.
    Ich /wir warten auf die Bestellmöglichkeit.
    Mit freundlichen Grüßen
    Eugen P.

  173. Sehr geehrter Professor Stöcker, für mich kommt ausschließlich Ihre Impfung in Frage! Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie dankbar ich Ihnen bin, dass Sie uns allen das ermöglichen. Durch Ihren Block bin ich hinreichend informiert und sobald das Antigen im Internet zu bestellen ist, werde ich meine Hausärztin darüber in Kenntnis setzen, Eine Frage habe ich noch. Kann meine Ärztin das ablehnen? Ich würde den Impfstoff auch privat bezahlen, sollte die Kasse das nicht übernehmen. Danke für eine kurze Antwort. Für Sie alles erdenklich Gute und herzliche Grüße aus Berlin

    • Liebe Frau Zimmermann, Ihre Hausärztin kann das ablehnen, aber Sie können vielleicht einen anderen netten Arzt finden, der Sie impft. W. St.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
      erstmal herzlichen Dank für die Entwicklung Ihres Impfstoffes.
      Meine Familie und ich haben großes Interesse uns mit Ihrem Impfstoff impfen zu lassen. Wir wohnen in Bayern, Landkreis Pfaffenhofen
      Dazu hätte ich einige Fragen:
      1. Ist der Lübecker Impfstoff dann anerkannt wie die derzeitigen von der Regierung?
      2. Darf mein Hausarzt den bestellen?
      3. Ab wann ist er über das Internet bestellbar?
      Mfg, Familie aus Pfaffenhofen a.d.Ilm

  174. Hallo lieber Herr Stöcker und liebes Stöcker-Team.
    Wir wollen alle gerne Ihren Impfstoff haben.
    Eine Frage hätte ich noch dazu: wie oft muss ich mich mit Ihrem Impfstoff impfen? Am Anfang 2x und dann einmal jährlich?
    Vielen Dank für Ihre Antwort und ich wünsche Euch allen einen schönen “Tanz in den Mai”. 😉

    Mit freundlichen Grüßen
    T. Steinke

    • Zuerst wird dreimal geimpft, dann voraussichtlich alle fünf Jahre eine Auffrischung, je nach Antikörper-Konzentration, wie bei der Hepatitis. W. St.

    • Liebes Team,

      mein Mann und ich würden uns gerne mit Ihrem Impfestoff impfen lassen.
      Welche Möglichkeiten haben wir?

      Vielen Dank für eine Rückmeldung und herzliche Grüsse,
      B.B.

  175. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker.
    Bei welchen Ärzten im Bereich München kann man sich mit Ihrem Antigen-Adjuvans immunisieren lassen?

    Bitte senden sie uns eine Info dazu.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Manfred Mühlthaler

    • Hallo Herr Mühlthaler,

      bitte lassen Sie mich wissen, wenn Sie einen Arzt in München gefunden haben. Ich lebe in München und habe leider noch keinen gefunden. Danke. vg, K.

  176. Hallo Herr Stöcker und Team,
    wenn Impfung dann Ihre, steht für mich schon länger fest.
    Wäre es möglich auch Namen von Ärzten zu veröffentlichen die Ihr Anigen umwandeln und verabreichen? Also sofern den Ärzte deswegen keine Nachteile entstehen… muss man ja heute extra erwähnen…
    Danke für Ihre Standhaftigkeit und Mühe
    Grüße nach Lübeck
    Claudia Block

  177. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    vielen Dank für Ihre medizinisch transparenten Ausführungen bei ServusTV. Ich freue mich über den von Ihnen angekündigten Blog-Eintrag, wie man Ihre hervorragende (und eigentlich altbewährte) Impfung bald erhalten kann. Wie kann man einen Arzt finden, der nicht nur die Beimischung des Adjuvans beherrscht, sondern mit dem man auch nicht diskutieren muss, soll heißen, der auch selbst hinter der Imfpung steht? Das Schweinegrippe-Adjuvans ist ja nicht mehr im Umlauf, oder?
    Vielen Dank, Herr Stöcker, und beste Grüße

  178. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    nach langen Diskussionen innerhalb der Familie möchten wir uns – 4 Erwachsene – mit Ihrem Impfstoff so bald als möglich impfen lassen.
    Bitte teilen Sie uns mit , ab wann das möglich sein könnte.
    Ebenso bitten wir um Mitteilung , ob dahingehend auch ein Impfpass / Karte oder sonstiges als Legitimation bestätigt wird.

    Beste Grüße

    Fa. Lenz

  179. LIeber Herr Stöcker,

    Wie schön zu lesen, dass Sie nicht aufgeben.
    Wir geben auch nicht auf.
    Und wenn wir bald für uns einkaufen lassen müssen, da man ohne
    die andere Impfung nirgendwo mehr rein kommt.
    Wir warten, bis wir Ihre Rezeptur bekommen können.
    Gott vergelts Ihnen, was Sie für die Menschen tun.
    Familie Schlachter

  180. Sehr geehrter Herr Professor, ich hoffe auch das es bald möglich ist mit der Lübecker Impfung einen Schutz gegen Coraona zu haben. Die Basis der Impfung kennt man doch von anderen Schutzimpfungen, ich verstehe die Aufregung nicht. Oder doch? Hier kann eine bestimmte Klientel nicht die große Kohle abschöpfen. Traurig, wie mit Menschen verfahren wird. Ich würde auch als Freiwilliger Patient zur Verfügung stehen. Ich habe volles Vertrauen in diese Impfung. Ich hoffe so sehr das dieses Serum bald für alle zur Verfügung steht. Alles gute für Sie.

    • Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
      ich hatte im Dezember 2020 interessehalber einen Bluttest in Form eines Antikörpertest auf COVIGG beim Hausarzt machen lassen und gleichzeitig einen negativen Nasen-Abstrich auf das Virus. Ergebnis: 68 AU/ml. Die Diagnose lautet somit, “durchgemachter COVID-19-Infekt asymptomatisch (Antikörpernachweis)”. Was ist Ihre Empfehlung?
      Beste Grüße
      H. Schrader

    • Schicken Sie noch einmal ein Röhrchen Serum in mein Labor und schreiben Sie drauf: Bitte ohne Berechnung untersuchen. W. St.

  181. Auch ich würde mich mit Ihrem Stoff impfen lassen.
    Die anderen kommen definitiv nicht in Frage für mich.
    Wie würde man an ihr Präparst kommen? Ich würde sonst auch eine Tour nach Lübeck machen…

    LG
    D. Rode

    • Das ist auch meine Ansicht. Ich bin sehr begeistert und dankbar für Ihren Schutz-Beitrag für die Menschen. Ich wünschte ebenso Ihre Schutzimpfung zu erhalten.

      Marco Di Gaetano, Tübingen

  182. Guten Tag, auch mein Mann und ich sind voll der Meinung, dass nur Ihre Impfung für uns in Frage käme. Aber woher weiß ich, ob ich Antikörper habe? Mein Hausarzt, be dem ich gestern danach frage, hob gleich die Hände und sagte, nein sowas machen wir nicht, da die Krankenkassen dies nicht bezahlen. Welche Ärzte bekommen Ihren Stoff? Wo kann ich mich dann impfen lassen? Viel Erfolg weiterhin und freundliche Grüße Peggy Fischer

    • Liebe Fischers! Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung.

      Und schicken Sie mir von jedem ein Röhrchen Blut, wir untersuchen dann gerne Ihre Antikörper, wenn das sonst niemand für Sie macht. Schreiben Sie dazu: Bitte kostenfrei analysieren. W. St.

  183. ich habe Di ein Biontechimpfangebot, ich habe Angst davor, was soll ich machen? Wie lange müßen wir noch warten auf ihr Mittel?

    • Nehmen Sie doch diesen Impfstoff, aber lassen Sie nach der letzten Impfung den Antikörper-Spiegel messen. W. St.

  184. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Auch ich möchte mich mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen. Welche Ärzte folgen Ihnen? An wen kann ich mich wenden? Ich wohne in NRW.
    Vielen Dank für Ihren Einsatz und Mut.
    Mit freundlichen Grüßen
    B.Lehnert

  185. Wir können auch alle eine Petition unterschreiben und somit den Lieben Professor Stöcker unterstützen. Es gibt Millionen Menschen die eine Totimpfung bevorzugen würden wenn man denn muss. Ich will nicht das mein Körper ein Befehl kriegt ein Körperfremdes Proteien herzustellen. Folgeschäden sind da meiner Meinung nach vorprogrammiert. Herr Professor Stöcker, Sie sind ein Mann mit Ehre.

  186. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    wir wollen als Familie auf jeden Fall warten, bis ihr Impfstoff erhältlich sein wird.

    Aber ist überhaupt klar, das man dadurch überhaupt als Geimpft (Impfausweis) gilt?

    Durch die mächtige Pharmaindustrie und den Verflechtungen in die Politik habe ich da meine Bedenken..

    Mit freundlichen Grüßen:

    Thorsten Lehnert

    • Das werden wir schon hinkriegen. Zeigen Sie nicht den Impfpass her, sondern den Antikörper-Befund. W. St.

    • Das würde mich auch interessieren. Der Antikörperbefund gilt ja nun anscheinend nicht

  187. Sehr geehrter Herr Professor Dr.Stöcker,

    es ist sehr schade, daß der von Ihnen entwickelte Impfstoff anscheinend nicht in das politische Konzept der Regierung passt.
    Ich würde mich jedenfalls sehr gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Eine kurze Info wäre nett, wenn das demnächst möglich sein sollte.
    Mit freundlichen Grüßen

    • Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  188. Guten Tag, Herr Prof Stöcker! Ihr Blog ist lang, aber die entscheidende Frage wird nicht beantwortet. WIE und WANN und WO kann ich bzw. 2 Ärzte, die das für mich machen wollen, den Impfstoff bestellen. Wie und wann und wo? Ich habe sie auch schon per Brief angeschrieben, klar, keine Antwort, Sie werden geflutet mit Anfragen. BITTE BITTE geben Sie baldigst Auskunft, mit dem elenden EU Impfausweis wird das alles noch dringender. BITTE! Mit freundlichen Grüßen- Mark Sakautzky

    • Lieber Herr Sakautzky, tut mir leid, dass ich Ihnen bisher noch nicht geantwortet habe, ich werde der Flut von Zuschriften leider nicht ganz Herr. Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  189. Sehr geehrte Herr Prof. Dr. Stöcker! Ich verfolge seit einiger Zeit ihre Erfolge mit Ihrer „Corona“ Impfung. Vielen herzlichen Dank für Ihre Arbeit und Unermüdlichkeit! Gerne möchte ich Ihre Antigen—Adjuvans erwerben oder mich bei Ihnen impfen lassen. Ist das möglich? Mit Bitte um Antwort und lieben Grüßen, Regina Behme

    • Liebe Frau Behme! Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  190. Sehr geehrtes Prof. Dr. Stöcker Team,

    ich würde mich ebenfalls gerne mit Ihrem Antigen immunisieren lassen. Darf es als Impfstoff auch von einem Heilpraktiker verabreicht werden oder darf das nur ein “Dr. med.”?
    Auch die Frage der Anerkennung hinsichtlich der Grundrechte würde mich sehr interessieren.

    Freundliche Grüße,
    E. Stark

    • Lieber Herr Stark, meines Wissens darf der Heilpraktiker so eine Impfung auch verabreichen. Sie ist sowieso harmlos. Gravierend ist nur die Krankheit, vor der die Lübecker Impfung schützt. W. St.

  191. Dies hat mein ehemaliger Hausarzt als Antwort vom PEI erhalten:

    Sehr geehrter Herr Hoffmann,vielen Dank für Ihre Anfrage. Gerne geben wir Ihnen hierzu weitere Informationen. Damit ein Arzneimittel zugelassen werden kann, muss es bestimmte Entwicklungsphasen durchlaufen.

    Herr Prof. Winfried Stöcker hat am 2. September 2020 erstmals eine Anfrage an die speziell für Bürgerinnen und Bürger und medizinisches Fachpersonal eingerichtete E-Mail-Adresse des Paul-Ehrlich-Instituts gerichtet (anfragen@pei.de). Eine zweite Anfrage erreichte das Paul-Ehrlich-Institut im Dezember.

    Das Paul-Ehrlich-Institut hat Herrn Prof. Stöcker im September und im Dezember 2020 eine wissenschaftliche und regulatorische Beratung angeboten. Diese Beratungen geschehen seitens des Paul-Ehrlich-Instituts im Rahmen seiner Amtsaufgaben mit der Motivation, Arzneimittel-Innovationen für den Nutzen von Patientinnen und Patienten und Impfwilligen zu fördern und den Schutz von Menschen bei der klinischen Anwendung neuer Impfstoffe und Therapeutika auch vor der Zulassung zu gewährleisten. Sie richten sich an pharmazeutische Unternehmen und speziell Start-up-Gründer.

    Im ersten Gespräch wurde Prof. Stöcker unter anderem auch darüber informiert, dass seine per E-Mail beschriebenen Impfungen als eine nicht genehmigte klinische Prüfung gewertet werden könnten und dann strafrechtliche Relevanz hätten. Prof. Stöcker wird im Artikel, der im SPIEGEL erschienen ist, mit den Worten zitiert, er habe Zeit sparen und »deshalb nicht lange um eine amtliche Genehmigung bitten« wollen.

    Amtliche Genehmigungen wie z.B. die Genehmigung klinischer Prüfungen dienen keinem Selbstzweck, sondern sind gesetzlich geregelt, dienen dem Schutz der Probandinnen und Probanden und gewährleisten die auf nach­vollziehbarer wissenschaftlicher Evidenz basierende Entwicklung sicherer und wirksamer Arzneimittel. Eine genehmigte klinische Prüfung, die zudem eine Herstellungs­erlaubnis für das Prüfarzneimittel voraussetzt, bietet den geeigneten Rahmen, neue Impfstoffe am Menschen zu prüfen.

    Aktuell befinden sich weltweit zahlreiche Impfstoffkandidaten mit einem ähnlichen Konzept wie dem von Prof. Stöcker in verschiedenen Stadien der klinischen Prüfung. Dieser reguläre, international etablierte Weg über die klinischen Prüfungen stand und steht auch Prof. Stöcker offen.

    Das Angebot der wissenschaftlichen und regulatorischen Beratung durch das Paul-Ehrlich-Institut hat Herr Prof. Stöcker abgelehnt. Selbstverständlich hat das Angebot dennoch weiterhin Gültigkeit.

    Mit freundlichen Grüßen

    Im Auftrag

    Paul-Ehrlich-Institut
    Bundesinstitut für Impfstoffe und biomedizinische Arzneimittel
    Federal Institute for Vaccines and Biomedicines
    Paul-Ehrlich-Str. 51-59 63225 Langen
    ___

    • Das PEI ist leider nicht ausreichend über die Gesetzeslage informiert. Ein Arzt darf seinen Patienten nach eigenem Ermessen behandeln, da darf ihm keine Behörde hineinreden. Er darf zum Beispiel ein Antigen mit einem Adiuvans vermischen und dadurch einen Impfstoff herstellen und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. Da helfen lang und breit vorgetragene Weisheiten nicht. Das PEI hat nicht nur hier versagt, sondern eine frühzeitige effektive Vorbeugung gegen Covid-19 verhindert. Es ist daher schuld an hunderttausenden Kranken und Toten. W. St.

    • Hallo Herr Dr. Stöcker, ich werde mich auf gar keinen Fall mit den MRNA Impfstoff impfen lassen. Ihr Antigen überzeugt mich jedoch und ich würde es mir auch spritzen lassen. Meine Frage wäre nun, ab wann ihr Antigen verfügbar wäre und ob es durch den Hausarzt bestellt werden kann. Über Ihre Antwort freue ich mich. Freundliche Grüße Susanne Weismann

    • Die leitenden Personen des Paul-Ehrlich-Institutes sind Heuchler!
      Sie geben vor sich für die Sicherheit der Patienten einzusetzen, dabei ist es in Wahrheit so, dass sie die Steigbügelhalter der Pharmaindustrie sind! Es ist für die Menschen sehr gefährlich solchen Verbrechern zu vertrauen.Ich bin der festen Überzeugung, das die verantwortlichen Personen sowohl im Paul-Ehrlich-Institut als auch im politischen im
      politischen Kreisen sich verantworten müssen für ihr verbrecherisches Verhalten Und ihrer gerechten Strafe zugeführt werden.

  192. Hallo. Meine Familie und ich wollen inbedingt Ihre Impfung.
    Wir sind schon völlig am Verzweifeln aufgrund der
    katastrophalen Entwicklung rund um das Thema Corona…
    Ich habe Angst vor der gesundheitlichen Zukunft meiner Kinder.
    Mit freundlichem Gruß Mandy

  193. Ich interessiere mich auch sehr für Ihren Impfstoff, da ich kein Vertrauen in die derzeit Angebotenen habe. Es würde mich sehr freuen, wenn Sie mir mitteilen würden, wann dies möglich ist oder wann es eine Liste von Ärzten gibt, die Ihren Impfstoff verabreichen.
    Vielen Dank, Martina Bernlöhr

  194. Buongiorno Herr Stoecker,
    habe Ihnen schon eine längere Mai geschickt vor 10tagen habe aber noch keine anrwort bekommen.
    Ist es möglich Ihren Impfstoff auch in Italien zu haben ? Und hier von einem Hausarzt geimpft zu werden?
    Habe volles vertrauen in was Sie tun.
    Hoffe das dass recht auf Ihrer seite steht.
    Besten Dank
    Mit freundlichen Grüßen
    G. Greco

    • Bitte schauen Sie in einer Woche in diesen Blog, da steht dann drin, wo man Antigen und Adiuvans bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung.

      Ich bin mir sicher, auch in Italien werden sich schlaue Ärzte finden, die Sie impfen. W. St.

  195. Ich habe mich auch entschieden, ich werde ihren Stoff nehmen. Ich hoffe nur mein Hausarzt weigert sich nicht. Ich habe die Befürchtung.
    Wenn das der Fall sein wird, wie kann ich einen Arzt finden der das macht.
    Übrigens ich habe in meiner Firma nur ganz nebenbei erwähnt das ich ihre Imunisierung nutzen werde .
    Ich dachte sie werfen mich gleich raus und danach auf den Scheuterhaufen, oder in ein Lager mit Zwangsarbeit.
    Im Ernst es ist höchst bedenklich, aber nun weiß ich wie diese Politbande 1933 an die Macht gekommen ist.

  196. Sehr geehrter Herr Stöker,
    auch ich unterstütze die Petition und würde mich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, da ich den Pharmaindustrie nicht vertraue.

    Mit freundlichen Grüßen aus Salzkotten

    Marion Winter

  197. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich finde super und mutig, dass Sie eine Impfung „rechtzeitig –März 2020“schon hatten.
    Schade, dass die „Zuständigen für unsere Gesundheit“ den Zug verpasst haben, statt dessen kam in Januar 2021 eine Anzeige.
    Ich / wir warten auf die Bestellmöglichkeit.
    LG.
    Eugen P.

  198. Ich halte diesen Impfstoff für sicherer, mit 97% als der,verabreicht zir Zeit da diese 94% an Sicherheit geben und genitischen Einfluss auf unsere Genetik nehmen.

  199. Gerne würde auch ich mich mit ihrem Impstoff impfen lassen

    und warte darauf das er endlich angeboten wird,weil es ein natürlichwr Impfstoff ist u.kostenlos.und ohne genetische Fplgen,zu 97% sichet ist.

  200. Gerne würde auch ich mich mit ihrem Impstoff impfen lassen

    und warte darauf das er endlich angeboten wird,weil es ein natürlichwr Impfstoff ist u.kostenlos.und ohne genetische Fplgen,zu 97% sichet ist.

  201. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Ich und meine Familie möchten mit Ihrem entwickelten Impfstoff geimpft werden. Wir glauben ohne Zweifel an Sie!
    Ich hoffe auf baldige Rückmeldung.
    Danke Herr Stöcker!

    • Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
      ich werde dieses Jahr 63 Jahre alt und stehe noch einige Jahre im Berufsleben. Ich hoffe auf Ihren Impfstoff, da ich mich mittlerweile im Unternehmen zur Wehr setzen muss, um nicht mit den Gen-Impfstoffen geimpft zu werden. Ebenso möchte sich meine 86-jährige Mutter (die übrigens in Lübeck aufgewachsen ist) mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
      Ich hoffe, dass bald ein Unternehmen den Mut hat, gegen den Strom zu schwimmen und das Antigen herstellt.

    • Sehr geehrter Dr. Stöcker,
      bitte teilen Sie mir den stand der Impfung durch Ihr Antigen mit.
      Meine gesamte Fam. möchte sich impfen lassen.
      Andere Impfstoffe lehne n wir ab.
      Herzliche Grüße aus Nordhessen
      Eckhard Motschmann

    • Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
      wir möchten uns ebenfalls bei Ihnen “behandelt” werden und die Immunisierung erhalten. Kann man den diese Immunisierung im Ausland, oder in Lübeck erhalten? Wir hatten schon per Email angefragt und uns vormerken lassen, als Interessenten. Nirgends kann man lesen, wo man die Immunisierung erhalten kann, wann und wo Sie evt. Sprechzeiten durchführen.
      Es ist total unverständlich, warum man ihr Verfahren nicht einfach abprüft. Soviel sollte es doch wert sein. Es hängen Menschenleben daran. Statt dessen setzt man auch eine Impfung die zu 80% einen leichten Verlauf der Krankheit ermöglichen könnte – was für eine Denkweise. Nicht nachvollziehbar. Immunisierung ist doch das Ziel und würde schnell und effektiv helfen. Ein Jahr ist nun schon vergangen, diese Zeit hätte man nutzen können. Die Frage ist: Warum nutzt man die Möglichkeit der regulären Prüfung nicht? Jeder Strohhalm sollte ergriffen werden. Ihnen alles Gute!

    • Danke liebe Katrin! Bitte schauen Sie in einer Woche nach bei winfried stöcker blog, da werden wir Ihnen mitteilen, wo man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  202. Auch ich möchte Ihren Impfstoff!!!!!
    Dieser neue mRNA Impfstoff ist in meinen Augen viel zu wenig getestet bzw. erforscht worden. Und in der Kürze der Zeit hergestellt worden Nein Danke dürfen sie gern behalten.
    Hoffe ich kann bald Ihren Impfstoff bestellen
    Und meinen riesen Respekt für Ihre Arbeit

  203. Sehr geehrter Prof. Stöcker, wenn ich mich impfen lasse, dann nur mit Ihrem Antigen. Ich habe auch 2 Ärzte gefunden die es machen würden. Ich schaue alle 2 Tage im Blog nach ob es Neuigkeiten zur Bestellung gibt. Bisher leider vergebens. Ich habe so grosse Hoffnung dass Ihre Entwicklung ganz bald bestellbar ist. Bleiben Sie stark und machen Sie bitte weiter, sie werden gebraucht.

    LG Sabine

    • Hallo! Wo sind denn die Ärzte niedergelassen? Ich bin auch auf der Suche nach einen Arzt.

    • Hallo Sabine,
      kann ich mich bitte hinsichtlich einer Impfung an Sie und an Ihre Ärzte dran hängen? Bitte melden Sie sich per Email bei mir (b.kuntze@web.de).

      Liebe Grüße
      Björn

  204. Auch ich möchte Ihren Impfstoff!!!!!
    Dieser neue mRNA Impfstoff ist in meinen Augen viel zu wenig getestet bzw. erforscht worden. Und in der Kürze der Zeit hergestellt worden Nein Danke dürfen sie gern behalten.
    Hoffe ich kann bald Ihren Impfstoff bestellen
    Und meinen riesen Respekt für Ihre Arbeit

  205. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker ,
    als chronische Hochrisikopatientin ( juv. Diabetes mellitus = 50 Jahre lang , Allergien und nun ein Trauma des Quadrizeps ) warte ich sehnsüchtig auf Ihr Antigen .
    Ich komme auf Herrn Glavnik zurück , der Arg319-PHe54l bei Thermofischer bestellen wollte . Leider bekommt man es nicht als Privatperson . Könnte mein Tierarzt es dort kaufen ??

    Übrigens : es gibt Nebenwirkungen , die nicht veröffentlicht werden . Eine Arbeitskollegin bekam eine Analblutung nach der Astra-Impfung , die intensivmedizinisch versorgt werden musste .
    Unglaublich ist das alles ….

    Vielen Dank für Ihren Einsatz und ihre Forschung , bitte informieren Sie mich
    Mit freundlichen Grüßen

  206. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker.
    Ich bin sehr froh, daß ich druch Zufall auf Ihren Internet Auftritt gestoßen bin. Selten habe ich einen Menschen angetroffen dem mein uneingescränkter Respekt gehört. Ich bewundere Sie für Ihren Mut und Ihre Gradlienigkeit. Es ist schön , daß ich noch einen solchen Menschen, in Teilen, kennen lernen darf. Bitte, wenn es Ihnen möglich ist, teilen Sie mir doch bitte mit, wie mein Hausarzt an Ihren ” Stoff ” kommen kann um den einzigen Impfstoff herstellen kann mit dem ich mich impfen lassen würde.Ich bin 90 Jahre alt, geb. am 03.01.1931 im Freistaat Preußen, von geburt Reichsbürger,und schwer vorerkrankt. Vor mehr als 30 Jahren Beipaß- OP am Herzen, Träger eines Defis, Hüftgelenk- Implantat u. s. f. .
    Ich danke Ihnen ganz herzlich, wenn Sie mir antworten würden.
    Erich Kalinowsky.

  207. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    zunächst vielen Dank für Ihr Engagement in Bezug auf den entwickelten Impfstoff.
    Wird sich der Impfstoff auch für Unternehmen bestellen lassen, um diesen z.B. über den Betriebsarzt verabreichen zu lassen?
    Wenn ja, kann ich Ihnen dahingehend Interesse signalisieren.

    Ich freue mich auf eine Rückmeldung dazu.

    Herzlichen Dank!

  208. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    mit großer Aufmerksamkeit habe ich Ihre Beiträge im Blog und Ihren Fernsehauftritt in Österreich verfolgt. Da ich und mein Mann auch gerade vor der Entscheidung einer Impfung stehen, würde ich mich sehr freuen, wenn Sie genauere Hinweise geben könnten, welche Ärzte in Deutschland oder angrenzeneden Staaten bereit wären, Ihr Antigen zu spritzen. Trotz intensiver Recherchen findet man nichts im Internet. Ich komme aus der Nähe Ihres Geburtsortes und wir wären auch bereit viele Kilometer zu fahren, um Ihrer Variante näherzukommen. Seit Anfang April steht immer nur, nähere Auskünfte gibt es in den nächsten 2 Wochen. Ich würde mich über eine Antwort freuen.

  209. Lieber Herr Professor Winfried Stöcker,
    machen Sie weiter, ich unterstütze Sie und freue mich wenn es möglich wäre Ihren Impfstoff zu erlangen.
    Viele Grüße
    Gerhard Stöhr
    Michael Deissenbeck

  210. Hallo Herr Dr. Stöcker,
    es wird so langsam etwas eng, wenn man die ganzen Umstände betrachtet. Die Regierung will mit allen Mitteln diesen mRNA Stoff in die Menschen bringen. Wann kann man mit Ihrem Serum rechnen /erwerben/bestellen?
    MfG

  211. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker:
    Begeistert von Ihrer Arbeit und einfach nur schockiert über Big Pharma und die Ignoranz unserer Politik eine Anregung –
    wäre es nicht denkbar bzw. sinnvoll, wenn Sie Kontakt mit Herstellerfirmen in relativ kleinen Ländern aufnehmen würden, die eine niedrige Bevölkerungszahl haben, um dort einen Impfstoff mit ihrem Antigen herzustellen und breit zu impfen? Z. B. Island, Norwegen (keine EU-Länder) – Oder vielleicht Luxemburg, Belgien, Holland oder Schweden? Wenn man dort in kurzer Zeit einen breiten Impferfolg erzielen könnte, würde davon doch eine gewisse Signalwirkung ausgehen, die vielleicht nicht so leicht ignoriert werden könnte?
    Abgesehen davon hoffe ich generell, daß Sie bald einen Hersteller finden, der eine Zulassung für einen “Lübecker Impstoff” bekommt. Ich habe gelesen, es wären weltweit schon 16 Vakzine nach Ihrer Formel in Vorbereitung. Stimmt das?
    Beste Grüße und toitoitoi!

  212. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker und Team.
    Es ist schön wenigstens von einer Seite der Medizin immer wieder positive Nachrichten ohne kommerziellen Hintergrund zu lesen. Auch meine bessere Hälfte und ich würden uns sehr freuen benachrichtigt zu werden. Wie ist es denn möglich einen Hausarzt zu bewegen einen Antikörpertest durchzuführen der nur darauf bedacht ist Geld zu verdienen? Ich denke eine Reise nach Lübeck wäre für uns auch möglich dann sind wir denke ich in den besten Händen.
    Viele liebe Grüsse und lassen Sie sich nicht klein kriegen!

  213. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    gerne würde ich mich mit Ihrem Impfstoff testen lassen, interessiere mich aber, zu erfahren, ob dieser auch spike-Proteine bildet, da ich eine Blutgerinnungsstörung mit erhöhter Thrombusneigung habe. Aus eben diesem Grund lehne ich die MRNA Impfung ab, da ich Angst habe. Wo finde ich hierzu Informationen und wie kann ich mich mit iHrem Impfstoff impfen lassen?

  214. Hallo,
    vielen Dank für Ihre Hilfe und ich hoffe sehr, dass das Antigen bald verfügbar ist. Habe eine Mail an meinen Hausarzt gesendet, der sich bis zum heutigen Tag noch nicht gemeldet hat. Können Sie mir Ärzte benennen, die uns mit Ihrem Antigen und Aufbereitung in Deutschland impfen würden.
    Nun bleibt mir nur noch zu sagen, weiterhin standhaft bleiben, Sie haben ja auch jetzt mit Herrn Kubicki einen erfahrenen Rechtsbeistand!
    Mit den besten Grüßen
    Arnim Rebmann

  215. Bitte teilen Sie mir mit, ob man sich auch in der Schweiz mit ihrem Impfstoff impfen kann. Drücke ihnen die Daumen das alles rund läift bei Ihnen und das Sie endlich die Zulassung kriegen. All den Lügen von den Politikern kann man nicht mehr zuhören.lockdowns nur bis sie den mrna Impfstoff an den Mann gebracht haben.impfpflicht auf der Hintertür

  216. Sehr geehrter Herr Stöcker, wir sind an einer Impfung mit Ihrem Impfstoff interessiert. Welche Möglichkeiten bieten sich uns? Gibt es bereits Ärzte in Nordsachsen, welche Ihren Impfstoff einsetzen?

  217. Guten Tag,
    sehr geehrter Herr Stöcker.
    Was würde Ihr Impfstoff kosten? Mein Mann und Ich nehmen diesen auf jeden Fall, da für uns der mRNA und Vektor Impfstoffe nicht in Frage kommen.

    Bitte um eine Antwort, vielen Dank für Ihre Mühe

  218. Sehr geehrter Prof.Dr. Stöcker,
    ich und mein Mann würden sich gerne auf eigene Verantwortung mit ihrem Impfstoff impfen lassen.Wir haben zu den anderen Impfstoffen kein Vertrauen. Können sie uns mitteilen, ob und wie dieses schnellstens möglich ist?
    Mit freundlichen Grüßen
    Theo und Renate Wichmann

  219. Guten Morgen,
    mich würde interessieren,ob es einen regelmäßigen Rundbrief gibt,auf dem informiert wird,ob und wann der Impfstoff zugelassen und anerkannt wird und woher man ihn dann beziehen kann.

  220. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    meine Frau ist wie die Ihre Chinesin und das war die beste Wahl in meinem Leben ich habe auf mein Gefühl gehört. Wir kennen einander nicht, aber wir haben ein gutes Bauchgefühl bei Ihnen!
    Wenn es losgeht sind wir dabei!

  221. Mich würde interessieren wie die rechtliche Lage in Österreich aussieht. Andernfalls ersuche ich zu gegebener Zeit um Info welche grenznahen Ärzte diesd Impfung favorisiert anwenden.
    lg aus Wien
    M.S.

  222. Sehr geehrter Hr. Dr. Prof. Stöcker

    Ich bin so froh, dass das Antigen hoffentlich bald (auch in Österreich)
    zu Erwerben ist.
    Ich hoffe, dass ich auch einen Hausarzt finde.

    Vielleicht können Sie mir Adressen schicken.

    Vielen Dank in Vorraus
    Mfg Schwandl Manuela

  223. Hallo Herr Professor Stöcker,
    erst einmal herzlichen Dank für ihre Arbeit!!!
    Mein Mann und ich sind beide Risiko-Patienten .( mein Mann hatte letztes Jahr eine Kehlkopf OP und Ich habe COPD)
    Wir wollen uns beide nicht mit dem übliche Impfstoffen impfen lassen!
    Sollte ihr Impfstoff für uns erhältlich sein, würden auch wir uns sehr über eine Info freuen!
    Leider will unsere Hausärztin nichts davon hören, es sei denn es wäre zugelassen. LEIDER
    Wir wünschen ihnen noch ganz viel Glück und alles liebe!

    Mit freundlichen Grüßen Alexandra und Andreas

  224. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich würde gerne eine Interessengemeinschaft “Prof. Dr. Stöcker” mit unterstützen wollen. Hierzu müsste jemand bereit sein alle Interessenten die Ihnen schreiben die Kontaktdaten wie Namen und zumindest E-Mail Adresse aufzunehmen. Ideal wäre noch die Handynr. so könnte man gemeinsam überlegen wie wir Sie unterstützen könnten und wie man Ihren Impfstoff bekannt machen könnte. Wer würde die Organisation übernehmen? Wenn sich jemand meldet bitte die E-Mail bekannt geben.

  225. Werter Herr Professor Stöcker,
    wir sind sehr in Sorge über das was in unserem Land geschieht und zufällig auf Sie aufmerksam geworden. Wir sind überzeugt, dass uns Ihr Impfstoff erheblich besser helfen und schützen kann.

    Fragen hierzu, die wir gerne von einem vorigen Eintrag übernehmen:
    Wie wird eine Immunisierung anerkannt?
    Durch Eintragung im Impfpass (der ja leider eingeführt wird) ??
    Durch Antigentest und dann Eintragung im Impfpass?
    Durch Bescheinigung vom “Impfarzt” ?
    Würde diese Impfung auch im Ausland anerkannt werden?
    Wie kann ich meine Immunität nachweisen, falls eine Eintragung Ihres
    Impfstoffes im Impfpass nicht erfolgen kann?
    Mit Ihrer Impfung versprechen sich viel wieder in eine halbwegs normale Zukunft zu blicken.
    Wir sind in Süddeutschland und würden für die freiwillige Impfung auch zu Ihnen nach Norddeutschland kommen.
    Wir sind auch bereit uns als Probanden zur Verfügung zu stellen.
    Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen.
    Bitte helfen Sie uns. Die Petition haben wird unterzeichnet.
    Mit sonnigen Grüßen aus Aalen
    Eberhard Siegmann mir Familie

  226. Moin.

    Es wäre evtl. auch gut, wenn eine Liste angefertigt wird, in denen sich Ärztinnen und Ärzte eintragen können (wenn sie denn wollen) in deren Praxis das Antigen geimpft wird. Falls der eigene Hausarzt / Hausärztin dies nicht macht.

    Und noch eine Frage: wie ist die rechtliche Lage mit der Anerkennung durch diese Impfung? Rein ethisch und logisch müsste ich die gleichen befreiten rechte bekommen wie durch die propagierten Stoffe der Regierung.

    • Für mich gibt es nur Ärzte, da zählen die Ärztinnen mit dazu. Es läuft darauf hinaus, dass die Bescheinigung eines positiven Antikörper-Titers ausreichen wird, die Freiheit zu erlangen. W. St.

    • Für mich gibt es nur Ärzte, da zählen die Ärztinnen mit dazu. Für eine solche Liste fühlen wir uns nicht zuständig. Es läuft darauf hinaus, dass die Bescheinigung eines positiven Antikörper-Titers ausreichen wird, die Freiheit zu erlangen. W. St.

    • Hallo Herr Dr. Stöcker,

      mein Hausarzt wäre bereit mich mit Ihrem Impfstoff zu impfen. Wie kann er an den denn gelangen?
      Mit freundlichen Grüßen und herzlichen Dank für Ihre Arbeit!
      Torsten Hartmann

    • Ich möchte mich Ihrem Kommentar anschließen. Eine Liste von Ärzten wäre wirklich sehr sinnvoll. Ich glaube auch die Zeit drängt langsam, über kurz oder lang wird es zur Zwangsimpfung kommen und das macht mir und vielen anderen Menschen grosse Angst.

    • Hallo,

      Ich habe MS und möchte mich schützen, aber nicht meine Gesundheit damit gefährden.
      Ihr Impfstoff ist für mich eine große Hoffnung.
      Haben Sie eine Rat für mich?

    • Warum habe ich, Hans-Jürgen Pelka, zu ihrem Impfstoff ein grösseres Vertrauen, als zu dem, was uns Herr Spahn verpassen will? Einfache Antwort: Ihr Verhalten gegenüber den Skeptikern, und die verständliche Erklärung der Wirkung ihres Impfstoffes. Das ist nicht nur meine Meinung sondern auch in meinem Bekanntenkreis ist das Gesprächsstoff. Ich habe bereits meine Hausärztin, beim letzten Gesundheitscheck auf ihr Produkt hingewiesen. Sie ist bereit, mir ihren Impfstoff zu spritzen.
      Mit freundlichen Grüssen aus Ahnatal
      Jürgen Pelka

    • Der Vorschlag mit der Liste ist gut – aber zugleich setzt sich jeder dort verzeichnete Arzt den üblichen Repressalien aus. Braucht also Rückgrat und Nerven

    • Sehr geehrter Herr Stöcker,
      Wir sind ebenfalls an Ihrer Impfung interessiert!
      Bitte um eine kurze Rückmeldung, wie unser Hausarzt an die Impfung gelangen kann. Er unterstützt die anderen Impfungen nicht!
      LG

    • Man könnte vielleicht ein Antikörpertest danach durchführen , dann hätte man offiziell vielleicht eine Bestätigung das man Corona hatte und wäre genesen 😉

      Meine Frau ,Tochter und ich hätten auf alle Fälle Interesse eine Zutaten Liste zubekommen , würde diese dann an einem Arzt weiter geben der mir es dann anmischt.

      Dr Stöcker wenn die Möglichkeit besteht , würden wir gerne auch zu Ihnen kommen und auf eigene Verantwortung es uns spritzen lassen.

      Vielen Dank für Ihre Mühe. Ich glaube daran das dass gute siegen mag.

    • Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

      kann ich als Privatperson bei Ihnen bestellen und die Impfdosis durch einen Arzt anmischen und verabreichen lassen? Oder muss ein Arzt bei Ihnen bestellen? Darf ein anderer Therapeut bei Ihnen bestellen ?
      Herzlichen Dank fü Ihre Antwort.
      Ursula Buchbender

    • Ich interresiere mich auch für die rechtliche Lage.Bekommen wir durch die Antikörperbildubng Ihrer Impfung den gleichen Status wie die anders geimpften ?

    • Zeigen Sie nach erfolgreicher Immunisierung nicht den Impfpass vor, sondern den positiven Antikörper-Befund. Dagegen wird am Ende auch das Paul-Ehrlich-Institut nicht durchkommen. W. St.

  227. Hallo Herr Dr.Stöcker,
    Ich hoffe das Ihre Impfung bald für jeden erhältlich ist..Bitte halten Sie mich auf dem laufenden..Es sind viele in meinem Umfeld die darauf warten. Ein großes Dankeschön für Ihren Einsatz.
    LG

    • Werter Herr Prof. Stöcker! Es brennt an allen Ecken und man hört nichts mehr von Ihnen-gibt es noch Hoffnung auf die Verschickung Ihres Totimpfstoffes??? Kann es sich unser Land noch leisten, auf Ihre Hilfe zu verzichten??? Ich sehe nach wie vor die anderen Impfstoffe äußerst skeptisch an und wünsche in der Politik endlich Entscheidungen für den Menschen und nicht für die Pharmalobby! Vorallem die Intensivmediziner müßten aufschreien- aber der von uns geschworene Eid ist leider auch nicht mehr viel wert. Hoffe so sehr, bald positives von Ihnen zu hören.
      Mit freundlichen, kollegialen Grüßen
      Ulrike Pfitzner

  228. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich würde mich mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff impfen lassen.
    Habe gestern meinen Hausarzt gefragt ob er Sie kennt, und was er dazu meint über den Impfstoff.
    Sofort habe ich eine Absage bekommen, mit der Begründung das Antigen ist nicht über EMA (Europäischen Arzneimittelagentur) zugelassen und ist sehr gefährlich?
    Nach meiner Recherche stellte ich auch fest, dass das jetzige Oberhaut EMA Jahrelang in der Vorstandschaft in vielen Pharmaunternehmen mitgewirkt hat. Was soll man da Denken?
    Bin 59 Jahre alt und möchte ein Arzt finden der noch mit offen Augen durch die Welt geht, und sich nicht einschüchtern lässt. Haben Sie eine Adresse von Ärzten die noch klar Denken und Rückgrat haben?
    Ich bewundere Sie für Ihr Einsatz für die Menschheit.
    Vielen Dank Andreas

  229. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker
    ich bewundere Ihre Standhaftigkeit und Gradlinigkeit.
    Ich wäre Ihnen sehr dankbar, wenn Sie mich über den Zeitpunkt informieren würden, ab wann Ihr Antigen über den Hausarzt bestellt werden kann. Wenn Impfen, dann nur mit Ihrem Präparat.
    Vielen Dank für Ihre Arbeit.
    Mit freundlichen Grüßen
    Reiner Höpfner

  230. wir sind eine ganze Gruppe die Interesse an Ihrem Impfstoff haben. wir haben uns alle Berichte und Interviews angesehen und uns echt informiert. Ich finde es eine Schande, dass man so viele Steine in den weg legt wegen Profitgier und Neid. Gestern haben wir eine Liste abgeschickt mit Personen, die sich alle als Impfprobanden zur Verfügung stellen möchten und wir hoffen es klappt. Man sollte doch in einer Demokratie selbst entscheiden können, was für einen richtig ist. Deshalb hoffe ich sehr, dass es bald losgehen kann. Aber wie heißt es so schön: Positive Gedanken erschaffen positive Dinge…. 🙂 Ich drücke ganz fest die Daumen.

  231. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    mein langjähriger Hausarzt ist in den wohlverdienten Ruhestand gegangen. Nun habe ich momentan keinen Hausarzt und bin zum Glück auch keine kränkliche Person. Nun meine Frage. Ich habe einen sehr guten Draht zu meinem Zahnarzt und dieser ist auch auf der Seite der Hinterfragenden. Könnte auch mein Zahnarzt bei mir eine Impfung mit Ihrem Impfstoff vornehmen?
    Vielen Dank im Voraus
    Mit freundlichen Grüßen
    Britta Wittenberg

  232. Sehr geehrter Professor Stöcker,

    ich bergüße Ihre Entscheidung das Know-how zur Lübecker Anti-Corona Impfung für Anwender weltweit zur Verfügung stellen zu wollen. Haben Sie die Möglichkeit in Betracht gezogen Ihr Entwicklung ggf. über den C-tap pool der WHO zu teilen? Die anderen Impfstoffhersteller halten sich bisher ja allesamt vornehm zurück und es wurde meines Wissens noch kein Impfstoff in diese WHO Initiative eingebracht – Sie könnten der Erste sein!

    Mit besten Grüßen,

    Jürgen Muddlich

  233. Lieber Herr Stöcker,

    vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz. Auch ich hoffe inständig, bald mir Ihrem Impfstoff geimpft werden zu können und das Sie gut aus diesen Anschuldigungen raus kommen. Ich habe kein Vertrauen in die RNA Impfstoffe aber auch leider kein Vertrauen mehr in unsere Regierung.

    Mit freundlichen Grüßen
    Astrid Winter

    • Ich schliesse mich Astrid Winter an und warte auf den freigegebenen Impfstoff. Leider drängt die Zeit, wie man mit Entsetzen sehen und hören kann.
      Mit freundlichen Grüßen
      Marion Marenbach

  234. Sehr geehrter Hr. Prof. Dr. Stöcker,
    sobald Ihr Impfstoff verfügbar ist und hoffentlich auch in D zugelassen ist, werde ich mich um eine Impfung bemühen. Ich habe vollstes Vertrauen, nachdem ich mich mit der Materie auseinandergesetzt habe.
    Freundliche Grüsse aus dem Saarland!

  235. Sehr geehrter Professor Stöcker,

    ich bergüße Ihre Entscheidung das Know-how zur Lübecker Anti-Corona Impfung für Anwender weltweit zur Verfügung stellen zu wollen. Haben Sie die Möglichkeit in Betracht gezogen Ihr Entwicklung ggf. über den C-tap pool der WHO zu teilen (s.u.)? Die anderen Impfstoffhersteller halten sich bisher ja allesamt vornehm zurück und es wurde meines Wissens noch kein Impfstoff in diese WHO Initiative eingebracht – Sie könnten der Erste sein!

    Mit besten Grüßen,

    Jürgen Muddlich

    https://www.who.int/initiatives/covid-19-technology-access-pool/what-is-c-tap

  236. Guten Tag,
    Ich hoffe, das man auch bald mit ihrem Impfstoff geimpft werden darf.
    Wie sie schreiben, ist es vielleicht bald so weit.
    Gibt es eine Liste mit Ärzten die damit Impfen?
    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
    Danke für ihren Einsatz!
    LG Regina

    • Ein Liste gibt es noch nicht, gehen Sie einfach zu Ihrem Hausarzt, wenn er nett ist und sich nicht zu sehr von neidischen Bürokraten beeindrucken lässt, wird er Sie bestimmt impfen. Er kann bald das beste Antigen bestellen, es mittels eines Adiuvans zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen legal verabreichen. W. St.

    • Genauso geht es mir! Leider gibt es keine E-Mail Adresse auf Ihrer Website, sonst hätte ich Ihren Impfstoff längst bestellt, und ihn an einen Arzt meines Vertrauens schicken lassen!
      Gehen Sie voran! Ich vertraue Ihnen…

  237. Moin,

    gerne würde ich mich mit ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Alexander Behrens

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  238. Ich komme in einer Woche wieder nach Norddeutschland. Ich käme auch nach Lübeck um mich impfen zu lassen. Ich würde aber auch in ein anderes Land fliegen, um die Impfung dort vornehmen zu lassen.
    Funktioniert Ungarn, Serbien. oder Dänemark?

    Ich habe es einfach satt, mir bestimmte Dinge vorschreiben zu lassen.
    (Das ist jetzt mein drittes Anschreiben auf diesem Weg. Ich verstehe, dass Sie nicht alle beantworten können, wäre froh, wenn Sie das in meinem Falle tun würden. Auf jeden Fall wünsche ich Ihnen viel Erfolg)

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Wir fliegen Sie auch sonst gerne überall hin, vom Flughafen Lübeck aus. W. St.

    • Ich habe per Mail hingeschrieben und nach ein paar Tagen Antwort bekommen. In ein paar Wochen soll am Blog bekannt gemacht werden wann das Antigen zu bestellen ist. Dann kann der Hausarzt adjuvantien dazu geben und verimpfen.
      So habe ich es verstanden.
      LG ich hoffe ich konnte helfen

  239. Moin wertes Team Stöcker,

    wird die (noch nicht) zugelassene Impfung anerkannt? Ich meine, zählen die von Ihnen bereitgestellten Dosen bei den Geimpften auch als geimpfte Person im rechtlichen Sinne? Wenn ich in Zukunft nur Einlass/Zutritt etc. bekomme, wenn ich geimpft worden bin…

    • Wir werden darauf hin arbeiten, dass die Antikörper-Konzentration den Ausschlag gibt. Es wäre ein weiterer Schwachsinn, wenn nur der Stempel einer Impfung zählen sollte. W. St.

  240. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ich bin kein wirklicher “Impffreund”. Da ich allerdings aufgrund meiner Vorerkrankung – Autoimmunerkrankung MG – zu einer Risikogruppe gehöre, komme ich wohl nicht drum herum. Wirkt Ihr Antigen in umgewandelter Form auch bei Autoimmunkrankheiten? Bzw. könnte ich es bedenkenlos anwenden? Für Ihre Antwort wäre ich wirklich sehr dankbar. Ich soll in den nächsten Tagen mit einem mRNA geimpft werden.
    Vielen Dank im Voraus.
    O.Kirmse

  241. Auch ich und meine Familie würden uns mit ihrem Impfstoff impfen lassen. Hoffentlich ist dies bald möglich.
    Mit freundlichen Grüßen

  242. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    unfassbar wie man Sie als angesehenen Wissenschaftler und Experten auf diesem Gebiet behandelt. Ich bin beeindruckend mit welcher Offenheit und biologischen Schlüssigkeit Sie die Bekämpfung von COVID-19 darlegen. Ich würde mich sehr gern mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, denn im Land Brandeburg wurde jetzt die Impfung komplett eingestellt mangels Impfstoff. Mein Entsetzen der deutschen Behörden Ihnen gegenüber war so groß, dass in der ARD “Hart aber fair”, im RBB “Super-Markt, die BILD-Zeitung in Berlin, die “SUPER-ILLU” in Berlin, die “Märkische Oderzeit” infomiert habe, mit der Bitte dieses
    Sache an die breite Öffentlichkeit zu bringen. Ich habe den Eindruck, dass in diesen Medien auch Pharma-Lobbyisten sitzen und als Bremser fungieren. Bitte teilen Sie mir mit, wie ich an Ihr Antigen-Adjuvans herankommen kann. Bleiben Sie stark und gesund. Es grüßt Sie aus Beeskow Olaf Siedentopf, 18.04.2021

    • Vielen Dank, werter Herr Siedentopf! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Erb darf den Impfstoff aber nicht an andere abgeben, erst dann bedürfte er einer amtlichen Genehmigung. W. St.

  243. Herr Herr Dr. Stücker,

    wie lange hält die Impfung hat?
    Braucht man 2 Impfungen?
    Wie lange hält der Impfstoff? Muss ich mich jeden Jahr neu impfen lassen?

    Gruß
    Robert Voß

    • Wir machen drei Impfungen, da bekommt man höhere Titer. Die Immunisierung wird bestimmt fünf Jahre lang Schutz geben, in Analogie zur Impfung gegen Hepatits A und B. Man kann ja zwischendurch einmal messen. W. St.

  244. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich bin sehr dankbar, dass das Antigen bald zu erwerben ist und hoffe sehr, dass mein Hausarzt mich auch damit impft.

    Ein paar kurze Fragen hätte ich:
    – Es sind 3 Impfungen, in welchem Abstand?
    – Wenn ich die 3. Impfung habe, nach welcher Zeit mache ich einen Antikörpertest?
    – Muss die Impfung jedes Jahr wiederholt werden?

    Ganz lieben Dank für Ihre Bemühungen im Voraus.

    Mit freundlichen Grüßen
    Christiane Fligg

    • Impfungen Tage 0, 14 und 44, es kommt aber nicht so genau darauf an. Zwei Wochen nach der letzten Impfung wird die Antikörper-Konzentration gemessen, bei Impfschwächlingen wird einmal oder zweimal nachgeimpft. In Analogie zu Hepatitis A und B rechnen wir mit einer Wirkung von mindestens fünf Jahren, und auch bei einer Infektion danach besteht ein Schutz durch das Immungedächtnis. W. St.

  245. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    auch wir sind an ihre Immunisierung sehr interessiert. Bitte informieren Sie uns wenn es losgehen kann damit ich mit meinem Hausarzt die Vorgehensweise besprechen kann. Gibt es die Möglichkeit das die Impfung/Immunisierung in Ihrem Hause bzw. Institut vornehmen zu lassen.
    Vielen Dank für Ihre Tätigkeit
    Mfg Matthias Feustel

  246. Hallo zusammen,

    leider war es mir nicht möglich einen Arzt in München zu finden der den Impfstoff von Herrn Prof. Dr. Stöcker anwenden möchte.
    Kann mir jemand weiterhelfen? Danke!
    ds

  247. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Ich verfolge die Entwicklung seit geraumer Zeit, ich stelle fest: es macht mir Angst! Nach meiner Einschätzung ist Ihre Methode die richtige und ich verstehe nicht, wieso Ihnen so viel Feindseligkeit entgegen kommt.
    Meine Frage ist, ob eine Möglichkeit besteht die Impfung nach Polen zu schicken, wo ich und mein Mann ausgewandert sind?
    Bitte um kurze Info.
    Vielen Dank und viel Glück für Sie!

  248. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Auch wenn ich prinzipiell gegen Impfungen bin und der
    menschliche Körper so wie er ist perfekt ist und ich jede Art von
    Transhumanismus ablehne, würden meine Frau und ich
    gerne auf Ihren Impfstoff zurückgreifen, um zumindest die
    Rechte zurückzuerlangen, die jedem Menschen von Natur
    aus sowieso zustehen, egal in welcher Gesellschaftsform wir
    uns befinden. Wie können wir auf Ihren Impfstoff zurückgreifen?
    Würde es reichen, wenn ein Arzt unseres Vertrauens ihn mit
    Ihrer Rezeptur herstellt oder müssten wir zu Ihnen kommen?

  249. Sehr geehrter Prof.Dr. Stöcker
    Ich bin seit 1. April 69 Jahre . Frei nach Ihrem Lebensmotto : “Das Leben ist des Menschen höchstes Gut” wende ich mich an Sie. Auch für meine Familie. Ihre Publikationen sind mir bekannt von einer befreundeten Doktorin. Mein Hausarzt selbst ist zugelassener Tropenmediziner mit entsprechenden Zertifikaten.
    Wie sollte ich jetzt weiter verfahren ?
    Mit freundlichen Grüßen
    Peter Dreyer

  250. Lieber Dr Stöcker,
    meine Familie und ich (Kinderkrankenschwester) würden uns auch nur mit IHREM Impfstoff impfen lassen.Wie ist das bitte möglich? WIE KOMMEN WIR AN IHREN IMPFSTOFF, wie können wir Sie unterstützen?
    Liebe Grüsse,
    Simone Achilles und Familie

  251. Hallo an alle,

    wer kann mir bitte einen Hausarzt in München nennen, der diesen Impfstoff bereit ist zu geben? Ich bin neu hier und leider habe ich keinen Arzt finden können. Jedoch benötige ich zukünftig aufgrund meiner beruflichen Tätigkeit einen Impfnachweis und für mich kommt nur der Impfstoff von Herrn Stöcker in Frage. DANKE!

  252. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    leider kann ich nirgends lesen ob es möglich ist an Ihren Impfstoff heran zu kommen.
    Meine Frau und ich sind noch lange nicht für eine offizielle Impfung vorgesehen und das obwohl ich zu dem Risiko Gruppen zähle und sie im Verkauf täglich mit mehreren hunderten Kunden zu tun hat!
    Würde mich freuen wenn Sie uns sagen könnten wie man Ihr Produkt erhalten kann.
    Vielen Dank für eine schnelle Antwort
    MfG
    KiM

  253. Sehr geehrter Prof. Dr. W.Stöcker. Ich vertraue dieser Regierung nicht, auch nicht den angebotenen Impfstoffen dieser Regierung. Nach meinen Recherchen, sind RNA- Impfstoffe riskant und weitestgehend unerforscht. Sollte es dazu kommen, daß man ohne Impfung keinerlei Freiheiten hat, (es wird wohl so kommen) dann würde für mich und mein Sohn nur Ihr Impfstoff in Frage kommen. Ich würde mich freuen, wenn Sie mir dafür einen Termin Vorschlag geben können. Ich bezahle die Impfung für mich und mein Sohn selbst! Mit freundlichen Grüßen Rainer Skibbe

    • Werter Herr Skibbe! Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Der Arzt darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht. W. St.

    • Sehr geehrter Herr Stöcker,
      mehrmals hatte ich schon Kommentar geschrieben. Ich bleibe bei meiner Meinung; Wenn Sie Termine vergeben bin ich gerne dabei. Es muss doch möglich sein in unserem ach so freiem Land ein Schreiben zu verfassen dass man freiwillig bereit ist sich ei Ihnen immunisieren zu lassen.
      Schöne Grüße Cornelia Krämer

  254. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    ich kann mich den vielen Vorrednern nur anschließen, auch für mich und meine Familie möchte ich Ihren Impfstoff anstatt der anderen, die ich für nicht ausreichend erprobt erachte.
    Wie und wo kann ich mich und meine Familie mit Ihrem Antigen-Impfstoff impfen lassen?
    Gibt es eine Möglichkeit, auch meine Mitarbeiter (43) impfen zu lassen?
    Ab welchem Alter kann Ihr Impfstoff verwendet werden?
    Meine Kinder sind 12 und 13 Jahre alt…
    Auch und gerade für sie möchte ich Ihren Impfstoff.
    Besteht die Möglichkeit, einen Impfpass mit Ihrem Impfstoff zu bekommen?
    Viele Fragen, ich weiß, aber mein Bauch sagt mir, dass das Risiko bei Ihrem Impfstoff wesentlich geringer ist als bei den nicht erprobten Vector und MRNA-Impfstoffen der großen Pharmakonzerne.
    Es ist mir zudem unbegreiflich, dass die offiziellen Stellen Sie nicht fördern. Verschwörungstheorien werden so doch nur gefördert…
    Es wäre nett, wenn Sie sich bei mir melden.

    Liebe Grüße

    Dirk H. aus Köln

    • Werter Herr Harbecke, Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Der Arzt darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht.
      Ob Sie Ihre Kinder gegen Corona impfen lassen, entscheiden Sie zusammen mit Ihrem Arzt, ich selbst würde das in jedem Fall tun, und zwar mit dem Lübecker Impfstoff, weil das dabei verwendete Bagatell-Antigen die Gesundheit nicht beeinträchtigt. W. St.

    • Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

      auch ich kann mich den vielen Leserbriefen nur anschließen. Ich habe mich ausführlich informiert, es kommt für mich und meine Familie keiner der Impfungen in Frage, zu denen wir so genötigt werden. Das Leben wird nur noch von diesem Thema “Impfungen” bestimmt. Sehr wahrscheinlich werde ich meinen Arbeitsplatz verlieren, weil ich mir diesen Impfstoff unter keinen Umständen injizieren lasse. Nur Ihr Impfstoff überzeugt mich. Ich würde diese Reise auf mich nehmen und sehr gern eine große Spende dafür geben. Ich hoffe sehr, dass es möglich sein wird. Ich würde mich so sehr über eine Antwort freuen. Ich wünsche Ihnen, Ihrer Familie und Ihren Angestellten alles Gute und Gottes Segen und Beistand.

      Mit freundlichen Grüßen
      Ramona T. aus Chemnitz

  255. Sehr geehrte Frau Menzel.

    Auch ich würde mich von Ihnen impfen lassen.
    Sie sind Ärztin und würde mich und meine Familie mit diesem Impfstoff impfen lassen.
    Wenn es die Möglichkeit gibt und auch ein (wie sie fragten)Impfnachweis gibt.
    Wir würden die Reise in kauf nehmen.
    Alle anderen Impfungen kommen für uns nicht infrage.

    Wäre glücklich über ein positives Gespräch

    Herzlichen Dank

    Sandy Heyde aus Torgau (Sachsen)

    01627340140

  256. Lieber Herr Stöcker,

    Mein Hausarzt will davon nichts wissen. Gibt es ggf eine Liste von Ärzten, die mitmachen?

    LG

    • Finden Sie für die Impfung einen anderen Arzt! Oder überzeugen Sie ihn, er darf legal impfen. W. St.

  257. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    ich dachte, Sie sind ein Held. Jetzt lese ich, dass Sie an die AFD spenden. Was für eine Kehrwende. Was für eine Verschwendung. Was für ein … Mir fehlen die Worte. Es ist wirklich schade, dass in Deutschland nur hirnlose Menschen leben.

    Mit freundlichen Grüßen
    H. Martin

    • In der AFD sind hirnlose Menschen eine Ausnahme, solche können Sie noch eher in den etablierten Parteien verorten. Ich habe die Schulungsarbeit der Erasmus-Stiftung unterstützt, davon könnten Sie auch profitieren. W. St.

    • Hallo H. Martin, was hat die AFD Spende mit der Entwicklung des Impfstoffes zu tun? Das sind zwei paar Schuhe und sollten dringend voneinander getrennt werden.
      Ich verstehe die Menschen echt nicht mehr! Demnächst empört man sich darüber weil der Professor Fleisch isst, ein Eigenheim besitzt und einen Diesel fährt ( Mutmaßung! )
      Mit freundlichen Grüßen
      J. Knippling

    • Moin,
      interessante Argumentation, sehr geehrter Herr H. Martin. Der heilige “Sankt Martin” teilte, der Sage nach, seinen Mantel. Da wurde von einem Mann mit Mantel mal eben ein Problem zumindest zur Hälfte gelöst, bei Einsatz der Hälfte seines eigenen Schutzes. Überlegen Sie mal, welche Lebensleistung hinter den Erfahrungen, der Haltung, den Entscheidungen und gerade aktuell verwertbaren Erfolgen des Herrn Stöcker stehen… und vergleichen Sie Ihre eigenen damit. Vielleicht sollten sie in Folge dann mal im Winter Ihren ganzen Mantel verschenken, damit Sie realisieren, wie kalt es da draußen werden kann, wenn man nicht nur „oben ohne“reist.

      In diesen Zeiten stehen so viele Menschen ohne Rückgrat hinter dieser offensichtlichen Auftragspolitik, die Millionen die Mäntel nimmt. Und da ausgerechnet die wenigen aufgeweckten Kritiker und unter denen noch den vielleicht produktivsten überhaupt zu kritisieren, zeugt von einer Wahrnehmung, die auch von keiner Stiftung mehr zu korrigieren sein wird, übrigens von keiner… :-p

    • Was hat ein gut funktionierendes Vaccine mit der politischen Gesinnung zu tun, wenn Leben gerettet wird?

  258. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,

    wir kennen uns aus der Präsentation des LED Displays für den Flughafen.

    Ich freue mich über diesen Weg von Ihnen zu hören. Bleiben Sie weiter am Ball, ich freue mich über Ihr Engagement in vielerlei Hinsicht. Sobald es soweit ist, werde ich mich auch mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.

    Bleiben Sie weiter unangepasst!

    Schöne Grüße,

    NTR

  259. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    gerne hätten meine Familie und ich ihren Impfstoff. Auf welchem Wege können wir ihn bekommen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Franz Siarsky

    • Werter Herr Siarsky! Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Der Arzt darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht. W. St.

  260. Guten Tag, Herr Prof. Stöcker,

    zunächst möchte ich Ihnen meine Hochachtung ausdrücken vor Ihjrer Professionalität und Ihrem Standing gegenüber den ungerechtfertigten und kriminellen Angriffen gegen Sie! Lassen Sie sich nicht beirren!!!
    Wunderbar, dass es solche aufrechten Menschen wie Sie gibt!
    Zwei Fragen zum praktischen Verfahren:
    1. ich bin selber Ärztin und an Ihrem Impfstoff für meine Familie (3 Personen) interessiert. Da ich keine eigene Praxis habe , lohnt sich für mich die eigene Herstellung nicht.
    Haben Sie zufällig eine Liste von Kollegen, an die ich mich wenden könnte? Vielleicht wären sie bereit, mir ein paar Dosen abzugeben.
    2. Haben Sie eine Idee dazu, wie das nach der Impfung dann mit den Impfpässen läuft? Meine Tochter studiert in US und wird vermutlich einen “offiziellen” Impfnachweis benötigen.
    Vielen Dank für Ihre Hilfe, herzliche Grüße und weiter alles Gute für Sie!!!

    • Liebe Frau Dr. Menzel, in jetzt vielleicht noch zwei Wochen können Sie sich Einzelportionen Antigen und Adiuvans im Internet bestellen, wo, das steht dann in diesem Blog, das vermixen Sie, und dann können Sie das Gemisch verimpfen. Wenn Sie nach allen drei Impfungen die Konzentration der Antikörper bestimmt bekommen haben, können Sie das in den Impfpass eintragen, das sollte dann gelten, auch wenn man sich heute noch sperrt, um den bereits zugelassenen Impfstoffen Vorteile zu verschaffen. W. St.

    • Sehr geehrter Herr Prof. Stocker,
      ich habe Herrn Prof Drosten, wie auch an Herrn Spahn einen eingeschriebenen Brief geschickt und um Erklärung gebeten, warum Ihr “Feldversuch” nicht weitergeführt wurde. Eine Antwort werde ich wahrscheinlich keine bekommen. Hätte Innensenator Helmut Schmidt 1962 bei der Sturmflut in Hamburg sich nicht über Gesetze und Vorschriften hinweggesetzt wären tausende Menschen ums Leben gekommen. Und eine noch gravierendere Situation haben wir aktuell…
      Ich hoffe, dass der Antigen-Impfstoff bald zu beziehen ist und ich werde ihn für mich und meine Familie nutzen. Vielen Dank für Ihre Expertise und Ihren Mut. Mit freundlichem Gruß aus dem Allgäu.
      Gunter Abrell

  261. Vielen Dank Herr Dr.Stöcker und allen seinen Mittarbeitern,
    für den Einsatz und Durchhaltevermögen.
    Ich warte bis ich den Impfstoff für drei Personen bei Ihnen bestellen kann.
    Danke für Ihre Mühe.
    Mit Grüßen
    Kornelia C.

