Rhabarber-Kaltschale

 

2 Bündel Rhabarber ordentlich schälen, dann abspülen und in 2 cm lange Stücke schneiden. Zu dicke Stangen vorher der Länge nach halbieren.

3 Limonen und 3 Zitronen waschen, halbieren, auspressen, Saft anderweitig ver­wen­den.

Schalen zusammen mit 8 Stangen Zimt in 1,5 Liter Wasser 10 min auskochen, etwas Salz und nach Belieben Zucker zufügen, aber nicht zu viel. Rhabarberstück­chen dazugeben und umrühren. Warten bis es bei voller Hitze wieder kocht und der Rhabarber weich ist (aber noch nicht zerfällt), dann Topf runterneh­men und sofort 1 weiteren Liter kaltes Wasser zufügen. (Schnelles Absenken der Temperatur verhindert, daß der Rhabarber zu weich wird. Achtung: innerhalb weniger Sekunden kann der Rhabarber zerkochen! Nicht weggehen, volle Konzentration!)

Topf in der Küche abkühlen lassen, dann in den Kühlschrank stellen.

Je Teller eine Scheibe Zwieback in kleine Stücke brechen, feine Brösel wegwerfen. Eine Kelle kaltes Rhabarberkompott darüber, ein Schuß Sahne oder Vanillesauce, oder noch besser Crème Fraîche dazu und servieren.

Gönnt er seiner Besucherin diese Gaumenfreude, wird ein Junggeselle nicht lange allein bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung