Warnung (März 2022): Nachlassender Immunschutz vor Covid-19. Impft gegen Delta und Omikron!

Wer einmal gegen Corona spezifische Antikörper in hoher Konzentration gebildet hatte, nach überstandener Infektion oder nach einer ordentlichen Dreifachimpfung, darf nicht auf ewige Sicherheit vor Covid-19 hoffen: Anders als etwa bei Hepatitis-A oder -B fällt der Antikörper-Titer bei Corona oft schon innerhalb eines halben Jahres auf niedrige Werte ab, und der Schutz entschwindet!

Die meisten Corona-Infektionen im zweiten Halbjahr 2021 erfolgten durch die Delta-Variante, die sich hundertmal schneller vermehrt als der Wildtyp. Sie infiziert auch Menschen, bei denen sich durch Erkrankung oder Impfung ein Immunschutz gegen Corona aufgebaut hatte, deren Antikörper-Titer aber bereits deutlich abgefallen ist. Diese Infizierten zeigen in der Regel nur schwache Symptome und halten sie für Zeichen einer einfachen Erkältung. Sie verlassen sich auf einen amtlichen Stempel im Impfpass und stecken binnen kurzer Zeit unbewusst viele Mitmenschen an, wie zum Beispiel im Herbst 2021 bei einem Fußballspiel in Köln, aber auch bei tausend anderen Gelegenheiten. Wenigstens überstehen die Geimpften die Erkrankung aufgrund ihrer präformierten Immunität und ihres immunologischen Gedächtnisses meistens innerhalb weniger Tage, ohne viel zu leiden, und der Antigentest oder die PCR werden nach einer Woche wieder negativ.

Neu auf dem Plan und sofort dominierend ist Omikron. An mehreren Beispielen hat sich gezeigt, dass sogar hohe Antikörper-Titer gegen Wildtyp und Delta keinen ausreichenden Schutz vor Omikron bieten. Die Ursache dafür liegt in der Vielzahl an Mutationen in Omikron, allein die Rezeptor-bindende Domäne des Omikron unterscheidet sich durch 15 Mutationen vom Wildtyp (die Delta-Variante durch nur 2 Mutationen). Bei ausreichend mit Antigenen des Wildtyps Geimpften, die sich mit Omikron infizieren, wird die PCR positiv, aber es zeigen sich nahezu keine Zeichen einer Erkrankung, ganz im Gegensatz zu Ungeimpften, die häufig auch durch Omikron schwer erkranken.

Die aktuelle irrsinnig hohe Inzidenz (Jahresanfang 2022) rührt offenbar vor allem von Geimpften und Genesenen, deren Status zu Unrecht die Voraussetzung für einen Zutritt zu jeglichen Veranstaltungen abgegeben hatte – ­eines von vielen Beispielen für den Behördenwahnsinn, der in Deutschland und in Europa um sich gegriffen hat. Was zählen müsste, wären der Antikörper-Spiegel und ein Direkttest (Antigen oder PCR), niemals ein „2G-Status“.

Also seien Sie alle vorsichtig! Halten Sie Abstand, legen Sie Schutzmasken an und verzichten Sie bis zum Sommer auf Feiern mit vielen Gästen, auch wenn Sie eine ordentliche Grundimmunisierung (mindestens drei Termine) hinter sich haben, wie es in Lübeck von Anfang an, seit April 2020, üblich ist, und regelmäßige Auffrischungen erfolgt sind – demnächst wohl alle halbe Jahre mit einem aktuellen Protein-basierten Antigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Den folgenden Text hat uns ein Kommentator zugespielt:

In der Schweiz kommt man seit 16.11.2021 mit einem kostenpflichtigen Antikörpertest (Nachweis von ausreichenden COV2-AK in einem zertifizierten Labor, keine PCR) zu einem Schweizer Covid-Zertifikat mit 90 Tagen Gültigkeit ab Testdatum (entspricht dem Genesenen-Status). Dieses Vorgehen kann mehrfach wiederholt werden, solange ausreichend hohe AK nachgewiesen werden. Dies ist ein wirklich intelligentes und pragmatisches Verfahren, das etablierten wissenschaftlichen Kriterien entspricht. Nicht wie in Deutschland/EU, wo die Politik die Anzahl der Impfstiche zählt.

44 Kommentare zu “Warnung (März 2022): Nachlassender Immunschutz vor Covid-19. Impft gegen Delta und Omikron!

  1. Hallo,
    also letztendlich suchen wir uns tot nach Ärzten, die ggf. Lubecavax impfen würden.
    Leider habe ich keine Bekannten in medizinischen Diensten die mir die Substanzen bestellen könnten.
    Denn ansetzten und verimpfen ist ja nun kein Problem.
    Ich schau hier auch nur noch rein, um die letzten Infos des Admins zum Thema neue Varianten/Mutationen zulegen.
    Des Wartens überdrüssig, und da ich auch wieder reisen wollte,
    habe ich mich beginnend Anfang diesen Jahres 3x mit Moderna impfen lassen. Nebenwirkungen keine..
    Vierte Impfung (bin 65) – keine Ahnung

  2. Hallo zusammen,
    Zum Glück gehöre ich a) zu den Wenigen, die einen Arzt gefunden hatten, welcher die TOLLE (und zumindest bei mir Nebenwirkungs-freie) Vakzine von Prof. Stöcker bereit war zu verimpfen, und b) zu denen, die dem Druck nach einer mRNA-Behandlung nicht nachgeben mussten, da im Rentenalter.
    Ich peppe mich regelmäßig auf mit Vitaminen, Zn, Se etc. (wer mehr wissen möchte: gerne Mail an Coronainf.rh@web.de), und sehe einer Infektion mit Covid-19 gelassen, um nicht zu sagen: sehnsüchtig entgegen, damit mein Immunsystem nach über 2 Jahren ohne auch nur den leisesten Schnupfen mal wieder trainiert wird (!!).
    Für alle die, welche jetzt noch vor der schweren Entscheidung stehen, z.B. im Gesundheitswesen sich “impfen” lassen zu müssen, ein m.E. wichtiger Hinweis: Bitte mal auf die Seiten von Florian Schilling gehen (florianschillingscience.org)!! Er bietet fachlich sehr fundierte Blogs und Papers nicht nur zu den diversen sog. Impfstoffen (inklusive dem von Novavax, der auch nicht ganz harmlos ist), sondern auch konkrete Tips, wie man sich auf eine mRNA-Behandlung vorbereiten soll (Vakzin-Prophylaxe.pdf), welche Parameter gfs. bei einem Post-Vakzine-Syndrom abzuprüfen sind (DGNAME_Parameter Long-Covid_Vakzin-Syndrom_3.1.pdf), und welche Therapieansätze auch bei schweren Fällen von Long Covid und Post-Vakzin-Syndrom greifen (Empfehlung_PVS_LC_2.0.pdf). Ein Netzwerk mit Adressen von entsprechenden Ärzten und Therapeuten ist im Aufbau.
    Ich wünsche allen, dass sie, wenn schon nicht mit dem leider nicht zu gelassenen Lubecavax, auch OHNE eine Spritze, sondern allein mit Vitamin D & Co. die irgendwann fällige Infektion mit Covid 19 gut überstehen!
    Herrn Prof. Dr. Stöcker möchte ich hier nochmals ausdrücklich für sein bisheriges Engagement und zielführendes Wirken danken!

  3. Auch wir möchten gerne den Impfstoff von Prof.Stöcker bekommen. Kennt jemand einen Arzt in Leipzig/Halle oder Umgebung der diesen noch verimpft? Wäre sehr dankbar für einen Tipp: Schnattchen09@web.de
    Bleibt alle gesund und selber denkend!

    • Ja, Corbevax ist im Prinzip nichts anderes, das ist nur ein kleines bisschen anders konfiguriert. In Wissenschaftskreisen ist es allerdings nicht sehr höflich, wenn man nicht literaturtechnisch Bezug auf den ersten Impfstoff dieser Art nimmt. LubecaVax wurde bereits im März 2020 angewandt und hat sich ja doch ein wenig herumgesprochen.

  4. Hallo Ihr Lieben,
    auch ich suche dringend einen Arzt, der Lubecavax an meine schulpflichtige Tochter u mich verimpfen kann.
    Wohne in Baden-Württemberg, Rhein-Neckar-Kreis, also Heidelberg und Umgebung.
    Es gestaltet sich schwierig, eine entsprechende Arztpraxis zu finden Frage mich halt durch von Arzt zu Arzt, bisher komplett erfolglos. Nicht mal ein klitzekleiner Hinweis, dafür einfach nur unprofessionelle Sprüche seitens der sogenannten Mediziner. Egal, mag mich nicht mehr

    echauffieren über den Irrsinn um uns herum. Tut meiner Gesundheit nicht gut und zieht mir nur wertvolle Energie ab, die meinem Immunsystem dann fehlt. Fokussiere nach wie vor auf das 4. grosse G, das G wie “Gesund”.
    Bitte, wenn jemand von Ihnen von einem etwas aufgeweckterem Lubecavax- konformen Mediziner in meiner Region/meinem Bundesland weiss, ich wäre wirklich seeeehr dankbar. Meine E-Mail: Jay.eff.liberia@web.de
    Weiterhin Klarsicht, Durchhaltevermögen, Geduld, beste Gesundheit und Gottes Segen an Sie alle da draussen! Beste Grüsse von Jeanette aus Heidelberg

  5. Hallo Ihr Lieben,
    auch ich suche dringend einen Arzt, der Lubecavax an meine schulpflichtige Tochter u mich verimpfen kann.
    Wohne in Baden-Württemberg, Rhein-Neckar-Kreis, also Heidelberg und Umgebung.
    Es gestaltet sich schwierig, eine entsprechende Arztpraxis zu finden Frage mich halt durch von Arzt zu Arzt, bisher komplett erfolglos. Nicht mal ein klitzekleiner Hinweis, dafür einfach nur unprofessionelle Sprüche seitens der sogenannten Mediziner. Egal, mag mich nicht mehr echauffieren über den Irrsinn um uns herum. Tut meiner Gesundheit nicht gut und zieht mir nur wertvolle Energie ab, die meinem Immunsystem dann fehlt. Fokussiere nach wie vor auf das 4. grosse G, das G wie “Gesund”.
    Bitte, wenn jemand von Ihnen von einem Lubecavax- konformen Mediziner in meiner Region/meinem Bundesland weiss, ich wäre wirklich seeeehr dankbar. Meine E-Mail: Jay.eff.liberia@web.de
    Weiterhin Klarsicht, Durchhaltevermögen, Geduld, beste Gesundheit und Gottes Segen an Sie alle da draussen! Beste Grüsse von Jeanette aus Heidelberg

  6. Sehr geehrter Herr Prof.Stöcker,
    Bis jetzt sind wir ungeimpft, da ich absolut kein Vertrauen
    In diese IRNA Impfstoffe habe. Meine Mutter war immer schwindlig nach der 2 Impfung,nach 4 Woche Schlaganfall.
    Im Oktober hatte ich corona 5 Tage,war dann wieder okay,meine Freundin 2 x geimpft ist schon das 4.Monat krank.
    Eürde mich sofort mit ihrem Impfstoff impfen lassen.

  7. Sehr geehrter Herr Professor, Dr. Stöcker,
    meine Familie und ich sind bisher nicht geimpft, da die Aktion am Lübecker Flughafen so abrupt beendet wurde. Nun soll ja eine Impf-
    Pflicht in DE von der Politik eingeführt werden. Wir werden also über kurz oder lang gezwungen uns impfen zu lassen. Sehen Sie eine Möglichkeit, in Lübeck einen Arzt zu finden, der die “Lübecker Impfung” einsetzt? Alternativ würden wir auf den Impfstoff von Valneva warten, wäre dieser dem von Ihnen entwickelten Stoff ähnlich? Würde eine Lübecker Impfung auch rechtlich anerkannt werden wenn es tatsächlich zur Impfpflicht kommt? Über eine Rückmeldung von Ihnen würde ich mich sehr freuen und wünsche Ihnen und Ihrer Familie bis dahin alles Gute und eine schöne Zeit.
    Herzliche Grüße aus Lübeck
    Carsten R.
    (Für Informationen von “Leidensgenossen” : vpfeiler@web.de)

    • Sehr geehrter Herr Reuter,
      von Valneva raten wir ab, da hier abgetötete Viren eingesetzt werden, die eine Vielzahl an Antikörper- und T-Lymphocyten-Spezifitäten induzieren. Durch diese Multivalenz wird im Falle einer Ansteckung die Immunreaktion tüchtig angefacht, es kann zu einer Verschärfung der klinischen Symptomatik kommen (ADE, antibody dependent enhancement). Außerdem erhöht sich mit der Zahl der Spezifitäten die Gefahr, dass sich bei nachlassender Anti-Corona-Immunität und Neuansteckung die Phagocyten infizieren, indem sie ihre Fc-Rezeptoren internalisieren, an die sich Antikörper und Viren gebunden haben. Aus unserer Sicht ist es heutzutage keine Option, in einem modernen Impfstoff abgetötete Viren zu benutzen.
      LubecaVax wird rechtlich nicht anerkannt, weil noch keine Zulassung da ist, aber der Impfstoff darf in Deutschland und verschiedenen anderen Ländern von Ärzten hergestellt und individuell verabreicht werden. Die Rechtmäßigkeit dieses Vorgehens ergibt sich aus einer Grundlagenentscheidung des Bundesverfassungsgerichts (Beschluss vom 18.03.1997 – 1 BvR 420/97-). Der Arzt darf die Komponenten mischen und anwenden, darf den Impfstoff aber nicht in Verkehr bringen.

  8. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,

    nach aktuellen DTS-Meldungen, will der Justizminister Marco Buschmann (FDP) den Genesenenstatus überarbeiten.
    https://presse-augsburg.de/justizminister-will-genesenenstatus-ueberarbeiten/776877/

    Hierzu wäre m.A.n die Bestimmung der Antikörper gegen Corona unabdingbar.
    Vielleicht wäre es Herrn Kubiki möglich, dies seinem Parteikollegen nahezubringen.

    Viele Grüße aus der Pfalz in den hohen Norden.

    Albert Schwab

  9. Eigentlich getraue ich mich es fast nicht zu schreiben, unser Sohn (11) wurde am 04.02. positiv auf Corona getestet. Da mein Mann und ich ungeimpft sind, mussten wir alle 3 in Quarantäne. In dieser Zeit hatten wir trotzdem “ungeschützten” Kontakt zu unserem Junior. Wir (mein Mann und ich) haben uns regelmäßig getestet. (immer negativ) Der Bub hatte am Testtag Temperatur, Husten, Schnupfen, Gliederschmerzen (das Übliche), ab dem 2. Tag nur noch Kopfschmerzen. Gestern wurden wir alle drei negativ getestet. Insgeheim hätten wir beide eine Ansteckung in Kauf genommen, diese blieb jedoch aus. Wenn wir uns impfen lassen, dann nur mit Lubecavax oder dem Vakzin von Novavax.
    Wobei wir beide überlegen, ob uns das Virus vielleicht gar nicht mag und deshalb einen Bogen um uns macht, oder es vielleicht doch noch Gründe gibt, warum manche Menschen sich einfach nicht anstecken. In unserem Bekanntenkreis kennen wir inzwischen, mehrere Familien mit ähnlichen Erfahrungen.

  10. so, bin nicht sicher, ob der Kommentar, den ich eben auf dem Handy geschrieben habe, auch durchgegangen ist, die Darstellung war nicht optimal. Ich würde sehr gerne Gelegenheit erhalten, künftig mit Ihrem Impfstoff geimpft zu werden – besteht da Aussicht, diesen legal und unproblematisch erhalten zu können? Oder muss man ins Ausland fahren dafür? Aber schön wäre natürlich, wenn der Impfstoff hierzulande auch endlich anerkannt würde und man dadurch einen GEIMPFTEN-STATUS erhalten würde. Vielen Dank für eine Antwort.

    • Sehr geehrter Herr Opitz, Ärzte dürfen Ihnen LubecaVax legal verabreichen, obwohl bis auf weiteres noch keine offizielle Zulassung vorliegt. Einen Geimpften-Status erhalten Sie damit nicht, aber einen guten Schutz für sich selbst. Und es ist abzusehen, dass die Restriktionen herunter geschraubt werden und man zum Beispiel bald mit einem negativen Antigentest durchkommt.

    • Hallo Boris M.,
      es wird hier keiner eine Arztadresse preisgeben, weil der Staat diese Impfung verhindern will und ggf. die, die impfen, dann auch verklagen.
      Falls sie von jemanden eine Adresse, eines Arztes, haben möchten, geben Sie hier Ihre Mail-Adresse an und, wenn jemand einen Arzt ausfindig gemacht hat, wird er Sie anschreiben.
      Hier gibt es einige Berliner, die auch an der Impfung interessiert sind.
      Trotzdem sollte man allgemein sehr wachsam sein, denn sicher gibt es auch einige Spitzel, die nur darauf warten, dass hier Namen von Ärzten auftauchen, um sie dann anzuzeigen. Damit wird es dann immer schwieriger, überhaupt an eine Impfung, von einem Arzt, zu bekommen.

      Wo sind wir eigentlich hingekommen. Niemals habe ich gedacht, dass so etwas in Deutschland noch einmal möglich sein würde…..

      Falls Sie sich noch nicht auskennen….Lesen Sie bitte die Infos von Prof. Stöcker im Blog, schauen Sie sich das Video an oder googlen Sie im Internet darüber und Sie werden erkennen, warum hier keiner eine Arztadresse preisgibt.

      Beste Grüße

    • Lieber Herr Prof. Stöcker, liebe Unterstützer,
      auch wir und viele unserer Bekannten wollen uns ausschließlich mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen und suchen einen LubecaVax-impfenden Arzt, ebenfalls im Berliner Raum, optimal wäre Spandau oder Charlottenburg, oder auch irgendwo im Raum westliches Havelland um 14612 Falkensee.
      Infos gerne an biggest.blessings777@gmail.com

      Vielen Dank für alles und Gottes Segen für Sie, Ihre Familie und Ihre Unterstützer!
      Familie F. K.

  11. Dank des Impfstoffes von Prof. Dr.Stöcker den ich im Zeitraum Oktober- November 21 bekommen habe bin ich gut geschützt aber wie Prof. Dr.Stöcker empfiehlt dennoch vorsichtig. Ein Antikörpertest, den ich nach der 2. Impfung habe machen lassen zeigte bei mir einen Wert von 27300 BAU ( binding Antibody unit = das Vorhandensein von Antikörpern)/ml . Eine weitere Analysen zur Bestimmung von SARS- Cover Virus IgG/ IgA Ak zeigte bei mir eine gute Immunisierung. Allerdings muss ich dazu sagen, dass ich im November 20 mit dem Virus infiziert war. Wir alle müssen dafür sorgen das der Impfstoff von Prof. Dr.Stöcker zugelassen wird. Bitte unterstützt auch die Petition von Gilna Ehlers für die Zulassung des Impfstoffes von Prof.Dr.Stöcker
    Freundliche Grüße Uwe Kanehl

  12. Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Stöcker,
    ich habe eine wichtige Frage. In meiner Familie und im Freundeskreis sind einige mit Biontech oder Moderna geimpft und möchten sich jetzt aber damit NICHT weiter impfen lassen!
    Ist es ohne Probleme oder Komplikationen möglich, sich in dem Fall mit LubecaVax (oder notfalls auch Novavax) impfen zu lassen?? Bitte um eine kurze Rückantwort. Vielen Dank.

    Freundliche Grüße
    Peter Rauschelbach

    • Sehr geehrter Herr Rauschelbach, Sie können sich ohne Probleme mit LubecaVax impfen lassen. Im Moment ist eine Auffrischung mit Wildtyp plus Omikron empfehlenswert. Dann muss man alle halbe Jahre vielleicht mit der jeweils aktuellen Variante nachimpfen, ggf. würde man aber in einem halben Jahr erst einmal kontrollieren, wie hoch der Titer ist. Mit Novavax haben wir keine eigene Erfahrung.

    • ich verfolge diesen Blog auch schon länger und möchte in Düsselorf einen Arzt, der LubecaVax impft.
      Ansonsten ist meine 2. Wahl Novavax.
      Düsseldorf bekommt ca 350.000 Dosen in Kürze.
      Davon sind nur 5% sind frei verfügbar.
      Ich kann mich nicht mal als interessierter anmelden.
      In Rheinland Pfalz geht das schon länger.
      Muß ich nicht verstehen.

      Wenn mir jemand einen Tipp geben kann,
      hier ist eine meiner Emailadressen:
      1@marjor.de

      Vielen Dank & Gruß Martin

  13. Sehr geehrter Herr Söcker,
    die letzten Wochen sprechen für sich. Ich bin nach wie vor ungeimpft und hatte immer noch kein Corona. Ich war vor 3 Wochen mal erkältet, hab meinen Bruder damit angesteckt und nach einer Woche war wieder alles gut.
    Während dieser Zeit habe ich auch einen Antikörper-Test gemacht, so fast am Ende der Erkältung. Er war negativ.
    Jetzt komme ich zurück zur Arbeit und jede Woche erfahre ich von Menschen, die Corona bekommen. Einmal ist es einer, der schon anfangs Corona hatte, also: geimpft, geimft –> Corona –> Geboostert –> Corona. Alter: 30 Jahre
    Weiterer Fall: Geimpft, geimpft, geboostert –> Corona: Alter 57.
    Jeweils wurde 1 und 2 mit Biontech und der Booster mit Moderna vorgenommen.
    Fragen an den Ehemann(GGG+) bzw. Ehefrau(GGG+): Wie gehts ihr/ihm? Es sind die Sympthome, die Omicron verursacht (auch ohne Impfung). Fieber, Gelenkschmerzen, Schwindel, Müdigkeit, Kratzen im Hals. Was sagt mir das? Die Impfung wirkt nicht!
    Wo beginnt jetzt eine Grippe und wo beginnt Corona? Sind die Maßnahmen noch legitim? Viele Länder um uns rum lockern. Spanien stuft Corona als Grippe ein. Dänemark lässt alle Maßnahmen fallen. Und viele Länder ändern ihre Meinung zur Impfung oder lassen den Gesundheitspass gäzlich weg,
    Ich war bisher der Auffassung: Novavax: Das wirds werden. Wenn ich mir das alles jetzt aber ansehe, muss ich mir die Frage stellen: Wozu?
    Ich habe viel eher das Gefühl, dass es insbesondere die Geimpften trifft, die Omicorn bekommen.
    Klamm-Heimlich hab ich es immer gehofft, dass es bei mir Corona wird. Aber es passiert nicht. seit bald drei Jahren passiert es nicht. Angesichts der hohen Fallzahlen frage ich mich ernsthaft: Soll die Impfung zur Durchseuchung führen? Oder sind wir doch alle Opfer einer riesen Studie?

    • Hallo,
      ich bin 62 J., bis jetzt ungeimpft und hatte seit 2018 oder ’19 keine Erkältung, Grippe o. ä. mehr! Ich gehe nur einkaufen (mit Maske und Abstand) oder ggf. zu Arztterminen. Ansonsten bin ich (leider) die ganze Zeit allein zu Hause! Ich habe (leider!) schon aus anderen Gründen kaum noch Kontakte, besuche also niemanden und bekomme auch keinen Besuch! Selbst Familientreffen habe ich schon abgesagt! Nur Lieferanten und Handwerker kommen ggf. (mit Maske und Abstand) an die Whg.-tür bzw. in die Wohnung. Die bisher (nur bedingt) zugelassenen Impfstoffe will ich keinesfalls haben! Ich habe auf Novavax gewartet (Nuvaxovid hat ja auch vorläufig nur eine bedingte Zulassung!), bin aber noch nicht sicher und wenn die angegebenen Impfreaktionen auch relativ harmlos zu sein scheinen, sind sie doch eher als unangenehm einzustufen. Und darauf bin ich auch nicht “scharf”! Ich möchte gerne so lange warten, bis es die ersten Erfahrungsberichte gibt. Mein Hausarzt meinte, ich hätte nur ein sehr geringes Risiko, schwer zu erkranken! Er impft grundsätzlich, macht mir aber keinen Druck. Gegen Grippe habe ich mich bisher überhaupt nur 1 oder zweimal impfen lassen! Dreimal hatte ich m. W. eine Grippe (1999, 2005, 2012 – und ich weiß genau, wo (und in 2 Fällen auch von wem) ich angesteckt wurde!) Aber ich war noch nie wegen eines Infektes im Krankenhaus! Ich bekomme nicht so schnell Fieber und bekämpfe es nur, wenn es zu hoch gehen würde! Es gibt Schmerzmittel, gute Naturarzneimittel z. B. (darf ich hier etwas empfehlen? Dann wäre das Umckaloabo, falls nicht, bitte löschen oder kurze Info) bei akuter Bronchitis (wahrscheinlich auch antiviral wirkend) und am besten ist man sowieso zu Hause aufgehoben, wenn man krank ist, ggf. im Bett und/oder auf dem Sofa! Ich war und bin Nichtraucherin! Ich finde es sehr schade und bedenklich, dass das Thema “gesundes” Immunsystem bisher überhaupt nicht erwähnt wurde! Weder hier noch in den Medien! Alter, Vorerkrankungen und andere Risikofaktoren wurden genannt (auch Rauchen?), aber nicht, wie man sein Immunsystem/seine Abwehrkräfte stärken kann!
      Mir war übrigens nicht bewusst, dass das PEI dem Gesundheitsministerium untersteht! Und was die geplanten Kinderimpfungen angeht, so sollte sich jeder mal das Strategiepapier durchlesen, das auf der Seite des BMI (Bundesinnenministeriums) als pdf zur Verfügung steht! Das haut einem die Socken weg! Da wundert einen nichts mehr!
      Ich bin also überhaupt nicht erpicht auf irgendeine Impfung gegen Corona! zumindest nicht, solange es keinen wirklich sicheren, wirklich vertrauenswürdigen, voll zugelassenen Impfstoff gibt! Ich bin aber KEINE Impfgegnerin! 2018 habe ich erst die letzte Kombi-Impfung bekommen! Ich tu mich schwer damit, dass die Impfung in den Oberarm gespritzt wird! Ein Arm ist nach einem Muskelanriss endlich wieder weitgehend in Ordnung, jetzt habe ich eine Zerrung am anderen Arm! Da will ich doch jetzt keine Nadel rein haben! Aber ich weiß nicht, wie lange ich dem allgemeinen Druck noch standhalte! Meine Stimmung ist längst auf dem Nullpunkt! Ich brauche keine Vreanstaltung und keine Party! Mir fehlt aber menschliche Nähe! evtl. soll jetzt sogar meine 11-jährige Nichte geimpft werden! Um meine Mutter zu schützen!?! Diese ist über Mitte 80 und Höchstrisikopatientin! Ich kann aber auch keine Impfung selbst bezahlen! Ich habe auch Angst, dass es zu einer Art Endlosschleife führt, wenn man erstmal mit dem Impfen anfängt! ich bin an einem Punkt angekommen, wo ich das Gefühl habe, egal, was ich mache, es kann alles falsch sein! Niemand kann voraussehen, ob wirklich jeder irgendwann infiziert wird! Kann sein, vielleicht aber auch nicht. Ich weiß nicht mehr, was wirklich besser ist! Jedes “Medikament” KANN Nebenwirkungen haben. “Die Menge macht das Gift!” Und viele Krankheiten KÖNNEN tödlich enden! Müssen aber nicht! Jeder Mensch ist anders! Deshalb kann man nicht alle gleich behandeln! Das sollte eine individuelle Entscheidung sein und bleiben! Ich werde mich gründlich durchchecken und beraten lassen, bevor ich mich “endgültig” entscheide! Solange ich noch entscheiden kann! Eine “allgemeine” Impfpflicht DARF es NICHT geben!
      Ich möchte, wie bei anderen Impfungen auch, das Gefühl haben, dass es wirklich Sinn macht und richtig ist! Vor allem für mich! Dieses Gefühl fehlt mir zur Zeit (noch)! Eine richtige Impfung soll immun machen und nicht nur “vor schweren Verläufen” schützen! Ich hoffe, der Impfstoff von Novavax ist in dieser Hinsicht besser! Er kommt mir zumindest ETWAS vertrauenswürdiger vor. Ach ja, darf ich hier auf die Kontrollgruppe aufmerksam machen? Es gibt nämlich keine mehr bei Biontech/Pfizer und Moderna! Es läuft alles anonym und die bisherigen Daten sind sehr interessant! Da können (und sollten sogar!) Geimpfte und Ungeimpfte mitmachen!
      So, ich muss mich zwingen, zum Schluss zu kommen!
      Da es sich hier um keine “Frischzellenkur” handelt, ist es fraglich, ob das “Urteil” des BVG hier greift. Ich würde mich vermutlich mit “LubecaVax” impfen lassen, wenn es eine Zulassung und eine Haftungszusage gäbe und ich die Impfung nicht selbst bezahlen müsste. Aber so? Ich hoffe, dass die nächste Zeit MIT Lockerungen gut läuft und es KEINE allgemeine Pflicht geben wird!
      Alles Gute!
      I.

  14. Lieber Herr Professor,
    Ich würde mich so gerne mit Ihrem Impfstoff immunisieren lassen aber ich habe in diesem kranken Land keine Möglichkeit dazu weil.. wir wissen alle warum.. das System bräuchte selber ein Medikament gegen diese Korruption!!
    Ich frage mich, warum Sie nicht mehr kämpfen 🙁 es gibt unter Euch liebe lesende, Befürworter, Spezialisten und Freunde bestimmt Juristen, die den Weg wüssten?! Die nächste Welle kommt, und wir müssen uns wappnen und jeder kann sich sicher sein, dass dieses „ Gemisch“ den Menschen wieder aufgezwungen wird! Ich flehe Sie an Herr Stöcker, für mein kleines Kind und mich, alle andere Kinder und Erwachsene, versuchen Sie es mit den besten Juristischen Hilfen ihren „ Impfstoff“ verfügbar zu machen.. es lohnt sich für die Zukunft zu kämpfen.. beste Grüße bleibt alle gesund

    • Hallo , ich schließe mich ihren Worten an . Ich habe leider schon mehrere Krankheiten und ich weiß leider zu genau , das mein Körper diese Impfung nicht überstehen würde .

  15. Ein Tipp:
    Lubecavax: Neues über die individuelle Anti – Corona – Impfung aus Lübeck
    Sollte jeder mal seinen eigenen Hausarzt lesen lassen.
    Vielleicht impft er dann doch?
    Vielleicht sind aber auch Heilpraktiker und Ärzte im Ruhestand eher bereit die Impfung auszuführen?