  262. Hallo, ich hoffe das Ihr Impfstoff bald zur Verfügung steht. Ich bin kein Impffreund aber es wird wohl kein Weg daran vorbeigehen. Und dann möchte ich für meine Familie und mich ein Produkt, bei dem die Wirksamkeit und Verträglichkeit im Vordergrund steht. Mich können Sie auch schon auf die Bestellliste setzen. Ich wollte gerne
    wissen wie das mit Kinder / Jugendlichen ist, dürfen die auch Ihren Impfstoff verwenden? Konkret geht es um 13 bzw 16 Jähriges Jugendliche. Die 16 Jährige muss sowieso wegen beginn Ihres Praktikum / Ausbildung geimpft werden.
    Vielen Dank im voraus.

    • Lieber Herr Weigelt, wenn schon Kinder geimpft werden, dann mit einem Impfstoff, der niemanden krank macht. Da bietet sich der Lübecker Impfstoff an. Die Eltern, die Kinder und der beteiligte Arzt müssen das entscheiden, vor allem keine dumme Behörde. W. St.

  263. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. med. Winfried Stöcker,
    sehr geehrte Damen und Herren,

    meine Frau (50) und ich (42) würden uns gerne melden um ihren Impfstoff bemühen und uns damit impfen lassen, damit der ganze Mist endlich ein Ende hat! Falls es von Nöten ist, an einer Studie dafür teilzunehmen um eine Veröffentlichung zu beschleunigen, würden wir uns auch dafür bereit erklären! Könnten Sie uns mitteilen, ob und wie wir an Ihren Impfstoff/Antigen gelangen können?

    Schöne Grüße aus Bayern
    Harald Meissner

    • Ihr Hausarzt kann das Antigen demnächst im Internet bestellen. Der Arzt darf dann das Antigen durch Zufügen eines Adiuvans in einen Impfstoff verwandeln und Sie legal immunisieren. Wir kündigen es bei winfried stöcker blog an, wann es losgeht. W. St.

  264. Liwber Herr Prof Stoecker, da sie der einzige Pharmsforscher sind ,der ohne gentechnisch invasive Eingriffe die Impfung durchführen, habe ich grosses Interesse die Impfung für meine Familie zu erwerben. Könnten sie bitte die Info weitergeben – Wie ich sie bekommen kann und welche Kosten entstehen würden pro Person.
    Vielen Dank für ihre Mühe und ihren Mut!
    Mit freundlichem Gruss T.Weiler

    • Liebe Frau Weiler! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

  265. Hallo, ich hoffe das Ihr Impfstoff bald zur Verfügung steht. Ich bin kein Impffreund aber es wird wohl kein Weg daran vorbeigehen. Und dann möchte ich für meine Familie und mich ein Produkt, bei dem die Wirksamkeit und Verträglichkeit im Vordergrund steht. Mich können Sie auch schon auf die Bestellerliste setzen. Ich wollte gerne wissen wie das mit Kinder / Jugendlichen ist, dürfen die auch Ihren Impfstoff verwenden? Konkret geht es um 13 bzw 16 Jähriges Jugendliche. Die 16 Jährige muss sowieso wegen beginn Ihres Praktikum / Ausbildung geimpft werden . Vielen Dank im voraus.

    • Lieber Herr Weigelt, wenn schon Kinder geimpft werden, dann mit einem Impfstoff, der niemanden krank macht. Da bietet sich der Lübecker Impfstoff an. Die Eltern, die Kinder und der beteiligte Arzt müssen das entscheiden, vor allem keine dumme Behörde. W. St.

  266. Hallo!

    Angenommen mein Arzt/Ärztin impft mich mir Ihrem verfahren:

    Wie sieht mit einem Eintrag im Impfpass aus?G
    Gibt es dazu Erkenntnisse?

    Vielen Dank!

    • Lassen Sie den hochpositiven Antikörperwert eintragen, wenn es so weit ist, das sollte überzeugen. W. St.

  267. Unsere Demokratie ist für viele Mittel zum zweck! Die Ehrlichkeit eines solchen MENSCHEN, wie die, des Herrn Stöcker, wird hier in meinen Augen von Neid und Skrupelloser Geldgier hintergangen. Jeder der in solch einer Ausnahmesituation Kritik äußert, an jemanden der sein Handwerk versteht, der kann nur ein Befürworter der Skrupellosigkeit und Geldgier sein. Wenn die Möglichkeit einer Impfung besteht, bitte gerne.

  268. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    vielen Dank für Ihren Einsatz für die Menschen! Gott segne Sie dafür reichlich!
    Ich würde gern für meine 3 Familienmitglieder, das von Ihnen entwickelte Antigen bestellen.
    Mit freundlichen Grüßen
    Frank Worm

    • Werter Herr Worm! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

  269. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    Ich habe mehrere Senioren- WGs bislang immer Coronafrei (glaube die Einzige in Sachsen), allerdings hab ich die Impfkommision nie herein gelassen, weil ich auf meine vielen Fragen zum mRNA und Vektorviren nicht beantwortet bekommen habe, null Erfahrungen. Ich gebe meine pflegebedürftigen schutzbefohlenen Bewohnern nicht als Versuchsobjekt her, das klingt nach Euthanasie, was hier gerade von statten geht. Ich habe miterlebt, wie Heime in unserer Umgebung durchgeimpft wurden, Personal und Heimbewohner krank wurden. Die Leichenwagen in Kolonen fuhren und Heime geschlossen wurden. Es war grauenvoll das in unserer kleinen Stadt ansehen zu müssen. Somit entschloss ich mich mit den Impfstoffen zu befassen und stieß auf Ihren Impfstoff nach alt bewährter Methode, einfach genial, nachvollziehbar, sicher und eben alt bewährt. Das wirklich einzige Produkt derzeit auf dem Markt, was ich meinen Senioren beruhigt geben würde und auch selbst nehmen würde. Es ist doch logisch, wenn ich Senioren mit Vorerkrankungen (mal bildlich gesprochen) einen Bausatz Feuerwehrauto einspritze, der zerlegt werden muß und wieder als Polizeiauto zusammengebaut werden muss, um dann gegen das Polizeiauto Abwehrkörper zu bilden, 3 Sachen zuviel Kraft kosten, dass es zu schweren Erkrankungen bis zum Tod geht. Ihre Impfung ist kein Baukasten, sondern gleich die Abwehr und somit viel verträglicher als das neumodische, unerforschte und schwerwiegender Prinzip. Grippeschutzimpfungen sind das gleiche Prinzip und eben schon lange bewährt. Ich habe 50 Impflinge und für die rede ich hier mit. Vergessen sie uns nicht! Und weiterhin gutes Gelingen.

  270. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker, es ist ermutigend, dass es noch Menschen wie Sie gibt, die an Korruption zerfressen Gesellschaft vorbei Gutes tun. Mich treibt angesichts des tödlichen Treibens unsere Politiker die Frage um ob eine Injizierung Ihres Mittels auch Eingang in die Impfpässe findet. Ich könnte mir vorstellen, dass das verhindert werden wird. Sollten Sie dahingehend Entwarnung geben, wäre das sehr erleichternd für mich. Ich freue mich auf eine Antwort von Ihnen. vielen lieben Dank im voraus im Namen meiner Familie und Freunde Antje Böhmer-Wiering

  271. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    auch wir würden gerne Ihr Antigen bestellen und es umgewandelt von uns. Hausarzt impfen lassen. Alle Informationen dazu erhalten wir auf diesem Block in ca. 2-3 Wochen?

    Viele Grüße
    Thomas Paar

  272. Sehr geehrter Herr Pof. Stöcker!
    Auch ich und meine Bekannte würden gern die Reise aus dem Harz zu Ihnen machen, um uns mit Ihrem Impfstoff gegen Corona impfen zu lassen.
    Geben Sie uns einen Termin – wir sind umgehend da!

    Schade, dass Ihnen so viele Schwierigkeiten auferlegt werden zum
    deutschland- und weltweiten Einsatz des Ergebnisses Ihrer Forschungsarbeit.

  273. Hallo Herr Doktor Stöcker,

    Mit Angst nehmen wir, eine kleine Familie, die Entwicklung des DNA Impfstoff auf.
    Bei Ihrem Impfstoff habe wir ein gutes Gefühl und vertrauen Ihrer Wissenschaft.
    Wir würden gerne Ihren Impfstoff erhalten und auch gerne als Probanden tätig sein.
    Ist es schon zeitlich abzusehen, wann wir diesen erhalten können?

    Viel Erfolg bei Ihrem Kampf.

    Roland Albrecht

  274. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    für mich und meine Familienangehörigen kommt nur Ihr Impfstoff in Frage. Ich danke Ihnen von Herzen für Ihre sehr gute Arbeit und Ihren Willen Gutes für die Menschen zu tun.
    Mit freundlichen Grüßen
    Marina Salomon

  275. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    Wo kann man Ihren Impfstoff erwerben? Die gesamte Familie und die Firma sowie bekanntschaft warten auf Ihren Impfstoff. Wann und wo stellen Sie den zum Verkauf?

    Mit freundlichen Grüßen Isabela Has

    • Liebe Frau Has! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  276. Sehr geehrter Prof.Dr.Stöcker,
    als ich das erste mal von Ihnen und ihrem Impfstoff gehört habe war ich so glücklich endlich einen lichblick für die Menschen und auch nicht für mich zu sehen.Umso schrecklicher ist es das unser Land gerade in dieser schweren Zeit immer noch ihre Paragraphen in den Vordergrund stellt anstatt vielen Menschen mit Ihrem Impfstoff zu schützen und somit schneller diese Pandemie zu bewältigen.
    Ich merke an mir wie sehr mich dieses katastrophale Verhalten der Regierung belastet.
    Ich habe Asthma und Rheuma und arbeite mit vielen Menschen zusammen und würde mich sofort mit ihrem Impfstoff impfen lassen damit ich ihnen Ängste mein Leben wieder lebenswerter leben kann.
    Wie könnte ich mich denn mit ihrem Impfstoff impfen lassen?
    Ich bewundere sie für ihre Arbeit,lassen sie sich nicht unterkriegen und ich hoffe das es vorallem Politiker begreifen das es jetzt wichtig ist solche Menschen wie ihnen zu vertrauen und die Bevölkerung mit ihrem Impfstoff schützen bevor es zu spät ist.
    Mit freundlichem Gruß,
    Bianca Baumgartner

  277. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,
    mit meinem Hausarzt habe ich bereits die Vereinbarung getroffen, dass er mich mit Ihrer Methode impft. Er selbst ist bereits informiert und kennt das Verfahren. Ich hoffe somit, dass es möglichst bald zur Verfügung steht und auch anerkannt wird! Ich wünsche Ihnen viel, viel Erfolg und uns allen viel Glück.
    Vielen Dank für Ihr Engagement!

    • Über die Legalität der Lübecker Impfung steht etwas Aktuelles in diesem Blog. Sie werden schon einen netten Arzt finden, der seinem Auftrag gerecht wird. W. St.

    • Sehr geehrte Damen und Herren,
      können Sie mir weiterhelfen und mir Ihren Arzt nennen, der impft?!
      Ist nicht so einfach jemanden zu finden.
      Danke

    • Sehr geehrter Frau/Herr Obst,
      in meiner Gegend ist mir bislang kein Arzt bekannt, der eine solche Impfung in Erwägung zieht.

      Über eine Information über Ärzte, die dazu bereit sind, würde ich mich freuen.

      VG,
      Handand

  278. Ich hoffe das Sie eine Zulassung bekommen und gerne würde ich mich von ihnen impfen lassen da ich überzeugt bin das der Wirkstoff gut ist da sich Pro. Dr. Stöcker selber geimpft hat. Bitte geben sie Bescheid wann man ihren Impfstoff bekommen kann.
    Bis dahin wünsche ich viel Erfolg bei den Problemen.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W.St.

  279. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    ich bin vollkommen auf Ihrer Seite. Lauterbuch ist eine reine Witzfigur.
    Die PCR-TESTS können laut http://www.coronaausschuss.de, einigen Wissenschaftlern und Ärzten keine Indizierung nachweisen.
    Dr. Reiner Füllmich ist im Coronaausschuss mit Professoren, Wissenschaftlern, Ärzten und anderen Anwälten. Sie sind auch schon
    International sehr gut aufgestellt. Bitte nehmen Sie Kontakt auf.
    Wenn ich geimpft werde, dann nur bei Ihnen.
    Herzliche Grüße
    Jörn Matthias

  280. Sehr geehrter Herr Professor Dr. Stöcker,
    auch ich habe in den Medien von Ihrem Corona-Antigen erfahren und habe mich näher damit beschäftigt und mich ausgiebig darüber informiert. Da ich als Höchstrisikopatient (Schwere Linksherzinsuffizienz im Stadium NYHA-III, EF 34% nach reanimmierten plötzlichen Herztod nach 10-minütigem Tod in 09/2014, ICD-Träger, Hyperlipidämie, Hypercholesterinämie, pAVK im Stadium IIb usw.) den derzeitigen, regulären Impfstoffen der großen Pharmakonzerne nicht vertraue, war ich von Ihrem Antigen-Impfstoff sehr angetan. Als ich kürzlich in einem Youtube-Video davon hörte, daß man den Impfstoff bald online bestellen und ihn jeder Hausarzt zusammensetzen und verimpfen könnte, fragte ich meinen Hausarzt, ob er das machen würde. Antwort: Er darf es gemäß einer Anweisung der STIKO und der Bundesärztekammer nicht. Er darf NUR die von der STIKO freigebenen Impfstoffe verimpfen. Soweit ist es in diesem Land schon gekommen. Da man ihren Impfstoff schlecht zu machen versucht, ohne ihm bisher eine reale Chance gegeben zu haben, hege ich den Verdacht, daß hier in erster Linie der Lobbyismus und das Geschäftemachen im Vordergrund steht und nicht das retten von Menschenleben. Ich wünsche Ihnen für die Zukunft alles Gute und viel Durchhaltevermögen im Kampf gegen diese menschenverachtende Gesundheitspolitik.

  281. Lieber Herr Dr. Stöcker,

    sehen Sie eine Möglichkeit das Antigen nach Teneriffa zu versenden oder braucht es spezielle Kühlung?
    Selbstverständlich erst, wenn Sie soweit sind.

  282. Sehr geehrter Her Professor Dr. Stöcker,
    Gott sei Dank gibt es Ärzte und Wissenschaftler wie Sie.
    Meine Anerkennung und Hochachtung für Ihren Einsatz.
    Ich und meine Familie würden sich gerne mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, wir haben vollstes Vertrauen.
    Welche Möglichkeiten gibt es?
    Kann man sich auch bei Ihnen vor Ort impfen lassen?
    Sie schreiben die Möglichkeit über die Hausärzte wird es geben.
    Aber wie einen Arzt finden der diesen Weg geht.
    Bitte geben Sie nicht auf für das Wohl der Menschen zu kämpfen.
    Gott segne Sie und Ihr Team.
    Ich warte auf Ihre Antwort.
    DANKE! DANKE!

  283. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    Meine Frau und ich würden uns gerne auch mit Ihren impfstoff impfen lassen. Wir sind der Meinung und überzeugung das ihr impfstoff der beste ist.

    Mit freundlichen Grüßen

    David Korte

  284. Hallo Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich bin immer wieder begeistert von Ihrer Gelassenheit wie Sie den
    immer wieder neu angezettelten Kampagnen gegen Sie strotzen.
    Ich kann nur wünschen, bleiben sie weiter so standhaft, sie haben sehr viel Bürger die großes Vertrauen in sie setzen, mit Recht!
    Ich warte schon sehnsüchtig darauf auch eine von denen zu sein die sich mit Ihrem entwickelten Antigen impfen lassen dürfen. Es ist bald soweit.
    Erlauben Sie mir eine Frage, wie werde ich rechtlich dagegen vorgehen wenn mir die Imunisierung nicht in dem Maß anerkannt wird wie es sich für ein wirkendes Medikament gehört. Wie werde ich mich wehren?
    Über einen kleinen Tip wäre ich Ihne sehr dankbar.

    Bleiben Sie gesund.

  285. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker –
    würden Sie den Impfstoff auch nach Österreich schicken? Dieses Astra Zeneca – Zeugs ist unerträglich – sowie alle anderen Stoffe auch… und Ö hat nie gestoppt oder überlegt, hier AC weiterzuimpfen, während andere Länder wenigstens eine Kunstpause einlegten.
    In der Hoffnung auf eine positive Antwort,
    LG F.B. aus Wien

  286. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    ich will mich mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff, nach dem Lübecker Konzept impfen lassen.
    Mein Vertrauen in die anderen Vakzine ist absolut NICHT gegeben. Ich stelle mich Ihnen gerne, entweder als Probantin zur Verfügung oder besteht die Möglichkeit, dass mein Hausarzt (Saarland) das Antigen bei Ihnen bestellt und mir Ihren Impfstoff verabreicht??

  287. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,ich verfolge jetzt schon seit mehreren Monaten auf verschiedenen Seiten den Umgang mit ihnen im Internet bzw TV. Mann ist zu der momentan Zeit sehr hin und her gerissen und weiß manchmal nicht mehr was nun überhaupt noch richtig ist. Viele Gespräche mit Freunden, Familie und Kollegen aber es herrscht eigentlich nur Ratlosigkeit. Für fast alle steht fest sich momentan nicht impfen zu lassen. Wir wohnen in Görlitz und würden uns auch gerne über Ihren Impfstoff informieren und gegebenenfalls impfen lassen. Machen Sie weiter so. LG aus Görlitz

  288. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    Meine Frau und ich würden uns gerne mit Ihrem impfstoff impfen lassen. Wir sind überzeugt davon das Ihr impfstoff die Lösung ist für diesen ganzen Wahnsinn und die Korruption die in Deinem Land herrscht.

    Mit freundlichen Grüßen
    David Korte

  289. Lieber Herr Stöcker,
    Ich und mein Mann würden gerne den Impfstoff von ihnen erwerben würden ihn vom Hausarzt uns spritzen lassen, würde mich freuen eine Antwort von ihnen zu bekommen.

    Mit freundlichen Grüssen
    Familie Stefan

    Aus Düsseldorf

    • Liebe Familie Stefan! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

    • Sehr geehrter Herr Stöcker, ich wohne ganz im Osten Österreichs und nin schon pensionierte Ärztin. Ich würde mich nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Leider weiß ich nicht wie ich dazu kommen kann und ob ich mich als ehemalige Ärztin selber impfen kann. Und auch das Problem mit dem Impfpass gibt es ja noch. Würde mich sehr freuen von Ihnen diesbezüglich auch da noch Antworten zu bekommen.
      Liebe Grüße und viel Kraft weiterhin
      Elisabeth Ranftler Lohninger

    • Sehr geehrter Herr Stücker,
      durch einen Zufall habe ich von Ihrem Impfstoff gegen den Corona Virus erfahren. Da ich seit Jahren chronisch erkrankt bin und mir keiner sagen kann, welcher Impfstoff für mich geeignet sei und ich zu den zugelassenen Impfstoffen kein Vertrauen habe, würde ich gerne Ihr Medikament als Proband testen. Da ich schon ein Label of use Medikament bekomme, würde ich mich riesig freuen, wenn Sie mir die Chance geben würden Ihr Medikament zu testen bspw. zu bekommen. Über eine Nachricht von Ihnen würde ich mich sehr freuen. Mit freundlichen Gruss Manuela langguth

    • Liebe Frau Langguth! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen.

    • Ich wäre auch sehr an diesem Impfstoff interessiert! Wenn es die Möglichkeit gibt da ran zu kommen würde ich mich über eine Nachricht sehr freuen!!!

  290. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker, wir warten auch auf Ihren Impfstoff. Wenn der Impfstoff verfügbar ist, besteht da auch die Möglichkeit, sich bei oder von Ihnen impfen zu lassen? Wir bezweifeln, dass unsere Hausärztin den Impfstoff auf unseren Wunsch hin bestellen wird. Oder wird es eine Liste von Ärzten geben, an die wir uns wenden können?

  291. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker,

    für mich ist es unerträglich zu lesen, wie Sie immer wieder Knüppel zwischen die Beine geworfen bekommen und Lügen verbreitet werden. Anstatt gemeinsam die Ärmel hochzukrempeln, wird gestänkert.
    Ich möchte mich nur mit Ihrem Impfstoff impfen lassen.
    Ich bin sehr froh, dass es Sie gibt, einem Menschen, den man noch vertrauen kann.
    Beste Grüße
    Angelika Zeise

  292. Sehr geehrter Herr Stöcker,

    wissen Sie schon, wann der Impfstoff herauskommt? Deckt er die Mutanten bzw. Varianten mit ab? Bei uns eilt es sehr, da wir mehrere ältere Personen in unserer Gruppe haben, die sonst mit einem der nicht langfristig erforschten “Gen-“Impfstoffen geimpft werden.

    Ich freue mich auf Ihre Antwort.

    Danke,

    Dr. Sabine Tenczin

    • Liebe Frau Dr. Tenczin! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. Er deckt auch die Mutanten ab. W. St.

  293. Sehr geehrter Professor Stöcker

    Ich freue mich darauf, Ihren Impfstoff über einen Hausarzt erwerben zu können. Gott sei Dank haben Sie eine Alternative geschaffen! Ich hoffe, dass der Impfstoff bald für viele Menschen erhältlich ist.
    Vielen Dank, dass Ihr Labor sich auf meine Anfrage nach dem Impfstoff gemeldet hat.

    Freundliche Grüsse

    Gabriele Bales

  294. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    hiermit schreibe ich Ihnen ,weil ich von Ihren Forschungsergebnissen bezüglich Ihres Corona Impfstoffes sehr zuversichtlich bin. Nur Ihr Impststoff würde für mich persönlich in Frage kommen!!!
    Bitte antworten Sie mir ,wie ich an Ihren Impfstoff kommen kann.
    Ich hoffe sehr von Ihnen zu hören und verbleibe mit
    Lieben Grüssen
    A.Gertig

    • Liebe Frau Gertig! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  295. Lieber Herr Professor Dr. Stöcker,
    wie so viele Menschen beobachte ich die aktuelle Situation mit großer Sorge. Wenn für mich ein Impfstoff in Frage kommt, dann der Ihre!
    Welche Gründe könnte es wohl geben, einen klassischen Impfstoff, der gut verträglich, einfach herzustellen und bei moderater Kühlung zu lagern ist, abzulehnen. Vernünftige Gründe fallen mir hier keine ein.

  296. Sobald es wieder möglich ist unterstütze ich die Petition sofort !
    Daher habe ich heute an die für meinen Wahlkreis zuständigen Mitgliedern ( aller vertretenden Parteien ) de Bayrischen Landtages, geschrieben und gebeten mir als Bürger zu erklären wieso diese Möglichkeit der Impfung nicht gegeben ist.
    Gerne würde ich als Selbstzahler entweder am Impfversuch teilnehmen oder den Impfstoff über meinen Hausarzt beziehen.
    Sobald dies möglich ist würde ich mich freuen informiert zu werden.
    Auf diesem Wege vielen Dank für Ihren Einsatz an Sie Hr. Stöcker u. an Ihr Team.
    LG aus Bayern

  297. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker.

    Ich arbeite seit 37 Jahren als Hebamme , meistens in einer großen Level-1-Klinik am linken Niederrhein. Mit wachsendem Entsetzen verfolge ich die derzeitigen Ereignisse und bin schockiert über die Auswüchse und die Folgen für die Bevölkerung. Ich war nie eine Impfgegnerin, aber mit diesen nicht erforschten Substanzen von Biontech, Astra-Zen., Moderna und Johnson & Johnson, lasse ich nicht meine Gesundheit und die meiner Familie ruinieren. Bitte teilen Sie mir/uns mit, wie man an Ihren Impfstoff heran kommt. Er ist vor allem für meinen Mann wichtig, der ohnehin schon an einer Autoimmunerkrankung leidet und auch eine Krebserkrankung hinter sich hat. Wir brauchen nicht noch eine Impfung dazu, die uns womöglich tötet. Allein Ihr Impfstoff erscheint mir als sinnvolle Alternative. Bitte bleiben Sie stark und bleiben Sie dran am Ball. Wir kommen auch gerne nach Lübeck zum impfen!

  298. Sehr geehrter Herr Prof.Dr. Stöcker,
    ich bin aus Wien, und habe gestern von meinem Arzt erfahren, dass Sie einen Impfstoff entwickelt haben, den ich für mich bräuchte. Da ich eine Trombopenie habe und hochallergisch reagiere. Alle herkömmlichen Impfstoffe fallen daher weg. Könnte mir dieser Impfstoff geschickt werden oder sollte ich nach Lübeck kommen? Gleiches gilt auch für meine Mutter. Ersuche um eine Antwort. Vielen herzlichen Dank vorerst und liebe Grüße aus Wien nach Lübeck

  299. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    ein mir bekannter, in einer mittelgroßen Klinik arbeitender Kollege, erzählte vergangene Woche, dass in seiner Klinik aktuell 2 Frauen < 50 Jahren nach mRNA Impfung wegen einer Sinusvenenthrombose behandelt werden, zwei weitere Patienten nach Impfung ein Guillain-Barré-Syndrom entwickelt haben. Vier Patienten einer mittelgroßen Stadt sind vier zuviel. Etwa die Hälfte aller impfwilligen Mitarbeiter in meiner Klinik waren nach der mRNA Impfung einige Tage arbeitsunfähig. Noch gibt es keine Impfpflicht gegen Covid-19, aber sollte das beschlossen werden, ist es meine Pflicht als Arzt, auch hier Schaden abzuwenden von meinen Patienten und IHREN Impfstoff
    zu empfehlen oder anzuwenden, anstatt ihnen Phase III-mRNA Produkte zu empfehlen.

  300. Sehr geehrter Herr Prof Dr. Stöcker!
    Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem großartigen Erfolg, der Herstellung eines viel versprechenden Antigenes gegen den Corona Virus, welches ich mir so bald als möglich verabreichen lassen möchte. Das ist das einzige Impfmaterial, das für mich in Frage kommt, da es ohne jegliche Lobby und Willkür gemacht ist.
    Bitte geben Sie Bescheid, wann und wie man an das Antigen kommt und wie es mit der Bezahlung funktioniert, ob z. B. die Krankenkassen das übernehmen.
    Es ist einmal mehr eine Schande für Deutschland, wie solche wichtigen Dinge gehandhabt werden und welche Prioritäten unsere von uns bezahlen Politiker setzen.
    Korruption und Willkür sind mittlerweile an der Tagesordnung, der einzelne Mensch zählt schon lange nicht mehr.
    Alles Gute und bleiben Sie gesund.
    Weiter so und viel Erfolg!
    Mit freundlichen Grüßen.
    M. Blaß

  301. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker.
    Heute habe ich in einer Email erfahren, das Sie daran arbeiten, Ihren Impfstoff über das Internet an Hausärzte weitergeben zu können. Sollte dies Erfolg haben, bevor ich zu den Impfungen eingeladen werde, werde ich meinen Hausarzt bitten, diesen Impfstoff für mich zu ordern.
    Ich würde mich freuen, Eine von bestimmt sehr Vielen zu sein, die die Impfung mit Ihrem Impfstoff sehr gerne annimmt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Martina ten Kate

    • Wir würden uns sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen weil wie Ihnen vertrauen. Was müssen wir tun? Wie können wir uns impfen lassen?
      J.Steinmeyer

    • Liebe Frau Steinmeyer! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  302. Wie kann man den Impfstoff erhalten. ? Es wäre der einzige Impfstoff der für mich in Frage kommen würde.
    Vielen Dank Ellen Zart

    • Liebe Frau Zart! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Wuerde mich mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Wo kann ich den kaufen ? Wo kann meine Hausaerztin den bestellen ?
      Schoen, dass es Sie gibt.
      MfG
      Gerd Bugislaus

    • Werter Herr Bugislaus! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen. W. St.

  303. Sehr gut geschrieben Herr Prof. Dr. Stöcker,

    ich finde es sehr Schade, dass Sie solchen Ärger haben. Wir brauchen mehr Ärzte und Wissenschaftler von ihrem Format. Sie haben meine volle Unterstützung und die meiner Familie ebenso. Bitte lassen Sie sich durch die nagative mediale Berichterstattung und die fehlende politische Unterstützung nicht von Ihrem Weg abbringen. Leider läuft in unserem Land seit vielen Jahren vieles verkehrt und gerade in solchen Zeiten wie diesen wird dies offenbar.
    LG aus Schwerin

  304. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker!
    Gibt es Ärzte in Österreich (Steiermark), die Ihre Impfung anbieten?
    Bitte um kurze Antwort!
    Von Herzen Danke für Ihre Arbeit für die Menschheit!
    LG
    Maria Glaser

  305. Lieber Herr Stöcker, vielen Dank für Ihre Mühe, ihre Unterstützung, Standhaftigkeit und Aufklärung in den Wirren des Pandemiegeschehens. Ihr Engagement ist eine wertvolle Hilfe bei der Aufrechterhaltung der persönlichen Entscheidungsfreiheit. Ich denke, den meisten Menschen ist kaum bewusst, wie zwerbrechlich dieses Gut ist.

    Aus meiner Sicht geht es hier kaum um die Gesundheit des Einzelnen (wie am Anfang der Pandemie so gern beteuert und beklatscht), als viel mehr um wirtschaftliche Macht und Interessendurchsetzung. Ich habe als Kind Manipulation und rohe Machtdemonstartion im Kommunismus und Sozialismus erlebt und kenne parteitreuen Journalismus und Berichterstattung. Ich frage mich bis heute, wie es möglich ist, dass eine Handvoll Menschen über das Leben von Millionen bestimmt.

    Ich kenne auch das Gefühl, wie es ist, die Freiheit zuerst geschenkt zu bekommen und sie dann später wieder einzufordern. Nur über das Schüren von Angst und Aktivieren des Selbsterhaltungstriebes kann man meiner Meinung nach so viel Macht über den Einzelnen gewinnen. Zum Beispiel mit Bildern über Massengräber, überfüllten Krankenhäusern und den ständig wiederholten Statistiken. Interviews mit Menschen, die sich von der Regierung mehr Strenge und Einheit wünschen, runden die Berichterstattung über die Notwendigkeit neuer Gesetze und Kontrollpflichten und schnellerer Durchsetzung ab.

    Ich habe auch nachgelesen, wie in früheren Zeiten mit Pandemien umgegangen wurde und mit welchen Mitteln neue Impfstoffe, die heute zum Standard gehören, durchgesetzt wurden. Ich sehe sehr viele Parallelen zum heutigen Geschehen und freue mich über jeden, der sich nicht von seiner Angst beherrschen lässt.

    Dafür möchte ich Ihnen danken.
    Viele Grüße,

  306. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker, ich bin sehr dankbar und bete für Sie, dass Gott Türen für Sie öffnet die keiner schließen kann… Es geschieht ja bereits und es werden Länder hinzukommen.
    Ich lebe in Österreich und hätte gerne die Impfung. Wie wäre der Verlauf?
    Mit freundlichem Gruß
    Agnes Schmerold

    • Liebe Frau Schmerold! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen nach bei winfried stöcker blog, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  307. Sehr geehrter Herr Prof. Stocker!
    Ich habe von Ihrer Impfung schon viel gehört und gelesen, nun wollte ich mich informieren, wie man zu Ihrer Impfung kommt. Besteht die Möglichkeit als privat Person in Österreich den Impfstoff per Internet bzw. Über eine Apotheke zu beziehen? Kennen Sie einen Arzt der in Österreich mit Ihrem Impfstoff Patienten schon impft?
    Danke im Voraus.
    Ich freue mich auf Ihre Rückmeldung .
    Hochachtungsvoll Beate Muster-Kiener

  308. Leider wird die Zwangsimpfung kommen und ich mache mir große Sorgen, weil ich in meinem Leben schon zweimal einen anaphylaktischen Schock durch Medikamente hatte. Bisher wurde noch nicht bekanntgegeben, ob solche Menschen mit starken Allergien offiziell vom Impfen befreit werden können. Ihrem Impfstoff würde ich daher vertrauen. Ich würde gerne zu Ihnen nach Lübeck zum Impfen kommen, oder wo könnte ich diesen Impfstoff überhaupt bekommen?