  16. Guten Tag liebe Leute.
    Klaus (Ich) aus Ostfriesland sucht einen Arzt der ihm „LUBECAVAX“ verimpft.
    Mein Hausarzt benimmt sich dahingehend wie ein Springmaus, mal Ja, mal Nein, mal Ich Weiß Nicht.
    Zur Not würde ich dreimal nach Lübeck fahren.
    Wie man aus meinen Sätzen erkennen müsste; “Ich bin bisher ungeimpft”, erkenne aber aufgrund meines Alters (72) die “Gefahr” für meine Person im Zusammenhang mit der schnellen Ausbreitung von OMIKRON.
    Also, wer kann mir einen Tipp geben.

    • Hallo Herr Franz,

      mit den Impfungen nach prof. Stöcker sieht es offenbar schlecht aus; es gibt offenbar nur wenige Ärzte. Der, der mich mit Lubecavx geimpft hatte, impft nur noch mit Novavax. Ist aber auch nicht ohne (setze noch einen Post ganz am Ende dazu).
      Mein Vorschlag: Informieren Sie sich mal über Vitamin D. Hierzu gibt es etliches an Material (Forschungsberichte, Fallstudien, ….; kann Ihnen gerne was schicken, Kontakt über Coronainf.rh@web.de) – Fazit: Ein Serumspiegel von min 30, besser 50 ng/ml reicht vor einer Infektion mit schwerem Verlauf. Ich kenne selbst viele (Montagsspaziergänger) die alle danach handeln, und keiner wurde richtig krank. Bestimmung beim Hausarzt ca. 20-25 €.
      Viel Erfolg, und nicht verzweifeln!!

  17. Liebe Community,
    dank dieser Plattform haben wir es nach vielen Versuchen geschafft, einen Arzt zu finden. Danke an R.W. . Wir sind dreimal mit LubecaVax geimpft und haben noch etwas Zeit, aber leider ist unsere Arzt, der 200 km weit weg wohnt, eingebrochen. Im Sommer müßten wir uns ja dann nachimpfen lassen.
    Kennt ihr einen Arzt, der in der Nähe von Kassel oder auch im weiteren Umkreis LubecaVax verimpft ? Für unsere Kinder, die studieren, steht demnächst ”
    Boostern” (was für ein Wort …) an. Konnten sie nicht überzeugen zu warten mit den mRna Impfungen, der Druck war auch so groß. Dem Boostern stehen sie nun kritisch gegenüber. Wahrscheinlich bleibt Ihnen nur NovaVax, wo sich jedoch auch schon Stimmen melden, dass er nicht ungefährlich ist. Ich bin veunsichert. Meiner Freundin ihr Sohn hat Herzmuskelentzündung, mein Vater Schlaganfall nach Boostern.
    Ich hoffe auch, dass dieses Regierungskasperletheater bald zur Vernunft kommt und das logische Denken einsetzt.
    Arzttipp gern unter

    jp_ks@web.de

  18. Werter Herr Prof. Stöcker …. ich kann mich zu den GLÜCKLICHEN schätzen, die Ihren Impfstoff im Juli 2021 bekommen durften. Und unbedingt erwähnen möchte ich…. völlig komplikationslos!!! Auf Grund der jetzigen Situation und Ihrer o.g. Info stellt sich jetzt die Frage: sollte man sich jetzt noch mit der DELTA Variante immunisieren lassen oder besser warten auf die von Ihnen angekündigte Omikron Möglichkeit ??? Auf Ihre Antwort bin ich sehr gespannt und bedanke mich schon Vorab.( heidrun-1955@web.de)

    • Liebe Heidrun, ab Mitte Februar sollte den Ärzten ein hübscher Potpourrie aus Wildtyp, Delta und Omikron zur Verfügung stehen. Und es sieht ja danach aus, dass man erst einmal alle halbe Jahre auffrischen sollte, das kann man dann auf einmal erledigen. W. St.

  19. Vielen Dank für Ihre Ausführungen – ich möchte mal eine Rückmeldung geben: ich bin in etlichen “Stöckergruppen” auf Telegram und monitore sorgfältig die Kommentare zu Erkrankungen vor oder trotz Immunisierung sowie Nebenwirkungen der Stöcker-Immunisierung. Ich habe keinerlei schwere Erkrankungen beschrieben gesehen, nicht mal eine Handvoll mittelschwere “grippe-ähnliche” während der Omikron-“Pandemie”. Ich habe keinen gesichtet, der sich ungeschützt fühlt mit der Stöcker-Immunisierung – keinen, der Sorge hat vor schwerer Erkrankung oder gar schlimmeres oder, dass er ohne Booster ungeschützt wäre. So ziemlich alle haben sich guten Sachverstand angeeignet, auch untereinander im Austausch, so dass wirklich keiner das Wort Körperverletzung überhaupt andenken dürfte – im Gegensatz zu den derzeit zugelassenen Stoffen, die ganz sicher als nicht nur mutmaßliche Körperverletzung zu bewerten sind.
    Ich finde die Regierung könnte froh sein, einen so angenommenen, bewährten Impfstoff bereitstellen zu können ohne den Druck, irgendwelche alarmierenden Nebenwirkung unter den bereits überquellenden Teppich kehren zu müssen. Man bräuchte nicht mal einen Gedanken an eine Impfpflicht zu verschwenden mit Ihrem Stoff! Und Dank Ihrer Unterstützung hat sich eine gut gebildete “Community” geformt, die besser Bescheid weiß über Sinn und Zweck einer Impfung sowie den Wert von Antikörpern als offensichtlich die meisten Lehrer, Experten und sogar Ärzte. Das Gesundheitsbewußtsein in den Gruppen ist geschärft, realistisch und verantwortungsbewußt – was man vom größten Teil der Allgemeinheit sicher nicht behaupten kann. Ihr weiteres Engagement bedeutet uns sehr viel. Ich persönlich bin der Meinung, dass sich die Verantwortlichen gerade noch so mit halbem Punkt aus der Affäre retten könnten mit schleunigster Zulassung (von mir aus auch bedingter) oder zumindest befürwortend geduldeter Verwendung von LubecaVax.

  20. Sehr interessant,

    ich habe mich auch schon gefragt, warum nicht der Nachweis von Antikörpern als Kriterium für “hinreichend geschützt” angesetzt wird.
    Erst durch diesen Nachweis, kann man doch einigermaßen sicher sein, dass ein Schutz besteht.

    • ich vermute Sie haben zum Teil recht, aber ist es nicht so, dass es so viele verschiedene Typen des Virus gibt, dass man immer wieder neu überlegen muss auf welche Antikörper man testet? Ich denke es wäre wahrscheinlich kompliziert, aber die Impfung ist es auch und ich persönlich möchte keinen MRNA- oder Vektorimpfstoff aufgezwungen haben!!

    • Ich möchte gerne anfügen, dass nicht nur die Antikörper wichtig sind! Fast noch wichtiger sind die T-Zellen! Die sind wohl “stabiler” in den Werten. Wenn die Antikörper weniger werden, können die T-Zellen immer noch genügend vorhanden sein! Das wird immer wieder von Fachleuten betont! Man sollte sich nicht nur auf die Antikörper konzentrieren, sondern auch die T-Zellen testen lassen!

  21. Danke für die Erklärung und wo ich schon mal hier bin… Danke für den Radweg Groß Grönau / Blankensee. Sie schnacken nicht – Sie machen! Bleiben Sie uns noch lange erhalten. Gruß aus dem Lübecker Süden.

  22. ….ist die Regierung Deutschlands wahnsinnig geworden??!! Die wollen eine Impfpflicht einfuehren mit diesen unwirksamen aber oft schædlichen und sogar tødlichen Impfstoffen die nicht einmal volle Anerkennung haben anstatt Ihren sehr gut wirksamen Impfstoff, Herr Professor anzuerkennen!!
    Diese Regirung will uns alle umbringen. Oder sind die selbst schon vernebelt von diesem Impfstoff der nicht wirkt. Ich verstehe nicht wieso diese Regierung fortsetzt mit diesen unwirksamen Mitteln, nur weil die Kassen bei Pfitzers/Moderna klingeln??
    Ihr ueberaus wirksamer Impfstoff muss anerkannt werden, Herr Professor, damit kann die Menschheit gerettet werden. Wir auf jeden Fall fortsetzen mit Ihrer Auffrischung Ihres hervorragenden Impfstoffes Herr Professor Støcker.
    Mein Gott, da “boostern” die sich alle kaputt mit diesem Gift und die armen Menschen werden gezwungen dazu, und die Obersten merken nicht einmal das direkt vor deren Nase mitten in Deutschland der richtige Impfstoff schon eksistiert!
    Es gibt massenweise Aerzte und Wissenschaftler die Ihrer Meinung sind . Es gibt auch diesen offenen Brief von Aezten an die Regierung die sich gegen eine Impfpflicht aussprechen. Diese Regierung muss doch endlich Einsicht zeigen.
    Wir beten das die Regierung noch einsichtig wird und endlich aufhørt ihr Gift zu verspritzen oder zu “verboostern”, dieses Wort gibt es ueberhaupt nicht im Deutschen, so ein Schwachsinn….
    Ihre Impflinge

    • Hallo Simone , wir sind genau Deiner Meinung und würden uns gerne mit ST Impfstoff impfen lassen , kannst Du uns bitte einen Tipp geben , wo man eine Impfung bekommen kann ? Danke im Voraus F.K.
      Unsere eMail wilmafuchs@t-online.de

  23. Sehr geehrter Herr Professor,

    Sehr richtig, ich bin ganz Ihrer Meinung und danke fuer Ihre Warnung und das Feiern sein lassen vorlæufig, das machen wir auch. Und wenn wir doch einmal unter Menschen muessen so tragen wir Mundschutz. Wir sind 3x mit Ihrem genialen Impfstoff geimpft, und haben ihn bestens vertragen. Das war im Aug. 21. Wir testen uns oft und sind bis jetzt negativ. Wir sind Ihnen soo dankbar das wir die Chance hatten Ihren Impfstoff zu bekommen. Duerften wir, mein Sohn und ich Ihnen unser Serum wieder zusenden, nur um zu testen ob unser Antikøperspiegel immer noch hoch genug ist? Hier in Norwegen gibt es diese Art von Test nicht.
    Vielen vielen tausend Dank fuer Ihren enormen Einsatz fuer uns Menschen! Bitte bleiben Sie und Ihre Familie gesund!
    Ihre Impflinge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Copyright Prof. Dr. Winfried Stöcker | Prof. Dr. Winfried Stöcker, Am Sonnenberg 9, 23627 Groß Grönau | Datenschutzerklärung