    • Liebe Frau Saxen! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

    • Das würde mich auch sehr interessieren, ich würde auch direkt nach Lübeck zu Prof. Stöcker fahren, leider weiß ich nicht, ob mein Hausarzt diese Impfung verabreichen würde, obwohl ich mich sehr gerne nur mit diesem Impfstoff behandeln lassen würde.

  309. Sehr geehrter Herr Professor Stöcker!

    Solche Menschen wie Sie brauchen wir in dieser Zeit des Umbruchs!
    Ich bin begeistert von dem was Sie tun und würde mich sofort mit Ihrem Impfstoff impfen lassen. Eigentlich bin ich dem Impfen eher abgeneigt, zähle mich aber auch nicht zu den Querdenkern, bin aber eigentlich wohl ein Querdenker einer anderen Sorte: Ich beschäftige mich viel mit Heilkräutern und ziehe diese, Hausmittel und Homöopathische Mittel vor. Gesunde Ernährung ist der Schlüssel für einen gesunden Körper. Dazu Bewegung und Ruhephasen.
    Ich wünsche Ihnen trotz allem Erfolg mit Ihrem tun und bleiben Sie gesund und munter …

  310. Wie gerne würde ich mich von dem Lübecker Impfstoff behandeln lassen, da ich zu einen anderen Impfstoff kein Vertrauen habe.
    Ich würde dazu auch ins Ausland fahren ,sollte es da möglich sein

  311. Lieber Herr Stöcker,
    Ich und mein Mann würden gerne den Impfstoff von ihnen erwerben würden ihn vom Hausarzt uns spritzen lassen, würde mich freuen eine Antwort von ihnen zu bekommen.
    Mit freundlichen Grüssen
    Helga Keiper

    • Liebe Frau Keiper! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  312. Sehr geehrter Herr Prf. Dr. Stöcker,
    mit großem Interesse habe ich von Ihrer überzeugenden Erfindung erfahren. Ich bin Arzthelferin und Christ und bislang sehr skeptisch gegenüber der Coronaimpfung gewesen und, ehrlich gesagt, bin ich auch sehr verunsichert über die Wirkungsweise des zur Zeit angewandten Impfstoffes durch mancherlei Warnungen und Todesmeldungen im Internet. Nachdem, was ich jetzt von Ihnen gehört und gesehen habe,würde ich mich sofort und ohne Bedenken von Ihnen impfen lassen. Gottes Segen für all Ihre Unternehmungen ! Herzliche Grüße Esther Spiwek

  313. Hallo Herr Stöcker und Team, sollte es dazu kommen das man sich impfen MUSS …. WÜRDE ICH, WENN ÜBERHAUPT AUF SIE ZUKOMMEN UND MIR DAS ANTIGEN VERABREICHEN LASSEN MEIN BAUCHGEFUHL SAGT MIR DAS SIE DA DIE RICHTIGE RICHTUNG GEWÄHLT HABEN!!!
    ICH SELBER BIN I. HAUPTBERUF BUSFAHRER und vertreiben nebenher Nahrungsmittel der Extraklasse Wie in der Website zu erkennen arbeite ich mit einer Deutschen Firma zusammen die bereits seit 20 Jahren am Markt ihres Gleichen sucht bin sehr begeistert von den Produkten halt Natur pur würde gern Mal mit ihnen persönlich sprechen wenn das möglich wäre Weiter so und toi toi toi
    Gruß Torsten Bange

  314. Hallo Professor Dr. Stöcker,
    wie kann ich Ihre Impfung bekommen?
    Alle anderen Impfstoffe lehne ich auf Grund ihrer genetischen
    Blaupläne ab.

    Vielen Dank und beste Grüße aus Hamburg,
    Sebastian.

    • Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  315. Vielen Dank, werden uns (beide fast 67 Jahre jung) mit dem von Ihnen entwickelten Impfstoff verimpfen lassen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei dem Kampf mit den Gegnern!

    Viele Grüße von der Nordseeküste
    Die Radermachers

  316. Gibt es denn von den derzeitig angebotenen Impfstoffen Langzeitstudien? Antwort: ganz klar “NEIN”! Den Behörden geht es doch schon lang nicht mehr um Recht oder Unrecht, hier geht es nur noch um Profit. Journalisten berichten nur nach nach Zensur und Meinungsfreiheit gibt es hierzulande schon lange nicht mehr. Eigentlich sollte man Unterstützung erwarten, wenn man sich so engagiert, wie Sie, Prof. Dr. Stöcker. Bezüglich Impfung bin ich absolut davon überzeugt, dass Ihr Impfstoff, Herr Prof. Dr. Stöcker, für uns der beste Impfstoff ist und wir uns auch nur mit diesem impfen lassen werden.
    Es ist wirklich verwunderlich, dass Sie verbal von diversen Politikern, die sich zudem noch Arzt nennen, wie z.B. Herr Lauterbach, Unwahrheiten unterstellen lassen müssen. Schließlich haben Sie nachgewiesen, dass Ihr Impfstoff Antikörper aufbaut und das ohne schwerwiegende Nebenwirkungen. Dies kann man von den Impfstoffen, die momentan verimpft werden, nicht behaupten…..
    Wir wünschen Ihnen alles Gute und weiterhin viel Erfolg!

  317. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    würde denn eine Impfung mit Ihrem Wirkstoff als Impfung im Rahmen der wohlmöglich bevorstehenden Impfpflicht von den Behörden anerkannt?

  318. Was ich sehe und höre, das Auftreten des Herrn Professor Stöcker,
    die wenigen Bilder die einen Eindruck hinterlassen, und natürlich der
    berufliche Werdegang und Erfolg von Professor Stöcker gepaart mit
    meiner Lebenserfahrung sorgen bei mir für Vertrauen.
    Ich würde das Produkt aus dem Hause Stöcker derzeit jedem anderen vorziehen, und mich sofort einer entsprechenden Behandlung unterziehen.
    In der Hoffnung, dass ein baldiger Weg sich zügig für Sie, Herr Professor, öffnen möge, verbleibe ich

    Hochachtungsvoll

    Guido Joseph Malchus

  319. Hallo Herr Stöcker,
    ich unterstütze Ihre Vorgehensweise ausnahmslos.
    Bleiben Sie stark.
    Wo kann ihre Impfung aktuell erfolgen?
    Beste Grüße
    Jörg Grabe
    Dellingerweg 12
    22145 Hamburg

    • Werter Herr Grabe! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  320. Sehr geehrter Herr Professor, Doktor Stoecker, ich hoffe immer noch sehr, dass es irgendwann moeglich ist Ihren Impfstoff zu erhalten. Meine Angst ist, dass der Impfzwang kommen word und ich moechte keine MRNA-Impfung. Ich vertraue Ihrem Wissen und Ihren Fähigkeiten mehr als politisch und medial erzwungenen Meinungsbildern.Danke für Ihre grossen Bemühungen. Ich hoffe sehr, dass Sie mehr Aufmerksamkeit erhalten und es noch zu einer Freigabe Ihres Impfstoffe kommt. Mit freundlichen Grüßen C. A.

  321. Sehr geerhter Herr Stöcker,
    meinen aufrichtigen Respekt und Anerkennung für Ihre Geradlinigkeit, die ich in der politischen Ebene der Entscheidungsträger zunehmend vermisse. Es ist völlig unverständlich, mit welch einer Ignoranz solche Möglichkeiten, wie Sie sie bieten – ja, man könnte schon sagen boykottiert werden. In der jetzigen Situation darf sich das doch niemand leisten. Umso deutlicher schält sich die Frage heraus, welche Interessen wohl dahinter stecken.
    Um alle Interessierten in den Genuß Ihres Impfstoffes kommen zu lassen, wäre es evtl. möglich, diese in einer E-mail Gruppe zusammenzufassen und mit einem Newsletter zu versogen. Ich wäre sehr dankbar. Ihnen und Ihren Mitarbeitern wünsche ich alles erdenklich Gute – Ulrich

  322. Sehr geehrter Herr Professor,
    ich habe viel von Ihren E
    Erfolgen gelesen und bin sehr begeistert.
    Ich bin von Natur aus kein ängstlicher Mensch und kein Impfgegner,
    aber die Entwicklung der Impfstoffe gegen Corona ging mir einfach zu schnell.
    Wie kann ich es möglich machen um die Impfung gegen Corona mit dem von Ihnen entwickeltem Impfstoff zu erhalten.
    Mit freundlichen Grüßen

  323. Lieber Stöcker,

    Respekt vor Ihrer Leistung…. Ihr Impfstoff ist der einzige der momentan für mich in Frage kommt. Als freiwilliger Feuerwehrmann habe demnächst evtl die Möglichkeit früher geimpft zu werden…. ich habe abgelehnt.
    Nun habe ich eine rechtliche Frage…. wenn ich eine “Lübecker Impfung” erhalten habe….ist der Eintrag im Impfpass dann Rechtspflege bzw kann der Eintrag mit einem Antikörpertest “erzwungen” werden….
    Ich verfolge Ihren Blog weiter mit hohem Interesse….

    Grüßle aus Freiburg
    Holger Schmid

  324. Hallo, habe ihren TV Beitrag gesehen( durch Bekannte informiert worden). Interessant das so wenig an Informationen in Deutschland publik gemacht wurde. Seit 1Jahr bange ich im öffentlichen Dienst Psychiatrie, das ich Impfverpflichtet werde. Alle Ärzte raten zu “bestehenden wirksamen Impfstoffen auch mit derzeitigen massiven Nebenwirkungen”. Ihr Beitrag hat mich überzeugt: nur keiner meiner mir bekannten hiesigen Ärzte im Köln/ Bonner/ Koblenzer Raum würde ihren Impfstoff, an mir verabreichen. Besteht eine Möglichkeit eine Adresse zu bekommen wo ich evtl. mit meiner Familie, ihren Impfstoff erhalten würde, oder müsste ich nach Lübeck kommen? Selbstverständlich stände ich auch als Proband zur Verfügung. Ich wünsche Prof. Dr. Stöcker weiterhin ganz viel Kraft, bei zu erwartenden weiteren öffentlichen Anfeindungen seitens derzeitiger Politiker und Lobbyisten, er hat mit mir eine weitere Person die er100% überzeugt hat.

  325. Augenblicklich lasse ich mich gegen Hepatitis Impfen.
    Diese Impfung ist soweit mir bekannt ist auch ein Antigen.
    Herr Prof. Dr. Winfried Stöcker, bitte Imformieren sie mich bitte,
    sobald das Corona-Antigen verfügbar ist und meine Hausärztin es wo,wann,wie beziehen kann.
    Die Augenblickliche rumeierei,ob man 11 oder 13 Impfdosen aus einer
    Ampulle ziehen kann ist doch der blanke HOHN,
    da diese mRMA Impfstoffe noch immer begrenzt lieferbar sind.
    Mit den mRMAImpfstoffen wird es wohl noch bis 2023 dauern bis
    gesamt Deutschland durchgeimpft ist.
    Mit ihren Antigen und den entsprechenden Herstellerressoucen wäre dies schon letzte Weihnachten erlidigt gewesen.

  326. Sehr geehrter Professor Stöcker, ist es möglich, dass der behandelnde Arzt, das Serum jetzt schon über Ihr Labor beziehen kann ? Wenn ja, wie funktioniert es und wie lange würde es dauern, bis der Arzt das Serum hat?
    Ich freu mich über eine Rückmeldung.

    Herzliche Grüße
    Dagmar Kurbjuhn

  327. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    vielen Dank für diese Erfindung und viel Erfolg damit!
    Ich bin zwar nach wie vor der Überzeugung, dass ein gutes Immunsystem über die unspezifische Abwehr etc. auch gegen Corona wirken wird; aber angesichts der nicht ganz auszuschließenden Möglichkeit einer Impfpflicht, ist es sehr beruhigend zu wissen, dass es auch eine hoch wirksame und offenbar völlig harmlose Alternative zu den derzeitigen “genbasierten” Angeboten gibt.
    Ich hoffe, mein Hausarzt kann diesen Impfstoff bald erwerben und anwenden.

    mit besten Grüßen
    H.L.

  328. Lieber Herr Prof. Dr. Stöcker,

    herzlichen Glückwunsch zu Ihrem Impfstoff. Das Verfahren hört sich tatsächlich wie eine richtige Impfung an. Bei den mRNA- oder DNA-basierten Verfahren sind doch auch viele mögliche Nachteile (d.h. kurz- und langzeitige Nebenwirkungen) zu bedenken. Und ja, ich würde Ihren Impfstoff den anderen “Injektionen” klar vorziehen.
    Sie haben sich übrigens in der Sendung auch gut geschlagen.

    Liebe Grüße und viel Erfolg für Sie, Ihre Familie und Ihre Mitarbeiter

  329. Ich möchte mich gerne Impfen lassen,
    da ich der Meinung bin, das der Impfstoff
    Von Prof winfried stoecker besser ist als die teueren
    Produkte der Pharmaindustrie.

  330. Ich finde es ganz toll, dass sie sich nicht von den negativen Reaktionen der Ämter abhalten lassen, ihren Impfstoff regulär registrieren zu lassen. Ich bin davon überzeugt, dass sie es schaffen. Ich möchte mich mit keinem der derzeitigen auf dem Markt befindlichen Impfstoffe impfen lassen. Ich wäre daran interessiert, weiter informiert zu werden über eine ev Zulassung. Ich hoffe, dass es dann auch Ärzte in Bayern gibt, die die Impfung vornehmen können.

  331. Ich warte dringend auf die Zulassung dieses Impfstoffs, da ich mich ausschließlich mit diesem Impfstoff von Dr. Stöcker impfen lassen möchte. Die z. Zt. gängigen Vaccine genießen nicht mein Vertrauen.

  332. Falls ich einer Impfung überhaupt zustimme, dann würde es die Ihre sein. Einzig die Frage bleibt offen, ob der Patient nach erfolgter Imfung mit Ihrem Ihrem Impfstoff, einen Eintrag ins Impfbuch erhält.
    LG

  333. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    meine Familie und ich haben von Ihnen schon eine Antwort bekommen. Wir haben wie Gottseidank viele andere Menschen Interesse an einer Impfung durch ihr Antigen. Wir haben unsere Kontaktdaten an Sie verschickt und es wäre toll zu erfahren wie es weitergeht. Können wir eine Petition starten um zu unterstützen?
    Eine Freundin sagte uns , das Sie auf ihrer Internetseite geschrieben hätten, das in 2 Wochen die Möglichkeit besteht, das Produkt durch Sie zu bekommen???
    Ich wäre dankbar für eine Rückmeldung

    MfG
    Sabine Schmidt

  334. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker, danke für den Lübecker Impfstoff. Ich bin kein Impfgegner, würde aber bzgl. Corona nur den Lübecker Impfstoff aufgrund der traditionellen Herstellung und fehlender Nebenwirkungen nutzen wollen. Wie Sie sagen, es geht hier um Milliardenprofite, die sich die Pharmakonzerne nicht entgehen lassen wollen. Was ist mit dem Nürnberger Kodex? Ich habe Angst, wenn ich sehe, was sich in Deutschland im Interesse von Macht, Korruption und Profit zusammengebraut hat. Ihnen gebührt meine allergrößte Hochachtung.

  335. Werter Herr Prf.Stöcker,Sie haben meine volle Unterstützung.Ich würde mich sofort impfen lassen.In den Schikanen sehe ich Parallelen zu Prf.Hackethal Dr. Rath.Messegue und vielen Anderen.Mit freundlichen Grüßen Martin Bäter

  336. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,
    als Biologe überzeugt mich Ihr Ansatz. Als Wiener frage ich ob Ihr Impfstoff hier in absehbarer Zeit verfügbar ist.
    Mit besten Wünschen
    Richard Frisch

  337. Sehr geehrter Hr. Prof. Dr. Stöcker,

    ist es gesetzlich erlaubt/möglich als Österreicher von einem deutschen Arzt mit Ihrem Antigen geimpft zu werden?

    Vielen Dank für die Antwort

    • Liebe Frau Has! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  338. Sehr geehrter Dr. Stöcker,
    wir wohnen quasi um die Ecke und würden uns sofort von Ihnen immunisieren lassen. Wir drücken die Daumen, dass bald ein Pharmakonzern mit der Produktion Ihres Impfstoffes beginnt.

  339. Ich würde mich sofort von Herrn Stoecker impfen lassen ohne Angstgefühl. Ohne das man sich Sorgen um seine Gesundheit machen muss. Hoffentlich kommen da ein paar kluge Köpfe die den Impfstoff zulassen.

  340. Lieber Herr Stöcker,
    Ich bin sehr dankbar dafür, dass Sie mir und vielen anderen verzweifelten Menschen Ihren Impfstoff – nach bekannter und bewährter Methode entwickelt – zur Verfügung stellen werden. Ich sage nur „Gott sei Dank“ und freue mich über Ihr Werk!!!
    Geben Sie mir bitte umgehend Bescheid, wann Ihr Impfstoff erhältlich ist.
    Herzliche Grüße
    Erika Barho

  341. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    Ich habe die Sendung im Stern TV gesehen, als sie diese Impfung vorgestellt haben und war davon sofort überzeugt. Leider lässt dies die Arroganz unserer Regierung nicht zu. Sie sind ein Privatunternehmen und unsere Politiker die sich an der Not der Menschen bereichern können mit ihnen nichts verdienen. Den Politikern geht es nicht mehr um das Wohl des Volkes, zu dem sie sich ja verpflichtet haben sondern nur noch um ihren Vorteile.

  342. Meine ganze Hoffnung ruht auf dem Lübecker Antigen.
    Mein Mann und ich sind überzeugt davon, dass das auch für uns der beste Impfstoff ist. Wir würden gerne so schnell wie möglich damit geimpft werden. In unserem Umfeld wird die Luft langsam dünn.
    Viele schwer erkrankte Kollegen mit Krankenhausaufenthalten.
    Vielen Dank für Ihre sensationelle Arbeit und Ihren Mut, sehr geehrter Herr Professor Stöcker.

  343. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,

    Es ist beschämend wie hier vorgegangen wird. Aber da sieht man, dass es weder um kranke Menschen geht, noch um das Verhindern von Sterbefälle. Wie immer: Money, Money, Monet!
    Sollte ich einen Arzt finden, der bereit ist, mir Ihren Impfstoff zu verabreichen: ich bin dabei und mit mir viele, viele Andere.

    Ich wünsche Ihnen die baldige Einsicht der Regierenden (zum Wohle des Deutschen Volkes) und weiterin alles Gute.
    Mit hochachtungsvollen Grüßen
    Caroline Kiefer

  344. Sehr geehrter Prof. Dr. Stöcker,
    wie mit ihnen umgegangen wird ist ein Skandal. Statt ihnen ein Bundesverdienstkreuz zu geben und ihren Impfstoff zu fördern, setzt man Schmierfinken und Hetzer auf Sie an. Unfassbar!!!
    Mit ihrer Expertise wäre der ganze Spuk bald vorbei.
    Ihr Impfstoff ist der Einzige, welcher für mich in Frage kommt. Ich möchte keinen genetischen Impfstoff!!!

    Werden Sie eine Liste von Ärzten veröffentlichen, die ihren Impfstoff anbieten?
    Kann man sich auch von ihnen impfen lassen? (Dann hätte ich einen Helden in meinem Impfausweis.)

    Hochachtungsvoll
    Rüdiger Carius

  345. Estoy en contra del control del ser humano y esto es un paso mas para llegar al control total. NO CONSENTIMOS!! LA ELITE NO TIENE DERECHO A DIRIGIR NI CONTROLAR AL SER HUMANO.

  346. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker. Sie hatten bereits im Frühjahr 20 ein Antigen hergestellt. Mir scheint, das wird von keiner Seite bestritten.
    Jetzt heißt es, ihr Verfahren sei ein “alter Hut”.
    Wieso hieß es dann bis in den Herbst, dass wir vielleicht nie einen Impfstoff haben werden, wo doch diese Plattform und andere vorhanden waren? Können Sie mir das erklären?
    Ich bedanke mich für eine Antwort,
    P. Blank

  347. Ich würde mich sehr gerne sofort mit dem Impfstoff von Prof. Stöcker impfen lassen , auf eigenes Risiko – das muss man ja auch bei Astra-Zeneca tragen.
    Können Sie mir einen Arzt nennen, bei dem ich das machen lassen kann?
    Ich wünsche Prof. Stöcker viel Glück und Kraft für die Auseinandersetzung mit der Bürokratie!
    Mit besten Grüßen
    C.Jossé

  348. Vielen Dank für die gute Alternative zu den üblichen Impfungen, die uns der Staat verabreichen will. Nun hat man mit der heißen Nadel schnell mal eben einen Impfstoff entwickelt, der so gefährliche Nebenwirkungen hat. Wie von unserer Regierung erwartet, werden gute Alternativen vernichtet, weil die Pharmaindustrie mal wieder die mächtigste Lobby hat. Falls es nicht anders geht, werde ich meine Hausärztin nach dem Lübecker Impfstoff fragen. Gerne bezahle ich diese Impfung auch privat. Es is t ein Skandal, was da zur Zeit abgeht!
    Ich will kein Versuchskaninchen für unsere unfähige Regierung sein.
    Von wegen, die Alten schützen! Ich habe keinerlei Vertrauen mehr.

  349. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker!
    Danke für Ihr selbstloses Engagement! Ich begreife nicht, was Spahn & Co mit all ihrem illegal verdientem Geld machen wollen. Mitnehmen kann NIEMAND etwas. Woher kommt der grenzenlose Egoismus, der offensichtliche Hass auf all jene, die einfach ein zufriedenes Leben führen wollen?
    Brennende Frage: Wie kommt man an das Antigen und welches Adjuvans wird benötigt? Kann man nach Lübeck kommen?
    Bleiben Sie stark!!!!!!!
    Mit hochachtungsvollen Grüßen
    M. Natterer

  350. Sehr geehrter Herr Dr. Stöcker,

    nach der Suche nach einem geeigneten Impfstoff scheint mir ihr Kandidat der am wenigsten Schadende und ursprünglichste. Leider gibt es immer noch keine Möglichkeit, dieses Ihren Impfstoff sich alternativ verimpfen zu lassen. Würde mein Hausarzt tatsächlich ihr Präparat zusammengemischt kriegen? Eher würde er sich weigern, als das Risiko einzugehen mich als Probanden zu nutzen. Falls Sie Hausärzte in Schleswig Holstein kennen, die ihren Impfstoff verabreichen, wäre ich Ihnen sehr verbunden, falls Sie mir ein oder zwei Adresse nennen könnten. Ich würde Ihren allen anderen vorziehen!

  351. Weiter so wir brauchen ihren Impfstoff und nicht irgendwelchen Dreck von Impfstoff der nicht verträglich für alle ist oder irgendwelche Spätfolgen aufweisen könnte.
    Mit freundlichen Grüßen
    Horn

  352. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker,

    nachdem der EUGH eine Impfpflicht bestätigt hat, für meine Familie allerdings keine mRNA- Injektion in Frage kommt, möchte ich Sie hiermit anfragen, ob es eine Möglichkeit gibt, Ihren Impfstoff als Proband direkt bei Ihnen oder als Teilnehmer einer klinischen Studie verabreicht zu bekommen. Über eine kurze Rückäußerung bin ich Ihnen dankbar.

    Mit freundlichen Grüßen

  353. Bitte, bitte machen Sie eine große Studie und zeigen Sie es denen die Sie blockieren und defamieren!
    Bitte, bitte machen Sie das Antigen verfügbar oder sagen Sie in welchem Land man es bereits beziehen kann.
    Vielen Dank für Ihren Einsatz und Ihnen persönlich alles erdenklich Gute!

  354. Sehr geehrter Herr Stöcker, meine Familie sind sehr begeistert wie Sie das alles meistern. Wir sagen immer das wir uns nur von Ihrem „Zeug“ was spritzen lassen. Ich hoffe Sie haben bald Erfolg und Ihr Produkt kommt bald auf den Markt.

    Liebe Grüße aus Sachsen, Franziska Freiberg.

  355. Hallöchen ! Verfolge dieses Thema schon seit längerem.
    Ist halt unfassbar das dies nicht ins Boot genommen wird !
    Würde euch da unterstützen und möchte mich von euch Impfen
    lassen !
    Lg

  356. Sg. Herr Dr. Stöcker,

    Wunderbar Ihr Ansatz, ich würde mir den selbst gleich injizieren.
    Aber wie komme ich dazu? kann ich mich offiziell als Proband anmelden? Wohne allerdings in Österreich!

    • Liebe Frau Nowak! Bitte schauen Sie in zwei drei Wochen im Winfried Stöcker Blog nach, da werden wir ankündigen, sobald man Antigen bestellen kann. Das kann Ihnen dann Ihr Hausarzt legal zu einem Impfstoff umwandeln und Ihnen verabreichen W. St.

  357. Sehr geehrter Herr Stöcker

    Ich möchte für mich und meine Frau diesen Impfstoff haben.
    Wie komme ich an ihn? Werde einen Arzt meines Vertrauens finden der ihn mir verimpft.
    Den anderen DNA Impfstoffen vertraue ich nicht.

    Danke
    MfG
    Klaus Floegel

  358. Sehr geehrter Hr. Prof. Dr. Stöcker,
    da ja ein Verfahren gegen Sie auf den Weg gebracht worden ist… möchte ich Ihnen eine Lebensweisheit zukommen lassen.
    Recht haben & Recht bekommen – sind nur manchmal zwei Dinge von Unzähligen – Leben ist Zeit.
    Einen Gedanken möchte ich noch mitteilen. Bei Ihren Möglichkeiten würde ich das System der Deutschen Rechtstaatlichkeit voll auskosten. Auch aus dem Gefängnis kann wie eines Phönix gleich aus der Asche ein Mann in ungeahnte Höhen aufsteigen. In einer von Gesetzen, Paragraphen, usw. konstruierten sogenannten demokratischen Rechtstaatlichkeit gibt’s nicht oft die Möglichkeit – diese Allen vorzuführen um ein Exempel des Deutschen Versagens in die Bücher der Bürokratie für die Historie einzuschreiben. Wer hat dazu schon die Voraussetzungen im Leben geleistet & die Zeit…?

  359. Sehr geehrter Herr Prof.Stöcker,
    noch einmal möchte ich Sie herzlich bitten mich auf Ihre Probandenliste zu setzen.
    Dem von Ihnen entwickelten Impfstoff bringe ich um ein vielfach größeres Vertrauen entgegen als den derzeit verimpften genbasierten Impfstoffen,die derzeit propagiert werden.
    Ich wäre Ihnen sehr dankbar,wenn Sie mich sobald als möglich mit Ihrem Impfstoff immunisieren könnten.
    In der Hoffnung alsbald von Ihnen zu hören
    verbleibe ich mit freundlichem Gruß und allen guten Wünschen
    Karin Kiurina

  360. Ich möchte mir das Antigen spritzen lassen. Brauche nur einen Arzt, der das macht. Und zwar in der Region Tarp – Flensburg. Bin auch bereit nach Lübeck zu fahren.

  361. Sehr geehrter Herr Stöcker, ich bin zutiefst betroffen davon, was derzeit mit unserem Land, unserer Bevölkerung und auch Unternehmen gemacht wird. Und auch wie gegen sie vorgegangen wird, verabscheue ich zutiefst. Leider begreifen viele nicht die Eingriffe in ihre Gesundheit.
    Ihr Impfstoff wird totgeschwiegen, aus reinen politischen Gründen und Profitgier der pharmakonzerne. Natürlich können Frau merkel und länderchefs dass nicht zugeben, denn dann würde ihr Kartenhaus zusammenfallen.
    Lassen sie sich nicht unterkriegen.
    Ich stelle mich gerne zur Impfung zur Verfügung.
    Teilen sie mir auch schnellstmöglich mit, was für Möglichkeiten es gibt die Impfung hier im Süden von einem Arzt meines Vertrauens ausführen zu lassen.
    Herzliche Grüße in den Norden

  362. Hallo Herr Stöcker,
    Es ist wirklich seltsam warum man Ihren Impfstoff nicht ordentlich prüft und auch zulässt, wie alle anderen auch. Aber sie haben wohl von Gates und der Pharma kein Geld und „ok“ bekommen und daher erlaubt man es nicht, obwohl man in Deutschland doch händeringend Impfstoff benötigt. Und ihr Impfstoff noch am vertrauenswürdigend ist.
    Kann man sich denn von ihnen impfen lassen?
    Viel Kraft für den Weg
    Viele Grüße

  363. Sehr geehrter Herr Stöcker,
    wir haben jetzt schon einige Artikel über Ihre Impfmethode gelesen und können die Vorgehensweise nachvollziehen. Da wir in den zur Zeit aktuell angewandten Impfmethoden (mRNs, Vektorimpfstoff) große Risiken sehen, wollen wir damit nicht geimpft werden.
    Grundsätzlich sind wir eher Impfmuffel, weil wir eigentlich eher auf ein gesundes Immunsystem setzen, aber wenn es dazu kommen sollte, dass wir ohne Impfung am gesellschaftlichen Leben ausgeschlossen werden, würden wir uns wahrscheinlich doch impfen lassen. Hier wäre uns die von Ihnen angewandte Impfmethode zuträglich und würden diese dann auch durchführen lassen. Wäre das dann bei Ihnen möglich oder müssten wir uns einen Arzt suchen, der uns damit impfen würde.
    Wir wohnen im Einzugsgebiet von Stuttgart. Gibt es da schon Ärzte, die mit Ihrem Impfstoff impfen ?
    Wäre toll, wenn Sie uns mehr Informationen dazu geben könnten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Heidi und Jürgen Kriz

  364. Es ist sowas von Absurd was hier vor sich geht.
    Dankbar sind wir das wir ihnen gefunden haben. Es geht um viel, es ist ein Kampf.. Wir für uns wir bleiben dabei nür der Lübecker Impfstoff kommt für uns in Frage. Dr Stöcker wir wünschen ihnen Gottes Segen Mut und Klarheit . Passen sie auf sich auf.
    Herzlichen Gruß aus Österreich.

  365. Sehr geehrter Herr Prof. Stöcker
    Ich würde mich sehr gern als Testperson zur
    Verfügung stellen. Wenn man bedenkt wie uns ” unsere Regierung ”
    veräppelt , kann es einen Angst und Bange werden.
    Keiner erklärt einen wie die der Lockdown zum Beispiel in den
    Migrantenhochburgen der Großstädte durchgesetzt wird usw. .

    Ich wünsche Ihnen viel Kraft und Gesundheit , auch für Ihre Familie.

    Viele Grüße aus Sachsen

  366. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    es ist für mich nicht mehr nachvollziehbar, wie mit Ihnen umgegangen wurde und wird. Für mich ist mittlerweile klar ersichtlich, daß es wieder einmal nur noch um den schnöden Mamon geht, Geld regiert die Welt,
    die Zielsetzung die Bevölkerung vor den Folgen von Corona zu schützen, ist wohl nicht mehr die Zielsetzung, eine neue Weltordnung sollte wohl oder übel geschaffen werden. Da ist diese Pandemie anscheinend das richtige Werkzeug um so manche geldgierige Menschen zu noch mehr Geld zu verhelfen, koste es, was es wolle. Mir tun nur die Menschen leid, die ihr Leben lassen müssen und die Angehörigen die mit dem Tod eines geliebten Menschen zurechtkommen müssen.
    Ich und meine Familie würde sich sehr gerne bald mit Ihrem Impfstoff impfen lassen, die bisher zugelassen … kommen für mich und meine Familie nicht in frage, da ich mitlerweile keinerlei Vertrauen mehr hierzu habe.
    Bitte geben Sie mir Bescheid sobald eine Impfung mit Ihrem Konzept möglich ist.
    Ich verbleibe mit hoffnungsvollen Grüßen aus Oberbayern
    Monika Hartl

  367. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    mit großem Interesse haben wir Ihren Auftritt bei Stern TV verfolgt. Meine Familie hat sehr großes Interesse an Ihrem Impfstoff und wesentlich mehr Vertrauen zu Ihnen als zu den derzeitigen Vertreter unserer Politik.
    Sollten Sie Erfolg haben mit Ihrem Impfstoff wären wir Ihnen sehr dankbar wenn Sie uns mit in Ihr Impfprogramm aufnehmen würden.
    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Durchsetzung Ihres Impfstoffes.

    • Sehr geehrter Herr Professor,
      Sie beeindrucken mich mit Ihrer menschlichen und ehrlichen Art.
      Für mich war klar…wenn ein Impfstoff, dann der von Ihnen.
      Ich kann mich dem obigen Kommentar nur anschließen und bitte ebenso um Informationen, wenn der Impfstoff breit gefächert verfügbar wird.
      Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrem Vorhaben und dazu göttlichen Schutz und Segen.